Seite 1

UNTEN LINKS

Das Bundesgesundheitsministerium kann die Gesetze gar nicht so schnell ändern, wie die Lobbyisten ihre Ideen ins Haus in der Friedrichstraße faxen. Bei dem ganzen Stress blieb die Überschriftenfindung in den letzten Jahren echt auf der Strecke. Das neueste Werk heißt GKV-Finanzstruktur- und Qualitätsweiterentwicklungsgesetz (GKV-FQWG). Der Bundesgesundheitsminister entschuldigt sich dafür schon...

Olaf Standke

Klima-Kampf

Auch das Wetter ist in den USA eine Glaubensfrage. Dabei ist die gemessen am Bruttoinlandsprodukt weltgrößte Volkswirtschaft nachweislich zugleich größter Luftverschmutzer auf Erden. Aber Senator Marco Rubio von der rechtspopulistischen Tea-Party, der als Kandidat für die Präsidentschaftswahlen 2016 gehandelt wird, glaubt aller Wissenschaft zum Trotz nicht daran, dass der Klimawandel wirklich m...

Pausenloser Bombenterror der Boko Haram

Abuja. Bei einem schweren Bombenanschlag auf eine Bar und ein Bordell im Nordosten Nigerias sind vermutlich mehrere Dutzend Menschen ums Leben gekommen. Augenzeugen zufolge forderte das Attentat in dem Ort Mubi am Sonntagabend mehr als 60 Todesopfer, wie die Zeitung »Sahara Reporters« berichtete. Die Zeitung »Premium Times Nigeria« schrieb am Montag unter Berufung auf Polizeiangaben indes von 1...

Aert van Riel

Opposition warnt vor Sozialkürzungen

Die Regierung muss diese Woche klären, wie sie ihre Haushaltsziele erreichen will. Im Gespräch sind Einsparungen und eine höhere Neuverschuldung.

Seite 2

Exilanten nicht zugelassen

Das syrische Innenministerium behandelt die anstehende Präsidentenwahl wie einen normalen Wahlgang und fordert die 15,8 Millionen Wahlberechtigten auf, am Dienstag zwischen 7.00 Uhr und 19.00 Uhr (6.00 und 18.00 Uhr MESZ) ihre Stimme abzugeben. Gewählt werden kann aber nur in zwei Fünfteln des Staatsgebiets, ohne einen Kandidaten der Auslandsopposition und bei ungewisser Beteiligung der über ne...

Karin Leukefeld, Damaskus

Zur Wahl steht dreimal Assad

In Syrien wird ein neuer Präsident gewählt. Dass er wieder Assad heißt, bezweifelt niemand, auch wenn es erstmals Konkurrenten gibt: In jedem Fall ist der Wert des Votums äußerst begrenzt.

Seite 3
Erika Harzer

Von Leipzig nach La Ceiba

Sein medizinisches Handwerk lernte Siegfried Seibt in der DDR. 1979 wanderte er in das Land seiner Ehefrau aus: Honduras. Die von ihm 1980 aufgebaute Privatklinik hat einen exzellenten Ruf.

Seite 4
ndPlusInes Wallrodt

Die wahren Verfassungsschützer

Mehrfach im Jahr macht der Verfassungsschutz seine Arbeit transparent. Er erklärt dann den Bürgern, wer die Verfassung gefährdet. Von Islamisten und Linken ist die Rede, auch von Rechten. Sich selbst erwähnt er nicht. Genauso wenig wie rassistische Polizeieinheiten oder autoritäre Versammlungsbehörden. Man müsste sich darüber nicht aufregen, wenn nicht Essenzielles in Vergessenheit geriete. Das...

Roland Etzel

Assads Hoffnung

Als freie, geheime, gleiche Wahl kann das, was heute in Syrien stattfindet, nicht gelten. Krieg, Millionen Flüchtlinge und massive Restriktionen für Wahlbewerber wie Wähler. Was immer am Ende herauskommt - es ist nicht das Votum des syrischen Volkes. Da haben die Kritiker von Ankara bis Berlin recht. Allerdings wären viele von ihnen um einiges glaubwürdiger, bestünden sie auch in anderen Fällen...

ndPlusUwe Kalbe

Ratgeber für Todsünden

Dass ein Erwin Huber nun als Kronzeuge für die Erneuerung der CSU herhalten muss, zeugt vom Problem dieser Partei. Nicht dass der Seehofer Horst kein Despot wäre, wie Huber es beklagt - das Problem allerdings sind der Seehofer und der Huber gemeinsam. Allein Hubers Vorstellung, dass die Posten des Parteichefs und des Ministerpräsidenten nur auf zwei Personen verteilt werden müssten, um die »Ban...

