Ausgabe vom 22.07.2013

Seite 1
ndPlusFabian Köhler

Rückkehr der Untoten

Die 90er: In Washington schütteln sich zwei Männer die Hände, in Paris fährt ein Auto gegen die Tunnelwand und im Kino beißen Zombies Vorstadtbewohner. Zumindest einer jener Untoten versucht sich gerade an einem Comeback. Doch auch 13 Jahre nach dem sicher geglaubten Ende taugt die Fortsetzung des »israelisch-palästinensischen Friedensprozess« allenfalls zur Tragikkomödie.

High-Tech-Drohne auf Reste-Rampe

Das Verteidigungsministerium hofft, die bei der Zulassung gescheiterte Aufklärungsdrohne Euro Hawk an die US-Weltraumbehörde NASA oder die US-Air-Force verkaufen zu können. Das Projekt hat nach Oppositionsangaben bislang über 500 Millionen Euro gekostet.

René Heilig

NSA lobt BND-Eifer

Der Verfassungsschutz hat bestätigt, dass ihm der US-Geheimdienst NSA eine Spionagesoftware zur Verfügung gestellt hat. Auch der BND scheint tiefer in die NSA-Affäre verstrickt, als die Regierung es bislang zugab.

Seite 2

Täter ohne Reue

Als »blond, blauäugig und kalt wie Eis« beschrieb ein Vernehmungsbeamter den Massenmörder Anders Behring Breivik kurz nach seiner Festnahme. Seinen Doppelanschlag in Oslo und auf der Insel Utøya mit 77 Toten plante der 34-jährige rechtsradikale Einzeltäter akribisch. Später vor Gericht bezeichnete er seine Morde als »grausam, aber notwendig«. Als Tatmotiv nannte er Hass auf den Islam und die re...

Zurück in der Normalität - Ausländerfeindlichkeit inklusive

Das Interesse an dem verurteilten Massenmörder und Islamfeind Anders Behring Breivik ist bei den Norwegern rapide zurückgegangen. Vor den Wahlen im September herrscht Wechselstimmung - und die könnte die Rechtspopulisten in die Regierung bringen.

ndPlusAndré Anwar, Oslo

»Er hat uns Utøya genommen«

Jorid Nordmelan hat das Massaker von Utøya unter einem Bett versteckt überlebt. Noch immer kämpft sie mit den Erinnerungen an jenen 22. Juli, als Breivik im Sommerlager der sozialdemokratischen Jugend 69 Menschen erschoss.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Französischer Rotwein auf Rädern

In einem Pariser Viertel hat sich ein Zustellkonzept entwickelt, das auch einen sozialen Ansatz verfolgt. Die Mitarbeiter waren früher arbeitslos und erhalten nun unbefristete Arbeitsverträge und den Mindestlohn. Ihre Motivation liegt vor allem darin, das Leben anderer Menschen zu erleichtern.

Seite 4
ndPlusRobert D. Meyer

Schlechtes Geschäft

Wolfgang Schäuble (CDU) dürfte die Grundrechenarten als Bundesfinanzminister beherrschen. Die Rechnung im Fall eines Verkaufs der verbliebenen knapp 17 Prozent Anteil des Bundes an der Commerzbank ist einfach zu lösen.

Markus Drescher

Mit aller Kraft

Die Sozialdemokraten ackern was das Zeug hält: Im NSA-BND-Ausspähskandal reiten sie eine Attacke nach der anderen auf Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Hans-Peter Friedrich. Verteidigungsminister Thomas de Maizière versuchen sie über die Drohnen-Affäre und dem dazugehörigen Untersuchungsausschuss beizukommen.

ndPlusMartin Ling

Obama bleibt vage

Der Fall Trayvon Martin trifft beide: die schwarze Community und den ersten afroamerikanischen US-Präsidenten Barack Obama. Dafür sprechen die Demonstrationen in mehr als 100 Städten des Landes und dafür spricht Obamas Rede. Sie hat sicher nicht nur die Eltern des 17-jährigen gerührt, der unbewaffnet vom freien Wachmann George Zimmerman erschossen wurde

René Heilig

Verstummt

Dringend gesucht wird: Pofalla, Ronald. Geboren am 15. Mai 1959 in Weeze, Kreis Kleve. Konfession: evangelisch. Besondere Kennzeichen: Fortgesetztes Grinsen und singende Stimme. Letzte bekannte Adresse: Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin.

