Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Anlässlich des heutigen Tags des Flaschenschraubverschlusses teilt uns ein Konzern mit, welche Vorzüge Schraubverschlüsse besitzen. Diese befänden sich, obgleich »im Alltag kaum Notiz« von ihnen genommen werde, »täglich in den Händen von Millionen Deutschen«. Nun ließe sich das zwar auch über Pornobilder, Nasenpopel oder Zeitungsseiten mit Fotos von Joachim Gauck sagen, aber dennoch lässt die E...

Bahn frei!

Dass es in Deutschland 380 Wettbewerber auf den Schienenwegen gibt, stellt Bahnchef Rüdiger Grube gern als Glanzpunkt eines liberalen Eisenbahnverkehrs heraus. Das Nebeneinander der großen Deutschen Bahn und der anderen Eisenbahnunternehmen funktioniert im Güter- und im Personennahverkehr. Der Reisende erhält seine Fahrausweise, egal, wer die Züge fährt. Anders im Fernverkehr: Hier fahren...

Arbeite mit, plane mit

Berlin. Der Nordhäuser Fahrradhersteller Strike-Bike machte ab 2005 Schlagzeilen, weil die Beschäftigten den Betrieb in die Selbstverwaltung genommen hatten: Nach einem Konkurs übernahm die Belegschaft eine Fertigungsanlage und produzierte in eigener Regie. Es gab Einheitslohn, die Bänder liefen 40 Prozent langsamer als zuvor unter »normal-kapitalistischen« Bedingungen. Und nicht nur linke Grup...

Marina Mai

Unangefochten Vater

Karlsruhe erklärt ein Gesetz für nichtig, das Behörden erlaubte, die Anerkennung der Vaterschaft für ein nichtdeutsches Kind anzufechten.

So großen Respekt vor seiner Biografie

»Mandela – der lange Weg zur Freiheit« gelingt ein Kunststück, das nur wenigen Biopics gelingt. Der Film findet einen roten Faden bei der Verfolgung des spannenden Lebenswegs des Idols des Kampfes der farbigen Bevölkerung Südafrikas und Friedens-Nobelpreisträgers gegen die Apartheit. Inszeniert wurde »Mandela« von dem Briten Justin Chatwick, der den Film gemeinsam mit Hauptdarsteller Idris Elba am Dienstag in Berlin vorstellte. Mit ihm sprach Katharina Dockhorn.

Seite 2
Florian Wagener, Marseille

Immer mehr Menschen suchen nach Alternativen

Auch wenn Spanien nach Jahren der Rezession 2014 wieder mit leichtem Wachstum rechnet: Die Wirtschaftskrise ist tief und erzwingt Alternativen - Selbstverwaltung und Genossenschaften gehören dazu.

Die Krise entfaltet sich supranational

In Europa ist es ein Novum: ein über-
regionales Treffen über selbstverwaltete Betriebe. Die Konferenz »The Economy of the Workers« (Die Ökonomie der Arbeiter) findet am 31. Januar und 1. Februar 
in Marseille statt, in der Teebeutelfabrik »Fralib«, die von den Arbeitern und 
Arbeiterinnen besetzt wurde, um die 
Arbeitsplätze zu erhalten. Ähnliche Treffen wie in Marseille gab es bisher nur in 
Lateinamerika. Lateinamerikaner sind auch in Marseille präsent.

Seite 3
Johanna Treblin

Kein Boss, elf Chefs

In Kollektivbetrieben gibt es keine vertikalen Hierarchien, aber selbstbestimmtes Arbeiten. Für die Gründer des Veganladens in Neukölln ist die Art des Zusammenarbeitens noch wichtiger als der Inhalt.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Kalter Krieg um Kiew

Nicht nur der Maidan in Kiew ist ein Symbol. Es sind auch die dort herrschenden abgrundtiefen Minusgrade. Fröste bis um die 23 Grad stehen gleichsam für Kalten Krieg um die Macht. Der kann wie einst sein unseliger großer Bruder in einen heißen übergehen.

