Seite 1

UNTEN LINKS

Als Europa noch eine Göttin und keine politische Idee war, musste Zeus sie in Gestalt eines Stieres aus dem libanesischen Sidon nach Kreta entführen, um sich mit ihr vereinigen und drei Kinder zeugen zu können. Sie sind den ganzen Weg geschwommen, obwohl Europa als Tochter des phönizischen Königs Agenor und Enkelin eines Meeresgottes weiß Gott eine bequemere Beförderung verdient hätte. Die euro...

ndPlusUwe Sattler

Demokratie-Defizite

Schulterklopfen über die Wahlbeteiligung ist fehl am Platze: Noch nicht einmal jeder zweite deutsche Berechtigte hat vom Stimmrecht zur Europawahl Gebrauch gemacht. Zwar ist die Beteiligung gegenüber 2009 um fast fünf Prozent gestiegen. Unterm Strich bleibt jedoch, dass die Mehrheit der hiesigen Bevölkerung den Wahlurnen fern blieb. Sicher, das »System EU« ist für viele undurchschaubar, b...

Absolute Mehrheit für »Schokokönig«

Kiew. Die Präsidentenwahlen der Ukraine wurden am Sonntag offenbar im ersten Anlauf entschieden. Der auch als »Schokokönig« bezeichnete prowestliche Oligarch und Süßwarenfabrikant Petro Proroschenko erreichte 55,9 Prozent laut einer Nachwahlumfrage des Kiewer Soziologischen und des Rasumkow-Institutes. Eine Umfrage des Ukrainischen Fernsehens bestätigte diesen Trend und die Niederlage von Ex-Pr...

ndPlusSarah Liebigt

Präzedenzfall Tempelhofer Feld

Weil sie möchte, dass man erstmal noch eine Weile redet über mögliche Baupläne für das Tempelhofer Feld, hat sie gegen die Senatsvorhaben und für den Gesetzentwurf der Initiative 100 Prozent Tempelhof gestimmt. Die Frau, die meiner Kollegin diese Begründung dargelegt hat, ist vermutlich nicht allein mit dieser Auffassung. Was am Gesetzentwurf darauf hindeutet, die Initiative wolle »ja irgendwan...

Seite 2
Marcus Meier und Velten Schäfer

Willkommen im Stadtrat! Die Kasse ist leer ...

Bis zum Sonntag 18 Uhr wurden nicht nur das Europaparlament neu gewählt, in zehn Bundesländern wurden auch kommunale Vertreterinnen und Vertreter bestimmt. Nun stehen viele Amtsträger vor gravierenden Finanzproblemen.

Seite 3
Katharina Strobel, Brüssel

Entscheiden - nicht bestimmen

Das EU-Parlament hat zuletzt an Einfluss gewonnen. Gegen die Staats- und Regierungschefs kommt es oft aber nicht an. Die Wahl des Kommissionspräsidenten könnte zur Machtprobe werden.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Verfahrene Situation

Wenn heute die Verhandlungen von Bund, Ländern, Krankenkassen und Kliniken über eine Krankenhausreform beginnen, geht es um den größten Ausgabeposten der gesetzlichen Krankenversicherung, und um ein Stück Zukunft für uns alle. Wollen wir das Vertrauen, mit dem sich die meisten Patienten nach wie vor in ein Krankenhaus begeben, erhalten? Oder wollen wir Kliniken zu unübersichtlichen Wirtschaftsg...

ndPlusIngolf Bossenz

König der Arena

Dass es in der Türkei durchaus mit rechtsstaatlichen Dingen zugeht, konnte man am Samstag erleben. Da lief nämlich abends in der ARD ein Spielfilm der Reihe »Mordkommission Istanbul«. Für Zehntausende war allerdings bereits früher am Tage klar, wer der Täter ist im Land am Bosporus. Mit Plakaten »Räuber, Mörder, Lügner!« zogen sie durch die NRW-Metropole Köln, wo sich der Adressat dieser Invekt...

Jörg Meyer

... verrückt, oder?

