Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Heute, verehrte Wetterfreunde, heißt es nicht nur warm, sondern auch möglichst wasserdicht anziehen. Denn ein Sturmtief ist im Begriff, über Deutschland hinwegzufegen. Der Hinweis, dass zurzeit schwierige Koalitionsverhandlungen laufen, ist keineswegs abseitig, denn das Sturmtief heißt »Horst«. Ja, genau. Als gelernte Agnostiker und Dialektiker glauben wir nicht an Zufälle, schon gar nicht an s...

ndPlusMarkus Drescher

Utopie Demokratie

Die Demokratie ist in Gefahr! Ist sie das? Einschränkungen von Meinungs- und Versammlungsfreiheit, durchgesetzt von Prügelpolizisten. Die massenhafte staatliche Bespitzelung von Bürgern und Bürgerinnen des eigenen Staats und anderer Länder. Was dem einen sein erschrockener Reflex »Denkt denn keiner an die Kinder« ist, ist vor allem vielen Linken in Fällen vermeintlichen staatlichen Fehlverhalte...

Merkel und Seehofer pochen auf Kostendisziplin

Berlin. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer haben ihre Unterhändler bei der Bildung einer Großen Koalition auf Ausgabendisziplin eingeschworen. In Einzelgesprächen in der CDU-Zentrale in Berlin legten sie am Donnerstag die Strategie für die voraussichtlich noch knapp dreiwöchigen Verhandlungen mit der SPD fest. Über die Inhalte wurde Stillschweigen vereinbart. An...

Olaf Standke

»Sie warfen uns weg wie Abfall«

Die griechische Grenzpolizei und die EU-Grenzschutzagentur Frontex verletzen laut einem am Donnerstag von Pro Asyl vorgelegten Report systematisch Menschenrechte.

Seite 2
ndPlusRené Heilig

»Objekt 21« - Freizeit- und Kulturverein

Im ersten sogenannten Wiederbetätigungs-Prozess um das »Objekt 21« sind in dieser Woche alle sieben Angeklagten vom Landesgericht Wels in Österreich schuldig gesprochen worden. Sie haben in einem Bauernhof nahe Attnang-Puchheim, dem sogenannten »Objekt 21«, nationalsozialistische Ideologie verherrlicht und illegal Waffen besessen.

Verbotsgesetz und völkische Gemeinschaft

Während die Geschworenen berieten, ob die »Objekt 21«-Neonazis schuldig sind, gegen das NS-Verbotsgesetz verstoßen zu haben, sinnierte der Präsidenten des Nationalrats Hofer (FPÖ), ob das NS-Verbotsgesetz noch zeitgemäß ist.

Seite 3

Ein Arbeitsloser auf Tournee

Der Erwerbslosenaktivist Ralph Boes will durch Deutschland reisen und sich dabei mit anderen Betroffenen vernetzen.

Fabian Lambeck

Hausfee sucht neues Leben

Seit 16 Jahren hatte Sabine Neumann keinen richtigen Job mehr. Jetzt will die Ostberlinerin sich selbstständig machen. Doch das ist schwerer als gedacht.

Seite 4

Mahnmahl Mettigel

Das spanische Parlament hat jetzt den Stierkampf zum nationalen Kulturgut erklärt. Damit wird diese der Liebe zum Tier verpflichtete abendländische Tradition einem besonderen Schutz unterstellt. Der Deutsche Bundestag sollte Gleiches tun mit Blick auf den Hackepeterigel, auch Mettigel genannt. Dieser erstaunlichen Kulturschöpfung, die aus den zerschredderten Leibern einer Spezies (Schwein) per ...

Verzweiflungstat

Es blieb Mario Draghi und seinen Kollegen im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) offenbar nichts anderes übrig, als sie am Donnerstag den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,25 Prozent senkten. Denn die Eurokrise ist entgegen jüngsten Meldungen noch lange nicht überwunden. Die Reaktionen auf die EZB-Entscheidung zeigen indes, wie gespalten die Wirtschaft der Eurozone bereits ist. So gift...

