Seite 1

UNTEN LINKS

Derzeit ist viel von Endgeräten die Rede, vornehmlich von mobilen. »Immer schlanker, schöner und leistungsstärker« werden sie, wie ein einschlägiges Fachmagazin verherrlichend verheißt. Was indes nicht darüber hinwegtäuschen kann, das nach dem Endgerät nichts mehr kommt. Da ist Schluss, Aus, Finito, Feierabend. Ende eben. Weshalb das Teil ja Endgerät heißt. Die schöne Illusion, dass es vielleic...

CDU-Vizechefin droht mit Aus für die Rente mit 63

Berlin. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner droht mit einem Scheitern der Rente mit 63. Sollte die SPD darauf beharren, längere Zeiten von Arbeitslosigkeit anzuerkennen, »dann gibt es wohl keine Einigung und wohl keine Rente mit 63«, so Klöckner gegenüber der »Saarbrücker Zeitung«. Die ehemalige Deutsche Weinkönigin sprach sich gegen jegliche Anrechnung aus: »Sollte es sie denno...

Detlef D. Pries

Ungarns Wahl

»Alle Zweifel, alle Sorgen sind zerstreut - wir haben gewonnen!« Ungarns Regierungschef Viktor Orbán tat am Wahlabend so, als hätte er je um seinen Sieg bangen müssen. Von Zweifeln - Selbstzweifeln gar - lässt sich der Mann doch ohnehin nie plagen.

Einige LINKE sagen erstmals Ja zu Auslandseinsatz

Im Bundestag werden am Mittwoch erstmals mehrere LINKE-Abgeordnete für einen Bundeswehreinsatz im Ausland votieren. Die Fraktion entschied sich, die Abstimmung über die Entsendung einer deutschen Fregatte zum Schutz der Chemiewaffenvernichtung im Mittelmeer freizugeben.

ndPlusThomas Roser, Budapest

Orbán darf Ungarn weiter beherrschen

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán triumphiert: Der Chef der ungarischen Ein-Mann-Demokratie wird sich vier weitere Jahre auf eine klare Parlamentsmehrheit stützen können.

Seite 2
ndPlusJürgen Reents

Big Spender - ein dichtes Geflecht

Acht Imperien sind für ein Drittel aller Großspenden verantwortlich: die Grafik zum Text. Wer die Finanzen einer Partei in einem Kalenderjahr mit mehr als 10 000 Euro aufbessert, bleibt nicht anonym. Doch die unsortiert aufgelisteten Namen dieser Großspender offenbaren nur einen Teil der Wahrheit. Rund 250 Millionen Euro haben die im Bundestag vertretenen Parteien seit dem Jahr der ...

Seite 3

Von Europa ist nur der Euro geblieben

nd: Was hat die Eurokrise aus Europa gemacht? Balibar: Die gegenwärtige Krise, die als globale Finanzkrise begann und dann zu einer europäischen Banken- und Staatsschuldenkrise wurde, hat gezeigt, dass das europäische politische System nicht im Stande ist, auf die wirtschaftliche Herausforderung demokratisch zu reagieren. Sondern? Die Europäische Kommission und die Europäische Zentral...

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Milliardenspiel

Im Jahr 2012 knackten die Gesundheitsausgaben im Lande die 300-Milliarden-Euro-Marke. Den größten Anteil daran hat die gesetzliche Krankenversicherung mit einem Ausgabevolumen von 172 Milliarden Euro, aber als Kostentreiberin kann sie nicht herhalten, weil Mehrausgaben von vier Milliarden bei diesem Umfang als unwesentlich gelten. Gerade 2012 machten sich im Arzneimittelbereich Gesetzesänderung...

ndPlusSimon Poelchau

Fast fertig geschleift

Umweltgruppen wie der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) befürchten, dass die Energiewende nicht nur ausgebremst wird, sondern dass ein Engagement für Erneuerbare unattraktiv für die Bürger gemacht werden soll. Indes war dies schon seit längerem absehbar. Die Weichen dafür waren spätestens mit der Bildung der Großen Koalition endgültig gestellt. Denn weder SPD und Union haben ein Inte...

