Seite 1

Unten links

Eine britische Studie kam zu dem Ergebnis, dass unser Urteil über Musik vorrangig vom Auge gefällt wird. Mit den Bildern der jeweils drei Finalisten bei Klassikwettbewerben konfrontiert, ohne sie jedoch einen einzigen Ton musizieren zu hören, kürten Laien wie Profis mit großer Mehrheit denjenigen Kandidaten zum Sieger, der tatsächlich gewonnen hatte. Ein Ergebnis, das einem Hören und Sehen verg...

Weiter geht’s

Es soll tatsächlich einige unverbesserliche Optimisten gegeben haben, die in den heftigsten Krisenzeiten an die Lernfähigkeit des Kapitals geglaubt hatten. Oder zumindest der Politik. Damals, als die Banker vorübergehend als die Buhmänner der Nation galten und gar bei der »FAZ« darüber nachgedacht wurde, ob an linker Gesellschaftskritik womöglich etwas dran sein könnte. Doch mit abnehmenden Hio...

Fusion sorgt für Befürchtungen bei Mieterverbänden

Mit deutlicher Skepsis hat Mieterbunddirektor Lukas Siebenkotten auf die am Dienstag bekannt gewordene Ankündigung einer neuerlichen Großfusion auf dem Wohnungsmarkt reagiert. Demnach will die Deutsche Wohnen AG den Konkurrenten GSW in der Hauptstadt schlucken.

Olaf Standke

Enthüller unter heftigem Druck

Mit massivem Druck hat die britische Regierung versucht, Geheimdienst-Enthüllungen in der Zeitung »The Guardian« zu verhindern.

Seite 2
K. J. Herrmann

Annäherung mit Yanito

Wer nach Gibraltar mit dem Auto reist, könnte dort trotz der Eroberung im Jahre 1704 durch England während des Spanischen Erbfolgekrieges rechts fahren. Doch die Reiseführer empfehlen nicht nur einen »wundervollen Ort«, sondern auch fürsorglich, das Fahrzeug in Spanien zu parken. Auf der nur 6,5 Quadratkilometer großen Felseninsel im Süden der Iberischen Halbinsel gibt es nur wenige und sehr te...

ndPlusRalf Streck, Madrid

Brüssel als Ermittler im Affentheater um die Kronkolonie

Es sieht aus, als sei die Verteidigung Gibraltars als 300 Jahre alter Besitz Britanniens schon die Kriegsmarine wert. Die Spanier benutzen die 6,5 Quadratkilometer zwischen Europa und Afrika zur Ablenkung - ein Konflikt aus der politischen Retorte.

Seite 3
Rainer Funke

Quälerische Stallsysteme

Mehr als 67,5 Millionen Masthähnchen werden derzeit bundesweit zum Verzehr aufgezogen. Im Jahr werden in Deutschland 590 Millionen Hähnchen geschlachtet. Etwa 72 Prozent von ihnen leben in industriellen Anlagen - auf engstem Raum, ohne Auslauf und Ruheplätze, bei künstlichem Licht.

Mast und Mist
ndPlusRainer Funke

Mast und Mist

Eine solche Hähnchenfabrik soll jetzt in der Nähe von Tempelberg entstehen, einem Ortsteil Steinhöfels im Brandenburger Landkreis Oder-Spree. 4,5 Millionen Euro will man investieren. Den Antrag stellte die Charlottenhofer GmbH. Die Bürger wehren sich dagegen.

Seite 4

Nicht verhandelbar

Die Gespräche in der Tarifrunde 2013 für die rund 14 000 Zeitungsredakteurinnen und -redakteure gehen am Mittwoch in Frankfurt am Main weiter. Kurz davor machen die Tarifparteien wie üblich Stimmung, breiten gegenseitige Vorwürfe aus, das gehört zum Ritual. Wie schon in der harten Tarifrunde vor zwei Jahren möchte der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) die Tarifstandards senk...

Musharrafs Eigentor

Mord, kriminelle Verschwörung, Beihilfe zum Mord - es sind schwere Vorwürfe, die Pervez Musharraf am Dienstag vor einem Antiterror-Sondergericht in Rawalpindi nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad zu hören bekam. Auch wenn der frühere Militärherrscher - seit Monaten unter Hausarrest - alles bestritt, er ist nun offiziell wegen der Ermordung von Benazir Bhutto angeklagt. Die Politikerin k...

Jetzt mal ganz ernst

Von Renate Künast angegriffen zu werden, ist so ziemlich das Schrecklichste, was einem Politiker passieren kann. Das gilt natürlich auch für Politikerinnen, sei gleich hinzugefügt, bevor Renate Künast das angriffslustige Haupt witternd heben kann. Besonderes Mitleid, wenn an dieser Stelle auch überaus selten, muss in diesem Fall der Bundeskanzlerin gelten. Denn Renate Künast hat Angela Merkels ...