Der normale Schrecken

Die EU beklagt, dass immer wieder Flüchtlinge vor ihren Küsten Aufsehen erregen, indem sie ertrinken. Unter dem Eindruck von 360 vor Italien Umgekommenen brachten die EU-Länder es sogar fertig, leidenschaftlich, aber ergebnislos über Koordinierung von Flüchtlingspolitik zu debattieren. Küstenländer wurden ermahnt, öfter mal aufs Meer hinaus zu schauen. Insgeheim hoffte man auf ein Abflach...

ndPlusVelten Schäfer

Rotes Rathaus

Es gibt nicht viele Posten, die die Sozialdemokratie in Bayern quasi erblich innehat - doch der Oberbürgermeistersessel in München ist eine sichere Bank. Seit Gründung der Republik gab es mit Ausnahme des CSU-Intermezzos von Erich Kiesl (1978-1984) nur Rote im Rathaus - und auch nicht sonderlich viele: Thomas Wimmer, Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter, Christian Ude, das war‘s. Ein Mann, eine...

Wolfgang Storz

Unsere Beste

Mit höchster Energie gehen die beiden größten Parteien - sie Volksparteien zu nennen, erfüllte den Tatbestand der Irreführung - bei ihren Koalitionsverhandlungen in den Themen Mindestlohn, Pkw-Maut und Mütterrente auf.

Seite 5
Aert van Riel

Berlin droht wegen EEG EU-Verfahren

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht offenbar von einem Verfahren der EU-Kommission gegen Deutschland wegen der Energierabatte für bestimmte Unternehmen aus. Nach einem Gespräch mit Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia am Donnerstag in Brüssel sagte Kraft, Almunia sei »daran gebunden, dass er den Beihilfefall ...

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Chorprobe für große hessische Koalition

Im anhaltenden hessischen Koalitionspoker ist die Möglichkeit einer Großen Koalition aus CDU und SPD näher gerückt. Dies ist das Fazit eines mehrstündigen Sondierungsgesprächs.

Kurt Stenger

Milliarden auf dem Papier

Die Steuereinnahmen in Deutschland dürften bis 2017 um 14 Milliarden Euro höher ausfallen als erwartet. Das ergab die Herbstprognose, die das Bundesfinanzministerium am Donnerstag bekannt gab.

Seite 6
Hendrik Lasch, Dresden

Aktiv in der Kleinstadt

Den Sächsischen Förderpreis für Demokratie erhalten dieses Jahr die »Alte Brauerei« in Annaberg-Buchholz und die AG Asylsuchende in der Sächsischen Schweiz/Osterzgebirge. Das soziokulturelle Zentrum und die Initiative zur Unterstützung von Flüchtlingen erhielten die Preise, der mit je 5000 Euro dotiert sind.

Harald Neuber

Kino gegen Kissinger

Mit der Idee einer Stiftungsprofessur zu Ehren von Henry Kissinger sind viele Studierende der Universität Bonn gar nicht einverstanden. Mit Veranstaltungen wollen sie jetzt über dessen Geschichte aufklären.

Silvia Ottow

Nicht mehr gültig, nur verwendbar

Gilt für gesetzlich Krankenversicherte ab 2014 nur noch die neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit einem Passbild? Darauf kann man derzeit verschiedene Antworten bekommen - je nachdem, wen man fragt.

Seite 7

Priebke anonym bestattet

Der im Oktober mit 100 Jahren gestorbene deutsche NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke ist nach Angaben der römischen Tageszeitung »La Repubblica« auf dem Friedhof eines italienischen Gefängnisses beigesetzt worden.

Ralf Streck, San Sebastián

Regionaler Sender in Spanien dicht

Wie im nun geräumten griechischen Staatsfernsehen bisher, haben auch die Journalisten des spanischen Regionalsenders RTVV die Sendungen in die eigenen Hände genommen. Nachdem der Oberste Gerichtshof in Valencia die Kündigungen von knapp 1200 Beschäftigten am Dienstag rückgängig machte, will die konservative Regionalregierung den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abwickeln und alle 1700 Beschäftig...

Seite 8

Rahmon: 83,6 Prozent

Der seit mehr als 20 Jahren regierende tadshikische Staatschef Emomali Rahmon ist bei der Präsidentschaftswahl mit 83,6 Prozent wiedergewählt worden.

Stäbchenweise

Im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima soll noch in diesem Monat mit der gefährlichen Operation begonnen werden, radioaktive Brennstäbe aus einem Abklingbecken zu holen.

