Seite 1

UNTEN LINKS

In den Blättern von Eukalyptusbäumen hat man Gold gefunden. Wer bisher noch schwankte, ob er sich wegen der Bonbons, die dort an den Bäumen wachsen, auf den Weg machen sollte, der wird nun keine Minute länger zögern. Und Australier, die mit der Hand über den Augen ins Grüne starrten, weil es ihnen so vorkam, als glitzerten und blinkten die Blätter in der Sonne wie pures Gold, sie werden sich är...

Die Moral vom Drohnenwahn

SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold twitterte am Donnerstag nach einem Pressegespräch: »Bei den Zeitungen ist Sauregurkenzeit, so dass ich mich sicher auf ordentliche Artikel freuen kann.« Gut gedacht, dumm gelaufen. Die dpa hatte das Thema »Krieg und Frieden« schon besetzt. Nicht mit Tolstoi - das wäre vergleichsweise neu gewesen -, sondern mit Drohnen und Drohen. Der Wehrbeauftragte, ein A...

Erneut Forderung nach Kampfdrohnen

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP), hat sich für die Anschaffung von Kampfdrohnen ausgesprochen. Gegenüber dpa sagte er, die unbemannten Flugkörper böten deutschen Soldaten und Verbündeten in Auslandseinsätzen besseren Schutz.

Senk ju vor träwelling

Man kann lesen, schreiben, lachen, träumen, diskutieren - es gibt keine schönere Fortbewegungsart als Bahnfahren. Umso größer ist der Jammer, den das real existierende Schienenverkehrswesen hierzulande zu erzeugen imstande ist.

ndPlusHilmar König, Delhi

Tatort Kolkata: »Schande, Schande«

»Schande, Schande«, hieß es am Mittwoch auf Transparenten und in Sprechchören auf einer Massendemonstration in Kolkata nach dem Tod des Opfers eines Sexualverbrechens.

Seite 2
Sarah Liebigt

Feldstudie am Umschlagplatz

»Friedrichshain-Kreuzberg beschließt Coffeeshop am Görlitzer Park«, hieß es Ende November 2013. Eine sehr voreilige Betitelung der Tatsache, dass die Grünen im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein Modellprojekt auf den Weg bringen wollen. Zur Zeit ist eine Arbeitsgruppe damit beschäftigt, einen Antrag auf die Erlaubnis der kontrollierten und lizenzierten Abgabe von Cannabisprodukten vor...

ndPlusVelten Schäfer

Verbieten und Verfolgen - oder was sonst?

Cannabis ist eine »Einstiegsdroge«, Legalisierung führt zu einer Potenzierung der Probleme: So lautet das konservative Credo in der Drogenpolitik. Neueren Erkenntnissen hält diese Meinung aber nicht stand.

ndPlusMartin Ling

»Pot-Party« ins Jahr 2014

Die Kiffer in Colorado haben Grund zur Freude: Mit dem neuen Jahr wird der Erwerb von Cannabis zum Eigenkonsum legal. Ein überfälliger Schritt, denn Prohibition hat bisher allemal seine Wirkung verfehlt.

Seite 3

Beschwerden über Beschwerden

Nie zuvor haben sich so viele Menschen über Schwierigkeiten beim Bahnfahren beklagt wie im gerade zu Ende gegangenen Jahr: Bis zum 20. Dezember 2013 seien schon 3257 Schlichtungsanträge von Bahnreisenden eingegangen.

Erich Preuß

Der vernachlässigte Staatskonzern

Die Eisenbahn in Deutschland kann auf eine mehr als 175-jährige Geschichte zurückblicken. Doch das durchschlagendste Ereignis war wohl die Bahnreform 1994, die dem Schienenverkehr nicht gut bekam.

Seite 4

Unruhiges Südchinesisches Meer

Kehrt ein Ausbildungsschiff von der Dienstfahrt zurück, ist das gemeinhin kaum eine Schlagzeile wert. Anders bei dem Flugzeugträger »Liaoning«. Das erste chinesische Kriegsschiff dieser Art, das zunächst der Ausbildung zugeteilt ist, war schließlich 37 Tage in einem unruhigen Seegebiet unterwegs. Das wird dann schon mal als »Machtdemonstration« gewertet und dürfte trotz gegenteiliger Beteuerung...

