Seite 1

Unten links

Emotionen scheinen in der Politik um sich zu greifen. Er werde nicht verbergen, wie es um sein Herz bestellt ist, sagte Gauck am Dienstag in Paris. Ein wenig furchtsam wirkte darauf Präsident Hollande. Ganz schlimm ist es um die Sozialdemokraten bestellt. Fast hysterisch sind ihre Reaktionen auf Merkels Vorwurf, sie seien total unzuverlässig. Unzuverlässig - das scheint für die SPD schlimmer zu...

Syrien-Krieg prägt Gipfel

Berlin (nd/Agenturen). Erst unlängst ließ sich Russlands Präsident Wladimir Putin im Anglerglück mit freiem Oberkörper fotografisch in Szene setzen. Beim Donnerstag in St. Petersburg beginnenden Treffen der Staats- und Regierungschefs der weltgrößten Volkswirtschaften wird nicht nur die Kleiderordnung des Gastgebers eine andere sein - die Themen des G20-Gipfels lassen auch Erfolgsnachrichten ka...

Déjà-vu im Kongress

»Konfrontation zwischen Russland und den USA« heißt das Gemälde, das die Polizei am Vorabend des G20-Treffens in Petersburg beschlagnahmt hat. Zwei nackte Präsidenten mit übergroßen Penissen, das schien dann einem russischen Abgeordneten selbst im Erotikmuseum der Gipfelstadt zu anstößig. Ob es heute und morgen zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen Putin und Obama in Sachen Syrien kommt, bl...

Aufstandsgeneral in Deutschland?

Berlin (nd-Heilig). Der militärische Chef der Freien Syrischen Armee, Salim Idriss, soll sich zu Gesprächen in Deutschland aufhalten. Das hat US-Außenminister John Kerry bei seiner Syrien-Anhörung vor dem US-Senat offensichtlich nicht zur Freude deutscher Stellen ausgeplaudert. Das Auswärtige Amt in Berlin wollte die Anwesenheit des Militärs »nicht bestätigen«. »Uns liegen keine Erkenntnisse vo...

Aert van Riel

Agitation statt politischer Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung lässt Politologen, die gleichzeitig Parteimitglieder sind, Texte über ihre eigene Organisation schreiben. Bei der Linkspartei kommt dagegen ein Extremismusforscher zum Zuge - und der warnt vor einer »Radikalisierung«.

Einer für den Winter
ndPlusMarlene Göring

Einer für den Winter

"Charity Children" macht Musik für alte Seelen, folkige Stücke. Jeden Sonntag spielen sie im Mauerpark. Ohne die Gigs auf der Straße kämen sie nicht über die Runden. Jetzt sind sie einer von drei Finalisten beim Berlin Musik Award. Dem Gewinner winken 5000 Euro.

Marlene Göring

Die Rettung des Pop

Der dänische Sänger Asbjörn spielte am Mittwoch beim "First We Take Berlin" - Festival als Headliner der „Danish Invasion“ im Comet Club. Drei Konzerte kommen noch. Der 21-Jährige ist aber lange kein neues Sternchen mehr am Popfirmament. Er will das Genre retten!

ndPlusKira Taszman

Ich möchte meine Wünsche und Sehnsüchte ans Leben anmelden

nd: Herr Brandauer, in Ihrem neuen Film, »Der Fall Wilhelm Reich« spielen Sie die Titelfigur. Reich war ein österreichischer Psychiater, Psychoanalytiker, Sexualforscher und Kommunist, emigrierte 1939 in die USA, wurde dort vom FBI auch verfolgt und starb in den USA im Gefängnis unter ungeklärten Umständen. Wann sind Sie zum ersten Mal auf Wilhelm Reich gestoßen? Brandauer: In den Sechzigern,...

Seite 2

Exklusive Gesellschaft

Sie sind ein relativ neuer Termin im politischen Kalender: Treffen auf Staats- und Regierungsebene der Gruppe der 20 (G20). Das erste G20-Treffen fand erst im November 2008 in Washington statt, um die Auswirkungen der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers am 15. September desselben Jahres zu erörtern. 2009 wurde die G20 zum »obersten Forum für internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit« ...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Währungsgipfel nach dem Absturz

Dieser G20-Gipfel kommt zu spät: Währungen und Wirtschaften der Schwellenländer stürzen bereits ab. Schuld daran sind altbekannte und neue Fehlentwicklungen auf den Finanzmärkten.

ndPlus Irina Wolkowa, Moskau

Teures Treffen im Konstantin-Palais

Die Nachrichtenagentur RIA Nowosti wusste Ende August zu berichten, USA-Präsident Obama habe sich doch noch zu einem Treffen mit dem Gipfel-Gastgeber bereit erklärt. Doch nun sorgt der bevorstehende Angriff der USA gegen Syrien für neue Probleme.

