Seite 1

Andrea Nahles’ Wetterfestigkeit

Ja, klar. Andrea Nahles ist jetzt Arbeitsministerin in der Großen Koalition. Und als solche muss sie schlechte Nachrichten als gute verkaufen. Doch ihr Statement zur aktuellen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt schießt über das Ziel hinaus.

Arbeitslosigkeit nimmt zu

Berlin. Es war ihre erste offizielle Pressekonferenz als neue Bundesarbeitsministerin - da wollte Andrea Nahles (SPD) nicht pessimistisch klingen. »Die heutigen Zahlen vom Arbeitsmarkt stimmen mich sehr zuversichtlich«, sagte sie am Dienstag anlässlich der Veröffentlichung von Erwerbsstatistiken für das Jahr 2013. Sie zeigten, dass die Beschäftigungssituation in Deutschland weiter wetterfest se...

Seite 2
ndPlusJörg Meyer, Köln

Atemluft trotz Schuldenbremse

Der Nachwuchs fehlt, an der gesetzlichen Tarifeinheit scheiden sich die Geister. »Stets zu Diensten?« lautete das Motto der 55. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes dbb.

Die Kassen sind gut gefüllt

Willi Russ ist Zweiter Vorsitzender des Beamtenbundes dbb und dessen Verhandlungsführer in den Tarifrunden für den Öffentlichen Dienst. Mit dem 61-Jährigen gebürtigen Trierer sprach nd-Redakteur Jörg Meyer.

Seite 3

Ein Traum, der anderswo Albtraum ist

»Kuba legalisiert den freien Kauf von Autos«, war die Neujahrsschlagzeile 2014. Am 19. Dezember 2013 vom Ministerrat beschlossen, trat das Gesetz am 3. Januar in Kraft. Es ist Thema Nummer Eins auf den Straßen Kubas. »Hast du schon die Preise gesehen?« beginnt meist das Gespräch. »Wahnsinn!« lautet die Antwort. Die Niederlassungen von Mercedes, Fiat und anderen internationalen Produzenten ziehe...

ndPlusRainer Schultz, Havanna

Wiedervereinigung auf Kubanisch

Außenpolitisch erfolgreich, innenpolitisch abwägend, kulturell spektakulär, wirtschaftlich stabilisierend, aber prekär - so präsentiert sich die Kubanische Revolution rund um ihren 55. Geburtstag.

Seite 4
ndPlusKurt Stenger

Deutschland kriegt den Kohle-Koller

Stell dir vor, es ist Energiewende - und die Kohleverstromung boomt! Eine absurde Vorstellung, die leider seit einigen Jahren Realität ist; auch 2013 bildete da keine Ausnahme.

ndPlusMartin Ling

Maduros Baustellen

Nicolás Maduro steckt den Kopf nicht in den Sand. Dass es in der venezolanischen Wirtschaft nicht rund läuft, wird vom Präsidenten und Chávez-Nachfolger eingestanden und auch die Zentralbank beschönigte die Inflation zum Jahresende 2013 keineswegs: 56,2 Prozent im Jahresverlauf.

Olaf Standke

Fanal Falludscha

Ihren angekündigten Sturm auf das von Dschihadisten kontrollierte Falludscha haben die irakischen Streitkräfte am Dienstag verschoben; ihr Versuch, die ebenfalls von Extremisten besetzten Teile von Ramadi zurückzuerobern, scheiterte.

Olaf Standke

Stimmenkäufer

Es gab schon bessere Nachrichten für Serge Dassault. Erst sorgte ein weiteres geplatztes Geschäft mit dem Kampfjet Rafale dafür, dass der Aktienkurs seines Konzerns einbrach. Und nun steht der französische Großindustrielle und Politiker auch noch im Zentrum einer Affäre um gekaufte Wählerstimmen, Korruption, Geldwäsche und Veruntreuung in der Pariser Vorstadt Corbeil-Essonnes, wo der 88-Jährige...

Mathias Bröckers

Fünf Thesen gegen die Prohibition

Juristen sind sich normalerweise nur in seltenen Fällen einig und Professoren treten in der Regel mit wissenschaftlichen Monografien an die Öffentlichkeit. Umso erstaunlicher ist es also, wenn sich 106 Strafrechtsprofessorinnen und -professoren deutscher Universitäten zusammentun.

