Seite 1

Geteilte Republik

»Insgesamt entwickelt sich der deutsche Arbeitsmarkt stabil.« Mit diesen Worten hat der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag die neueste offizielle Erwerbslosenstatistik kommentiert. 23 Jahre nach der Vereinigung bleibt Ostdeutschland sozial abgehängt.

Unten links

Zum Wahlkampffinale sind der SPD endgültig die eigenen Ideen ausgegangen. Um das Publikum bei Laune zu halten, kopierte Kanzlerkandidat Steinbrück nun gestern eine Taktik der Partei »Die Partei«, die zwar bislang noch nie an einer Bundestagswahl teilnehmen durfte, dafür aber bei der letzten Berliner Abgeordnetenhauswahl ihr Spitzenergebnis von 0,9 Prozent erzielte. Steinbrück verkündete sein Pr...

Acht magere Merkel-Jahre

2005 war ein Entscheidungsjahr. Seitdem regiert die erste Frau und Ostdeutsche, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die Republik. Acht Jahre später sollen die Wähler wieder zu den Urnen gehen, und die Union wirbt mit angeblicher wirtschaftlicher Prosperität für vier weitere Merkel-Jahre. Zumindest für den Osten fällt die Bilanz jedoch ernüchternd aus. Egal ob Armutsgefährdung, Rentenniveau ode...

Abgeordnetenhaus gegen Energietisch

Wenn die Berliner im Herbst ihre Abstimmungsunterlagen zum Volksentscheid am 3. November über einen Rückkauf der Energienetze und ein landeseigenes Stadtwerk erhalten, wird eine Aufforderung des Abgeordnetenhauses beiliegen, den Gesetzentwurf des Energietischs abzulehnen.

ndPlusChristian Klemm

Kanonenboote vor Syriens Küste

Der Westen ist zur Intervention in Syrien entschlossen. Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ein Aufmarschgebiet ist das Mittelmeer, wo sich Schiffe aus mehreren Ländern tummeln.

Seite 2

Stumpfes Schwert Kartellrecht

Zement-, Schienen-, Kaffeeröster-, Schokokartell - zahlreiche Fälle verbotener Preisabsprachen haben hiesige Wettbewerbshüter in den letzten Jahren aufgedeckt und mit Bußgeldern sanktioniert. Allein zwischen 2010 und 2012 wurden 41 Kartelle mit 105 beteiligten Unternehmen zu insgesamt rund 670 Millionen Euro Bußgeld verdonnert. Die ganz großen, grenzüberschreitenden Fälle werden indes von der E...

Kurt Stenger

Wie kommt eigentlich der Spritpreis zustande?

Die Börsenreaktionen auf die Syrien-Ereignisse zeigen, dass der Spritpreis mehr ist als das Ergebnis von Abzock-Willkür an den Tankstellen, was die Autofahrerlobby verkürzt anprangert. In den letzten Tagen stieg der Rohölpreis deutlich, auch am Preis der Endprodukte ablesbar.

ndPlusKurt Stenger

Transparenz gegen das Oligopol

Spritpreise sind bei den Erhöhungsrunden ein großes Ärgernis für viele Autofahrer. Anders als in vielen anderen Branchen ist die Suche nach dem Schnäppchen vergeblich, denn die Preise sind lokal recht einheitlich. Vielbeschworene Wettbewerb? Fehlanzeige.

Seite 3
Velten Schäfer

Die Magie der Gelben Hand

Nicht immer waren die Gewerkschaften ein Bollwerk gegen Rassismus - bis zum »Asylanten«-Wahlkampf von 1986. Da fand der DGB, es müsse ein Zeichen gesetzt werden. Dieses Zeichen ist noch heute weit verbreitet: die Gelbe Hand vom »Kumpelverein«.

Hans-Gerd Öfinger, Oberhof

Wandern und nachdenken

»Rennsteig« ist nicht nur ein wunderbarer Mittelgebirgs-Fernwanderweg - sondern auch der Name jenes zwielichtigen Geheimdienstprogramms, das seit den 1990er Jahren zur Stabilisierung der Naziszene in Thüringen beitrug. Nun trafen sich dort Gewerkschafter, und Antifaschisten.