Die Zahl derjenigen, die von ihren VermittlerInnen beim Jobcenter zwangsweise zum Psychologen geschickt werden, steigt stetig. Über 100 000 »Kundinnen und Kunden« habe die Bundesagentur für Arbeit (BA) im Vorjahr zum hauseigenen Psychodienst geschickt, antwortete die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion. Demgegenüber steht eine sinkende Zahl an Angeboten. Es muss gespart we...

Kurt Stenger

Politmanager

Er selbst hat sich offiziell noch nicht dazu geäußert. Doch laut dem »Handelsblatt« soll Werner Müller mögliche Verhandlungen über den von den Energiekonzernen gewünschten Fonds zum Atomausstieg leiten.

ndPlusStefan Meretz

Fülle, die nicht sein darf

Der Kapitalismus gründet sich auf zwei zentralen Mythen. Einer davon ist die Annahme, Wirtschaften sei der systematische Umgang mit knappen Gütern zum Zwecke der Bedürfnisbefriedigung. Und der zweite behauptet, die menschlichen Bedürfnisse seien unendlich. Schauen wir genau hin. Die Knappheit von Gütern ist eine essenzielle Voraussetzung für die Warenproduktion. Waren werden nur hergestel...

Seite 5

Sisi schon vorn

Präsidentschaftsfavorit Abdel Fattah al-Sisi hat bei der Wahl der Auslandsägypter eine satte Mehrheit erzielt. In mehreren Ländern stimmten mehr als 90 Prozent der dort ansässigen ägyptischen Wähler für den Feldmarschall.

Das Projekt zur »Bekämpfung des Denkens«

Ein Schreibfehler hat in Ägypten dazu geführt, dass 9000 frisch gedruckte Exemplare der Kairoer Zeitung »Al-Ahram« vernichtet wurden. Die Überschrift zu einem Interview mit Ex-General Abdul Fattah al-Sisi lautete demnach in der ersten Fassung »Sisi hat ein gigantisches Projekt zur Bekämpfung des Denkens«. Eigentlich sollte es um die »Bekämpfung der Armut« gehen. Das Missverständnis entstand dur...

ndPlusOliver Eberhardt

Prozesse überrollen die politischen Gegner

Während Ägypten wählt, gehen die Massenprozesse gegen politische Gegner und kritische Journalisten weiter. Tausende sitzen mittlerweile in Haft - ohne Hoffnung auf einen fairen Prozess.

Oliver Eberhardt, Kairo

Haben die Ägypter wirklich eine Wahl?

In Ägypten beginnen am Montag die zweitägigen Präsidentschaftswahlen: Ex-Generalstabschef Abdelfattah al-Sisi tritt gegen den Sozialisten Hamdin Sabahi an. Der Sieger steht so gut wie fest.

Seite 6

König billigt Putsch

Die nach dem Militärputsch in Thailand internierte Ex-Regierungschefin Yingluck Shinawatra soll wieder auf freiem Fuß sein. Das verlautete am Sonntag aus Junta-Kreisen. Eine unabhängige Bestätigung dafür gab es nicht.

Jürgen Vogt, Caracas

Chavisten ertragen den Mangel

Seit Monaten versucht die Opposition in Venezuela, die Regierung Maduro durch Straßenproteste in die Bredouille zu bringen. In den ärmeren Vierteln der Hauptstadt kommt der Protest nicht an.

Klaus Joachim Herrmann

In der Ukraine ist nach der Wahl vor der Wahl

Die Präsidentenwahl ist für die Ukraine nach dem Umsturz vom Februar erst der Anfang. Gewartet wird schon zu lange auf eine Verfassungsreform und die Neuwahl des Parlaments.

Seite 7

Bluttat in Brüssel: Täter und Motiv gesucht

Nach dem Angriff auf das Jüdische Museum in Brüssel am Samstag verfolgt die Polizei einen Mann - offenbar ein Einzeltäter. Die Bevölkerung soll mithelfen. Die Hintergründe der Tat bleiben unklar.

ndPlusAnja Krüger, Köln

»Scher dich zum Teufel«

Über 50 000 Menschen demonstrierten am Samstag in Köln gegen den türkischen Ministerpräsidenten. Der betrieb vor 15 000 AnhängerInnen Wahlkampf.

