Seite 1

UNTEN LINKS

So wie der Mensch im Laufe seines Lebens Entwicklungsstadien durchläuft (Geburt, Pubertät, Arbeit, Tod), hat auch die Reklame ihre Phasen (»Die drei großen I«). Am Anfang stand die Phase der irreführenden Information (»Da weiß man, was man hat«). Doch spätestens als sich der ADAC und die Bundeswehr des Slogans »Wir sind da« bedienten, war klar: Die Phase der Infantilisierung hatte eingesetzt. A...

UN-Truppen nach Zentralafrika

Der UN-Sicherheitsrat hat am Donnerstag eine UN-Mission in der Zentralafrikanischen Republik beschlossen. Der Resolution zufolge sollen der MINUS-CA getauften Mission 10 000 Soldaten und 1800 Polizisten angehören.

Kurt Stenger

Merkel ohne Gastgeschenk

An diesem Freitag sollen die Griechen schon wieder einen Staatsbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel über sich ergehen lassen. Die sprichwörtliche griechische Gastfreundschaft wird sich auch diesmal auf die Vertreter der konservativ-sozialdemokratischen Regierung in Athen beschränken - tausende Griechen werden dagegen auf die Straße gehen, um ihren Unmut über die brutalen Sozialkürzungsmaßna...

Schwarzer Tag für Schwarzarbeiter

Karlsruhe. Schwarzarbeiter haben keinerlei Anspruch auf die Entlohnung ihrer Arbeit. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag entschieden. Die Richter wiesen damit die Klage eines Handwerksbetriebs aus Schleswig-Holstein ab, der seinen Restlohn eingefordert hatte. »Schwarzarbeit ist nach dem Gesetz kein Kavaliersdelikt, sondern Wirtschaftskriminalität«, sagte der Vorsitzende Richter Ro...

Seite 2
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Qual der Wahl in Spanien

Das Parteienspektrum Spaniens ist im Wandel. Vor allem aus der Empörten-Bewegung sind neue Formationen entstanden, die ins Europaparlament einziehen wollen.

Anna Maldini, Rom

Geeint durch Tsipras

Die italienische Linke - links von der Sozialdemokratie - versucht einmal mehr die Einheit. Bei der Europawahl treten unterschiedlichsten Gruppen mit der Liste »Das andere Europa mit Tsipras« an.

Bernard Schmid, Paris

Die Linksfront ist gefordert

Die Kommunistische Partei von Pierre Laurent und die Linkspartei von Jean-Luc Mélenchon streiten nun auch um Taktik und Kandidatenlisten bei der Wahl der 74 Sitze Frankreichs im EU-Parlament.

Seite 3

Was haben sie verbrochen?

In seinem neuen Kinofilm „Der letzte MenTsch“ spielt Mario Adorf einen ungarischen Juden, der Theresienstadt und Auschwitz überlebt hat. Im »nd«-Interview berichtet er über seine Rolle und eigene Kindheitserfahrungen.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Übereiltes Bekenntnis

Die Parlamentarier des Europarates hätten warten sollen mit ihrer Resolution zur Ukraine. Sie erkannten die neue Macht in Kiew als »rechtmäßig« an und malten dazu das schöne Bild vom Fenster, das der Demokratie durch den Wechsel in Kiew geöffnet worden sei. In beiden Fällen aber ist Wunsch nicht zwangsläufig Wirklichkeit. Weit weniger noch als beim Friedensnobelpreis für einen US-Präsidenten zu...

Grit Gernhardt

Monstermäßig viel Zucker

Zucker, Blubber und Knister - das sind die Hauptzutaten einiger der gruseligsten Joghurtkreationen aus dem Hause Ehrmann. Weder »Monster Backe Knister Zungenfärber Monster-Cola« noch »Monster Backe Blubber-Brause Zitrone« klingt für das aufgeklärte Verbraucherohr wie eine gesunde Kindermahlzeit. Zu Recht: Acht Würfel Zucker stecken umgerechnet in jedem 135-Gramm-Becher. Da muss man schon froh s...

ndPlusOlaf Standke

Bürgerdruck gefragt

Es ist nicht so, dass die Bundesbürger das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU in Bausch und Bogen verdammen würden. Aber wenn die jüngste Meinungsumfrage zum Thema ins Detail geht, zeigt sich, dass die Verbraucher wohl doch klüger sind, als kommerzielle wie politische Werber gemeinhin denken. So wird etwa die Einführung gemeinsamer Standards für Produkte und Dienstleistung...

