Seite 1

UNTEN LINKS

Die Jetztzeit platzt vor Gegenwart. Wir leben derart im Augenblick, dass gar keiner mitkriegt, wie viele gewichtige Gegenstände sich jeden Moment in Luft auflösen. Die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck hat vor ein paar Jahren ein Buch darüber geschrieben: »Dinge, die verschwinden«. Augenblick, ich hole es mal aus dem Regal ... Nicht aufzufinden! Was drinstand, ist mir momentan nicht gegenwärtig....

Koalition einigt sich bei Doppelpass

Berlin. Die Bundesregierung hat sich auf ein Gesetz zur doppelten Staatsangehörigkeit für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern geeinigt. Wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag mitteilten, müssen sich Migrantenkinder, die seit Geburt neben der deutschen die Staatsangehörigkeit ihrer Eltern besitzen, nicht mehr zwisc...

Johanna Treblin

Lohnhinterzieher

Der Steuerbetrug von Ulrich Hoeneß beläuft sich auf rund 28 Millionen Euro für die Jahre 2003 bis 2009. Das ist rund 0,1 Prozent der 30 Milliarden Euro, die jährlich in Deutschland an Steuern hinterzogen werden. Geld, das dem Staat schließlich fehlt, um beispielsweise ausreichend Steuerfahnder zu beschäftigen und ordentlich zu bezahlen. Weil dem Staat die Kapazitäten fehlen, Betrugsfälle aufzus...

100 000 stellen Ultimatum

554 Flüge sind am Donnerstag alleine am Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt am Main ausgefallen. Grund für den Ausfall war der Ausstand eines Großteils der Mitarbeiter des Flughafenbetreibers Fraport.

Seite 2

»Vom Tisch gewischt«

Das sei eine »haarige Sache« ganz am Anfang gewesen, berichten Eingeweihte. Da habe die chinesische Seite bei der Programmabstimmung den Wunsch nach einem Besuch Xi Jinpings am Berliner Holocaust-Mahnmal vorgebracht. Aber auf deutscher Seite sei diese Idee innerhalb weniger Sekunden »sehr klar vom Tisch gewischt« worden. Warum darf Chinas Staatsoberhaupt nicht der ermordeten Juden Europas...

ndPlusWerner Birnstiel 
und Detlef D. Pries

Es kommt ein Zug aus Chongqing

Die Europareise Xi Jinpings widerspiegele das »strategische Programm der chinesisch-europäischen Kooperation bis 2020«, hieß es in Peking zum Auftakt der Reise am vergangenen Sonnabend.

Seite 3

»Und deshalb sind deine Thesen falsch«

Hamed Abdel-Samad steht noch immer unter Polizeischutz, scheut dennoch die Öffentlichkeit nicht. Am 1. April erscheint sein neues Buch »Der islamische Faschismus. Mit Hamed Abdel-Samad sprach Karlen Vesper.

Seite 4
Marion Pietrzok

Das Treiben der Lämmer

»Der seltsame Herr Gurlitt« heißt der Dokumentarfilm, den das Fernsehen kürzlich ausstrahlte, nachdem der unbescholtene alte Mann längst zum »Fall Gurlitt« geworden war. Von da an hatte der 81-Jährige Cornelius G. sich von den Medien verfolgen, sich »schrullig« nennen, Schnüffeleien bis in intimste Lebensbereiche gefallen lassen müssen, denn, so ein deutsches Nachrichtenmagazin, er habe einen »...

ndPlusOlaf Standke

Brüsseler Appell

Nach Frankreich und Großbritannien will nun auch Dänemark zusätzliche Kampfjets nach Litauen entsenden. Und Rumäniens Staatschef fordert demonstrativ mehr Mittel, um die »Reaktionsfähigkeit« der Armee seines Landes schnellstmöglich zu verbessern. Es scheint, als ob der Brüsseler Appell von US-Präsident Barack Obama an die Bündnispartner erhört wird: mehr Abschreckung, mehr NATO-Präsenz in Osteu...