Seite 5

Namenlose Staatsgewalt

Es war ein heftiger Stoß in den Unterleib, den ein Gegner der Deutschland-Tour der NPD vor anderthalb Jahren in Halle bekam. Täter war ein Polizist der 2. Magdeburger Einsatzhundertschaft. Noch in der Nacht musste das Opfer notoperiert werden. Der Täter aus Polizeikreisen konnte nicht ermittelt werden. Man müsse als Demokrat damit leben, dass nicht alle Straftaten aufgeklärt werden könnten, erk...

»Die Polizei hat ihr eigenes Recht geschaffen«

Peer Stolle ist Rechtsanwalt in Berlin und vertritt Betroffene polizeilicher Maßnahmen im Rahmen der Blockupy-Aktionstage in den Jahren 2012 und 2013 in Frankfurt am Main. Johanna Treblin sprach mit ihm über Polizeikessel und die Klage eines seiner Mandanten, der bei der Blockupy-Demo im Mai vergangenen Jahres gemeinsam mit rund 1000 Mitstreitern über Stunden festgehalten wurde.

Susann Witt-Stahl

Vergiftete Atmosphäre

Die politische Aufarbeitung der Auseinandersetzungen nach einer Demo zum Erhalt des Kulturzentrums Rote Flora hat begonnen. Auf einer Sitzung des Hamburger Innenausschusses ging es hitzig zu.

Seite 6
René Heilig

Bundeswehr steckt im Mandatsstau

Am heutigen Mittwoch befasst sich das Bundeskabinett mit der Verlängerung von Militäreinsätzen. Zweifellos wird die Parlamentsmehrheit sie abnicken. Dennoch: Es eilt.

ndPlusGuido Speckmann

CSU-Haussegen geradegerückt

Ein in der CSU-Regierung ausgebrochener Streit um die Finanzierung der Energiewende ist schnell beigelegt worden. Der Konflikt brachte den Terminplan der Klausur in Kreuth in Unordnung.

Hendrik Lasch, Dessau

Neun Jahre ohne Aufklärung

In Dessau erinnerten hunderte Menschen an den Tod des Flüchtlings Oury Jalloh, der am 7. Januar 2005 in einer Polizeizelle verbrannte. Nazis versuchten erstmals, eine Mahnwache zu stören.

Seite 7

US-Waffen schneller nach Irak

Washington. Nach dem Vormarsch Aufständischer in Irak beschleunigen die USA ihre Waffenlieferungen an die Regierung in Bagdad. Die irakische Armee werde früher als geplant hundert weitere Hellfire-Raketen und zehn zusätzliche Aufklärungsdrohnen vom Typ ScanEagle erhalten, teilte das Pentagon in Washington am Montag mit. Eigene Kampftruppen wird Washington aber nicht nach Irak schicken, wie Ober...

Ranghohe Polizisten entlassen

Ankara. Als Reaktion auf die Korruptionsvorwürfe gegen seine Regierung hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erneut mehrere hundert Polizisten versetzen lassen. Allein in der Hauptstadt Ankara wurden nach Medienberichten vom Dienstag 350 Beamte ihrer Posten enthoben, darunter ranghohe Mitglieder der Abteilungen für Terrorbekämpfung sowie für Finanz- und organisierte Kriminali...

ndPlusOliver Eberhardt

Kerrys geheime Abmachungen

Gehen die Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern in die heiße Phase? Die Signale sprechen dafür: Beide Seiten pokern um das maximal Mögliche.

Seite 8

»Hüterin der Moral«

Moskau. Zum orthodoxen Weihnachtsfest hat Russlands Präsident Wladimir Putin die russisch-orthodoxe Kirche als Hüterin der Moral gelobt und ihr weitere staatliche Unterstützung versprochen. »Dieser Tage sind die Bemühungen der Kirche besonders sichtbar, das moralische Fundament der Gesellschaft zu kräftigen sowie unser geistliches und kulturelles Erbe zu bewahren«, schrieb Putin am Dienstag an ...

Endlich Dialog in Addis Abeba

Addis Abeba. Knapp drei Wochen nach dem Ausbruch blutiger Kämpfe in Südsudan haben Vertreter der Konfliktparteien mit direkten Verhandlungen über eine Waffenruhe begonnen. »Wir sprechen seit dem Morgen mit der Regierungsseite darüber, welche Schritte nötig sind, um ein Ende der Feindseligkeiten zu erreichen«, sagte Miyong Kuon, Sprecher der Rebellendelegation, am Dienstag in der äthiopischen Ha...