Jürgen Amendt

Unbequemer

Nein, dass Zygmunt Bauman ein politisch bequemer Philosoph ist, kann man nicht wirklich behaupten. Die heutige Form des Kapitalismus, so Baumann letztes Jahr in einem Fernsehinterview (3 Sat), produziere überflüssige Menschen. Diese »Verlierer des radikal-ökonomischen Fortschritts« würden letztlich als Abfall deklariert. Doch Bauman tut den Linken nicht den Gefallen, in ihnen eine politische Al...

Greenpeace nur Zuschauer?

nd: Mehrere Umweltverbände haben ihre Teilnahme an der Kommission zur Suche nach einem Atommüllendlager abgelehnt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz, Robin Wood und Greenpeace zweifeln an einer ergebnisoffenen und transparenten Suche. Warum vergibt Greenpeace die Chance, sich in die Endlagerdebatte einzubringen? Edler: Greenpeace verweigert sich der Diskussion nicht, im Gegenteil. Wir sind ...

Seite 5

Flüchtlinge marschieren nach München

Würzburg (epd/nd). Jeweils rund 80 Flüchtlinge und Unterstützer sind am Dienstag von Würzburg und Bayreuth aus zu einem gemeinsamen Protestmarsch nach München aufgebrochen. Mit der Aktion wolle man gegen die Asylpolitik in Bayern und Deutschland demonstrieren, sagte Organisator Hamed Rouhbakhsh in Würzburg. Der 23-jährige gebürtige Iraker war einer der rund 50 Flüchtlinge, die Ende Juni in Münc...

Fabian Lambeck

Rechte wollen vor nd-Gebäude aufmarschieren

»Zuwanderung stoppen - Islamisierung verhindern«: Unter diesem Motto will die rechtsextreme »Bürgerbewegung pro Deutschland« an insgesamt vier Tagen in Berlin Präsenz zeigen. Ihre Tour führt die geistigen Brandstifter am Donnerstag auch vor das nd-Gebäude.

ndPlusAert van Riel

Angst vor dem nutzlosen Rekord

Trotz ihrer guten Umfragewerte könnten die Spitzenkandidaten der Grünen, Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt, bald vor einem Dilemma stehen. Nach der Wahl droht der Gang in die Opposition oder ein Anbiederungswettbewerb mit der SPD um die Gunst von Kanzlerin Merkel.

Seite 6

Debatte um Merkels KZ-Besuch

Dachau (AFP/nd). Der für Dienstagabend geplante Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der KZ-Gedenkstätte Dachau vor einem Wahlkampfauftritt hat im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt. Während Grünenfraktionschefin Renate Künast das Programm kritisch bewertete, erhielt die Regierungschefin Rückendeckung aus der Union und vom Zentralrat der Juden in Deutschland. Merkel solle ein...

ndPlusReimar Paul

»Beluga« kommt nicht zur Ruhe

So recht will sich der Anblick des Schiffes nicht harmonisch in die Landschaft fügen. Die »Beluga« ist daher wie erwartet Stein des Anstoßes, seit sie im Gorlebener Wald Anker geworfen hat.

Seite 7

Strahlendes Leck entdeckt

Tokio (AFP/nd). Am japanischen Unglücksreaktor Fukushima ist das bisher größte radioaktive Leck seit der Havarie entdeckt worden. Rund 300 Tonnen verseuchtes Wasser seien womöglich aus Auffangtanks ausgetreten, erklärte der Elektrizitätskonzern Tepco. Nahe der Tanks seien an Pfützen Werte von 100 Millisievert pro Stunde gemessen worden. Die gemessenen Strahlungswerte bedeuteten, dass ein Mensch...

Auftakt zum Prozess gegen Musharraf

Pakistans Ex-Militärmachthaber Pervez Musharraf ist offiziell wegen seiner mutmaßlichen Verwicklung in die Ermordung von Oppositionsführerin Benazir Bhutto im Dezember 2007 angeklagt worden.

David Graaf, Bogotá

Schuldig gesprochen: Multis

Bei einem von Basisorganisationen organisierten symbolischen Gerichtsprozess in Bogotá (Kolumbien) sind mehrere internationale Konzerne schuldig gesprochen worden.

ndPlusOliver Eberhardt, Kairo

Die Anklagebänke füllen sich

Der Vorsitzende der Muslimbruderschaft, Mohammed Badia, ist festgenommen worden. An seine Stelle ist der bisherige Stellvertreter Mahmud Ezzat getreten. Ex-Präsident Mursi droht derweil eine Mordanklage. Und Friedensnobelpreisträger Baradei soll der Prozess gemacht werden.