Klaus Joachim Herrmann

»Machtvolles Zeichen« des Bankrotts

Die IWF-Ankündigung für Kiew von bis zu 18 Milliarden US-Dollar in zwei Jahren bejubelte das Weiße Haus als »machtvolles Zeichen der Unterstützung«. Als Moskau 15 Milliarden Dollar sofort und eine Senkung des Gaspreises bot, wurde das vom Westen als billige Erpressung entlarvt. Nun stellt er selbst und eigensüchtig »Reformen« als Bedingung. Ampeln schalten auf Privatisierung und Profit, auf das...

ndPlusMartin Koch

Vordenker des Chaos

Seit 2003 vergibt die Norwegische Akademie der Wissenschaften jährlich eine der weltweit höchsten Auszeichnungen für Mathematiker: den Abelpreis, der mit umgerechnet 750 000 Euro dotiert ist und den Namen des norwegischen Mathematikers Niels Henrik Abel trägt. In diesem Jahr heißt der Laureat Jakow Sinai, ein russischer Mathematiker und Physiker. Er wurde geehrt »für seine grundlegenden Beiträg...

Seite 5
ndPlusUlrike Henning

Auslaufmodell Mann?

Männer gelten in der Medizin und Pharmaforschung als Standard, sterben aber im Schnitt fünf Jahre eher als Frauen und gelten gemeinhin als Gesundheitsmuffel. Sind sie ein Auslaufmodell?

Mit 80 Prozent glücklich sein

Warum Männer sich weniger um die Vorbeugung von Krankheit kümmern als Frauen, untersucht heute der Männergesundheitskongress in Berlin. »nd« sprach mit dem ehemaligen Skispringer und Kongressteilnehmer Sven Hannawald.

Seite 6
Marcus Meier, Bochum

Vorerst kein Ehrengrab für SS-Mann

Bochums CDU fordert ein städtisches Ehrengrab für den einstigen SS-Angehörigen Josef Hermann Dufhues. Ein LINKE-Ratsherr ging auf die Barrikaden - vorerst erfolgreich.

Aert van Riel

Für Steuerbetrüger wird es teurer

Steuerbetrüger sollen durch Selbstanzeigen nicht mehr so billig davonkommen wie bisher. Darin sind sich die Finanzminister der Länder zwar einig, sie debattieren aber noch über einen gemeinsamen Weg.

ndPlusKarsten D. Voigt

Verträge sind einzuhalten

Gespräche der SPD mit der Linkspartei sind überfällig. Sie werden schwierig und langwierig. Heute steht noch nicht fest, ob sie zu einem rot-rot-grünen Projekt führen - oder zur Einsicht, dass die Gegensätze unüberbrückbar sind.

Seite 7

»Bereit, mehr zu tun«

Die USA wollen den Anschluss der Krim an Russland nicht akzeptieren. Dies erklärte US-Präsident Obama in Brüssel. Die NATO-Präsenz in Osteuropa soll ausgebaut werden.

ndPlusMeike Stolp, London

Englands Polizei will Wasserwerfer

Die britische Polizei will in England und Wales bald Wasserwerfer einsetzen. Londons Bürgermeister Johnson weiß schon, welches Modell er erwerben möchte.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Correa weist juristische Empfehlung zurück

Ecuadors Präsident Rafael Correa weigert sich, einer Empfehlung der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH) nachzukommen. Er befindet sich damit in schlechter Gesellschaft.

Seite 8

Der Armeechef kandidiert

Der ägyptische Armeechef Abdel Fattah al-Sisi hat am Mittwoch seine Kandidatur für die anstehende Präsidentschaftswahl verkündet. Er lege dafür seinen Posten als Armeechef nieder und trete als Verteidigungsminister und Vizepremier zurück.

Jindra Kolar, Prag

Vollblutpolitiker gegen Millionär

Das Rennen um das slowakische Präsidentenamt ist völlig offen. Am Samstag treten Regierungschef Fico und Millionär Kiska in der Stichwahl an. Die Nichtwähler der ersten Runde könnten entscheiden.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Fall Moro vor der Wiederaufnahme

36 Jahre nach der Ermordung des italienischen Politikers Aldo Moro wird der Fall wieder untersucht. Neben den Roten Brigaden soll der italienische Geheimdienst in das Verbrechen verwickelt gewesen sein.

Oliver Eberhardt

Kerrys Nahostfahrplan funktioniert nicht

Israels Regierung stellt die Freilassung weiterer palästinensischer Häftlinge in Frage. US-Außenminister John Kerry versucht nun, die Friedensverhandlungen zu retten.