Seite 3
Bernhard Clasen

Gegengipfel arbeitet an Alternativen

Noch vor dem G20-Gipfel wurde am Montag in St. Petersburg der zweitägige Gegengipfel eröffnet. Teilnehmer der von der Post-Globalisierungsinitiative organisierten Veranstaltung kommen von allen Kontinenten: aus Brasilien, Venezuela, China, den USA, Russland, Südafrika, China, Ägypten ...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Paris sucht »Partner« für Strafaktion gegen Syrien

Die Botschaft aus dem Elysée lässt keinen Interpretationsspielraum: Frankreichs Präsident François Hollande lässt weiter keinen Zweifel daran, dass er einen militärischen Angriff auf Syrien für angeraten hält. Ein Alleingang ist ihm freilich zu riskant.

Olaf Standke

Obama buhlt um Kriegsfreunde

Während sich im US-Senat eine Mehrheit für eine modifizierte Syrien-Resolution des Präsidenten abzeichnet, muss Barack Obama auf dem G20-Gipfel in Russland viele Teilnehmer erst noch von der Richtigkeit eines Militärschlages gegen das Assad-Regime überzeugen.

Seite 4

Kein Geld von Politikern

Die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat eine Spende in Höhe von 300 000 Euro von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück für ihre Syrien-Hilfe dankend abgelehnt. Man nehme keine Spenden von Politikern oder Parteien an. Die politische Unabhängigkeit ist ein wichtiges Prinzip der Organisation, die ihre medizinischen Einsatzgebiete dort hat, wo es um Naturkatastrophen und mit Waffe...

Die Schattenfinanzwelt

Es ist offensichtlich: Je länger die Weltfinanzkrise zurückliegt, umso dürftiger werden die Bemühungen zur Regulierung der Geldbranche in der EU. Die Einführung einer Finanztransaktionssteuer, worauf sich mehrere Staaten verständigt hatten, scheint zu scheitern. Und die neuen Brüsseler Regeln für Schattenbanken fallen selbst hinter die Mindeststandards zurück, die der G20-Finanzstabilitätsrat v...

Kontrolle ist besser

Egal, was Prüfberichte ergeben - Vertreter aus Medizin und Regierungspolitik trommeln unentwegt, um die Bereitschaft der Bevölkerung zu Organspenden wieder zu erhöhen. Nach den bisherigen Fällen von Manipulationen an Wartelisten wurden jetzt weitere ernsthafte Verstöße an der Uniklinik Münster bekannt. In Göttingen läuft das Gerichtsverfahren noch, in anderen Städten ermitteln Staatsanwaltschaf...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Krisenwarner

Die größte Demokratie der Welt steckt tief in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Da herausholen soll sie der international anerkannte Ökonom Raghuram Rajan. Er trat jetzt als Gouverneur der Notenbank in Mumbai seinen Dienst an und musste gleich reisen - zum G20-Gipfel in Russland. An Ortswechsel ist er gewohnt, denn als Sohn eines indischen Diplomaten wuchs Rajan in Indonesien, Sri Lanka u...

Wahlgeschenk für Arbeitslose?

nd: Das Bundeskabinett hat am Mittwoch beschlossen, die Hartz-IV-Regelsätze im kommenden Jahr um 2,3 Prozent zu erhöhen. Ist das ein Wahlkampfgeschenk an die Langzeitarbeitslosen? Kolf: Es handelt sich hier um eine turnusgemäße Anpassung, die zu jedem 1. Januar vorgenommen wird. Laut Gesetz müssen die Regelsätze an die gestiegenen Preise und die Lohnentwicklung angepasst werden. Insofern kann...

Seite 5

Knappes Ergebnis bei Hessenwahl erwartet

Frankfurt am Main (AFP/nd). Zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Hessen zeichnet sich weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der schwarz-gelben Regierungskoalition und der rot-grünen Opposition ab. In einer Forsa-Umfrage lagen CDU und FDP mit zusammen 45 Prozent knapp vor SPD und Grünen mit 43 Prozent. Stärkste Kraft im Landtag wäre demnach die Union mit 39 Prozent. Die SPD käme auf 2...