Seite 8

Boko-Haram-Chef tot?

Der Führer der islamistischen Sekte Boko Haram ist nach Einschätzung des nigerianischen Militärs an den Folgen einer Schusswunde gestorben.

Exodus Richtung Irak

Die UNO befürchtet angesichts der Massenflucht von Syrern in den Norden Iraks eine neue Notsituation.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreich 2025 ist noch fern

Nach einer nur zweiwöchigen Sommerpause hat die Linksregierung in Frankreich am Montag ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Energiewende, eine Wohnung für jeden und Reindustrialisierung sind ihre Ziele - für all das will sie sich Zeit lassen.

Der Taksim ist ein Epizentrum der Türkei

Begüm Özden Firat unterrichtet seit 2008 Soziologie sozialer Bewegungen, urbane Soziologie und Kultursoziologie an der Mimar Sinan Güzel Sanatlar Hochschule in Istanbul. Über die Proteste rund um den Gezi-Park sprach Katja Herzberg mit ihr.

Seite 9

Neuer Chef für Schlapphüte

Seit Dienstag ist es offiziell: Der 52-jährige Jurist Bernd Palenda leitet nun auch regulär den Berliner Verfassungsschutz. Die der Innenverwaltung angegliederte Abteilung hatte Palender kommissarisch bereits seit dem 19. November 2012 geführt.

Oxymoron, nicht mehr

Es ist ein Spitzentreffen: Beim jährlichen Sozialgipfel tagen die wichtigsten Gewerkschaften und Sozialverbände. DGB, AWO, Mieterverein, alle sind dabei. Gut so, denn auch Berlin ist spitze: bei Kinder- und Altersarmut, der Zahl prekärer Beschäftigungsverhältnisse und anhaltender Arbeitslosigkeit. Leider wird die Tagung auch dieses Jahr keine großen Wellen schlagen. Armut lässt sich schle...

Malene Gürgen

Hauptstadt des Prekariats

Berlin ist arm. Das gilt nicht nur für den Landeshaushalt, sondern auch für viele Bewohner. Von einem »armutspolitischen Erdrutsch« in der Hauptstadt spricht der Paritätische Wohlfahrtsverband: Berlin hat bundesweit den höchsten Anteil an diesen »armutsgefährdeten Haushalten«.

Seite 10

Gedenktafel für Rio Reiser

17 Jahre nach seinem Tod hat der Sänger Rio Reiser in Berlin eine Gedenktafel erhalten. Sie wurde am Dienstag, dem Todestag des Musikers, im Beisein der ehemaligen Mitglieder der Band »Ton Steine Scherben«, im Stadtteil Kreuzberg enthüllt.

Kein Neubau für Alte Meister?

(epd). Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) rückt von den Plänen eines Museumsneubaus für die Alten Meister an der Berliner Museumsinsel ab. Ein Neubau gegenüber dem Bode-Museum mit dem Umzug der Alten Meister sei wohl nicht finanzierbar, sagte Neumann dem Berliner »Tagesspiegel« (Dienstagsausgabe). Am Mittwoch will die Stiftung Preußischer Kulturbesitz eine Machbarkeitsstudie zur Neustrukt...

ndPlusLucía Tirado

Hart am Leben

Politisches Theater ist gewollt in der Jugendtheaterwerkstatt Spandau. Dem nächsten Projekt »Mythos Europa«, das Ende August in der Regie von Anna-Katharina Schröder in der Reihe »Junge Regisseure« seine Uraufführung erleben soll, gingen sogar drei Symposien voraus. Das Publikum war zu Spielszenen wie zum Gespräch eingeladen. Keine langweilige Angelegenheit, zumal man auch über die Historie des...

ndPlusTom Mustroph

Wer die stärkste Lobby hat, setzt sich durch

Auch trockene Sitzungen können emotional werden. Bei der ersten Lesung des Haushaltsentwurfs im Kulturausschuss verließen am Montag die Oppositionsfraktionen Linke, Bündnis90/Grüne und Piraten geschlossen den Raum. Grund des Protestes war der Verzicht der Regierungsfraktionen auf die Generaldebatte. Die wird gewöhnlich den Haushaltsberatungen vorangestellt und dient einer Einführung in die Prob...