Seite 4

Gesteuerte Niederlage

Wie sehr muss sich Silvio Berlusconi wohl dieser Tage ärgern? Da kann der ehemalige Ministerpräsident Italiens in der noch jungen und allzu wackligen Großen Koalition seines »Volkes der Freiheit« und der Demokratischen Partei den größtmöglichen Sieg erringen - die Abschaffung der ihm und seiner Gefolgschaft so verhassten Steuer auf Immobilienbesitz (Imu). Nicht nur, dass Berlusconi für seine Lä...

Kein Grund zum Jubeln

Auch Apotheker könnten künftig zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie eine fehlerhafte Medikamentenverordnung nicht bemerken, an den Patienten ausreichen und diesen dadurch schweren Gesundheitsrisiken aussetzen. Kommt es zur Auseinandersetzung über die Schuldfrage, müssen sie dem Urteil des Oberlandesgerichts Köln zufolge ihre Unschuld beweisen. Das Gericht folgt damit den Regelungen für Är...

Den Krieg nur vertagt?

Was immer du tust, bedenke das Ende» - sollte diese Weisheit des klassischen Altertums die (Syrien)-kriegserpichte «Koalition der Willigen» zum Innehalten bewogen haben? Dies aus den jüngsten Verlautbarungen abzulesen, wäre fahrlässig. Ohne dass die UN-Inspekteure in Syrien bisher auch nur einen Zwischenbericht vorlegen konnten, standen die öffentlichen Eiferer einer Strafaktion gegen Assad auc...

Robert D. Meyer

Neu-Magnatin

Mit komplizierten Rechenspielen kennt sich Ursula Gather aus: Immerhin ist sie Professorin für mathematische Statistik und industrielle Anwendungen. In ihrem neuen Job als Vorsitzende der Krupp-Stiftung könnte die Rektorin der Universität Dortmund diese Kenntnisse gut gebrauchen. Als Chefin des Kuratoriums vertritt sie ab 1. Oktober die Interessen der Stiftung im Aufsichtsrat der ThyssenKrupp A...

Antwortet Ankara der PKK?

nd: Zu Newroz, dem kurdischen Neujahrsfest am 21. März, hat der inhaftierte Führer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, Vorschläge für einen Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der PKK gemacht. Wie ist der Stand der Dinge? Bayik: In seiner damals in Diyarbakir verlesenen Rede erklärte Abdullah Öcalan unsere Strategie für einen demokratischen und friedlichen...

Seite 5
Fabian Lambeck

Hartz IV für immer

Erwerbslose bleiben immer länger im Hartz-IV-System gefangen. Das belegt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Das ergab die Antwort auf eine Kleine Anfrage an die Regierung, gestellt von der Linksparteichefin und Bundestagsabgeordnete Katja Kipping.

Einigung mit Jobcenter ist nicht in Sicht

Am Mittwoch begann die Arbeitsgerichtsverhandlung, in der die Arbeitsvermittlerin und Hartz-IV-Kritikerin Inge Hannemann, die im April aufgrund kritischer Äußerungen suspendiert wurde, um ihre Weiterbeschäftigung kämpft. Folke Havekost sprach für »nd« mit ihr.

ndPlusAert van Riel

Wähler im Wartesaal

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück setzt seine Prioritäten vor allem bei der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik. Eine Aussetzung der Rente mit 67 wird es mit ihm vorläufig allerdings wohl nicht geben.

ndPlusSimon Poelchau

Der Osten ist ärmer

Wer im Osten lebt, hat ein höheres Risiko arm zu werden als jemand im Westteil Deutschlands. Das ist weder Vorurteil noch unbegründete Meinung, sondern geht aus einer Statistik hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag in Wiesbaden veröffentlichte.

Seite 6

Hilfe für Missbrauchte läuft aus

Berlin (Agenturen/nd). Gut drei Wochen vor der Bundestagswahl hat der Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Johannes-Wilhelm Rörig die künftige Bundesregierung aufgefordert, Aufarbeitung und Aufklärung nicht abreißen zu lassen. »Die Bundespolitik darf jetzt keinen Schlussstrich unter das Thema Missbrauch ziehen«, sagte Rörig am Donnerstag in Berlin. Ohne den Mut der Betroffenen...