Simon Poelchau

Mehr als nur eine Ausrede

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will offenbar nicht mehr der Prügelknabe sein. Nach einem Treffen mit Länderministern sprach er bezüglich einer Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) von einer »Bereitschaft zur Kooperation« zwischen Bund und Ländern.

ndPlusUlrike Henning

Im Beitragskarussell

Manch einen wird es freuen: Eine künftige Kopfpauschale im Gesundheitswesen, wonach alle Versicherten das Gleiche zahlen, ist erst einmal aus der Welt. Dafür spricht die Abschaffung der pauschalen Zusatzbeiträge. Vor drei Jahren brachten diese erhebliche Unruhe in den Markt, massive Versichertenwanderungen setzten ein, einige Kassen gingen in die Insolvenz.

ndPlusPeter Nowak

Hartz-IV-Kritiker

Marcel Kallwass’ Berufswunsch war bereits als Schüler Berufsberater. Doch am 27. Januar kündigte ihm die Arbeitsagentur Ulm fristlos: Er habe seine Loyalitätspflichten verletzt und den Arbeitgeber beleidigt.

Lars Mörking

Ein schwieriger Anfang

Die Bilanz, die die Kommunistische Partei Chinas unter der Führung von Deng Xiaoping Ende der 1970er Jahre zog, war trotz eines beständigen Wirtschaftswachstums seit Gründung der Volksrepublik 1949 negativ: Der Abstand zu den entwickelten kapitalistischen Ländern hatte sich vergrößert.

Seite 5
Rudolf Stumberger, München

Im Gänsemarsch durch die Einkaufsmeile

Friedensbewegung und Linken schmeckt die Münchner Konferenz nicht. Zwei Bündnisse haben dazu aufgerufen, gegen das Expertentreffen in diesen Tagen auf die Straße zu gehen.

ndPlusOlaf Standke

»Kriegsgewäsch« im Bayerischen Hof

Mit Joachim Gauck eröffnet heute erstmals ein deutsches Staatsoberhaupt die umstrittene Münchner Sicherheitskonferenz, die zu ihrem Jubiläum mehr als 400 Teilnehmer erwartet.

Seite 6
Fabian Lambeck

Arbeitslosengeld ist die Ausnahme

Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass immer weniger Arbeitslose das höhere ALG I beziehen. Im Dezember 2013 waren mehr als zwei Drittel aller Menschen ohne Arbeit auf Hartz IV angewiesen.

ndPlusGuido Speckmann

Viel Gerede und kleine Scharmützel

Die Erklärungen der Großen Koalition gingen am Donnerstag weiter: Sigmar Gabriel kündigte die EEG-Reform noch vor der Sommerpause an und Andrea Nahles das Schnüren eines Tarifpakets.

Seite 7

Ankara löst erneut Hunderte Polizisten ab

Ankara. Die türkische Regierung geht weiter massiv gegen mutmaßliche Gegner in der Polizei vor. Wie die Zeitung »Hürriyet« am Donnerstag berichtete, wurden allein in der Hauptstadt Ankara nochmals rund 500 Polizisten entlassen oder versetzt. In Izmir setzten die Behörden 274 Beamte ab. Betroffen waren einfache Polizisten ebenso wie ranghohe Dienstgrade.Einer Zählung der türkischen Medien zufolg...

Syrien-Runde unterbrochen

Genf. Die Verhandlungen über eine Friedenslösung für Syrien sind am Donnerstag ohne Aussicht auf einen baldigen Durchbruch fortgesetzt worden. Vertreter der Regierung und der Opposition trafen sich am Genfer UN-Sitz erneut mit dem Syrien-Vermittler Lakhdar Brahimi hinter verschlossenen Türen. Zuvor hatte Brahimi mitgeteilt, dass die am 24. Januar begonnenen Friedensgespräche planmäßig am Freita...

ndPlusFabian Köhler

Kerzenflackern in der syrischen Finsternis

Sechs Monate ist es her, dass der Pater Paolo dall’Oglio in Syrien spurlos verschwand. In Berlin und anderswo wollte man seiner am Mittwochabend nicht nur gedenken - sondern für Versöhnung werben.

