Seite 1

UNTEN LINKS

Sinnloses Facebooken macht User depressiv, fanden Wissenschaftler heraus. Wahrscheinlich vor allem jene, die sich vor diesem sinnlosen Facebooken lange mit dem sinnlosen Surfen im Netz oder dem noch sinnloseren Telefonieren oder dem vermutlich megasinnlosen Chillen beschäftigt haben. Diese Facebooker (oder sagt man Facebookisten?) sind doch alle Weicheier, komm. Nicht mehr geeignet für die real...

Internetkonzerne im Luftkampf um neue Nutzer

New York. Google und Facebook erhöhen im Wettlauf um die globale Internetversorgung das Tempo: Wie am Montagabend bekannt wurde, kauft Google den Drohnenhersteller Titan Aerospace, an dem auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Ein Preis wurde nicht genannt. Titan soll am »Loon«-Projekt mitarbeiten, das mit Antennen auf riesigen Ballons Internetanschlüsse in entlegene Regionen bringen sol...

Tom Strohschneider

Offener Posten

Es ist ein richtiger Ansatz, beim Gedenken an die Wende von 1989 die Montagsdemos aus dem Schatten der Übersymbole »Mauerfall« und »Wiedervereinigung« zu holen. Auch, weil vieles, das damals als Alternative zur Debatte stand, noch immer ein politisch offener Posten ist.

ndPlusDetlef D. Pries

Spannungen in der Ostukraine wachsen

Ungeachtet aller Warnungen vor militärischem Vorgehen gegen prorussische Aktivisten in der Ostukraine wurde am Dienstag in Kiew der Beginn der »Anti-Terror-Operation« verkündet.

Seite 2
Katharina Strobel, Brüssel

»Mach mit und bewege«

Im Brüsseler EU-Viertel sind derzeit die Gesichter vieler Europäer präsent. Es sind eindrucksvolle Porträts ganz normaler Menschen: Kinder, Männer und Frauen, Alte, Weiße, Schwarze. Sie alle eint dieser eindringliche Blick. Er soll sagen: Mach mit. Gemeinsam schaffen wir es. Das ist auch die Botschaft, die das Europäische Parlament unters Wahlvolk bringen will: »Handeln. Mitmachen. Bewege...

ndPlusMarian Krüger

Die Kleinen werden größer

Seit Beginn des Wahlkampfs werden die Spitzenkandidaten der etablierten Parteien durch die Medien gereicht. Dabei sind die größten Zuwächse für kleine Parteien zu erwarten.

Kay Wagner

Straßburger Abstimmungsmarathon

503,7 Millionen Menschen vertritt das Europäische Parlament. Bei seiner letzten Tagung vor der Europawahl sollen noch wegweisende Projekte verabschiedet werden.

Seite 3

»Das ist alles andere als nachhaltig«

nd: Weltweit wird immer argumentiert, dass der genetisch modifizierte Mais der großen US-Hersteller wie Monsanto deutlich höhere Erträge bringt und resistenter gegen Schädlinge ist. Wie sehen die Anbauergebnisse aus? Galicia: Diese Darstellung ist ein Mythos. In den USA wurden wir gerade Zeuge, dass das gentechnisch veränderte Saatgut nicht resistenter gegen Klimaveränderungen ist. Dort sind ...

ndPlusKnut Henkel

Bauern gegen Konzernmacht

Mais ist in Mexiko ein Grundnahrungsmittel - und Teil der Schöpfungsgeschichte der Maya. Deshalb verteidigen viele Bauern ihr Saatgut vehement gegen die Begehrlichkeiten von Konzernen.