Rechter Aufmarsch in Duisburg

Rund 800 Menschen demonstrierten am Donnerstag in Duisburg-Rheinhausen lautstark, aber friedlich gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Partei Pro Deutschland, die sich gegen einen von 1400 Roma bewohnten Häuserkomplex richtete.

Robert D. Meyer

Der Spion in der Tiefe

Der britische Geheimdienst GCHQ ist nach Medienberichten wesentlich stärker an der Überwachung des europäischen Internetverkehrs beteiligt, als bisher vermutet. Auch drei von der Telekom genutzte Glasfaserkabel sollen angezapft worden sein.

ndPlusOlaf Harning

Fenstersprung aus Verzweiflung

Am 30. August 1983 - es war ein warmer Spätsommertag - setzte der türkische Asylbewerber Cemal Kemal Altun seinem Leben ein Ende. Der Suizid löste bundesweite Debatten aus. Am heutigen Freitag findet eine Gedenkveranstaltung in Berlin statt.

Seite 7

Todesurteil für Amokschützen von Fort Hood

Washington (dpa/nd). Nach einem Amoklauf mit 13 Toten ist der US-Militärpsychiater Nidal Hasan zum Tode verurteilt worden. Das entschied eine 13-köpfige Militärjury. Damit könnte erstmals seit 1961 ein aktiver US-Soldat hingerichtet werden. Der 42-Jährige hatte im November 2009 auf der Militärbasis Fort Hood in Texas ein Blutbad angerichtet. Er war des 13-fachen vorsätzlichen Mordes und Mordver...

Kings Traum noch nicht erfüllt

In Washington ist am Mittwoch (Ortszeit) der historischen »I have a dream«-Rede» von Martin Luther King vor 50 Jahren gedacht worden. Die USA seien heute »freier und gerechter« als 1963, so Obama. Dennoch sei ein erklärtes Ziel der Kundgebung vor fünf Jahrzehnten uneingelöst.

Hannes Hofbauer, Wien

Wien: Kein Überflug für NATO-Jets

»Ohne UNO-Mandat kein militärischer Eingriff in Syrien« - auf diese einheitliche Formel kann man die Position sämtlicher österreichischen Parlamentsparteien bringen. Anfragen zu Überfluggenehmigungen wird eine Absage erteilt. Österreich bleibt neutral.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Streit im Bruderbund Moskau-Minsk

Moskau lässt seine Oligarchen nicht im Stich. Der Festnahme von Uralkali-Generaldirektor Wladislaw Baumgertner im belarussischen Minsk folgten harte Sanktionen gegen den Nachbarn.

Olaf Standke

Pleite in den nächsten Krieg?

Während sich die USA in ein neues, teures militärisches Abenteurer stürzen wollen, droht der gemessen am Bruttoinlandsprodukt größten Volkswirtschaft der Welt erneut die Zahlungsunfähigkeit. 2,5 Millionen Dollar kostet ein Marschflugkörper des Typs Tomahawk.

Seite 8

Europawahl am 25. Mai

Berlin (dpa/nd). Die Bundesbürger können am 25. Mai 2014 ihre Abgeordneten für das neue Europäische Parlament wählen. Den Termin habe das Kabinett unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch in Berlin festgelegt, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Die EU-Regierungen hatten die Wahl der rund 760 Abgeordneten aus 28 Mitgliedstaaten im März auf die Zeit zwischen 22. und...

Italien schafft Steuer auf Immobilien ab

Rom (AFP/nd). Die italienische Regierung hat am Mittwoch die Abschaffung der umstrittenen Immobiliensteuer beschlossen. Die Steuer auf den ersten Wohnsitz werde ab dem 1. Januar 2014 nicht mehr erhoben, sagte der sozialdemokratische Regierungschef Enrico Letta auf einer Pressekonferenz nach einem Kabinettstreffen. Dieser »radikale« Schritt sei nötig und zudem im Regierungsprogramm vorgesehen ge...

Peter Nowak

Mit angezogener Bremse zu Steuergerechtigkeit

Weltweit lagern 32 Billionen Dollar auf Schwarzgeldkonten, so eine Studie des Tax Justice Network. Attac und das Tax Justice Network werfen der Regierung in Wien vor, den Informationsaustausch bei Kontodaten und damit eine »europäische Steuergerechtigkeit« zu behindern.

