Seite 1

UNTEN LINKS

Forschungen ergaben: Im Schlaf wird das Gehirn aufgeräumt, vom zellulären Müll befreit. So dass am Morgen wieder Platz für neuen ist. Aus einem verborgenen Winkel unseres Gehirns marschiert ein winziger Trupp in orangenen Overalls heran, sobald der Schlaf uns übermannt hat - zum großen Kehraus. Durchgrübelte Nächte machen nicht schlauer, soviel steht schon mal fest. Doch was, wenn man zu lange ...

Das Kartell der Waffendealer

Aber sicher doch: Auch der jüngste Waffendeal mit Saudi-Arabien hat eine »hohe beschäftigungspolitische Bedeutung«. Das jedenfalls schrieb der Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter an den Haushaltsausschuss. Wer will da schon gegenhalten?

Schnellboote für saudische Despoten

Die Bundesregierung will einen erneuten Rüstungsdeal mit Saudi-Arabien durch eine Hermes-Bürgschaft in Höhe von 1,4 Milliarden Euro fördern. Das Empfängerland, das wegen seiner ständigen Menschenrechtsverletzungen weltweit in der Kritik steht, orderte rund 100 Patrouillenboote.

Seite 2
ndPlusFabian Köhler

Verbotene Liebe

Trotz Reformversprechen bleibt Facebook in Iran verboten. Politiker wie einfache Bürger kümmert das allerdings wenig: die Geschichte einer Hassliebe.

ndPlusDiego Castro

Mein Freund, das Wurstbrot

Konsens ist bei Facebook Gesetz, ein »Gefällt mir nicht« gibt es nicht. Umso mehr schlagen sich Zwist und Zank in Textbeiträgen nieder.

Seite 3
Seite 4
Velten Schäfer

Von Schul- und Fallobst

Anleitungen zur korrekten Ernährung sind politisch nicht ungefährlich. Die Grünen haben das zuletzt beim »Veggie Day« erfahren. Insofern trifft es sich gut, dass es nun die EU-Kommission ist, die Schulkinder zum Konsum frischen Obstes anhalten möchte: Die war noch nie sonderlich beliebt und muss sich auch keinen Wahlen stellen.

ndPlusDetlef D. Pries

Thailands Zermürbungskrieg

Selbst ernannte Demokraten prangern Thailands Wahl als unfrei und unfair an, nachdem sie selbst deren Freiheit und Fairness durch Boykott, Blockaden und Einschüchterungsversuche behindert haben. Absurd?

Roland Etzel

Teheraner Einsichten

Der iranische Außenminister Sarif - und damit die Islamische Republik Iran - hat den Massenmord an den Juden während des Zweiten Weltkrieges im Phoenix-Interview als »grausame Tragödie« verurteilt, die sich nie wiederholen dürfe.

Guido Speckmann

Die Gläubige

Als die CDU-Politikerin Annette Schavan vor einem Jahr wegen der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit zurücktrat, gab es Mutmaßungenn: Mit der Aberkennung des Titels werde ihre gesamte Biografie entwertet.

ndPlusKathrin Gerlof

»Wir können nicht …

… zur Seite schauen, wenn Mord und Vergewaltigung an der Tagesordnung stehen.« Ursula von der Leyen, das haben Sie bestimmt gleich erraten, auch wenn es schon ein paar Tage her ist, seit unsere nächste Kanzlerin das gesagt hat.

Seite 5
Ulrike Henning

Nicht nur für Kinder gesund

Warum ist Obst gesund? Äpfel, Birnen, Erdbeeren und die vielen anderen Früchte und Samen enthalten Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe - von Natur aus. Außerdem schmecken sie in der Regel süß, und damit nicht nur Kindern besser. Wenn nicht schon zu viele Schokoriegel, gezuckerte Cornflakes und süßer Joghurt ihr Werk bei der Geschmackszerstörung getan haben. Allein der Apfel ist Multitale...

ndPlusKatharina Strobel, Brüssel

Mehr Äpfel, weniger Bürokratie

Äpfel, Bananen und Birnen anstelle von Chips und Schokolade: EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will der Fettleibigkeit an den Kragen - auch mit einer Neuauflage des EU-Schulobstprogrammes.

