Seite 1

UNTEN LINKS

Manchmal vermittelt die Wissenschaft ganz unverhoffte Erkenntnisse. Beispielsweise die, dass große Schreibtische einer Studie zufolge die Bereitschaft zur Unehrlichkeit steigern. Großer Tisch - großkotzige Körperhaltung, Machtgefühle, Egoismus. Kleiner Tisch - Bedrängnis, Genügsamkeit. Angesichts dieser Zusammenhänge wüsste man gerne mehr über das Büro des Limburger Bischofs. Wie groß war sein ...

Gekaufte Politik

Erinnern Sie sich noch, wie Schwarz-Gelb vor vier Jahren ins Amt startete? Damals waren Spenden eines Hotelbetreibers an die FDP bekannt geworden, kurz nachdem sich die Koalition auf eine Steuersenkung bei Hotelübernachtungen geeinigt hatte. Von Klientelpolitik war die Rede, von gekauften Entscheidungen. Nun hat die CDU von BMW-Großaktionären fast 700 000 Euro erhalten. Die hinter dem Kon...

Der tägliche Hunger

Weltweit wird genügend Nahrung produziert, um die Menschheit zu ernähren. Trotzdem stirbt noch immer alle fünf Sekunden ein Kind an Unterernährung. An diesen andauernden Skandal wird am heutigen Welternährungstag erinnert.

ndPlusOlaf Harning

»Einigermaßen hilflos«

Von ihrer Reise nach Katar kehrt eine internationale Baugewerkschafterdelegation mit erschütternden Eindrücken von den WM-Baustellen zurück.

Seite 2
ndPlusGrit Gernhardt

Elend dort, Überfluss hier

Während viele Menschen nicht wissen, wie sie ihre Kinder vor dem Verhungern retten sollen, wandert anderswo tonnenweise Nahrung in den Müll. Die Kehrseite des weltweiten Hungers ist massenhafte Verschwendung.

ndPlusHaidy Damm

Ungerechte Verteilung schafft Hunger

842 Millionen Menschen weltweit hungern. Dieser Skandal sei eine Folge schlechter Verteilung, erklärte Bärbel Dieckmann von der Welthungerhilfe bei der Vorstellung des Welthungerindex 2013.

Seite 3
ndPlusFabian Köhler

Reis-Card

Was macht eines der weltweit größten Kreditkartenunternehmen bei syrischen Flüchtlingen? Helfen - nicht nur sich selbst.

Seite 4

Regulierungschaos

Seit Dienstag ist das Regulierungschaos in der EU amtlich. Erst 2011 war in London die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) gegründet worden. Doch nun setzen ihr die Euroländer im Rahmen der auch erst ansatzweise erkennbaren »Bankenunion« die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main vor die Nase. Daneben spielen weiterhin die nationalen Aufsichtsbehörden in den 17 Euroländern - in...

Markt, Energie und Macht

Die Hiobsbotschaft fiel am Dienstag aus. Zwar steigt die sogenannte EEG-Umlage für das Jahr 2014 wieder an. Doch mit 6,24 Cent ist sie dieses Jahr nicht so sehr in die Höhe geschossen, wie sie es 2012 tat. Trotzdem ließen es sich etliche Politiker und Verbände nicht nehmen, sich zu Wort zu melden. Denn eine Reform der Förderung der Erneuerbaren wird eine der Hauptaufgaben der neuen Bundes...

Vorsichtiger Optimismus

Das Marmorrelief eines nackten Mannes mit gut sichtbarem Geschlechtsteil vor dem Eingang des Ratssaals im Genfer Palast der Nationen schien den UN-Gastgebern für die Abgesandten aus einem islamischen Gottesstaat dann doch unangemessen. Sie ließen es hinter einem weißen Vorhang verschwinden. Auch von dieser Seite wurde also alles getan, um die mit einiger Spannung erwartete nächste Verhandlungsr...