Seite 4
Fabian Lambeck

Subventionen aus der Rentenkasse

Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, hat sich erneut gegen die Rentenpläne der Bundesregierung ausgesprochen. Insbesondere die geplante Rente mit 63 erregt den Unmut des Lobbyisten, der hauptberuflich als Anlageberater unterwegs ist. Dagegen betonte Ohoven, man müsse nun über die von der Union favorisierten Flexi-Rente »nachdenken«. Ein Blick auf die gepl...

ndPlusMartin Ling

Nigerias Kampf gegen die Sekte

Die offizielle Bestätigung steht weiter aus: Noch hat sich die radikalislamische Sekte Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) nicht zum verheerendsten Anschlag bekannt, der je die nigerianische Hauptstadt Abuja erschütterte. Auch wenn fingierte Anschläge in Nigeria keine Seltenheit sind, spricht die Dimension für die Boko Haram. Die Entwicklung im Norden Nigerias ist bitter. Über Jahrze...

ndPlusUwe Kalbe

Schwächemomente

Nie, nie Bundeskanzlerkandidatin, hatte Hannelore Kraft nach den Koalitionsgesprächen entnervt kundgetan. Das richtete sich nicht gegen die andere Seite am Verhandlungstisch, sondern war Extrakt der Erfahrungen mit den eigenen Leuten. Offenbar waren die Erlebnisse so einprägsam, dass Kraft sie nun öffentlich wiederholt hat. Das erstaunt denn doch. Selbst wenn man unterstellt, dass Kraft e...

ndPlusOliver Händler

Gelangweilt

Ständig wurde Michael Phelps ans Schwimmen erinnert, dabei wollte er endlich mal etwas anderes machen. Der erfolgreichste Olympionike der Geschichte wurde herumgereicht von Talkshow zu Auszeichnung zu Wohltätigkeitsaktion, und immer wieder hörte er die gleichen zwei Zahlen: 22 Olympiamedaillen, 18 davon in Gold. Nach den Sommerspielen 2012 in London war die lebende Legende zurückgetreten, 20 Mo...

Wolfgang Ehmke

Zweifelhaftes Mitmachtheater

In der vergangenen Woche haben Bundestag und Bundesrat das Personaltableau für eine Endlagerkommission beschlossen. Das Mitmachtheater wird eröffnet. Wie wenig Mut vorhanden ist, tatsächlich einen apostrophierten »Neustart« der Endlagersuche zu wagen, zeigt sich schon an der Benennung der Kommissionsmitglieder: Sie wurden im Reißverschlussverfahren nach dem Muster pro oder kontra Gorleben besti...

Seite 5

Weiter Streit um »Flexi-Rente«

Im Streit um die »Rente mit 63« will die Union eine sogenannte Flexi-Rente durchsetzen - gewissermaßen als Kompensation. Die SPD sieht das recht kritisch.

Fabian Lambeck

Nahles macht Zugeständnisse

Wie schwer es ist Politik zu machen, zeigt sich geradezu exemplarisch bei den Rentenplänen der Großen Koalition. Gibt es nun doch einen Kompromiss nach medialem Trommelfeuer der Arbeitgeberverbände gegen die Rente mit 63?

Seite 6

Pflege soll von Papierkram befreit werden

Bürokratie im Heim und beim Pflegedienst nimmt den Pflegern wertvolle Zeit zur Beschäftigung mit den Menschen. Nun soll der bürokratische Aufwand auf das Nötige beschränkt werden.

ndPlusStefan Otto

Leidvolle deutsche Zustände

Die Antirassistische Initiative dokumentiert Flüchtlingsschicksale in Deutschland. Die Recherche zeigt, dass Politik und Behörden auch Todesfälle in Kauf nehmen.

Andrea Plöger

Organisierte Ernüchterung

Mit Deutschland verbinden viele Asylsuchende zweierlei Vorstellungen: ein Land, das Demokratie und Menschenrechte hochhält und sich daher auch besonders als Ziel für Geflüchtete eignen sollte, und ein Land, in dem Wissen und eine gute Ausbildung einen hohen Stellenwert haben und sich daher auch besonders viel lernen ließe. Beide Erwartungen werden in der Realität für die meisten Asylsuchenden w...