Jürgen Klute

Recht auf Konto bald real?

Müssen wir den Rechtsanspruch auf ein Girokonto gesetzlich verankern? Diese Frage steht derzeit auf der Tagesordnung sowohl in den EU-Institutionen als auch in Bundestag und Bundesrat. Zu Recht, denn die Welt der Zahlungsmittel ist im Umbruch begriffen. Längst nicht mehr nur Miete, Strom und Telefon bezahlen wir bargeldlos - auch im Supermarkt, am Fahrkartenschalter und selbstverständlich beim ...

ndPlusKatja Herzberg

Mit altem Gewerbe zum Aufschwung

Europa steckt im Wandel - nicht nur wegen der Krise. Zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Stärkung der Wirtschaft insgesamt setzt die EU wieder auf den Industriesektor, dessen Bedeutung steigt. Die Krise als Motor für Fortschritt und Innovation?

Seite 9

Fluggäste seltener entschädigt

Berlin (dpa/nd). Die geplante Neuregelung der Fluggastrechte in Europa wird laut Kritikern zulasten der Passagiere gehen. Bei Verspätungen von Flügen bekämen sie seltener eine Entschädigung. Außerdem könnten Fluggesellschaften häufiger als bisher mit Hinweis auf »außergewöhnliche Umstände« eine Ausgleichszahlung verweigern, bemängelte der europäische Fahrgast-Dachverband European Passengers’ Fe...

Steffen Klatt, Zürich

Ackermann wirft nach Selbstmord von Untergebenem hin

Josef Ackermann ist als Verwaltungsratspräsident der Zurich Group zurückgetreten. Damit reagiert er auf Vorwürfe, er trage Mitverantwortung für den Selbstmord des Finanzchefs der Versicherungsgruppe.

Hermannus Pfeiffer

Volksbanken trotzen der Krise

Die genossenschaftlichen Volksbanken wollen nicht in einen Topf mit den privaten Banken geworfen werden. Das Spitzeninstitut DZ Bank fuhr im ersten Halbjahr einen beachtlichen Vorsteuergewinn ein, wie mitgeteilt wurde. Doch gerade die kleineren kämpfen ums Überleben.

Seite 10
ndPlusHaidy Damm

Markt für Geflügel stagniert

Nach jahrelangem Wachstum - allein zwischen 1990 und 2003 steigerte sich der weltweite Im- und Export von Geflügelfleisch jährlich um etwa zehn Prozent - ist die Stimmung am Markt für Hühnchen und Puten mittlerweile schlecht. Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch ist schwach gestiegen.

ndPlusReimar Paul

Mega-Schlachthof wird umzingelt

Im niedersächsischen Wietze wächst der Protest. Am Wochenende soll Europas größter Geflügelschlachthof von einer Menschenkette umzingelt werden. Tausende Tier- und Umweltschützer wollen an diesem Samstag im niedersächsischen Wietze Das Bündnis »Wir haben es satt« organisiert.

Hagen Jung

Billigfleisch dank Hungerlohn

Zu miserablen Arbeitsbedingungen und unter katastrophalen Wohnverhältnissen leben viele Werkvertragsbeschäftigte in Deutschland. Niedersachsens rot-grüne Regierung will eine Bundesratsinitiative starten, um die menschenunwürdigen Zustände zu beenden. Sie waren am Mittwoch Thema im Landtag.

Seite 11

Private Briefzusteller im Warnstreik

(nd-Meyer). Beim privaten Postzusteller PIN Mail AG in Berlin hat am Donnerstagmorgen ein ganztägiger Warnstreik begonnen. Dazu aufgerufen waren 120 Zusteller aus in Charlottenburg, Spandau und Wedding, von denen nach Angaben der Gewerkschaft ver.di 95 Prozent dem Aufruf folgten. Ver.di fordert für die insgesamt rund 700 Beschäftigten in den 16 Berliner PIN-Depots einen neuen Mantel- und einen ...