Aert van Riel

Mehr Emotion

Fünf Jahre wirkte Michael Kellner im Vorstand der Grünen als Redenschreiber und Büroleiter für die nun scheidende Vorsitzende Claudia Roth im Hintergrund. Nun will der 36-Jährige in die erste Reihe der Politik. Er bewirbt sich beim Grünen-Parteitag am Wochenende in Berlin für den Posten des Bundesgeschäftsführers. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Wenn er gewählt werden sollte, ist K...

ndPlusRobert Lorenz

Lohnender Verlust

Die LINKE konnte bei der Bundestagswahl nur noch knapp die Hälfte ihrer Wähler von 2009 halten. Insgesamt sank ihr Zuspruch in den Wahlkabinen um 27 Prozent. Für fast elf Prozent (560 000) der LINKE-Wähler von 2009 war die Partei die letzte Station vor der diesmaligen Wahlverweigerung. Vor allem aber: 340 000 ihrer früheren Wähler (6,6 Prozent) wanderten zur »Alternative für Deutschland« (AfD),...

Seite 5

Hessen: Dritte schwarz-grüne Sondierung

Eine schwarz-grüne Koalition in Hessen ist noch nicht vom Tisch: Nach der zweiten Runde ihrer Sondierungsgespräche einigten sich Christdemokraten und Grüne am Dienstag auf ein weiteres Treffen. Die dritte Runde soll in der letzten Oktoberwoche stattfinden.

Uwe Kalbe

Warten aufs Dämmern

Noch dauert sie an, die nach dem Wahlkampf seltsam blutleer anmutende Phase des gegenseitigen Abtastens der Parteien. Erbitterte Kontrahenten feilschen um die Aussteuer für eine Koalition.

Seite 6
Fabian Lambeck

Deutschland begünstigt Menschenhandel

Der 18. Oktober ist der »Europäische Tag gegen Menschenhandel«. Doch Deutschland als größtes EU-Mitglied räumt dem Kampf gegen die moderne Sklaverei bislang keine Priorität ein.

Seite 7

Hoffen auf Kompromiss

Washington. Kurz vor der drohenden Zahlungsunfähigkeit der USA zeichnet sich im Gerangel um die Finanzen ein erster Kompromiss ab. Spitzenvertreter von Republikanern und Demokraten arbeiteten gemeinsam an einer Übergangslösung, die den Streit um das Schuldenlimit und den Etat für das laufende Haushaltsjahr vorerst entschärfen könnte. Die Lager schlugen überraschend versöhnliche Töne an. Die Hof...

Wolf H. Wagner, Florenz

Niemand will den toten Priebke

Nach dem Tod des ehemaligen SS-Offiziers Priebke in Italien spitzt sich die Diskussion um die Beerdigung zu. Priebke, mitverantwortlich für den Mord an 335 Geiseln, soll keine Ehrung erfahren.

ndPlusJohn Dyer, Boston

NSA stahl Hunderte Millionen Kontaktlisten

Die NSA hat sich Hunderte Millionen Adress- und Kontaktlisten von E-Mail- und anderen Kommunikationskonten gesichert. Dies geht aus Enthüllungen und auch Dokumenten von Edward Snowden hervor.

Seite 8
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Ein übergewichtiges U-Boot als Millionengrab

Spaniens neues Unterseeboot kommt den Krisenstaat teuer zu stehen. Sein mit 2,2 Milliarden Euro größtes Rüstungsprojekt wird mindestens 209 Millionen zusätzliche Euro verschlingen.

Anna Maldini, Rom

Operation Schadensbegrenzung

Vor der italienischen Küste hat am Dienstag eine Überwachungsmission begonnen, bei der das Militär Flüchtlingsboote frühzeitig aufspüren soll. Dazu zählen zwei Schiffe und zwei Patrouillenboote mit Hubschraubern.

Seite 9

Weniger Verkehrstote

Auf Berlins Straßen sind im Vorjahr wieder mehr Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt worden. Insgesamt waren fast 17 000 Verletzte zu beklagen. Das geht aus dem Verkehrssicherheitsreport 2013 hervor, den das Berliner Forum für Verkehrssicherheit am Dienstag vorstellte. Danach erlitten mehr als 2000 Menschen bei Verkehrsunfällen schwere Verletzungen. Dagegen gab es einen Rückgang bei Unfällen ...

