Seite 1

UNTEN LINKS

Die Bundesregierung hat ihre Liebe zu einem kleinen Spechtvogel mit isabellfarbener Kehle entdeckt, der in Bedrohungssituationen seinen Kopf ruckartig hin- und herdreht. Deswegen heißt er Wendehals. In Thüringen soll diese Spezies jetzt einen schönen Urwald bekommen. Geld spielt keine Rolle, schließlich ist Jynx torquilla nicht irgendein Vogel. Bei der sogenannten friedlichen Revolution vor Jah...

Gewächshaus

Es hätte schon 2009 eine rot-rote Landesregierung in Thüringen geben können, mit 45 von 88 Mandaten errangen die LINKE und die SPD damals eine Mehrheit. Doch das kategorische Nein der Sozialdemokraten zu einem Ministerpräsidenten Bodo Ramelow versperrte alle Wege. Lieber begnügte die SPD sich mit der Beifahrerrolle hinter der CDU, als mit einer solchen neben der LINKEN.

Seite 2

Chronik der Diktatur in Brasilien

13. März 1964: Der amtierende Präsident Brasiliens, João Goulart, erlässt drei Dekrete, während er vor 150 000 Menschen in Rio de Janeiro auf dem Platz vor dem Bahnhof der Central do Brasil spricht: Ein Dekret zur Agrarreform: »Wie kann man das authentische Eigentumsrecht garantieren, während von den 15 Millionen Menschen, die das Land bearbeiten, nur zweieinhalb Millionen Eigentümer sind?«, ei...

Andreas Behn, Rio de Janeiro

Aufarbeitung scheitert an Hardlinern

Lange bevor in Argentinien und Uruguay die Militärs in den 70er Jahren putschten, wurde 1964 in Brasilien die linksgerichtete Regierung von João Goulart durch die Armee gestürzt.

Seite 3
Verena Kern

Baumsterben, Hitzestress, Wassermangel

Fünf Tage lang saßen im japanischen Yokohama Wissenschaftler mit Vertretern der Politik zusammen und diskutierten ein Dokument, das sich mit den Auswirkungen der Erderwärmung befasst. Zeile für Zeile wurde hinter verschlossenen Türen über die »Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger« abgestimmt, die auf 150 Seiten bündelt, was die Fachleute seit dem vorangegangenen Sachstandsbericht ...

Mehr als nur Unwetterwarnungen

nd: Den Deutschen Wetterdienst kennt der Normal-Bundesbürger vor allem im Zusammenhang mit den offiziellen Unwetterwarnungen. Becker: Das wäre ja schade, wenn man den Deutschen Wetterdienst beim Thema Wetter nur wegen der Unwetterwarnungen kennen würde. Dabei beackern wir schon lange ein weites Feld. Wir machen Wettervorhersagen, Unwetterwarnungen, aber solange es uns es gibt, machen wir auch...

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Trübe Aussichten

Wenn sich Arbeitsmediziner auf ihrem diesjährigen Kongress den Kopf darüber zerbrechen müssen, wie man das wachsende Ausmaß an psychischen Krankheiten bremsen kann, deren Ursachen in der Arbeit liegen, ist das bestimmt nicht die letzte Beschäftigung mit diesem leidigen Thema. Der Trend ist schließlich schon eine ganze Weile zu beobachten, bisher blieb er allerdings ungebremst. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

ndPlusRoland Etzel

Neujustierung nach 8 minus 1

Kerry will sie, Steinmeier und nun auch der künftige NATO-Generalsekretär Stoltenberg aus Norwegen: die Wiederaufnahme des Gesprächsfadens mit Russland. Jedenfalls sagen sie das. Nachdem die beiden Erstgenannten erst vor wenigen Tagen noch Teilnehmer eines selbstverfügten G8-minus-1-Gipfels waren, wäre dies eine Neujustierung des gemeinsamen westlichen Standpunktes zu Russland; wenn es denn ein...