Klaus Joachim Herrmann

Kein Maidan für jeden

»Massenunruhen« sind strafbar in der Ukraine. »Separatismus«, Referenden und schon gar die Besetzung von Ämtern sind es auch. »Separatisten« sind für das provisorische Regime all jene, die nicht wie Kiew wollen. Proteste heißt man bis in deutsche Medien hinein »Krawalle«, es wären dort Ruhe- und Ordnungsstörer oder auch bezahlte Provokateure unterwegs. Noch unlängst wurde allseits gelehrt...

ndPlusMartin Ling

Überläufer

Die Zeiten ändern sich mitunter schnell: Als Außenseiter im Februar in die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Costa Rica gestartet, war Luis Guillermo Solís vor der Stichwahl der haushohe Favorit. Zwar stand auf dem Wahlzettel aus formaljuristischen Gründen mit Johnny Araya von der liberalen bisherigen Regierungspartei PLN noch ein Gegenkandidat, doch der hatte sein Pulver in Sachen Wahl...

Kathrin Gerlof

»Ich hätte lieber …

… die weiße Taube von Picasso dahin gehängt als Euren Adler.« Das ist noch keine Satire, sondern ein sehr schönes Ansinnen, formuliert vom Architekten des Brandenburger Landtages. Der Landtag steht in Potsdam, sieht von außen aus wie ein Schloss und wartet innen mit Räumen in makellosem Weiß auf. Peter Kulka hat es geschafft, der schrecklichen Sehnsucht der Deutschen nach Wiederkehr absolutisti...

Seite 5
Aert van Riel

Mindestens 15 Nein-Stimmen

Die Linksfraktion hat keine einheitliche Meinung zur Chemiewaffenmission der Bundeswehr im Mittelmeer gefunden. Nach einer Fraktionsdebatte wurde deutlich, dass einige Abgeordnete sich enthalten, einige mit Ja und andere mit Nein stimmen werden. Der Bundestag wird das Mandat zum Einsatz im Rahmen der Vernichtung syrischer Chemiewaffen am Mittwoch beschließen. In der Fraktionssitzung der LINKEN ...

»Ehrung ist nicht gerechtfertigt«

Lukas Mengelkamp studiert Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Mit der »Initiative Zivile Uni Bonn« hat er einen Offenen Brief dagegen aufgesetzt, dass dort ein Lehrstuhl für internationale Beziehungen und Völkerrecht eingerichtet wird, der nach dem US-Politiker Henry Kissinger benannt werden soll. Dies hatte die Bundesregierung im Mai 2013 zum 90. Geburtstag Kissingers beschlossen. Mit ihm sprach Peter Nowak.

ndPlusReimar Paul, Göttingen

Proteste unter Beobachtung

Gerade einmal eine Stunde braucht die niedersächsische Polizei, um dem Verfassungsschutz nach Ende einer Demonstration von Göttinger Umweltschützern einen Verlaufsbericht zu übermitteln.

Seite 6
Hagen Jung

Niedersächsischer Gedenk-Eintopf

Für die Nazi-Pogromnacht, die Grenzöffnung 1989 und weitere Ereignisse des 9. Novembers soll ein gemeinsamer Gedenktag geschaffen werden. Antifaschisten verurteilen dieses Ansinnen.

Aert van Riel

Bloß kein Risiko

Nach ihrer Niederlage bei der Bundestagswahl wagen die Grünen nun vor der Europawahl am 25. Mai keine Experimente. Sie setzen auf Themen, bei denen sie sich einig sind und verschieben interne Kontroversen.

Seite 7

Sprechen, handeln Sie!

In Ruandas Hauptstadt Kigali wurde am Montag des Völkermords gedacht, der vor 20 Jahren in dem afrikanischen Land begonnen hatte.