Seite 9

Alliander noch dabei

Der Wettbewerb um den Betrieb des Berliner Gasnetzes bleibt mit drei Bewerbern spannend. Der niederländische Netzbetreiber Alliander AG ist nach eigenen Angaben noch nicht aus dem Rennen. »Wir steigen nicht aus«, sagte der Deutschland-Chef von Alliander, Ton Doesburg, zu Medienberichten, das Unternehmen ziehe sich aus dem Wettbewerb zurück. Das Angebot stehe aber unter einem Vorbehalt. »Wir war...

Mitbestimmen beim Spreepark

Die Piraten fordern eine Mitbestimmung der Berliner über die künftige Nutzung des vom Land zurückgekauften Spreeparks im Plänterwald. Der Senat und der Bezirk Treptow-Köpenick sollten ein «verbindliches mehrstufiges Beteiligungskonzept» erarbeiten, damit die Berliner entscheiden können, was mit dem Spreepark passieren soll«, erklärte Piraten-Chef Christopher Lauer. Auf finanzstarke Investoren z...

Andreas Fritsche

Anders herum

Jetzt ist es amtlich. Jetzt will es die Opposition schon immer gewusst haben, dass Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) strafrechtlich nicht zu belangen ist wegen seiner vergeblichen Finanzspritze für die Firma Odersun, die doch Pleite ging. Von den vor kurzem noch gebetsmühlenartig wiederholten Rücktrittsforderungen ist inzwischen nichts mehr zu hören. Auch nachdem ...

Attacken gegen Asylheime

In der Nacht zu Donnerstag gab es zwei vermutlich fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlingsheime, beide im Bezirk Treptow-Köpenick. Gegen 4.15 Uhr bemerkte ein Wachschutzmitarbeiter eines Flüchtlingsheimes in Grünau, dass ein Mann von außen die Scheibe einer Tür einschlug.

Joints statt Zigaretten

(dpa). Die Berliner trinken weniger und rauchen weniger Zigaretten - aber dafür mehr Joints. Das ist das Kurzfazit des neuen Suchtsurveys 2012 für Berlin, den die Gesundheitssenatsverwaltung am Donnerstag veröffentlichte. Danach ist vor allem der Konsum illegaler Drogen, speziell von Cannabis, ähnlich wie in anderen Großstädten im Vergleich zu Gesamtdeutschland höher: 42 Prozent der 1024 befrag...

ndPlusUlrike Henning

Vivantes-Gewinn wächst

Guter Start für die neue Klinikchefin: Vivantes machte 2013 mehr Gewinn und startet neue Bauprojekte. An mehreren der neun Klinikstandorte wird in den nächsten Jahren weiter gebaut und saniert.

Seite 10

Untersuchungsausschuss angeboten

Potsdam. Mehr als drei Monate nach dem Rücktritt von Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) hat die Linksfraktion der Opposition die Einrichtung eines Untersuchungsausschusses angeboten. »Wenn Sie die Hintergründe des Rücktritts ergründen wollen, ist das geeignete Instrument ein Untersuchungsausschuss«, sagte Fraktionschefin Margitta Mächtig gestern im Rechtsausschuss. Dies lehnten der Aussc...

Kirche kämpft für das Klima

Berlin. Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz will ihr Engagement für Umwelt und Klima verstärken. Dazu hat sie ein Umweltkonzept mit zahlreichen Handlungsempfehlungen für Gemeinden, kirchliche Einrichtungen und die Kirchenverwaltung erstellen lassen. Damit soll sich die Synode am 4. und 5. April in der Bartholomäuskirche in Berlin-Friedrichshain befassen. ...

Stauden für die BUGA 2015

Knapp ein Jahr ist es noch bis zur Eröffnung der Bundesgartenschau (BUGA) 2015 in der Havelregion. Nun kommen ab Ende April die ersten von insgesamt rund 56 000 Stauden und Rosen in den Boden.

ndPlusGuido Speckmann

Ein Ort der Unfreiheit

War das Tempelhofer Feld ein Ort der Freiheit oder der Unfreiheit? Auf diese Frage lässt sich der Deutungskampf über die historische Erinnerung an den ehemaligen Flughafen Tempelhof zuspitzen.

ndPlusAndreas Fritsche

Vorwurf der Untreue ausgeräumt

Dem Land Brandenburg ist durch eine vergebliche Rettungsbeihilfe von 3,2 Millionen Euro für die zahlungsunfähige Solarfirma Odersun kein Schaden entstanden.

Von B7 auf Hartz IV abrutschen?

