Seite 1

UNTEN LINKS

Sie hat es schon wieder getan: Julia Klöckner lässt sich vom Sperrfeuer auch aus eigenen Reihen nicht beeindrucken. Sie wettert weiter gegen die Rente mit 63 - ein Lieblingsprojekt der SPD in der Großen Koalition. Dabei hatte CSU-Chef Horst Seehofer längst klargemacht, was er von den Drohgebärden der Bundesvize und rheinland-pfälzischen Landeschefin der CDU hält, die ein Scheitern des Vorhabens...

Erst mal einen Grund finden

Es ist eine gute Nachricht für die Bürgerrechte, dass der Europäische Gerichtshof die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung nun erst einmal gekippt hat. Dennoch ist die Kuh noch nicht vom Eis. Des Innenministers Datenhunger bleibt immens.

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Kiew kontra »Terroristen und Kriminelle«

Im Kampf um die Ostukraine versucht die Regierung hart durchzugreifen. Doch auch Charkow erklärte sich zur »Volksrepublik«. Es droht der Einsatz der »Nationalgarde«.

Seite 2
Fabian Lambeck

Die Union hat es eilig, die SPD bremst

Bei Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat das schon Routine: Stets aufs Neue wies er Forderungen aus der Union zurück, er solle doch - wie im Koalitionsvertrag vereinbart - die Vorratsdatenspeicherung einführen. Noch im Januar sagte Maas dem »Spiegel«: »Ich lege keinen Gesetzesentwurf vor, bevor der Europäische Gerichtshof endgültig geurteilt hat.« Nun ist das Urteil gefallen und Maas will ...

Historische Chance ergriffen

Der Europäische Gerichtshof hat die anlasslose Vorratsdatenspeicherung für unzulässig erklärt. Gegner der 
Massenspeicherung 
sehen sich in ihrer Kritik bestätigt. Die Große 
Koalition gerät über das Thema erneut in Streit.

Seite 3
Esther Goldberg, Mindanao

»Ich war zu feige, mich umzubringen«

Frauenorganisationen schätzen 
auf den Philippinen die Zahl minder-
jähriger Prostituierter auf 100 000 – damit hält der südostasiatische 
Inselstaat eine traurige Spitzenposition.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Später Dialog

In der Ukraine hat sich ein Landesteil der EU anempfohlen, ein anderer bevorzugt russische Obhut. Doch wer in Kiew mit der Macht der Straße die Macht im Staate und die Richtungskompetenz holte, schimpft seine Nachahmer in den Regionen nun Separatisten, Terroristen und Kriminelle. Die Logik der Eskalation kann mit dem Einsatz von Anti-Terror-Einheiten oder gar einer von faschistoiden Kampftrupps...

Martin Ling

Jede Menge Fallstricke

Die südamerikanische Staatengemeinschaft UNASUR hat Gewicht. Sich ihren Vorschlägen zu verweigern, kann sich in Südamerika so einfach kein Politiker von Rang erlauben, sei er Präsident, sei er Oppositionsführer. Das zeigt sich nun auch in Venezuela. Obwohl sich der Präsident Nicolás Maduro und die Opposition um Henrique Capriles, Leopoldo López und María Corina Machado in gegenseitiger Abneigun...

ndPlusAert van Riel

Anschlag auf das Grundgesetz

Die Bundesregierung plant einen Anschlag auf das Grundgesetz. Dieses soll geändert werden, damit in bestimmten Fällen der Verteidigungsminister künftig alleine einen Einsatzbefehl geben kann, um entführte Flugzeuge zur Landung zu zwingen oder abschießen zu lassen. Damit würden Entscheidungen, bei denen es um viele Menschenleben gehen könnte, nur bei einer einzigen Person liegen. Das ist gefährl...

Haidy Damm

Winzerrebell

»Ich will gar nicht besonders radikal sein«, wurde Emmanuel Giboulot nach seiner Verurteilung am Dienstag zitiert. 500 Euro Strafe muss der Biowinzer zahlen, weitere 500 Euro sind zur Bewährung ausgesetzt. Eine milde Strafe angesichts der Drohung von 30 000 Euro und sechs Monaten Gefängnis, die bei der Verhandlung im Februar im Raum standen. Radikal ist der Franzose zumindest in seiner Ha...