Ralf Klingsieck, Paris

Valls will um Vertrauen werben

Premier Valls betonte, die Regierungserklärung an diesem Dienstag in der Nationalversammlung beinhalte kein neues Programm.

Klaus Joachim Herrmann

Ostukraine macht sich selbstständig

Demonstranten im Osten und Süden nehmen Kurs auf eine Föderalisierung der Ukraine und auf Russland. Das Land bleibt in Aufruhr. Für große Unruhe sorgte eine Proklamation.

Seite 8

Weitgehend friedlicher Wahlbeginn

Delhi. Überwiegend friedlich hat am Montag in Indien die Parlamentswahl begonnen, die sich über fünf Wochen hinziehen wird. Sicherheitskräfte bewachten alle Wahllokale, während die Menschen in fünf Wahlkreisen in den abgelegenen nordöstlichen Bundesstaaten Assam und Tripura abstimmten. Die Agentur IANS berichtet von langen Schlangen vor den Wahllokalen. In der »größten Demokratie der Welt...

Toms Ancitis, Riga

Riga lockt mit Schengenvisa - nur ungern Russen

Hunderte Millionen Euro hat Lettland bisher durch die Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen gegen Immobilienkauf verdient. Nun will die Regierung den »Preis« für ein Schengenvisum erhöhen.

Orbán wird mehr gefürchtet als geliebt

Gáspár Miklós Tamás (65) ist einer der bekanntesten ungarischen Intellektuellen. 1990 bis 1994 Parlamentsabgeordneter, arbeitete er später am Philosophischen Institut der Ungarischen AdW. Mit ihm sprach Jerko Bakotin.

Seite 9

Keine WM in Katar!

Gerd Müller bleibt am Ball. Der deutsche Entwicklungsminister legt weiter die Finger in die Wunden unhaltbarer globaler Zustände. Noch für 2014 hat er ein Siegel für nachhaltig produzierte Kleidung angekündigt.

EEG-Reform vor dem Abschluss

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will den Strompreis mit der EEG-Reform bis 2017 stabil halten. Spekulationen, dass die EEG-Umlage bis dahin weiter steigen werde, wies er am Montag zurück.

ndPlusRainer Balcerowiak

Gerüstet für die digitale Revolution

Am Montag veröffentlichten die deutschen Zeitschriftenverleger ihre Jahresbilanz 2013. Demnach gibt es Grund für Optimismus. Der Verband sieht sich trotz des tiefgreifenden Wandels auf dem Medienmarkt gut aufgestellt.

ndPlusSimon Poelchau

Bürgerengagement ist unerwünscht

Weil die Bundesregierung die Direktvermarktungspflicht für Ökostrom einführen will, droht vielen Bürgerenergieprojekten das Aus. Dies ist das Fazit einer Studie von Heinrich Degenhart.

Seite 10
ndPlusDiego Arguedas Ortiz, Pital

Costa Rica verbessert den Waldschutz

Olga Vargas und ihre Freundinnen beteiligen sich mit der Zucht und dem Ausbringen von Baumsetzlingen an einem Waldschutzprogramm im Norden von Costa Rica. Die 14-köpfige Gruppe ist fest entschlossen, mit ihrer Arbeit einen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten. Und ganz nebenbei erlangen die Frauen die Kontrolle über ihr eigenes Leben und über Land, das sich meist in Besitz der Männer befind...

Tobias Lambert

Der ungestillte Rohstoffhunger

Dieter Eich und Ralf Leonhard geben einen Überblick über die Dimensionen der Rohstoffpolitik. Das Thema gewinnt zunehmend an Brisanz.