Seite 8
ndPlusFabian Lambeck

»Was geht das uns an?«

»Vorwärts, und nicht vergessen« - unter diesem kämpferischen Motto hatte die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung drei junge Ostdeutsche und drei Westdeutsche zum gemeinsamen Gespräch geladen.

ndPlusMarcus Meier

Reförmchen statt Veränderung

Das Sonder-Arbeitsrecht für kirchliche Mitarbeiter steht zunehmend unter Beschuss. Die Kirchen machen Zugeständnisse an den Zeitgeist - auch um grundlegende Veränderungen zu verhindern.

Seite 9

Probleme der Hebammen unlösbar?

Berlin. Die Verhandlungen über die Unterstützung der Hebammen wegen steigender Haftpflichtprämien sind gescheitert, teilten die Krankenkassen und der Deutsche Hebammenverband am späten Freitagabend in Berlin mit. Die Kosten von rund 2500 freiberuflichen Hebammen in der Geburtshilfe stiegen ab Juli um zwei Millionen Euro, so die Kassen. Das Problem betrifft in erster Linie Hebammen mit wenigen G...

Kassen wollen Kliniken kontrollieren

Die Ersatzkassen verlangen stärkeren Schutz der Patienten vor Krankenhäusern mit hohen Komplikationsraten oder unnötig vielen Operationen. Entsprechende Forderungen wurden vor den Verhandlungen von Bund und Ländern über eine große Krankenhausreform laut.

Robert Schmidt

Stueck in Straßburgs Ladenkassen

Regionalwährungen sollen in einzelnen europäischen Gegenden dafür sorgen, dass das Geld vor Ort bleibt. In der EU-Hauptstadt Straßburg will man gar eine grenzüberschreitende Währung einführen.

Ralf Klingsieck, Paris

Vorsicht an der Bahnsteigkante ...

Die Staatsbahn im Nachbarland Frankreich hat ein Problem. Sie ließ Züge bauen, die nicht zu den vorhandenen Bahnsteigen passen.

Seite 10

Die europäische Kommune

Was tun nach sieben Jahre Krise? Wir dokumentieren einen Text von linken Aktivisten zur Mobilisierung für den »Turiner Juli« und einen »Herbst der Kämpfe«.

Seite 11

Kein freies WLAN in Berlin

Die Pläne für ein kostenfreies Internet in der Berliner Innenstadt sind offenbar erneut gescheitert. Wie die »Berliner Morgenpost« (Sonntagsausgabe) berichtet, kam der dafür geplante Verbund mit mehreren Anbietern nicht zustande. Damit sei innerhalb von sieben Jahren der nunmehr dritte Versuch geplatzt, ein Gratis-Wlan in Berlin bereitzustellen, schreibt das Blatt. Medienstaatssekretär Björn Bö...

Sodhi darf bleiben

Die aus Indien stammende Integrationslotsin Simran Sodhi darf nun doch in Deutschland bleiben. Eine Abschiebung der 27-Jährigen ist nach Angaben der deutsch-amerikanischen Bildungsinitiative »Wings and Roots« vom Tisch. Viel mehr solle sie eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Die Voraussetzungen dafür seien jetzt bei einem Treffen mit Vertretern von Ausländerbehörde, Berliner Senat und des Bez...

Sarah Liebigt

Freier Funk auf freiem Feld?

Nun also ist ein dritter Anlauf in sieben Jahren anscheinend ebenfalls an der Kostenfrage gescheitert. Einem Zeitungsbericht zufolge wünscht Berlin sich einen Partner, der sowohl die nötige Infrastruktur (etwa 5000 Funksender wären innerhalb des S-Bahnringes nötig) anbietet, als auch die Kosten für die ersten 30 Minuten Netznutzung übernimmt.

ndPlusChristin Odoj und Sarah Liebigt

Luftballons für Monaco

Heute geht es für die Berliner neben der Europawahl vor allem um die Frage: Wie viel Freifläche auf dem Tempelhofer Feld verträgt die Stadt? Ein Stimmungsbericht von der Volksabstimmung.