Deutsche unter Vorbehalt
ndPlusSevim Dagdelen

Deutsche unter Vorbehalt

In der letzten Woche hatten viele Organisationen und Verbände den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel in einem offenen Brief aufgefordert, gegenüber den Unionsparteien an der vollständigen Abschaffung der Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsgesetz festzuhalten und Wort zu halten. Doch dieser Appell blieb ohne Erfolg. Zwar ist davon auszugehen, dass nach der geplanten Regelung nahezu alle sogenann...

Seite 5
ndPlusVelten Schäfer

Die endlose Entschädigung

Der Staat gibt sich gern als harter Rechner. Dann etwa, wenn es um hilfebedürftige Menschen geht. Ist es da vorstellbar, dass die öffentliche Hand seit einem Jahrhundert Kompensationszahlungen an eine Körperschaft leistet, doch noch nicht einmal weiß, wie viel man dieser eigentlich schuldet - und wann diese Zahlungen demnach ein Ende haben? Nicht anders gestaltet sich aber das Verhältnis ...

Folke Havekost, Hamburg

Zu viel Olaf Scholz

Carola Ensslen kehrt der Hamburger SPD den Rücken - wegen der Senatspolitik unter Olaf Scholz und fehlender Diskussionskultur in der Partei.

Jörg Meyer

Mehr Jobs, nicht weniger Stress

Trotz der Entspannung auf dem Arbeitsmarkt: Im Jahr 2012 gab es keine Entspannung bei den Arbeitsbedingungen. Das ist ein Ergebnis im neuen DGB-Index »Gute Arbeit«, der am Dienstag vorgestellt wurde.

Seite 6

Kabinett einig über Doppelpass

Die Wahl zwischen deutschem und ausländischem Pass soll vielen jungen Leuten aus Zuwandererfamilien bald erspart werden. Lange haben Union und SPD um das Thema Doppelpass gerungen. Nun ist der Entwurf beschlossen.

Bundeswehr soll Terroristen abwehren

Dem Einsatz der Bundeswehr im Inneren sind enge Grenzen gesetzt. Jetzt startet die Bundesregierung einen neuerlichen Versuch, diese Grenzen zur Terrorabwehr zu lockern.

ndPlusSilvia Ottow

Fünf Grade ersetzen drei Stufen

Ein neues Begutachtungsverfahren für Pflegebedürftige soll sicherstellen: Auch Demenzkranke bekommen künftig Leistungen. Gestern wurde in Berlin die Testphase für das neue System eingeläutet.

Seite 7

Roma in Europa - ausgegrenzt und diskriminiert

Mehr als zehn Millionen Roma leben in der EU - viele davon haben Rassismus hautnah erlebt. Amnesty International gibt der Politik daran eine Mitschuld. Immer häufiger seien sie rassistisch motivierten Schikanen ausgesetzt,

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Moskau warnt Ukraine vor Bürgerkrieg

Russland zeigt sich als besorgter Nachbar der Ukraine und fordert ein Ende der Auseinandersetzungen. Der Kreml setzt auf Dialog, aber der Präsident hat auch die Vollmacht zum Truppeneinsatz.

Seite 8

Maduro kommt der Opposition entgegen

Angesichts der regierungsfeindlichen Proteste in Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro sich zu einem Treffen mit Vertretern der Opposition bereit erklärt. Das Bündnis MUD wollte aber seine Teilnahme nicht zusagen.

ndPlusAlex Flor

Vor der Wahl des kleineren Übels

Zum vierten Mal seit Ende der Diktatur unter Staatschef Suharto von 1967 bis 1998 finden in Indonesien freie Wahlen zum Nationalparlament und zu den Regionalparlamenten statt. Zwölf Parteien stellen sich zur Wahl.