Michael Krämer, San Salvador

Vom Comandante zum Presidente?

Vor den Präsidentschaftswahlen in El Salvador am Sonntag liegt die ehemalige Befreiungsfront FMLN in Umfragen deutlich vorn. Sie profitiert auch von der Spaltung der Rechten.

Seite 8

Al Dschasira angeklagt

Die US-Regierung hat Ägypten wegen des geplanten Prozesses gegen 20 Journalisten des Fernsehsenders Al Dschasira scharf kritisiert.

US-Journalist muss China verlassen

Nach der Verweigerung eines neuen Visums durch die chinesischen Behörden ist ein Reporter der »New York Times« am Donnerstag aus Peking ausgereist.

Seite 9

Auszählungen sollen geprüft werden

Die Auszählungspraxis für Volksbegehren in Berlin soll auf den Prüfstand gestellt werden. Dass Stimmen gegen die Bebauung auf dem Tempelhofer Feld in den Bezirken unterschiedlich gewertet wurden, habe zwar keinen Schaden verursacht. Es solle aber diskutiert werden, wie die Verfahren eindeutiger gestaltet werden können, kündigte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag im ...

Besetzter Pappel droht Räumung

Einem Protest-Baumhaus auf einer Pappel gegen den Weiterbau der Berliner Stadtautobahn A100 droht offenbar die Räumung. Nach Angaben der Umweltorganisation Robin Wood wollen die Behörden das Gelände an der Neuköllnischen Allee 33 am Montag »mit unmittelbarem Zwang« räumen lassen. Dafür habe das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg in dieser Woche grünes Licht gegeben, teilte Robin Wood am ...

ndPlusMartin Kröger

V-Mann-Sumpf

Da kann leicht der Überblick verloren gehen. Da gab es eine »VP 562« des Berliner Landeskriminalamtes, Thomas Starke, Ex-Lover von Beate Zschäpe und Sprengstofflieferant des NSU-Mördertrios. Irgendwann im Spätsommer 2012, lange nach Auffliegen der Terrorzelle, kommt heraus, dass Starke von Ende 2000 bis 2011 Spitzel der Berliner Polizei war. Er lieferte sogar fünf Hinweise auf den untergetaucht...

Stephan Fischer

Aufsichtsrat billigt Werben um S-Bahn

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn stützt die Bewerbung des Konzerns um den Betrieb der S-Bahn auf dem Drittel des Netzes, das vom Land Berlin ab 2017 neu vergeben wird. Dabei handelt es sich um den Ring und Zubringerstrecken.

Sarah Liebigt

Wider das Käseglockenkonglomerat

Sie wollen Werbung verbieten, Tempelhof nicht bebauen lassen und hacken Löcher in die East Side Gallery, die ja, wie alle wissen, in Kreuzberg liegt: Der Stadtteil ist laut »BILD« voll von Nein-Sagern.

Martin Kröger

Sondersitzung zur Spitzel-Affäre

Weil am Mittwoch der Geheimschutz für die »VP 598« alias Nick Greger aufgehoben wurde, konnte der Innenausschuss die Zusammenarbeit der Polizei mit dem Spitzel doch öffentlich besprechen.

Seite 10

BER macht Schulden

Der Problem-Flughafen BER kostet nicht nur viel - er macht auch Schulden. 13,4 Millionen Euro an offenen Rechnungen gestand Wowereit ein. Man wolle sie aber »demnächst zentral« bezahlen.

Neue Unterkunft

Eigentlich wollten sie einen offenen Brief übergeben, jetzt haben sie endlich eine Unterkunft: Die ehemaligen Eisfabrik-Bewohner ziehen am Montag um.