Seite 11
Lucia Dettmar

Ein Kinderkrimi, der wachrüttelt

Aufgeregtes Geflüster, Popcorn wird verteilt, ein kleines Kind krabbelt fröhlich über den Boden. Im kleinen Saal des Kino Arsenal am Potsdamer Platz herrscht am Montag bei der Premiere des Filmprojekts »Hände weg von unseren Klubs!« ausgelassene Stimmung.

ndPlusMartin Kröger

Nußbaum soll das Füllhorn auspacken

Noch ist das Haushaltsjahr 2013 zwar nicht beendet. Doch bereits zur Hälfte des Jahres zeichnet sich ab, dass sich die Einnahmesituation des Landes Berlins weiter verbessern wird. Die Linksfraktion im Abgeordnetenhaus hat jetzt genau nachgerechnet.

Paul Winterer, dpa

Im Schatten der Landtagswahl

Sie sind neben Gemeinden und Landkreisen die dritte kommunale Ebene in Bayern - die Bezirke. Gleichzeitig mit der Landtagswahl werden am 15. September auch die sieben bayerischen Bezirkstage auf fünf Jahre gewählt. Ihre Vertreter entscheiden über Milliardenbeträge.

ndPlusUwe Kraus, Nordhausen

Von wegen Dampflok-Idyll

Die Nachricht sorgte in der Harzregion für Aufregung: Der thüringische Kreis Nordhausen prüft einen Ausstieg aus den Harzer Schmalspurbahnen, deren Netz sowohl in Thüringen als auch in Sachsen-Anhalt liegt. Der Thüringer Landkreis sieht seine Interessen vernachlässigt.

Seite 12

Neonazi kauft Schloss

Oschersleben (dpa/nd). Ein Neonazi hat das Schloss im Oscherslebener Ortsteil Groß Germersleben (Sachsen-Anhalt) gekauft. Es war nach Angaben des Bürgermeisters von Oschersleben, Dieter Klenke (parteilos), zwangsversteigert worden. Der als rechtsextrem bekannte Konzertveranstalter hatte es gekauft, eine Zahlungsfrist dann aber verstreichen lassen. Wie Klenke dem MDR Sachsen-Anhalt am Dienstag s...

Spähsoftware bei der Feuerwehr

Rostock/Schwerin (dpa/nd). Der Landesbeauftragte für Datenschutz in Mecklenburg-Vorpommern, Reinhard Dankert, hat eine rasche Aufklärung der möglichen Installation von Spähsoftware auf Rechnern in Räumen der Freiwilligen Feuerwehr Rostock gefordert. »Die Installation ist klar unzulässig, die Einsatzdaten inklusive der Daten von Betroffenen dürfen nur zur Koordinierung der Rettungseinsätze verwe...

Anwohner bei Nachtflug ausgetrickst?

Die Initiatoren des Volksbegehrens für ein erweitertes Nachtflugverbot am künftigen Hauptstadtflughafen fühlen sich ausgetrickst. Die rot-rote Landesregierung in Brandenburg habe sich der Möglichkeit beraubt, eine Änderung des Nachtflugverbots im Alleingang durchzusetzen, kritisierte das Aktionsbündnis Berlin-Brandenburg am Dienstag.

Harald Lachmann

Dörfer mit Charakter

Sachsen versucht sich in einem bundesweit neuartigen Reisesegment: Um den Landtourismus zu professionalisieren, setzt man auf authentisches Dorfleben in der Nähe attraktiver Kulturstädte.

Velten Schäfer

Leere und Chance

Nahe der berühmt-berüchtigten »Ferkelfabrik« von Alt Tellin in Mecklenburg-Vorpommern findet seit einigen Jahren jährlich ein kleines Dokumentarfilmfestival statt. Am Wochenende ist es wieder so weit: 27 Filme, oft mit Diskussionsrunden, warten auf Publikum.

ndPlusWilfried Neiße

Die Strafe beginnt nach der Haft

Würde der Streifen »Ab nach Wriezen« heißen, dann wüsste jeder, was gemeint ist. So aber wird »Nach Wriezen« erst verständlich mit der Erklärung, dass der Dokumentarfilm die Geschichte von drei jungen Männern erzählt, die straffällig geworden sind und ihre Haft im Jugendgefängnis Wriezen absitzen mussten.

ndPlusAndreas Fritsche

Mit Dagmar schmeckt der Kuchen

Während der Autofahrt von Rathenow nach Seelow sah die Bundestagsabgeordnete Diana Golze (LINKE) immer blauen Himmel, allerdings nur im Rückspiegel. Sie steuerte in den Regen hinein. Kein gutes Wetter für die Sprechstunde unter freiem Himmel...

Seite 13

Indie-Lady

Die Sängerin und Lassie-Singers-Mitbegründerin Almut Klotz ist tot. Im Alter von 50 Jahren sei die für Indie-Rock bekannte Musikerin und Songwriterin in Hamburg gestorben, sagte der Sprecher ihres Plattenlabels Staatsakt, Markus Göres. In der Nacht zum Freitag erlag sie einem Krebsleiden - noch bevor ihr neues Album »Lass die Lady rein« am Freitag erscheint, das sie zusammen mit ihrem Ehemann R...