Seite 6

Elefantenjäger wird versetzt

Erfurt. Der wegen einer Elefantenjagd in Afrika in die Kritik geratene hohe Beamte im Thüringer Umweltministerium wird versetzt. Minister Jürgen Reinholz (CDU) habe den Beamten von seiner Funktion als Zentralabteilungsleiter entbunden und »ihm mit sofortiger Wirkung eine Aufgabe außerhalb des Ministeriums« zugewiesen, teilte das Ministerium am Montag mit. Der Beamte werde in die untergeordnete ...

Fabian Lambeck

Selbstbewusst regieren

Die SPD will in der Großen Koalition ihr Profil schärfen, also Regierungsarbeit mit einem Oppositionsimage verknüpfen. Auf einer zweitägigen Klausur suchte man nach möglichen Strategien.

Hagen Jung

Zivilklausel? Angeblich unmöglich

Mit Trägerraketen, Drohnen und anderen militärischen Forschungsaufträgen haben sich niedersächsische Hochschulen befasst. Eine Aufstellung solcher Projekte ist jetzt veröffentlicht worden.

Hagen Jung

Zivilklausel? Angeblich unmöglich

Mit Trägerraketen, Drohnen und anderen militärischen Forschungsaufträgen haben sich niedersächsische Hochschulen befasst. Eine Aufstellung solcher Projekte ist jetzt veröffentlicht worden.

Seite 7

Gagausen für Zollunion

Mit großer Mehrheit haben sich die wahlberechtigten Bürger Gagausiens, eines Autonomiegebiets im Süden der Republik Moldau, gegen eine Mitgliedschaft ihres Landes in der EU gewandt.

Links gegen Rechts

Bei der Präsidentschaftswahl in El Salvador hat der Kandidat der regierenden Linkspartei Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN) die für einen Sieg im ersten Durchgang erforderliche Marke von mehr als 50 Prozent knapp verfehlt.

Klaus Joachim Herrmann

Countdown mit Hoffnungszeichen

In der Ukraine tickt das Amnestiegesetz für regierungskritische Demonstranten als Ultimatum herunter. Aber im Gespräch sind auch ein Kompromiss und Finanzhilfe.

Seite 8
ndPlusKatharina Strobel, Brüssel

Brüssels Kampfansage gegen die Korruption

Europas Korruption lässt sich beziffern: 120 Milliarden Euro kosten unlautere Praktiken die europäische Wirtschaft jedes Jahr. Das ist in etwa so viel, wie das gesamte EU-Budget für ein Jahr.

Ian King, London

Die Tories finden jedes Fettnäpfchen

Trotz Sparpolitik wächst die britische Volkswirtschaft endlich um knapp 2 Prozent, die Arbeitslosenzahl sinkt. Aber Premier David Camerons Gefolge tritt weiterhin in jedes vorhandene Fettnäpfchen.

Daniel Kestenholz, Bangkok

Thailand hat gewählt - die Krise dauert an

Am Tag nach den Wahlen in Thailand, deren Ausgang in der Hand der Justiz liegen dürfte, ließen Regierung und Opposition keinen Zweifel daran, dass sie beide einen Zwischensieg für sich beanspruchen.

Seite 9

Investments: Ethik geht vor Öko

Berlin. Ethik bei einer Geldanlage ist einer Umfrage zufolge Verbrauchern wichtiger als Ökologie. Vor die Wahl gestellt, hielt die Hälfte der Befragten ethische Aspekte für das wichtigste Kriterium. Der Umwelt gaben nur ein gutes Viertel den Vorzug, der Rest mochte sich nicht entscheiden, teilte die Stiftung Warentest am Montag mit. Am wenigsten akzeptabel fanden die Befragten Investments...

ndPlusRosi Blaschke

Für Umwelt, Arbeit, Mindestlohn

Von der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) werden die Ernährungsgrundlagen für 500 Millionen EU-Bürger bestimmt. Die LINKE will die GAP sozial und ökologisch nachhaltig ausrichten.