Johanna Treblin

Maklerin Merkel

Nachdem bereits unter Schwarz-Gelb die Entwicklungspolitik noch stärker zur Wirtschaftsförderungspolitik umgebaut wurde, will Kanzlerin Merkel den Trend nun weiter vorantreiben. Die Leitlinien für die Entwicklungshilfe von 2011 sollen überarbeitet werden, so die Kanzlerin in ihrem Video-Podcast vom Wochenende. Vor allem der Blick auf Afrika sei von einem »Hilfsbedürfnis« geprägt. Doch der Kontinent sollte stärker von seinen Rohstoffen profitieren.

ndPlusOlaf Standke

Seitenwechsel

Seit dem Wochenende ist amtlich, dass sich die 28 Mitgliedstaaten des größten Militärbündnisses der Welt auf den Norweger Jens Stoltenberg als Nachfolger des Dänen Anders Fogh Rasmussen geeinigt haben.

Möglichkeiten statt Chancen

Der Kapitalismus produziert systematisch soziale Ungleichheit. So lag und liegt es nahe, die soziale Gleichheit zum Programm der Linken zu erheben. Historisch geschah dies in Ost wie West gleichermaßen. Doch gesiegt hat der Liberalismus, denn er hat auf eine Individualität statt auf »Gleichmacherei« gesetzt.

Seite 5
Karin Leukefeld

Fast die Hälfte Syriens ist umkämpftes Gebiet

Drei Jahre nach Beginn des Krieges in Syrien hat sich das militärische Kräfteverhältnis deutlich zu Gunsten der syrischen Armee und Sicherheitsdienste gewandelt. Doch ein Frieden ist nicht absehbar.

Seite 6
David Noack

Oligarch wird neuer Präsident der Slowakei

Der parteilose Unternehmer und Politneuling Andrej Kiska wird für die nächsten fünf Jahre Präsident der Slowakei. Er gewann mit fast 60 Prozent der Stimmen gegen den Regierungschef Robert Fico.

ndPlusRené Heilig

Halbschwanger an die Ostfront

Aufmarsch mit Ankündigung. Angeblich werden die NATO-Außenminister ab Dienstag über weitere Truppenentsendungen an die Grenze zu Russland entscheiden. Ziehen Deutsche in den neuen Kalten Krieg?

Seite 7

Burn-out zu lange unterschätzt

Die Rolle der Physik bei der Entstehung von Krankheiten im Job ist ein Schwerpunktthema der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin, die am Mittwoch in Dresden beginnt.

Reimar Paul

Mitfahren im falschen Zug?

Mitmachen oder boykottieren? Die Umweltverbände sind noch uneins, was ihre Rolle bei der Suche nach einem geeigneten Endlager für Nuklearabfälle angeht.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Erfurt

Einladung zur direkten Demokratie

Die LINKE ist in Thüringen traditionell stark. Doch bei der Septemberwahl will die Partei Neuland betreten. Sie bietet den Bürgern eine Landesregierung unter ihrer Führung an.

Seite 8
René Heilig

Merkel neben Assad und Lukaschenko

Läuft alles rechtsstaatlich, so könnten neue Enthüllungen über die Spionageaktivitäten des US-Geheimdienstes National Security Agency (NSA) dazu beitragen, den Generalbundesanwalt zum Jagen zu tragen.

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Schulz-Show mit Doppelgängern

Martin Schulz Superstar - mit einem sorgfältig inszenierten Auftritt soll der Präsident des Europäischen Parlaments als Kandidat der sozialdemokratischen Parteien Europas der erste gewählte EU-Kommissionspräsident werden.

Seite 9
ndPlusElke Bunge

Hungern trotz Wirtschaftswachstum

Kinder profitieren kaum von hohem Wirtschaftswachstum. Zu diesem Ergebnis kommt eine Langzeitstudie. Fast eine halbe Million Kinder in 36 Entwicklungsländern wurden untersucht.

