Seite 1

Unten links

Die These, dass nicht alles schlecht war in der DDR, hat eine Gewährsfigur: das Ampelmännchen. Selbst eherne Verfechter eines deregulierten Gemeinwesens konnte es nach heftigen Zusammenstößen davon überzeugen, dass ein klar vorgezeichneter Wechsel von Gehen und Stehen auf viel befahrenen Straßen durchaus gesundheitsfördernd ist. Zudem beweist das Ampelmännchen - da seine andere Hälfte kein Ampe...

Auf dem Kriegspfad

So weltumspannend wie die Überwachungsprogramme, die er enthüllt hat, gestaltet sich auch die Flucht des US-amerikanischen Informanten Edward Snowden, die ihn über Hongkong und Moskau Gerüchten bei Redaktionsschluss zufolge via Havanna nach Venezuela führen könnte.

Manipulationen bei der Bundesagentur

Berlin (Agenturen/nd). Der Bundesrechnungshof sieht in einem nicht-öffentlichen Bericht Fehlentwicklungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA). In dem Papier, aus dem der »Spiegel« am Sonntag zitierte, wird der BA vorgeworfen, sich vorrangig um leicht vermittelbare Arbeitslose zu kümmern: Die Rede sei von »Fehlsteuerungen«. Der Rechnungshof habe sieben der 156 Arbeitsagenturen sowie sieben Reg...

Olaf Standke

Daten-Schurken am Pranger

Nach weiteren Enthüllungen über Lauschangriffe westlicher Geheimdienste hat der US-Informant Edward Snowden am Sonntag Hongkong mit einer russischen Passagiermaschine verlassen und ist in Moskau gelandet. Gerüchten zufolge wollte er nach Venezuela weiterreisen.

Seite 2

Proteste in der Türkei: Linke will aufklären

Am Sonntag wurde in Kassel der Bundesarbeitskreis (BAK) Türkei-Kurdistan der Linkspartei gegründet. »Mit der Gründung und Arbeit soll zur Aufklärung über die aktuellen Entwicklungen in der Türkei und in Kurdistan beigetragen werden«, erklärte die Hamburger Abgeordnete Cansu Özdemir.

Jan Keetman

Erdogans Menetekel

Nach einer knappen Woche ohne Ausschreitungen hat die türkische Polizei den Istanbuler Taksim-Platz in der Nacht zum Sonntag wieder mit Tränengas und Wasserwerfern von Demonstranten geräumt. Bereitschaftspolizei kontrollierte die Zugänge zum Platz.

ndPlusAnja Krüger, Köln

»Tayyip istifa« - »Tayyip, tritt zurück«

Zehntausende Menschen haben am Samstag in Köln gegen das Vorgehen gegen die Taksim-Platz-Bewegung protestiert. Die Kundgebung, zu der die Alevitische Gemeinde in Deutschland aufgerufen hatte, ist die bislang größte Solidaritätsveranstaltung mit den türkischen Protestierenden in der Bundesrepublik.

Seite 3

»Viele Linke bei uns sind katholisch. Das ist kein Zufall«

Terry Eagleton ist einer der bedeutendsten Literaturwissenschaftler Großbritanniens. Der gebürtige Katholik und überzeugte Marxist ist Autor zahlreicher Bücher. Inmitten der Finanz- und Staatsschuldenkrise erschien sein Buch »Warum Marx recht hat«, in dem er Mythen gegen den Marxismus widerlegt. Über die Kultur als Kampffeld und die Probleme des Marxismus sprach nd-Redakteur Simon Poelchau mit ihm.

Seite 4

Ullrichs verpasste Chance

Überraschend kam Jan Ullrichs Dopinggeständnis nicht mehr. Jeder weiß mittlerweile, dass zu seinen besten Zeiten viel gedopt wurde im Radsport. Und Ullrich war einer der Besten. Auch ist bekannt, dass Ullrich nicht die ganze Wahrheit sagt.

Die Freunde rüsten auf

Das Kongresszentrum von Doha erlebte am Wochenende eine Fortsetzung der Farce »Wir schützen das syrische Volk«. Gastgeber war der Hauptsponsor der »Freunde Syriens«, der Emir von Katar, und gekommen waren alle, die den regierungsfeindlichen Kräften in Syrien mehr und bessere Waffen liefern wollen.