Seite 9
Martin Kröger

Das Symbol Oranienplatz

Der Oranienplatz als Hütten- und Zeltstadt von Flüchtlingen, die über Lampedusa oder andere Wege nach Deutschland gekommen sind, ist nach dem Abbau des Camps durch viele Flüchtlinge Geschichte - auch wenn sich gegen Mittag die Stimmung drehte und am Abend weitere Proteste geplant waren, scheint der einheitliche Kampf für bessere Asylbedingungen in Deutschland und Berlin zumindest an diesem Ort ...

ndPlusUlrike Henning

Wie urbaner Stress inspiriert

Beim Diskussionsabend »Stress and the City« debattierten Neurowissenschaftler und Soziologen, wie Daten über gestresste Großstädter am besten zu verwenden wären.

ndPlusMartin Kröger

Camp am Oranienplatz abgerissen

Am Dienstag begann der langerwartete Abbau des Flüchtlingscamps am Oranienplatz - 18 Monate harrten die Protestierenden hier aus. Wenig erstaunlich, dass nicht alle einverstanden waren.

Seite 10

Polen ersetzt Banknoten

Frankfurt (Oder). Die polnische Nationalbank gibt seit Wochenbeginn neue Banknoten in Umlauf. Darüber informierte das Deutsch-Polnische Verbraucherinformationszentrum in Frankfurt (Oder). Die neuen Geldscheine sollen fälschungssicherer sein, hieß es in einer Mitteilung. Erneuert würden die Banknoten im Wert von 10, 20, 50 und 100 Złoty. Die 200-Złoty-Scheine seien nicht betroffen. »Di...

Peter Nowak

Eine zweite Warnung

Mieteraktivisten übergaben dem Berliner Senat für Stadtentwicklung und Umwelt am Montagnachmittag auf dem Stadtforum ein mietenpolitisches Dossier. In diesem wird Kritik geübt, doch es finden sich auch Lösungsvorschläge.

Wirtschaft im Visier von Spionen

Hightech-Firmen in Berlin und Brandenburg wecken wachsende Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. Vor allem kleinere Unternehmen unterschätzen die Gefahr, ausspioniert zu werden.

ndPlusMalene Gürgen

Transparente statt Notizfähnchen

Beim vierten »Stadtforum 2030« ging es um die Entwicklung einer Strategie für das Berlin von Morgen - nicht alle fühlen sich dabei genügend angehört.

Guido Speckmann

Unterstützung für den Masterplan

Unter dem Motto »Freiraum, Wohnraum, für alle« setzt sich ein Bündnis aus Unternehmer-, Sport-, und Sozialverbänden für eine »behutsame Entwicklung« des Tempelhofer Feldes ein.

Wilfried Neiße

Wasserkühlung für Landescomputer

Wenn die Datenschutzbehörde Brandenburgs im vergangenen Jahr rund 6000 Euro Bußgelder eingenommen hat, dann kann - äußerlich betrachtet - dieses Feld nicht schlecht bestellt sein. Dass es aber beileibe nicht so ist, war dem Vortag zu entnehmen, den Landesdatenschutzbeauftragte Dagmar Hartge bei der Vorstellung des Tätigkeitsberichtes 2012/2013 hielt.

ndPlusAndreas Fritsche

Alles Armee im »Atze«

Über die Bildergeschichten in »Atze« und »Mosaik«, die im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus gezeigt werden, muss sich der Betrachter selbst ein Bild machen. Die Begleittexte enttäuschen.

Seite 11
Alice Bachmann, Bremen

Barrierefreies WC statt großer Debatte

Im Vorfeld der nächsten Sitzung des Bremer Behinderten Parlaments, das dieses Jahr zum 20. Mal tagen wird, versuchen sich die »Mitspieler« zu positionieren. Wobei eindeutig Charlotte Gerlach für die Elbe-Weser Werkstattbeschäftigten bisher am meisten punkten konnte. Sie fordert nämlich den Bremer Senat und die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft auf, statt an der »UN-Konvention zu kleben«,...

ndPlusHendrik Lasch

Ein Auge auf »Frau Krause«

Die Entdeckung teurer Überwachungstechnik in einem leeren Haus in Leipzig bringt Sachsens Sicherheitsbehörden in Bedrängnis. LINKE und Grüne fordern Auskünfte vom Landesinnenminister.