Ralf Klingsieck, Paris

Vorerst kein Gericht im Abschiebeknast

Hollandes Regierung ist in Fragen der Migrationspolitik gespalten. Im Streit um ein Sondergericht innerhalb eines Abschiebegefängnisses konnte sich nun Justizministerin Taubira durchsetzen.

Seite 9

Zoo verfüttert den Rest vom Weihnachtsfest

Einen besonderen Leckerbissen gibt es diese Woche für die Tiere des Berliner Zoos: An die Pflanzenfresser werden übriggebliebene Weihnachtsbäume verfüttert. Elefanten, Rinder und Kamele könnten sich über knapp 250 Bäume freuen, die vor Weihnachten nicht mehr verkauft wurden, teilte Kurator Ragnar Kühne mit. Aber auch Raubkatzen, Papageien und Eisbären haben ihren Spaß: Sie spielen mit den...

Acht Stunden Drogenrazzia

Bei einer großangelegten Razzia im Görlitzer Park sind am Montag 37 Verdächtige aus der Drogenszene kontrolliert worden. Ein mutmaßlicher 39 Jahre alter Drogendealer wurde festgenommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, schlug der Mann bei seiner Festnahme um sich und verletzte einen Beamten. Acht Stunden dauerten die Kontrollen auf dem Drogenumschlagplatz an. Die Polizei beschlagnahmte ru...

Weniger Jugendliche arbeitslos

Die Jugendarbeitslosigkeit in der Hauptstadt geht weiter zurück. Am Jahresende 2013 waren gut 17 000 Berliner im Alter von 15 bis 24 Jahren arbeitslos gemeldet. Die Quote sank innerhalb eines Jahres um einen Prozentpunkt auf 10,7 Prozent und damit unter die allgemeine Arbeitslosenrate. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur am Dienstag mitteilte, stieg die Zahl der Arbeitslosen Berli...

ndPlusMartin Kröger

Henkel düpiert

Für Frank Henkel droht der Streit um das Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz zum persönlichen Desaster zu werden. Hatte doch der Berliner Innensenator großspurig angekündigt, beim Oranienplatz hart durchgreifen zu wollen. Sollte sich an den aus seiner Sicht nach »rechtswidrigen« Zuständen auf dem Oranienplatz nichts ändern, werde er ab dem 18. Januar Recht und Ordnung durchsetzen, hieß es. Mit...

ndPlusStephan Fischer

Weiter so für Skeptiker

2000 neue Lehrerstellen, 6000 neue Studienplätze - viel mehr neue Maßnahmen zur Gestaltung des stetigen Wandels Berlins präsentierte der Regierende Bürgermeister nicht.

Seite 10
bey

Die IGA 2017 in Marzahn-Hellersdorf

 Die Internationale Gartenausstellung 2017 wird nicht nur in den Gärten der Welt stattfinden, sondern auch den Kienberg und das Wuhletal mit einbeziehen.  Bis 2017 wird auf einem mehr als 100 Hektar großen Areal eine neuartige Parklandschaft entstehen.  Hauptthema ist die Zukunft des urbanen Grüns. Dazu gehören urbane Landwirtschaft, Urban Gardening und Umwel...

ndPlusAndreas Fritsche

Hotel trotzt dem Abriss

Berliner und Brandenburger dürfen vom 17. bis 19. Januar zum Sonderpreis im Potsdamer Vier-Sterne-Hotel »Mercure« übernachten.

ndPlusJutta Schütz und Burkhard Fraune

Koks beim Discounter zwischengelagert

Millionenfund beim Discounter: Beim Ware-Auspacken in Berlin entdecken Mitarbeiter millionenschweres Rauschgift. Die Spur führt nach Kolumbien. Für wen war das Kokain bestimmt?

ndPlusSteffi Bey

Rinder und Esel im Wuhletal

Wenn im April 2017 die Internationale Gartenausstellung (IGA) stattfindet, wird es temporäre und dauerhafte Projekte geben. Zu den nachhaltigen Vorhaben gehört unter anderem der Arche-Park.

Wilfried Neiße

Alle sind gesegnet

Für Abgeordnete und Mitarbeiter begann gestern der erste »normale« Arbeitstag im neuen PotsdamerLandtagsschloss am Alten Markt.