Jörg Meyer

Daheim in der CDU

»Wer auch sonst«, denkt die tagespolitisch interessierte Zeitgenossin: Gegenüber dem »Spiegel« plädierte als erstes Mitglied der CDU-Fraktionsspitze Erika Steinbach für eine Öffnung gegenüber der rechtspopulistischen »Alternative für Deutschland«. »Die AfD ist nach meinen Beobachtungen eine rechtsstaatliche, demokratische Gruppierung und damit ebenso unser Konkurrent wie unser möglicher P...

Seite 5
Fabian Lambeck

Grundrecht auf Netzneutralität

Wie »neutral« kann das Internet bei der Weiterleitung von Daten sein? Der Bundestagsausschuss für »Digitale Agenda« suchte am Montag nach Antworten.

Seite 6

Kritik an »abstrakter Debatte«

Unterstützung für CSU-Parteichef Horst Seehofer, jedenfalls vorerst. Die Forderung von Ex-Parteichef Erwin Huber, Seehofers Nachfolge zu regeln, fand am Montag keinen öffentlichen Zuspruch. Im Gegenteil.

Jörg Meyer

20 Prozent arbeiten fast pausenlos

In einer am Montag vorgestellten Umfrage der Gewerkschaft ver.di gaben zehn Prozent der Beschäftigten an, ihre Mittagspause selten oder nie zu nutzen, jeder und jede Fünfte nimmt die Pause nur verkürzt in Anspruch.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Dresdner Schmach soll eine Schmach bleiben

Die freie Naziszene lädt für Samstag zu einer Großdemonstration in Dresden. Ein Bündnis will bewirken, dass sie dabei ähnlich wenig Erfolg hat wie zuletzt im Februar.

Rudolf Stumberger, München

Gegenwind für CSU-Schiffchen

Ende Juni ist eine CSU-Klausur geplant, die sich mit dem Absturz bei der EU-Wahl beschäftigen soll. Spätestens dort wird sich zeigen, ob die jetzige Kritik an Horst Seehofer ihn ernsthaft gefährden kann.

Seite 7

Moskau fordert Hilfskorridor für Zivilisten

Moskau. Russland will einen Resolutionsentwurf zur Ukraine-Krise in den UN-Sicherheitsrat einbringen. Wie Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Moskau mitteilte, verlangt Russland die Einrichtung eines »Hilfskorridors«, damit »friedliche Bürger« die umkämpften Gebiete in der Ostukraine verlassen können. Es müsse die Lieferung von Hilfsgütern ermöglicht werden. Er hoffe, dass die Resolution »...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Gazprom vertagt Vorkasse

Knapp 800 Millionen US-Dollar sind auf dem Konto von Gazprom eingegangen. Somit gibt es im Gasstreit Russland-Ukraine einen Aufschub der Vorkasse um eine Woche. Kiew zahlte Schulden an, will aber klagen.

Amin lässt das Libanon-Tribunal abblitzen

Das »Sondertribunal für Libanon« versucht sich mit einem juristischen Befreiungsschlag gegen prominente Kritiker im Zedernstaat. Die teilten mit, dass sie das Gericht nicht anerkennen.

Seite 8
Ralf Klingsieck, Paris

Der Mörder von Brüssel schweigt

Wie Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve am Montag mitteilte, sind in der Pariser Region und im Landessüden vier Mitglieder einer terrorbereiten islamistischen Gruppierung verhaftet worden.

Seite 9

Reform der Fluggastrechte auf Eis gelegt

Berlin. Flugreisende müssen vorerst nicht mit Einschränkungen ihrer Ansprüche bei Verspätungen und Annullierungen rechnen. Ob die von der EU geplante Reform der Passagierrechte »in diesem Jahr noch einmal aufgegriffen wird, ist ungewiss«, sagte eine Sprecherin des Bundesverbraucherschutzministeriums. Hauptgrund sei, dass sich die EU-Regierungen nicht auf neue Entschädigungsregelungen einigen kö...