Seite 12

Berlin digital

Mit der Computerspiele-Konferenz International Games Week stehen seit Dienstag in Berlin wieder die Zeichen auf digitale Unterhaltung. Die Veranstalter erwarten rund 2500 Fachbesucher. In diesem Jahr will die Konferenz mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm auch mehr private Spielefans ansprechen. Im vergangen Jahr seien 6000 Besucher gekommen, sagte Stephan Reichart, der für das Entwickler-For...

Wer ist bester politischer Rapper?

Die politische Online-Casting Show RAPutation.tv lädt am 11. April zum großen Finale: Der 24-jährige Cossu aus Heidelberg tritt an gegen den 24-jährigen Düsseldorfer Mars One und den 21-jährigen Icarus aus Oberhausen. Sie sind die Finalisten aus einer Gruppe von 229 jungen Künstlerinnen und Künstlern, die seit Dezember 2013 mit eigenen Tracks und knallharten politischen Lyrics um den Titel der ...

Gefördert werden ...

Die Geschäftsstelle des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ruft dazu auf, Projektanträge für die zweite Förderrunde 2014 einzureichen. Kulturprojekte mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen können zwölf Monate lang mit einer Fördersumme zwischen 3001 und 20 000 Euro in Fördersäule 1 unterstützt werden. Die Einreichungsfrist für Kooperationsvorhaben zwischen Partnern aus den Berei...

Pumpspeicher wird Thema im Wahlkampf

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) zweifelt zunehmend an der Wirtschaftlichkeit des geplanten Pumpspeicherkraftwerks Schmalwasser am Rennsteig. Hintergrund sei, dass es noch keine belastbaren Berechnungen über die wirtschaftlichen Auswirkungen gebe.

ndPlusTom Mustroph

Leerlaufendes Theorietheater nach Kafka, Walser und Marx

Wenig Kapital, viel Bürokratieermüdung à la Kafka und etwas juvenil-trotziges Aufbegehren aus Robert Walsers Dienerschulenroman »Jakob von Gunten« bietet P14, das Nachwuchsensemble der Volksbühne, in seiner neuen Produktion »Das K.«. Das ist zunächst recht enttäuschend, hatte der Ankündigungstext doch eine »Entschlüsselung der Botschaften des Kapitals« versprochen und sich dabei explizit auf di...

Hendrik Lasch

Ein Spagat zum 50. Geburtstag

Einst war Halle-Neustadt eine in Beton gegossene Gesellschaftsutopie. Im Sommer wird die Großsiedlung in Sachsen-Anhalt 50 Jahre alt. Teils ist sie heute ein attraktives Wohnquartier - und teils abgekoppelt.

Kira Taszman

Und schuld sind die Touristen

Berlin sei nicht mehr die coolste Stadt der Welt, behaupten seit Kurzem die Medien und bauschen die Aussage eines US-amerikanischen Bloggers zur Affäre auf. Doch Berlin hat genügend Selbstbewusstsein!

Seite 13

Kunstmessen kooperieren

Art-Cologne-Direktor Daniel Hug will die Kölner Kunstmesse noch stärker regional verankern. So kooperiere man dieses Jahr eng mit dem Kunstfest Quadriennale in Düsseldorf. Wer eine der Ausstellungen dort besucht, bekommt eine verbilligte Eintrittskarte zur Art Cologne und umgekehrt. Außerdem richte sich der Blick verstärkt auf die Benelux-Staaten. So habe die Art Cologne mit der Art Brussels ab...

Deutsche Häuser erfolgreich

Bei den International Opera Awards ist Intendant Barrie Kosky von der Komischen Oper Berlin als bester Regisseur ausgezeichnet worden. Der Australier hatte 2012 als Intendant und Chefregisseur die Leitung des Hauses übernommen und ihr im vergangenen Jahr bereits den Titel »Opernhaus des Jahres« der Fachzeitschrift »Opernwelt« gesichert. Bei der Preisverleihung in London war die Komische Oper eb...