Viele kleine Hoeneße

»Wer betrügt, der fliegt!« Mit diesem Slogan mobilisiert die CSU derzeit erneut den Rassismus der Stammtische - auf Kosten der Schwächsten aus Bulgarien und Rumänien. Man sollte den Slogan auf die ökonomisch Stärksten dieser Republik anwenden. Auf den CSU-Kompagnon Uli Hoeneß etwa. Immerhin hat die öffentliche Debatte über die Selbstanzeige des Bayern-Managers dazu geführt, dass sich die Zahl d...

Keine Milde angebracht

Schon ist von Horst Seehofers Unterstützung der Opposition die Rede, nicht lange, da wird er selbst zum Oppositionellen ernannt. Allein deshalb, weil er angekündigt hat, man werde einem Untersuchungsausschuss des Bundestages zur NSA-Affäre »nicht im Wege stehen«. Er könnte das sowieso nicht, denn bei der dafür notwendigen Abstimmung müsste Seehofer wenigstens Mitglied des Bundestages sein. ...

Uwe Sattler

Gekündigt

In den Gängen des EU-Parlaments fällt er auf: Die meist etwas wilden Haare waren so etwas wie das Markenzeichen von Jürgen Klute. Aus Brüssel und Straßburg wird sich der Europaabgeordnete der LINKEN nun verabschieden.

Der erste erfolgreiche Sozialismus?

Das Zentralkomitee der KP Chinas hat eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die zeigen, was die Regierenden verbessern wollen: Sicherung der Energieversorgung, Befreiung des Finanzsektors von bisher geltender staatlicher Regulation, Eindämmung von Umweltschäden, Ausbau des Sozialstaats. Ein Teil der Agenda zielt also darauf, die Akkumulation von Kapital zu fördern, damit die Wirtschaft weiter wä...

Seite 5
Stefan Otto

»Dumme Parolen«

In der Debatte um Zuwanderer aus Osteuropa verschärft nun auch die SPD den Ton gegenüber der CSU. Die hatte sich für Einschränkungen für Migranten aus diesen Ländern ausgesprochen.

ndPlusKurt Stenger

Mit Freizügigkeit zum Job

Wegen der schwachen Konjunktur geht dem Jobwunder allmählich die Luft aus. Die Zuwanderung sorgte zuletzt noch für einen positiven Trend.

Seite 6
ndPlusReimar Paul

Hessen hilft Hendricks

Bei der strittigen Zwischenlagerung von Castorbehältern aus den Wiederaufarbeitungsanlagen in Frankreich und Großbritannien könnte das Land Hessen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aus der Klemme helfen. Die künftigen Koalitionsparteien in Wiesbaden CDU und Grüne haben angedeutet, dass einige der Castoren ins Zwischenlager am AKW-Standort Biblis gebracht werden könnten. »Soll...

René Heilig

Eine Drohne mit ganz kleinen Bomben?

Um es mit einem Lieblingswort der Kanzlerin zu sagen: Die Beschaffung bewaffneter Bundeswehr-Drohnen ist aus Regierungssicht alternativlos. Aber welche taugt was und ist wann genehmigungsfähig?

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Hanseatische Panikmache

Nach einer Demonstration in Hamburg diskutieren Politik, Polizei und Medien Konsequenzen. Selbst der Schusswaffengebrauch wird nicht ausgeschlossen.

Seite 7

Kerry wieder auf Nahosttour

Jerusalem. US-Außenminister John Kerry ist am Donnerstag zu seiner zehnten Nahostvermittlung binnen knapp eines Jahres in Israel eingetroffen. Dabei will er Medienberichten zufolge eine Rahmenvereinbarung für einen späteren Friedensschluss zwischen Israel und den Palästinensern vorlegen. Der Entwurf des etwa zehn Seiten langen Dokuments enthalte Regelungen für alle grundlegenden Forderungen bei...

Dem Panamakanal droht ein Stopp des Umbaus

Ein Konsortium unter Führung des spanischen Baukonzerns Sacyr fordert 1,2 Milliarden Euro zusätzlich für die Fertigstellung des Umbaus des Panamakanals. Doch Panama lehnt ab. Nun droht Baustopp.

Ausnahmezustand in Südsudan verhängt

Die Kämpfe im jüngsten Staat der Erde reißen nicht ab. Südsudan versinkt in einem Strudel aus ethnisch bedingter Gewalt. Jetzt ruft der Präsident den Ausnahmezustand in zwei Regionen aus.

