Seite 1

UNTEN LINKS

In einem Heft zur Unterrichtsvorbereitung für Lehrerinnen und Lehrer hieß es neulich, es sei ganz einfach, bei teilnahmslosen Schülern Interesse zu wecken. Man müsse ihnen eine historische Situation nur so anschaulich wie möglich machen. Beispiele hatte man auch gleich parat. So etwa den Rat, das Schicksal der von den Nationalsozialisten ermordeten Anne Frank, die sich jahrelang mit ihren Angeh...

Grit Gernhardt

Die Rechnung der Unternehmer

Wenn sich die Unternehmer originären Gewerkschaftsforderungen anschließen, sollte man grundsätzlich misstrauisch sein. Das gilt auch für die Forderung nach einer 35-Stunden-Woche für Eltern, die am Wochenende aus den Reihen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) laut wurde. Denn selbstverständlich geht es den Arbeitgebern nicht um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf,...

Ruanda erneuert Vorwürfe gegen Frankreich

Paris. Ruandas Präsident Paul Kagame hat Frankreich erneut Mitschuld an dem Völkermord in dem ostafrikanischen Land vor 20 Jahren vorgeworfen. Frankreich und Belgien hätten bei der »politischen Vorbereitung« der Massenmorde 1994 eine »direkte Rolle« gespielt, sagte Kagame in einem am Wochenende veröffentlichten Interview mit der Zeitschrift »Jeune Afrique«. Paris sagte daraufhin die Teilnahme a...

Grit Gernhardt

Mehr Zeit für Eltern

Familienfreundliche Unternehmen? Um die Familienfreundlichkeit von Firmen steht es schlecht. Ein Unternehmerverband fordert nun die 35-Stunden-Woche.

Seite 2
Seite 3
Gabriele Oertel

Außerhalb des Protokolls

Spätestens seit der Vorstellung seines Buches »Klare Worte« wussten alle, dass Gerhard Schröder am 7. April seinen 70. Geburtstag feiert. Ein Streifzug in Berlin.

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Unsouverän

Man mag den Kopf schütteln über die Maßstäbe von Thomas de Maizière (Wenn zwei Drittel der NSA-Enthüllungen von Edward Snowden stimmen sollten), aber seine Schlussfolgerung ist fraglos richtig: Die USA sind maßlos in ihrer Überwachsungspraxis. Nur, was folgt politisch aus dieser schwer zu übersehenden Erkenntnis? Beim Bundesinnenminister scheint es vor allem Fatalismus zu sein. Vom Besuch der K...

Stefan Otto

Eine neue Generation klopft an

Peter Tauber kommt als CDU-Generalsekretär nun gar nicht wie ein altgedienter Christdemokrat daher. Als Politiker ist er mit 39 Jahren vergleichsweise jung, er mag Rockmusik von Bands, die ihn garantiert nicht wählen würden, und er schickt sich an, das U der Union in seiner Politik zu betonen: Homosexuelle will er vollends gleichstellen und Zuwanderer integrieren. Tauber gehört zum liberalen Fl...

Nicht allzu wichtige Gäste

Zum 20. Jahrestag ist die Leugnung der Komplizenschaft im Völkermord längst Teil französische Staatsräson, ein Schuldeingeständnis gab es nie. Zur Gedenkfeier sollte man es in Ruanda deshalb einfach mit Mitterrand halten.

ndPlusOlaf Standke

Separatistin

Das hatte sich Pauline Marois ganz anders vorgestellt. Als die Spitzenfrau der linksnationalen Parti Québécois (PQ) vor 18 Monaten Ministerpräsidentin der mehrheitlich frankofonen kanadischen Provinz wurde, schien das Ziel der Sezession wieder ein Stück näher gerückt. Um aus ihrer fragilen Minderheitsregierung eine gefestigte Mehrheit zu machen, setzte die 65-Jährige auf Neuwahlen und den Medie...