Jeder Zweite raucht in Indonesien vor dem zehnten Geburtstag

Ein internationales Bündnis kämpfte seit November für die Verhinderung der Tabakmesse Inter-Tabac-ASIA 2014 auf Bali, die Ende Februar dieses Jahres von der Messegesellschaft Westfalenhallen Dortmund ausgerichtet werden sollte. Nach massiven Protesten in Indonesien und der Einreichung einer Petition mit 12 000 Unterschriften an die Stadt Dortmund, wurde die Veranstaltung kurzfristig abgesagt. Mit Yosef Rabindanata Nugraha (l.), der Begründer von »Indonesien Rauchfrei« (Indonesia Bebas Rokok) und Mary Assunta (r.) von der »Südostasiatischen Tabakkontrollallianz« sprach für »nd« Jürgen Weber.

Seite 11

Berlin Energie bewirbt sich um Gasnetz

Die landeseigene Berlin Energie hat ihr Angebot für den Betrieb des Berliner Gasnetzes eingereicht. Das Unternehmen setze bei seiner Bewerbung vor allem auf einen effizienten, transparenten und verbraucherfreundlichen Netzbetrieb, teilte die Senatsverwaltung für Umwelt am Montag mit. Berlin Energie erfülle die Anforderungen für einen wirtschaftlichen Gasnetzbetrieb, aber auch für Klimaschutz un...

Pirat Lauer unzufrieden mit Ausschuss

Der Piraten-Abgeordnete Christopher Lauer ist unzufrieden mit dem Innenausschuss des Parlaments. »In diesem Ausschuss muss sich das Klima ändern, weil wir sonst zum Komödiantenstadl werden«, sagte der Innenexperte seiner Fraktion am Montag.

Sarah Liebigt

Ab in die stille Ecke

»Das tue ich mir nicht mehr an«, erklärte Piratenchef Christopher Lauer am Montag. Wehe dem, der Übles denkt bei diesem Satz. Lauer meinte nicht seine eigene Partei, sondern bezog sich auf das verbale Hickhack im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Anlass für den Unmut des Piraten bot die CDU-Fraktion.

Schwarz besteht auf Gehalt

Der ehemalige Berliner Flughafenchef Rainer Schwarz will außerhalb des Gerichtssaals mit der Flughafengesellschaft über seine Gehaltsforderungen verhandeln. Zuvor müsse im Aufsichtsrat aber geprüft werden, ob ein Vergleich überhaupt möglich sei, sagte ein Vertreter des Flughafens am Montag im Berliner Landgericht.

Guido Speckmann

Der 1. Mai wirft seine Schatten

Zivilgesellschaftliche Bündnisse bereiten sich auf Proteste gegen Aufmärsche der extrem rechten NPD vor. Diese will am 26. April in Kreuzberg und am 1. Mai in Neukölln aufmarschieren.

ndPlusMartin Kröger

Polizei verschickt mehr stille SMS

Bei sehr schweren Straftaten können die Strafverfolgungsbehörden Verdächtige mit stillen SMS orten - 2013 wurden 250 879 solcher Mitteilungen versandt, hunderttausend mehr als im Jahr zuvor.

Seite 12
ndPlusAndreas Fritsche

Ostermarsch in der Garnisonsstadt

Die Friedenskoordination Potsdam lädt ein, am kommenden Sonnabend für eine Welt ohne Kriege zu demonstrieren, für ein Denken und Handeln, das aus der Spirale der Gewalt herausführt und ein friedliches Miteinander ermöglicht.

ndPlusJérôme Lombard

Mitte vertreibt seine Alten

Die Stadtmitte ist mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, zahlreichen Events und hippen Bars gleichermaßen Anziehungspunkt für Berliner und Besucher aus aller Welt. Nur Senioren bleiben außen vor.

Wilfried Neiße

Katastrophenschutz ohne Bundeswehr

Die Feuerwehr und der Katastrophenschutz sind in Brandenburg unter Druck. Die Regierungsparteien SPD und LINKE beauftragen die Landesregierung, darauf mit einer Neukonzeption zu reagieren.

Andreas Fritsche

Länger vital und kein Pflegefall

Die Zahl der pflegebedürftigen Brandenburger wird Prognosen zufolge bis 2030 um knapp 70 Prozent steigen. Vorbeuge soll diesen Wert verringern und Geld sparen.