Vorsicht Geisterradler

Geisterfahrer donnern auf der Autobahn in die falsche Richtung. Es gibt leider auch Geisterradler, die Radwege in die verkehrte Richtung benutzen. Meist steckt Bequemlichkeit dahinter. Besonders, wenn die Straßen breit sind, in der Mitte vielleicht noch Straßen- oder U-Bahnen verkehren.

ndPlusMartin Kröger

Einstimmiges Signal

Es ist ein starkes Signal, das das Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag sendet. Auf Antrag aller fünf Fraktionen (SPD, CDU, Grüne, LINKE und Piraten) verabschiedete das Berliner Landesparlament einstimmig die Resolution für ein Recht auf Asyl und Schutz vor Verfolgung und Krieg.

Seite 12

»Unternehmen Oper«

(nd). Am Donnerstagabend eröffnete Bertelsmann in Berlin die Ausstellung »Unternehmen Oper«, die im Verdi-Jahr 2013 einzigartige Kulturschätze aus dem Mailänder Archivio Ricordi präsentiert. Bis zum 15. September sind in der Konzernrepräsentanz Unter den Linden 1 - erstmals in Deutschland - Originaldokumente von Giuseppe Verdi zu sehen. Gezeigt werden Originalpartituren, Libretti, ausgewählte K...

20 Tage Musikfest in Berlin

(nd). Die Berliner Festspiele veranstalten von Freitag an bis zum 18. September in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker das Musikfest Berlin mit einer Reihe internationaler Spitzenorchester und -solisten in der Philharmonie Berlin, in deren Kammermusiksaal und im Konzerthaus am Gendarmenmarkt . Einen musikalischen Schwerpunkt bildet die musikalische Welt von Komponisten, d...

Museen laden zur Langen Nacht

(epd). Zur 33. Langen Nacht der Museen in Berlin werden am Samstag rund 30 000 Besucher erwartet. Das Motto »Junge Wilde und Alte Meister« sei an das diesjährige Wissenschaftsjahr »Demografische Chance« angelehnt, sagte Projektleiterin Annette Meier. In insgesamt 95 Museen der Stadt werde das Zusammenspiel der Generationen auf vielfältige und oft fantasievolle Art dargestellt, fügte die Kunsthi...

Marlene Göring

Berlin Music Week startet

Die Berlin Music Week ist keine Messe und auch kein Festival. Sie ist ein Festival im Festival im Festival - es wäre leicht, im Wust der Nebenbei- und Drumherum-Veranstaltungen den Überblick zu verlieren. Wenn man nicht genau weiß, was man dort finden will.

ndPlusSabine Neubert

»Ach Arbat, mein Arbat ...«

In die heitere Stimmung mischen sich Wehmut und Melancholie. Die meisten Lieder haben etwas von der einzigartigen russischen Moll-Grundstimmung. Die Café-Galerie »la bohème« in Prenzlauer Berg ist voll von Menschen jeden Alters. Stühle und Hocker müssen zusätzlich hereingetragen werden, das Interesse ist groß. Ekkehard Maaß singt zu seiner Gitarre die schönsten Lieder des Moskauer Dichtersänger...

Tom Mustroph

Mondwanderung mit Menschen

Der Vogelruf »kiwitt, kiwitt« ist der letzte Laut, der diesen Theaterabend beschließt. Er ist auch der einzige, der in der Stille nach der Katastrophe über der Trümmerlandschaft, die einst die Stadt Dresden war, ertönt. Wenke Hardt hat »Schlachthof 5« in Szene gesetzt.

Seite 13

Bremen beschließt Privatisierungsbremse

Bremen (dpa/nd). Bremen hat als erstes Bundesland eine Privatisierungsbremse in die Verfassung aufgenommen. Öffentliche Unternehmen, die dem Gemeinwohl dienen, dürfen nur noch nach einem zustimmenden Volksentscheid verkauft werden. »Das ist ein gutes Stück sozialer Demokratie«, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Björn Tschöpe bei der Debatte am Donnerstag. Die Regelung gilt zum Beispiel für Ver...

Niedersachsen feuert Staatssekretär

Hannover (nd-Jung). Seit Wochen schwelt auf Niedersachsens politischer Bühne der Ärger um Udo Paschedag, Staatssekretär bei Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne). Als »Luxusstaatssekretär« war Paschedag von der Opposition betitelt worden. Grund: Der politische Beamte hatte sich als Dienstwagen einen ihm rangmäßig gar nicht zustehenden Audi A8 genehmigt, hatte sich in sein Büro eine Kl...