Rolle rückwärts

Ab 1. August haben Kinder nach Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Gleichzeitig führen Union und FDP mit dem Betreuungsgeld eine neue familien- und sozialpolitische Leistung ein, die als »Herdprämie« wirkt.

Seite 5

Meyer Werft erstellt Sozialcharta

Papenburg (dpa/nd). Nach der Tragödie um zwei tote rumänische Arbeiter der Papenburger Meyer Werft hat das Unternehmen eine Sozialcharta und einen Verhaltenskodex erstellt. Dies gelte für die Werft wie auch für die Unterlieferanten, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Die neue Selbstverpflichtung der Werft soll am Montag dem Wirtschaftsministerium sowie der Gewerkschaft IG Metall und a...

René Heilig

Stauffenberggedenken: Brückenschläge der zwiespältigen Art

Mit Kranzniederlegungen und einem feierlichen Gelöbnis von 500 Rekruten vor dem Reichstag in Berlin ist an das gescheiterte Attentat auf Adolf Hitler vor 69 Jahren erinnert worden. Beim Gedenken an Opfer des deutschen Militarismus in europäischen Nachbarländern sind die Staatsspitzen weitaus zurückhaltender.

ndPlusRichard Claus

Totschlag beim »Tänzelfest«

Ein polizeibekannter Neonazi aus Thüringen und seine »Kollegen« haben in der vergangenen Woche auf dem sogenannten Tänzelfest in Kaufbeuren mehrere Menschen aus rassistischen Gründen brutal angegriffen. Ein Opfer verstarb.

Seite 6
ndPlusAert van Riel

Es grünt im Osten

Die Grünen hatten lange Probleme, im Osten Fuß zu fassen. 20 Jahre nach der Vereinigung der westdeutschen Partei mit dem ostdeutschen Bündnis 90 ist nun aber vor allem in den studentisch geprägten größeren Städten eine wachsende grüne Klientel entstanden.

Rudolf Stumberger

Gottesdienst der Besitzstandswahrer

Ein großes Bild einer Kellnerin mit Bierkrügen, grüne Weintrauben, ein Traktor auf dem Feld prangen in der Münchner Olympiahalle: Nichts und niemand scheint die CSU aufhalten zu können, keine der zahlreichen Skandale und augenscheinlich schon gar nicht die bayerische Sozialdemokraten.

Seite 7

Rollstuhlfahrer zündete Sprengsatz

Peking (AFP/nd). Ein Mann im Rollstuhl hat einen selbst gebauten Sprengsatz im Ankunftsbereich des internationalen Flughafens von Peking gezündet. Durch die Explosion in Terminal drei am Samstagabend (Ortszeit) seien der Mann selbst und ein Polizist verletzt worden, meldete der staatliche Sender China Radio International. Berichten zufolge wollte der 34-jährige Ji Zhongxing auf seine mutmaßlich...

ndPlusBenjamin Rosendahl, Tel Aviv

Weiterer Paukenschlag in Nahost

Öffentlich zugeben will Israels Premier Netanjahu es nicht. Aber auch so ist die Kritik aus der Regierung am Einfrieren des Siedlungsbaus groß. Doch für einen neuen Friedensprozess ist Netanjahu zu weiteren Schritten bereit. Palästinensische Gefangene sollen freigelassen werden.

Seite 8
ndPlusAlfred Michaelis, Vientiane

Laotische Wachstumsprobleme

Die laotische Nationalversammlung, die früher selten von sich reden machte, wird zunehmend agil, wie sich bei der jüngsten Tagung zeigte.