Schröder und die Studien

Politik könnte so schön sein! Gäbe es nicht ständig diese lästigen Studien, die anders ausfallen, als man selbst die Welt wahrnimmt. So gemein! Aber egal, dann erzählt man eben einfach nicht was drin steht, sondern was man gern drinstehen hätte.

Chefpolizist

Jim Comey soll neuer Direktor der US-amerikanischen Bundespolizei FBI und damit Chef von über 35 000 Mitarbeitern werden, darunter fast 14 000 Ermittler (Special Agents). Dann ist er zuständig für Vergehen gegen Bundesgesetze und untersteht so dem Justizministerium.

Vier verlorene Jahre

Bei ihrer Regierungsübernahme im Herbst 2009 versprachen CDU, CSU und FDP, die Gefahr wachsender Altersarmut zu bannen. Sie bekundeten im Koalitionsvertrag ihre Absicht einer weiteren Rentenreform.

Seite 5

Auskunft zum Fall Mollath

München (dpa/nd). Das Bundesverfassungsgericht hat das bayerische Justizministerium um Stellungnahmen in der Causa Gustl Mollath gebeten. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte einen entsprechenden Bericht der »Süddeutschen Zeitung«. »Wir werden die Frage unseres höchsten Gerichts schnell und umsichtig beantworten«, sagte er. Dabei werde besonders berücksichtigt, dass Mollath schon seit siebe...

René Heilig

Camouflage nach Stuttgarter Art

Der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages nimmt am Montag außerplanmäßig die Beweisaufnahme wieder auf. Der halbe Tag wird nicht einmal ausreichen, um Kratzspuren an der glatten Fassade des Stuttgarter Verfassungsschutzes zu hinterlassen.

Seite 6

Verzicht auf Spargesetz

Berlin (dpa/nd). Die schwarz-gelbe Regierungskoalition verzichtet auf das von ihr angekündigte Gesetz zum Bildungssparen. Das Gesetzesvorhaben war Bedingung der FDP für die Zustimmung der Partei zu dem vor allem von der CSU forciertem Betreuungsgeld. Der Gesetzentwurf für das Bildungssparen liegt seit Monaten den Ausschüssen des Bundestages vor. Er sollte ursprünglich noch in dieser Woche vom P...

Gröhe weist Kritik an Wahlprogramm zurück

Berlin (dpa/AFP/nd). CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat Kritik von FDP-Chef Philipp Rösler am gemeinsamen Wahlprogramm von CDU und CSU zurückgewiesen. »Es ist unser Programm und nicht das von Herrn Rösler«, sagte Gröhe am Sonntag vor Beginn der abschließenden Beratungen der Unionsparteien über ihr Programm für die Bundestagswahl. Zugleich bemühte er sich, den Streit mit dem Regierungspartner...

Schäuble will ab 2015 Schulden abbauen

Berlin (dpa/nd). Der Bund will trotz der Mehrkosten für den Fluthilfefonds und neuer Milliardenzusagen an die Länder von 2015 an Überschüsse erzielen. Erstmals seit vier Jahrzehnten sollen Schulden abgebaut werden. Zwar steigt in diesem Jahr die Neuverschuldung wegen der Fluthilfen um acht Milliarden Euro auf nun 25,1 Milliarden Euro. Für 2014 plant Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) dann a...

Johannes Hartl, München

Platzbesetzung in München

Es begann als normale Demonstration und endete mit einer Besetzung: Im Anschluss an die Non-Citizen-Demo (Nicht-Bürger) haben am Samstag in München rund 100 staatenlose Flüchtlinge den Rindermarkt besetzt.

Es gibt immer eine Möglichkeit

Seit Wochen kämpfen in Hamburg 300 libysche Kriegsflüchtlinge für ihr Recht auf humanitären Schutz, Aufenthalt, Arbeit, Gesundheitsversorgung und Bildung. Mit der Rechtsanwältin DANIELA HÖDL, die die Flüchtlinge vertritt, sprach Martin Dolzer über deren rechtliche Situation.