Ulrike Henning

Der globale Tumor

Übergewicht könnte bald Nikotin als Hauptrisikofaktor für Krebs ablösen. Die tödlichste Krebsart bleibt aber weiterhin der Lungentumor. Bis 2025 könnten auf der Erde rund 40 Prozent mehr Menschen jährlich neu an Krebs erkranken.

Seite 10

Agrobusiness versus Kleinbauern

Das Problem ist erkannt: Die afrikanischen Staats- und Regierungschefs haben das Jahr 2014 zum »Afrikanischen Jahr der Landwirtschaft und der Ernährungssicherung« ausgerufen. So weit so gut. Denn schon 2003 hatten sich die Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union (AU) auf ihrem Gipfeltreffen in Maputo verpflichtet, ihre Agrarbudgets bis 2008 auf zehn Prozent der gesamten Staatsausgaben zu verdoppeln. Nur ein Bruchteil der Staaten hat das Ziel bisher erreicht.

Anna Shen, New York

Indien baut erneuerbare Energien aus

Jigar Shah mag Mathematik, sie inspiriert ihn. Und es waren letztendlich Rechenbeispiele, die Investoren davon überzeugten, dass die Solarenergie eine gute Kapitalanlage ist. Mit dem Industriezweig, der bis dato auf viele Hindernisse gestoßen war, ging es daraufhin bergauf. Das war vor zehn Jahren. Damals hätten profithungrige Investoren einfach nicht verstanden, welche enormen Chancen ih...

Tobias Lambert

Stadtplanung von oben und unten

Seit dem Amtsantritt des 2013 verstorbenen Präsidenten Hugo Chávez im Jahr 1999 findet in den ärmeren Stadtvierteln von Caracas ein tief greifender Wandel statt. Ein neuer Sammelband beleuchtet ihn.

ndPlusHilmar König, Mua

Der »Schatzhüter« von Mua

Im malawischen Mua hat ein kanadischer Missionar ein Zentrum für Kultur und Kunst aufgebaut. Es sichert Einheimischen ein Einkommen und bewahrt das Kulturerbe der Ethnien der Chewa, Ngoni und Yao.

Seite 11

Oranienplatz: Mehrheit lehnt Räumung ab

Das Flüchtlingscamp am Berliner Oranienplatz sorgt für Unmut in der Bevölkerung. 58 Prozent der Berliner sind der Meinung, dass das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bei der Lösung des Problems versagt hat.

Obdachlose verstirbt im Krankenhaus

Eine stark unterkühlte Obdachlose ist in einem Berliner Krankenhaus gestorben. Die 55-Jährige sei vor einigen Tagen bei Minusgraden in einer Grünanlage in Moabit von der Feuerwehr gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag und bestätigte einen Bericht der Online-Ausgabe der »Berliner Morgenpost«. Nach Polizeiangaben starb die Frau am vergangenen Donnerstag, kurz nach ihrer Entdeckung....

Opposition will Rockermord aufklären

Drei Wochen nach einem Mord in der Rockerszene haben die Grünen und die Linkspartei dringend Aufklärung gefordert, ob die Polizei alles getan hat, um die Tat zu verhindern. Das Landeskriminalamt (LKA) dürfe »unter keinen Umständen den Anschein erwecken, einen Mord ›laufen zu lassen‹«, sagte der Grünen-Abgeordnete Benedikt Lux am Montag. Das gelte auch, wenn das spätere Opfer ein bekannter Straftäter und Krimineller sei.