Kulanz gebremst

Erreicht ein Fahrgast der BVG durch ein Verschulden des Unternehmens sein Fahrziel mit mehr als 20 Minuten Verspätung, kann er eine Entschädigung erhalten. Eine prima Sache - nicht die Verspätung, sondern die Kulanzgeste. Die gibt es sogar schon seit gut 15 Jahren, wie die Senatsverkehrsverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Ole Kreins mitteilte. Als die BVG diese Fahrzeitgarant...

Anerkennung für Abschlüsse

Mit einem neuen Gesetzespaket will der Senat die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse erleichtern. Damit solle zum einen die Integration von Migranten gefördert und zum anderen dem Fachkräftemangel in vielen Branchen entgegengewirkt werden, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Dienstag. Während die Anerkennung bestimmte Berufsabschlüsse, vor allem im medizinischen Bereich, ...

Lieber auf dem Boden als draußen
ndPlusStephan Fischer

Lieber auf dem Boden als draußen

An den Berliner Universitäten hat das Wintersemester begonnen, die Institute heißen die vielen Erstsemester willkommen. Ob sie ihnen auch gute Studienbedingungen bieten können, ist zweifelhaft.

Seite 10

Baumschutz kontra Luxuslofts

Es ist kein Wetter, bei dem man gerne draußen schläft. Der Wind biegt die Äste der großen Linde. Wenn es regnet, halten die Herbst-Blätter das kalte Wasser kaum auf. Trotzdem schaukelt oben im Baum in Schöneberg eine Hängematte mit dicken Schlafsäcken. Immer abwechselnd übernachten Anja Jochum und ihre Mitstreiter dort meterhoch über der Erde. Auch bei Regen und Sturm. Sie wollen die Linde schü...

Malene Gürgen

Anders Lehrer werden

Senat legt Gesetzesentwurf zur Reform der Lehrerausbildung vor - auch, um dem weiter wachsenden Fachkräftemangel zu begegnen.

Seite 11

Polizisten in Kosovo

Potsdam. Fünf brandenburgische Polizisten sind derzeit in Kosovo und einer in Georgien. Sie erhalten pro Tag 62 Euro zusätzlich, außerdem Trennungsgeld und Reisebeihilfen. Ihre übliche Bezahlung durch das Land Brandenburg läuft weiter. Das geht hervor aus einer Antwort von Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage des Landtagsabgeordneten Jürgen Maresch (LINKE). ...

ICE-Gleisbau von Oberfranken nach Erfurt startet

Auf der ICE-Neubaustrecke zwischen dem oberfränkischen Ebensfeld (Bayern) und Thüringens Landeshauptstadt Erfurt haben die Gleisbauarbeiten begonnen, als Teil des Ausbaus der Zugverbindung Nürnberg Berlin.

Siemens sorgt für Frischluft im Flughafen

Schönefeld. Die Firma Siemens soll sich um ein außerordentlich wichtiges Detail bei der Fertigstellung des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld kümmern. Der Konzern hat den Auftrag erhalten, die Steuerung der Brandschutzanlage zu vollenden. Dabei geht es unter anderem darum, dass im Falle eines Feuers im Terminal der giftige Rauch abgezogen und Frischluft zugeführt wird. Für die Steuerung d...

Tschechisch für Bayerns Gymnasiasten

Schüleraustausch, gemeinsame Rettungsübungen, Radwege: Die Arbeitsgemeinschaft Euregio Egrensis arbeitet seit 20 Jahren für eine gute Nachbarschaft von Deutschen und Tschechen.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Steuermanns Selbstlob

Die CDU/SPD-Landesregierung von Sachsen-Anhalt lobt sich zur Halbzeit der Wahlperiode. Der Gegenwind im Land wegen der Sparpolitik lässt Regierungschef und Finanzminister unbeeindruckt.

ndPlusAndreas Fritsche

Land lässt Kraniche ziehen

Kraniche abschießen, um Schäden für die Landwirte zu verringern, das wird es in Brandenburg nicht geben. Für seinen ungeschickten Vorstoß hat sich der Bauernpräsident inzwischen entschuldigt.