Hendrik Lasch

Die Bannung des Krieges

Die Transaktion hatte Symbolkraft: Als die Kunstsammlungen Dresden 1968 das Triptychon »Der Krieg« von Otto Dix (1891-1969) käuflich erwerben wollten, das zuvor gut zwei Jahrzehnte als Leihgabe in den Museen der Stadt zu sehen war, mussten sie Kunstwerke aus ihren Beständen veräußern, um die vom Künstler geforderten 500 000 Westmark aufzubringen. Den Löwenanteil der Summe erzielte man durch die...

Seite 14

Barlach zieht Klage zurück

Im Streit um den Suhrkamp-Verlag hat Miteigentümer Hans Barlach eine Klage gegen Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz zurückgezogen. Der Hamburger Medienunternehmer hatte der Verlegerin nachträglich verbieten lassen wollen, über ihren Insolvenzplan für das angeschlagene Unternehmen abzustimmen. Nachdem das Oberlandesgericht Frankfurt am Dienstag deutlich machte, dass es Barlachs Anliegen f...

Stedelijk- Direktorin

Die aus Deutschland stammende Beatrix Ruf ist zur neuen Direktorin des Amsterdamer Stedelijk Museum ernannt worden. Das teilte das Museum für moderne Kunst am Dienstag mit. Ruf ist seit 2001 Direktorin der Kunsthalle Zürich und gilt als eine der einflussreichsten Personen der internationalen Kunstwelt. Der Aufsichtsrat des Stedelijk rühmte »ihr erkennbares, radikales und selbstbewusstes Program...

»Blitzende Ironie, hartes Flackern«

Der Straelener Übersetzerpreis geht in diesem Jahr an die Literaturübersetzer Marianne Gareis und Michael Kegler. Die beiden teilten sich die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung zu gleichen Teilen für herausragende Übersetzungen aus dem brasilianischen Portugiesisch, erklärte die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen am Dienstag in Düsseldorf. Die Stiftung verleiht die Auszeichnung in Koope...

ndPlusTom Mustroph

Krude Endzeitstimmung

Mirko Borscht fährt Endzeitstimmung auf, um einen Theatermord zu erklären. Dabei gelingen ihm einige eindrucksvolle Bilder, die seinen Ruf als starker Bühnenplastiker bestätigen. Leider ist der Diskurs, den er offenbar von groß tönenden, aber an Kohärenz schwachen Fantasy-Filmen, an denen sich auch seine szenografische Ästhetik orientiert, herübergeleitet hat, derart seicht und primitiv, dass m...

ndPlusStefan Amzoll

Alles spar, oder was?

Mehrere Künste ruft das Projekt auf. »Vom Lärm der Welt« ist eine Gemeinschaftsarbeit. Die Sparten Oper, Konzert, Schauspiel entwickeln einen Zusammenhang, ohne je ihre Eigenheiten aufzugeben. »Vom Lärm der Welt« - eine Performance auf Müntzer, Luther und erfundenes Figurenwerk - könnte schlicht Musiktheater heißen. Tut es aber nicht. Gefahren lauern, auch in Weimar. Genug Bereiche sind aus Häu...

Seite 15

Der Jubilar

Siegfried Matthus ist einer der meistaufgeführten Komponisten der Gegenwart, außerdem Initiator und Künstlerischer Leiter der Kammeroper Rheinsberg. Am 13. April feiert er seinen 80. Geburtstag. In seinem Film »Vom Gesang der Dinge«, der im rbb am 10. April, 22.45 Uhr, auf Erstsendung geht, porträtiert Olaf Brühl den Jubilar. Roter Faden ist ein aktuelles Interview mit Matthus. Der 45-minütige ...

Robert D. Meyer

Im Auftrag des Underdogs

Nischenfernsehen als Mission: Tele5 ist ein TV-Zwerg und spielt diese Situation geschickt aus. Über die Filmreihe „Die Schlechtesten Filme aller Zeiten" lachen nicht nur die Zuschauer sondern auch der Sender selbst.

Seite 16

Duo leitet die Endlagersuche

Berlin. Nach wochenlangem Streit soll die Kommission für die Suche nach einem Atommüllendlager eine Doppelspitze aus der CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser und dem früheren Umweltstaatssekretär Michael Müller (SPD) erhalten. Bundestag und Bundesrat wollen die Einsetzung noch in dieser Woche beschließen. Die Berufung Müllers sorgte für Kritik: Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisat...