Seite 12

Besuch in einem Waffenladen

»Würden Sie Ihre Kinder in einen Waffenladen mitnehmen? Nein? Aber auf die Waffenmesse ILA?«. Der Inhalt des Flugblattes der Berliner Friedensbewegung ist mehr als eine rhetorische Frage.

Der Erbauer des Berliner Holocaust-Mahnmals,

... der New Yorker Architekt Peter Eisenman, hat die Verantwortung für mögliche Baumängel zurückgewiesen. Der 81-Jährige sieht die Schuld für die bröckelnden Beton-Stelen beim Kuratorium der »Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas«, wie am Freitag das Hamburger Wochenmagazin »Stern« in seiner Onlineausgabe berichtete. Der ehemalige Kuratoriumsvorsitzende, Ex-Bundestagsvize Wolf...

BER wird wohl noch teurer als bekannt

Wie teuer der sogenannte Hauptstadtflughafen noch wird? Eine Antwort auf diese Frage hatte bisher meist nur eine kurze Haltbarkeit. Nun gibt es wieder Meldungen über einen abermals gestiegenen Finanzbedarf für das umstrittene Bauprojekt. Flughafenchef Hartmut Mehdorn und der BER brauchen offenbar noch mehr Geld, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus dem Aufsichtsrat. Die seit einigen Woch...

Sarah Liebigt und Olaf Schäfer

Fahrradmikado im Waggon

Dreirädrige Fahrräder sieht man im Berliner Straßen- und Nahverkehr recht selten. Tandems sind in der S-Bahn auch nicht erlaubt. Das ist das Gegenteil von Inklusion, sagt der Vater einer autistischen Tochter.

Rainer Funke

»Filigran« soll Museum werden

Der unterirdische Koloss in Prenden gilt als Erich Honeckers Bunker. Auch sein Zimmer soll nach dem Willen eines Vereins Besuchern gezeigt werden. Doch noch ist der Zugang verschlossen.

Seite 13

Moratorium für Trassenbau gefordert

Stadtroda. Die Thüringer Landräte machen Front gegen den weiteren Bau überregionaler Stromtrassen durch Thüringen. Der Ausbau solle gestoppt werden, bis deren Notwendigkeit neu überprüft wurde, sagte die Präsidentin des Thüringischen Landkreistages, Martina Schweinsburg (CDU), nach einem Treffen in Stadtroda. Das geforderte Moratorium beziehe sich auf die Pläne für eine Gleichstromtrasse entlan...

Ein Hauch Mittelalter in Kassel

Ein Kongress zum Thema »Sexualethik« in Kassel sorgte für viel Kritik. Vor allem ging es um zwei Referenten, die die »Heilbarkeit« von Homosexualität propagierten.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Aus im »Braunen Haus«

Noch Anfang März hatten mehr als 1000 Münchner gegen das »Braune Haus« in Obermenzing demonstriert. Jetzt ziehen die Neonazis aus. Und Münchens OB Dieter Reiter dankt allen, die Druck machten.

Seite 14

Kickende Orchester

Musiker sind nur geschickt im Umgang mit ihren Instrumenten, gelten für Viele aber ansonsten als unsportliche Stubenhocker. Ein Vorurteil: Einmal im Jahr verlassen Berlins Orchestermusiker ihre Konzertsäle und tauschen Geige, Pauke und Flöte gegen das runde Leder. Insgesamt acht Mannschaften treten am Montag ab 18.30 Uhr beim Fußballturnier der Berliner Orchester im Olympiastadion gegeneinander...

ndPlusCaroline Bock

Stadt für alle - ein bisschen

Ein Musiker aus Mexiko hat einen Tipp für alle Berliner, die genervt davon sind, dass ihnen Touristen ins Fenster gucken. »Ich schlage Vorhänge vor«, sagt er. Autor Harald Martenstein fragt: »Wie kann ich denn gegen den Tourismus in Kreuzberg auf die Straße gehen und dann nach Kreta in Urlaub fahren?« Und Denker Bazon Brock bringt es so auf den Punkt: »Überall zerstört der Tourist, was er sehen...