Velten Schäfer

Nachfolger

Jetzt ruhen viele Augen auf ihm: Nach dem ominösen Abtritt des auch in der Opposition anerkannten Clemens Binninger (CDU) vom Vorsitz des NSA-Untersuchungsausschusses folgt ihm Fraktionskollege Patrick Sensburg nach. Und immerhin hat der 1971 geborene Jurist Erfahrung mit der Situation, einem Hochgehandelten im Amt zu folgen: Im Bundestag sitzt Sensburg seit 2009 als Nachfolger des einst einflu...

ndPlusLucas Zeise

Willkommensgruß für Angela Merkel

Ein herzlicher Glückwunsch an Antonis Samaras, den griechischen Ministerpräsidenten. Ein besseres Willkommensgeschenk für seine Parteifreundin Angela Merkel, die ihn am Freitag in Athen besucht, hätte er sich nicht ausdenken können. Das Geschenk besteht aus der erfolgreichen Begebung einer Anleihe des griechischen Staates am Donnerstag. Sie nutzt den griechischen Staatsfinanzen nicht, hilft abe...

Seite 5

Bundestag setzt Endlagerkommission ein

Ein Endlager für Atommüll soll bis 2031 gefunden sein. Zunächst soll eine Kommission zwei Jahre lang Kriterien für eine bundesweite Suche erarbeiten. Umweltverbände kritisieren den Vorgang scharf.

ndPlusFabian Lambeck

Ein bisschen Wohlstand für alle

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen in und bei der Linken hat am Donnerstag ihr BGE-Modell vorgestellt. Auf dem Parteitag im Mai will man das Konzept erneut diskutieren - um eine Entscheidung geht es nicht.

ndPlusAert van Riel

Koalition spielt auf Zeit

Die Arbeit des NSA-Ausschusses wird von Union und SPD blockiert. Bei der Sitzung am Donnerstag verschoben sie die Entscheidung über eine Befragung Edward Snowdens.

Seite 6

Das Märchen vom betrügenden Rumänen

Berlin. Die vor allem von der CSU formulierten Vorwürfe angeblichen Sozialleistungsmissbrauchs durch Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien fußen auf einer dünnen Beweislage. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen, die dem Evangelischen Pressedienst vorliegt, listet die polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2012 gerade einmal 112 Verdachtsfälle für diesen Bereich auf...

Gerhard Hoffmann

Die Marseillaise als Verhängnis

Die Selbstbefreiung der Häftlinge des ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald jährt sich zum 69. Mal. An das Leiden der Menschen soll an diesem Wochenende erinnert werden.

ndPlusRainer Balcerowiak

Verschlossener Wohnungsmarkt

Wohnungsknappheit und steigende Mieten bedrohen immer mehr Menschen. 2012 waren in Deutschland 280 000 Menschen obdachlos. Die großen Wohlfahrtsverbände fordern einen Rahmenplan, damit es nicht noch mehr werden.

Seite 7

Justiz jagt Reporter

Istanbul. Die türkische Justiz hat Anklage gegen einen bekannten Enthüllungsjournalisten wegen Verleumdung des Innenministers erhoben. Die Staatsanwaltschaft fordere bis zu vier Jahre Gefängnis für den Reporter Mehmet Baransu von der Zeitung »Taraf«, meldeten türkische Medien am Donnerstag. Die Anklage stütze sich auf eine Strafanzeige von Innenminister Efkan Ala. Der Journalist betonte im Onli...