Ingo Stützle

Die Politik des BIP

Im September wird die Staatsschuldenquote im Euroraum um durchschnittlich zwei Prozent sinken. Was wird passieren? Ist die Krise unerwartet vorbei? Und wieso wissen wir das schon jetzt?

Seite 5

Kein Votum mit NOTA

Die 16. Parlamentswahlen in Indien werden sich über einen Zeitraum von fünf Wochen hinziehen, vom 7. April bis zum 12. Mai. Am 16. Mai werden die Stimmen ausgezählt. Bis zum 31. Mai muss sich das Unterhaus konstituiert haben.

Hilmar König

Für Indiens Linke wird es schwer

Elf regionale und linke Parteien hatten die Bildung einer »Föderalen Front« verkündet, um der Herrschaft der Kongresspartei ein Ende setzen und zu verhindern, dass die BJP an die Macht kommt.

ndPlusHilmar König, Delhi

Wird Sheetal wählen?

Fünf Wochen lang wird seit diesem Montag in Indien - der »größten Demokratie der Welt« - ein neues Parlament gewählt. In den Blickpunkt rücken die ungezählten Probleme eines großen Landes und seiner Einwohner.

Seite 6

Gazprom will Milliarden von Kiew

Der Streit zwischen Kiew und Moskau um die russischen Gaslieferungen spitzt sich zu. Die Ukraine drohte dem Nachbarland am Wochenende wegen der jüngsten Preiserhöhungen mit rechtlichen Schritten.

Emran Feroz, Kabul

Wahlschlappe für die Taliban

Unter reger Teilnahme fand am Samstag in Afghanistan die erste Runde der Präsidentschaftswahlen statt. Es handelt sich um den ersten demokratischen Machttransfer in der Geschichte des Landes.

Seite 7

CDU-Parteitag Europa und ein neuer General

Berlin. Die CDU will mit einer auf Angela Merkel zugeschnittenen Kampagne die Europawahl am 25. Mai gewinnen. »Europa muss ein Kontinent sein, der zeigt: Man kann erfolgreich sein, wenn man auf Frieden, Freiheit und Wohlstand setzt«, sagte sie auf dem Parteitag am Samstag in Berlin. Eine Änderung des Austeritätskurses dürfte damit nicht in Sicht sein. Ihr Wahlprogramm beschloss die CDU fa...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Die Zeit läuft für Gebhardt

Die LINKE in Sachsen bestimmt ihre Listenkandidaten für die Landtagswahl im August. Auf Platz 1 wurde Landeschef Rico Gebhardt mit 70,5 Prozent gewählt. Überraschungen blieben aus.

ndPlusCarsten Hübner

»Nützliche Idioten« der EU und des Zionismus

Für ihre Drecksarbeit erhielten die Mitglieder der ultranationalistischen Partei Swoboda einflussreiche Posten. Die europäischen Rechtsextremen halten es eher mit Russland denn mit den rechten Unterstützern in der Ukraine.

Seite 8

Keine Ermittlungen gegen NSA

Gegen den US-Geheimdienst NSA wird es wegen der Abhöraffäre vermutlich keine strafrechtlichen Ermittlungen in Deutschland geben. Generalbundesanwalt Harald Range werde voraussichtlich kein Verfahren wegen Spionage eröffnen.

ndPlusDieter Janke, Leipzig

SPD-Arbeitnehmer kontra Stress

Die kritisierten Ausnahmen vom Mindestlohn waren auf dem Bundeskongresses der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) vergangenes Wochenende bloß Marginalie.

»Viele Menschen sind lebensbedrohlich unterversorgt«

»Viele Menschen sind lebensbedrohlich unterversorgt«

Elène Misbach ist ehrenamtlich im Büro für medizinische Flüchtlingshilfe in Berlin aktiv. Mit Johanna Treblin sprach sie über einen Aufruf für reguläre Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Aufenthaltsstatus.

