Seite 1

UNTEN LINKS

Seit der Europäische Gerichtshof erklärt hat, dass es ein Recht auf Vergessenwerden im Internet gibt, kursieren Tipps, wie man es anstellt, aus dem digitalen Gedächtnis zu verschwinden. Im analogen Bereich klappt das ja schon ganz gut. Nehmen wir beispielsweise diesen, ähm, tja, der Name ist uns leider entfallen, jedenfalls war er bis letztes Jahr Minister, aber wofür gleich noch mal, egal, so ...

ndPlusKurt Stenger

Türkische Energiewende

Braunkohle, Megastaudämme, Atomkraft - so lautet das Energiewendekonzept der islamisch-neoliberalen Regierung in der Türkei. Die zig Milliarden schweren Pläne sollen das Land unabhängiger machen von den langsam unbezahlbaren Öl- und Gasimporten, ohne das weiterhin angestrebte starke Wirtschaftswachstum zu gefährden. Denn der Boom geht mit wachsendem Energiehunger einher. Allerdings ist die AKW-...

Kämpfen: immer, immer, immer

Die Regisseure Rouven Rech und Frank Marten Pfeiffer haben mit »Union fürs Leben«, der Ende März beim »11mm«-Fußballfilmfestival Premiere feierte, ihren zweiten Dokumentarfilm gedreht. Für Unioner Grund für ein Kinobesuch.

Seite 2
Kurt Stenger

Schwellenländer in der Energiefalle

Billige Energie, in riesigen Mengen verfügbar - dies ist ein Baustein des Aufstiegs der Schwellenländer. Doch die Folgen sind fatal.

Seite 3

Heimat, kein Fußball

»Union fürs Leben« ist ein kein Fußballfilm, sondern ein Porträt von Berliner Stadtteilen und deren Bewohnern, die alle Fans des 1. FC Union sind. Wir haben mit den Machern Frank Marten Pfeiffer und Rouven Rech gesprochen.

Seite 4
Olaf Standke

Rasmussens Mantra

Im langfristigen Terminkalender des NATO-Generalsekretärs Anders Fogh Rasmussen dürfte der Besuch in Bratislava ursprünglich einmal eher den Charakter eines Festaktes gehabt haben. Schließlich galt es den NATO-Beitritt der Slowakei vor zehn Jahren zu würdigen. Doch unter dem Eindruck aktueller Entwicklungen gerieten seine Gespräche mit den slowakischen Spitzenpolitikern sowie den Regierungschef...

Simon Poelchau

Rollierendes Chaos

Bundeskanzlerin Angela Merkel glaubt fest daran: Mit »etwas Kreativität« wird die Große Koalition bei der Rente mit 63 eine Lösung finden. Das behauptete sie zumindest auf der Tagung des Sozialverbandes VdK. Wenn Merkel dabei an die sprichwörtliche Kreativität des Chaos gedacht hat, dann wird sie vermutlich Recht behalten. So fragt man sich, warum Merkel überhaupt bei einem Verband sprich...

ndPlusUwe Kalbe

Nicht zu vergleichen

Ursula von der Leyen findet den Kosovo-Konflikt nicht vergleichbar mit dem um die Krim. Sie widerspricht damit Altkanzler Gerhard Schröder, der eingeräumt hatte, dass es für das Eingreifen der NATO 1999 kein UNO-Mandat gab und deshalb nachträglich von einem völkerrechtswidrigen Einsatz sprach. Von der Leyen will diesen Einsatz und die Beteiligung Deutschlands daran nachträglich rechtfertigen; w...

ndPlusChristian Klemm

Plakatabräumer

»Hoch die internationale Solidarität.« Dieser auf vielen linken Demonstrationen präsente Slogan steht auf einem Plakat der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD). Darauf ist außerdem das berühmte Che-Guevara-Foto von Alberto Korda zu sehen. Kurz vor der Europawahl eigentlich nichts Besonderes. Für Michael Rogowski, von 2001 bis 2004 Präsident des Bundesverbands der Deutschen Indu...