Eine Karte für den Staat Palästina

Ende April sollen die Nahostgespräche beendet sein. Es sei denn, Israel und die Palästinenser einigen sich noch auf eine Verlängerung. Palästinenserpräsident Abbas macht neue Vorschläge.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Schulterklopfen für Sparorgien

Wenn die Bundeskanzlerin zur siebenstündigen Visite ins krisengeschüttelte Griechenland kommt, wollen ihre Gastgeber einen »Zwischenerfolg« im Sinne der Gläubiger präsentieren. Proteste sind auch angekündigt.

Seite 8
ndPlusIan King, London

Miller stolperte nicht nur über Spesenaffäre

Maria Miller, David Camerons affärengeschädigte Ministerin für Kultur und Frauenfragen, musste ihren Hut nehmen. Damit verbleiben im 22-köpfigen britischen Kabinett nur noch drei Frauen.

ndPlusOliver Eberhardt

General Sisi will auf Nummer sicher gehen

Im Präsidentschaftswahlkampf gilt Ägyptens starker Mann Abdelfattah al-Sisi als sicherer Sieger. Doch tatsächlich ist die Bevölkerung gespaltener denn je. Weitere Gewalt droht.

Irina Wolkowa, Moskau

Nervosität an beiden Dnjestr-Ufern

Die ehemals sowjetische Republik Moldau hat ihre Truppen in Alarmbereitschaft versetzt. Das teilte Präsident Nicolae Timofti nach einer Tagung des Nationalen Sicherheitsrates am Mittwoch mit.

Seite 9

Aufschwung trotz Mindestlohn

Berlin. Angetrieben von der Binnennachfrage wird die deutsche Wirtschaft dieses und nächstes Jahr kräftig an Schwung gewinnen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2014 voraussichtlich um 1,9 Prozent und 2015 um 2,0 Prozent zulegen, erklärten die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute am Donnerstag. Vom Außenhandel sei allerdings kein Impuls zu erwarten. Kritik übten die Ökonomen an...

Haidy Damm

Proteste gegen Steuervermeider

Attac will am Samstag erneut in mehreren Städten vor Ikea-Standorten protestieren. Das Netzwerk fordert eine gerechte Firmenbesteuerung - und kritisiert die Praktiken bei Ikea als »Mutter aller Steuersparmodelle«.

Hans-Gerd Öfinger, Brüssel

Lohndrückerei startet durch

Beschäftigte und Gewerkschafter sehen als Folge des Booms der Billigflieger viel Schatten. In Europa bestreiten Ryanair und Co. 44 Prozent des Fluggastaufkommens. Das geht zu Lasten der Beschäftigten.

Seite 10

Lufthansa und Piloten verhandeln

Gespräche statt Streik lautet das Ergebnis von Sondierungen zwischen der Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit. Verhandelt wird hinter verschlossenen Türen.

Neue Tarifrunde für Redakteure

Es geht in die zehnte Runde: Die Zeitungsverleger pochen auf Einschnitte im Mantel- und Gehaltstarifvertrag. Die Gewerkschaften wollen das nicht hinnehmen.

ndPlusJörg Meyer

Pech gehabt? Selbst Schuld?

In Schwarzarbeit erbrachte Leistungen müssen nicht bezahlt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Donnerstag entschieden. Die erste Instanz hatte noch zugunsten der Handwerker geurteilt.

Florian Osuch

»Angstbesetzte Psychosen«

Beschäftigte in kirchlichen Unternehmen dürfen nicht streiken, den Gewerkschaften ist das lange schon ein Dorn im Auge, die Kirchen berufen sich auf ihre Selbstbestimmungsrecht.

Zwischen Verbot und Kontrolle

Kinderarbeit verbieten oder kontrollieren? In Bolivien ist man um einen Kompromiss zwischen internationalen Standards und sozialer nationaler Praxis bemüht.

Seite 11

Klage gegen Flugrouten abgewiesen

Gegner der neuen Flugrouten vom zukünftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER) sind erneut vor Gericht gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschied am Mittwoch, dass eine der Abflugrouten von der sogenannten Südbahn rechtmäßig ist. Gegen sie hatten die brandenburgischen Städte Wildau und Königs Wusterhausen sowie Privatpersonen geklagt. Das kritisierte Ab...