Daniel Kestenholz, Bangkok

Opposition droht Bangkok mit Stillstand

Nach zwei ruhigen Wochen sammelt die Opposition in Bangkok erneut ihre Kräfte, um Regierungschefin Yingluck Shinawatra aus der Politik zu vertreiben und Wahlen am 2. Februar zu verhindern.

Seite 8

China zieht Kriegsschiff ab

Chinas einziger Flugzeugträger ist aus der zwischen Anrainerstaaten umstrittenen Region des Südchinesischen Meeres zurückgekehrt. Die »Liaoning« habe eine 37 Tage lange Übungsmission mit Flugzeugen, Schiffen und U-Booten erfolgreich abgeschlossen.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Wo sich Freiheit und Solidarität kreuzen

Wie es die Tradition verlangt, hielt auch Polens Staatsoberhaupt Bronisław Komorowski eine Neujahrsansprache. Als »wichtig und warm« war sie vom Präsidentenamt angekündigt worden.

Hilmar König, Delhi

Absturz eines Hubschraubergeschäfts

Indiens Verteidigungsministerium hat ein Millionengeschäft mit der italienisch-britischen Rüstungsfirma AWIL gekündigt, nachdem bereits drei Hubschrauber des Typs AW101 geliefert worden sind.

Seite 9
ndPlusWolf H. Wagner, Florenz

Fiat schluckt Chrysler komplett

Für die verbleibenden 41,5 Prozent am US-Autobauer Chrysler zahlt Fiat 3,65 Milliarden Dollar. Die Italiener wollen damit zu einer Branchengröße werden.

ndPlusThomas Berger

Kampf um lebenswerten Lohn

Ein Ende der Arbeitskämpfe in Kambodschas Textilbranche ist nicht absehbar. Am Donnerstag wurden bei Zusammenstößen zwischen Textilarbeitern und Soldaten mehrere Demonstranten verletzt.

Andrej Sokolow

Internetbranche ringt um Vertrauen

Die US-Internetbranche hat mit den Enthüllungen über die NSA-Überwachung ihre Unschuld verloren. Die Kunden zweifeln, europäische Datendienstleister wittern einen Wettbewerbsvorteil.

Seite 10
Jörg Meyer

Eine allein gegen alle

Der Demografietarifvertrag zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Deutschen Bahn ist seit dem 1. April 2013 in Kraft. Er enthält eine unbefristete Beschäftigungsgarantie, ein Jobangebot für Ausgelernte und Teilzeitmodelle für Ältere. Gute Sache. Doch die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) droht mit Streik ab Mitte Januar. Ihr fehlen zwei Punkte. Eine Lize...

ndPlusRolf Geffken

Wie weit geht der Konflikt?

Die Streikbewegung in China geht weiter und mit ihr die Debatte um die Zukunft von »harmonischer Arbeit«, Koalitionsfreiheit und Tarifbewegung.

Seite 11

Bedingungen für die East Side Gallery

Die Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung, Anna Kaminsky, hält die Übernahme der Berliner East Side Gallery durch die Stiftung Berliner Mauer für sinnvoll, wenn sie mit einem Informationsort über das DDR-Grenzregime verbunden wird. »Was ich wichtig finde und was dort deutlicher werden muss, dass diese Mauer nur die Hinterlandmauer war und dass sie auf ihrer östlichen Seite nicht bun...

Solidarität nach Anschlag

Anlässlich des Anschlags auf ein Asylbewerberheim in Hellersdorf in der Silvesternacht erklärte Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD): »Dieses Verhalten verunsichert die Bewohnerinnen und Bewohner und gefährdet die gute Nachbarschaft«. Bei dem Anschlag wurden die Eingangstüren zerstört. Die für Soziales zuständige Bezirksstadträtin Dagmar Pohle erklärte, »dass auch für 2014 unsere Solidarität...

Bernd Kammer

Bitte lauter

Neues Jahr, neues Glück, mag sich die Brandenburger Landesregierung gesagt haben. Denn Glück wird sie brauchen, will sie in den Verhandlungen mit Berlin und dem Bund in Sachen Lärmschutz für die Flughafenanwohner Erfolg haben. Ihre Forderungen an die anderen beiden Anteilseigner nehmen sich jedenfalls reichlich zahm aus verglichen mit dem, was sich das erfolgreiche Brandenburger Volksbegehren a...