Karlsruhe prüft

Die Filmförderung wird zum Fall für das Bundesverfassungsgericht. Die obersten Richter wollen am 8. Oktober prüfen, ob die Finanzierung der Filmförderung mit dem Grundgesetz vereinbar ist. »In der mündlichen Verhandlung wird auch zu erörtern sein, ob die Entscheidungstätigkeit der Filmförderungsanstalt ausreichend demokratisch legitimiert ist«, heißt es in der Mitteilung des Gerichts vom Dienst...

Renate Parschau

Mozart und der Wind

Begonnen hat das Konzert in der Choriner Klosterruine mit Samuel Barbers schwungvoller Ouvertüre zu »Die Lästerschule« von 1777. In der Komödie von Richard Brinsley Sheridan werden zum Spaß Unschuldige durch Lügen diffamiert, Klatsch zur Kunst perfektioniert, ja gar der Tod von Menschen in Kauf genommen - von wegen, Mobbing sei erst mit dem Internet über uns gekommen! Raffinierte Rhythmen und e...

ndPlusKlaus Hammer

Schaffen und Zerstören

Der aus Mecklenburg stammende, in Düsseldorf ansässige Maler und Objektkünstler Günther Uecker hat nicht nur mit der Künstlergruppe ZERO ein wichtiges Kapitel neuer deutscher Kunstgeschichte geschrieben, sondern darüber hinaus der ideologisch überfrachteten Kunst in Deutschland einen neuen Handlungsspielraum gegeben. Er befreite sie von überkommenen Inhalten und eröffnete neue Zonen menschliche...

Seite 14
Hans-Dieter Schütt

Die tägliche Bilanz

Wenn Poeten schon früh am Morgen eine Lehre vermitteln, dann diese: Es wird auch am heutigen Tage keine ausgeglichene Bilanz geben. Ein bisschen Liebe, ein Quäntchen Gesinnung, ein Bündel jämmerlicher Theorien, vor allem: mager bezahlte Plage, heute wie immerdar. Es langt nicht zum wirklichen Frieden mit der Wirklichkeit. Also zurück zu den Träumen. Nur Träume halten, was der Alltag nicht...

ndPlusGert Claußnitzer

Das Denkmal, das keiner wollte

Man erwies dem Bildhauer Richard Guhr zweifellos einen Bärendienst, als seine »völkischen« Studenten von der Dresdner Kunstakademie dessen in Vergessenheit geratenes Richard-Wagner-Denkmal in den malerischen Liebethaler Grund in der Nähe von Pirna »versenkten«.

Thomas Blum

Ist das Schmalz fett?

Communisant» ist ein selten gebrauchtes Wort. Es bezeichnet jemanden, der mit den Kommunisten sympathisiert, sich ihnen zugehörig fühlt, sich der Partei aber nicht anzuschließen gedenkt. So einer war der Intellektuelle Walter Benjamin, um dessen literaturtheoretische Überlegungen die vorgestrige «Münzenberg-Lektion» kreiste. Möglicherweise gibt eine an diesem Abend vom eingeladenen Refere...

Seite 15

Bewegungsmelder

Autonomes Zentrum in Köln muss umziehen Berlin (nd-Tölva). Nach monatelangen Protesten haben sich die NutzerInnen des Autonomen Zentrums (AZ) in Köln-Kalk nun mit der Stadt geeinigt. Statt der drohenden Räumung steht ein freiwilliger Umzug an. Vorläufig wird das AZ ein leerstehendes Gebäude in der Eifelstraße 7 nahe dem Bahnhof Köln-Süd auf der anderen Rheinseite beziehen. Das Gebäude, das...

Folge 8: TRANSPI (Akronym, das)

Der Begriff kann unpassender kaum sein: Ein Transparent ist keinesfalls transparent. Schließlich soll die politische Forderung auf dem Stück Stoff, Papier oder Plastik gut lesbar sein. »Kein Krieg in Afghanistan!« oder »Kapitalismus abschaffen!« Das Transparent, liebevoll auch Transpi genannt, gehört zu den wichtigsten Utensilien einer gelungenen Demo, ist stets mitzutragen und bei Bedarf vorzu...

ndPlusGaston Kirsche

Gerüchte um Rote Flora

Gerüchten zufolge wurde das seit 24 Jahren besetzte autonome Zentrum Rote Flora in Hamburg verkauft. Die BewohnerInnen befürchten neue Bedrohungen durch Immobilienhändler. Die große symbolische Bedeutung der Roten Flora wird dieser Tage wieder deutlich.