Simon Poelchau

Berlin verteidigt Industrierabatte

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erreichte in Brüssel, dass die Summe der Industrierabatte bei der EEG-Umlage nicht sinkt. Die Konzerne freut dies, die Verbraucherschützer jedoch nicht.

Seite 17
ndPlusMarcus Meier, Bochum

Amtszeit sechs Monate

Am Bochumer Opel-Standort wählen die Noch-Beschäftigten heute einen neuen Betriebsrat - ein halbes Jahr, bevor die Autoproduktion eingestellt wird.

Roland Bunzenthal

Mehr Augenmaß beim Managergehalt

Am heutigen Mittwoch berät die EU-Kommission erneut über die Vergütung von Managern. Die Kommission will die Rechte der Aktionäre auf den Hauptversammlungen stärken. Deutschland hält sich mit eigenen Maßnahmen zurück.

Kurt Stenger

Eisenbahner mit Herz und Verstand

Im Alter von 74 Jahren ist nach kurzer schwerer Krankheit unser langjähriger Autor Erich Preuß verstorben. Er gehörte zu den renommiertesten Eisenbahnexperten in Deutschland.

Seite 18

IN BEWEGUNG

Berlin. In Frankfurt am Main steht am Mittwoch ein Aktivist vor dem Amtsgericht, der gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben soll. Bei der zentralen Blockupy-Demonstration am 1. Juni 2013 hatte die Polizei rund 1000 Menschen an der Spitze des Zuges eingekesselt und den Protestzug somit behindert. Als Begründung für den Kessel wurde unter anderem Bewaffnung und Vermummung aufgeführt. Gemein...

Folge 39: ABFACKELN (Verb)

Wie eine Fackel erleuchten die Fahrzeuge während ihres Abbrennens die finstere Nacht. Sie sind ein helles Fanal gegen Krieg bzw. dagegen, dass 0,001 Prozent der Weltbevölkerung mehr als 30 Prozent des weltweiten Finanzvermögens kontrollieren. Das Anzünden und Niederbrennen von Luxuswagen und Militärfahrzeugen kam dieser Jahre groß in Mode. Allein in Berlin wurden von 2007 bis 2010 insgesamt 633...

ndPlusFlorian Osuch

400 Seiten im Dienst der Extremismustheorie

Eine Studie zu antifaschistischen Bewegungen in Deutschland stellt die Arbeit von Nazigegnern als linksextremistische Agitation dar. Die Autorin ist eine Mitarbeiterin des Verfassungsschutzes.

Carmela Negrete

Aus Utopia auf die Straße

Zwangsräumungen sind in Spanien an der Tagesordnung. Die Betroffenen stehen auf der Straße oder besetzen Wohnungen und Häuser. Doch auch dort sind sie vor einer erneuten Räumung nicht sicher.

Seite 19
ndPlusAlexander Ludewig

Machata darf wieder im Bob fahren

Im Kufenstreit muss der Verband die Sperre gegen den Piloten aufheben. Künftig sollen Materialfragen in den Athletenvereinbarungen geregelt werden.

Sebastian Moll, New York

Sie sehen keinen Cent

Im amerikanischen Collegesport werden Milliarden verdient. Doch die Spieler gehen leer aus. Einige klagen nun dagegen. Die reichen Unis wollen aber nichts vom Kuchen abgeben.

ndPlusElisabeth Schlammerl, München

Mit dem Hang zum Phlegma

Pep Guardiola hat das erfolgreiche Team des FC Bayern vor dem Rückspiel der Champions League gegen Manchester United viel rotieren lassen. Nur im defensiven Mittelfeld fehlen ihm Alternativen.

Seite 20
ndPlusMichael Lenz

Knights, Ladys und Baby George

Ritter und Damen sind nach Australien zurückgekehrt, die britischen Royals kommen diese Woche - und sogar die Republikaner im Land freuen sich darüber.