Schnelle Hilfe für Kinder von Flüchtlingen

Marianne Burkert-Eulitz, Sprecherin für Familie und Canan Bayram, Integrationspolitische Sprecherin der Grünen, forderten den Senat auf, für eine schnellere Hilfe für pflegebedürftige Kinder und ihre Familien sorgen.

ndPlusBernd Kammer

Nachtflüge belasten Anwohner

Wann der neue Hauptstadtflughafen BER in Betrieb gehen kann, steht in den Sternen. Die Zahl der Flüge in Berlin steigt dennoch - in Tegel, wo weiterhin auch nachts geflogen wird.

Wilfried Neiße

Eine Woche Ruhe und eine Krach

Zur Nachtruhe am Hauptstadtflughafen Schönefeld schlägt Brandenburg dem Bund und Berlin einen Kompromiss vor, der niemanden ganz zufrieden oder völlig unzufrieden stimmen dürfte.

Seite 12

Farbenfrohe Stimmzettel

Gleich drei Wahlen bringt das Jahr 2014 den Bürgern in Brandenburg. Neben der Landtagswahl am 14. September finden am 25. Mai gleichzeitig die Kommunalwahl und die Europawahl statt. Erstmals dürfen 16-Jährige bei einer Landtagswahl und bei einer Kommunalwahl abstimmen.

Der Parkeintritt muss frei bleiben
Sascha Krämer

Der Parkeintritt muss frei bleiben

Der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten spekuliert über einen Eintritt für den Park Sanssouci. Doch ein Eintrittsgeld lehnt die LINKE kategorisch ab. Der Park müsse allen zugute kommen.

Klaus Tessmann

Es sollte kein Dorf sein

Er entstand aus Teilen Lichtenbergs und war der neunte Ostberliner Stadtbezirk: Marzahn. Synonym für Plattenbauten und demnächst vielleicht die IGA.

ndPlusPeter Nowak

Gewerkschafter und Nazigegner

Ein Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Geschichte von Widerstand, Verfolgung und Emigration.

ndPlusCaroline Bock

Mit dem Oldtimer um die Welt

Runter von der Couch, rein in den Oldtimer: Die Berliner Rallyefahrerin Heidi Hetzer hat für 2014 große Pläne, in denen auch der Iran eine Rolle spielt. Das Zeitungsabo ist schon gekündigt.

Seite 13

Feiern was das Stadtarchiv hergibt

1985 war es ein rauschendes Fest - die Augsburger feierten den 2000. Geburtstag der Stadt. 2015 könnte die nächste 2000-Jahr-Sause in Augsburg anstehen. Denn die Stadt ist wohl jünger als angenommen.

3,7 Millionen für Kampf gegen Rechts in Thüringen

Über das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit wurden 2013 etwa zwei Millionen Euro für Projekte zum Kampf gegen Rechtsextremismus vergeben. Erfreulich sei die große Zahl an Förderanträgen gewesen.

Olaf Harning

Aufräumen in der Ahnengalerie

Jahrzehntelang hing im Kreistag Segeberg (Schleswig-Holstein) auch das Porträt von NS-Landrat Waldemar von Mohl in der dortigen Ahnengalerie - unkommentiert. Das soll nun ein Ende haben.

Seite 14

Akademie regelt freien Eintritt neu

Seit 1. Januar 2014 gilt in der Akademie der Künste eine neue Regelung für freien Eintritt: Jeden Dienstag von 15-19 Uhr ist der Eintritt in die Ausstellungen der Akademie kostenfrei. Zuvor hatte die Akademie der Künste einmal im Monat freien Eintritt gewährt. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt zu sämtlichen Ausstellungen und Veranstaltungen der Akademie der K...

Tirado

Sophiensaele: Krieg im Frieden

Das Thema Krieg im Frieden ist im Januar Programmschwerpunkt in den Sophiensaelen in Mitte. Mehrere Künstler werden sich mit Krieg und Kriegserfahrungen beschäftigen. Es geht um deutsche und mitgebrachte Erfahrungen. Deutschland, der weltweit drittgrößte Waffenexporteur, bleibt von territorial entfernten Bürgerkriegen, Rebellenkriegen, Unabhängigkeitskriegen oder Anti-Terror-Kriegen keine...