Klettern für den Mindestlohn

»Die Löhne dürfen nicht ins Bodenlose fallen«, lautet die Botschaft des Transparents, das seit Mittwochmorgen am Berliner Hauptbahnhof hängt. Eine symbolischen Aktion für den flächendeckenden Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro durch den DGB. Die Fallhöhe lag bei zehn Metern.

Hendrik Lasch, Halle

»Gut vernetzt und kommunikativ«

Karamba Diaby, ein Sozialdemokrat aus Halle, hat gute Chancen, als erster Politiker mit afrikanischen Wurzeln in den Bundestag zu kommen. Gewählt werden möchte er aber wegen seiner Politik, nicht wegen der Hautfarbe.

Seite 6

Wieder V-Mann bei der LINKEN?

Das Innenministerium in Erfurt musste in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion erneut Stellung zu einem vermutlichen V-Mann-Einsatz in deren Reihen beziehen. Es handelt sich um einen gewissen Peter B. Der war bereits im Zusammenhang mit einem RAF-Verfahren aufgefallen.

Krankheitswelle in Warstein

Eine Kläranlage im sauerländischen Warstein ist wohl der Ausgangspunkt für den Legionellen-Ausbruch. Von dort sollen die Krankheitserreger in die Kühlanlage einer Firma geraten sein, die sie dann über der Stadt verteilt hat, wie der Kreis Soest am Mittwoch mitteilte.

ndPlusRené Heilig

»Schwarzarbeit« der NSA

Der Bürgerkrieg in Syrien und die Gefahr eines militärischen Eingreifens des Westens sind quasi ein Geschenk für das Kanzleramt. Dahinter verblassen der NSA-Spionageskandal und der Anteil deutscher Dienste an der Verletzung von Bürgerrechten.

Seite 7

Stromausfall lähmt Teile Venezuelas

Ein großflächiger Stromausfall hat am Dienstag weite Teile Venezuelas lahmgelegt. Nach der Unterbrechung zweier Stromkabel im Zentrum des Landes brach am Nachmittag in der Hauptstadt Caracas die Stromversorgung zusammen.

ndPlusWolf H. Wagner, Florenz.

Berlusconi will Koalition aufkündigen

Silvio Berlusconi hat sich entschieden. Über ihn sei der Schiedsspruch schon gefällt, sagt der Übervater der Partei Popolo della Liberta (Pdl) und droht, die Regierung unter Enrico Letta von der Demokratischen Partei (Pd) noch in dieser Woche auffliegen zu lassen.

ndPlusChristine Longin, Paris

Gauck am Ort des Grauens

Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am Mittwoch gemeinsam mit dem französischen Staatschef François Hollande den mittelfranzösischen Ort Oradour-sur-Glane. SS-Männer hatten 1944 praktisch das ganze Dorf ausgelöscht. Der Ort steht für die Nazibarbarei in Frankreich.

Seite 8

Ägyptens Wahlkalender unverändert

Kairo/Doha (AFP/nd). Ägyptens Übergangspräsident Adli Mansur hat die Einhaltung des Wahlkalenders zugesichert. Bei seiner ersten Ansprache im Fernsehen seit seinem Amtsantritt vor zwei Monaten bekräftigte Mansur am Dienstag den Willen seiner vom Militär eingesetzten Regierung, die festgesetzten Termine zur Abhaltung von Wahlen einzuhalten. Im Fall einer »Verbesserung der Situation« stellte er z...

»Tyrannen bringen Okkupanten«

Rim Farha gehört zum Vorstand des Syrischen Demokratischen Forums. Die Syrerin kurdischer Abstammung engagiert sich auch im Deutschen Friedensrat. Das Gespräch über Syrische Demokratische Forum, einen möglichen Putsch die Assad-Politik führte Karin Leukefeld in Berlin.

ndPlusGábor Kerényi, Budapest

Orbáns Kampf gegen die EU trägt Früchte

Das Gesellschaftsforschungsinstitut Tárki hat diesen Sommer an seinem Eurobarometer geklopft. Das Resultat hat das politische Ungarn überrascht: Erstmals seit dem EU-Beitritt 2004 sind in der ungarischen Bevölkerung die EU-Skeptiker in der Mehrheit.