Anke Engelmann

Zwischen Tradition und Moderne

Ein Sammelband fragt danach, ob Frauen die Verliererinnen der Arabellionen sind und wie sich die Geschlechterverhältnisse seit Beginn des arabischen Frühlings verändern.

Florian Hurtig

Kampf gegen Fracking erreicht England

In England protestieren AktivistInnen gegen Probebohrungen für unkonventionelles Erdgas. Am Montag löste die Polizei Blockaden gewaltsam auf und nahm DemonstrantInnen fest.

Seite 16

Redakteure verhandeln

Berlin (nd-Meyer). Die Tarifverhandlungen für die rund 14 000 Redakteurinnen und Redakteure von Tageszeitungen gehen heute in die zweite Runde. Der Arbeitgeberverband BDZV hat im Vorfeld die Journalistengewerkschaften dju in ver.di und DJV dazu aufgefordert, »sich eindeutig zum Flächentarifvertrag zu bekennen«. Andernfalls sei den Gesprächen über einen neuen Gehalts- und einen neuen Manteltarif...

Die Welt ist ab heute nicht mehr verfügbar

Die Welt hat am Dienstag die verfügbaren Ressourcen für das Gesamtjahr 2013 aufgebraucht. Anlässlich des »Erd-überlastungstages« haben Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen den übermäßigen Ressourcenverbrauch Deutschlands angeprangert und ein Umdenken gefordert.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Dumpingdruck am Flughafen

m Widerstand gegen die weitere Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste (BVD) an Europas Verkehrsflughäfen und ein fortgesetztes Lohn- und Sozialdumping bemüht sich der Betriebsrat des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport AG um breite Bündnisse.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Zu viel Licht und Lärm im Naturpark

Seit Jahren wird um Keystone XL gekämpft. Die Pipeline soll Öl, das in Kanada aus Teersanden gewonnen wird, zu den Raffinerien am Golf von Mexiko bringen. Umweltschützer wehren sich gegen die Leitung. Das US-Innenministeriums erhebt ebenfalls Bedenken.

Seite 17

Dispozinsen weiter zu hoch

Berlin (dpa/nd). Viele Banken verlangen laut Stiftung Warentest noch immer überhöhte Dispozinsen. Wer sein Girokonto überzieht, zahlt bis zu 14,75 Prozent Zinsen, ergab ein Vergleich für die Zeitschrift »Finanztest«. Besonders Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken im ländlichen Raum nutzten ihre Monopolstellung aus und schröpften die Kunden, kritisierte Stiftungsvorstand Hubertus Primus. Die ...

Ulrike Henning

Jonglieren mit dem Zusatzbeitrag

Derzeit erhebt zwar keine gesetzliche Krankenkasse einen Zusatzbeitrag, doch das könnte sich schnell ändern. Die Fraktion der LINKEN im Bundestag wollte daher von der Bundesregierung wissen, wie es sich mit dem Sozialausgleich für Einkommensschwache in diesen Fällen verhält.

Andrea Klingsieck, Paris

Zwischen Armengetto und Luxusurlaub

Französische Ferienlager erleben einen kontinuierlichen Besucherrückgang. Die jährliche Anzahl der Kinder, die daran teilnehmen können, hat sich seit 1995 halbiert - ein Beispiel für die sich verstärkenden Ungleichheiten auch beim Recht auf Freizeit.

Seite 19
Alexander Ludewig

Angstfrei im Wald

Mit dem ersten Heimsieg dieser Zweitligasaison verschafft sich der 1. FC Union Berlin eine gute Basis für eine erfolgreiche Spielzeit. Auch die Art und Weise des 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf verbreitet Zuversicht.

ndPlusOliver Händler

81 821 mal Torsch(l)usspanik

Seit Dienstag können sich Fußballfans aus aller Welt zur ersten Ticketverlosung zur WM 2014 in Brasilien anmelden. Die ersten Bewerber kommen vorrangig aus Brasilien. Kein Wunder: Nur für die Gastgeber stehen die ersten Spieltermine fest.

Seite 20

Ruf nach härterer Strafe gegen Stalker

Nach der Geiselnahme von Ingolstadt hat Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) schärfere Gesetze gegen Stalker gefordert. Das Ingolstädter Amtsgericht erließ am Dienstag einen Haftbefehl gegen den 24-jährigen Täter, der am Montag mehrere Geiseln in seine Gewalt gebracht hatte. Nach der Gesetzeslage greife der Stalking-Paragraf erst, »wenn das Opfer durch die Tat schwerwiegend in seiner...