Sabine Hunziker

Stelldichein in Lausanne

Ab Montag tagen in der Schweiz die großen Rohstoffhändler der Welt. Weil sie für soziale Desaster und Umweltkatastrophen verantwortlich sind, müssen sie mit Protesten der Kritiker rechnen.

Simon Poelchau

Das lose Ende der Bankenunion

Mit der Ausgabe von Anleihen soll der Bankenrettungsfonds dafür sorgen, dass immer genügend Geld zur Rettung maroder Geldinstitute da ist. Doch der Plan hat seine Tücken, die zu Lasten der Steuerzahler gehen könnten.

Seite 10
ndPlusWerner Rätz

Sie nennen es Sterbehilfe

Können in einer kapitalistischen Gesellschaft Entscheidungen über den Tod von Menschen frei von Kostenkalkülen bleiben?

Seite 11

Eine vierte Jugendherberge

Berlin bekommt für rund zehn Millionen Euro eine vierte Jugendherberge. Am 4. April fällt der Startschuss für die Umbauarbeiten einer alten Hochschule am Ostkreuz. Eröffnen soll das Haus im Frühjahr 2016. »Berlin als wachsender Markt verträgt definitiv noch eine Jugendherberge«, erklärte das Deutschen Jugendherbergswerk. Konkurrenz sei das neue Haus nicht. Die anderen drei Herbergen seien im Du...

Ballons zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Gut sieben Monate vor dem 25. Jahrestag des Mauerfalls hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) mehr Einsatz vom Bund gefordert. Das Land Berlin sei mit seinen eigenen Vorbereitungen schon sehr weit, doch konkrete Planungen des Bundes stünden noch aus.

Flughafenstart verschiebt sich

Die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER könnte sich nach einem Bericht der »Süddeutschen Zeitung« (Samstag) weiter verzögern. Eine Inbetriebnahme für das Jahr 2016 sei »akut gefährdet«, habe jetzt ein hochrangiger Mitarbeiter der Flughafengesellschaft in einem Brief an mehrere Aufsichtsräte geschrieben, berichtet das Blatt. Danach fehle für den Airport eine klare Planung, und das Hande...

ndPlusAndreas Fritsche

Fachmann für Lärmschutz

Weniger Politiker im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft, dafür mehr Fachleute. Dann klappt es mit der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld. Das verlangt und behauptet die Opposition in Brandenburg. Nun soll am Mittwoch Finanzminister Christian Görke (LINKE) in den Aufsichtsrat gewählt werden.

Marina Mai

Die Stimmung kippt am Oranienplatz

Vor knapp zwei Wochen schien die Räumung des Oranienplatzes bereits abgemacht. Doch dann kam vor allem von Seiten der Flüchtlinge massive Kritik am ausgehandelten Kompromiss mit dem Senat.

ndPlusTim Zülch

Nicht hundertprozentig Tempelhof

Die Grünen haben entschieden, das Volksbegehren gegen jegliche Bebauung des ehemaligen Flugfeldes in Tempelhof zu unterstützen. Doch eigentlich will die Ökopartei dort Sozialwohnungen.

Seite 12

Wessi-Störche nun im Osten

Vetschau. Günstige Thermik und Winde lassen derzeit immer mehr Störche nach Brandenburg zurückkehren. »Fast im Stundentakt treffen sie bei uns ein«, sagte am Wochenende Bernd Elsner, Geschäftsführer des Calauer Regionalverbandes des Naturschutzbundes (NABU). Mitte der Woche waren ihm zufolge schon zehn Prozent der Nester in der Lausitz belegt. Am Freitag seien es dann bereits 30 Prozent gewesen...