Gemeinschaftsschulen in Sachsen-Anhalt gestartet

Aschersleben (dpa/nd). Mit dem neuen Schuljahr sind am Donnerstag die ersten Gemeinschaftsschulen in Sachsen-Anhalt gestartet. Insgesamt sind es 13, darunter sieben öffentliche und sechs in freier Trägerschaft. Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) besuchte am Vormittag die Sekundarschule »Albert Schweitzer« in Aschersleben, die künftig eine eigene gymnasiale Oberstufe organisiert. An den Geme...

Malene Gürgen

Gletscher statt Klassenzimmer

Die Lehrer bedanken sich mit Applaus bei ihren Schülern. Die Eltern bei den Lehrern. Die Schüler bei den Eltern. Und dann noch mal die Lehrer bei den Schülern - die Freude darüber, etwas Besonderes geschafft zu haben, ist offenbar groß. Grund genug gibt es: Zwei Wochen lang waren 14 Schüler und drei begleitende Lehrer der Heinz Brandt Schule gemeinsam in den Alpen unterwegs. Von Berchtesgaden b...

»Natürlich dürfen die hier wohnen«
ndPlusMarina Mai

»Natürlich dürfen die hier wohnen«

Noch steht das alte Bürogebäude im Zentrum von Pankow leer. Doch bald wird hier gehämmert und geklopft. Es wird gründlich saniert, bevor hier voraussichtlich im Dezember Asylbewerber einziehen können. Krisenmanagement wird wahrscheinlich nicht nötig sein.

Folke Havekost und Volker Stahl, Hamburg

Mehr als Rohre und Kabel

Am 22. September stimmen die Hamburger parallel zur Bundestagswahl darüber ab, ob die Stadt das Strom-, Fernwärme- und Gasleitungsnetz vollständig erwerben soll oder es bei dem 2012 für 543 Millionen Euro gekauften 25,1-prozentigen Anteil bleibt. Die Diskussion ist erbittert.

Seite 14

Sachsens LINKE wählt Vorstand

Dresden (dpa/nd). Mitten im Bundestagswahlkampf wählt die LINKE in Sachsen an diesem Wochenende in Dresden einen neuen Vorstand. Vorsitzender Rico Gebhardt stellt sich - ohne Gegenkandidat - zur Wiederwahl. 3 der 22 Vorständler treten nicht mehr an, wie Landesgeschäftsführerin Antje Feiks am Donnerstag sagte. »Wir gehen mit dem Kern des bisherigen Landesvorstandes in die Wahlkämpfe von 2014«, s...

Gesetz zu CCS-Verbot abgelehnt

Potsdam (nd). Ein Gesetzentwurf, mit dem die Grünen die Verpressung von Kohlendioxid verbieten wollten, erhielt gestern im Landtag keine Mehrheit. Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) bezeichnete das Gesetz als überflüssig, da es im Moment und auf absehbare Zeit sowieso keine Pläne gebe, CO2 in Brandenburg unterirdisch zu speichern. »Wir wollen die Phase der Unsicherheit abschließen«, ...

Nürnberg beginnt mit Sanierung

Adolf Hitler hatte das Zeppelinfeld in Nürnberg einst für seine Propagandaaufmärsche genutzt. Nun soll es generalsaniert werden. Weil niemand weiß, was das kosten könnte, startet die Stadt nun »ein Experiment«.

Andreas Fritsche

Gute Nachrichten zum Start

Für den neuen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) ist es eine »wirklich gute Nachricht zum Start«. Am Donnerstagvormittag gab Woidke eine Regierungserklärung ab und zeitgleich lieferte die Arbeitsagentur neue und erfreuliche Arbeitsmarktdaten. Seit 1990 war die Erwerbslosigkeit in einem August noch nie so niedrig. 9,4 Prozent der erwerbsfähigen Brandenburger sind arbeitslos gemeldet - 0,2 ...

ndPlusWilfried Neiße

Sorge um den Zusammenhalt

Eine in diesem Ausmaß bislang unbekannte Sorge um den inneren Halt und Bau des Landes Brandenburg kam in der Regierungserklärung von Dietmar Woidke (SPD) am Donnerstag zum Ausdruck. Die sich anschließende Debatte im Landtag wurde zur Bilanzdiskussion über Rot-Rot.