Zeltstangen flogen durch die Luft

Ein Tornado hat auf einem Campingplatz in Baden-Württemberg eine Schneise der Zerstörung hinterlassen und 27 Menschen verletzt. Vor dem Wirbelsturm brachten sich viele Kinder und ihre Betreuer eines Zeltlagers im Waschhaus in Sicherheit. »Es flogen knapp fünf Minuten lang Zeltstangen und Holzstücke durch die Luft. Danach war alles vorbei«, berichtete Joachim Hug, Besitzer des Campingplatzes Ham...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Russlands Jugend rappt die Hymne

Zusätzlich zu der offiziellen Version soll es künftig auch eine jugendgemäße Version der russischen Hymne geben. Dafür sollen Rocker oder Rapper herangezogen werden.

Reiner Oschmann

Mit 66 Jahren ...

»Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an!, Die First Lady der USA (1993-2001), Senatorin von New York (2001-2009), Präsidentschaftsbewerberin 2008 und Obamas erste Außenministerin wird am 26. Oktober 66. Sie steht so lange im öffentlichen Leben, dass mit ihrem Abgang nicht mehr zu rechnen ist.

Seite 21

Daten sicher in der »Wolke« ablegen

Von überall Zugriff auf seine privaten Daten haben: Online-Speicherdienste bieten Verbrauchern diesen Service für Dokumente, Fotos und anderes. Ihre Daten geben die Anwender damit allerdings in fremde Hände. Die Stiftung Warentest rät, bei der Anbieterwahl zur Vorsicht.

Seite 22

Suche nach Ausbildungsplatz zählt für die Rente mit

Nicht jeder Schulabgänger aus dem Schuljahrgang 2012/2013 kann nahtlos in eine Lehrstelle wechseln. Doch aufgepasst: Wer noch immer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, sollte sich umgehend bei der Agentur für Arbeit in seiner Kommune oder Stadt melden. Dann nämlich kann die Zeit bis zum Beginn der Ausbildung im Rentenversicherungskonto aufgenommen werden - und das kann später bares G...

Wie ist nach BuFDi der ALG-Anspruch geregelt?

Soziale Dienstleistungen sollten im Rahmen regulärer, guter Arbeit erbracht werden. Insofern sieht die Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen den Bundesfreiwilligendienst (BuFDi) sehr kritisch.

Kein Hartz-IV-Zuschlag für Demo-Teilnahme

Hartz-IV-Bezieher bekommen vom Jobcenter für die Teilnahme an Demonstrationen kein Extra-Geld. Auch wenn Arbeitslosengeld-II-Empfänger in vertretbarem Umfang am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft teilnehmen sollen, muss das Jobcenter nicht die Kosten für die Teilnahme an Demonstrationen übernehmen. Das entschied das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen in Essen in einem am 12. Juli 2013 veröffentlichten Urteil (Az. L 12 AS 214/12).

Seite 23

Bei Versetzungen sind alle Mitarbeiter einzubeziehen

Bei der Versetzung von Beschäftigten an einen anderen Arbeitsplatz darf der Arbeitgeber seine Auswahl nicht auf ursprünglich befristet angestellte Arbeitnehmer beschränken. Grundsätzlich müssen alle vergleichbaren Arbeitnehmer in die Auswahl einbezogen werden, urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt am 10. Juli 2013 (Az. 10 AZR 915/12).

Kündigung nach zwei Stunden Probezeit ist unwirksam

Auch während der Probezeit sind das Persönlichkeitsrecht und die allgemeine Handlungsfreiheit eines Arbeitnehmers nicht außer Kraft gesetzt. Zwar kommen hier nicht die weitreichenden Bestimmungen des Kündigungsschutzes zum Zuge, trotzdem kann auch eine Kündigung in der Probezeit unwirksam sein.

Weihnachtsgeld nicht als Lohnnachschlag gezahlt

Fordern Leiharbeitnehmer wegen unwirksamer Tarifverträge die gleiche Bezahlung wie die Stammbelegschaft im eingesetzten Betrieb, ist damit grundsätzlich auch das Weihnachtsgeld mit einbegriffen. Wird die Weihnachtsgeldzahlung in dem Entleiherbetrieb aber an eine Stichtagsregelung geknüpft, muss der Zeitarbeiter auch an diesem Tag im Unternehmen eingesetzt gewesen sein, entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Schleswig-Holstein in Kiel in einem am 19. Juli 2013 bekanntgegebenen Urteil (Az. 5 AZR 627/13).

Sind »Schnuppertage« überhaupt erlaubt?

Immer mehr Bewerber werden vor einer Festeinstellung vom Arbeitgeber aufgefordert, die Bedingungen des neuen Arbeitsplatzes vorab praktisch zu testen, also auf Probe zu arbeiten. Ob solche »Schnuppertage« erlaubt sind, erklärt Tjark Menssen, Jurist bei der DGB Rechtsschutz GmbH.