Seite 12

H.-M. Klemt liest Lyrik

Am Donnerstag liest der 1960 in Berlin geborene und in Frankfurt an der Oder lebende und schreibende Henry-Martin Klemt unter dem Motto »Was ich will« Lyrik. Die Veranstaltung des Antieiszeitkomitees im Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. nd...

Ai Weiwei im Gropius-Bau

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei ist im kommenden Frühjahr mit einer großen Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen. Auf 3000 Quadratmetern wird er neue und bisher nicht in Deutschland gezeigte Werke präsentieren, wie die Berliner Festspiele am Dienstag mitteilten. Für den Lichthof des Gebäudes wird Ai Weiwei eine Installation entwickeln. Die Ausstellung läuft von 3. April ...

Klarheit über Landeskredite verlangt

Mainz. Die CDU im rheinland-pfälzischen Landtag fordert von der rot-grünen Landesregierung konkretere Informationen über Kredite für die inzwischen insolvente Frachtfluggesellschaft Air Cargo Germany (ACG). Finanzminister Carsten Kühl (SPD) solle über die Kreditvergabe der landeseigenen Investitions- und Strukturbank (ISB) im nächsten Haushalts- und Finanzausschuss Auskunft geben, verlangte der...

Bühnen finanziell im Plan

Die finanzielle Lage der Berliner Theater und Orchester hat sich im ersten Halbjahr 2013 positiv entwickelt. Für das Gesamtjahr erwarten die öffentlich geförderten Bühnen mehr als drei Millionen Besucher zu fast 9000 Vorstellungen, wie aus dem Halbjahres-Bericht der Kulturverwaltung hervorgeht. Besonders positiv hat sich danach der Friedrichstadtpalast entwickelt. Bis Ende Dezember erwart...

Rekord bei Steuerbetrug in Sachsen

Im vergangenen Jahr sind in Sachsen Steuersünder wegen der Hinterziehung von knapp 27 Millionen Euro verurteilt worden. Das bedeutet eine Steigerung um 20 Prozent.

Velten Schäfer

Das Rock’n’Roll-Embargo

Auf Einladung von Musikern und des kubanischen Kultusministeriums will die Band »COR« aus Mecklenburg-Vorpommern auf Kuba touren. Nun stockt die Spendensammlung aus politischen Gründen.

Treibjagd auf Pfifferlinge

Sie kommen mit Kleinbussen voller Körbe und holen gleich etliche Kilo an Pilzen aus dem Wald. In manchen Regionen von Rheinland-Pfalz sind die Bestände durch Großsammler ernsthaft gefährdet.

Stefan Amzoll

Was ist das, Sinfonie?

Die Spannung zwischen Britten und Bruckner ist aufschlussreich. Sie mit zwei sinfonischen Werken hervorzubringen - der Sinfonie für Cello und Orchester des Briten und der 2. Sinfonie des Österreichers - tat das Konzerthaus einen guten Griff. Symphonisches kam sehr unterschiedlich vor die Ohren. Interessant die Erscheinung Mario Venzagos, Dirigent und Pianist italienisch-deutscher Herkunft...

Seite 13

Unglaublich viele Schulklassen

Die Sonderschau »Ikone Karl Marx« im Trierer Stadtmuseum hat in den vergangenen sieben Monaten viele Besucher angelockt. Die Ausstellung gehöre zu den sehr gut besuchten des Museums, so Museumsdirektorin Elisabeth Dühr.

Tagung zu Freunden auf Zeit

Hassliebe, Vatersuche und die Philosophie: An fünf Tagen setzen sich Forscher aus zwölf Ländern mit den beiden auf Zeit verbundenen Freunden Friedrich Nietzsche (1844-1900) und Richard Wagner (1813-1883) auseinander. Von Mittwoch an sind neben vielen Vorträgen auch Filmvorführungen, Konzerte und eine Buchvorstellung im Naumburger Nietzsche-Dokumentationszentrum (NDZ) geplant, wie dessen Leiter ...

ndPlusGunnar Decker

Untergeher oder Lebenskünstler?

Die Angst des Flugreisenden: Bleiben die Propeller draußen an den Tragflächen stehen, oder zuvor das eigene Herz? Das ist keine Frage der Zeitform, sondern der Existenz. - Rüdiger Stolzenburg ist beunruhigt.