Seite 7

Ein Symbol macht dicht: Abu Ghraib

Bagdad. Die irakischen Behörden haben das berüchtigte Gefängnis von Abu Ghraib aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die rund 2400 Häftlinge aus Abu Ghraib seien in andere Haftanstalten im Zentrum und im Norden des Landes verlegt worden, erklärte Justizminister Hassan al-Schammari am Dienstag. Unklar war zunächst, ob das Gefängnis vorübergehend oder dauerhaft geschlossen werden soll. Abu Gh...

ndPlusHilmar König, Delhi

»Indiens Nachtigall« zwitschert für Modi

Bei der Wahl in Indien baut das Oppositionsbündnis um die Hindu-Nationalisten der Bharatiya Janata Party seinen Vorsprung aus. Laut Umfrage kann die Allianz mit 275 der 543 Parlamentssitze rechnen.

Gegen Doppelzüngigkeit in Sachen Ukraine

Gegen Doppelzüngigkeit in Sachen Ukraine

Andrej Hunko, Bundestagsabgeordneter der LINKEN, hält sich derzeit als Mitglied einer Delegation des EU-Parlaments in der Ukraine auf. Telefonisch befragte ihn »nd«-Redakteur Detlef D. Pries.

Seite 8
ndPlusCarola Frentzen, Abuja

Nigeria im Terrorgriff von Boko Haram

Seit Monaten vergeht kaum ein Tag in Nigeria, an dem nicht Zivilisten schrecklichen Terrorakten zum Opfer fallen. Für fast alle Attacken soll die radikalislamische Sekte Boko Haram verantwortlich sein.

Josephine Koch und Katharina Schwirkus, Quito

Triumph für die Demokratie

Die Initiative »Yasunidos« hat mehr Unterschriften für ein Referendum über die Ölförderung im Yasuní-Nationalpark gesammelt als benötigt. Nun prüft der Nationale Wahlrat in Quito ihre Gültigkeit.

Seite 9

Kita-Ausbau bleibt wichtig

Mit dem Berliner Landesprogramm »Auf die Plätze, Kitas, los!« sind im vergangenen Jahr 4818 neue Kita-Plätze auf den Weg gebracht worden. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 161 Projekte freier und öffentlicher Kita-Träger gefördert. Das geht aus dem zweiten Bericht an das Abgeordnetenhaus über die Umsetzung des Landesprogramms hervor, den der Senat am Dienstag auf Vorlage der Senatorin für Bildung, ...

ndPlusBernd Kammer

Summen und brummen

Das Flugwesen entwickelt sich in Berlin, allerdings brummt es nicht, sondern es summt. Immer mehr Bienenvölker fühlten sich wohl in der Stadt, meldete am Dienstag der Imkerverband, der 2010 die Initiative »Berlin summt« ausgerufen hatte. Das war also ein Jahr vor der vermeintlichen ersten Flughafeneröffnung. Seitdem entwickelten sich die beiden Branchen diametral auseinander. Der Imkerverband m...

Flüchtlinge erneuern Forderungen

Im Streit um die Flüchtlinge des Oranienplatzes war am Dienstag unklar, ob Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) am Abend zu einer Diskussion mit Flüchtlingen und Aktivisten kommen würde.

Petition gegen sowjetische Panzer

Aus Protest gegen die Ukraine-Politik Russlands sollen die historischen Panzer vor dem sowjetischen Ehrenmal im Berliner Tiergarten entfernt werden. Das ist das Ziel einer Petition an den Bundestag, die die beiden Boulevardblätter »Bild« und »B.Z.« initiiert haben. Der Senat lehnt das Ansinnen ab. Die Bundesrepublik habe sich im Zuge der Wiedervereinigung zum dauerhaften Erhalt der in Berlin be...

Bernd Kammer

Schlaglöcher gefährden Menschenleben

Wenn der Verkehr sicherer werden soll, darf die Infrastruktur nicht weiter vernachlässigt werden, mahnt die Prüforganisation Dekra. Aber was hat der Verbrauch an Mineralwasser mit Verkehrssicherheit zu tun?

ndPlusGuido Speckmann

Mangelnde Wertschätzung

Drei Jahre betreuten Familienhebammen in vier Berliner Bezirken Mütter und Kinder in belastenden Lebenssituationen. Sie zogen eine positive Bilanz - wissen aber nicht, ob und wie es weitergeht.