Mehr Busse und Bahnen

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) reagieren auf Engpässe im öffentlichen Nahverkehr: Auf 39 Linien von Bus, Tram und U-Bahn sollen in diesem Jahr mehr Fahrzeuge eingesetzt werden. Davon profitierten 250 000 Fahrgäste täglich.

Kein Ruhmesblatt - für niemanden

In diesem Punkt hatte der Regierende Bürgermeister am Donnerstag im Abgeordnetenhaus absolut recht. Dass »die Lage« am Oranienplatz so lange bestand und man den Eindruck haben musste, dass Behörden einfach wegsehen, war kein »Ruhmesblatt«, erklärte Klaus Wowereit.

ndPlusJonas Pentzien

»Uni-assist« auf dem Prüfstand

Der für die Anerkennung ausländischer Zeugnisse zuständige Service-Verein »uni-assist« erhebt Gebühren für EU- und Nicht-EU-Ausländer - dagegen klagt nun ein Student der Humboldt-Universität.

Martin Kröger

Oranienplatz spaltet Parlament

In einer Regierungserklärung bezeichnete der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) den Abbau des Camps als »großen Erfolg« - Teile der Opposition sahen das deutlich kritischer.

Seite 12
Wilfried Neiße

Ein Deich ist gut, ein Polder besser

In der Vergangenheit galten immer höhere Deiche als das Nonplusultra. Nun soll dem Hochwasser durch Flächen begegnet werden. Ein »Umdenken« beim Hochwasserschutz nimmt die Umweltministerin erfreut zur Kenntnis.

Guido Speckmann

Einwohnerantrag gegen Schließung

Bittere Ironie: Anstatt das 50-jährige Bestehen zu feiern, wird die Bona-Peiser-Bibliothek in Kreuzberg voraussichtlich im September geschlossen. Eine Bürgerinitiative will das nicht hinnehmen.

ndPlusRobert D. Meyer

Kaltes Essen aus der Brotbüchse

Mit der Reform der Schulverpflegung wollte der Senat allen Kindern ein gesundes Mittagessen ermöglichen. Wer allerdings aus ethischen Gründen auf tierische Zutaten verzichtet, wird benachteiligt.

ndPlusRainer Funke

Absender von Morddrohungen gefasst

Nach jahrelangen Ermittlungen nahm die Polizei einen 78-jährigen Berliner fest, der gestand, Schöneiches Bürgermeister Heinrich Jüttner per Brief beschimpft, beleidigt und bedroht zu haben.

Seite 13

Radwege direkt auf der Landstraße

Radwege auf statt neben der Landstraße? Mit einem bundesweiten Modellprojekt wird derzeit getestet, ob das gut geht. Versuchsstrecken gibt es im Nordosten im Landkreis Ludwigslust-Parchim.

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Zwischen Minen und Fettnäpfen

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Waltraud Wende steht in diesen Tagen immer wieder in der Kritik - die Opposition will, dass sie geht. Im Kieler Landtag musste sich Wende verteidigen.

Seite 14

Berlin sahnt ab

Bei der 49. Theodor Heuss Preisverleihung am Samstag in Stuttgart gehen mehrere Theodor Heuss Medaillen nach Berlin. So werden die Intendantin des Gorki Theaters und ehemalige Intendantin des Ballhaus Naunynstraße, Shermin Langhoff, sowie die Vereine von Live Music Now e.V. und Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten Talente geehrt. Ebenfalls eine Medaille erhält der »Standing Man« vom Ta...

Besonnener Start mit Nacho Duato

Der neue Intendant des Berliner Staatsballetts, Nacho Duato, setzt weiter auf Klassiker. Das Programm des Ensembles solle jedoch durch moderne Ballett-Werke ergänzt werden, sagte der 57-jährige Spanier am Donnerstag bei der Vorstellung seines ersten Spielplans. Duato löst zur neuen Spielzeit Vladimir Malakhov ab, der das Staatsballett knapp zehn Jahre lang leitete und vor allem die klassische B...