Windrad verlor Rotorblatt

Gerbach. Auch mehrere Tage nach dem Absturz eines 60 Meter langen Rotorblatts von einem Windrad in Rheinland-Pfalz ist die Unglücksursache noch unklar. Experten des Herstellers seien vor Ort, um die Abbruchstelle zu untersuchen, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Energieunternehmens Juwi, das die Anlage betreibt. Es werde noch mindestens einige Tage dauern, bis die Ursache gefunden sei. ...

Rock’n’Roll und Soul im Estrel

Das Estrel Berlin ist bekannt für seine Doppelgänger-Shows: Diesen Januar präsentiert »Stars in Concert«-Produzent Bernhard Kurz gleich zwei Shows, in denen erst Buddy Holly und dann die Blues Brothers ihre Hits zum Besten geben. Das Lebensgefühl der 50er Jahre kann man vom 8. bis 19. Januar im Buddy Holly Musical »That’ll be the day« erleben. Zum 55. Todestag des berühmten Brillenträgers...

ndPlusFrank-Rainer Schurich

Im Namen der Rose

Ein 19-jähriger, beim Fahrraddiebstahl erwischter Bäcker wird zu acht Monaten Gefängnis verurteilt, weil es allgemein bekannt ist, »dass das Fahrrad wichtigstes Verkehrsmittel unserer werktätigen Bevölkerung ist. Millionäre fahren bekanntlich nicht auf Fahrrädern.« Ein Monat Gefängnis bekommt eine Frau, die »in der Landsberger Allee von einem Rosenstock eines Grabes eine Rose in rechtswidriger ...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Sternschnuppe überm Kreisel

Bremen hat mit dem »Stern« eine der ungewöhnlichsten Kreisverkehrslösungen der Republik, leider ist sie auch ein Unfallschwerpunkt, insbesondere für Radfahrer. Doch wie lässt sich das Problem lösen?

ndPlusVolkmar Draeger

Frischen Talenten auf der Spur

Auch in ihrem 23. Jahr suchen die Tanztage in den Sophiensaelen unverdrossen nach frischen Talenten. Kein übergeordnetes Thema engt sie ein: Bunte Vielfalt und jungen Wildwuchs kündigen die beiden Kuratoren, Peter Pleyer und erstmals Arianne Hoffmann, an. Ob dies Konzept einer allzu großen künstlerischen Freiheit aufgeht, wird man am Ende wissen. So gehört auch diesmal wieder ein Coaching...

Martina Rathke, Heringsdorf

Seebrücken - Lust und Last

Seebrücken sind wichtig für das Flair etlicher Küstenorte Mecklenburg-Vorpommerns. Viele sind rund zwanzig Jahre alt - die anfallenden Instandhaltungskosten werden für die Kommunen zum Problem.

Seite 15

Kunst darf das

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat ihre Ermittlungen gegen den Künstler Jonathan Meese eingestellt, der bei einer Theateraufführung mehrmals den Hitlergruß gezeigt hatte. Die Grenzen der im Grundgesetz garantierten Kunstfreiheit seien nicht überschritten worden, teilte die Behörde in Baden-Württemberg am Donnerstag mit. Zudem habe Meese bei seinem Auftritt im Mannheimer Nationaltheater im Juni...

Kenner Russlands

Der frühere ZDF-Korrespondent Dirk Sager ist tot. Sager sei am Donnerstag im Alter von 73 Jahren in Potsdam gestorben, teilte das ZDF mit. Chefredakteur Peter Frey würdigte ihn als Kenner Russlands, der mit Dokumentationen und Reportagen viel zu Verständnis und Versöhnung zwischen Ost und West beigetragen habe. Sager kam 1968 zum ZDF, zunächst als Redakteur im Studio Berlin, später als Korrespo...

Restaurierung am Anfang

Nahezu fünf Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs steht die Restaurierung der Archivalien erst am Anfang. Zwar konnten 95 Prozent des Archivguts geborgen werden, doch all diese Dokumente müssen gereinigt werden. »Das ist bereits bei zwei Kilometern Archivgut geschehen. Insgesamt haben wir aber 30 Kilometer Regalbestände«, sagte die Archiv-Direktorin Bettina Schmidt-Czaia der Nachricht...