Zarras

Was aufs Dach

Direkt am Elefanten-Tor im Berliner Zoologischen Garten wohnt Tierpark-Chef Andreas Knierim (48) mit seiner Frau Jessica (37) und Tochter Emily (7). Nun bekam Familie Knierim (»B.Z.« berichtete) eine neue Stahlkuppel auf ihr Haus gesetzt - zwecks Zugang zur häuslichen Dachterrasse. Dieselbe lädt zum Sonnenbaden ein oder zu einem entspannten Blick auf den Zoologischen Garten. Doch lassen sich üb...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Gleich 4000 Bibliothekare in einer Stadt

Es soll der europaweit größte Kongress seiner Art werden: der 103. Bibliothekartag vom 3. bis 6. Juni in Bremen. Rund 4000 ExpertInnen zumeist aus dem deutschsprachigen Raum kommen in der Hansestadt zusammen, um sich mit den aktuellen Themen der Branche zu befassen. Vor allem soll es um die gravierenden Umbrüche und deren Folgen in der Arbeit der Bibliothekare gehen. Zu den Ausrichtern gehört d...

Jörg Aberger, Jesewitz

15 000 mal Amiga, Litera und Co.

DDR-Schallplatten sind für manchen längst ein begehrtes Sammelgut. Uwe Winkler in Sachsen hat sich zum Ziel gesetzt, von jeder Platte, die für den Normalbürger erhältlich war, ein Exemplar zu besitzen.

Hilfe vom fliegenden Auge

Am Remagener Campus der Hochschule Koblenz wurde ein spezielles Fluggerät entwickelt - ein Tragschrauber für Lufterkundungen. Zum Einsatz kommt er in der Landwirtschaft und im Naturschutz.

Marlene Göring

Zwischen Licht und Schatten

Eine Fassade leuchtet unter blaudunklem Himmel, künstliches Flutlicht hellt nur eine Seitenwand auf. Unter ihr klafft eine Grube, das Fundament liegt bloß und nackt im Dämmerlicht. Bagger stehen wie hungrige Tiere an ihren Seiten, die Arme strecken sich nach dem Erdreich - noch schlafen sie. Morgen früh aber setzen sie ihre Arbeit fort, reißen den Boden auf, fressen sich ins Mauerwerk. Di...

Seite 15

In der Heimat

Unter dem Motto »Neo Rauch. Das grafische Werk - Dritter Teil« sind seit Samstag in Aschersleben 42 Werke des international bekannten Leipziger Malers zu sehen. Dazu gehören Grafiken wie auch frühe Zeichnungen und zwei großformatige Bilder, die erst in diesem Jahr entstanden sind, wie eine Sprecherin der Grafikstiftung Neo Rauch sagte. Zudem können Besucher seine Entwürfe für die Glasfenster de...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund war mit einem Freund in einen verfassungsphilosophischen Disput geraten. »Würde die Würde des Menschen tatsächlich unantastbar sein, dann müsste man das nicht extra aufschreiben«, sagte Herr Mosekund. »Hätte man es nicht aufgeschrieben, dann hielte sich niemand daran«, sagte der Freund. »Hielte sich jeder an alle Vorschriften, dann hätten die Juristen nichts zu tun«, sagte Herr Mo...

Jury verfällt Winterschlaf

Goldene Palme für einen türkischen Film: Zum Abschluss der 67. Internationalen Filmfestspiele von Cannes gewann am Samstagabend der Filmemacher Nuri Bilge Ceylan den Hauptpreis für »Winter Sleep«. Sein Film ist eine feine Analyse der Macht- und Besitzstrukturen in der heutigen anatolischen Provinz. Seit der Goldenen Palme für »Yol - Der Weg« im Jahr 1982 konnte erstmals wieder ein türkischer Fi...

ndPlusGeorg Pichler

Tränenreich in die Katastrophe

Wenn jemand sechzig wird, könnte man annehmen, dass sich sein Arbeitsrhythmus etwas verlangsamt, dass er gesetzter und politisch abgeklärter wird. Nicht so Erich Hackl, der am heutigen Montag seinen sechzigsten Geburtstag feiert und in den letzten sieben Monaten gleich drei sehr unterschiedliche Bücher veröffentlicht hat. Die persönlichen Geschichten in Versform »Dieses Buch gehört meiner Mutte...