Seite 10

Auch junge Wähler leben ohne Nazis schöner

Potsdam. Mitglieder des Ringes der politischen Jugend in Brandenburg bringen am Montagnachmittag an einem Laternenmast vor dem Landtag in Potsdam ein Plakat gegen Rechtsextremismus an. Mit dieser Aktion soll in den anstehenden Wahlkampfveranstaltungen ein Zeichen gegen rechte Parteien und Wählervereinigungen gesetzt werden. Im Ring politischer Jugend sind die Nachwuchsorganisationen der d...

Klaus Peters

Muppet-Show im Landtag

Es sollte ein Schlag der Opposition gegen die Regierung werden. Der Flughafenausschuss des Landtags saß bis in die Nacht zusammen. Die Baukosten bleiben im Dunkeln.

Rainer Balecerowiak

Gesetz gegen Billigläden?

Mit einem »lernenden Gesetz« wollen SPD und CDU Unternehmen künftig gemeinsame Marketingaktionen oder Baumaßnahmen zur Aufwertung in Geschäftsstraßen ermöglichen.

Freispruch für FDJ-Emblem

Freispruch für FDJ-Emblem

Mit einem Freispruch endete gestern das Verfahren um das Tragen eines FDJ-Hemdes bei einer Antikriegsaktion am 13. August 2012.

ndPlusWilfried Neiße

Handwerk verliert goldenen Boden

So überschwänglich das brandenburgische Handwerk auf einen beinahe siebenjährigen Aufschwung zurückblickt: Strukturell machen ihm mehr Dinge zu schaffen, als es zunächst denn Anschein hat.

Seite 11
ndPlusCaroline Uhl

Traum und Trauma am Nürburgring

Das vorerst letzte Kapitel im Nürburgring-Skandal könnte am Mittwoch zu Ende gehen. Auf den Tag genau eineinhalb Jahre nach Beginn des Prozesses am Koblenzer Landgericht will die Erste Wirtschaftsstrafkammer ihr Urteil im Verfahren um die gescheiterte Privatfinanzierung des Freizeitparks an der Rennstrecke in Rheinland-Pfalz verkünden. Auf der Anklagebank sitzt unter anderem der frühere rheinla...

Olaf Harning

Stalking unter Christdemokraten

In der CDU von Tangstedt, einem 6000-Einwohner-Ort in Schleswig-Holstein, gibt es eine Überwachungsaffäre. In der Folge ist die Gemeindefraktion der Christdemokraten zerfallen.

Seite 12

Ermächtigung

Die Emanzipation von drei Schützlingen setzt die Performance-Gruppe Monstertruck in dem Stück »Regie« in Szene. »Als größtmögliche Geste der Ermächtigung« werden vom 17.-19. April in den Sophiensälen laut Veranstaltern drei Menschen, die nicht im Traum daran gedacht hatten, jemals selbst Regie zu führen, dem Publikum als Regisseure präsentiert. Durch eine Kooperation mit dem Theater Thikwa über...

ndPlusThomas Blum

Vinyl und Verzweiflung

Wir haben dem Mann einiges zu verdanken: ein enzyklopädisches musikhistorisches und -theoretisches Wissen, das er bereitwillig mit anderen teilt, mehrere dicke, ausnehmend hübsch formulierte Suhrkamp-Romane über nicht ganz unkomplizierte Themen, modernes Liedgut in deutscher Sprache (»Flagge verbrennen / Regierung ertränken«) und die Zeitschrift mit dem schönsten Namen der Welt (»Mode & Ver...