Seite 14

Schweizer Duo für Deutschland

Das Schweizer Architekten-Duo Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis gestaltet den deutschen Pavillon der Architektur-Biennale 2014. Wie das Bundesbauministerium am Dienstag mitteilte, hat eine unabhängige Jury die beiden Partner aus Zürich als Generalkommissare ausgewählt. Die Projektleitung übernimmt erneut die Kulturmanagerin Sally Below, die schon mehrere deutsche Beiträge in Venedig begleitet...

Ein Banksy für nur 45 Euro

Der gefeierte britische Street-Art-Künstler Banksy, dessen Werke bereits für Hunderttausende Euro verkauft worden sind, hat mit einer Schleuderpreis-Aktion im New Yorker Central Park für Aufsehen gesorgt. An einem Stand habe er signierte Original-Werke für 60 Dollar (etwa 45 Euro) verkauft, teilte der Künstler, dessen Identität nicht bekannt ist, auf seiner Webseite mit. Dazu veröffentlichte er...

Bühnenvereinschef: »Alles ist dann gefährdet«

Der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Klaus Zehelein, hat vor einem wachsenden Theaterprekariat in Deutschland gewarnt. Schon jetzt gebe es viele Theaterleute, die sich mit schlecht bezahlten, befristeten Arbeitsverhältnissen durchschlügen, sagte Zehelein zum Semesterauftakt der Bayerischen Theaterakademie am Dienstag in München. Wenn im Zuge der Verhandlungen über ein europäisch-ame...

Bolívar, Miranda, Reverón

Diego Risquez zählt zu den bedeutendsten Filmemachern Venezuelas. Beim Filmfestival »Venezuela im Film - Qué chévere« in Frankfurt am Main präsentiert er seinen Film »Reverón«. Mit Risquez sprach Ute Evers.

Hans-Dieter Schütt

So hilft der Gebende sich selbst

Hölderlin, so lesen wir bei Gerhard Wolf, hatte plötzlich »sehr an Glauben und Mut gewonnen« - nämlich durch das, was er bei Hegel las: »Eine Sehnsucht nach einem reinern, freiern Zustand hat alle Gemüter bewegt und mit der Wirklichkeit entzweit.« So steht es im biografischen Essay »Der arme Hölderlin«, den Wolf 1968/69 geschrieben hatte; in der DDR durfte er aber erst drei Jahre später erschei...

Seite 16

Schlechte Luft in Großstädten

Kopenhagen. Die große Mehrheit der Großstadtbewohner in der EU ist gefährlichen Schadstoffen in der Luft ausgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Europäische Umweltagentur . In ihrem am Dienstag veröffentlichten Bericht heißt es, das europäische Luftproblem sei trotz sinkender Emissionswerte weit davon entfernt, gelöst zu sein. Zwischen 2009 und 2011 waren demzufolge 96 Prozent der Stadtbevölke...

EZB beaufsichtigt künftig Banken

Die gesetzliche Grundlage der EU-Bankenunion steht - ab 2014 wird die EZB Großbanken beaufsichtigen. Umstritten bleiben Regeln für die Schließung maroder Finanzinstitute.

Simon Poelchau

6,24 Cent für die Energiewende

Die vier Stromnetzbetreiber gaben am Dienstag die Höhe der EEG-Umlage für nächstes Jahr bekannt. Sie steigt sich um knapp 20 Prozent.

Seite 17
Peter Nowak

Ermittlungen nach Aktionen bei Ford

Rund 250 Ford-Beschäftigte aus dem belgischen Werk in Gent protestierten gegen die Schließung ihres Werkes am 7. November 2012 vor der Ford-Europazentrale in Köln. Sie wollten so ihre Kölner Kollegen warnen.

Norwegen setzt Firmen auf schwarze Liste

Oslo. Der norwegische Staatsfonds hat sein Geld aus fünf Unternehmen abgezogen, weil sie die Umwelt verschmutzen oder Kinder für sich arbeiten lassen. Weitere zwei Konzerne, die Ölmultis Shell und Eni, sollten laut zuständiger Ethikkommission wegen mangelnden Umweltschutzes fortan unter Beobachtung gestellt werden - das Finanzministerium in Oslo lehnte dies aber ab, wie es am Montag mitteilte. ...