Steffi Bey

Gänseblümchen auf Augenhöhe

Gewöhnliche Motive in außergewöhnlichen Perspektiven: Sven Kocar, spastisch gelähmt, stellt gerade in Marzahn seine Bilder aus. Er hat sie mit den Füßen fotografiert.

Seite 13

Hühner als Therapeuten

Die Arbeit mit Tieren kann Menschen mit einer psychischen Krankheit helfen, sich neu wahrzunehmen. Das klappt auch mit Hühnern, sagen die Initiatoren eines Projekts im schwäbischen Ravensburg.

Hagen Jung

Ein Audi A 6 mal eben auf Rezept

Déjà-vu in Niedersachsen: Noch ist die Affäre um den Audi A 6 des ehemaligen Agrarstaatssekretärs nicht vergessen. Nun will der Landesbeauftragte für die Region Braunschweig einen Ausnahme-Dienstwagen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Lichte Momente bei Hessens CDU

Hessens Kommunen, sagt die CDU, sollen künftig die Energieversorgung und den Breitbandausbau wirtschaftlich forcieren. 2005 hatte sie ihnen eine wirtschaftliche Tätigkeit weitgehend untersagt.

Seite 14

Filme und Brüste

Mit dem Spielfilm »Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste« wird am Mittwoch (9. April) das 10. »Achtung Berlin«-Festival eröffnet. Bis zum 16. April zeigt »Achtung Berlin« 90 in der Hauptstadtregion produzierte oder gedrehte Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme, wie die Festivalmacher mitteilten. Im Wettbewerb »Made in Berlin-Brandenburg« konkurrieren zehn Spielfilme um den New Berli...

Auszeichnung für Berliner Autorin

Die Berliner Autorin und Schauspielerin Miriam Sachs erhält in diesem Jahr den Gustav-Regler Förderpreis des Saarländischen Rundfunks (SR). Dies gab am Wochenende der SR bekannt. Sachs werde für »Die Heimkehr« ausgezeichnet. Darin reflektiert sie anhand des antiken Helden Herakles Erfahrungen eines Kriegsheimkehrers. Der preisgekrönte Text ist enthalten in dem vom Kleist-Archiv Sembdner, Heilbr...

Ein Engel schwebt über Berlin

Ein rund fünf Meter großer Engel ist am Dienstag auf seinen Stammplatz, dem Hauptportal des Berliner Doms, zurückkehrt. Die rund eine Tonne schwere Bronzefigur namens »Gnade« war seit Sommer 2013 restauriert worden.

ndPlusUwe Kraus, Bad Harzburg

Hexenstieg und Goethes Klippen

Bad Harzburg ist im August Gastgeber des 114. Deutschen Wandertages, bis zu 20 000 Teilnehmer werden erwartet. Das Programm soll den ganzen Harz einbeziehen.

Viel Arbeit für Gesetzesprüfer in Weimar

Weimar. Die Thüringer machen von ihrem Recht auf Verfassungsklagen rege Gebrauch. Beim Verfassungsgerichtshof in Weimar sind seit dessen Gründung rund 600 Klagen eingegangen. »Es gibt eine sehr ausgeprägte Vertrauenserwartung in das Verfassungsgericht«, sagte dessen Präsident Joachim Lindner der dpa. In Thüringen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen traten zwischen M...

Iris Leithold, Klütz

Linden aus dem Reagenzglas

Die Bäume der einzigartigen Lindenallee am Schloss Bothmer in Mecklenburg-Vorpommern werden brüchig. Doch die um 1730 gepflanzte Sorte gibt es nicht mehr. Die Wissenschaft muss helfen.