Christoph Ruf

Die Drei-Einfaltigkeit des DFB

Nun sind sie also zurückgerudert. Mit deutlichen Worten hat sich der Deutsche Fußballbund (DFB) - sogar in Person seines Präsidenten - für das Abkleben eines Schriftzuges entschuldigt, der am Hamburger Millerntor eine Selbstvergewisserung ist wie »This is Anfield« in Liverpool: »Kein Fußball den Faschisten« steht dort auf der Gegengeraden. Dann kam der DFB, ließ seine Nationalmannschaft d...

Seite 5

Viermal Ja oder Nein

Rund fünf der 8,1 Millionen Einwohner der Schweiz sind am Sonntag aufgerufen, über insgesamt vier Volksinitiativen abzustimmen. Während die Befürworter der Mindestlohn-Initiative inzwischen chancenlos sind, können die drei anderen Abstimmungen nach aktuellen Umfragen mit Zustimmung rechnen.

Sabine Hunziker

22 Franken pro Stunde sind das Minimum

Die Schweizer sind aufgerufen, über die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns abzustimmen. Die Chancen sind eher schlecht. Aber: Die Zahl der Menschen im Niedriglohnsektor nimmt zu.

Kein Interesse am Konsens

Daniel Kübler ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Zürich und Direktor des Zentrums für Demokratie Aarau (ZDA). Über Volksabstimmungen in der Schweiz und Europa sprach mit ihm für »nd« Steffen Klatt.

Seite 6

»Nicht vergleichbar«

Gibt es Parallelen zwischen der Krim-Krise und dem Kosovo-Konflikt? Von der Leyen betont bei die Unterschiede - und widerspricht Altkanzler Schröder.

Angriff und Ultimatum

Neue Angriffe auf Separatisten in ostukrainischen Städten ließ Kiew einem ergebnislosen Runden Tisch vom Vortag folgen.

ndPlusJohn Malamatinas, Brüssel

»Wasser marsch!« in Brüssel

Mit einer Kundgebung gegen ein Treffen der europäischen Wirtschaftslobby und die Freihandelsverhandlungen sowie einem »Tribunal der Völker« begannen die europaweiten Blockupy-Aktionstage.

Detlef D. Pries

Zündfunke HYSY-981

Jahrzehnte schon streiten China und Vietnam um die Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer. In dieser Woche hat der Konflikt in Vietnam zu antichinesischen Gewaltausbrüchen geführt.

Seite 7
Aert van Riel

Der Sandmann darf bleiben

Eine Runde von Historikern, Vertretern von Opferverbänden und CDU-Politikern diskutierte das Verbot von DDR-Symbolen. Doch die Umsetzung des Vorhabens dürfte nicht einfach werden.

Seite 8

Rente muss zum Leben reichen

Die soziale Spaltung der Gesellschaft sei nicht zu leugnen, erklärt der Sozialverband Vdk auf seinem Bundesverbandstag. Immerhin: Die Rentenreform sei ein Schritt in die richtige Richtung.

Hans-Gerd Öfinger

Urteil wegen Aufrufs zum »Schottern«

Weil im Jahre 2010 ohne sein Wissen sein Name unter dem Aufruf »Castor schottern« stand, hat das Amtsgericht Lüneburg den Thüringer Landtagsabgeordneten Frank Kuschel (LINKE) am Mittwoch zu einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro verurteilt.

Fabian Lambeck

»Verfassungsrechtliche Risiken«

Das Rentenpaket der Großen Koalition erweist sich als Nullnummer: Die Stichtagsregelung bei der Rente mit 63 ist verfassungswidrig und bei der Mütterrente gehen die ärmsten Frauen leer aus.