Volkmar Draeger

»Ich will aber gerade vom Leben singen«

Wer reich werden will, muss was anderes machen, sie lebe auf bescheidenem Fuß, sei aber glücklich, sagt Sigrid Grajek. Die Schauspielerin bereitet sich wieder einmal auf ihr Claire-Waldoff-Programm vor. Mit Waldoff, der großen Diseuse im Berlin der 1920er und 1930er Jahre, verbindet sie manches. Beide stammen aus dem Ruhrpott, hatten Vorfahren im Kohlebergbau. Und sind rustikal burschikose Type...

ndPlusAnna Wieland, Rottweil

Fahrstühle, die vom Himmel fallen

ThyssenKrupp will dort Hochgeschwindigkeitsaufzüge für Wolkenkratzer testen: In Rottweil ist ein 244 Meter hoher »Tower of light« geplant. Doch nicht alle sind von dem Plan überzeugt.

Jan Eik

Ein Kultbuch

Harald Hauswalds und Lutz Rathenows Beitrag zur Berliner 750-JahrFeier erschien - unter Umgehung von Zensur und Urheberrechtsbüro - 1987 zum ersten Mal im Westen. Seitdem hat das Buch einen verschlungenen Weg hinter sich. Jetzt legt Jaron die sechste (eigentlich die neunte), um etliche Fotos und Texte erweiterte Auflage vor, versehen mit einer Einleitung von Ilko-Sascha Kowalczuk über das Buch ...

Petra Buch, Halle

Im dunklen Reich des Oologen

Ein riesiger Schatz liegt im Dunkeln. UV-Licht ist tabu, Erschütterungen kämen einem Drama gleich: »Damit würde man den wissenschaftlichen Wert der Vogeleier sofort kaputt machen«, sagt der Biologe Frank Steinheimer von der Martin-Luther-Universität in Halle (Sachsen-Anhalt). Dort hüten Wissenschaftler nach eigenen Angaben eine der bedeutendsten Eiersammlungen weltweit. Die oologische - a...

ndPlusHeidrun Böger, Kriebstein

300 Schätze aus den Kinderzimmern der DDR

Womit haben Eltern und Großeltern als Kinder in der DDR einst gespielt? Eine Ausstellung in der sächsischen Burg Kriebstein über seinerzeit beliebtes Kinderspielzeug findet viel Anklang.

Seite 13

NS-Zeit als Thema

Die Dessauer Meisterhäuser sind nach fast 70 Jahren fast wieder komplett. In rund vier Wochen soll der Wiederaufbau der 1945 gravierend beschädigten avantgardistischen Künstlerkolonie, die zum Unesco-Welterbe gehört, gefeiert werden. Bundespräsident Joachim Gauck wird zur Übergabe erwartet, wie die Stiftung Bauhaus Dessau am Dienstag mitteilte. Dazu gibt es eine Ausstellung, die sich erstmals i...

Sorge um den Frieden

Die belorussische Autorin Swetlana Alexijewitsch sieht die Stimmungslage in Russland mit großer Sorge. »Man hat das Gefühl, das Land befinde sich im Kriegszustand. Alle wünschen sich neue Siege«, schrieb die Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels in der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (Dienstag). »Wer nicht jubelt, ist ein Volksfeind.« Die Sprache der Gewalt durchtränke das gan...

Hans-Dieter Schütt

Wahnsinn. Hüben wie drüben

Es ist so schwer geworden, einer politischen Kraft zu glauben: Jedes Programm verheißt, jede Praxis verheizt - auf der Suche nach Wahrheit lügt jede Seite auf ihre jeweils sehr eigene Weise. Seitdem jener hart malmende Mechanismus zusammenbrach, der das 20. Jahrhundert in kalter Balance hielt, macht Parteinahme zunehmend eines: misstrauisch. An jeden Weltformungs- oder auch nur Welterklärungsve...

Seite 14

Offenbar Krebsleiden

Der kolumbianische Literatur-Nobelpreisträger Gabriel García Márquez ist offenbar gesundheitlich schwer angeschlagen. Der 87-Jährige leide an Krebs in Lunge, Leber und den Lymphknoten, berichtete die mexikanischen Zeitung »El Universal« unter Berufung auf Familienmitglieder und Ärzte. Der Autor war schon vor zwölf Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Eine offizielle Bestätigung für die Er...