Olaf Standke

Stärkste Militarisierung in Nahost

Israel soll so schnell wie möglich sechs Senkrechtstarter vom Typ V-22 Osprey von den USA erhalten. Diese High-Tech-Flugzeuge seien nicht nur schnell, sie brauchten auch keine Landebahn und könnten das Radar unterfliegen - ideal, um etwa Elitereinheiten bis weit hinein nach Iran zu transportieren.

ndPlusOliver Eberhardt

Hohe Dosis Gift im Körper Arafats

Wurde Palästinenserpräsident Arafat ermordet? Eine sichere Antwort gibt es auch nach dem Poloniumfund in seinem Leichnam nicht. Trotzdem hat die Nachricht politische Auswirkungen.

Seite 9
ndPlusJohanna Treblin

Gemeinschaft der Christen

Bei Geld hört die kirchliche Gemeinschaft auf. Wer als Angestellter zur Gemeinschaft evangelischer Christen gehören möchte, muss arbeitsrechtliche Abstriche hinnehmen. Zu Recht sind damit nicht alle Arbeitnehmer einverstanden und wollen die gleiche Bezahlung wie Angestellte staatlicher Einrichtungen.

Ralf Streck

Madrid versinkt im Müll

Die Demonstranten machen die Politik der Madrider Bürgermeisterin Ana Botella für ihre Lage verantwortlich. Auch die Privatisierung großer Teile des Dienstleistungssektors sei Schuld.

»Wir brauchen den betrieblichen Player«

Bereits seit 2005 ist Dietmar Schäfers Stellvertretender Bundesvorsitzender der IG BAU und leitet dort den Vorstandsbereich Bauwirtschaft und Umweltpolitik. Außerdem ist der gelernte Bauzeichner für Europäische Betriebsräte und die Zusammenarbeit mit internationalen Gewerkschaftsorganisationen zuständig. Mit dem 58-Jährigen sprach Olaf Harning.

Seite 10

Prima Klima für Schwarzgeld

Berlin. Deutschland ist nach Einschätzung von Nicht-Regierungsorganisationen und kirchlichen Gruppen eine weltweit führende Steueroase und ein »Eldorado für Geldwäsche«. In seinem am Donnerstag veröffentlichten »Schattenfinanzindex« begründet das »Netzwerk Steuergerechtigkeit« das schlechte Abschneiden der Bundesrepublik mit dem hohen Anteil an internationalen Geldströmen bei gleichzeitig gerin...

ndPlusHarald Neuber

Mehr Gift auf dem Acker

Trotz zunehmender Hinweise auf Gefahren durch das Herbizid Glyphosat sieht die Bundesregierung keinen akuten Handlungsbedarf.

Simon Poelchau

Zwei Augen für die Konjunktur

Unter drei Millionen Arbeitslose und sprudelnde Steuereinnahmen - das hört sich nach einer Erfolgsstory an. Nicht die Agenda 2010, sondern die Konjunkturpakete in der Krise waren gut für Deutschland - sagen Ökonomen.

ndPlusJohn Dyer, Boston

An die Börse gezwitschert

Zum Börsenstart gab es Vorschusslorbeeren: Die Investoren rissen sich um die Aktien des Onlinedienstes Twitter, der Preis stieg innerhalb weniger Stunden von 26 auf rund 45 Dollar.

Seite 11
ndPlusBen Mendelson

Kritik an neuer Lehrerbildung

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich zu dem neuen Lehrkräftebildungsgesetz positioniert, das Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) auf den Weg gebracht hat. Die neue Aufteilung der Lehrämter stößt auf heftige Kritik.

Prioritätenfrage

Bildungspolitik ist ein weites Feld, und ein schwieriges obendrein. Von der Versorgung mit Kitaplätzen über das Schulessen bis hin zu der Hochschulausstattung umfasst das Ressort einige ziemlich sensible Aufgaben. Kritisch beäugt wurde Bildungssenatorin Sandra Scheeres bei ihrem Amtsantritt also allemal, vielleicht auch, weil die recht junge Pädagogin für viele einen ganz anderen Geist verkörpe...

»In 95 Prozent durchgesetzt«

»In 95 Prozent durchgesetzt«

2011 wurde die aus NRW stammende Sandra Scheeres in Berlin zur Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft ernannt - für viele eine überraschende Wahl. Mit der Senatorin sprachen Malene Gürgen und Ben Mendelson.