Seite 7

Streit um Beutekunst

St. Petersburg (dpa/nd). Bundeskanzlerin Angela Merkel findet mit ihrer Forderung nach Rückgabe der von Sowjetsoldaten nach 1945 verschleppten Beutekunst in Russland kein Gehör. Russische Medien berichteten am Wochenende nach einem Besuch von Merkel in der Eremitage in St. Petersburg nicht über die deutschen Ansprüche auf die dort gezeigten Kunstschätze. Zu Wort kam ausschließlich Kremlchef Wla...

Rotstift bei Datenschutz

Madrid (dpa/nd). Das Euro-Krisenland Spanien soll bis 2015 durch Streichungen in der öffentlichen Verwaltung 37,7 Milliarden Euro einsparen. Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy präsentierte am Freitag in Madrid ein Paket mit mehr als 200 Maßnahmen. Vorgesehen ist unter anderem die Abschaffung der regionalen Rechnungshöfe, Ombudsmänner und Datenschutzbehörden. Insgesam...

Neue Massenproteste in Brasilien

Die Proteste in Brasilien gehen auch nach den Reformversprechen der Präsidentin weiter. Landesweit waren am Wochenende wieder Zehntausende auf der Straße. Auch diesmal kam es zur Konfrontation mit der Polizei.

Anna Maldini, Rom

Italiener fordern mehr Arbeitsplätze

Weit über 100 000 Menschen aus ganz Italien sind am Sonnabend dem Ruf der drei großen Gewerkschaften gefolgt und haben in Rom gegen die verheerende Lage protestiert und von der Regierung eindeutige Maßnahmen für einen Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt gefordert.

ndPlusRoland Etzel

Geheime Beschlüsse in Katar

Mehr und bessere Waffen für syrischen Regierungsgegner - das ist die Botschaft von der Konferenz ihrer Unterstützer in Doha. Das Training mit panzerbrechenden Waffen hat auf US-Stützpunkten in Jordanien und der Türkei längst begonnen.

Seite 8

Indiens Norden Land unter

Rettungskräfte in Nordindien versuchen weiterhin, Tausende vom Hochwasser eingeschlossene Menschen in Sicherheit zu bringen. Nach den verheerenden Überschwemmungen ist die Zahl der Toten auf mindestens 680 gestiegen. Delhi (dpa/AFP/nd). Nach Angaben der Behörden im besonders betroffenen Bundesstaat Uttarakhand wurden am Wochenende 123 weitere Leichen entdeckt. Er befürchte bis zu 1000 Tot...

Leo Burghardt, Havanna

Vergebliche Erdölsuche

Der kubanische Erdölmonopolist Cuba Petroleo (Cupet) und der russische Konzern Sarubeshneft haben bekannt gemacht, dass sie die Erkundungsbohrungen in der kubanischen Sonderwirtschaftszone im Golf von Mexiko »wegen mehrerer geologischer Probleme suspendiert« haben.

Erbe der Pinochet-Diktatur wirkt nach

Gustavo Ruz ist Soziologe und war zur Regierungszeit Salvador Allendes (bis 1973) Generalsekretär der Sozialistischen Jugend. Mit den traditionellen Parteien hat Ruz gebrochen. Bei der Präsidentenwahl im November kandidiert er für die Bewegung für eine Verfassunggebende Versammlung. Mit ihm sprach in Berlin Harald Neuber.

Seite 9

Facebook räumt Datenpanne ein

Durch eine Sicherheitspanne in der Facebook-Datenbank sind private Informationen von rund sechs Millionen Nutzern des sozialen Online-Netzwerks ungewollt verbreitet worden.

EU mit neuem Anlauf zur Bankenrettung

Die 27 EU-Staaten unternehmen einen neuen Anlauf, um die Steuerzahler bei der Bankenrettung zu entlasten. Am Mittwoch wollen die EU-Finanzminister weiter europaweit einheitliche Regeln für die Abwicklung maroder Institute verhandeln.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Reedereiallianz gegen die Krise

Die drei größten Containerreedereien der Welt, die dänische Mærsk Line, die italienisch-schweizerische MSC und die französische CMA CGM, kündigten kürzlich an, eine Allianz auf den wichtigsten Schifffahrtsrouten des Welthandelsverkehrs eingehen zu wollen.

Tomasz Konicz

Schwellenländer auf der Kippe

Viele Schwellenländer befürchten einen Abfluss von US-Kapital aus ihren Märkten. Das lässt die Kurse purzeln.