Seite 11

Und leise sickert das Wasser

Wieder einmal sorgt die Hochmoselbrücke für Streit. Nun geht es um ein neues Gutachten, dass sich mit Sickerwasser an Hängen beschäftigen soll. CDU und LINKE fragen, warum es erst jetzt entsteht.

Stefan Engelbrecht, Unterbreizbach

»Da steht kein Stein mehr auf dem anderen«

Eberhardt Auths tiefe Stimme wird leise und ruhig, sein Blick senkt sich, als er von dem Unglück erzählt. »Das hat uns alle tief getroffen«, sagt der knapp zwei Meter große Bergmann am Montag in Unterbreizbach. Er leitet die Grubenwehr in Schacht II des Kaliwerks in der Thüringer Gemeinde. »Wir haben nur noch reagiert. Was ist der nächste Schritt? Wie kommen wir herunter?« In dem Bergwerk waren...

ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

Metropole des guten Geschmacks

Die Tierrechtsorganisation peta hat eine Umfrage zu den veganerfreundlichsten Städten Deutschlands gemacht. Etwas überraschend kam Leipzig auf Platz 3. Was ist das Besondere dort?

Seite 12

Revuepalast glänzt mit Besucherhoch

Der Berliner Friedrichstadt-Palast, Deutschlands größte Showbühne, hat im vergangenen Jahr mit fast 520 000 zahlenden Gästen einen Besucherrekord verzeichnet. Wie Intendant Berndt Schmidt der Nachrichtenagentur dpa sagte, gab es damit erstmals seit 2001 wieder mehr als eine halbe Million Besucher - ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Ticketumsatz verdoppelte sich seit der Kris...

Verkauf von Iffland-Archiv verhindert

Berlin will den Verkauf tausender Briefe und Manuskripte des legendären Schauspielers und Theaterdirektors August Wilhelm Iffland (1759-1814) verhindern. Das Land habe Ende November 2013 Anzeige gegen einen Sammler eingereicht, der das Archiv des Schauspielers und langjährigen Leiters des Nationaltheaters in Berlin einem Wiener Antiquariat angeboten hatte, sagte der Sprecher der Kulturverwaltun...

»Kuckuck« fliegt in die Akademie

Friedrich Dieckmann trifft Joachim John und den »Kuckuck« - am 14. Januar um 20 Uhr lädt die Akademie der Künste am Hanseatenweg 10 zu einer Lesung und einem Gespräch mit Joachim John und Friedrich Dieckmann ein. Dabei liest Joachim John aus seinem neuesten Buch »Kuckuck«, einer Erzählung in 17 Teilen, die in der Edition Cornelius im Projekte Verlag Halle erschienen ist. Der Leser begegne...

Neue Anklage im Jerichower Müllskandal

Stendal. Im Skandal um illegale Müllentsorgung in Sachsen-Anhalt hat die Staatsanwaltschaft Stendal eine weitere Anklage erhoben. Sieben Beschuldigte sollen sich wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen beziehungsweise Beihilfe dazu vor dem Landgericht verantworten, wie ein Justizsprecher am Dienstag mitteilte. Den Ermittlungen zufolge waren von 2005 bis 2008 mindestens 900 000 Tonnen hausmül...

ndPlusCarola Große-Wilde, Hamburg

Diagnosen aus dem Tollhaus an der Elbe

Die Ursachen für das Millionen-Debakel beim Bau der Hamburger Elbphilharmonie sind bekannt. Der Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses nennt nun die Namen der Verantwortlichen.

Rudolf Stumberger

Wenn aus deutschen Feilen Sushimesser werden

Vor fast 30 Jahren kam Noriaki Narushima aus Japan nach Deutschland - wegen Petra, seiner heutigen Frau. Heute betreibt er in Bayern eine wohl einzigartige Messerschmiede.

Logenplatz statt Fernsehcouch

Wie lassen sich kunstferne Bevölkerungsgruppen in Museen, Theater und Konzertsäle locken? Das erkundet am 9. und 10. Januar die Tagung »Mind the Gap!« im Deutschen Theater Berlin, die von Birgit Mandel geleitet wird. Im Gespräch mit nd-Autorin Antje Rößler erzählt die Professorin am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim von den Herausforderungen niedrigschwelliger Kulturvermittlung.