Seite 12
ndPlusWilfried Neiße

Weiße Flotte mit Volldampf voraus

Die Potsdamer Stadtverordneten gaben grünes Licht für den Neu- und Erweiterungsbau der Anlegestelle der »Weißen Flotte«. Der Abriss des alten DDR-Interhotels fällt damit vorerst aus.

ndPlusMartin Kröger

Wowereit sendet Stadtwerksignale

Nach der gescheiterten Volksabstimmung gibt es weiter Streit um die Deutung des Votums - in die Stadtwerksgründung kommt allerdings Bewegung. Erstmals äußert sich der Regierende dazu.

Nun droht doch wieder der Parkeintritt für Sanssouci

Potsdam. Im Streit um die Kosten für die Pflege des Schlossparks Sanssouci sind sowohl eine Bettensteuer als auch eine Tourismusabgabe gescheitert. Die Potsdamer Stadtverordneten lehnten die Anträge von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) am Mittwoch mehrheitlich ab. Danach kündigte der Oberbürgermeister eine Haushaltssperre für das kommende Jahr an. Mit einer Abgaben sollte die mit der S...

Andreas Fritsche

Benzin sparen mit zwei Zylindern

Erfindungen sorgen in der Regel für Wachstum und neue Arbeitsplätze. Darum werden Innovationen mit Preisen gefördert.

Agrarindustrieller Komplex

Michael Wimmer ist Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL). Die FÖL ist ein Branchenverband von ökologischen Produzenten und Händlern. Mit Michael Wimmer sprach Ralf Hutter.

Seite 13
Rudolf Stumberger, München

Führerlos am Obersalzberg

Nach der Kündigung sämtlicher Ausstellungsführer im NS-Dokuzentrum am Obersalzberg wird es wohl noch Monate dauern, bis eine Lösung gefunden ist. Wie diese aussehen könnte, ist unklar.

Seite 14

»So noch nicht gelesen«

Mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg ist die Autorin Sabine Raml ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr Jugendbuchmanuskript »Heldentage (do what you love)«. »Friede-Freude-Eierkuchen ist hier nicht zu erwarten, dafür aber Figuren, Betrachtungen und Handlungswendungen, die man so noch nicht gelesen hat«, urteilte die Jury. Raml lebt in Berlin. dpa/nd...

Ehrung für Berben und Leibinger

Iris Berben (63) wird mit dem »Preis für Verständigung und Toleranz« des Jüdischen Museums Berlin geehrt. Die Schauspielerin erhebe immer wieder ihre Stimme gegen Rassismus und Antisemitismus, teilte das Museum mit. Mit dem undotierten Preis wird in diesem Jahr auch der Unternehmer Berthold Leibinger für sein politisches und kulturelles Engagement gewürdigt. Der Gesellschafter des Familienunter...

Geldstrafen für Ärztevermittler

Weimar. Der Prozess um Vorteilsannahme gegen einen 31 Jahre alten ehemaligen Mitarbeiter der Thüringer Landesärztekammer ist bereits vor der Anklageverlesung ausgesetzt worden. Das Amtsgericht Weimar erließ am Donnerstag einen Strafbefehl mit einer Geldauflage in Höhe von 3600 Euro gegen den Angeklagten. Ein wegen Vorteilsgewährung mitangeklagter 38 Jahre alter privater Arbeitsvermittler aus de...

Bahnhof Chemnitz wird zeitweise gesperrt

Chemnitz. Bahnreisende müssen in Chemnitz vom 13. November an mehr als eine Woche lang mit Behinderungen rechnen. Vom 21. bis 22. November ist der Bahnhof der sächsischen Stadt sogar für den gesamten Zugverkehr gesperrt, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag in Chemnitz mitteilte. In dieser Zeit werden die in den vergangenen Monaten erneuerten Gleise in ein elektronisches Stellwerk eingebunden. D...

DDR-Alltag in der Kulturbrauerei

Um den »Alltag in der DDR« geht es in einem neuen Museum, das am 16. November in der Berliner Kulturbrauerei eröffnet wird. Die Schau zeige rund 800 Originalobjekte, 200 Dokumente, Film- und Tonaufnahmen sowie biografische Berichte, teilte die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland am Donnerstag mit. Die Ausstellung wolle vom Spannungsverhältnis zwischen dem alltäglichen, i...