Monolog über Schwule

Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt »Steh deinen Mann« anstoßen. Wie schwierig das ist, hat dabei der Regisseur Reimar de la Chevallerie der freien Theatergruppe »boat people projekt« erfahren. Denn viele Sportler verdrängten das Thema, so der 47-Jährige, der einen Monolog über Homosexualität im Fußball in die Kabinen niedersächsischer Sportvereine bringen ...

Sammelband zurück in Stralsund

Ein wertvoller Druck mit Werken des Astronomen Johannes Kepler (1571-1630) ist seit Dienstag zurück in Stralsund. Der Band gehörte zu dem heimlich verkauften Bestand von knapp 6000 Bänden aus dem Stralsunder Stadtarchiv. Das New Yorker Auktionshaus Jonathan Hill bot der Stadt an, den Kepler-Sammelband zum Einkaufspreis zurückzukaufen. Mit Hilfe der Pommerschen Volksbank wurde dies möglich. Jona...

Velten Schäfer

Beim Verfassen eines Flugblatts

Wer jemals an politischen Bewegungen teilgenommen hat, kennt das Gezerre um Flugblätter. Gerade, wenn man glaubt, alle Klippen umschifft zu haben, taucht irgendjemand auf und verkündet im Brustton des nachhaltig Agitierten, dieser oder jener Satz gehe ja nun gar nicht, da er zum Beispiel »kleinbürgerlich« sei. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass Ernesto Laclau, der 1935 in Buenos Aires...

Seite 15

Vater von »Einer wird gewinnen«

Der ehemalige Fernsehregisseur Ekkehard Böhmer ist tot. Er sei in der Nacht zum Montag nach kurzer Krankheit im Alter von 84 Jahren in Wiesbaden gestorben, teilte der Hessische Rundfunk (HR) mit. Böhmer war als Regisseur unter anderem verantwortlich für die HR-Fernsehproduktionen »Einer wird gewinnen« mit Hans-Joachim Kulenkampff und »Zum Blauen Bock« mit Heinz Schenk sowie für Rudi Carrells »A...

Der Rächer der Entnervten

Oliver Kalkofe, 49, rebelliert seit 20 Jahren auf komische Weise gegen den täglichen TV-Wahnsinn. Hat das Medium Fernsehen überhaupt noch eine Zukunft? Ja, meint der TV-Enthusiast im Interview mit Olaf Neumann.

Seite 16

Vergütung der Aufsichtsräte fast verdoppelt

Düsseldorf. Die Vergütungszahlungen an deutsche Aufsichtsräte haben sich einem Bericht zufolge binnen zehn Jahren fast verdoppelt. Erhielten die Aufseher der 30 DAX-Konzerne 2004 noch 41,9 Millionen Euro, waren es im vergangenen Jahr 78,4 Millionen Euro und somit knapp 90 Prozent mehr, wie das »Handelsblatt« am Dienstag berichtete. Topverdiener sei 2013 der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand...

Inkota fordert faire Ostern für alle

Ostern ist in jedem Jahr wieder ein Fest für die Schokoladen᠆industrie, die u.a. aus Kakao Süßigkeiten produziert. Doch Millionen Menschen, die den Kakao dafür anbauen, leiden unter Hunger und Armut.

Simon Poelchau

Ein Feuerwerk für Erneuerbare

Vor einem Jahr unterzeichneten Russland und die EU eine Roadmap für die Energiezusammenarbeit zwischen Russland und der EU bis ins Jahr 2050. Jetzt wollen immer mehr EU-Politiker vom russischen Gas unabhängig werden.

Seite 17
ndPlusRahel Wusterack

Das Private ist ökonomisch!