Seite 9

DAX steigt auf Rekordhoch

Frankfurt am Main. Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat erstmals in seiner Geschichte die Marke von 9800 Zählern geknackt. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer kletterte am Donnerstag im frühen Handel auf den Spitzenwert von 9810 Punkten und lag damit über seiner bisherigen Bestmarke von rund 9794 Zählern aus dem Januar. Vor allem die Hoffnung auf eine weitere Öffnung der Geldschleusen im Euro...

ndPlusBenjamin Beutler

Bachelets Steuerreform unter Beschuss

Ausgerechnet im ehemaligen Musterland der Neoliberalen - Chile - soll es künftig mehr Steuergerechtigkeit geben. Chiles Unternehmerverbände und Opposition laufen Sturm gegen die Steuerpläne der Regierung.

Marcus Meier, Datteln

»Plan B« für Datteln IV

Darf das neue Steinkohlekraftwerk Datteln IV fertig gebaut werden? Der Rat der Ruhrgebietsstadt ist mehrheitlich dafür. Am späten Mittwochnachmittag stimmte der Rat der Stadt Datteln dem »Plan B« für den Weiterbau zu.

Simon Poelchau

Durchsickern reicht nicht aus

Die Wirtschaft in der Eurozone scheint sich allmählich zu erholen. Um 0,8 Prozent ist das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2014 gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Nur wenige Menschen profitieren davon.

Seite 10

Burger King macht Druck

Köln. Der Fastfood-Konzern Burger King will nach dem Skandal um mangelnde Hygiene und schlechte Arbeitsbedingungen die Regeln für Lizenznehmer verschärfen. »Wir werden keinen neuen Franchise-Nehmer mehr akzeptieren und keinen bestehenden Vertrag mehr verlängern, wenn sich der Betreffende nicht verpflichtet, seine Mitarbeiter nach Tarif zu bezahlen«, sagte der Deutschland-Chef von Burger King, A...

Jörg Meyer

Und er bewegt sich doch

Das 20. Parlament der Arbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) ging am Donnerstag in Berlin zu Ende. Fünf Tage lang haben nominell 400 Delegierte, die zwischendurch auch vollzählig waren, Reden von Politikprominenz gelauscht, mehr als 200 Anträge beraten und abgestimmt und vor allem: Einen neuen Vorstand gewählt. Reiner Hoffmann, der neue an der DGB-Spitze, vertritt nun in Politik und Wir...

Anja Krüger, Köln

Redaktioneller Schrumpfkurs

Für viele Mitarbeiter beim Verlag M. DuMont Schauberg sieht die berufliche Zukunft derzeit trübe aus. Sie müssen fürchten, dass ihre Arbeitsplätze den Kürzungsplänen des Unternehmens zum Opfer fallen.

Konstruktiv ungehorsam

Der 32-Jährige Bundesjugendsekretär des DGB Florian Haggenmiller ist seit eineinhalb Jahren Leiter der Abteilung Jugend beim DGB-Bundesvorstand in Berlin. Mit ihm sprach nd-Redakteur Jörg Meyer.

Seite 11
ndPlusBernd Kammer

Paradoxe Wohnungspolitik

Was ist paradox? Zum Beispiel, wenn der Senat seine Wohnungsbaugesellschaften anweist, ihre Wohnungsbestände durch Neubau und Kauf kräftig aufzustocken, ihnen aber auf der anderen Seite den Verkauf von Wohnungen gestattet. Durch die Anfrage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto ist jetzt ans Licht gekommen, dass die städtischen Gesellschaften in den vergangenen beiden Jahren 1500 Wohnungen...

Kirche will Flüchtlinge unterstützen

Die Gedächtniskirche und die Evangelische Landeskirche suchen intensiv nach einer befristeten Unterkunft für die elf afrikanischen Flüchtlinge auf dem Breitscheidplatz. Dazu lägen Vorschläge vor, über die am Abend der Gemeindekirchenrat beraten und entscheiden sollte, sagte der Pfarrer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Martin Germer, am Donnerstag. Über das Ergebnis soll an diesem Freitag in...