Seite 10
Peter Nowak

Zertifikate vernichten

Der Handel mit CO2-Emissionszertifikaten wurde einst als Wunderwaffe zur Senkung des Ausstoßes von Treibhausgasen in der EU angepriesen. Wären diese Zertifikate nicht anfangs komplett, später überwiegend kostenlos ausgegeben worden, hätte das System vielleicht auch funktioniert.

ndPlusBenjamin Haerdle

Klimawandel als Experiment

Auf einer Fläche von fast sieben Hektar, rund zehn Fußballfeldern, wollen Forscher des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in den nächsten 15 Jahren untersuchen, welche Folgen der Wandel des Klimas und der Landnutzung auf die Ökosysteme haben.

ndPlusChristopher Pala, Tarawa (IPS)

Streit über Meeresschutzzone in Kiribati

Der Präsident des Pazifikstaates Kiribati, Anote Tong, gerät zunehmend unter Druck, die seit 2008 angekündigte Einrichtung eines riesigen Meeresschutzgebietes in die Tat umzusetzen. Politiker, Wissenschaftler und Umweltaktivisten werfen ihm Täuschung vor, weil die Zone entgegen der Zusagen nicht vollständig für den Thunfischfang gesperrt wurde.

Burkhard Ilschner

Die Folgenabschätzung kommt nach

Der Ausbau der Offshore-Windkraft ist nicht nur auf Grund der Kosten umstritten. Probleme gibt es auch wegen des Baulärms, der geschützte Meeressäuger schädigt. Standards sollen nun helfen.

Seite 11

Brandanschlag auf Lkw von Logistikfirma

(dpa). In der Nacht zum Sonntag ist in Berlin ein Fahrzeug der Bahntocher Schenker Logistic in Brand gesetzt worden. Passanten beobachteten in der Ziekowstraße in Tegel, wie mehrere Feuerwerkskörper unter dem dort geparkten Lastwagen der Konzerntochter explodierten. Das Fahrerhaus des Lkw brannte vollständig aus. Da der Lastwagen erkennbar zum Logistikunternehmen gehörte, prüft der polizeiliche...

Mehdorn plant Probebetrieb am Nordpier

(dpa). Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat seine Pläne für eine Teileröffnung des BER konkretisiert. »Wir überlegen, zum Jahresende mit einem Probebetrieb am Pier Nord zu starten«, sagte er dem Magazin »Der Spiegel«. Möglich wäre der Betrieb mit zwei kleinen Fluggesellschaften, 1500 Fluggästen und sechs oder acht Flugzeugen am Tag, meinte der Manager. »So können wir testen, wie etwa die Gepäckabf...

Neue soziale Bewegung

Der Widerstand gegen die rasant steigenden Mieten in Berlin wächst weiter. Wo bis vor einigen Jahren nur vereinzelt, zumeist kiezbezogene Proteste in der Stadt zu beobachten waren, hat sich inzwischen eine echte berlinweite soziale Bewegung etabliert.

Neue Details zu Finanzplänen des Senats

(dpa). Bei den laufenden Etatverhandlungen hat sich die rot-schwarze Senatskoalition auf das Gerüst für den Doppelhaushalt 2014/2015 mit Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen geeinigt. Der Haushalt soll an diesem Dienstag im Senat verabschiedet werden, eine Woche später als geplant. Der Senat musste auf die Ergebnisse des Zensus reagieren, der Berlin künftig wegen geringerer Einwohnerzahlen erhebl...

ndPlusTim Zülch

Erst das Essen, dann die Miete

Taboulé, Couscoussalat, Pizzen mit Aubergine. Gut aufgetischt wurde beim Auftakt für die Aktionswoche »Keine Profite mit der Miete – die Stadt gehört allen!«. Ali Gülbol holt sich gerade den zweiten Teller. Er trägt schwarze Kleidung, ist kräftig gebaut.

Seite 12

Akademie des Jüdischen Museums

(dpa). Die Akademie des Jüdischen Museums öffnet am 1. Juli für das Publikum. Der Erweiterung-Bau im ehemaligen Blumengroßmarkt wurde wie das Museum von dem amerikanischen Architekten Daniel Libeskind entworfen. In der Akademie sind künftig die Bildungsangebote zu finden. Die offizielle Eröffnung mit Festakt fand bereits im November statt. Nun kann jedermann den Bau mit den für Libeskind typisc...