Seite 9

Gröhe kündigt große Reform der Pflege an

Berlin. Mit einer großangelegten Pflegereform will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) auf den Pflegenotstand reagieren. Die rasche Zunahme von Pflegebedürftigen und an Demenz Erkrankten sei »eine Herausforderung für das System Pflege, aber auch für die Gesellschaft als Ganzes«, sagte Gröhe der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«. Geplant seien ein neues Begutachtungsmodell, erw...

Ökostromrabatte: Einigung deutet sich an

Kurz vor dem Kabinettsbeschluss zur Reform des EEG sind sich Brüssel und Berlin wohl nähergekommen. Deutsche Unternehmen müssen demnach keine Rückzahlungen gewährter Rabatte befürchten.

ndPlusUlrich Glauber

Air Berlin durchfliegt Turbulenzen

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft kommt nicht aus den Turbulenzen heraus. Air Berlin hat nach wie vor Finanzprobleme. Anteilseigner Etihad aus Abu Dhabi möchte öffenbar mehr Einfluss gewinnen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Eine Billion Dollar für Aktionäre

Die Summe sprengt die menschliche Vorstellungskraft: eine Billion Dollar. So viel Geld wurde allein im vergangenen Jahr an Aktionäre auf der ganzen Welt verteilt - mehr als jemals zuvor.

Seite 11

Campus Nord erweitert

Auf dem Campus Nord der Humboldt-Universität (HU) in Berlin-Mitte entsteht ein Neubau für Labore und Büros. Der Grundstein für das Gebäude wird am Dienstag auf dem parkähnlichen Gelände an der Philippstaße nahe der Charité gelegt. Das teilten die HU und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit. Auf einer Fläche von 4700 Quadratmetern werden die lebenswissenschaftlichen Disziplinen der HU z...

Schmitz-Affäre weiter Thema

Nach der Steueraffäre um Berlins Ex-Staatssekretär André Schmitz hat die mitregierende CDU Aufklärung vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gefordert. Ein neues Gutachten im Auftrag der Grünenfraktion kommt zu dem Schluss, dass Wowereit ein Disziplinarverfahren gegen den Kulturstaatssekretär hätte einleiten müssen, als er von Schmitz über Ermittlungen gegen ihn informiert wurde. ...

Erster Friedhof für lesbische Frauen eröffnet

Der bundesweit erste Friedhof nur für lesbische Frauen ist am Sonntag in Berlin eröffnet worden. Dort sollen künftig ausschließlich Lesben bestattet werden, um ein gemeinsames Gedenken zu ermöglichen, sagte eine Initiatorin der Sappho-Stiftung dem Evangelischen Pressedienst in der Hauptstadt. Für den Lesbenfriedhof wurde ein verwildertes Stück des Georgen-Parochial-Friedhofs im Berliner Stadtbe...

Abstimmung in Notwehr

Letztes Wochenende die Grünen, nun die LINKEN: Beide Oppositionsparteien haben sich für die Unterstützung der Initiative »100 Prozent Tempelhofer Feld« ausgesprochen. Diese setzt sich mit ihrem Begehren, über das zusammen mit der Europawahl am 25. Mai abgestimmt wird, für ein komplettes Bebauungsverbot des ehemaligen Flughafens ein. Auf den ersten Blick mag die LINKEN-Entscheidung verwirr...

Nicolas Šustr

LINKE sagt Ja zur Freifläche

Die Berliner LINKE bringt sich für den 25. Mai auf Kurs: Beim Volksentscheid stellt sie sich gegen die Bebauung des Tempelhofer Feldes. In Europa soll Berlin endlich eine stärkere Rolle spielen.

Marina Mai

Für jeden Häftling 65 Euro

Die Zeiten, in denen lediglich einer oder höchstens eine Handvoll Menschen im Abschiebeknast Grünau einsaßen, sind vorbei. Seit Dezember letzten Jahres werden dort deutlich mehr Menschen verwahrt.