Berlin soll bei Krebsregister mitmachen

Blankenfelde-Mahlow. Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) hat sich für den Aufbau eines zentralen Krebsregisters gemeinsam mit dem Nachbarland Berlin ausgesprochen. Dies wäre ein sinnvoller Schritt, sagte Tack auf einer Versammlung der Landesärztekammer am Sonnabend in Blankenfelde-Mahlow. Brandenburg habe sehr gute Erfahrungen mit dem seit 1994 bestehenden flächendeckenden kli...

ndPlusMechthild Henneke

Rendezvous über dem Affenfelsen

Der Berliner Westen legt im Wettstreit mit dem Ostteil der Stadt einen Gang zu. Nach dem Waldorf Astoria Hotel und dem renovierten Kino Zoo Palast folgt als neueste Attraktion das Bikini-Haus.

Im Namen der Wasserbüffel
Ulrike Henning

Im Namen der Wasserbüffel

Der Bezirk Treptow-Köpenick lässt einen Landwirt Bäume im Naturschutzgebiet Erpetal fällen, um dort Wasserbüffel anzusiedeln. Anwohner und der Naturschutzbund sind empört.

Andreas Fritsche

Enkeltaugliche Abenteuer im Wald

Nach drei Jahren Arbeit an einer Nachhaltigkeitsstrategie für Brandenburg soll das Papier Ende April im Kabinett behandelt werden. Schon vorher startete die Umweltministerin einen Wettbewerb.

Seite 13
Daniel Möglich, Magdeburg

Alkohol bleibt das größte Problem

Alkohol, Kokain, Crystal Meth - viele Menschen greifen zu Drogen und kommen ohne fremde Hilfe nicht mehr davon los. Die 70 Mitarbeiter in den Beratungsstellen im Land arbeiten am Limit.

Yne Stock, Koblenz

Das volle Programm gegen Polio

Koblenz. Einen Kinofilm übersteht Bettina Langpfahl nur mit einer zusätzlichen Schmerztablette, spazieren geht sie maximal zehn Minuten, nachts braucht sie ein Beatmungsgerät. Damit kann die 55-Jährige einige Stunden schlafen, bis die Rückenschmerzen die Oberhand gewinnen. Langpfahl ist als Zweijährige an Kinderlähmung erkrankt und kämpft nun nicht nur mit direkten Folgen der Krankheit, sondern...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Keine Gnade für Zwergschulen

Wer dieser Tage durch Sachsen-Anhalt fährt, stößt in kleinen Orten vielfach auf bunten Straßenschmuck: An Ortsschildern hängen Plakate, an Laternen Luftballons. Ein Ausdruck von Freude ist das nicht; vielmehr manifestiert sich so Protest gegen die geplante oder beschlossene Schließung von Grundschulen.

Seite 14
Stephan Fischer

Lost places: Orte mit Zukunft

»Im Jahr 2000 wäre unser Haus auch fast zu einem verlassenen Ort geworden. Wir hatten schon Anfragen von Filmemachern, die das Gebäude noch einmal filmen wollten.« Matthias Schindler, Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Franz-Mehring-Platz 1, also des nd-Gebäudes, weiß um die »Faszination verlassener Orte« auf junge Künstler, um die es am vergangenen Freitagabend im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung ging.

Jonas Schöll, Brackenheim

Rotweingemeinde gegen Fastfood

Die gängigen Instrumente der Bürgerbeteiligung reichen manchen nicht. Dann werden aus braven Bürgern »Wutbürger« - wie etwa in Brackenheim oder Wimsheim in Baden-Württemberg.