Andreas Fritsche

Wieder soll das Wetter Schuld sein

142 304 Brandenburger waren im Januar erwerbslos gemeldet, 14 045 mehr als im Dezember. Dennoch war die Januarquote seit 1991 nicht mehr so niedrig wie jetzt.

winei

In Not durch fehlende Not

Die Stadt Potsdam benötigt mehr neue Schulen als sie sich finanziell leisten kann. Die notwendigen Kredite und die daraus resultierenden Zinsen würden nach derzeitigem Stand die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt übersteigen.

ndPlusMarkus Geiler

Der Petrus vom Bahnhof Zoo

Dort, wo der elegante Westen Berlins nicht glänzt, sondern grau und ärmlich ist, führt der Sozialpädagoge Dieter Puhl Top-Manager und Obdachlose zusammen.

Nicolas Šustr

Mit Hamsterbacke zum Ultraschall

Freud und Leid der Technik: Wenn in der DB-Werkstatt in Lichtenberg an Zügen gewerkelt wird, bleibt es still wie im Labor.

ndPlusWilfried Neiße

»Die Investitionsbank ist kein Sauhaufen«

Die lautstark angekündigte Sondersitzung des Landtags könnte für die CDU ein Bumerang sein. Statt Wirtschaftsminister Ralf Christoffers zum Rückzug zu drängen, muss sie sich an die eigene Nase fassen.

ndPlusWilfried Neiße

Potsdam im Jahr 1984

Es hat sich innerhalb von 30 Jahren viel verändert in der märkischen Metropole. Eine Ausstellung zeigt, wie es einst gewesen ist. Banales und Kurioses kann der Betrachter der Fotoausstellung »Potsdam 1984« entnehmen.

Seite 11

Tierschutz wird Koalitionsproblem

Die Landtagsparteien Sachsen-Anhalts setzen verstärkt auf das Thema Tierschutz. Die LINKE bringt nun mit dem Antrag zum Verbandsklagerecht für Tierschutzvereine SPD und CDU gegeneinander auf.

Uwe Kraus

Die Harzer Kultur-Piste ruft

»Hüde is use dag!« Was da etwas fremd klingt, ist Harzer Platt, und dieses »Heute ist unser Tag« gibt den Titel für eine von rund 90 Veranstaltungen des 7. Harzer KulturWinters, der am heutigen Freitag beginnt.

ndPlusPatricia Kämpf, Friedberg

Von Braun fliegt aus der Schule

Lange wurde Wernher von Braun im bayerischen Friedberg nur als Raumfahrtpionier gesehen. Doch mit seinen Raketen befeuerte er auch Hitlers Krieg. Deshalb ändert eine Schule dort nun den Namen.

Seite 12

Starporträts in der Bar »Babette«

Anlässlich der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin präsentiert der offizielle Berlinale-Fotograf Gerhard Kassner auch 2014 seine Starporträts in einer Ausstellung. In diesem Jahr wird sie in der Kultbar »Kosmetiksalon Babette« in der Karl-Marx-Allee stattfinden. Die Präsentation, die täglich um die frisch angefertigten Porträts der internationalen Stars und Sternchen erweitert wird, bring...

60 geworden: Jochen Kowalski

Der Countertenor Jochen Kowalski kann sich mit der neuen Generation von Sängern in seiner hohen Stimmlage nicht anfreunden. »Das ganze androgyne Gehabe gefällt mir nicht«, sagte Kowalski, der am Donnerstag 60 Jahre alt wurde, der »Berliner Morgenpost«. Er habe zunächst Tenor werden wollen. Die Natur habe ihn aber mit der Lage einer Frauenstimme ausgestattet. Als er erfahren habe, dass er die St...

Neue Filme aus Indien im Kino Babylon

Vom 31. Januar bis zum 5. Februar findet im Kino Babylon in Mitte wieder die »IndoGerman Filmweek« statt. Gezeigt werden 14 Dokumentar- und Spielfilme des neuen indischen Kinos, darunter neun Deutschlandpremieren. Zum Auftakt gibt Sitarspieler Asad ein Konzert, und Performer Nitish Bharti stellt 100 Jahre indische Filmgeschichte mit den Mitteln der Sandmalerei dar. Als Eröffnungsfilm läuft in A...