Ralf Klingsieck, Paris

Discountermodell kommt nicht an

Die Franzosen kaufen nicht gern beim Discounter. Aus den sinkenden Umsatzzahlen zieht die Handelskette Dia nun die Konsequenz. An den 865 Läden sind die französischen Ketten Carrefour und Casino interessiert.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Klimaschutzdeckel für Kohlekraftwerke

Barack Obama will die CO2-Emissionen in den USA drastisch reduzieren. Die US-Umweltschutzbehörde will gegen Treibhausgase vorgehen. Betroffen wären in erster Linie Kohlekraftwerke, vielen droht das Aus.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

3. Juni in Berlin - »Die mexikanische Bevölkerung rechnet mit dem Staat ab.« Vortrag und Diskussion zum Tribunal Permanente de los Pueblos (Ständiges Völker-Tribunal, TPP), Mit Adriana Martínez Rodríguez und Octavio Rosas Landa Ramos, 20 Uhr, Veranstaltungsraum im FDCL, Mehringhof, 3. Aufgang, 5. Stock, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin. Eintritt frei. Indien - »Indien - die größte Demokrati...

ndPlusMartin Ling

Es sind die Steuern und der Handel!

Am Anspruch gibt es nichts zu deuteln: Die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit muss verbessert werden. Das hat sich die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), in der viele der Geberländer zusammengeschlossen sind, zur Aufgabe gemacht. 2005 wurde in der französischen Hauptstadt die sogenannte Paris-Erklärung verabschiedet, die gemeinsame Qualitätsstandards...

ndPlusStephen Leahy, Uxbridge

Landraub an Kleinbauern schürt Hunger

Weltweit nimmt der Hunger zu, weil immer mehr Kleinbauern den Zugang zu Agrarland verlieren. Obwohl sie den Großteil der Nahrungsmittel produzieren, müssen sie sich inzwischen mit weniger als einem Viertel der gesamten Anbaufläche begnügen. Wie aus einem neuen Bericht der Non-Profit-Organisation GRAIN hervorgeht, verdrängen kommerzielle Großfarmen, Biotreibstoffproduzenten und Bodenspekul...

Roland Bunzenthal, 
Frankfurt am Main

Eine runde Sache?

Fußball und Entwicklung: Geht das eine zwingend auf Kosten des anderen oder lässt sich daraus ein stimmiges Gesamtkonzept entwerfen? Eine Frage von entwicklungspolitischer Relevanz.

Es ist Zeit, den Dialog zu suchen

In Guatemala soll auf dem Gelände des Historischen Polizeiarchivs (AHPN) eine Gedenkstätte und ein Ort des Dialogs errichtet werden, um die Auseinandersetzung mit dem Bürgerkrieg von 1960-1996 zu befördern. Dem Direktor und Ex-Guerilla-Kommandant Gustavo Meoño stehen ein ehemaliger General, Unternehmer und Intellektuelle des Landes zur Seite, um der Wahrheit über die Vergangenheit einen Raum zu schaffen. Mit Meoño sprach Kathrin Zeiske.

Seite 11

Rechnungshof will Standort für ZLB prüfen

Nach dem Aus für einen Neubau der Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) auf dem Tempelhofer Feld fordert auch der Berliner Rechnungshof einen Vergleich mehrerer Standorte. Einbezogen werden sollten das Flughafengebäude Tempelhof, das mittlerweile geschlossene Kongresszentrum ICC und die bestehenden Gebäude der Bibliothek. »Nach dem Volksentscheid besteht nun die Chance, aus den gravierenden Mänge...

Betriebe haben hohe Schulden

Laut einem Bericht der »B.Z.« haben die 54 Berliner Landesbetriebe ungeachtet der millionenschweren Haushaltszuschüssen große Schulden. Die Kreditverbindlichkeiten der Landesunternehmen, die zahlreiche öffentliche Aufgaben wie Transport, Wohnen und Müllabfuhr übernehmen, beliefen sich auf 14,03 Milliarden Euro. Das teilte die Senatsfinanzverwaltung auf die Anfrage der Zeitung mit. Das sei ein n...

Henkel erwägt Befragung zu Olympia

Berlins Sportsenator Frank Henkel (CDU) könnte sich eine Bürgerbefragung vor einer möglichen Bewerbung für die Olympischen Spiele vorstellen. »Der Sportsenator hat bereits mehrfach in Interviews deutlich gemacht, dass Olympia gegen die Bevölkerung nicht machbar ist«, teilte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres und Sport am Montag mit. Es spreche jedoch einiges dafür, dass die Einführun...