Thembi Wolfram

Schlingensiefs Fenster

Die Kämpfe um Mali verdrängen dieses Jahr das »Festival au Désert« aus der Sahara. Um trotzdem auftreten zu können, gehen die Künstler ins Exil. Ihre »Karawane des Friedens« macht jetzt drei Tage Halt in

Seite 13

Begeisterte Millionen Kinder

Die Schriftstellerin Irina Korschunow ist tot. Sie starb bereits am 31. Dezember 2013, an ihrem 88. Geburtstag, in München, wie der Hoffmann und Campe Verlag am Dienstag mitteilte. Mit ihren Büchern »Der Findefuchs«, »Kleiner Pelz« und den Bänden über »Die Wawuschels« begeisterte Korschunow Millionen Kinder. Auch mit Erwachsenen-Romanen feierte sie Erfolge. dpa...

Jury-Chefin bei Königin der Filmfeste

Die neuseeländische Regisseurin Jane Campion (59) wird Jury-Vorsitzende der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes, wie die Leitung des Festivals am Dienstag bekanntgab. Sie fühle sich sehr geehrt, die Jury zu leiten, betonte die 59-Jährige in einem Statement. »Die Bewunderung für die Königin der Filmfestivals ist immer größer geworden, seit ich mit meinen Kurzfilmen 1986 nach Cannes kam«, erkl...

Vater des Kung-Fu-Films

Der legendäre Hongkonger Filmproduzent Run Run Shaw, der als Erfinder des Kung-Fu-Genres gilt, ist tot. Der Medienmogul und Milliardär, dessen Shaw Brothers Studio das asiatische Kino des 20. Jahrhunderts prägte, starb am Dienstag im Alter von 106 Jahren in seinem Haus in Hongkong. Der 1907 im chinesischen Ningbo geborene Shaw hatte 1927 mit seinem älteren Bruder Runme seine erste Filmpro...

André Schinkel

Das Wesen dieser Zeit

Es gibt sie noch, und angesichts eines sich an seinem eigenen Gehechel gern überkullernden Literaturbetriebs wirken sie oft wie ein Wunder: anspruchsvolle, leuchtende Gedichte, die den Spagat zwischen den Zeiten wagen, der Gegenwartskultur in eine zeitlose Würde helfen, ohne ihr um des Auffallens um jeden Preis willen gedrechselte Hörner aufzusetzen. Mit ihren »Sonetten bei den Brombeeren« ist ...

ndPlusTobias Riegel

Herren des Rings

Jake LaMotta ist alt geworden. Desillusioniert, aufgedunsen und alkoholkrank stellt er würdelos jungen Frauen nach und hält in seinem Nachtclub vor besoffenen Claqueuren Hof. In den 40er Jahren war er der »Raging Bull«, der wilde Stier der Boxringe. 20 Jahre später ist der ehemalige Champion im Mittelgewicht nur noch der aus dem Leim gegangene geile Bock mit den anzüglichen Sprüchen. Die ...

Seite 14

Falladas ältester Sohn

Die Hans-Fallada-Literaturgesellschaft hat einen ihrer wichtigsten Zeitzeugen verloren. Ulrich Ditzen, der älteste Sohn des Schriftstellers, ist tot. Das teilte Stefan Knüppel, der Sprecher der Gesellschaft in Carwitz (Mecklenburg-Vorpommern), am Dienstag mit. Hans Fallada (1893-1947) hieß mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen. Ulrich Ditzen starb nach Angaben seiner Familie im Alter von 8...

Monika Melchert

Am wichtigsten waren die Tanten

Es kann Glück und Last zugleich sein, in eine Familie mit weilläufiger Verwandtschaft und bedeutenden Vorfahren hineingeboren zu werden. Der Schriftsteller Hans Fallada (1893-1947), hat diese Erfahrung reichlich gemacht.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Schöne lange Beine im Fleischwolf

Den Negern gehört die Zukunft! Der Satz führt zum Kern des Castorf-Theaters. Klingt nach rücksichtslosem Verständnis für eine kommende Welt - die ganz aus Vernichtung des westlichen Bürgertums bestehen wird.