Von B7 auf Hartz IV abrutschen?

Zehn Monate und zehn Tage war der Mann im Amt, dann setzte ihn seine Chefin auf die Straße. Nun verlangt er vor Gericht ein Übergangsgeld vom Land Berlin.

Wilfried Neiße

Pflegebedürftigkeit macht arm

Der Eigenanteil für einen pflegebedürftigen Brandenburger ist innerhalb von viereinhalb Jahren um 70 Prozent geklettert. Wie kann das sein?

Seite 11
Hendrik Lasch, Magdeburg

Polizei fährt nur noch auf drei Rädern

Der umstrittene Umbau der Polizei in Sachsen-Anhalt soll bereits im April im Kabinett beschlossen werden - und das, obwohl es in der CDU/SPD-Koalition weiter Differenzen gibt. CDU-Innenminister Holger Stahlknecht kündigte am Donnerstag im Landtag einen Beschluss für nächsten Monat an. Dagegen sagte SPD-Innenpolitiker Rüdiger Erben, er gehe »fest davon aus«, dass der Ressortchef vor einer Verabs...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Rufe nach der Wagenburg

Der Anstieg rassistischer Vorfälle in Bayern sei »alarmierend«, erklärt der Bayerische Flüchtlingsrat. Proteste gegen Asylheime kommen oftmals aus der Bürgerschaft selbst, Neonazis hängen sich erst später an.

Seite 12

Versorger zahlt an Thüringer Kommunen

Die Thüringer Energie AG füllt mit ihren Gewinnen aus dem Strom- und Gasgeschäft die Kassen der Kommunen. Für das solide abgeschlossene Geschäftsjahr 2013 werde den Städten und Gemeinden eine Dividende von 70,3 Millionen Euro überwiesen.

ndPlusMartin Hatzius

Das vierte Buch Ahne

Ahne ist der lebendige Beweis dafür, dass der Mensch keinen bürgerlichen Namen braucht, um in Berlin weltberühmt zu werden. Ahne ist aber auch derjenige Mensch, der Gott am besten kennt. Und das liegt überhaupt nicht daran, dass Ahne so oft in die Kirche geht - er geht, glaub ich, niemals in die Kirche -, und auch nicht daran, dass er die Heilige Schrift verehrt. Seine eigene Schrift ist ihm zw...

Caroline M. Buck

Freuds Träume

Wer in 30 Minuten eine Geschichte erzählen will, muss schnell auf den Punkt kommen. Die 76 Filme aus 21 Ländern, die beim Kurzfilmfestival ContraVision um die drei Publikumspreise konkurrieren, brauchen teils noch weniger Zeit: der kürzeste Beitrag ist nur eine einzige Minute lang. In neun Tagen Festival summieren sich die vielen Horror- und Animationsfilme, Beziehungsdramen und politischen Pam...

ndPlusJasper Rothfels, Harthausen

Noch immer keine Ruhe nach dem Knall

Eine Explosion in einer Gasfirma richtete vor einem halben Jahr in Harthausen großen Schaden an, 17 Feuerwehrleute wurden verletzt. Zwei Verdächtige sitzen weiterhin in Untersuchungshaft.

Lucía Tirado

Notgedrungen in der Hosenrolle

»Skandal - Erfolg«. So wie im lebhaft gesungenen und getanzten Song des Musicals »Schwestern im Geiste« stellt sich die Frage nach der Qualität der neuen Koproduktion der Neuköllner Oper mit dem Studiengang Musical der Universität der Künste keineswegs. Das Stück - unaufdringlich ins Bühnenbild von Ulrike Reinhard und die Kostüme von Anna Hostert gebracht - ist erfolgreich und stößt auf großes ...

Velten Schäfer

Anarchie an der Warnow

Der Rostocker Dauerstreit zwischen Verwaltung und Bürgerschaft treibt neue Blüten: Nur eines von drei Senatorenressorts in der Großstadt ist besetzt. Nun könnte das Land einschreiten.

Seite 13

Experte für Fotokunst

Der Fotokunst-Experte Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons auf der 56. Kunstbiennale in Venedig 2015. Seit eineinhalb Jahren ist der 43-Jährige Leiter der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang in Essen. Er hat sich mit Schauen zur zeitgenössischen Fotokunst und Fotografie der Moderne einen Namen als Kurator gemacht. Ebner hat Fotografie an der École Nationale Supérieur...