Berlin tagelang märchenhaft

Seit Donnerstag heißt es in Berlin »Es war einmal«: Die 24. Märchentage haben begonnen. 18 Tage lang stehen bei 800 Vorträgen, Theateraufführungen und Lesungen vor allem französisch-sprachige Märchen im Fokus. Anlass dafür ist das 50-jährige Jubiläum des Élysée-Vertrages, wie das Deutsche Zentrum für Märchenkultur mitteilte. Neben Geschichten aus Frankreich werden in den Bibliotheken, Buc...

ndPlusdpa/nd

Das Geschäft mit den Herzklappen

Konstanz. In der Herzklinik in Konstanz (Baden-Württemberg) wurden nach Ansicht der Staatsanwaltschaft 47 Patienten Herzklappen eingesetzt, die in Deutschland nicht zugelassen waren. Die Patienten wurden dieser Tage persönlich von Polizeibeamten informiert, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Behörden ermitteln bereits seit längerer Zeit unter anderem gegen den 53-jährigen Chefar...

Karin Schmidt-Feister

Infiziert mit dem Virus Gier

Kaufen, Verkaufen, Investieren, Sanieren, Verdrängen, Verschlingen - Choreograph Martin Stiefermann und das Künstlerkollektiv MS Schrittmacher hinterfragen in ihrer neuesten Tanztheaterproduktion »GOLD® - Ein Stück über den Virus Gier« Triebkräfte der Krise. Doch Baulöwen, Immobilienspekulanten, Börsenzocker - die Monster der Totalliberalisierung treten nicht ins Bild. MS Schrittmacher nähert s...

Robert Luchs, Mainz

Das Lachen des Frohsinnsfunktionärs

Es ist ein Irrtum zu glauben, Narren seien eine verschworene Gemeinschaft, die sich blind versteht und keinen Streit kennt. In Mainz jedenfalls gab es unter anderem Krach wegen interner Vereinsaufträge.

ndPlusTom Mustroph

Türen klappern, Hände hacken

Frank Castorfs Assistent Sebastian Klink lässt an zentraler Stelle auf der Probebühne eine weiße Bretterhütte installieren, aus der in seiner Zombie-Version von »Titus Andronicus« junge und ältere Römer und Rachegeister stürzen.

ndPlusDoris Weilandt, Jena

Tumult im Stadtrat

Überall das gleiche Bild: Großprojekte verdrängen Bürger aus den Stadtzentren. In Jena verhinderten Demonstranten zunächst ein Votum, das das Aus für ein soziokulturelles Zentrum bedeutet hätte.

Seite 15

Blick nach Osteuropa

Das diesjährige Filmfestival Cottbus schärft nach Einschätzung von Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch (SPD) den Blick für die Entwicklung in Osteuropa. Das Festival habe sich in 23 Jahren zu einem wichtigen Forum für modernes, aktuelles und hochklassiges Kino aus Mittel- und Osteuropa entwickelt, so Münch. Eröffnet wurde das Festival am Dienstag im Staatstheater mit dem neuen Werk de...

Klärung steht bevor

Ist Pablo Neruda 1973 von Schergen der Pinochet-Diktatur in Chile ermordet worden? Dreizehn Experten wollen nach viertägigen Beratungen hinter geschlossenen Türen in Santiago de Chile am Freitag eine Antwort geben. Gewebeproben des Literaturnobelpreisträgers wurden in den Universitäten von North Carolina (USA) und Murcia (Spanien) untersucht, um nach Spuren einer Vergiftung zu suchen. Chi...

ndPlusTobias Riegel

Das Schweigen der Banker

Keine Kuchendiagramme, keine »Empört Euch!«-Phrasen, codiertes Börsen-Sprech: Der Dokumentarfilm »Master of the Universe« zeigt nur eine Person, eine Denkweise - die eines langjährigen Investmentbankers.

Sie haben alle davon gelebt

Horsta Krum, geboren 1941 in Torgau, war 1970 bis 1995 Pastorin der Französischen Kirche in Berlin und übernahm anschließend für zehn Jahre in Lyon/Frankreich ein Pfarramt. Mit der Theologin sprach Karlen Vesper.