Seite 12

Piraten wollen BER begraben

Löwenberger Land. »Sofortiger Baustopp« beim Projekt Hauptstadtflughafen: Mit dieser Forderung will Brandenburgs Piratenpartei in den Landtagswahlkampf ziehen. Die Flughafenbaustelle in Schönefeld habe genug Geld verschlungen und müsse »vollständig« aufgegeben werden, beschlossen die Piraten am Samstag auf einem Landesparteitag in der Gemeinde Löwenberger Land (Oberhavel). Der Antrag für ...

ndPlusPeter Nowak

Beginn des Organisierungsprozesses

Der Kongress »Wem gehört die Stadt?« lotete die Perspektiven von Mieterprotesten und Widerstand gegen Zwangsräumungen aus - selbstkritische Töne inklusive.

ndPlusPaul Liszt

War hat Burak erschossen?

Vor zwei Jahren wurde Burak Bektas in Berlin erschossen. Bis heute ist nicht geklärt, warum und von wem. Freunde, Familie und antirassistische Gruppen erinnerten am Samstag an den Mord - und verlangten Aufklärung.

»Einen Rückschritt hat es nicht gegeben«

Peer Jürgens ist im Landtag Hochschulexperte der Linksfraktion, der er seit 2004 angehört. Von 2001 bis 2011 absolvierte er u.a. Jüdische Studien an der Universität Potsdam. Mit ihm sprach Andreas Fritsche.

Seite 13
ndPlusIris Leithold, Schwerin

Das Geheimnis des Peter Lenk

Die Skulpturen von Peter Lenk sind immer eine Provokation. Lenks nördlichstes Werk steht in Schwerin, und birgt ein Geheimnis, das jemand zum Mauerfall-Jubiläum gerne lüften würde.

Bettina Grachtrup, Stuttgart

Machtkampf in der Südwest-CDU

Zwei Jahre sind es noch bis zur Landtagswahl in Baden-Württemberg. Dann will die Südwest-CDU die hässliche Scharte von 2011, als sie die Macht an Grün-Rot verlor, auswetzen und wieder an die Regierung kommen. Doch wer soll CDU-Spitzenkandidat und somit Herausforderer des populären grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann werden? Die Frage will die Partei später in einer Mitgliederbefragu...

Marcus Meier

BlockaDo statt Selbstblockade

In Dortmund ist die Nazi-Szene besonders aktiv, doch ihre Gegner zeigten sich oft zerstritten. Das soll sich nun ändern: Am Wochenende fand eine erste Aktionskonferenz nebst Blockade-Training statt.

Seite 14

Kulturwoche der Sinti & Roma

Unter dem Motto »Gestatten, das sind wir!« startet am 8. April in Berlin eine Kulturwoche der Sinti und Roma. Unter der Schirmherrschaft von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) stehen bis 13. April Konzerte, Theater, Filmvorführungen und Podiumsgespräche auf dem Programm. Veranstalter ist die in Mannheim ansässige Hildegard- Lagrenne-Stiftung. Eröffnet wird die Kulturwoche am 8...

Robert Rescue

An der Spitze der Schlange

Ich bin ein Hartz-IV-Aufstocker, allerdings erzähle ich niemandem, womit ich mein Geld verdiene und wo ich arbeite. Bei Ihnen mache ich mal eine Ausnahme. Ich halte mich täglich, außer Mittwoch, im Jobcenter Mitte auf. Ich bin keiner der Sachbearbeiter am Servicecounter, auch gehöre ich nicht zu den Leuten vom Sicherheitsdienst, und ich bin auch nicht der dicke, verschwitzte Mann, der im ...