Null Toleranz

Im Bundestagswahlkampf war »Null Toleranz für Steuerhinterzieher« ein zentraler Slogan, mit der die SPD den Rückstand zur Union in den Umfragen aufholen wollte. Gar eine Unterschriftenkampagne initiierten die Sozialdemokraten für ihre politische Forderung nach einer härteren Gangart der Finanzbehörden gegenüber Steuersündern. »Fairplay« für Steuerhinterzieher, hieß es damals seitens der Genossen, fordern nur CDU und FDP.

ndPlusAlexander Isele

Runter von der Pappel

Der Besitzer des Grundstücks in Neukölln fühlt sich von Senat getäuscht, übergibt es aber dennoch an die Stadt. Übriggebliebene A 100-Protestierer werden von der Polizei abgeräumt.

ndPlusBernd Kammer

Kultur der Steuerhinterziehung

Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz (SPD) hat jahrelang Steuern hinterzogen und dies inzwischen zugegeben. Die Opposition fordert Konsequenzen.

Seite 12

Goebbels nicht mehr Ehrenbürger

Teltow. Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels ist nicht mehr Ehrenbürger von Teltow (Potsdam-Mittelmark). Fast 70 Jahre nach Ende der Nazi-Diktatur strichen die Stadtverordneten Goebbels aus der Liste der Ehrenbürger der Stadt, wie Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) am Montag sagte. Die Entscheidung sei einstimmig und bereits am vergangenen Mittwoch gefallen. Die »Potsdamer Neuesten Nachri...

Akteneinsicht zur Förderung der HBS

Potsdam. Nach der umstrittenen Millionenförderung für die Biotechnik-Firma Human Biosciences (HBS) erhalten die Abgeordneten des Brandenburger Landtags diese Woche Einsicht in die Akten. Das kündigte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) am Montag in Potsdam an. Außerdem werde das Protokoll eines Gesprächs zwischen Ministerium, Firmenvertretern und der Investitionsbank ILB kurz vor Ausz...

ndPlusJérôme Lombard

Nicht nur Senioren haben Fragen

Mit der zunehmend älter werdenden Bevölkerung erhöht sich in Deutschland der Bedarf an guter Pflege. Richtig informiert zu sein kann Betroffenen eine gewaltige Last von den Schultern nehmen.

Stephan Fischer

Mehr als Plaudern nach Feierabend

Generationenübergreifendes Wohnen wird in Berlin immer beliebter. Für die Wohnprojekte und Baugruppen wird es aber zunehmend schwerer, geeignete Grundstücke oder Häuser zu finden.

Rot-Rot feierte längst Plansilvester

Margitta Mächtig wurde am 23. Januar von der Linksfraktion zur neuen Vorsitzenden gewählt. Seit 2004 ist sie Landtagsabgeordnete. Mit ihr sprach Andreas Fritsche über Erfolge, über die kaum gesprochen wird.

Seite 13
ndPlusCarsten Hoefer, München

CSU will SPD-Bastion München schleifen

Noch sechs Wochen, dann wird in Bayern schon wieder gewählt: Ein halbes Jahr ist nach der Landtags- und Bundestagswahl vergangen, nun stehen Kommunalwahlen mit bundesweiter Ausstrahlung an.

Reimar Paul

Salzgrube, NS-Rüstungswerk, Broilerzucht

Die wechselvolle Geschichte des Atommülllagers Morsleben in Sachsen-Anhalt soll aufgearbeitet werden. Vieles ist bekannt, doch nun ist eine umfassende Dokumentation geplant. Zeitzeugen und Dokumente werden gesucht.

Seite 14

Fährenverkauf zum Billigpreis

Stralsund/Schwerin. Die LINKE in Mecklenburg-Vorpommern hat den Zuschlag der beiden P+S-Großfähren an die Reederei Scandlines scharf kritisiert. Der Verkauf berge erhebliche Risiken für den Erhalt des Werftenstandortes, sagte Fraktionschef Helmut Holter am Montag. Der SPD/CDU-Landesregierung warf Holter vor, »konzeptionslos und ohne Engagement« zu agieren. Die Reederei hatte am Freitag nach Abs...