Vom Park in die Naunynstraße

Vom 2. bis zum 18. Februar zeigt das Ballhaus Naunynstraße die Ausstellung »Transit« von Rebecca Sampson. »Transit« beschäftigt sich mit den fragilen Lebensrealitäten, denen Asylbewerber in Deutschland ausgesetzt sind. Ursprünglich 2012 als interaktive Installation für den Görlitzer Park in Berlin konzipiert, richtet die Arbeit den Blick auf die unzähligen jungen schwarzen Männer, die dort wie ...

Waldrodung für US-Hospital

Weilerbach. Für den Neubau des US-Militärhospitals im westpfälzischen Weilerbach darf ein rund 50 Hektar großes Waldstück gerodet werden. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erteilte am Donnerstag die Genehmigung dafür. Das Krankenhaus nahe der Airbase Ramstein soll das größte außerhalb der USA werden. Es soll das US-Hospital Landstuhl und die medizinischen Einrichtungen in der Ramstein-Ba...

Dieter Hanisch, Schleswig

Geburtshilfe auf Sylt bleibt geschlossen

Niederlage vor dem Verwaltungsgericht Schleswig: Ein Eilantrag mit dem Ziel, weiterhin Geburtshilfeleistungen auf der Insel Sylt vorzuhalten, wurde am Mittwochnachmittag abgewiesen. Vorerst gescheitert ist damit ein juristischer Vorstoß der kommunalen Wählergemeinschaft »Liste Zukunft«.

ndPlusKarin Schmidt-Feister

Bilanz in Wort und Bild

Die kulturpolitisch umstrittene Fusion der ursprünglich drei Berliner Tanzkompanien (Ballett der Staatsoper, Ballett der Deutschen Oper, Tanztheater/BerlinBallett der Komischen Oper) führte 2004 zur Gründung des Staatsballetts unter der Intendanz von Vladimir Malakhov, der rückblickend resümiert: »Als Gründer dieser wunderbaren Institution erfüllt es mein Herz mit Freude und Stolz, dass ich das...

Julia Giertz, Stuttgart

Verlorene Kindheit

Sie wurden als Luder oder Kriminelle stigmatisiert. Doch viele ganz normale Kinder und Jugendliche lebten in den 1950/60er Jahren in bundesdeutschen Heimen. Ein Bericht aus Baden-Württemberg.

ndPlusDoris Weilandt

Am Rande des Abgrunds

Was würde Ibsens »Nora« heute erleben - in Zeiten von Wachstumswahn und Finanzkrise? Die US-Autorin Rebecca Gilman hat ein Stück darüber geschrieben, in Jena fand die deutsche Erstaufführung statt.

Marlene Göring

Es lebe der Krach

Ein tiefes Grollen kommt von der anderen Seite der Wand. Auch lautes Rasseln, Scheppern, Donnern, Klacken und Stampfen: alles zusammen die ohrenbetäubende Geräuschkulisse zur Eröffnung der Ausstellung »Generation Z: ReNoise« - russische Avantgarde der 1920er im Kunstraum Bethanien. Tatsächlich so ohrenbetäubend, dass man kaum die Videos und Hörbeispiele versteht, die per Kopfhörer in den andere...

Seite 13

Ausgezeichnet

Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf zeichnet Die Toten Hosen aus. Die Band hat im Oktober 2013 bei gemeinsamen Konzerten mit dem Sinfonieorchester der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule an von den Nazis geächtete Musik erinnert. Dafür werden sie - ebenso wie der Hochschulprofessor Thomas Leander - mit der Josef-Neuberger-Medaille geehrt. dpa/nd...

Nicht in Rumänien

Rumäniens Behörden haben öffentliche Vorführungen des Films »Nymphomaniac Vol. II« von Lars von Trier nach Verleiherangaben ohne Begründung verboten. Das sagte der Direktor der rumänischen Verleihfirma, Independenta Film, Antoine Bagnaninchi, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Gegen diesen »Zensurakt« des staatlichen Filmfonds CNC (Centrul National al Cinematografiei) wolle seine Firma Ber...

Wie sah er aus?