Julian Stalter, München

Reservate für Nackerte

Bayern ist nicht gerade als Hochburg der FKK-Bewegung bekannt. Bis 2013 war das hüllenlose Wasser-, Luft- und Sonnenbaden sogar zentral verboten - auch wenn es manche Ausnahme gab. Und jetzt?

Volker Trauth

Typisch Türke!?

Die Geschichte des Projekts veranschaulicht den Gründungsimpuls dieser Kulturstätte als »Kristallisationspunkt für KünstlerInnen migrantischer und postmigrantischer Verortung«. Die Schauspielerin Idil Üner, bekannt aus Fatih Akins Filmen, hatte es immer schon gestört, wie »klischeehaft« türkische Männer in der deutschen Öffentlichkeit dargestellt werden. Weil sie diese »Süpermänner« selbst zu W...

Sven Eichstädt, Leipzig

Falschparken am Taxistand wird teuer

An Taxiständen zu parken, kann richtig teuer werden. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am Mittwoch in einer Grundsatzentscheidung, dass Ordnungsämter Falschparker dort sofort abschleppen lassen dürfen - und das ohne jegliche Wartezeit.

ndPlusChristoph Driessen, Köln

800 Briefe, endlose Gänge, 41 Stockwerke

Im höchsten deutschen Wohnhaus die Post zu verteilen, ist nicht einfach: Die Briefkästen in dem Kölner Gebäude befinden sich auf 41 Etagen. Da muss man gut zu Fuß sein und genau wissen, wer wo wohnt.

ndPlusCaroline M. Buck

Der eingefangene Moment

Die Ausstellung »Licht und Schatten. Am Filmset der Weimarer Republik« bringt Schätze aus den Bildarchiven der Kinemathek an die Stellwände. Anders als noch in der Münchner Version der Ausstellung, die vor einem Jahr zu Ende ging, sind in Berlin keine Leihgaben aus Beständen des Münchner Filmmuseums, aus Wiesbaden oder Frankfurt vertreten. Stattdessen wurden die Standbilder aus den eigenen Best...

Seite 15

Weiterhin in staatlicher Obhut

Auch nach der offiziellen Rückgabe der beschlagnahmten Bilder an den Kunsthändlersohn Cornelius Gurlitt bleiben die Werke im öffentlichen Gewahrsam. »Sie werden von Herrn Gurlitt im Rahmen der gemeinsam getroffenen Vereinbarung für die Provenienzforschung zur Verfügung gestellt«, sagte ein Sprecher der Taskforce am Donnerstag. Am 7. April hatte Gurlitt der Bundesregierung und dem Freistaa...

Verlag legt Berufung ein: doch Satire

Der sächsische Verlag Voland & Quist will gegen den gerichtlich verfügten Verkaufsstopp seines Buches »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« Berufung einlegen. Zur Finanzierung der damit verbundenen Kosten in Höhe von etwa 12 500 Euro solle eine Crowd-funding-Kampagne im Internet gestartet werden, kündigte der Verlag am Donnerstag in Dresden an. Das Landgericht Düsseldorf hatte den Verka...

ndPlusIngolf Bossenz

Der Anti-Christ

Exkommuniziert wurde er bereits 1951. Zu diesem Zeitpunkt hatte er noch keine Zeile seines kolossalen kirchenkritischen Œuvre zu Papier gebracht. Die katholische Kirche ließ es Karlheinz Deschner nicht durchgehen, dass er seine zuvor geschiedene Lebensgefährtin ehelichte. Eine »ungültige Verbindung«, befand Julius Döpfner, Bischof von Würzburg, des für den Franken Deschner zuständigen Bistums. ...

Hans-Dieter Schütt

Heimat. Jenseits dieser Welt

Nur im Selbstgespräch ist der Mensch absolut ehrlich zu sich selbst. Im Selbstgespräch gelingt - letztlich - kein Betrug durch Beschwichtigung. Auch wenn du betreffs deiner Feigheiten, deiner Uncouragiertheiten, deiner Unterlassungen, deiner Verfehlungen noch und noch Beschönigung und Aufwertung versuchen magst - aus tiefstem Hintergrund grinst dich die Wahrheit an. Und du kennst sie. Sie laute...