Stefan Amzoll

Funkeln der musikalischen Moderne

Viel Trubel in den Sälen des Hauses letztes Wochenende. Finale der VII. Biennale Alter Musik »Zeitfenster«. Der berühmte Gambist Jordi Savall trat mit dem Ensemble Le Concert des Nations auf.

ndPlusThomas Blum

Halbe Inder und Krachwurschtler

Wenn Sibylle Lewitscharoff über Auslandseinsätze der Bundeswehr spricht, klingt das so: »Sie haben halt ihre Soldaten, die irgendwo in Afrika auf Mission gehen.« Über die Informiertheit und Sachkenntnis der Schriftstellerin in Fragen der Politik und Ökonomie soll an dieser Stelle nicht spekuliert werden. Angemerkt sei hier nur, dass der Rat, zu schweigen, wenn man über eine Sache nichts weiß, s...

Seite 15

Grabstein von Heines Vater entdeckt

Auf dem Jüdischen Friedhof Altona in Hamburg ist der Grabstein von Samson Heine, Vater des Dichters Heinrich Heine, wiederentdeckt worden. Die bisher nur aus historischen Abbildungen bekannte Stele galt aufgrund der Zerstörungen in der NS-Zeit bisher als verloren, teilte die Kulturbehörde mit. Im Rahmen von Forschungsarbeiten wurde die Stele nun neben vielen anderen Grabsteinen unter der Grasna...

Vielseitiger Mime

Hollywood-Legende Mickey Rooney ist tot. Der US-Schauspieler starb am Sonntag (Ortszeit) im Alter von 93 Jahre nach Angaben einer seiner Söhne in Los Angeles, wie die »New York Times« berichtet.

Matthias Biskupek

Ein Leben voller Brüche und erhoffter Siege

Der Verlag hat ein großes, schweres Buch in sehr großzügiger Typographie aus den letzten Tagebuchnotizen Erich Loests gemacht; die Stiftungen der Sparkasse Leipzig haben daran ihren Anteil. Im umfangreichen Foto-Einschüben sind deren Vertreter denn auch recht oft abgelichtet. Man findet zum Teil auch unbekannte Bilder aus Loests Mittweidaer Jugendzeit. Vor allem aber viele farbige Festlichkeite...

ndPlusHarald Kretzschmar

Vorschnell senden, nachher denken?

Man sieht mit anderen Augen und hört mit anderen Ohren, wenn man wie ich als Außenseiter der Biografie des Adolf Grimme nahegekommen ist und nun mit ihren Folgeergebnis in der Vergabe des ihm gewidmeten Fernsehpreises vertraut wird. Als ich 2008 in meinem Buch über den Künstlerort Kleinmachnow »Paradies der Begegnungen« ausführlich das Leben und Wirken Adolf Grimmes und seiner Künstlerfrau Mari...

Seite 16

Einigung im Streit um Rückgabe

Der Münchner Kunstsammler Cornelius Gurlitt (81) hat sich Monate nach Bekanntwerden des spektakulären Schwabinger Bilderfundes mit der Bundesregierung geeinigt und einen Vertrag über den weiteren Umgang mit seinen Kunstwerken geschlossen. Er erklärt sich darin dazu bereit, alle unter Raubkunstverdacht stehenden Bilder freiwillig auf ihre Herkunft untersuchen zu lassen, wie die Bundesregierung, ...

Kulturroute durch Europa

Anlässlich des Welttages der Roma am 8. April hat der Europarat in Straßburg die kulturellen Leistungen der Roma-Minderheit in Europa gewürdigt. »Komponisten wie Liszt, Brahms und Verdi wurden durch Roma-Musik beeinflusst«, sagte der Generalsekretär Thorbjörn Jagland am Montag in Straßburg. »Der Flamenco ist von Tänzen der Roma inspiriert, populäre Künstler wie Charlie Chaplin und Yul Brynner b...

Hans-Dieter Schütt

»Das ist eigentlich schon alles«

Ja oder nein. Die genetische Grundfrage: Wirst du hauptsächlich ein Zustimmender, oder wird dein Lebensformat - die Distanz? »Gelegentlich hat man Glück: noch bevor ich in der Lage war, mir ernsthaft die Frage zu stellen, ob und wie ich mich in die Gesellschaft einbringen sollte, teilte mir der Staat mit, dass er auf meine Mitarbeit keinen Wert lege.« Keine Abiturchance für den Pfarrersohn in d...