Seite 15
Roland Mischke

Gruß an die Idole

Cliff Richard, 73, wäre fast entgangen, dass er mit »The Fabulous Rock ’n’ Roll Songbook« sein 100. Album veröffentlicht. Andere haben nachgezählt. Seit 55 Jahren ist der Oldie des Pop im Unterhaltungsgeschäft. Nun will er seine Fans noch mal mit großen Klassikern des Genres entzücken. »Dies ist mein Tribut an alle Künstler, die den Rock ’n’ Roll in den Charts ganz nach vorn brachten«, hat er g...

ndPlusMartin Hardt

Ein Leuchturm des Mutes

Unsicher, ängstlich die Hand auf der Schulter des Vorhergehenden. Manchmal lässt der schmale Bürgersteig eine Schulter an der Gründerzeitwand schaben. Vorne ein hoch aufgeschossener Mann im Schick der dreißiger Jahre.

Seite 16
ndPlusHaidy Damm

Fließbandgeburten im Schweinestall

In der Schweinezucht werden nach einer am Dienstag in Berlin vorgestellten Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) regelmäßig Hormone eingesetzt.

ndPlusThomas Eipeldauer, Istanbul

Modenschau in besetzter Fabrik

In Istanbul haben Textilarbeiter den monatelangen Kampf um ihre Fabrik gewonnen. Unterstützt wurden sie von sozialen Bewegungen. Der Textilsektor gehört zu den wichtigsten Branchen der türkischen Wirtschaft.

Roland Bunzenthal

Der Sockel bleibt bedenklich hoch

Die offizielle Arbeitsmarktstatistik bildet nur einen Teil des Problems ab - Hunderttausende Menschen suchen seit Langem einen Job.

Seite 17
ndPlusJohn Dyer, Boston

Erste Frau an der Spitze der Fed bestätigt

Auf die erste Frau an der Spitze der US-amerikanischen Notenbank wartet eine gewaltige Aufgabe. Janet Yellen muss der US-Wirtschaft die Finanzspritzen der Federal Reserve entziehen, ohne den immer noch zögerlichen Aufschwung zu gefährden. Spätestens zum 1. Februar, nach der kommenden Zentralbankratssitzung am Monatsende, tritt Yellen die Nachfolge von Fed-Chef Ben Bernanke an. Der US-Senat hat ...

Harald Neuber

Erdöl aus den Tiefen des Regenwaldes

Nahe dem Yasuní-Nationalpark in Ecuador wird nun das umstrittene Ölfördergebiet erschlossen. Die Regierung will die Einnahmen für die regionale Entwicklung nutzen. Streit gibt es mit Umweltschützern.

Kurt Stenger

Schmutzige Energiewende

Die Verstromung billiger Braun- und Steinkohle in Deutschland sorgt für einen hohen CO2-Ausstoß - und drängt moderne Gaskraftwerke zunehmend an den Rand.

Seite 18
ndPlusJan Tölva

Fotos werden zu realem Protest

Demonstration und Widerstand sind Thema einer Hamburger Fotoausstellung. Bilder wecken neuen Protest, weshalb die Fotografen Geld auch für gedruckte Inspirationshilfe sammeln.

Niels Seibert

Bankraub für die Dritte Welt

Gabriel Kuhn erzählt die Geschichte einer marxistisch-leninistischen Gruppe in Dänemark, die bis 1989 mit Bankrauben mehrere Befreiungsbewegungen unterstützte.

Tim Zülch

Werbung nervt!

An ungezählten Werbeflächen kommt jeder Hauptstädter regelmäßig vorbei. Eine Kampagne hat sich vorgenommen, den Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg 2014 werbefrei zu machen.

Seite 19
ndPlusEric Dobias, Bischofshofen

Selbstbewusste Skispringer

Nach der Vierschanzentournee wollen die deutschen Skispringer bei Olympia wieder ihr wahres Leistungsvermögen zeigen. Bundestrainer Werner Schuster hält am Medaillenziel fest.

Glückliche Aushilfe

Sebastian Kühner spielt seit 2012 beim deutschen Meister Berlin Volleys. Im Qualifikationsturnier für die WM gab der 26- jährige Zuspieler sein Debüt in der Nationalmannschaft. Mit Kühner sprach Gabi Kotlenko.