Doris Weilandt, Jena

Bürger zwingen Jenas Stadtspitze zum Kurswechsel

In Jena ist eine Bürgerbefragung zu einem hart umkämpften Platz in der Innenstadt zu Ende gegangen. 62 Prozent sprechen sich gegen den vorliegenden B-Plan mit Geschäften und teuren Wohnungen aus.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Die vergessene Revolution

Der bayerische Freistaat ging 1918 aus einer Revolution hervor, doch schon daran erinnert sich das offizielle München nur ungern. Die Räterepublik von 1919 gar wird faktisch totgeschwiegen.

ndPlusRalf Hutter

Warum Kreuzberg nicht wie Ost-Berlin wurde

»Das da ist ein Straßenfest in der Naunynstraße 1970.« Dieter Kramer geht zu einem seiner Fotos, die über den Cafétischen an der Wand hängen. »Das war damals die Bevölkerung Kreuzbergs: alt und arm.« Es habe damals nicht nur alte und arme Menschen im heute so gemischten Stadtteil gegeben, korrigiert der 70-jährige Fotograf auf Nachfrage - aber die Bevölkerung war eine andere. Kramer weiß das, w...

Seite 15

Pfarrer!

In Halle hat gestern »Pfarrer«, eine Dokumentation über evangelische Berufseinsteiger, ihre Premiere erlebt. Für den Film wurden ein Jahr lang Theologiestudenten in der Endphase ihrer Ausbildung beobachtet. Hauptdrehort der Berliner Filmemacher Stefan Kolbe und Chris Wright war das Evangelische Predigerseminar in Wittenberg. Die Filmemacher führen mit ihren Protagonisten Gespräche über Liebe, G...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Beim Zeitungsstudium stellte Herr Mosekund fest, dass sein Leib- und Magenblatt das Fernsehprogramm vom Vortag noch einmal abgedruckt hatte. Ungehalten eilte er zum Kiosk, um in eine andere Zeitung zu schauen. Diese enthielt die korrekte Fernsehvorschau, aber das Programm war ein lähmendes Potpourri der Langeweile. »Sie haben es doch richtig gemacht«, sagte sich Herr Mosekund besänftigt, »geste...

20 Minuten!

Die Ausstellung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei, des »Lieblingsrebells der Deutschen nach Snowden und Sarrazin« (»nd«-Kolumnist Leo Fischer), im Berliner Martin-Gropius-Bau ist nach Angaben der Veranstalter sehr gut angelaufen. In den ersten vier Tagen seien bereits mehr als 10 000 Besucher gekommen, sagte Museumsdirektor Gereon Sievernich. »Dennoch gibt es nur hier und da eine Schlange. D...

Trachten!

Mecklenburg-Vorpommern nominiert das Decken von Reetdächern und das Malchower Volksfest als »immaterielles Kulturerbe« der Unesco. Mit diesem soll ein Verzeichnis über die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in und aus Deutschland erstellt werden. Es seien zwei Vorschläge, die eine typische Seite der Kultur des Landes repräsentieren, sagte Kulturminister Mathias Brodkorb (SPD). Das Malchower V...

Jürgen Amendt

Aus! Aus! Das Spiel ist aus!

Für einen kurzen Moment schien dieser Tage »Wetten, dass..?« noch eine Zukunft zu haben. Im Werbetrailer für die große Samstagabendshow des ZDF wurde der Auftritt von Hape Kerkeling angekündigt.

Seite 16
Volkmar Draeger

Der Alltag des Terrors in St. Pölten

Sie wolle kein Festival mit einander hetzenden Produktionen, sagt Brigitte Fürle. Vielmehr solle ihre Spielstätte Künstlern auch für Residenzen offenstehen. Nach Hofesh Shechter kamen nun Lemi Ponifasio und seine Gruppe MAU zum zweiwöchigen Aufenthalt ins Festspielhaus des niederösterreichischen St. Pölten. Dazu steht das 1997 als »Kulturfenster zur Welt« eingeweihte Gastspielzentrum der reside...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Was von oben kommt? Frag das Plumpsklo!

Der westliche Europäer bleibt ein unglückliches Wesen - weil er im Gegensatz zum Indianer den Schmerz kennt. Er kennt den Schmerz vor allem, weil er ihn gern zufügt. So wie er die Tränen kennt, freilich nicht vom vielen Weinen, sondern vom vielen Austrocknen. Jeden anderen Glauben versklaven zu dürfen, daran glaubt er sklavisch. Er ist so frei. So macht er Geschichte. Wie Englands Richard, der ...