Volkmar Draeger

Antworten naiver Kunst auf einen surrealen Film

Am Anfang stand ein Film aus dem goldenen Fonds der Zelluloid-Historie. Dabei hat Luis Buñuels Oscar-prämierter Streifen »Der diskrete Charme der Bourgeoisie« von 1972 gar keine Handlung im engeren Sinn. Vielmehr entlarvt der spanische Starregisseur in einer Folge zusammenhangsloser Szenen das nichtige Tun des viel geschmähten Bürgertums. Zwei Ehepaare, eine junge Frau und der Botschafter des F...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Für die Nacht der Zeitumstellung hatte sich Herr Mosekund vorgenommen, endlich einen lästigen Behördenschriftwechsel zu erledigen. »Sonntag früh, zwei Uhr, Dauer: höchstens eine Stunde«, schrieb er in seinen Terminkalender und stellte den Wecker. Kurz vor Zwei stand Herr Mosekund auf, setzte sich an den Schreibtisch und griff zum Stift. Ein paar Augenblicke später schlug es drei Uhr. »Wie doch ...

Ausgezeichnet

Mit einem Festakt im Konzert- und Ballhaus Neue Welt gingen am Sonntag die Tage der Chor- und Orchestermusik in Zwickau zu Ende. Bundespräsident Joachim Gauck verlieh die höchsten Auszeichnungen für Laienmusiker. Stellvertretend für insgesamt 48 Chöre und 21 Orchester bundesweit erhielten der Domchor St. Marien Zwickau und das Bandonion Orchester Dresden die Zelter- und die Pro Musica-Plakette....

Bilder-Liste nicht an die Presse

Die Staatsanwaltschaft muss Journalisten keine Liste der bei Kunstsammler Cornelius Gurlitt beschlagnahmten Bilder zur Verfügung stellen. Das gab der Bayerische Verwaltungsgerichtshof am Freitag bekannt. Er hat damit eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Augsburg korrigiert. Im Januar hatte ein »Bild«-Reporter darauf geklagt, eine Aufstellung von Gurlitts Bildern mit genauer Bezeichnu...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Beifall für den Barden

Ins Spiel zu springen und zu meinen, es sei ein Sprung über alle Grenzen der Welt - das ist die Anmaßung des jugendlichen Beginns. Aber zu wissen, dass man sich trotz höchster Podeste und tiefster Texte wahrlich immer nur in einem Spiel befindet, in dem alle Welt doch nur eine simulierte bleibt - das ist die Bescheidenheit, die mit den Jahren erarbeitet werden muss. Der Künstler, der heute 95 (...

Klaus Bellin

Das weite Gebiet der Gedanken

Er wäre ja lieber in Italien gewesen. Rom, vielleicht auch Florenz, Hauptsache Süden, Sonne, Helligkeit, Wärme. Aber der Süden war unerreichbar, wenigstens im Augenblick. Christian Morgenstern verbrachte den Silvestertag 1901 im winterlichen Arosa, abgeschnitten von Freunden und Bekannten und ohne jede Gesellschaft, »ganz auf sich angewiesen«, ein Mann, dem »Alleinsein nichts Fremdes ist«, wie ...

Seite 16

Dramatische Interpretation

Ludwig van Beethoven ist in Bonn ein neues Denkmal gesetzt worden. Der Maler, Grafiker und Bildhauer Markus Lüpertz schuf die 2,70 Meter hohe Bronzeskulptur des deutschen Komponisten (1770-1827), die im Bonner Stadtgarten in Rheinnähe steht. Die Skulptur sei eine Auseinandersetzung mit dem Thema Beethoven, sagt Lüpertz zu seinem Werk. Auf der einen Seite sei da eine Porträtbüste von Beeth...

Sonderschau in Worpswede

Zum 85. Geburtstag des Bildhauers Waldemar Otto am Sonntag hat die Galerie Cohrs-Zirus in Worpswede bei Bremen eine Sonderausstellung eröffnet. Im Mittelpunkt steht Ottos mittlerweile über Jahrzehnte andauernde Beschäftigung mit der menschlichen Figur, die sich oftmals auf den Torso konzentriert. Der 1929 im polnischen Petrikau geborene Künstler arbeitet und lebt seit den 1970er Jahren im Künst...