Seite 15

Blog erscheint als Buch

Wolfgang Herrndorfs Blog, in dem der krebskranke Autor über sein Leben schrieb, soll als Buch veröffentlicht werden. Dies sei auch der Wunsch des Schriftstellers gewesen, teilte der Rowohlt Verlag am Mittwoch auf Anfrage mit. »Es erscheint bei uns.« Ein Termin stehe noch nicht fest. In dem Internet-Tagebuch »Arbeit und Struktur« erzählte Herrndorf von seinem Leben mit dem Tod, was viele L...

Sonntags öffnen!

Öffentliche Bibliotheken sollen nach Ansicht des Deutschen Bibliothekenverbandes künftig auch an Sonntagen öffnen dürfen. Dazu sei allerdings eine Änderung des Bundesarbeitszeitgesetzes nötig, teilte der Landesverband Baden-Württemberg am Donnerstag in Heilbronn mit. Der Verband forderte die Parteien auf, eine entsprechende Gesetzesänderung nach der Bundestagswahl zügig auf den Weg zu bringen. ...

Das Maß des Krieges

Kriegsfilme folgen meist schlichten, aber festen Regeln: Soldaten, in Kampftypen von und Feigling geordnet, ziehen in die Schlacht. In »Eine mörderische Entscheidung« dagegen werden die fatalen Folgen dessen, was hierzulande lange nicht Krieg heißen durfte, früher sichtbar.

Thomas Blum

Der Mann mit dem Speichelfaden

Die heile Welt ist nicht gerade seine Sache, eher die beschädigte: Die USA, das Land, in dem Robert Crumb aufgewachsen ist, sind in seinen Werken ein von Bigotterie und Gewalt gekennzeichneter Staat, dessen psychisch angeschlagenes Personal sich bestens zum Verspotten eignet.

Seite 16
Extrageld für Privilegierte
ndPlusPeter Nowak

Extrageld für Privilegierte

Zum Wintersemester 2013/2014 wird das sogenannte Büchergeld für öffentlich geförderte Stipendiaten erneut erhöht. Bereits zum Sommersemester 2011 war es von 80 auf 150 Euro pro Monat angehoben worden. Wie damals gibt es auch bei der erneuten Erhöhung Kritik von einigen Geförderten. So bezeichnete die Vollversammlung der Stipendiaten der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Erhöhung als Teil der Eliteför...

Lena Tietgen

Jägerin des Plagiats

Wer steckt hinter der Plattform VroniPlag Wiki? Die Anonymität der Netzkultur nervt die Wissenschaft schon lange. Seit kurzem empfiehlt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), keinem anonymen Vorwurf mehr nachzugehen. Zu denen, die schon seit längerer Zeit als Plagiatsjäger bekannt sind, zählt Deborah Weber-Wulf alias »wiseWoman«, Professorin für Medieninformatik, an der Berliner Hochschule ...

ndPlusLena Tietgen

Ganztagsbetreuung kontra Betreuungsgeld

Bayern hängt in Sachen Bildung wie kaum ein anderes Bundesland hinter Reformen hinterher und ist zutiefst ungerecht. Das wirkt sich um so stärker aus, als dass dort der demografische Faktor zunehmend eine größere Rolle spielt.

Brigitte Schumann

Klassenzimmer als behindertenfreie Zone?

Nimmt man die UN-Behindertenrechtskonvention ernst, müssten Sonderschulen bald der Vergangenheit angehören. Die Umsetzung der sogenannten inklusiven Schule geht in Deutschland jedoch schleppend voran. Die Inklusion scheitert dabei auch am Beharren der Sonderpädagogik.

Seite 17

Forschungsstandort Deutschland

Große Konzerne internationalisieren Forschung und Entwicklung (FuE), analysierte Heike Belitz vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung: Sie müssen ihre Produkte und Prozesse an die Bedürfnisse und Wünsche von Kunden im Ausland anpassen. Aber sie suchen auch in ausländischen Hochschulen, Labors und Unternehmen nach neuem technologischem Wissen. Dabei sind sie an einem möglichst guten Verh...