»Nur eine politische ist eine echte Lösung«

Der Rechtsanwalt Ans Joudeh engagiert sich in der Bewegung »Den Syrischen Staat aufbauen«, die sich seit Herbst 2011 für eine gewaltfreie Veränderung der syrischen Gesellschaft einsetzt. Mit dem Anwalt sprach in Damaskus Karin Leukefeld.

Seite 9

Ausgelagert

Kronach (dpa/nd). Der fränkischen Fernsehherstellers Loewe will seine Produktion künftig nahezu komplett von einem asiatischen Unternehmen übernehmen lassen, meldet Dies berichtet »Der Spiegel« unter Berufung auf den Vorstand des Unternehmens. Am Standort in Kronach werde sich Loewe auf die Kernkompetenzen wie Bedienersoftware und Design beschränken. Ein Abbau von Arbeitsplätzen sei wahrscheinl...

Weniger Gewinn

Berlin (dpa/nd). Die schwache Konjunktur in Europa hat der Deutschen Bahn im ersten Halbjahr das Geschäft verhagelt. Der operative Gewinn sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 20 Prozent gesunken, verlautete aus Aufsichtsratskreisen. Demnach lag das Betriebsergebnis bei etwa 1,0 Milliarden Euro nach 1,3 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2012. Der Umsatz erreichte nach diesen Infor...

Vorwurf des Betrugs gegen Börsenguru

Die US-Börsenaufsicht nimmt sich einen der bekanntesten und reichsten Hedgefonds-Manager des Landes zur Brust. Die Securities and Exchange Commission (SEC) wirft Steve Cohen von SAC Capital Advisors vor, zwei seiner Mitarbeiter nicht ausreichend beaufsichtigt zu haben.

Ulrike Kumpe

Caritas beendet Leiharbeit

Die Caritas trennt sich von ihrer eigenen Leiharbeitsfirma und will die Beschäftigten übernehmen. Allerdings sollen die Mitarbeiter deutlich schlechtere Bedingungen als ihre Stammkollegen akzeptieren.

ndPlusRobert D. Meyer

Microsofts Götterdämmerung

Gute Quartalszahlen bedeuten keine automatisch steigenden Aktienkurse. Microsoft sorgt sich um die Zukunft im hart umkämpften Hardwaremarkt. Auch das bisherige Flaggschiff in Form des Betriebssystems Windows ist längst kein sicherer Garant für steigende Gewinne mehr.

Seite 10

Keine Kohle für die Kohle

Investiert nicht mehr in die Kohleförderung. Diese Forderungen werden von Studierenden an immer mehr Universitäten in den USA unterstützt. An mehr als 300 Hochschulen haben sich Initiativen gegründet, die die Kohleindustrie als ethisch fragwürdige Unternehmen ablehnen.

Kai Althoetmar

Halber Freispruch für Isegrim

Dem Fabeldichter Äsop galt er noch als kluges Tier, Hirten in aller Welt ist er nur ein Gräuel: Der Wolf ist als Viehdieb ersten Ranges verschrien. Iranische Forscher konnten zeigen, dass meist nur tote Nutztiere zwischen seinen Zähnen landen.

ndPlusMichael Lenz

Selbstmordattentat auf Krokodile

In den 1930er Jahren war die Aga-Kröte als vorgebliche Biowaffe gegen Schädlinge in den Zuckerrohrplantagen an der Ostküste von Queensland eingeführt worden. Durch die einst eingeführte Tierart befinden sind inzwischen auch die Australischen Krokodile in großer Gefahr.

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

»Verdeckte Enteignung« in Spanien

Innerhalb von zwei Jahren kürzte die spanische Regierung durch fünf Gesetzesänderungen rückwirkend die Förderung für erneuerbare Energien. Die Betreiber sprechen von »verdeckter Enteignung«.