Seite 16

Die Stille Putsch

Nein, es ist kein Märchen. Es gibt sie tatsächlich, die Grundrechtecharta der Europäischen Union. In ihrer Präambel haben die Mitgliedsstaaten ausdrücklich erklärt, dass die Europa Union sich »gründet ... auf die unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität«. Und sie beruht auf den »Grundsätzen der Demokratie und der Rechtsstaatlich...

ndPlusWerner Abel

Keine Koalition mit Rechten und Rassisten

Das Wort ›Paneuropa‹ statt ›Vereinigte Staaten von Europa‹ soll zum Ausdruck bringen, dass Europa die Verfassung des nordamerikanischen Bundesreiches mit seiner gemeinsamen Sprache und Verwaltung weder nachahmen kann noch will; sondern dass sich die selbständigen Staaten Europas nur zu einem Staatenbund zusammenschließen können unter der vollen Wahrung ihrer nationalen Verschiedenheiten, zur En...

Heinz Niemann

Merkur statt Mars - schön wär’s

Der Startschuss ist gefallen, die Kandidatenlisten stehen, die ersten Plakate hängen. Europa taumelt in seinen Wahlkampf. Da kommt das neue Buch von Helmut Schmidt zum europäischen Einigungsprozess zur rechten Zeit. Mit ungebrochenem Selbstbewusstsein und Mut mischt er sich in die Debatten um europäische Identität und Krise ein. Jetzt veröffentlichte Artikel und Reden, die in den Jahren 1948/49...

Seite 17
Jürgen Amendt

Journalistische Selbstkritik

Von dem 1995 verstorbenen Journalisten Hans-Joachim Friedrichs stammt der bedenkenswerte Satz, dass man einen guten Journalisten daran erkenne, dass er sich nicht gemein mache mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört. Das war in erster Linie als Aufforderung formuliert, Distanz zu halten - sowohl zur politischen Macht wie auch zu de...

ndPlusRobert D. Meyer

Alltag auf dem Pulverfass

Eines Tages lag Adolf Hitler plötzlich vor ihr. Glückerweise nur seine Unterschrift auf einer Karteikarte, denn Hitler ist schließlich tot, während wir leben, sagt Esther Shimberg, Mitarbeiterin der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem, in einem Tonfall, dass der Zuschauer nicht weiß, ob es sich um eine sarkastische Bemerkung handelt oder um die Furcht vor dem personifizierten Bösen. Vielleicht ist...

Seite 18
Frank Hellmann, Mannheim

Neun Millionen schwerer Meilenstein

Vier grelle Scheinwerfer richteten sich auf das gläserne Podium im Saal Bruno Schmitz des Congress Centers Rosengarten direkt am Mannheimer Wasserturm, als Wolfgang Niersbach und Bernd Heinemann sich am Donnerstagnachmittag noch einmal symbolisch die Hände schüttelten. Sodann zeichneten der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und das Vorstandsmitglied Markenmanagement der »Allianz« ein...

ndPlusElisabeth Schlammerl, München

Gesucht und gefunden

Trainer Pep Guardiola fand Arjen Robben beim 3:1 im Viertelfinalrückspiel gegen Manchester United »überragend«. Der gelobte Flügelflitzer des FC Bayern erlebte dagegen zeitweise eine »Katastrophe«.

Seite 19
Felix Lill, Madrid

Der Schulklub aus der 1. Liga

Estudiantes Madrid spielt seit Jahrzehnten in Spaniens Profiliga und bildet des Rückgrat der nationalen Talentförderung. Auch sein soziales Engagement ist vorbildlich. Dennoch ist der Klub regelmäßig in finanziellen Nöten.

Seite 20
Marlene Göring, Berlin

Der beste Feind des Menschen

Einst tourte er durch Talkshows, jetzt ist Wulf Beleites der Herausgeber der ersten »Zeitschrift für den Deutschen Hundefeind«. Er selbst nimmt sein Magazin aber nicht so ernst wie einige Leser.