Hans-Dieter Schütt

Das kleine Schwarze auf dem Stuhl

Aus dem Samowar auf dieser Bühne ist ein moderner Wasserkocher geworden - das Russische ist nicht mehr das, was es war. Russland ja auch nicht. Der Sozialismus ging, die Mafia kam. Statt Oktjabr die Orthodoxie. Systemkritiker werden in Käfigen vorgeführt, Schwulenjäger im Kreml geben die Gesetze vor und pochen darauf, dass sich die Welt gefälligst an den toleranten Volksmund hält: andere Länder...

Seite 16

Teure Vorlage

Eine Bildtafel mit Motiven der Comicfiguren Tim und Struppi aus dem Jahr 1937 ist in Paris für mehr als 2,5 Millionen Euro ersteigert worden. Die Zeichnungen des belgischen Künstlers Hergé, der die im französischen Original »Tintin« getaufte Figur erschaffen hat, war nach Angaben des Auktionshauses ursprünglich auf bis zu 900 000 Euro taxiert worden. Die Figuren der Doppelseite mit mehr als 40 ...

Spanisch - Deutsch

Der Literaturübersetzer Christian Hansen (51) hat den Europäischen Übersetzerpreis erhalten. Der in Köln geborene Hansen zeichne sich durch ein außerordentliches Sprachgefühl und Kulturverständnis aus, teilte die Jury zur Preisverleihung am Sonntag im badischen Offenburg mit. Beim Übersetzen bedeutender spanischer und lateinamerikanischer Literaturwerke beweise Hansen eine hohe sprachliche sowi...

Ukrainisch - Deutsch

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung hat am Samstag ihre mit insgesamt 30 000 Euro dotierten Auszeichnungen für Übersetzungen und die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland verliehen. Preisträgerinnen sind die Übersetzerin Sabine Stöhr, die für ihre Übertragungen aus dem Ukrainischen geehrt wird, und die Publizistin Drinka Gojkovic aus Serbien, wie die Akademie in Darmstadt mitteilte...

ndPlusVolker Trauth

Wegweiser ins Leben

Einen »Wegweiser ins bürgerliche Leben« erhoffte sich 1784 Schiller mit der Gründung eines »stehenden Theaters«, und Lessing forderte in seiner berühmten »Hamburgischen Dramaturgie«, dass die Bühnenfiguren von »gleichem Schrot und Korn« wie die Zuschauer sein sollen. Solches Gedankengut scheint aufgehoben zu sein in den Gründungsintentionen der »Bürgerbühnen« von heute. Die 2009 gegründete Dres...

Ralf Hutter

Linke Arroganz

In letzter Zeit sorgt ein »Leitfaden« für geschlechtersensible Sprache für Diskussionen. Auf der Hälfte ihrer über 50 Seiten enthält die Broschüre Vorschläge für diverse Schreibweisen von auf Menschen bezogenen Substantiven und Pronomen sowie Erläuterungen dazu.

Seite 17
Jan Freitag

Am laufenden Band

Die Sprache des Arbeitsplatzwechsels ist bekanntlich nicht nur in den Medien von Heuchelei der Art von »neue Herausforderung« oder »großer Vorfreude« geprägt. Andreas Bartl, lange Zeit fürs Pro7-Programm zuständig, leitet künftig die Geschäfte der Konkurrenz und betont nun, wie dufte es sei, »diesen immer wieder innovativen und gut positionierten TV-Sender zu führen«. Das wäre schon bei Pro7 ei...

ndPlusJohn Dyer

Netflix will Europa erobern

Der US-amerikanische Videostreaming-Dienst Netflix will sein Angebot auf sechs mitteleuropäische Länder ausweiten. Bisher waren Filme, Serien und andere Videos von Netflix in Europa nur in Irland, Großbritannien, den Niederlanden und in Skandinavien zu sehen. Demnächst sollen Deutschland, die Schweiz, Österreich, Luxemburg, Belgien und Frankreich dazu kommen. In der kalifornischen Netflix-Zentr...