Seite 9

Baumarktkette Praktiker wird zerschlagen

Die Baumarkt-Kette Praktiker verschwindet vom deutschen Markt. An 130 Standorten beginne Ende nächster Woche der Ausverkauf, teilten die vorläufigen Insolvenzverwalter am Mittwoch in Hamburg mit. Chancen, dass zahlreiche Filialen fortgeführt würden, gibt es.

Im Schatten der Banken

Brüssel möchte eine riesige Regulierungslücke im Finanzsektor schließen. Doch die Vorschläge sind dürftig.

ndPlusUlrike Henning

Verstöße bei der Organspende

An deutschen Transplantationszen-tren hat es mehr Regelverstöße bei der Organvergabe gegeben als bisher bekannt. Dies brachten Prüfungen durch Experten von Ärzteschaft, Kliniken und Krankenkassen ans Licht.

Seite 10

Andrea Riseborough

Die englische Schauspielerin, geboren am 27. Oktober 1981, ist in ihrer Heimat bereits ein Star und inzwischen auch weltweit bekannt. Der US-amerikanische Regisseur Joseph Kosinski hatte sie neben Tom Cruise in der Hauptrolle des Science-Fiction-Films »Oblivion« (2013) besetzt. Nach ihrem Studium an der Royal Academy of Dramatic Art (Abschluss 2005) machte sie vor allem mit ausdrucksstark...

Caroline M. Buck

Mit dem Fahrrad in die Freiheit

Ein kleiner, stilistisch eher konservativer Film könnte das Modernste sein, was zur Zeit aus Saudi-Arabien kommt. »Das Mädchen Wadjda« (ursprünglich einfach: »Wadjda« - dem hiesigen Publikum traute man offenbar nicht zu, dem ungewohnten Namen hinreichend Interesse abzugewinnen, um eine Kinokarte zu erwerben) wurde gefilmt in Riad, noch dazu von einer Frau, und ist nach offizieller Darstellung d...

ndPlusGunnar Decker

Der Regenmacher

In einem kleinen Charlottenburger Hotel, dem man seine fünf Sterne auf den ersten Blick nicht ansieht, erklärt Klaus Maria Brandauer seinen Film. Es ist tatsächlich sein Film, auch wenn Antonin Svoboda die Regie führte. Brandauer aber ist Wilhelm Reich, jener legendäre Psychoanalytiker, den die einen für ein visionäres Genie, die anderen für einen Scharlatan hielten. Um ihn, genauer, seine letz...

Seite 11

Bürger »überwachen« BND-Baustelle

(nd). Von einem Ausguck vor der BND-Baustelle in Berlin »überwachen« Bürger den Geheimdienst. Mit der Aktion machten das Kampagnennetzwerk Campact und die Datenschützer von digitalcourage auf die große »Freiheit statt Angst«-Demonstration am kommenden Samstag in Berlin aufmerksam, zu der tausende Teilnehmer erwartet werden. Die Großdemo gegen den »Überwachungswahn« beginnt um 13 Uhr am Alexande...

Senat stoppt Großprojekte

(dpa). Der rot-schwarze Berliner Senat will einem Zeitungsbericht der »Berliner Morgenpost« zufolge zahlreiche Bau- und Sanierungsprojekte verschieben. Insgesamt sollen Vorhaben im Kostenvolumen von 215,5 Millionen Euro ausgesetzt und erst nach 2016 realisiert werden. Dazu gehört dem Bericht zufolge vor allem die Sanierung der Komischen Oper für 80 Millionen Euro. Auch die 43 Millionen Euro teu...

Trügerische Ruhe

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf sendet das Signal, nach den fremdenfeindlichen Vorfällen um die Eröffnung einer Notunterkunft für Flüchtlinge sei Ruhe eingekehrt. Doch der Schein trügt, die rechtsextreme NPD will jetzt eine Bürgerwehr gründen, und damit Hellersdorf von Flüchtlingen "befreien".

ndPlusSarah Liebigt

Telekom überschallt Mahnung

Am kommenden Sonntag plant die Telekom ein Festival auf dem Tempelhofer Feld. Eine schöne Sache an sich - problematisch wird das Vorhaben allerdings für eine andere Veranstaltung zum »Tag der Erinnerung und Mahnung«, die ebenfalls auf dem Tempelhofer Feld stattfinden soll.