Geraubtes soll zu Erben zurück

Nach langem Zögern will der Kunsthändlersohn Cornelius Gurlitt Raubkunstwerke aus jüdischem Besitz zurückgeben. Gurlitt wolle alle Exponate, die aus »jüdischem Besitz gestohlen oder geraubt wurden, an die jeweiligen Besitzer oder deren Nachfahren herausgeben«, kündigte Rechtsanwalt Christoph Edel an. »Sollten Werke unter begründetem Raubkunstverdacht stehen, dann gebt diese bitte an die j...

Klaus Walther

Der Träumer von Nymburk

Auch wenn sie womöglich selbst noch nicht dort waren, Leser von Bohumil Hrabal haben sich in Gedanken schon oft in das »Städtchen am Wasser« versetzt. Nymburk in der Mittelböhmischen Region war des Schriftstellers Kindheitslandschaft, wurde zum Mittelpunkt seiner poetischen Welt. Am 28. März 1914 in Brno geboren, war er als Sechsjähriger mit der Familie dorthin gekommen. Noch heute schein...

ndPlusKatharina Dockhorn

Was ist deutsch?

Immer Ärger um die Lola. Auch 2014 sind zwiespältige Schlagzeilen rund um den höchstdotierten deutschen Kulturpreis zu erwarten. Die Voraus-Kommissionen, die in der ersten Phase eines dreistufigen Verfahrens 45 Spiel-, Kinder- und Dokumentarfilme vorschlugen, sind nicht ausreichend legitimiert. Die Definition, was ein deutscher Films ist, ist willkürlich und es fehlen Filme, die eingefahrene kü...

Tobias Riegel

Kommunikationsgemurkse

Theodore Twombly schreibt ergreifende Liebesbriefe für andere Menschen. Beruflich. Nachts gibt er sich Videospielen und Telefonsex hin. Für eigene Liebespost hat der durch drohende Scheidung traumatisierte Schnauzbartträger keine Adressatin. Das ist schade, denn die Leser seiner kunstvollen und sensiblen Zeilen schmelzen reihenweise dahin. So auch Samantha. Nur ist Samantha keine Person aus Fle...

Seite 14

111 Gründe für Snowden

Als der ehemalige CIA-Mitarbeiter und Computerexperte Edward Snowden zwischen dem 1. und 6. Juni 2013 dem »Guardian«-Reporter Glenn Greenwald und Ewen MacAskill sowie der Filmemacherin Laura Poitras diverse Geheimdokumente überreichte und ein ausführliches Interview gab, trat er damit eine Lawine los, deren Auswirkungen die Weltpolitik und das Leben jedes Einzelnen bis heute beeinflus᠆sen...

Uli Gellermann

Wer rudert und wer steuert das Boot?

Wahlforscher prophezeien, dass die die Alternative für Deutschland (AfD) bei den Europawahlen gute Aussichten auf Parlamentssitze habe. Dies ist auch hinsichtlich anderer rechter Parteien in Europa zu befürchten. Da stellt sich die Frage: Warum? Antworten darauf bietet das neue Buch von Andreas Wehr, das sich mit der Europäischen Union und den in ihr zusammengeschlossenen Nationen befasst, mit ...

ndPlusHubert Thielicke

Ein potenzieller Akt des Massenmords

Heller als tausend Sonnen - so beschrieb der Physiker Klaus Fuchs den ersten Nukleartest am 16. August 1945 in der Wüste von New Mexico. Wie er im »Neuen Deutschland« im August 1986 berichtete, waren die Beobachter nicht nur fasziniert, sondern auch besorgt. Dass ihre Sorge berechtigt war, zeigte sich bald mit dem Abwurf von Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Seither ...

Seite 15
ndPlusJürgen Amendt

»Dienende Freiheit«

Das ZDF wird dem Einfluss der Parteien entzogen. Das diesbezügliche Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Dienstag dieser Woche hat Rundfunkgeschichte geschrieben. So oder so ähnlich der Tenor der öffentlichen Reaktionen auf das BVerfG-Urteil zum ZDF-Staatsvertrag, das im Wesentlichen eine Reduzierung des Anteils von Parteienvertretern in den ZDF-Gremien auf ein Drittel fordert. Die restlich...

ndPlusJan Freitag

Rockstar unser

Dokumentarfilme laufen meist recht strukturiert ab: Meist sind laufende Originalbilder zu sehen, Spielszenen, Kommentare Inszenierung. Umso bemerkenswerter, wie weit der am Sonnabend auf Arte ausgestrahlte davon abweicht.