Seite 11

Nicht lustig, aber lächerlich

Sich mit Internetseiten zu befassen, auf denen offen rassistisch argumentiert wird, macht naturgemäß keine gute Laune. Auch die Facebook-Seite der Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf, die seit Wochen gegen das im Bezirk geplante Asylbewerberheim hetzt, ist also nicht gerade ein Stimmungsaufheller.

ndPlusStefan Otto

Wilde Wiese mit Asphalt

Heiner Funken fällt aus den Wolken, als er die knapp hundert Meter lange Straße sieht. »Das ist nun also das erste, was der Senat auf dem Erweiterungsgrundstück baut.« Der Asphalt ist noch frisch, die Randsteine gerade gesetzt.

Seite 12

Junges, getanztes Lebensgefühl

(nd). Am 7. August stellt der junge Regisseur Maximilian Rambeak seine Produktion »CLANG« auf der Open Air Bühne im Sommergarten der ufaFabrik vor. »CLANG« ist eine Show, in der sieben junge Künstler urbane Szenen entwickeln. Sie kommen aus Kanada, Amerika, Europa und haben sich in Berlin getroffen: Junge Tänzerinnen und Tänzer, Musiker, Sound-Designer und Akrobaten. Ihr Thema ist das Leben in ...

Tirado

Theater auf dem Mirbachplatz

(ND-Tirado). Zum zweiten Mal bespielt die Weißenseer Brotfabrikbühne im Sommer den Mirbachplatz an der Pistoriusstraße. Gab es 2012 ein spezielles Programm, werden in diesem Jahr nahezu alle Aufführungen dort gezeigt. »Die Orestie« macht mit ihrer Premiere am 2. August den Anfang und ist bis 1. September zu sehen. Als Berlin-Premiere wird vom 14. bis 16. August das Gastspiel »De-Sisyphe« ...

Bürger in Bewegung

(dpa). Das seit 2007 geplante Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin soll offiziellen Angaben zufolge bis 2015 fertig sein. Derzeit werde der Sockel am Schlossplatz hergerichtet und saniert, sagte ein Sprecher von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Einen Termin für die Grundsteinlegung gebe es noch nicht. Sie dürfte damit zumindest nicht mehr vor ...

Lucía Tirado

Macht blind und taub und irre

Die Wanne ist voll. Bis an den Rand gefüllt mit Geldscheinen. Der reiche Volpone kann kein Bad darin nehmen. Er kann sich nur obendrauf schmeißen. Steif wie ein Schraubenzieher liegt er da, um sein nahes Ende vorzutäuschen. Man müsse schon straff die Muskeln spannen, um zu halten, was man hat, verkündet er. Vermeintliche Erben will er anlocken, die ihn alsbald umschwirren wie Fliegen einen Stinkerkäse.

Seite 13

Erneuter Streik bei Amazon in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld (dpa/nd). Mitarbeiter des Internet-Versandhändlers Amazon in Bad Hersfeld lassen bei ihren Protesten für eine bessere Bezahlung nicht locker. Am Samstag legten am bundesweit größten Standort erneut rund 300 Beschäftigte die Arbeit nieder, wie eine Sprecherin der Gewerkschaft ver.di sagte. Nach Angaben von Amazon beteiligten sich hingegen nur weniger als 170 im Tagesverlauf an dem S...

ndPlusMarina Mai

Weniger arbeitslose Behinderte

Entgegen dem Bundestrend ist im vergangenen Jahr die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten in Berlin gesunken. Das geht aus dem Jahresbericht des Landesamtes für Gesundheit und Soziales hervor, der nun vorgestellt wurde.

ndPlusRobert Luchs, Mainz

Glühweinverbot in Mainzer Kitas?

In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ist es üblich, dass Eltern nach dem Martinsumzug in der Kita ein Gläschen trinken. Ein besorgter Vater will das untersagen lassen.

Alice Bachmann, Bremen

Halbe Wasserkraft

Mit dem jetzt der Bremer Öffentlichkeit übergebenen Park am Weserwehr ist die Umgestaltung des Uferbereichs nach dem Bau eines kleinen Wasserkraftwerks an der Seite des massiven Wehrs abgeschlossen.