Umjubelter Abschied in den Sommer

(dpa). Mit ihrem traditionellen Waldbühnen-Konzert vor gut 20 000 Zuschauern haben sich die Berliner Philharmoniker am Samstag in die Sommerpause verabschiedet. Chefdirigent Sir Simon Rattle, erstmals seit 2009 wieder selbst zum Saisonabschluss am Pult, dirigierte das Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy mit dem Solisten Christian Tetzlaff sowie Ludwig van Beethovens Neunte Sinf...

ndPlusJürgen Amendt

Berlin Tag und Nacht

Berlin ist die Hauptstadt des Subproletariats. Alles fing mit einem Satz an. Berlin sei, meinte das damals noch frische Stadtoberhaupt Klaus Wowereit, »arm, aber sexy«. Seitdem ist dieser Fatalismus sozusagen Lebensgefühl. In der bei Teenagern bürgerlicher Wohlstandsfamilien wie Harz-IV-Empfängern gleichermaßen beliebten Sendung »Berlin - Tag & Nacht« führen Laiendarsteller in einer WG ein ...

Simon Brost

Linksjugend macht auf Hausbesetzer

Rechts der Thaerstraße in Berlin-Friedrichshain reiht sich Neubau an Neubau. Am vergangenen Freitagabend wurde die beschauliche Straße zum Schauplatz einer Protestaktion von etwa 50 Aktivisten der Linksjugend Solid.

Matthias Herold

Durch neue Aufgaben neu geboren

Man begegnet Vietnamesen in Berlin zumeist in deren Blumenläden oder in Nagelstudios. Dass unter ihnen ein bemerkenswerter Schriftsteller, Dichter und Verleger lebt, ist vielen unbekannt. The Dung (deutsch: der Mutige) kam 1989 als Vertragsarbeiter aus Hanoi in die DDR.

ndPlusAnouk Meyer

Hand anlegen

Virtuell durch den Raum schwirrende Schmetterlinge, eine künstliche Pflanze, die auf Handbewegungen reagiert, Origami-Blüten, die sich selbstständig öffnen und schließen: Unter dem Motto »Hightech trifft Natur« steht das diesjährige Medienkunstlabor Ars Electronica. »Wie eine zweite Natur« lautet in diesem Jahr der Titel der Schau, die eigentlich in Linz beheimatet ist und von der das Automobil...

Seite 13
Hans-Gerd Öfinger

Republikaner ausgebremst

In Frankfurt am Main haben Demonstranten einen Aufzug der rechtsgerichteten Partei »Die Republikaner« verhindert. Die Frankfurter Polizei verhielt sich gegenüber den Gegendemonstranten diesmal eher defensiv.

Malene Gürgen

Alternativer Christopher Street Day wagt Neuanfang

»Das einzige, wofür ich Schubladen brauche, sind meine Socken«: Der Transgeniale Christopher Street Day (tCSD), der sich als Alternative zum »großen« CSD versteht, zog am Samstagnachmittag vom Platz der Luftbrücke in Tempelhof bis zum Mariannenplatz in Kreuzberg.

ndPlusLutz Gallinat, Lübeck

Meister der Skizze

»Der wilde Jäger«, diese geheimnisvolle, düstere und phantastische Jagdszene, ist ohne Zweifel das Hauptwerk des 1824 in Lübeck geborenen Johann Wilhelm Cordes.Nun widmet ihm seine Heimatstadt Lübeck eine Ausstellung.

ndPlusBirgit Reichert, dpa

Pendeln in den Schacht

Ein Jahr ist es her, dass der Bergbau im Saarland offiziell beendet wurde. Seitdem heißt es für Hunderte Bergleute Pendeln: Zu anderen Zechen nach Nordrhein-Westfalen.

ndPlusMartin Kröger

Hunderttausende beim CSD

»Schluss mit Sonntagsreden! Demonstrieren! Wählen! Verändern!«: Hunderttausende Schwule und Lesben und Trans haben in Berlin mit einer großen Straßenparade zum Christopher Street Day (CSD) gegen gesellschaftliche Diskriminierung demonstriert.