Bernd Kammer

Erst fragen, dann bauen

Es klingt ein wenig nach drittem Weg, was Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Tempelhofer Feld betrifft: In einer Studie weist eine Genossenschaft nach, wie bezahlbares Wohnen auf dem Tempelhofer Feld möglich werden kann.

Wir müssen ein strategisches Zentrum bilden

Der SPD-Landesparteitag wählt einen neuen Vorstand. Einziger Kandidat für den Vorsitz ist der amtierende Landeschef Jan Stöß. Mit ihm sprach für »nd« Martin Kröger u.a. über Personaldebatten und das Tempelhofer Feld.

Seite 12
winei

Bloß 48 neue Wohnungen

Potsdam. Zwischen 2009 und 2013 wurden in Potsdam Fördermittel für den Neubau von 48 Mietwohnungen der städtischen Pro Potsdam GmbH bewilligt. Das teilte Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) mit. Die CDU hatte ihn nach dem Sozialwohnungsbau in der Landeshauptstadt gefragt. Zum Vergleich: Allein 1989 wurden in Potsdam 960 neue Wohnungen an Mieter übergeben - durchweg bezahlbare Wohnungen...

Problematische Spenden für Hochschulen

Potsdam. Mehr Transparenz bei Spenden für die Hochschulen hält der Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (LINKE) für notwendig. Neben staatlichen Zuschüssen bekommen die Hochschulen auch Spenden und Sponsorengeld, erklärte er am Donnerstag. Im Jahr 2012 beliefen sich dergleichen Einnahmen auf etwa drei Millionen Euro. Das waren ein Prozent des Etats der Hochschulen. Der überwiegende Teil der S...

ndPlusWilfried Neiße

Potsdam ohne Glanz und Gloria

Trotz der Boomjahre seit 2008 geht es auch reichen Kommunen keineswegs immer gut. Selbst das vom Glück verwöhnte Potsdam wird auf absehbare Zeit nicht mit dem Geld auskommen, das es einnimmt.

Rainer Balcerowiak

IG Bau muss sich in Geduld üben

Ein Knackpunkt der Tarifeinigung in der Baubranche ist eine Öffnungsklausel, die es ermöglicht, die Bezahlung in Berlin um sechs Prozent des Tariflohns abzusenken.

ndPlusAndreas Fritsche

Geordneter Rückzug zur roten Haltelinie

Finanzminister Christian Görke (LINKE) kann einen Einstellungsrekord melden. Bis zu 1400 Beschäftigte - vor allem Lehrer, Polizisten, Justizbedienstete - erhalten im laufenden Jahr unbefristete Arbeitsverträge.

Seite 13

»Feine Sahne« und kein Ende

Schwerin. Im Streit um die Nennung im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern ist die linke Punkband »Feine Sahne Fischfilet« am Verwaltungsgericht Schwerin unterlegen. Das Gericht lehnte den Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes ab, wie das Innenministerium in Schwerin am Donnerstag mitteilte. Es ging um die Frage, ob die Punkband im Verfassungsschutzbericht 2012 genannt ...

Immunität von NPD-Politiker aufgehoben

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat am Donnerstag erneut die parlamentarische Immunität des NPD-Abgeordneten David Petereit aufgehoben und damit den Weg für weitere strafrechtliche Ermittlungen frei gemacht.

Sanierer mit Engelszungen

31 Millionen Euro gab Limburgs Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst für seinen neuen Bischofssitz aus und verlor darüber sein Amt. Die anstehende Sanierung des Priesterseminars soll nun anders laufen.

Seite 14

Macht Lust auf Furchtlosigkeit

Die Berliner Autorin Ulrike Draes- ner erhält in diesem Jahr den mit 15 000 Euro dotierten Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik der Stadt Cuxhaven. Die 52-Jährige schreibe Gedichte, in denen sie lebensgeschichtlichen Ernst und jäh aufblitzenden Witz in immer überraschenden Wendungen verbinde, begründete die Jury ihre Entscheidung: »In ihrer poetischen, leuchtenden Sprache lehrt sie damit nicht nu...