Die Shakespeare-Forscherin Hildegard Hammerschmidt-Hummel hat nach eigenen Angaben zwei Porträts des Dichters entdeckt, die den weltberühmten Autor lebensgetreu darstellen sollen. Es handelt sich um ein Jugend- und ein Altersbildnis.

Roberto Becker

Zwischen den Welten

Von Zeit zu Zeit gehört eine »Zauberflöte« einfach dazu - als Balsam für die geschundene Opernseele. Auf der Bühne, im Graben und im Saal. Und neuerdings auch als Pfeifen der Selbstvergewisserung im Walde sachsen-anhaltinischer (Anti-)Kulturpolitik.

ndPlusGunnar Decker

Was bleibt?!

Je weiter die DDR hinter uns liegt, desto merkwürdiger mutet die Existenz des Schriftstellerehepaares Strittmatter auf Schulzenhof an. Ein Leben abseits der Metropole, wo man sich bei Bedarf vor ihr verstecken konnte.

Seite 14

Dekolonisation

»Dekolonisation« ist ein technischer und undramatischer Begriff für einen der dramatischsten Vorgänge der neueren Geschichte. Man kann diesen historischen Prozess mit einer Doppeldefinition fassen.

ndPlusRudolf Walther

Globales Dilemma

Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher, nimmt also die Ungleichheit zu? Die Antwort hängt davon ab, wie und was man misst. Der Essay des Ökonomen François Bourguignon warnt vor populären Kurzschlüssen.

ndPlusEckart Roloff

Fatales Desinteresse

Kaum ist die Große Koalition an der Arbeit, kündigt sie, gedrängt von Frankreich, mehr Einsatz in Afrika an; auch und gerade mit Militärpräsenz. Noch lässt sich nur spekulieren, was verharmlosende Begriffe wie Mission und Intervention bedeuten, ebenso Angela Merkels »Ertüchtigungsinitiative« und Frank-Walter Steinmeiers Formel einer »gestaltenden Außenpolitik«. Sicher ist, dass unser Augenmerk ...

Rupert Neudeck

Selbstbewusst gegen das Empire

Ich bin in einer Gesellschaft aufgewachsen, in deren Augen Bildung allein auf dem Arabischen und dem Persischen basierte … Niemandem wäre der Gedanke an eine englische Erziehung gekommen», notierte einst stolz der indische Dichter Altaf Hussein Hali (1837-1914). Und der berühmte hinduistische Gelehrte Vivekananda (1863-1902) lehnte den Materialismus des Westens ab, der «mit allen Mitteln nach d...

Seite 15
ndPlusJürgen Amendt

Markus Lanz und Edward Snowden

Die Personalie Markus Lanz beschäftigte die Netzgemeinde auch in den vergangenen Tagen, wobei die Intensität der Debatte langsam abnimmt. Nico Lumma, Medienberater aus Hamburg, nutzte die Gelegenheit, um eine Debatte über die Debatte anzustoßen. Seine These: Die Aufregung über den ZDF-Moderator und dessen Verhalten gegenüber der Linkspartei-Politikerin Sahra Wagenknecht sei ein Zeichen für die ...

Caroline M. Buck

Im Gestrüpp der Beziehungen

Zu Beginn kommt einer am Flughafen an - und wird bereits sehnsüchtig erwartet. Während er (Ali Mosaffa) auf seinen Koffer wartet, macht sie (Bérénice Béjo) ihm von der anderen Seite einer trennenden Glasscheibe erste Zeichen. Sie verstehen sich, wortlos, trotz der Barriere. Es ist vorsichtige Erwartung in ihren Gesichtern, die Freude des Wiedersehens - und ein leichtes Zögern. Ist die Trennwand...