Seite 14
Wilfried Neiße

Das ist kein Schloss!

Der Neubau des Potsdamer Stadtschlosses gilt vielen als Farce. Nun wird ein Hinweisschild diesen Eindruck verstärken.

Taxifahrer in Not

Potsdam (dpa). Taxifahrer kämpfen vor allem in dünn besiedelten Regionen Brandenburgs mit erheblichen Umsatzrückgängen. Das teilte Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mit. Wer sein Gewerbe aus Altersgründen abgibt, findet demnach oft keinen Nachfolger. Tack verwies auf Gutachten aus der Prignitz und Potsdam-Mittelmark, die dies belegten. ...

ndPlusDaniela Wiegmann, dpa

Die Kugel Eis wird immer teurer

Was hat eine Kilowattstunde Strom vor 20 Jahren gekostet? Das weiß kaum einer aus dem Gedächtnis. Den Preis für die Kugel Eis aber kennt jeder bis zurück in die eigene Kindheit - und wundert sich, dass er in diesem Sommer vielerorts die Marke von 1 Euro überschritten hat. Zum Beispiel in München.

ndPlusJürgen Drewes, dpa

Kaum noch Kartoffeln im Nordosten

Kartoffeln waren einst das Grundnahrungsmittel schlechthin in Mecklenburg und Vorpommern. Heute wächst die Kartoffel gerade mal noch auf einem Prozent der Ackerfläche. Statt der großen braunen Knolle sind exotische Formen und Farben gefragt.

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Krabbenplage in der Havel

Für die Havelfischer in Brandenburg und Sachsen-Anhalt sind sie teils eine Plage. Die eingewanderten Chinesischen Wollhandkrabben zerstören Netze und Reusen und sie fressen auch schon mal den Fang. Natürliche Feinde haben sie nicht. Doch das ändert sich. In der Region gibt es immer mehr Menschen, die die ursprünglich im chinesischen Meer beheimateten Wasserbewohner als Spezialität schätzen und ...

Seite 15

Ruf gehört

Der Münchner Blanvalet Verlag hat mit dem neuen, unter Pseudonym veröffentlichten Krimi von J.K. Rowling (47) einen echten Coup gelandet: Bereits im Februar hatte er die deutschen Rechte an dem vermeintlichen Debüt »The Cuckoo›s Calling« von Robert Galbraith erworben. Der Roman soll nun unter dem Titel »Der Ruf des Kuckucks« möglichst bald auf Deutsch erscheinen. dpa...

ndPlusWolfgang Hübner

INFIZIERT

Herr Mosekund hatte einen Nachbarn ein paar Tage nicht gesehen und klingelte, um sich nach dem Befinden zu erkundigen. Der Nachbar, der an einer mittelschweren Grippe laborierte, bat ihn herein. »Wie oft«, fragte Herr Mosekund vorwurfsvoll, ohne sich lange bei Mitleidsbekundungen aufzuhalten, »habe ich Ihnen dringlich nahe gelegt, die Schutzimpfung in Anspruch zu nehmen?« Der Nachbar stöhnte. »...

Geißel der Präsidenten

Abschied von einer großen Journalistin: Im Alter von 92 Jahren starb in Washington Helen Thomas, die mehr als sechs Jahrzehnte lang über das politische Geschehen im Weißen Haus berichtet hat. Die Agenturjournalistin und spätere Zeitungskommentatorin erlag am Samstag einer langen Krankheit, wie der Verein The Gridiron Club mitteilte. Thomas begleitete zehn US-Präsidenten - von John F. Kennedy bi...

Tobias Riegel

Linke Sprache, rechte Wirkung

Ein Putsch ist ein Putsch? Unter Umständen. Ist ein Diktator ein Diktator? Kommt darauf an. A rose is a rose is a rose? Ja, darauf kann man sich wohl noch einigen. Im Politischen aber hat sich eine Umdeutung der Begriffe vollzogen.