Filmen gegen Überwachung

Jonathon Keats steckt eine Blechdose von der Größe einer Kaffeetasse in einen Spalt der Berliner Mauerreste. Es ist eine von 100 Kameras, die der US-amerikanische Künstler im Rahmen des Projekts Century Camera in Berlin installieren will. Geht es nach Keats, sollen die Geräte ein Jahrhundert lang im Verborgenen fotografieren - mit extrem langsamer Belichtungszeit. Im Jahr 2114 will die Berliner...

Stadt, Mensch, Kunst

Berlin nach 1989 - eine Stadt wacht auf, um neu zu entstehen und hat bis heute nicht damit aufgehört. Im Zentrum, an den Rissen zwischen Ost und West, werden Narben überbaut, ohne zuvor zu verheilen. Andernorts übertüncht man das Gestern mit freundlichen Pastellfarben und hinterm Fassadenputz ziehen neue Bewohner in die Häuser. Nichts bleibt, wie es war. Mit der Ausstellungsreihe »Berlin ...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Die Windungen der Waltraud Wende

Der Konflikt um die Reform der Lehrerbildung beschäftigt die Politik in Kiel. CDU und FDP forderten die Entlassung der Bildungsministerin.

Ira Schaible, Frankfurt/Main

Rettung in der Heroin-Ambulanz

Nach langem Streit hat die Frankfurter Heroin-Ambulanz vor gut elf Jahren mit ihrer Arbeit begonnen. Sie startete als Modellprojekt. Zum Jahrestag berichteten Mitarbeiter über ihre Behandlungserfolge.

Seite 15

Nach Bond jetzt Snowden

Die Produzenten der James-Bond-Filme arbeiten an einem Film über den NSA-Enthüller Edward Snowden. Wie Sony Pictures am Mittwoch (Ortszeit) bekanntgab, soll das Buch »No Place To Hide« des Journalisten Glenn Greenwald als Vorlage dienen. Am Dienstag war es auf den Markt gekommen. Greenwald hatte zusammen mit Snowden die weltumspannenden Überwachungsaktionen des US-Geheimdienstes öffentlich gema...

Wieder komplett

Mit der nach 70 Jahren wieder kompletten Meisterhaussiedlung will sich Dessau künftig als die Bauhausstadt in Deutschland profilieren. Die Meisterhaussiedlung und das Bauhaus gehören seit 1996 zum Unesco-Welterbe. Am diesem Freitag wird Bundespräsident Joachim Gauck in Dessau-Roßlau beim Festakt zur Übergabe der kompletten Meisterhaussiedlung erwartet. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs ware...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Selbst Engel ballen die Faust?

Schorlemmer hat Lust am Wort, sein Wort ist Lust; die Natur gab ihm eine hohe Stirn, die bietet er; das Schild jedoch, das für Schutz und Angriff gleichermaßen nötig ist, es liegt hinter dieser Stirn.

Seite 16

Der Kreml

Der Kreml ist eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Wenn Staaten Markenzeichen haben, dann ist das Russlands unzweifelhaft diese - vom Roten Platz her betrachtete - Festung. Jeder, der nach Moskau reist, will den Kreml sehen, und jeder Besucher scheint einen anderen Standpunkt zu haben. »Im Grunde freilich ist die einzige Gewähr der rechten Einsicht, Stellung gewählt zu haben, ehe man kommt...