Seite 17
Der ewige Karneval
Jan Freitag

Der ewige Karneval

Nun ist es also vorbei, endgültig. Nach gut 200 Sendungen in mehr als drei Jahrzehnten macht Markus Lanz die vermutlich beste Sendung, seit er im Oktober 2012 »Wetten, dass…?« übernahm, und dann bläst der gescholtene Moderator mal eben mitten in den Konfettiregen zum vorgestrigen Finale, dass nach der Sommerpause die letzten drei Folgen dieser großen Unterhaltungsshow Europas kommen. Dass Hape ...

ndPlusAndrea Klingsieck

Bitte recht freundlich!

Mit 200 Millionen verkauften Tickets und über 200 Kinofilmen pro Jahr rangiert Frankreichs Filmindustrie an dritter Stelle nach Holly- und Bollywood. Die heimische Produktion macht mehr als ein Drittel der Kinobesuche aus. Ermöglicht wird dies durch ein komplexes System von Subventionen und Förderungen, die aber nicht aus öffentlichen Kassen, sondern fast ausschließlich durch brancheninterne Ab...

Seite 18

Hannover im Abstiegskampf

Ausgerechnet der Erzrivale Eintracht Braunschweig zieht Hannover 96 in den Abstiegsstrudel. Im 120. Niedersachsen-Derby gewann Braunschweig mit 3:0.

Dietmar Kramer, Köln

Bayern verliert, die Gegner murren

Bayern München polarisiert auch in der Niederlage. Das Ende der Erfolgsserie in Augsburg hat eine Debatte über vermeintliche Wettbewerbsverzerrung ausgelöst.

Seite 19
Katja Sturm, Tokio

Auch der Reisestress brachte ihn nicht aus der Ruhe

Turner Fabian Hambüchen belegte beim abschließenden Weltcup in Tokio den zweiten Platz. Damit zog der 26-jährige Olympiazweite in der Weltcup-Gesamtwertung noch mit dem Briten Daniel Purvis gleich.

ndPlusJirka Grahl

Knockouts voller Symbolik

Kuba und Russland triumphieren in den Viertelfinalkämpfen der Weltboxer-Liga WSB. Der internationale Amateurverband AIBA genießt das Interesse der Weltpresse.

Seite 20

Disneyland für Moskau

Moskau. Trotz des schwierigen Verhältnisses mit den USA treibt Russland Pläne für ein eigenes »Disneyland« in Moskau voran. Ende 2014 solle mit dem Bau am Ufer des Moskwa-Flusses begonnen werden, berichtete die Zeitung »Komsomolskaja Prawda« am Samstag. Moskaus Chefarchitekt Sergej Kusnezow sagte, nach der für 2017 geplanten Eröffnung würden jährlich bis zu vier Millionen Besucher erwartet. Die...

Sängerin muss zahlen

Dagmar Frederic hat einen Erbschaftsstreit verloren und muss mehr als 100 000 Euro an den Staat zurückzahlen. Das Urteil kann sie nicht nachvollziehen.

Chance auf Wrackfund

Perth/Peking. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Vier Wochen nach dem Verschwinden von Flug MH370 haben zwei Schiffe im Indischen Ozean mögliche Signale der Blackbox geortet. Zwölf Flugzeuge und 13 Schiffe beteiligten sich nach australischen Angaben am Sonntag an der Suche. Der Flugschreiber könnte aber schon am Montag aufhören zu senden, weil nach etwa 30 Tagen die Batterie leer ist. Di...

Irrfahrt nicht erfunden

Er hat die Wahrheit gesagt: José Salvador Alvarenga hat einen Lügendetektortest bestanden. Offenbar war er tatsächlich 13 Monate auf dem offenen Meer unterwegs.

André Jahnke

Verhütung dank Batterie-Baby

Es schreit und schreit - also ab mit dem Baby in die Waschmaschine! Zum Glück ist es nur eine Puppe. Ein Elternpraktikum in Amberg zeigt Schülern ihre Grenzen.