Seite 16

Globus setzt 
auf Willkür

Die Warenhauskette Globus inszenierte im Frühjahr 2013 medienwirksam ihren Austritt aus der Tarifbindung des Einzelhandels. Das war nichts anderes als eine Farce, denn die Globus- Unternehmensgruppe hatte bereits vor Jahren Tarifflucht begangen bzw. war teilweise nie tarifgebunden.

ndPlusArmin Osmanovic

Platinstreik geht weiter

Südafrikas Platinbergbau wird seit einer Woche bestreikt. Die Produktion steht zu einem großen Teil still. Südafrika verfügt über die weltweit größten Vorkommen des Edelmetalls, das vor allem im Automobilbau zum Einsatz kommt. Der Platinbergbau ist hier von größerer Bedeutung als der Abbau von Gold, denn der Platinverkauf macht acht Prozent der gesamten Exporte des Landes aus. Den Streik ...

Hans-Gerd Öfinger, Brüssel

Hafenarbeiter befürchten Liberalisierung

Weil sie eine weitere Liberalisierung der Hafendienste ablehnt, hatte die europäische Linksfraktion GUE/NGL zu einer Anhörung in das Brüsseler EU-Parlament geladen.

Seite 17
Simon Poelchau

Ben Bernankes letzte Aktion

Der US-Wirtschaft geht es derzeit gut. Doch die Währungen von Schwellenländern wie der Rubel leiden am Ende unter der lockeren Geldpolitik der USA.

ndPlusMarian Krüger

Europäer sind wenig mobil

Während die CSU in Deutschland gegen die vermeintlich drohende Arbeitsmigrantenflut hetzt, versucht die EU, mehr Europäer dazu zu bewegen, sich auch in anderen Ländern nach Jobs umzusehen.

ndPlusSven Eichstädt, Leipzig

Nur RTL ist »übernahmesicher«

Die Übernahme privater Fernsehsender etwa durch Zeitungsverlage ist künftig einfacher möglich. Das ist die Folge eines Urteils des Bundesverwaltungsgerichtes.

Seite 18
Volker Gundrum und 
Benedikt Imhoff, Moskau

Biathletin Starych zieht sich zurück

Irina Starych ist als erste von drei unter Dopingverdacht stehenden Biathleten in die Offensive gegangen. Die Aufsteigerin der Saison hat sich vorläufig aus Russlands Olympiateam zurückgezogen.

ndPlusOliver Händler

Die Macht des Skandals

Allenorts wird vor Repressalien in Sotschi gewarnt, doch ausgerechnet die russischen Journalisten vor Ort scheinen davon kaum etwas zu spüren.

Seite 19
Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Der stressigste Freitag des Winters

Bis 18 Uhr muss jeder Spielerwechsel innerhalb der DFL vollzogen sein. Gut, wenn das Faxgerät heute nicht streikt.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Sotschi als Schlusspunkt

Die besten deutschen Curler kommen nicht etwa aus Süddeutschland sondern aus Hamburg. In Sotschi scheint eine Medaille möglich.

Seite 20

Leuchtkugeln warnen vor Pollenflug

Tokio. Eine ganze Nation am gemeinschaftlichen Niesen und Nase schnauben: In Japan rückt die alljährliche »kafunsho«-Zeit an - die Monate, in denen zahlreiche Bewohner des fernöstlichen Inselreichs unter heftigen Pollenallergien leiden. Der private Wetterinformationsdienst Weathernews bereitet sich daher darauf vor, an insgesamt 1000 Stellen im ganzen Land kleine Pollenroboter aufzuhängen, wie ...

Barbara Barkhausen, Sydney

Rückkehr aus der Gluthitze

Einen Monat lang ist ein Australier im australischen Busch verschollen gewesen. Die Polizei hatte bereits vor drei Wochen die Suche nach dem 40-Jährigen beendet. Stephen Currie war 15 Kilo leichter und hatte sein Hemd und seine Schuhe verloren, doch er lebte, als ein Einheimischer den Australier am Dienstagnachmittag fand. Er war im Busch in der Nähe von Chillagoe umhergeirrt, einem kleinen Ort...

ndPlusRobert D. Meyer

Mit Gottes Kraft gegen die Atombombe

Eine 84-Jährige Nonne soll in den USA lebenslang ins Gefängnis, weil sie in das Sicherheitssystem einer Kernwaffenanlage eindrang. Dabei war dies nicht die erste Protestaktion von Schwester Megan Rice.