Schweiz will Steuerdaten austauschen

Paris. Die Schweiz verpflichtet sich zu einer engeren Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden im Kampf gegen den Steuerbetrug. Der Alpenstaat unterzeichnete am Dienstag in Paris ein Abkommen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zum Austausch von Steuerdaten, wie die OECD mitteilte. Der Schweiz wird immer wieder vorgeworfen, mit ihrem strikten Bankgeheimni...

Klimawandel heißt Wassermangel

Eine kürzlich erschienene Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) zeigt, dass die Ausmaße des Klimawandels viel stärker sein könnten als bislang angenommen. Wassermangel wird das Problem.

ndPlusFolke Havekost

Räte für die junge Branche

Die IG Metall möchte beim Windenergieanlagenhersteller Enercon für eine frische Brise sorgen. Beim deutschen Marktführer wurden Maßnahmen zur Gründung von Betriebsräten eingeleitet.

Seite 18

IN BEWEGUNG

EU nicht zuständig für Minderheitenschutz Berlin. Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) will vor dem Europäischen Gerichtshof in Den Haag gegen die EU-Kommission klagen. Sie hatte im Juli eine sogenannte Europäische Bürgerinitiative, ein Volksbegehren, eingereicht. Ziel: Schutz und Förderung ethnischer Minderheiten. Die EU-Kommission verweigerte letztlich die Annahme d...

Folge 16: BULLE (der, männl.)

»Schieß doch, Bulle« steht auf nach wie vor käuflich zu erwerbenden T-Shirts, stets kombiniert mit einem Fadenkreuz. Es handelt sich dabei um einen Ausdruck unerschütterlichen Grundvertrauens in die deutsche Polizei.

Seite 19
ndPlusAlexander Ludewig

Zum Siegen verdammt

Die erste Hürde ist genommen. Schon vor dem abschließenden Spiel in Stockholm gegen Schweden am Dienstagabend hatte sich die deutsche Fußballnationalmannschaft als Gruppensieger für die WM qualifiziert. Mit dem Turnier in Brasilien steigen aber vor allem die Ansprüche an Bundestrainer Joachim Löw auf ein neues, höheres Niveau - weil die vergangenen sieben Jahre unter ihm so vielversprechend waren.

Jirka Grahl, Ankaran

Verfeinerungen im Erscheinungsbild

In der Olympiasaison erfolgen im Skisprung Regeländerungen nur in homöopathischen Dosen. Stattdessen wird an der Außenwirkung gefeilt: Mit neuer »To-Beat«-Linie und Wertungsrichtern im Live-TV.

Weniger Kopfschutz, mehr Attacke

Michael Müller ist Sportdirektor des Deutschen Boxsport-Verbandes. Am Rande der Amateur-WM sprach er mit nd-Redakteur Oliver Händler über die Chancen seiner Athleten für einen Titel und die Annäherung an den Profizirkus.

Seite 20
Seite 21

Entschädigung auch bei höherer Gewalt

Verspätung ist Verspätung – auch wenn ein Zug wegen Hochwassers, Eis, Schnee oder auch Streiks zu spät kommt, muss die Bahn ihren Fahrgästen künftig den Fahrpreis teilweise erstatten. Auch bei Fällen höherer Gewalt.

Seite 22

Rente an einen Verstorbenen

Der betagte Vater hatte seinem Sohn schon vor einigen Jahren eine Kontovollmacht erteilt, von der der Sohn aber nie Gebrauch machen musste - bis der alte Herr starb. Die Deutsche Rentenversicherung hatte wenige Tage nach dem Tod des Versicherten die Monatsrente für den Folgemonat überwiesen. Die gezahlte Monatsrente verlangte die Rentenversicherung vom Sohn ersetzt. Die Begründung: Er hab...

Bruttorente sagt wenig aus

Bei der geförderten Altersvorsorge gibt es für Arbeitnehmer keinen Königsweg. Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie, die das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) bei der Fachhochschule für Finanzierung und Investition in Koblenz in Auftrag gab.