Roland Beck

Neuer Prozess um verschwundenes Mädchen

Vor 13 Jahren verschwand die Schülerin Peggy spurlos, ihre Leiche wurde nie gefunden. Als ihr Mörder wurde der geistig behinderte Ulvi K. verurteilt - vielleicht zu Unrecht.

Seite 21

Wann sind in Apotheken Rabatte erlaubt?

Versandapotheken im EU-Ausland dürfen keine hohen Rabatte für rezeptpflichtige Arzneimittel geben. Das gilt auch dann, wenn die Arzneimittel über eine Apotheke in Deutschland ausliefert werden.

Seite 22
Seite 23

Wer Steuern hinterzieht, dem kann gekündigt werden

Wer durch eine gesetzwidrige Abrechnungspraxis Steuern hinterzieht, muss mit seiner Kündigung rechnen. Das gilt das auch dann, wenn der Vorgesetzte diese Abrechnungspraxis vorgeschlagen hat und gutheißt.

Seite 24

Was der Vermieter den Mieter fragen darf

Natürlich möchte ein Vermieter wissen, mit wem er es zu tun bekommt. Immer häufiger fragen Vermieter nach wirtschaftlichen, aber auch persönlichen Verhältnissen des Mieters. Die Mieterselbstauskunft hat aber Grenzen.

Keine Chance für Krankmacher

Bis zu 30 Millionen Deutsche leiden nach Einschätzung von Medizinern an einer Allergie - Tendenz steigend. In vielen Fällen liegen die Ursachen der Beschwerden ungeahnt in den eigenen vier Wänden. TÜV NORD gibt Tipps.

Seite 25

Wichtige Änderungen

Der Gesetzgeber hat Verbesserungen beim Wohn-Riester beschlossen. Die Förderung wird flexibler nutzbar - für den Kauf oder Bau Ihres selbst genutzten Wohneigentums oder die Tilgung eines Immobiliendarlehens.

Seite 26
ndPlusHermannus Pfeiffer

Was das Finanzamt alles akzeptiert und was nicht

Ausnahmsweise ist in diesem Jahr bis zum 2. Juni - der 31. Mai fällt auf einen Sonnabend - Zeit für die Einkommensteuererklärung 2013. Nachfolgend einige Tipps für die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2013.

Seite 27

Versicherung zahlte nicht

Eine Auslandskrankenversicherung muss selbst bei schwerer Erkrankung eines Reisenden Behandlungskosten unter Umständen nicht zahlen.

Untauglich zur Altersvorsorge

Schiffsfonds taugen nicht zur Altersvorsorge. Für die Empfehlung einer Beteiligung haftet eine Bank wegen nicht anlegergerechter Beratung.

Ein Finanzprodukt im Aufwind?

In den letzten drei Jahren schlossen über 10 Millionen Verbraucher einen Bausparvertrag ab. Diese seien flexibler verwendbar, meint Alexander Nothaft vom Verband der privaten Bausparkassen.

Deutschlands Sparer im Zinstief

Verbraucher in Europa dürfen sich auf Jahre mickriger Inflationsraten freuen: Die geringe Teuerung stärkt die Kaufkraft. Gleichzeitig wird die EZB die Zinsen noch lange extrem niedrig halten.

Seite 28

Bei fester Laufzeit nur aus »wichtigem Grund«

Immer wieder kommt es zum Streit bei einer vorzeitigen Kündigung eines Vertrages mit einem Fitnessstudio. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat vor einiger Zeit die Rechte der Fitnessstudios bei den Vertragslaufzeiten gestärkt.

Wieder dubiose Geldeintreiber

Mahnschreiben vom ZFM »Zentral Forderung Management« Bremen verunsichern gegenwärtig die Verbraucher. Die Adressaten seien über eine offene Zahlungsforderung von mehreren Hundert Euro aus einem Gewinnspielvertrag informiert worden.

Entsprechende Vertragsklauseln ungültig

Warnt ein Hinweis im Kaufvertrag vor extremen Verschleiß, vielen Mängeln und kurzer Lebensdauer eines Gebrauchtwagens, kann sich ein Verkäufer damit nicht aus der Verantwortung für alle bereits vorhandenen Schäden stehlen.