Seite 20

Sturm bedroht Strände

Madrid. Mehrere Riesenwellen haben bei Unwettern in Spanien und Frankreich mindestens vier Menschen fortgerissen. In der Nähe von Valdoviño in Galicien im Nordwesten Spaniens wurden drei Spaziergänger am Montagabend von der stürmischen See überrascht, wie die Behörden mitteilten. In Biarritz an der französischen Atlantikküste wurde offenbar ein Obdachloser von einer Welle erfasst. Im nordportug...

ndPlusRobert D. Meyer

Flugobjekt gibt Rätsel auf

Unbekannte Flugobjekte, kurz Ufos, faszinieren die Menschen seit Jahrzehnten. Doch der vermeintliche Besuch aus dem All lässt sich meist schnell aufklären.

Seite 21

Es gibt kein verbrieftes Recht für Käufer

Vor allem nach Weihnachten ist das Problem aktuell: Wie lange darf ich gekaufte Ware umtauschen? Welche Rechte haben die Kunden? Was ist mit dem Ausnahmefall Teleshopping? Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung informiert.

Seite 22

Kein Hartz-IV-Zuschuss zur Zahnspange

Jugendliche in Hartz-IV-Familien müssen sich bei kieferorthopädischen Behandlungen - wie Zahnspangen - auf das medizinisch Notwendige beschränken. Neben den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen besteht in der Regel kein Anspruch auf weiteres Geld vom Jobcenter, wie das Bundessozialgericht (BSG) am 12. Dezember 2013 entschied (Az. B 4 AS 6/13 R). Die obersten Sozialrichter in Kassel w...

Seite 23

Wer nur einmal in seinen Briefkasten schaut ...

Eine Kündigung, die bis 11.30 Uhr in den Briefkasten eingeworfen wird, gilt als noch am selben Tag zugestellt. Darauf, wann der Briefkasten geleert wurde, kommt es nicht an, sagt das Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz.

Resturlaub ist bis Jahresende zu nehmen

Immer dann, wenn das alte Jahr zur Neige geht, kommt es zum Streit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern darüber, ob Resturlaub ins neue Jahr übertragen werden darf und bis wann er genommen werden muss.

Schlechte Zeugnisse nicht hinnehmen

Arbeitnehmer haben es oft schwer, ein angemessenes Arbeitszeugnis zu bekommen - nicht nur, wenn es bei der Trennung vom Arbeitgeber Streit gab. Sich gegen zu schlechte oder lückenhafte Zeugnisse zu wehren, kann sich aber durchaus lohnen.

Gesetzgeber bei Begrenzung der Leiharbeit am Zuge

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hatte sich im Dezember 2013 mit einer Klage eines Leiharbeiters beschäftigt (nd berichtete). Mit seinem Urteil vom 10. Dezember 2013 (Az. 9 AZR 51/3) hat das BAG die Höchstdauer von Leiharbeit weder definiert noch die Festanstellung von Zeitarbeitern bei Langfristeinsätzen erzwungen.

Seite 24

Ratschläge für Mieter

Informationen und Beratung zu Wohnen und Mieten bietet die Bundes-Arbeitsgemeinschaft Stadtentwicklung und Wohnungspolitik beim Bundesvorstand der LINKEN in Berlin jeden 4. Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr im Karl-Liebknecht-Haus, Raum 523, Kleine Alexanderstraße 28 10178 Berlin Die nächsten Termine sind: 23. Januar 2014, 27. Februar 2014, 27. März 2014, 24. April 2...

Korrekte Kündigung

Der Mietvertrag regelte, dass die Mieterin der Eigentümerin nach rechtzeitiger Ankündigung einen Zugang zur Ein-Raum-Wohnung gewähren müsse. Die Eigentümerin bat in mehreren Schreiben um einen Termin. Die Mieterin reagierte nicht, erhielt deshalb nach Abmahnung die Kündigung. Korrekt. Laut Landgericht Oldenburg (Az. 6 S 75/12) habe die Vermieterin sich nach über zehnjähriger Mietzeit einen Eind...

Wenn die alte Einbauküche zu Gold wird

500 Euro für ein altes Schuhschränkchen, 100 Euro für einen versifften Duschvorhang, 2000 Euro für eine schrottreife Einbauküche - das würde normalerweise kein Mensch zahlen.

Auf das Baujahr kommt es an

Eine schlecht isolierte Altbauwohnung ist ein Ärgernis. Das gilt neben Temperaturen auch für den Schallschutz. Wird hier etwas verändert, sind die entsprechenden DIN-Normen des Baujahres ausschlaggebend. Das kann sich durch einen Umbau ändern.

Seite 25

LILA als Schlaraffenland?