Jens Ebert

Die ungestillte Friedenssehnsucht der Völker

Es war sein letztes Buch; er starb im Dezember vergangenen Jahres. 2013 brachte er vier Bücher auf den Markt: ein fulminantes Werk zur Genese sozialer Revolutionen (»Freiheit - ohne Gleichheit?«), ein Buch über Napoleon und die Preußen sowie eins über Major Schill und dann das hier anzuzeigende zu einer Grund- und höchst aktuellen Frage: Krieg und Frieden. Helmut Bock spannt einen weiten Bogen,...

ndPlusKarlen Vesper

Die Politiker sollten mal wieder Kant lesen...

Die jüngste Publikation „Du sollst nicht töten“ die JÜRGEN TODENHÖFER am Freitag in Berlin in der Kalkscheune vorstellt ist ein Bestseller. TODENHÖFER gewährte vorab der »nd«-Redakteurin KARLEN VESPER ein Gespräch.

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Recht auf Vergessen?

Politik und zahlreiche Medien sind sich einig: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Dienstag mit seinem Urteil zur Speicherung von personenbezogenen Daten bei Websuchmaschinen die Rechte der Verbraucher im Internet gestärkt. Europas Bürger könnten nun von Google und Co. verlangen, dass bestimmte Treffer aus den Suchergebnissen gestrichen würden. Gemeinhin sind damit im öffentlichen Diskurs...

Karlen Vesper

Von Wales bis zur Ukraine

Wir stehen in einem Krieg - um die Erinnerung«, kommentierte Stefan Bollinger am Mittwoch in Berlin die mediale Ausschlachtung des Ersten Weltkrieges. Über 150 neue Bücher sind zu dessen 100. Jahrestag bereits allein in Deutschland erschienen.

Seite 18

»Nicht in 100 Jahren«

Benfica Lissabon schafft auch im achten Europacup-Endspiel keinen Sieg. Diesmal war Stürmer Óscar Cardozo der Schuldige. Sein Fehlschuss leitete Benficas 2:4-Niederlage im Elfmeterschießen des Europa-League-Finales gegen den FC Sevilla ein. Zuvor hatte es nach 120 Minuten 0:0 gestanden. Fassungslos sahen die Portugiesen zu, wie die deutschen Ex-Nationalspieler Marko Marin und Piotr Trochowski i...

ndPlusTom Mustroph

Der Pirat fährt mit

Vor zehn Jahren starb Italiens Radsport-Held Marco Pantani an einer Überdosis Kokain. Bis heute ist er unvergessen.

Seite 19

Lizenzentzug für Hamburgs Handballer

Der Handball-Bundesligist HSV Hamburg steht vor dem Aus. Der finanziell schwer angeschlagene Champions-League-Sieger erhält für die kommende Saison keine Spiellizenz. Das entschied am Donnerstag die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball Bundesliga (HBL).

ndPlusManfred Hönel

Erst Europapokal, dann Abi

Am Wochenende stehen die Füchse Berlin daheim im Final Four des EHF-Cups. Drei Abiturienten sollen beim Kampf um den Titel helfen.

Ronny Blaschke

Vom Rollstuhl-Polo zu den Paralympics

Ludwig Guttmann gilt als Erfinder der Paralympischen Spiele. Seine Tochter freut sich, dass ihr 1980 verstorbener Vater nun in Deutschland geehrt wird.

Seite 20

Für »Two and a Half Men« ist Schluss

New York. Das Aus für die international erfolgreiche US-Comedyserie »Two and a Half Men« hat einen großen Teil der Fangemeinde offenbar nicht überrascht. Der Tenor in den sozialen Netzwerken lautet, dass der Rauswurf von Charlie Sheen (48) nach der achten Staffel der Grund für die am Mittwoch bekannt gewordene Absetzung sei. 2011 war Sheen gegen Ashton Kutcher (36) ausgetauscht worden, weil er ...

Anna Maldini

Die Wirtschaftskrise wegzaubern

Während die Hoffnungslosigkeit bei den Italienern zunimmt, gibt es (neben dem Glücksspiel) zumindest einen Wirtschaftszweig, der sich im Aufschwung befindet: Magier, Kartenleger und alles Okkulte.