Seite 17

Keith Urban räumt ab

Die Country-Legende George Strait (61) ist bei den Country Music Awards als »Entertainer des Jahres« ausgezeichnet worden. Das gaben die Organisatoren am Sonntag (Ortszeit) in Las Vegas bekannt. Der Musiker gewann die Trophäe, die von den Fans vergeben wird, zum zweiten Mal. Die großen Abräumer des Abends waren Keith Urban (46) und Miranda Lambert (30). Sie nahmen jeweils drei Preise mit nach H...

Meister der Experimente

Der Schweizer Dokumentarfilmer Peter Liechti ist tot. Er starb bereits am Freitag 63-jährig nach langer Krankheit, wie Seraina Rohrer, die Direktorin der Solothurner Filmtage, am Montag der bestätigte. Der Filmemacher war ab Mitte der 1980er Jahre mit experimentellen Filmen, oft in Zusammenarbeit mit Künstlern, bekannt. Die Solothurner Filmtage hatten Liechti Ende Januar mit einem Spezial...

Jürgen Amendt

An den Engpässen wartet die Menschheit

Alexander Kluge muss ein glücklicher Mensch sein, denn er kann sich den Luxus leisten, sich im Fernsehen mit Dingen zu beschäftigen, die kaum jemanden interessieren. Oder doch umgekehrt? Er zeigt in seinen TV-Produktionen Themen, die uns alle beschäftigen und die deshalb ganz ohne Quotendruck im Fernsehen gezeigt werden, um zu demonstrieren, dass das Medium Fernsehen darauf beharrt, Teil der Ku...

Seite 19

Wenn der Gegner am Riemen reißt

160. Boat Race: Exakt fünf Minuten rudern die Boote schon nebeneinander her. Erst lagen die Dunkelblauen aus Oxford vorn, dann die Hellblauen aus Cambridge, nun wieder die Dunkelblauen. Spannung pur.

Heinz Büse, Dortmund

Hoffen auf Lewandowski

Keine Kampfansagen, kaum Zuversicht - eine schier aussichtslose Mission gegen Real Madrid. Die wenigen Hoffnungen auf ein Fußballwunder im Viertelfinalrückspiel der Champions League ruhen auf Lewandowski.

Jan Tölva

Pfeifen in der Festung Europa

Nach seinem Coming Out durfte Halil İbrahim Dinçdağ im türkischen Fußball kein Schiedsrichter mehr sein. In dieser Woche leitet er zwei Spiele in Berlin und Leipzig und erzählt seine Geschichte.

Seite 20

Signale der Blackbox?

Perth. Auf der Suche nach der Blackbox des verschollenen Fluges MH370 hat ein australisches Marineschiff im Meer erneut mögliche Blackbox-Signale aufgefangen. Der Koordinator der Suchaktion, Angus Houston, sagte am Montag, die von einer Sonde des Schiffs »Ocean Shield« abgefangenen Signaltöne »stimmen mit denen überein, die von Flugschreibern ausgesendet werden«. Houston sprach von einer »äußer...

ndPlusLaszlo Trankovits, Pretoria

Oscar Pistorius’ härtester Kampf

Oscar Pistorius will zeigen, dass er nichts zu verbergen hat. Sein Ruf in den Zeugenstand deutet aber auf Schwächen der Verteidigung hin. Nun muss er sich dem Kreuzverhör des Staatsanwalts stellen.

Teresa Tropf, Kemijärvi

Wieder Kind sein hoch im Norden

Schneeklumpen fliegen im Sekundentakt am Ohr vorbei, Spieler werfen sich lachend in das pulverige Weiß. Wer zielen kann, ist im Vorteil. Auch sonst sind die EM der Schneeballschlacht kein Kinderspiel.