Andreas Fritsche

Bambule aus Berechnung

Wer zum Essen eingeladen ist, sollte sich wenigstens dazu setzen, auch wenn ihm die angerichtete Speise nicht schmeckt. Aber draußen lauthals zu mäkeln, das sind keine Tischmanieren. Greenpeace passte es am Montag nicht, dass die LINKE erst mit Journalisten über die Braunkohle redete, bevor sie erneut mit der Umweltorganisation am Runden Tisch sprechen wollte. Das Greenpeace deswegen der Appeti...

ndPlusRobert D. Meyer

Energiekollaps unwahrscheinlich

Der Senat sieht Berlin für den Fall eines flächendeckenden Stromausfalls gut gerüstet. Stromkonzerne und Sicherheitsbehörden sehen das ähnlich - ein Blackout sollte allerdings nicht zu lange dauern.

Sarah Liebigt

Ein bisschen sauer

Nach dem »Sprint«-Programm für einen baldigen Start des BER setzt Hartmut Mehdorn nun eine Taskforce ein, die nach dem Korruptionsvorwurf die Scherben zusammenkehren soll.

Seite 12

Buddhistisches Wohnprojekt

Bad Saarow. Ein buddhistisches Wohnprojekt soll bis 2015 in Bad Saarow (Oder-Spree) entstehen. Am Montag wurde der Grundstein für das »Sukhavati Spiritual Care Center Deutschland« gelegt. Die Zeremonie wurde durch Sogyal Rinpoche, tibetischer Meditationsmeister und Lehrer der Nyingma-Tradition des tibetischen Buddhismus, begleitet. Auftraggeber ist die Tertön Sogyal Stiftung. Die Kosten in Höhe...

Vier Millionen für bessere Radwege

Am Wochenende nahmen rund 200 000 Radfahrer an der Sternfahrt teil und protestierten für bessere Radwege in Berlin. »Die bestehenden Fahrradwege sind in einem katastrophalen Zustand. Davon können alle, die täglich mehrere Kilometer in der Stadt unterwegs sind, ein Lied singen«, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Piratenfraktion, Andreas Baum, am Montag. »Die Verkehrsplanung in Berlin ist...

Marcus Meier

Wer was von Politik versteht...

Die neueste Meinungsumfrage zur Braunkohle ist angreifbar, da die Fragen nicht neutral formuliert sind und die Zahl der Befragten eigentlich nicht ausreicht.

ndPlusMarina Mai

Kaffee und Kuchen zum Einzug

Fahrräder, Kleider und Schulmaterialien - hiermit möchten Adlershofer die neuen Bewohner eines Asylbewerberheims unterstützen - und die NPD in die Schranken weisen.

ndPlusAndreas Fritsche

Ruppige Tischsitten

Die LINKE habe den runden Tisch zur Braunkohle »platzen lassen«, behauptet Greenpeace. Tatsächlich warteten deren Politiker vergeblich auf ihre Gesprächspartner.

Seite 13
Martina Rathke, Stralsund

Alles auf Anfang

Nach der Insolvenz der P+S-Werften und dem Verkauf an Nordic will die Volkswerft Stralsund wieder in den maritimen Markt. Zunächst mit Offshore-Plattformen, dann mit Schiffen.

ndPlusMarcus Meier

Heulende Christdemokraten

In Nordrhein-Westfalen dulden die Christdemokraten handfeste Faschisten in ihren Reihen. Nun solle diese Praxis via Bundesebene unterbunden werden, fordern einige Parteimitglieder

Seite 14

Akademie wird saniert

Das Gebäude der Akademie der Künste (AdK) am Pariser Platz wird zwischen September diesen Jahres und Frühjahr 2016 saniert. In dieser Zeit wird es nur eingeschränkt nutzbar sein, wie die AdK mitteilte. So könnten in dieser Zeit die Ausstellungshallen nicht bespielt werden, Veranstaltungen fänden aber weiterhin regulär statt. Die Bauarbeiten sind notwendig, um die vorhandene Klimaanlage zu...