Wunsch nach Normalität
ndPlusChristin Odoj

Wunsch nach Normalität

In und um die Hellersdorfer Carola-Neher-Straße und die dortige Unterkunft für Flüchtlinge kehrt langsam wieder Ruhe ein, so jedenfalls sehen das die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (LINKE) und die Polizei des Abschnitts 63.

Marina Mai

Weniger Angst und Trubel

»Ich bin dankbar, dass Deutschland mir dies alles gibt«, sagt Abdullah aus Pakistan. Der 21-Jährige zeigt in das Zimmer, das er mit zwei Landsmännern in der Notunterkunft in Hellersdorf teilt. Die drei Betten sind mit frischer Bettwäsche bezogen. Drei neue Kleiderschränke stehen in dem Raum, der früher ein Klassenraum der Max-Reinhardt-Oberschule war. Das Zimmer ist durch eine Trennwand in zwei...

Seite 12

Literaturfest eröffnet

(dpa). Berlin steht seit Mittwoch ganz im Zeichen des Buches. Beim Internationalen Literaturfestival stellen bis zum 15. September mehr als 160 Autoren aus fast 50 Ländern ihre neuesten Werke vor. Die Eröffnungsrede hielt die afrikanischstämmige Autorin Taiye Selasi, die mit ihrem Debütroman »Diese Dinge geschehen nicht einfach so« im Frühjahr auch in Deutschland für Aufsehen sorgte. Im Anschlu...

»Gorki« eröffnet mit Herbstsalon

(dpa). Das Berliner Maxim Gorki Theater eröffnet am 8. November seine erste Spielzeit unter der künstlerischen Leitung von Shermin Langhoff und Jens Hillje. Mit einem neuen, 17-köpfigen Schauspiel-Ensemble und in enger künstlerischer Zusammenarbeit mit namhaften Regisseuren und Regisseurinnen setzt sich das Theater zu Beginn der Saison mit Gesellschaften im Umbruch auseinander. Dies teilte das ...

ndPlusLucía Tirado

Manhattan wird Mitte

Ihre ernsten Szenen als Sally sind gut. An den traurigen arbeitete sie bei der Premiere noch. Constanze Behrends, Erfinderin der erfolgreichen Theater-Serie »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« und darin in Rollen zu sehen, bei denen man sich vor Lachen biegt, gibt sich im Prime Time Theater erstmals von einer Seite, die das Publikum an ihr nicht kennt. Gemeinsam mit Knud Riepen inszenierte sie ...

Martina Jammers

Vom Gestiker zum Puristen

Der 1936 im südhessischen Heppenheim geborene Horst Antes ist einer der international bedeutendsten figurativen Künstler der letzten Jahrzehnte. Seine legendären »Kopffüßler« graben sich geradezu tief ins Unbewusste ein. Retrospektive im Martin-Gropius-Bau belegt Vielseitigkeit.

Seite 13

Kreuzberg will keine religiösen Feste verbieten

(nd-Kröger). Die Schlagzeilen in den Boulevardmedien hatten für Aufruhr gesorgt - besonders in den Kirchen. »Weihnachts- und Ramadan-Verbot«, hieß es in etwa in der »B.Z.«. Aber auch überregionale Medien hatten berichtet, dass das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ein als »Ramadan-Fest« am 10. August geplante Veranstaltung lediglich als »Sommerfest« genehmigt habe. Bezirksbürgermeisterin Moni...

ndPlusBernd Kammer

Wo steckt »Bärlinde«?

»Bärlinde« gibt›s jetzt gleich doppelt: ober- und unterirdisch. Die riesige Tunnelbohrmaschine, die derzeit die Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 Richtung Brandenburger Tor vorantreibt, hat seit gestern ein kleines Pendant an der Rathausstraße gegenüber dem Nikolaiviertel. Einen ausrangierten U-Bahn-Waggon von 1926, der kurz vor der Verschrottung stand, verkleidete die BVG als »Bärlinde« und rich...

Hans-Gerd Öfinger

Klatsche für den Flughafenausbau

Zweieinhalb Wochen vor der hessischen Landtagswahl sorgt ein Gerichtsurteil zu Flugrouten rund um den Frankfurter Flughafen für Aufsehen. Im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet löst es neue politische Debatten aus.

ndPlusRené Heilig und Marcus Meier

Stadt schickte Bauhof gegen NPD aus

Die rechtsextremistische NPD ist recht rege im Wahlkampf unterwegs. Dass sie dabei die Grenzen zwischen politischer Argumentation und Hetze übertritt, ruft inzwischen selbstbewusst regierte Kommunen auf den Plan. Die Stadt Bad Hersfeld in Nordrhein Westfalen handelte.