Seite 23

Lohnzahlung auch nach einer Insolvenz möglich

Leiharbeiter können bei ihrem pleitegegangenen Arbeitgeber offene Löhne auch nach der rechtskräftigen Bestätigung des Insolvenzplans noch geltend machen. Allerdings müssen solche Nachzügler ihre Forderungen zuvor gerichtlich feststellen lassen.

Viel Trickserei bei Befristung

Arbeitgeber dürfen die Befristung eines Arbeitsvertrages nicht mit einem »möglicherweise vorübergehenden betrieblichen Bedarf« begründen. Die befristete Einstellung von Arbeitnehmern ist nur unter Bedingungen zulässig.

Seite 24

Fristlos gekündigt

Der Vermieter kann ohne vorherige Abmahnung fristlos kündigen, wenn der Mieter die Wohnung gewerbsmäßig als Ferienwohnung vermietet.

Fristen gelten auch für den Vermieter

Im April dieses Jahres habe ich die Betriebskostenabrechnung für die Zeit vom 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 - BKA 2011/2012 erhalten. Mein Guthaben in Höhe von ca. 450 Euro wurde mir bis zum heutigen Zeitpunkt nicht ausgezahlt. Auf eine E-Mail erhielt ich keine Antwort. In einem Telefonat wurde mir mitgeteilt, dass der Vermieter ein Jahr - also bis zum 30. Juni 2013 - Zeit habe, mir den Betrag...

Nicht umziehen, sondern anpassen

Schon heute sind 21 Prozent der Bevölkerung älter als 65 Jahre. Das sind 17 Millionen Menschen, im Jahr 2035 werden es bereits 24 Millionen sein. Nur ein Prozent der Wohnungen sind seniorengerecht ausgerichtet.

Seite 25

Auf die Kinder achten

Bei der Planung des kindergerechten Hauses sollte mit großer Sorgfalt darauf geachtet werden, mögliche die Gefahrenquellen auszuschließen

Brandschutz - ein Abc

230 000 Brände mit großen Schäden und einer hohen Opferzahl ereignen sich jährlich in Deutschland. Viele Katastrophen wären vermeidbar durch vorbeugende Maßnahmen.

Ausleihverträge - was ist zu beachten?

Ob für Gartenarbeit, Innenausbau, Renovierung, Reinigung - viele Werkzeuge oder Maschinen brauchen passionierte Heimwerker nur selten. Deshalb ist Mieten zweckmäßiger. Hier ein paar Tipps zum Mieten.

Seite 26

Streit um Wohnortnähe

Seit August 2013 haben Eltern ein Anrecht auf einen Betreuungsplatz für ihr Kleinkind. Nachfolgend zwei Urteile von Verwaltungsgerichten zum Kita-Platz-Anspruch.

Du sollst für Vater und Mutter zahlen ...

Der Familiensenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hat am 7. August 2013 ein mit Spannung erwartetes Grundsatzurteil zum Elternunterhalt gefällt. Am 4. September 2013 sind wir darauf eingegangen. Heute noch einmal.

Seite 27

Bargeldlose Zukunft der Kommunen

Viele Herausforderungen im Alltag gehen die Kommune direkt an. Laut einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach werden besonders die Möglichkeiten der GeldKarte im Bereich Jugendschutz positiv bewertet.

Nachfrage groß, Angebot unübersichtlich

Erfreuliche Neuigkeiten für grün-linke Geldanleger: Die sozialistische Regierung in Frankreich hat ein Gesetz zur Förderung »Sozialer und Solidarischer Ökonomie« auf den Weg gebracht. Auch Energiegenossenschaften sind im Kommen.

Seite 28

Privates Video anerkannt

Ein privat aufgenommenes Video darf bei einem Verkehrsunfall zu Beweiszwecken verwendet werden. Vorher müssen aber die Interessen der Betroffenen geprüft werden. Dies entschied nach Angaben des Deutschen Anwaltvereins (DAV) das Amtsgericht München mit Urteil vom 6. Juni 2013 (Az. 343 C 4445/13).