Seite 18

Turbine patzt

Potsdam. Turbine Potsdam kam gegen Aufsteiger Cloppenburg am Sonntag nicht über ein 2:2 hinaus. Für das Team von Bernd Schröder wird die Luft im Kampf um die Meisterschaft dünn, denn Wolfsburg gewann gegen Essen mit 4:0 und zog damit an Turbine vorbei. Potsdam droht am Ende sogar Platz drei, womit Turbine nicht für die Champions League-Saison qualifiziert wäre. dpa/nd Bundesliga, 20. Spie...

Kristof Stühm, Hamburg

Revolution beim Hamburger SV

Der Hamburger SV stellt sich komplett neu auf: Die Mitglieder stimmten für die Ausgliederung ihrer Fußballabteilung. Die Fans hoffen auf Millionen von Investoren und Dietmar Beiersdorfer als neuen Chef.

ndPlusFrank Hellmann, Lissabon

Alles mit Handbremse

Nein, Sami Khedira hatte sich keine Flagge mit einem königlichen Symbol um den Kopf gebunden wie Marcelo. Er trug auch keine Nationalfahne um die Hüfte gewickelt wie Angel di Maria. Erst recht schnallte er sich keinen albernen Rucksack auf den Rücken wie Cristiano Ronaldo. Als der deutsche Nationalspieler durch die zwei Meter große Öffnung hinter der Kabine trat, um sich im Tiefgeschoss des Est...

ndPlusFrank Hellmann, Lissabon

Ein Heldenepos

Im Finale der Champions League siegte Real Madrid am Samstagabend in Lissabon gegen Atlético Madrid mit 4:1 nach Verlängerung und gewann damit zum zehnten Mal die europäische Königsklasse.

Seite 19

Siebenter Sieg

Der deutsche Straßenradmeister André Greipel kam zu seinem siebenten Saisonsieg. Der gebürtige Rostocker setzte sich auf dem ersten Teilstück der zweitägigen World Ports Classic über 195 km von Rotterdam nach Antwerpen vor dem Russen Alexander Porsew und dem früheren niederländischen Bahnrad-Weltmeister Theo Bos durch. Für Greipel war es der erste Erfolg nach längerer Verletzungspause. Auf dem ...

Aufholjagd

Ein in blendender Form turnender Fabian Hambüchen führte die deutsche Riege bei den EM in Sofia auf Platz vier der Teamkonkurrenz. Gegenüber dem Vorkampf, in dem sich die Deutschen dank Hambüchen auf Platz sieben ins Finale gezittert hatten, steigerte sich das Team im Finale, verpasste aber eine Medaille. Den Titel holte sich zum fünften Male Russland vor Titelverteidiger Großbritannien und der...

WM-Ticket

Die deutschen Sprinterinnen um Ex-Europameisterin Verena Sailer sind am ersten Tag der inoffiziellen Staffel-WM in Nassau (Bahamas) im Finale über 4 x 100 m mit 43,38 s auf Platz sechs gelaufen und buchten damit das Ticket für die WM 2015 in Peking. Im Vorlauf hatten Yasmin Kwadwo, Inna Weit, Tatjana Pinto und Sailer sogar eine Bestzeit von 42,92 s erreicht. Der Sieg ging an die USA (41,88). Be...

ndPlusErik Eggers, Kiel

Kieler Husarenstück kurz vor Ultimo

Der THW Kiel ist zum 19. Mal deutscher Handballmeister. Er besiegte die Füchse Berlin 37:23 und fing die Rhein-Neckar Löwen (40:35 in Gummersbach) dank der um zwei Tore besseren Tordifferenz noch ab.

Seite 20
ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Das Glück in der Heide

Ein Leben auf dem Land ist nicht nur Idylle - das hat Schriftstellerin Hilal Sezgin gelernt, als sie von Frankfurt am Main in die Provinz zog.