Seite 14

Stolpernde Staatssekretärin

Die NRW-Staatssekretärin für Soziales und Integration muss gehen. Regierungschefin Kraft entlässt Zülfiye Kaykin. Die Vorwürfe der Duisburger Staatsanwaltschaft wiegen zu schwer.

Kai Böhne

In der Mitte die Kräuter

Der Cheltenhampark im Herzen der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen wurde 1976 nach der englischen Partnerstadt benannt. Durch seine zentrale Lage bildet er einen Anziehungspunkt für Besucher, die es schnell und kurzfristig ins Grüne zieht. Ein Kinderspielplatz, Sitzbänke, Liegewiesen, ein Schwänchenteich und hohe, schattenspendende Bäume laden zum Entspannen und Verweilen ein. ...

Wilfried Neiße

Fünf Mal mehr Steuern eingenommen

Bei den Einnahmen aus der Einkommenssteuer machte Brandenburg einen atemberaubenden Satz nach vorn. Das Finanzministerium verweist auf eine geradezu sensationelle Steigerung. Wie Minister Markov (LINKE) auf eine Anfrage der CDU hin bekanntgab, haben sich die Einnahmen aus der Einkommenssteuer in den vergangenen vier Jahren verfünffacht. Kamen 2009 noch 83,7 Millionen Euro herein, so waren es 20...

Dieter Sell, epd

Erhalt oder Abbruch

»Brutalismus« heißt der Architekturstil, der im Nachkriegswestdeutschland Kirchenneubauten geprägt hat. Damit sind Gotteshäuser aus sichtbarem Beton gemeint, in denen heute viele eher Bunker als Kirchen sehen. Experten brechen eine Lanze für den Erhalt.

ndPlusAndreas Fritsche

Solider Durchschnitt

Seine Reden sind zwar nicht mitreißend, aber immerhin auch nicht einschläfernd. Als Politiker ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen solider Durchschnitt, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Der mittlerweile 52-Jährige gewann 2009 als einziger der CDU-Kandidaten in Brandenburg einen Wahlkreis, und er hat gute Aussichten, diesen Wahlkreis bei der Bundestagswahl am 22. September zu ve...

Seite 15

Er muss zahlen

Das Schweizer Bundesgericht hat den Suhrkamp-Miteigentümer Hans Barlach verpflichtet, für den früheren Ankauf seiner Verlagsanteile den noch ausstehenden Betrag von umgerechnet 5,4 Millionen Euro zu zahlen. In einem Urteil vom 2. September, das der dpa vorliegt, wiesen die Bundesrichter in Lausanne eine Beschwerde Barlachs gegen eine entsprechende Entscheidung des Handelsgerichts in Zürich vo...

Zum ersten Mal Mädchen

Zum ersten Mal in ihrer 460-jährigen Geschichte dürfen Mädchen Shakespeares einstige Schule besuchen. In dem an diesem Mittwoch beginnenden neuen Schuljahr wurden erstmals Schülerinnen in den Oberstufen-Klassen der traditionsreichen Einrichtung in Stratford-upon-Avon zugelassen, wie die King-Edward-VISchule mitteilte. »Der Dichter hätte Mädchen als großartigen Zugewinn für die Schule gesehen«...

Ingolf Brökel

Witz nah am Abgrund

Man hört nie auf/ geboren zu werden» - daran hat sich Nicanor Parra scheinbar gehalten: Er wird heute 99 Jahre, wohl der zur Zeit Älteste unter den großen Dichtern der Welt. Parra wurde am 5. September 1914 in der Nähe von Chillán, einer Stadt in Mittelchile, geboren, die für sein ganzes Leben und Wirken wichtig blieb. Bekannt wurde Parra durch sein zweites Buch, den Gedichtband «Po...

Die Armee der Finsternis
ndPlusThomas Blum

Die Armee der Finsternis

Einer der Jobs von Werbern besteht darin, die Menschen dümmer und die Welt hässlicher zu machen: So auch die Reklamefirma, die sich die CDU für ihren Wahlkampf ausgesucht hat. Entstanden sind: Bilder des Grauens. Aber, nun ja: Geschmack ist eben keine Frage von Parteizugehörigkeit.