Seite 16
ndPlusJörg Meyer

Aneignen statt verteufeln

Weißer Kragen, blauer Kragen und die Stechuhr. Maschinen in der Fabrik, Automatisierung und Rationalisierung. Die Diskussionen um neue Arbeitsmittel, neue Methoden der Organisation von Arbeit ist älter als ein Jahrhundert. Derlei Erfindungen und Neuerungen, die oft dem Steigern der Profite und der effektiveren Ausbeutung der Beschäftigten dienten, wurden genau so oft von ihnen und von ihren Gew...

Haidy Damm

Digitale Maschen im Netz

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist längst Alltag für Beschäftigte. Beim Arbeitsschutz jedoch hapert es und ein Beschäftigtendatenschutzgesetz lässt auch auf sich warten.

ndPlusAnja Krüger und Hans-Gerd Öfinger

»Das Leben ist teuer geworden«

Durch die Warnstreiks im öffentlichen Dienst kam es zu erheblichen Einschränkungen im Flugverkehr. Am Montag gehen die Tarifverhandlungen in die entscheidende dritte Runde.

Seite 17

Demokratie statt Börse

Frankfurt am Main. Während Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube im Frankfurter Bahntower die »Erfolgsgeschichte Bahnreform« pries, protestierten draußen Aktivisten des privatisierungskritischen Aktionsbündnisses »Bahn für Alle« gegen deren Schattenseiten. »Die Bilanz ist düster«, so Verkehrswissenschaftler Heiner Monheim, der Journalisten den alternativen Geschäftsbericht des Bündnisses überreichte...

Erich Preuß, Frankfurt am Main

Gewinn bleibt auf der Strecke

Naturkatastrophen, Konkurrenz durch Fernbusse und stockende Konjunktur - die Bahn machte im Vorjahr nicht so viel Gewinn wie erhofft. Der Trend könnte anhalten, denn die Probleme sind strukturell.

Seite 18
Erik Eggers, Hamburg

Depression im Volkspark

Nach den Wochen der Wahrheit, begonnen mit der Verpflichtung des neuen Trainers Mirko Slomka, ist die Situation für das traditionsreichste Mitglied der Fußball-Bundesliga trister denn je. Die nötigen Punkte kamen nicht.

Britta Körber, Tokio

Abschied vom Traumpaar

Die zweimaligen Olympiadritten Sawtschenko/Szolkowy sind zum fünften Mal Weltmeister geworden. Damit stellten die Sachsen zum Ende ihrer gemeinsamen Karriere einen deutschen Rekord auf.

Seite 19
Gabi Kotlenko

Berlin Volleys auf Kurs Halbfinale

Der deutsche Meister Berlin Volleys ist erfolgreich in die Mission Titelverteidigung gestartet. Im ersten Viertelfinalspiel setzte er sich gegen CV Mitteldeutschland klar mit 3:0 (25:11, 25:16, 25:21) durch.

ndPlusOliver Händler

Lautstarkes Schweigen zum Westdoping

Die Studie zu Doping im Westen Deutschlands vor 1990 hatte große Wellen geschlagen. Den Zeitraum danach wollen DOSB und Bundesregierung scheinbar nicht weiter erforschen.

Seite 20

Eine Welt voller Eiffeltürme

In vielen Ländern wurde das Bauwerk kopiert - doch ist das Original nie erreicht worden: Der Eiffelturm in Paris feiert am Montag seinen 125. Geburtstag. Heute stehen von Tokio über Las Vegas bis Tegucigalpa teils verblüffend ähnliche Kopien. Selbst die Betreibergesellschaft des Eiffelturms räumt ein, dass sie keinen Überblick über die Gesamtzahl der Nachbauten weltweit hat. Manche Kopien...

300 treibende Objekte

Das malaysische Flugzeug ist in einem Seegebiet mit schweren Wetterbedingungen abgestürzt. Ein Satellit hat dort etwa 300 treibende Objekte erfasst.

Frei nach 48 Jahren

Es ist ein bewegender Tag für Iwao Hakamda. Nach 48 Jahren im Todestrakt kommt der 78-Jährige plötzlich frei. Aber eine Frage bleibt: War er unschuldig am Mord an einer vierköpfigen Familie?