Staatskapelle umsonst und draußen

Daniel Barenboim und die Berliner Staatskapelle haben am Sonntag vor Zehntausenden von Zuhörern gratis musiziert. Nach Angaben der Staatsoper Berlin kamen bei bestem Wetter 42 000 Zuhörer zu dem Gratis-Konzert auf dem Bebelplatz - und damit mehr als je zuvor bei dieser Reihe. Beim Konzert »Staatsoper für alle« dirigierte Barenboim Wagners »Einzug der Gäste« aus der Oper »Tannhäuser«, Beethovens...

Streetdance und HipHop gegen rechts

»Zeig was du kannst, egal, wo du herkommst - gegen rechte Gewalt, für eine friedliche Kulturstadt Berlin«: Unter diesem Motto treten junge Tänzerinnen und Tänzer aus Berlin und verschiedenen Bundesländern an und setzen ein Zeichen gegen rechte Gewalt. Am 28. und 29. Juni 2014 findet in der Sporthalle Charlottenburg, Sömmeringstr. 29, bereits zum elften Mal die diesjährige Berliner Streetdance-M...

Vom Bau zur Veredelung

Aufatmen in Plauen im Vogtland. Das MAN-Werk wird zwar kleiner - aber es bleibt erhalten. Die ursprünglich beabsichtigte Schließung wäre ein herber Verlust für die Region gewesen.

ndPlusLucía Tirado

Rubin fegt alles hoch

Kein Wortgefecht - ein verbales Gemetzel hebt an in »Der Mentor«. In dem Stück des erfolgreichen Schriftstellers Daniel Kehlmann, Jahrgang 1975, geraten zwei Autoren aneinander. Eigentlich sollen sie zusammenarbeiten. Von einer Kulturstiftung großzügig finanziert, ist geplant, dass der ältere Autor Benjamin Rubin dem Nachwuchstalent Martin Wegner als Mentor eine als produktiv gedachte Woche lag...

Sebastian Blum

Komische Biografien

Es gibt Menschen, die findet die Mehrheit von Grund auf skurril. Diese Menschen entwickeln sich oft zu Außenseitern - an ihre Geschichte erinnert man sich ungern. Einer aber hat sich angeschickt, die Lebensereignisse von speziellen, meist vergessenen Persönlichkeiten zu dokumentieren. Auf eine wiederum ungewöhnliche Weise, denn sein Format ist der Comicband, und seine Arbeitsweise ist die eines...

ndPlusJohannes Hartl

Tödliches Ende der europäischen Asylpraxis

Vor rund einer Woche wurde ein Flüchtling in der JVA Landshut nach einem Angriff auf Mitarbeiter von Beamten überwältigt. Kurze Zeit später ist er an den Folgen gestorben. Sein Tod wirft Fragen auf.

Seite 15

Großer Gott

Der Angriff auf ein Kunstwerk in einer Ausstellung in Frankfurt am Main hat möglicherweise einen religiösen Hintergrund. Der Vorfall, bei dem am Samstag drei Unbekannte einen Koran aus einer Installation des britischen Konzeptkünstlers John Latham (1921-2006) gestohlen hatten, sei »offensichtlich glaubensmotiviert«, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Das Kunstwerk trägt den Titel »Go...

Vermittler Tschechiens

Der Schriftsteller Reiner Kunze (80) erhält den Gratias-Agit-Preis des tschechischen Außenministeriums. Die Auszeichnung wird für die Förderung des Ansehens Tschechiens im Ausland verliehen. Chefdiplomat Lubomir Zaoralek wird den Preis in Form einer Kristallplastik am Freitag in Prag überreichen. Zur Begründung hieß es, Kunze habe das Werk von mehr als 50 tschechischen Schriftstellern in ...

Trauer auf Wiens Burg

Österreich trauert um einen seiner beliebtesten Schauspieler: Der Film- und Theaterdarsteller Karlheinz Hackl erlag am Sonntag im Alter von 65 Jahren in Wien seinem Krebsleiden, wie seine Ehefrau der Nachrichtenagentur APA bestätigte. Hackl spielte jahrzehntelang am Burgtheater, in Film- und Fernsehproduktionen. Er wurde unter anderem mit dem »Nestroy«-Theaterpreis ausgezeichnet. Hackl wu...

ndPlusGunnar Decker

Kafka und Kommune

Wer zieht hier die Fäden? Unsichtbare zumal, Angelsehne vermutlich. So scheinen all die blau, grün und - vor allem - rot gebundenen Bücher zu schweben, hier im Foyer der Staatsbibliothek am Potsdamer Platz in Berlin. Es ist ein ganzer Buchkosmos des letzten halben Jahrhunderts, der sich mit dem Wagenbach Verlag und seinem Verleger verbindet. Klaus Wagenbach, Mitte achtzig, ist inzwischen wieder...