Stefanie Stadel

Mehr Licht in der Rosenlaube

Was Pracht und Großartigkeit angehe, könne sich keine Stadt in Europa mit Köln messen - so schwärmte im 15. Jahrhundert Papst Pius II. Mit rund 40 000 Einwohnern stand Köln damals an der Spitze in Deutschland.

Seite 16

LESEPROBE

Der Krieg von 1914 bis 1918 leitete nicht nur einen Zyklus von Krieg und Revolution ein, der das Gesicht Europas vollständig veränderte. In dem die Parteien der Zweiten Sozialistischen Internationale auf entgegengesetzten Seiten in den Krieg traten, war sein Beginn gleichzeitig mit der bis dahin schwersten Niederlage der Arbeiterbewegung verknüpft. Die Oktoberrevolution 1917, der Sieg der Sowje...

ndPlusKurt Pätzold

Für Führer und Volk

An einer Berliner Schule ist der Pädagoge Bernhard Sauer auf die papiernen Hinterlassenschaften längst verabschiedeter Schülerjahrgänge aus der Zeit der faschistischen Diktatur gestoßen. Er wählte Abituraufsätze des Steglitzer, altsprachlich orientierten Heese-Gymnasiums für seine Publikation aus, da sie am »vollständigsten und besten« erhalten waren. Die pädagogische Anstalt in einem Wahlbezir...

Jens Ebert

»Nun sind wir dran ...«

Veröffentlichungen von Dokumentenfunden werden in unserer schnelllebigen, medienüberfluteten Zeit fast immer als sensationell angekündigt. Je älter sie sind oder je absonderlicher ihre Entdeckung, desto sensationeller. Die durch Zufall vor mehr als 20 Jahren in einem dörflichen Abrisshaus gefundenen Feldpostbriefe, die diesem Band zugrunde liegen, sind ohne Übertreibung bedeutsam zu nennen. Zum...

ndPlusKurt Pätzold

La Grande Guerre

Bei allen unbestrittenen Verdiensten: Einen vergleichbaren Band zur Geschichte des Ersten Weltkriegs zu diesem aus dem Französischen übersetzten hat die deutsche Historiographie bislang nicht vorgelegt.

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Schallwellen im All

Zugegeben, manche Dinge sind so kompliziert, dass selbst den Alleswissern in den Medien, also den Journalisten, so mancher Fehler in der Berichterstattung unterläuft. Viele Dinge sind aber andererseits recht unkompliziert zu verstehen. Man sollte z.B. als Journalist keiner Meldung ungeprüft vertrauen, die aus der »Bild«-Redaktion stammt. »Die vermeintlich seriösen deutschen Nachrichtenagenturen...

Stefan Amzoll

Kalter Krieg in Orchestergräben

Es ist ein erstaunliches und sehr gescheites Buch. Erstaunlich, weil es pauschale Qualifizierungen meidet. Und gescheit ist diese musikwissenschaftliche Arbeit, weil sie eine Fülle von Fakten und Zusammenhängen reden lässt.

Seite 18
Lars Becker

Unterbezahlte Überflieger

Die Boomzeiten im Skispringen sind längst vorbei. Auch bei der diesjährigen Vierschanzentournee - eine der bekanntesten Marken des Wintersports - werden die Leistungen der waghalsigen Flieger verhältnismäßig gering entlohnt.

Seite 19

Die wichtigsten Wettkämpfe im neuen Jahr

Januar 3.-5. Skilanglauf: Tour de Ski 4./6. Skispringen: Vierschanzentournee, 3. und 4. Springen in Innsbruck und Bischofshofen 3.-5. Biathlon: Weltcup in Oberhof 3.-5. Bob/Skeleton: Weltcup in Winterberg 4./5. Rennrodeln: Weltcup in Königssee 5.-18. Motorsport: Rallye Dakar in Argentinien, Bolivien und Chile 8.-12. Biathlon: Weltcup in Ruhpolding...

Seite 20
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Australien fürchtet neue Hitzerekorde

Das Hitzerekordjahr 2013 ist für Australien gerade erst vorbei, da drohen die nächsten Hitzewellen. Die Hitze könnte erneut zu schweren Waldbränden führen.

Mit dem Helikopter aus dem Eis

Erst neun Tage Warten im Polareis, dann Bangen um die Tragfähigkeit der Eisdecke: Dann steigt die Rettungsaktion in der Antarktis. Nach Hause können die Passagiere aber noch lange nicht.