Die Möglichkeit einer wertfreien Wissenschaft wird in weiten Teilen der Sozialwissenschaften aus guten Gründen bezweifelt. Die Mainstreamökonomie allerdings ziert sich meist, ihre normativen Grundlagen kritisch zu reflektieren und versteht sich als rein objektive und rationale Wissenschaft. Anders die feministische Ökonomie: Mit explizit normativem Anspruch macht sie sich daran, die von traditi...

Hermannus Pfeiffer

Im Land der Kartelle?

Unternehmen konkurrieren um günstige Angebote, neue Produkte und den besten Service für ihre Kunden. Soweit die Theorie. In xder Praxis werden von den Wettbewerbshütern immer mehr Konzerne bei verbotenen Absprachen erwischt.

Seite 18

Friedensaktivist Ulli Thiel gestorben

Karlsruhe. Der Friedensaktivist Ulli Thiel ist tot. Er gilt als Erfinder des Mottos der westdeutschen Friedensbewegung »Frieden schaffen ohne Waffen«. Der Slogan soll unabhängig davon ebenfalls Ende der 70er Jahre auch in der evangelischen Kirche der DDR entstanden sein. Der 70 Jahre alte Karlsruher Thiel starb nach langer Krankheit in der vergangenen Woche. Die Deutsche Friedensgesellschaft (D...

Folge 40: KOLLEKTIV (Substantiv, das)

Gegen den Kapitalismus kann man sich alleine kaum wehren, zusammen geht aber dann doch so einiges. Aus diesem Grund ist das Kollektiv, also der Zusammenschluss mehrerer Individuen zu einer Gruppe, die Keimzelle politischer und sozialer Organisierung gegen das Zwangsverhältnis kapitalistischer Herrschaft. Klassischerweise gibt es Kollektive in Form von Betrieben. Sie sind quasi das Gegenstück zu...

Florian Schmid

Vom Aufstand zur stetigen Organisierung

Seit 1997 veranstaltet die Jour Fixe Initiative Vortragsreihen zu politischen und philosophischen Themen. In der aktuellen Reihe geht es unter dem Titel »Organisation der Emanzipation?« um die in letzter Zeit immer wieder gestellte Frage, ob und wie sich die Aufstände und neuen sozialen Bewegungen, die weltweit stattfinden, durch Organisierung verstetigen lassen können. 1968 wird in den A...

Künstlerischer Aktivismus

Die Fotografin Oriana Eliçabe (Jahrgang 1972) gehört der siebenköpfigen Gruppe von Medienschaffenden namens Enmedio an. Über Motivation und Ziele der spanischen Künstler und Aktivisten sprach mit ihr für »nd« Ralf Hutter.

Seite 19
Dominik Kortus, Dresden

Dresden kann wieder siegen und träumen

Nach dem Ende der fast fünfmonatigen Leidenszeit träumt Dynamo Dresden wieder vom direkten Klassenerhalt. »Das Ziel, es ohne die Relegation zu schaffen, ist auf jeden Fall drin«, sagte Doppeltorschütze Robert Koch nach dem erlösenden 4:2 (4:1) des abstiegsbedrohten Zweitligisten gegen 1860 München am späten Montagabend. Nach schier endlosen 13 Spielen und 135 Tagen ohne Sieg gelang dem Te...

ndPlusAlexander Ludewig

Der Pokal verspielt seinen Reiz

Am Mittwoch empfängt der FC Bayern den Zweitligisten Kaiserslautern im DFB-Pokal. Die schon lang geforderte Wettbewerbsreform hätte aus diesem Halbfinale einen Saisonhöhepunkt gemacht.

ndPlusCarsten Roloff, Weißenfels

Auf neuen Wegen in die Playoffs

Der Mitteldeutsche BC ist in der Basketball-Bundesliga auf dem Vormarsch. Zehn Jahre nach Europacup-Gewinn und Zwangsabstieg steuert das Team mit wenig Geld den Playoffs entgegen.