Seite 17

Amokläufe

»Der Zweckrationalismus in Ökonomie, Politik, Erziehung, Wissenschaft und Kunst scheint den Menschen zu diktieren, was richtig und was falsch ist. Als vernünftig wird bezeichnet, was diesen Zweckrationalismus unterstützt. Was ihn nicht unterstützt, wird als «irrational», als «utopisch», als «unrealistisch», als «sozialromantisch», als «wettbewerbsunfähig», als «Stagnation» bezeichnet ... ...

Andreas Form

Knapp und kompakt

Am Übergang vom deutschen zum europäischen Verfassungsstaat stehend, lohnt ein Blick zurück in die Geschichte. Dietmar Willoweit ist ein großer Wurf auf kleinem Raum gelungen. In einem schmalen Band, erschienen innerhalb der vortrefflichen Reihe »Wissen« des C.H.Beck Verlages, reduziert er einen unendlich erscheinenden Stoff auf das Wesentliche und Fortdauernde. Dabei behandelt er nicht nur die...

ndPlusHarald Loch

Rational und sozial

Theoretische Abhandlungen über Staat und Recht bieten in der Regel keine kurzweilige Lektüre und sind für Nicht-Juristen häufig unlesbar. Nicht so die Publikationen des Rechtswissenschaftlers und Philosophen Hans Jörg Sandkühler, emeritierter Professor an der Universität Bremen und bis 2011 Leiter der Deutschen Abteilung »Menschenrechte und Kulturen« am europäische UNESCO-Lehrstuhl für Philosop...

Klaus Müller

Rettende Kritik

Warum lesen heute wieder mehr Menschen »Das Kapital« von Karl Marx? Ist nach dem Scheitern des Staatssozialismus dessen Theorie nicht obsolet? Wolfgang F. Haug nennt es Kinderglaube, von einem Autor des 19. Jahrhunderts, sei er noch so genial, Anweisungen für eine nachkapitalistische Gesellschaftsgestaltung zu erhoffen. Aber ... »Das Kriterium, nach dem die Kritik der politischen Ökonomie...

Seite 19
ndPlusKirsten Opitz, SID

»Gemeinsam können wir es schaffen«

Margareta Kozuch ist überall auf der Welt zu Hause. In allen großen Volleyball-Ligen der Welt hat sie schon gespielt und die Begeisterung für ihren Sport gespürt. Nun will sie sich vom deutschen Publikum zum Titel bei der Heim-EM tragen lassen.

Ralf Streck, Madrid

Billig-Spiele im alten Europa

panien hofft, mit dem Zuschlag für seine Olympia-Bewerbung die abgestürzte Wirtschaft im Land wieder in Fahrt bringen zu können. Für die Ausrichtung der Sommerspiele 2020 wurde ein vergleichsweise kleines Budget veranschlagt. Ob es ausreicht, scheint fraglich.

Seite 20

Vergewaltiger erhängt sich im Gefängnis

Das Verbrechen ließ Amerika fassungslos zurück: Ein Schulbusfahrer fängt drei Frauen und Mädchen von der Straße weg - und hält sie bis zu elf Jahre lang in seinem Keller gefangen. Jetzt wurde er tot in seiner Zelle gefunden. Der 53-jährige Ariel Castro hatte sich nach Angaben der Gefängnisverwaltung am späten Dienstagabend in seiner Zelle der Haftanstalt von Orient in Ohio erhängt. Castro...

Roland Mischke

Lügner kommen schneller voran

Menschen betrügen sich selbst und ihre Partner. Das kann in Verdruss enden, geschieht aber auch im Sinne der Evolution. Evolutionsforscher Robert Trivers glaubt, dass die besten Lügner im Leben erfolgreich sind. Und je intelligenter ein Mensch ist, desto mehr lügt er.

ndPlusGitta Keil, dpa

Leipziger Nächte sind bunt

Zu DDR-Zeiten prangten sie an Hauswänden und auf Dächern. Leuchtreklamen sollten das manchmal triste Leben etwas bunter machen. Um den Erhalt einer Kultreklame kümmert sich in Leipzig ein Verein. Seit rund vier Jahrzehnten löffelt sie, doch die Suppe wird und wird nicht alle. Die »Leipziger Löffelfamilie« - ein Leuchtreklame-Relikt aus der DDR - sollte bis 1990 in der Leipziger Südvorstad...