Babelsbergs Beitrag zur Berlinale

Die Hauptstadtregion ist bei der Berlinale 2014 (6.-16.2.) gut vertreten. Insgesamt 26 vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Produktionen werden bei den 64. Internationalen Filmfestspielen gezeigt. »Auf der Berlinale wird in diesem Jahr deutlich, welche hohe internationale Reputation der Medienstandort Babelsberg hat«, sagte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) am Mon...

Florian Osuch

Erfolg für linke Kräfte an Hamburgs Uni

Aus den Wahlen zum Studierendenparlament an der Universität Hamburg sind linke Kräfte gestärkt hervorgegangen. Es ist nun möglich, dass kapitalismuskritische Listen zusammen mit Grünen und anderen fortschrittlichen Gruppierungen eine Mehrheit bilden.

Die zehn Eingeladenen

Die Münchner Bühnen sind beim 51. Berliner Theatertreffen gleich mit vier Inszenierungen vertreten. Darunter ist Heiner Müllers »Zement« vom Residenztheater. Es ist die letzte Regiearbeit von Dimiter Gotscheff, der 2013 starb. Vom Schauspielhaus Zürich kommen zwei Inszenierungen - von Alvis Hermanis (»Die Geschichte von Kaspar Hauser«) und Karin Henkel (»Amphitryon und sein Doppelgänger«), wie ...

Ermittlungen gegen Lieberknecht eingestellt

Die Pensionsaffäre um ihren ehemaligen Staatssekretär war für Thüringens Regierungschefin Lieberknecht ein Problem. Nach mehreren Monaten stellt die Staatsanwaltschaft nun die Ermittlungen ein.

ndPlusVolkmar Draeger

Vom Nuklearökologen zum Modedesigner

Nein, sagt Jorge Gonzalez, der Begriff »Revolución« im Namen der Compagnie ist nicht politisch gemeint und verspricht auch keine Revolution im Tanz. Spaß soll die Show bereiten, Energie, Kraft und Dynamik zeigen.

Seite 15

Ausgezeichnet in Iran

Für ihre Rolle in einem Stück des Mannheimer Nationaltheaters hat Nicole Heesters (76) beim Fadjr-Theaterfestival in Iran den Preis als Beste Schauspielerin bekommen. Die Auszeichnung sei am Samstag in Teheran übergeben worden, teilte das Nationaltheater am Montag mit. Heesters spielte vor iranischem Publikum die Hauptrolle in dem Stück »Bernarda Albas Haus« von Federico García Lorca. Die Insze...

Stimmung bei Verlagen gut

Der Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille, blickt optimistisch auf das Frühjahrstreffen der Buchbranche (13. bis 16. März). Die Stimmung sei gut, die Messe entwickele sich lebhaft. »Die Lage am Buchmarkt ist aus unserer Sicht erfreulich stabil. Der Sortimentsbuchhandel hat im vergangenen Jahr sogar wieder leicht zugelegt und dementsprechend ist auch die Stimmung bei den Verlagen insges...

Das Recht auf Leben

Willi Sittes »Menschenbilder« stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung in der nach dem Maler benannten Galerie in Merseburg. Knapp 80 Arbeiten des Künstlers aus mehreren Jahrzehnten seines Schaffens sind seit Sonntag zu sehen, wie die Galerie mitteilte. Sittes Bilder gehören zu den Hauptwerken des sozialistischen Realismus. Wegen seiner Rolle als Kulturfunktionär der DDR blieb er stets umstritte...

ndPlusTobias Riegel

Gierig nach Leben

Er hat dem Außenseiter, dem Perversen und Verachteten ein Gesicht gegeben. Er war ein Schauspieler, der sich und seine körperlichen Makel gnadenlos entblößte und das Publikum ins Kino lockte.