Seite 20
Michael Lenz, Perth

In Down Under kommt der Osterbilby

Um ihn vom Aussterben zu bewahren, verpassen zwei Tierschützer dem Langen Bilby einen neuen Job: Er soll den Osterhasen ersetzen.

ndPlusRusmir Smajilhodzic, Sarajevo

»Wie soll ich dieses Jahr überstehen?«

Vor 100 Jahren fiel der Schuss, der den Ersten Weltkrieg auslöste. Zum Jubiläum erwartet Sarajevos Tourismusbranche viele Besucher. Gavrilo Princip, Großneffe des Attentäters, bereitet das Sorgen.

Seite 21

Illegale Webseiten dürfen gesperrt werden

Internetanbieter können nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 27. März 2014 verpflichtet werden, illegale Webseiten zu sperren. Die Sperrmaßnahmen müssen nach europäischem Recht jedoch ausgewogen sein.

Seite 22

Renten steigen zum 1. Juli 2014

Einmal mehr fällt die Rentenerhöhung im Osten höher aus als im Westen. Immerhin liegt der Zuschlag für alle Ruheständler über der Inflationsrate.

Noch keine umfassende Beratung möglich

Die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland kann derzeit noch nicht umfassend zur abschlagsfreien Rente mit 63 beraten, teilte der mitteldeutsche Regionalträger aus aktuellem Anlass mit.

Für ostdeutsche Frauen weniger Mütterrente

Im nd-ratgeber vom 26. März 2014 haben wir über die Mütterrente, die ab 1. Juli 2014 in Kraft treten soll, informiert. Die neue Mütterrente bezieht sich auf Kinder, die vor 1992 geboren wurden. Dazu weitere Fragen & Antworten.

Seite 23
Seite 24

Tipps und Informationen für Betroffene

Sie haben gehört, dass in Ihrem Haus modernisiert werden soll? Sie sind vielleicht sogar froh, weil Sie eine Zentralheizung, ein gefliestes Bad oder einen Balkon bekommen sollen?

Seite 25

Teuer - ohne Genehmigung

Osterfeuer im Garten: Ohne Genehmigung drohen saftige Bußgelder. Die R+V Versicherung informiert, was alles beachtet werden sollte.

Energieausweis als Pflicht

Um die Energiewende voranzubringen, hat die Bundesregierung im Herbst 2013 die Änderung der Energieeinsparverordnung beschlossen, die nun am 1. Mai 2014 in Kraft tritt.

Seite 26

Provisionen sind mit zu berücksichtigen

Ein erfreuliches Urteil für die Empfänger regelmäßiger Provisionen: Die Zusatzvergütungen müssen bei der Berechnung des Elterngeldes berücksichtigt werden. Sie sind zu behandeln wie das Grundgehalt.

Seite 27

Kunden erhalten Entgelte zurück

Kunden der Commerzbank AG können mit Musterbriefen der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg (vz-bwue) zu Unrecht erhobene Entgelte zurückverlangen.

Seite 28

Rotlichtverstoß mit dem Fahrrad

Ein Fahranfänger, der mit einem Fahrrad an einer Ampelkreuzung einen Rotlichtverstoß begeht, muss damit rechnen, dass er ein Aufbauseminar angeordnet bekommt, wenn er sich in der Probezeit seines Führerscheins befindet.

Kinder schon mit fünf Jahren allein über den Wolken

Schon im Alter von fünf Jahren können Kinder alleine auf große Reisen gehen. Jährlich brechen Zehntausende Minderjährige in den Ferien mit dem Flugzeug zu einer Reise ohne elterliche Begleitung auf - und jedes Jahr werden es etwa zehn Prozent mehr.

Teilnahmepflicht - Ausnahmen nur in schwerwiegenden Fällen

Die Befreiung von der Teilnahme an Schulpflichtveranstaltungen aus religiösen Gründen bleibt die Ausnahme. Eltern und Schulen müssen in solchen Fällen einen Kompromiss suchen. Kommt ein solcher Kompromiss nicht zustande, so ist eine Befreiung nur in besonders schwerwiegenden Einzelfällen möglich.