Seite 24

Das Münchner Urteil

Gemütlich auf dem Balkon eine Zigarette rauchen - und Asche samt Kippe nach unten fallen lassen: Mindestens 30 Mal soll die Bewohnerin eines Hauses das getan haben. Für jeden Fall soll sie der darunter wohnenden Frau 100 Euro zahlen, insgesamt 3000 Euro, so das Amtsgericht München in einem am 12. August 2013 veröffentlichten Urteil (Az. 483 C 32328/12).

Das Düsseldorfer Urteil

Im Mietrechtsstreit um den rauchenden Mieter Friedhelm A. entschied das Amtsgericht Düsseldorf am 31. Juli 2013 für die Vermieterin. Die fristlose Kündigung wurde bestätigt.

Fragen und Antworten

Dürfen Vermieter Raucher ablehnen? Darf jetzt überhaupt noch in Wohnungen geraucht werden? Das Urteil am Düsseldorfer Landgericht wirft viele Fragen auf. Nachfolgend einige Antworten.

Seite 25

Giftiges Grundwasser

Ein Ehepaar erwarb 2005 in Brandenburg eine Eigentumswohnung plus Eigentumsanteil an einem Grundstück. Das Katasteramt hatte bereits 2005 den Verkäufern geschrieben, dass das dortige Grundwasser Cyanid enthalte. Im notariellen Kaufvertrag wurde das amtliche Schreiben zwar erwähnt, aber ohne Hinweis auf das Gift. Im Vertrag stand nur: Die Behörde habe bestätigt, dass der Boden unbelastet s...

Zuschüsse bis 2014

Das Land Sachsen-Anhalt gewährt weitere finanzielle Hilfen, um vom Hochwasser 2013 Betroffenen eine schnelle Schadenbehebung zu ermöglichen.

Chance auf Steuerabzug

Kann der Hauseigentümer die Kosten für die Dichtheitsprüfung der Abwasserleitung als Handwerkerleistung von der Einkommensteuer abziehen?

Teurer Schnitt in die Thujahecke

Wenn Nachbarn nicht mehr miteinander reden, kommt es auch von Zeit zu Zeit vor, dass der Eine den Anderen nur noch schädigen möchte. So geschehen und »bestraft«.

Seite 26

BAföG-Reform angekündigt

Rund 400 Euro bekommen Schüler im Durchschnitt als BAföG, knapp 450 Euro sind es bei Studenten. Kritiker finden die Unterstützung für Schüler und Studenten aber noch lange nicht ausreichend. Eine Million Schüler und Studierende bekamen 2012 Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) - 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Fördersätze, so fordern Kritiker, müssen deutlich...

Laufende Dienstbezüge und keine Versorgungsbezüge

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Einkünfte, die in der Freistellungsphase im Rahmen der Altersteilzeit nach dem sogenannten Blockmodell erzielt werden, regelmäßig keine Versorgungsbezüge sind. Der Kläger konnte daher weder den Versorgungsfreibetrag noch den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag in Anspruch nehmen.

Seite 27

Unwetterschaden - wer zahlt?

Überflutete Wohnungen, eingedrückte Fenster, abgedeckte Dächer, demolierte Autos oder umgestürzte Bäume, Blitz, Donner und Stürme, Starkregen mit Hagelkörnern groß wie Tennisbälle - die Folgen dieser Unwetter sind meist verheerend. Wie versichert man sich?

Auch das »richtige Kündigen« will gelernt sein

Das haben Sie auch schon erlebt? Ihr teurer Laptop lässt sich nach vier Wochen nicht mehr einschalten, das neue T-Shirt gefällt zu Hause doch nicht mehr oder der preisreduzierte neue Föhn läuft heiß. Doch was tun, wenn es sich bei den Mängeln um Finanzprodukte handelt?

Seite 28

Direkt am Strand

Eine Frau buchte für sich und ihre Töchter eine Ferienwohnung auf der Insel Korfu für zwei Wochen. Beim Reiseunternehmen hatte sie ausdrücklich erklärt, sie akzeptiere nur ein Appartement direkt am Strand. Zudem müsse ein Supermarkt in der Nähe sein, weil sie für die Familie kochen wollte. Beides wurde ihr zugesichert. Doch vor Ort sah es ganz anders aus. Das Appartement war schon vergebe...

Bei unberechtigten Forderungen nicht zahlen

Seit einiger Zeit sind Zahlungsaufforderung oder Mahnschreiben u.a. des Inkassobüro ABC Factoring bei vielen eingegangen.Die Verbraucherzentralen von Brandenburg, Thüringen und Sachsen-Anhalt informieren erneut über Betrügereien und warnen die Verbraucher.