Seite 14

Gigantische Rauchwolke

Ludwigshafen (dpa/nd). Mit einem Großaufgebot hat die Feuerwehr einen verheerenden Brand einer Lagerhalle in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) unter Kontrolle gebracht. Mehr als 140 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer, zwei Feuerwehrleute wurden verletzt. Eine gigantische schwarze Rauchwolke war in drei Bundesländern zu sehen. Das Feuer war nach Angaben der Einsatzkräfte am Samstagmittag in e...

Sonderplan Hochwasser für Straßen

Stendal/Magdeburg (dpa/nd). Das Hochwasser ist inzwischen auch im Elbe-Havel-Winkel auf dem raschen Rückzug. Die Öffnung eines Deiches schafft seit Samstag zusätzliche Entlastung. Sachsen-Anhalts Landesregierung plant unterdessen, die vom Hochwasser betroffenen Orte so schnell wie möglich wieder erreichbar zu machen. Das sei oberstes Ziel, teilte Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) am Sonntag i...

ndPlusGerhard Armanski

Fremde in der Heimat

Niedersachsens größtes Freilichttheater sind die Gandersheimer Domfestspiele. Sie starteten am Wochenende in ihre 55. Spielzeit. Das Programm reicht von »Othello« bis zum »Gestiefelten Kater«.

Sabrina Gorges, dpa

»Hier ist die zweite Elbe lang geflossen«

Das Wasser zieht sich zurück. Aus den überfluteten Altmark-Dörfern im Norden Sachsen-Anhalts sind traurige Orte geworden. Die Menschen sehen sich vor einer ungewissen Zukunft. Die Bauern der Region wollen und müssen weitermachen. Dafür brauchen sie schnell viel Geld.

Seite 15
Wolfgang Hübne

Unabkömmlich

Herr Mosekund, ein begnadeter Langschläfer, hatte von der Behörde eine Aufforderung zur Teilnahme an der Früherkennung erhalten. In der folgenden Woche um acht Uhr möge er sich einfinden. »Bedauerlicherweise«, schrieb er in seiner Antwort, »pflege ich das Bett erst zu einem Zeitpunkt zu verlassen, der mit dem Begriff früh nicht mehr korrekt beschrieben wäre. Insofern ist mir eine Teilnahme nich...

Moderator gesucht

Der langjährige ARD-Korrespondent in New York, Thomas Roth, soll nach einem Bericht des »Focus« Tom Buhrow als Moderator der »Tagesthemen« nachfolgen. Die ARD-Intendanten wollten die Personalie demnach am heutigen Montag bei ihrer Tagung in Mainz beschließen. Die Sendeanstalt bestätigte den Bericht nicht. Der 61-jährige Roth ist einer der erfahrensten Auslandskorrespondenten der ARD und bericht...

Kassels Herkules

Kassels Bergpark Wilhelmshöhe mit dem gut acht Meter hohen Herkules als Wahrzeichen wird Welterbe. Das beschloss das Welterbekomitee der UN-Kulturorganisation (Unesco) am Sonntag in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Die Experten würdigten die Anlage als hervorragendes Beispiel aus der Ära des europäischen Absolutismus. Es ist die 38. Welterbestätte in Deutschland. In die Liste ...

Ralf Hutter

Elton John ist kaum zu hören

Sie hatten eigentlich nichts miteinander zu tun, doch eines Abends erhielt Josh Homme einen Anruf von Elton John: »Ich liebe deine Musik, aber euch fehlt eine richtige Tunte.«

Norman Paech

Zwei Schritte zurück: Warum demonstrieren?

Der Taksim-Platz hat das Feuilleton erreicht. Dort herrschen andere Gesetze und Freiheiten als auf den vorderen Seiten der Presse. Analyse und Kenntnis treten zuweilen zurück, wenn nur die Überraschung gelingt und die Pointe sitzt.

Seite 16

Surrealist

Spanien trauert um einen Meister der surrealistischen Literatur: Der Schriftsteller und Dramatiker Javier Tomeo, einer der meistübersetzten Gegenwartsautoren seines Landes, ist am Samstag mit 80 Jahren gestorben. Zahlreiche der rund 30 Werke Tomeos wurden auch ins Deutsche übersetzt, darunter sein Welterfolg »Der Löwenjäger« (1988) und zuletzt »Der Silikonliebhaber« (2010). In seinen fantasiere...