Seite 16

Der Krieg und die Bilder

Unter dem Titel »Schlachtfelder« zeigt das Sprengel Museum Hannover von diesem Dienstag an eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Krieg. Die Gruppenausstellung umfasst 112 Werke aus der eigenen Sammlung unter anderem von Ernst Barlach, Paul Klee, Pablo Picasso und Gerhard Richter. Dabei wird ein Bogen vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart gespannt. Die Kriegsbegeisterung vieler Kü...

Der Krieg und die Lieder

Kriegslieder breiteten sich kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs in Deutschland schnell aus. Propaganda und Hurra-Patriotismus trugen wesentlich dazu bei, sagt der Leiter des Landesmusikarchivs an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, Christoph Meixner. In dem Archiv findet sich eine umfangreiche Sammlung dieser Lieder. »Musik kann man als Waffe einsetzen, damals wie heute«, so Meixn...

Ekkehart Krippendorff

Unschuldig schuldig

Es hat bis in die dreißiger Jahre gedauert, dass der US-Amerikaner Herman Melville (1819-1891) als einer der Großen der Weltliteratur entdeckt und gewürdigt wurde - »Moby Dick«, sein monumentales Hauptwerk, stand noch lange in den Bibliotheken als Sachbuch über den Walfang. Seine letzte posthum publizierte Erzählung »Billy Budd« wurde noch viel später erst als Höhepunkt seines Schaffens entdeck...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Groß, ehrlich, schrecklich

Der Georg-Büchner-Preis rückt auch den diesjährigen Träger Jürgen Becker in ein besonders prüfendes Licht. Denn wer darf von sich behaupten, dem libertären Frühkommunisten Büchner auch nur in Ansätzen zu entsprechen?

Seite 17

Ehrung für Yogeshwar und Welke

Der eine ist dafür bekannt, die kniffligsten naturwissenschaftlichsten Phänomene so zu erklären, dass sie so viele Zuschauer wie möglich verstehen können, der andere hat sich mit einem gewissen Sprachwitz einen Namen gemacht: Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und der »heute-show«-Moderator Oliver Welke sind am Wochenende in Wiesbaden für ihren klugen Umgang mit Sprache ausgezeichnet w...

Sterben für die Nation?

Einhundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ist die Bereitschaft der Europäer, ihr Leben für das eigene Vaterland aufs Spiel zu setzen, offenbar nur sehr gering. Dies geht aus einer Online-Umfrage hervor, an der sich neben der ARD, Deutschlandradio und Radio France sieben weitere Rundfunkanstalten aus Belgien, Kanada, Österreich, Polen, der Schweiz, dem Senegal und Rumänien beteili...

Seite 19
ndPlusJan Mies

Bestechung mit System

Neue Korruptionsvorwürfe in Millionenhöhe gegen Katar bei der Vergabe der Weltmeisterschaftsendrunde 2022 belasten den Fußballweltverband.

Klaus Bergmann und Jens Mende, Mönchengladbach

Per Umschulung zur WM

Drei Spieler strich Joachim Löw am Montag von seiner WM-Liste. Erik Durm war nicht dabei. Der Länderspielneuling von Borussia Dortmund kämpft plötzlich sogar um einen Platz in der WM-Startelf.

Erik Eggers, Köln

Handballmärchen aus Schnarup-Thumby

Europas Handballkönige kommen von der SG Flensburg-Handewitt. Sportökonomisch ist das eine Sensation, sportlich nicht: Das Team spielt am schönsten.

Seite 20

Geiselnehmer darf raus

Der Gladbecker Geiselnehmer Dieter Degowski (58) wird mit Haftlockerungen auf die Freiheit vorbereitet. Er habe nach begleiteten Ausführungen in Handschellen das Gefängnis inzwischen auch für bewachte Ausgänge ohne Fesseln verlassen dürfen, bestätigte ein Sprecher des NRW-Justizministeriums in Düsseldorf am Montag einen Pressebericht. Degowski wisse, dass er sich nichts zuschulden kommen lassen...