Früher reichte beim Immobilienkauf das Kriterium »Lage, Lage, Lage«. Heute heißt es stattdessen »Region, Region, Region«. Das geht aus der jüngsten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hervor, die in Berlin vorgestellt wurde.

Absicherung und steuerliche Vorteile

Immer mehr Immobilienbesitzer geben bereits zu Lebzeiten ihr Eigentum in die Hände ihrer Kinder oder anderer ihnen nahestehender Personen. Die Motive reichen von der Absicherung des Beschenkten bis zu steuerlichen Vorteilen.

Seite 26

Kürzung ist rechtmäßig

Die Anfang 2011 in Kraft getretene Kürzung des Elterngeldes ist rechtmäßig. Eltern mussten dabei auch im laufenden Bezug die Verringerung hinnehmen, urteilte das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel am 2. Dezember 2013 (Az. B 10 EG 6/12).

Eltern müssen das Erbe transparent verwalten

Eltern, die das Erbe ihrer minderjährigen Kinder verwalten, müssen umfassend Auskunft darüber geben. Ein Kind habe einen gesetzlichen Anspruch auf eine übersichtliche und verständliche Zusammenstellung aller Einnahmen und Ausgaben im Rahmen der Vermögensverwaltung bis zur Volljährigkeit, urteilte das Oberlandesgericht Koblenz am 6. Dezember 2013 (Az. 11 UF 451/13).

Vierjährige Korrekturfrist verlängert sich nicht

Nach einem leichten Fehler eines Steuerberaters hat das Finanzamt nur die üblichen vier Jahre Zeit, um den Steuerbescheid zu korrigieren. Der Fehler verlängert die Korrekturfrist nicht, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am 11. Dezember 2013 veröffentlichten Urteil entschied (Az. VIII R 27/10).

Weniger Erbschaftsteuer fällig

Mit der unentgeltlichen Pflege eines hilfebedürftigen Menschen lassen sich Steuern sparen. Hinterlässt der Pflegebedürftige nach seinem Tod eine Erbschaft, ist eine Minderung der Erbschaftssteuer möglich.

Bisher keine eindeutige Rechtsprechung

Viele unserer Aktivitäten haben sich ins Internet verlagert. Wir kaufen online ein, buchen Reisen im Netz, tätigen Bankgeschäfte mit Passwörtern im Internet. Die Kommunikation läuft über E-Mail-Accounts.

Seite 27

Gericht konkretisierte Berechnungsmethode

Ein Darlehensnehmer muss nach Widerruf des Darlehensvertrages nur einen Bruchteil der ursprünglichen Zinsen zahlen. Das Landgericht Hannover konkretisierte eine Berechnungsmethode für »Rückabwicklungszinsen«.

Laufzeit und Kündigungsfrist

Nicht jeder Autobesitzer kann zum Jahresende seinen Kfz-Versicherer wechseln, auch wenn allgemein der 30. November als Stichtag gilt. Bei neueren Verträgen ist der Beginn der die Versicherungslaufzeit maßgebend.

Kostspielige Zinssicherung

Die Banken- und Staatsschuldenkrise beschert Hausbesitzern weiterhin niedrige Zinssätze. Viele Verträge laufen in diesem und dem kommenden Jahr aus, die noch aus der Vorkrisenzeit stammen.

Seite 28

Streit um das Fach Erdkunde

Mangelhafte Noten in naturwissenschaftlichen Fächern kann ein angehender Abiturient nicht mit guten Noten in Erdkunde ausgleichen. Das Fach Erdkunde gehöre zu den Gesellschaftswissenschaften, urteilte das Verwaltungsgericht Trier am 2. Dezember 2013 (Az. 5 K 643/13.TR).

Rechtzeitig an Plakette denken!

Deutschlandweit haben bereits mehrere Dutzend Städte das Fahren in Umweltzonen auf eine grüne Umweltplakette beschränkt. Im Jahr 2014 zieht nun auch Nordrhein-Westfalen in 20 Städten nach und schließt die Umweltzonen für gelbe und rote Plaketten.

Energieversorger dürfen den Strom abstellen

Wer aus Protest gegen eine hohe Stromrechnung kein Geld überweist, sitzt vielleicht bald im Dunkeln. Wenn Zahlungen ausbleiben, dürfen Energieversorger Kunden den Strom abstellen, urteilte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.