Erneut Streiks im Handel

Halle/Gera/Dresden (dpa/nd). Die Warnstreiks im Einzelhandel in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gehen weiter: Knapp 200 Beschäftigte mehrerer Märkte in Sachsen-Anhalt gingen am Donnerstag in Halle auf die Straße. In Dresden und Gera streikten Angestellte von Marktkauf und Kaufland. Ver.di fordert für die 265 000 Betroffenen der drei Länder rückwirkend zum 1. Juni einen Euro mehr pro Stund...

Telekom-Beschäftigte gegen Entlassungen bei US-Tochter

Bonn/Berlin (dpa/nd). Telekom-Beschäftigte in Deutschland protestieren gegen Entlassungen von Kollegen bei der US-Tocher T-Mobile. Wie ein ver.di-Sprecher am Donnerstag sagte, hätten bei einem bundesweiten Aktionstag rund 7000 Call-Center-Beschäftigte Flugblätter verteilt und über die Lage der Mobilfunktochter informiert. Anlass sind ver.di zufolge das gewerkschaftsfeindliche Verhalten der Gesc...

Bundesarbeitsgericht stärkt Vertretung für Schwerbehinderte

Erfurt (epd/nd). Hören Arbeitgeber bei einer Stellenbesetzung nicht die Schwerbehindertenvertretung an, blüht ihnen eine Entschädigungszahlung wegen Diskriminierung. Dies gilt selbst dann, wenn die Vertrauensperson der Schwerbehinderten sowie der Stellvertreter sich auch auf den ausgeschriebenen Posten beworben haben, urteilte kürzlich Donnerstag das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt und stä...

Jörg Meyer

Nicht mal mehr Ersatzbank

Internationale Fußballergewerkschaften »warnen« Profispieler vor dem Wechsel zu den Bundesligisten 1899 Hoffenheim und dem Hamburger Sportverein (HSV). Der Grund ist die Einführung einer »Trainingsgruppe 2« bei Hoffenheim. Spieler, die in der ersten Mannschaft nicht mehr gebraucht werden, werden in diese untere Trainingsgruppe abgeschoben, nehmen am Training der Profimannschaft nicht mehr teil....

Hans-Gerd Öfinger

Brutzelbude verklagt Gewerkschaft

Wegen »Verleumdung« hat die YI-Ko-Holding die Gewerkschaft NGG verklagt. Streitgrund ist unter anderem die versuchte Zerschlagung von Betriebsräten bei Burger King.

Rückkehr ins Exil

Eddson Chakuma, Gewerkschaftsfunktionär aus Simbabwe lebte ein Jahr in Hamburg, weil er aufgrund seiner Oppositionstätigkeit flüchten musste. Nun kehrt er zurück, vorerst ins Exil nach Südafrika. Mit ihm für »neues deutschland« Knut Henkel.

Seite 19
ndPlusOliver Händler

Zu praktisch

Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft BISp hat kurz vor der Sitzung des Bundestagssportausschusses am kommenden Montag ein knapp 40-seitiges Fazit der selbst in Auftrag gegebenen Dopingstudie veröffentlicht, und in dieser hagelt es Kritik an den Berliner Forschern. Während beim Münsteraner Team, das bei weitem nicht so BISp-kritische Ergebnisse offenlegte, kein Haar in der Suppe gefunden wur...

Michael Brehme, dpa

Dann muss es eben ohne Beine gehen

2005 hat Stefan Deuschl nach einem Anschlag in Afghanistan beide Beine verloren. Seine Söhne brauchten ihn, also kämpfte er sich zurück ins Leben - und versucht sich jetzt im Paddeln. Bei der Parakanu-WM scheitert er im Halbfinale. Sein Ziel ist Rio 2016.

Alexander Ludewig

Abenteuerlust in Eisenach

Nach neunjähriger Abstinenz war der Erstligaaufstieg für den ThSV Eisenach eine Sensation. Gleiches würde für den Klub der Klassenerhalt in der 1. Bundesliga bedeuten. Am Sonntag kommen die Handballer aus Thüringen nach Berlin zu den Füchsen.