Seite 16
ndPlusDiego Castro

Jonathan Meese: Heilkunst vor Gericht

Wegen Zeigens des Hitlergrußes steht Jonathan Meese in Kassel vor Gericht. In Mannheim soll er gar wegen Volksverhetzung verklagt werden. In seinen Performances fordert er die Diktatur der Kunst und die Abschaffung der Demokratie. Doch ist er deshalb eine Bedrohung für die Demokratie?

ndPlusUli Gellermann

Raub, Erpressung, Medienspektakel

Es gab im August 1988 noch die Sowjetunion, und sie zog sich gerade aus Afghanistan zurück. Noch tobte der Krieg zwischen Iran und Irak, und ein Abkommen zwischen der »Europäischen Gemeinschaft« und dem »Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe« war unterzeichnet worden.

Hans-Dieter Schütt

Weltallnah

Einst besang der große DDR-Dichter Georg Maurer die Elemente der Natur als Experimentierfeld menschlicher Neugier und Gestaltungsmagie. Feuer, Wasser, Erde und Luft als schier unausschöpfliches Reservoir für die faustische Idee der Nutzbarmachung.

Seite 18

Gut so, Pep!

Die 1. Bundesliga startet zwar erst in drei Wochen in die neue Saison, Gesprächsthema Nummer eins ist sie aber dennoch. Hauptsächlich liegt das am FC Bayern München, der gerade die Last des Erfolgs zu spüren bekommt.

»Das darf nicht passieren«

Mit großen Erwartungen ging der 1. FC Union Berlin in die neue Saison. Vor allem »die richtig gute Vorbereitung« stimmte Trainer Uwe Neuhaus vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum optimistisch. Am Sonntag wurde er von seinen Spielern enttäuscht.

ndPlusAlexander Ludewig

Gekommen um zu gehen

Die Drittligasaison hat begonnen. Während fast alle Klubs am wirtschaftlichen Limit arbeiten, schöpft Aufsteiger RB Leipzig aus dem Vollen. Eines hat der Neuling mit vielen Konkurrenten dennoch gemeinsam: Das Ziel, die 3. Liga so schnell wie möglich zu verlassen.

Seite 19

Schweden ist erster Halbfinalist

Angeführt von Starstürmerin Lotta Schelin sind die Fußballerinnen des EM-Gastgebers Schweden als erstes Team ins Halbfinale eingezogen. Der Mitfavorit setzte sich 4:0 (3:0) im Viertelfinale gegen Island durch. Schelin (19./59.), Marie Hammarström (3.) sowie Josefine Öqvist (14.) trafen in Halmstad für den Europameister von 1984, der in der Vorschlussrunde am Mittwoch in Göteborg (20.30 Uhr) auf...

Andreas Morbach, Barcelona

Ob kalt, ob wellig - egal

Im Hafen von Barcelona erhöhte der Würzburger Thomas Lurz seine WM-Trophäen auf 17.

Seite 20
ndPlusTom Mustroph, Paris

Der Fahrer mit dem offenen Visier

Die Jubiläumstour hat ihre Protagonisten gefunden. Chris Froome erwies sich als der Dominator. Sein Vorsprung fiel deutlich aus. Seine souveränen Etappensiege in den Pyrenäen bei Ax 3 Domaines und auf dem Mont Ventaux zeigten der Konkurrenz freilich so sehr deren Grenzen auf, dass gleich verstärkter Dopingverdacht aufkam.

Kampfkünstler mit roter Laterne

AC/DC dröhnt aus den Boxen. Ein bisschen halfen die Schwermetaller dem Kanadier SVEIN TUFT, bei seiner ersten Tour de France durchzuhalten und als Träger der Roten Laterne nach Paris einzuziehen. TOM MUSTROPH erzählt der 36-Jährige, wie es ihm bei seinem Tourdebüt erging.