Verlag erwägt Revision

Nach der Niederlage vor dem Landgericht Düsseldorf um den Buchtitel »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« will der sächsische Verlag Voland & Quist in dieser Woche entscheiden, ob er Revision einlegt. »Wir prüfen, ob wir die finanziellen Mittel aufbringen können und welche Erfolgsaussichten ein solcher Schritt hätte«, sagte Verleger Stefan Wolter am Freitag in Leipzig. Der vor zehn Jahr...

Klassik in der Tundra

Der Violinist Vadim Repin gründete das »Trans-Siberian Art Festival«, das bis zum 12. April renommierte Musiker nac Nowosibirsk lockt. MIt ihm sprach Antje Rößler über das Festival.

Roberto Becker

Rotierende Schieflage

Diese neue »Così« steht natürlich für sich selbst. Mozarts und DaPontes Laborexperiment der Gefühle aus dem Jahre 1790 ist ein für die Zukunft gemachtes Stück. Eine Komödie mit Hintersinn.

Seite 17
ndPlusJan Freitag

Die Gebrauchtwoche

Wie tief die Fernsehshow nicht bloß gesunken ist, sondern versenkt wurde, zeigte sich vorige Woche in Gestalt zweier Frauen, die ihre Würde im Wortsinn an der Garderobe abgeben: Quasi unbekleidet stellten sich zur besten Sendezeit erst Michelle Hunziker, dann Helene Fischer auf öffentlich-rechtliche Bühnen - und es war grausam

Katharina Dockhorn

Hausmannskost im Ersten

Mehr als acht Millionen Zuschauer, 23,9 Prozent Marktanteil, rund zwei Millionen Klicks in der Mediathek. Der MDR hat Ende letzten Jahres alles richtig gemacht mit der Einführung seines neuen Weimarer »Tatort«, der auf die Prominenz von Nora Tschirner und Christian Ulmen setzt. Die beiden sind das gefühlt 100. neue Ermittlerteam im ARD-Krimi. Für den Zuschauer gab es allerdings nur die gewohnte...

Seite 18
Morten Ritter, Hamburg

Hamburg funkt SOS

Mit einem Doppelschlag haben Raffael und Alvaro Dominguez die Abstiegsnöte des Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga dramatisch verschärft. Der Brasilianer und der Spanier schossen am Sonntag mit ihren Treffern in der 75. und 78. Minute Borussia Mönchengladbach zum glücklichen 3:1 (1:1) gegen die Norddeutschen, die mehr denn je um den Klassenverbleib bangen müssen. Trotz ihrer couragierten Lei...

ndPlusChristoph Ruf

Tolles Spiel mit Trainerstreit

Freiburg siegt gegen Nürnberg und zeigt eines seiner besten Spiele der Saison. Doch die 90 Minuten werden vom Streit beider Trainer überschattet.

Seite 19
ndPlusOliver Händler

Das Ende der Unerfahrenheit

Alba Berlins Basketballer haben erneut den Deutschen Pokal gewonnen. Mit 86:80 (45:41) besiegten sie am Sonntag die Gastgeber des »BBL Top Four«-Turniers aus Ulm und konnten damit ihren Titel erfolgreich verteidigen.

Seite 20

Suche nach Blackbox vom Flug MH370

Perth. Parallel zur Suche nach Wrackteilen der Malaysia-Airlines-Boeing erhält das Aufspüren der Blackbox höchste Priorität. Ein Blackboxdetektor und eine Unterwasserdrohne trafen aus den USA in Perth an der australischen Westküste ein, wie die Seesicherheitsbehörde Amsa berichtete. Das Rettungsschiff »Ocean Shield« der australischen Marine sollte es zur vermuteten Absturzstelle bringen. ...

33 Anläufe zum Traumberuf

Aus der Suche nach dem Traumberuf wurde für Gail Nash in Australien die Suche nach dem Sinn von Leben und Arbeit. Sie probierte 33 Tätigkeiten in einem Jahr.