Der Ton macht den Pups

Still! Hört ihr's? Die Welt ächzt und knarrt. Sie wird wohl aus den Fugen geraten sein. Man möchte pfeifen vor Angst, aber kein Wald in Sicht. Holz freilich ist da: in Gestalt eines riesigen Sofas in der Bühnenmitte. Als lade ein Schlachtschiff zur Gemütlichkeit ein. Wie Oper eben: Liebliche Mädchen werden da meist von Schlachtschiffen gesungen. »Ohne Titel Nr. 1« heißt die Oper von Herbe...

Seite 16

Er dirigierte die Spitze

Er dirigierte Spitzenorchester in aller Welt und setzte sich früh für die Musikvermittlung an junge Menschen ein: Gerd Albrecht, langjähriger Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper, ist tot. Albrecht sei am Sonntag im Alter von 78 Jahren nach langer Krankheit in Berlin gestorben, wie sein Büro am Montag mitteilte. Zuvor hatte die tschechische Nachrichtenagentur CTK über Albrechts Tod...

Er erfand das Saxofon

An den Erfinder des Saxofons, Adolphe Sax, erinnert das Musikinstrumenten-Museum in Brüssel vom kommenden Samstag (8. Februar) an mit einer großen Ausstellung. Sax wurde vor 200 Jahren, am 6. November 1814, in Dinant an der Maas geboren. Sein Vater betrieb eine gut gehende Instrumentenwerkstatt. Die Jubiläumsausstellung mit dem Titel »Sax200« läuft bis zum 11. Januar 2015, wie ein Sprecher am W...

ndPlusRoberto Becker

Die Ignoranz ignorieren

Es gibt Opern, die eigentlich immer gehen. Gioacchino Rossinis »Barbier von Sevilla« gehört dazu. Es macht einfach Spaß, wenn das Orchester so richtig aufdreht, und das »Figaro hier, Figaro da« oder die Verleumdungsarie erklingen. Man müsste sich schon Mühe geben und sich bewusst verweigern, um sich das nicht förmlich in die Glieder fahren zu lassen. Wenn man mit diesem musikalischen Feuerwerk,...

Klaus Bellin

Die Nachbarn

Ein schmaler Briefband, vorbildlich ediert von Jan Bürger, erzählt die Geschichte der Beziehung zwischen Max Frisch und Alfred Andersch. Es geht um Politik, ums Schreiben und eine groteske Entfremdung.

Seite 19
Robert D. Meyer

Seahawks krallen sich den Sieg

Die über den gesamten Spielverlauf dominierenden Seattle Seahawks besiegen die Denver Broncos mit einem souveränen Vorsprung. Denvers Superstar Peyton Manning erlaubte sich einige Fehler.

ndPlusIrina Wolkowa, Sotschi

Lächeln ist erste Bürgerpflicht

Vier Tage vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi ist Lächeln erste Bürgerpflicht. Vor allem die freiwilligen Helfer sollen mit Freundlichkeit das Klischee vom traurigen Russen widerlegen.

Seite 20

Bewohner von Kefalonia in Angst

Athen. Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen hat ein starkes Erdbeben die westgriechische Insel Kefalonia erschüttert. Das Beben vom Montagmorgen hatte eine Stärke von mindestens 5,7, wie das geodynamische Institut in Athen mitteilte. Auf der Insel mit etwa 36 000 Einwohnern herrschte am Montag laut Augenzeugen Angst. Der Erdstoß wurde als sehr stark empfunden. Das Beben konnte man im gesamt...

ndPlusAxel Eichholz, Moskau

Geiseldrama in Moskauer Schule

Mit zwei Gewehren dringt ein Jugendlicher in seine Moskauer Schule ein und nimmt mehr als 20 Teenager als Geiseln. Er erschießt einen Lehrer und einen Polizisten. Erst sein Vater kann ihn zur Aufgabe überreden.