Seite 16

LESEPROBE

Im Mittelpunkt dieses Buches steht nicht die Reichspogromnacht, die als Anfang des Holocaust gilt, als Beginn der Judenvernichtung. Die Schilderung der Ereignisse jener Nacht des 9. November sind zahlreich ... Das Anliegen dieses Buches ist bescheidener. Es erzählt die Vorgeschichte der Pogromnacht , und es zeigt, wie Adolf Hitler und sein Propagandaminister Joseph Goebbels das Ereignis v...

ndPlusKurt Pätzold

Nicht wie die Schafe zur Schlachtbank

Dieses Buch ist nicht die erste Erwiderung auf die vielfach verbreitete These, wonach die europäischen Juden sich zu ihren faschistischen Mördern transportieren ließen »wie die Schafe zur Schlachtbank«. Doch es ist die bei weitem kenntnisreichste, von disziplinierter historischer Fantasie geprägte. Verfasst hat sie der 1926 in Prag geborene, den Nazis entkommene Yehuda Bauer, der an der Hebräis...

»Meine Rache ist die Musik...«

Man kennt sie, singend mit dem Akkordeon vor der Brust: Esther Bejarano. Auf die Buchmesse in Frankfurt am Main, wo sie ihre gerade erschienenen Erinnerungen vorstellte. Mit der Shoah-Überlebenden sprach Karlen Vesper.

Seite 17
Jürgen Amendt

ZDF-Freundeskreise und Augsburger Huren

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe muss seit Anfang der Woche die Frage klären, ob der Einfluss des Staates auf das ZDF zu groß ist. Von Interesse sind dabei die sogenannten Freundeskreise in den ZDF-Gremien.

ndPlusVera Macht

Links ist das nicht

Alice Schwarzer will Prostitution verbieten. Frankreich will das auch. In Deutschland hat das eine Kampagne »für Prostitution« hervorgerufen, initiiert von Prostituierten, unterschrieben von vielen Befürwortern.

Seite 18
Tom Mustroph

Großer Schritt im Kampf um ein Gesetz

Die schwerfällige Maschine der Koalitionsverhandlungen hat am Donnerstag eine Vereinbarung von CDU und SPD zur Schaffung eines Antidopinggesetzes ausgespuckt. »Wir wollen, dass der Besitz von Doping konsequent unter Strafe gestellt wird. Doping vergiftet den Wettbewerb, deshalb bin ich froh, dass wir es wahrscheinlich schaffen werden, eine konsequente Bestrafung des Besitzes von Doping zu bewirken«, sagte SPD-Parlamentsgeschäftsführer Thomas Oppermann.

ndPlusAndreas Morbach, London

Ein Masochist im Londoner Regen

Auch das zweite Spiel in der Gruppe E der Champions League verliert der FC Schalke mit 0:3 gegen Chelsea London. Die Gelsenkirchner haben dennoch gute Chancen, das Achtelfinale zu erreichen.

Seite 19

Sportnachrichten

München sieht sich bei seinen Olympia-Ambitionen immer härterer Konkurrenz ausgesetzt. Nach Almaty, Peking und Lwiw will sich nun auch Oslo um die Ausrichtung der Winterspiele 2022 bewerben. Eine Woche vor dem Ende der Bewerbungsfrist bestätigten Oslos Olympiaplaner am Donnerstag ihr Vorhaben, das Winterspektakel erstmals seit den unvergesslichen Lillehammer-Spielen 1994 zurück nach Norwegen ho...

Frank Hellmann, Hannover

Der Präsident hat Angst

Nach 37 Jahren ohne Bundesligaduell hat die Feindschaft zwischen 96 und Eintracht einen verstörenden Charakter angenommen. Mit dem Derby am Freitag beschäftigt sich die Polizei schon seit Monaten.

Seite 20
ndPlusChristine Longin, Paris

Albtraum für Frankreichs Winzer

Die Weinlese war ein Alptraum für die Winzer. Im südwestfranzösischen Bordeaux wurden deutlich weniger Trauben geerntet als sonst im Durchschnitt. Dabei sind die Lagerbestände nach dem schlechten Ergebnis 2012 ohnehin geschrumpft.

Heinz Krieger, Madrid

Billigscheidung für 95 Euro

In Spanien soll die Billigscheidung vor einem Notar eingeführt werden. Die Kosten sollen bei 95 Euro liegen. Bisher ging das nur in Kirchen, beim Standesamt oder vor dem Bürgermeister.

ndPlusBenedikt Imhoff, Moskau

Eine Fackel fliegt zu den Sternen

Mit einem Fackellauf der Extreme bis in den Weltraum setzt Olympiagastgeber Russland neue Maßstäbe. Experten sehen den Gigantismus kritisch. Sie befürchten eine »Profanisierung« der Raumfahrt.