Klagen um Klagenfurt

Das mögliche Aus des Lesefestes rund um den Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt hat für heftige Proteste bei namhaften Autoren gesorgt. Die »Tage der deutschsprachigen Literatur« in Kärnten könnten ab 2014 dem Rotstift des ORF zum Opfer fallen, wie in der vergangenen Woche bekannt wurde. Schriftstellerin und Bachmann-Preisträgerin Katja Lange-Müller forderte im Nachrichtenmagazin »Focus«, das...

aufschrei gewinnt

Erstmals ist eine Twitter-Kampagne mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden. Unter dem Hashtag »Aufschrei« hatten Nutzerinnen ihren Protest gegen alltäglichen Sexismus gebündelt. In der Begründung der Jury hieß es, erst durch Twitter habe die gesellschaftliche Diskussion über Sexismus an Dynamik gewonnen und sei dann in aller Breite auch in anderen Medien geführt worden. Insgesamt...

ndPlusRoberto Becker

Die Komödie zum kulturpolitischen Trauerspiel

Tagelang verunzierten rote Plakate die Oper und das Theater in Halle. Sie verkündeten, dass der Ministerpräsident und der Oberbürgermeister »in gegenseitigem Einvernehmen« entschieden hätten, wegen der angespannten Hochwassersituation vorerst keine städtischen Veranstaltungen durchzuführen.

Gunnar Decker

Luft! Mehr Luft!

Erste Szene: »Auftritt von Fritz Steppke und seinen Kumpels.« So verheißt es die mitlaufende Leuchtschrift über der Bühne. Das erst rasant Hinreißende, dann ebenso rasant Niederschmetternde an Herbert Fritschs Regie ist, dass wir genau das zu sehen bekommen, wovon die Rede ist.

Seite 18
Arne Richter, dpa

Das falsche Chaos

Die Massenproteste auf Brasiliens Straßen überschatteten den Confed Cup. Die FIFA konnte dem Vertrauensverlust nicht entgegenwirken. Dabei läuft der Test für die WM im kommenden Sommer ansonsten ziemlich reibungslos - auch dort, wo man es eigentlich nicht erwartete.

Seite 19

Greipel siegt im Sprint

Sprinter André Greipel ist neuer deutscher Straßenradmeister und darf bei der 100. Tour de France (29. Juni bis 21. Juli) das begehrte Meistertrikot tragen. In Wangen gewann der 30-jährige Radprofi nach 225 Kilometern aus einer Spitzengruppe heraus vor dem Mailand-Sanremo-Sieger Gerald Ciolek (Köln) und Giro-Etappengewinner John Degenkolb (Gera). Hinter dem Zielstrich ballte Greipel die H...

ndPlusTom Mustroph, Wangen

Doping in Häppchen

Er war einst der Liebling des deutschen Sports - bis Jan Ullrich über das Thema Doping stolperte. Seitdem streitet er ab. Nun hat er erstmals Eigenblutdoping zugegeben. Ein vollständiges Geständnis sieht jedoch anders aus.

Seite 20

Tina Punzel holt Gold

Wasserspringerin Tina Punzel hat bei den Heim-EM in Rostock sensationell Gold gewonnen. Die erst 17-Jährige aus Dresden setzte sich im Finale vom 3-m-Brett nach einer starken Leistung und mit 336,70 Punkten völlig überraschend gegen die italienische Favoritin Tania Cagnotto durch. Punzel kürte sich damit zur ersten deutschen Europameisterin vom 3-m-Brett seit 20 Jahren. Dritte wurde Nadeschda B...

Volker Stahl, Lüneburg

Als die Mitspieler noch »Genossen« waren

»Frisch, frei, stark, treu«, lautete der Wahlspruch auf dem roten Banner. Von 1893 bis zur Zerschlagung durch die Nationalsozialisten 1933 gab es in Deutschland die Arbeitersportbewegung mit bis zu 1,5 Millionen »Genossen«.

Außenseiter düpiert Weltmeister

Auf die deutschen Leichtathletik-Asse war bei der Team-EM im englischen Gateshead wieder Verlass. Doch neben den siegenden Stars überraschte der Außenseiter Silvio Schirrmeister (Chemnitz), der im 400-m-Hürdenlauf den britischen Weltmeister schlug.