Seite 1

UNTEN LINKS

Die alter-native Nachricht: Gepanschtes italienisches Olivenöl soll auch an Filialen von Rewe geliefert worden sein. Die Meldung, veröffentlicht als Ergebnis einer monatelangen Ölspurensuche, erschütterte am Dienstag Tausende Ölfreunde, die ihr gepanschtes Olivenöl bisher vorzugsweise bei Lidl oder Aldi oder Kaufland erwarben und sich nun im Zweifel befinden, ob sie nicht eine viel hochwertiger...

ndPlusHaidy Damm

Helme für alle oder keinen

Wer hätte das gedacht? Der Bundesgerichtshof hat einer Radfahrerin in vollem Umfang Recht gegeben. Obwohl sie ohne Helm unterwegs war, trug sie keine Mitschuld, als sie der Alptraum aller Radfahrer traf: eine unvermittelt geöffnete Autotür. Lebensgefährlich ist das nicht für Autofahrer, die sonst ein höheres Risiko im Straßenverkehr haben. Für Radfahrer soll es deshalb vernünftig sein, einen He...

Thatchers Klassenkrieg

In diesen Tagen wird in Großbritannien die Erinnerung an den großen Bergarbeiterstreik Mitte der 1980er Jahre wieder wach. Genau vor 30 Jahren standen sich die britische Staatsmacht und Tausende Bergleute gegenüber.

Seite 2
Axel Berger

Verlassen. Verprügelt. Verloren.

Es war »der längste, härteste, bitterste Streik, den die Welt gesehen hat« - und mehr als ein Auseinandersetzung um Jobs: der Kampf der britischen Bergarbeiter gegen die Regierung von Margaret Thatcher 1984.

Seite 3
Andreas Fritsche

Enttäuscht von der Ministerin

Tagebaugegner aus der Lausitz setzten große Hoffnungen auf Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (LINKE) und zeigen sich nun enttäuscht.

ndPlusMarcus Meier

Kooperation West, Konfrontation Ost

Nicht überall sind Greenpeace und die Linkspartei wegen der Haltung zur Braunkohle zerstritten. Im Rheinischen Revier bei Köln arbeiten beide zusammen gegen RWE.

Seite 4

Vorfahrt für die Geierfonds

Mit dem Urteil gegen Argentinien wird die Exekution von Gläubigerinteressen auf eine neue Stufe gehoben: Illegitime Forderungen werden zu Recht, Auswege aus Schuldenkrisen erschwert, wenn nicht verbaut - auch in Europa. Das Primat der Politik ist damit de jure abgeschafft. Zumindest in den USA.

René Heilig

Kurzer Draht zum Krieg der Zukunft

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist zum Antrittsbesuch in die USA geflogen, denn es sei »enorm wichtig, dass wir in allen Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik über den Atlantik einen kurzen Draht halten«. Gewiss, es gibt aktuell viel zu bereden. Es wird um die Verstärkung der NATO-Ostflanke und Putins Russland gehen; stärkere Rüstungsanstrengungen sowie die Lage in Irak...

ndPlusUwe Kalbe

Verdacht auf Restwärme

Ronald Pofalla wusste, welche Aufregung seinen Wechsel zur Bahn begleiten würde. Der Stress wird sich lohnen. Auch für die Bahn. Die Erwartungen an den ehemaligen Kanzleramtsminister sind jedenfalls hoch. Er übernimmt einen Teil der Aufgaben, die Bahnchef Grube bisher selbst erledigt hat. Pofalla habe die nötige Qualifikation, wird begründet. Das zeigt, was Grube von Pofalla hält und wohl auch ...

Olaf Standke

Premiere

Nach sechs Jahren als UN-Hochkommissarin für Menschenrechte hat die Südafrikanerin Navi Pillay dieser Tage eine gemischte Bilanz ihrer Amtszeit gezogen. Auf einigen Feldern, etwa beim Kampf gegen die Todesstrafe oder bei der Stärkung des UN-Menschenrechtsrates, seien durchaus Erfolge erzielt worden. Doch habe sich auch gezeigt, dass »die internationale Gemeinschaft weiterhin nicht in der Lage i...

ndPlusJörg Goldberg

Profite trotz Milliardenpleiten

Gibt es eine neue Fusionswelle in der internationalen Wirtschaft? Diese Frage kann durch einen Blick in die Statistiken beantwortet werden: Aktuell nimmt die Anzahl der »Mergers & Acquisitions« (M&A), wie Fusionen und Übernahmen auch genannt werden, wieder zu. Sie ist jedoch von den Spitzenwerten der Jahre 2005 und 2007 weit entfernt. Das Niveau bleibt hoch, weil, wie das »Manager-Magaz...

Seite 5
ndPlusHaidy Damm

Volle Ansprüche auch ohne Helm

Der Bundesgerichtshof hat am Dienstag zu Schadensersatzforderungen bei einem Unfall geurteilt. Eine Radfahrerin war ohne Helm unterwegs gewesen. Der ADFC begrüßte das Urteil.

Seite 6
ndPlusVelten Schäfer

Verhüterli für Wladimir Iljitsch

Ein Ex-DDR-Oppositioneller und die Nordost-Stasi-Beauftragte wollen die Schweriner Leninstatue abreißen. Der Chemnitzer »Nischel« darf dagegen beim Fußballjubel mittun.

Fabian Lambeck

Häftlingsarbeit besserte Staatskasse auf

Eine neue Studie zeigt, dass mehr westdeutsche Firmen als bislang bekannt von der Häftlingsarbeit in der DDR profitierten. Die Betroffenen fordern nun Entschädigung.

Seite 7
Klaus Joachim Herrmann

Gassenlauf zum Parlament in Kiew

Keine Entspannung in der ukrainischen Krise. Der Maidan fordert Neuwahlen, eine Pipeline geht hoch und der Krieg im Osten weiter.

ndPlusRoland Etzel

Washington will in Irak mehr als nur drohen

Angesichts des Vormarsches der Dschihadisten schicken die USA Soldaten nach Irak. Es heißt, sie sollen US-Bürger in Irak schützen, seien aber auch für Kampfeinsätze ausgerüstet.

Seite 8
Olaf Standke

Die Angst vor dem Flächenbrand

Massiv haben die Vereinten Nationen am Dienstag vor der grenzüberschreitenden Ausweitung der Kämpfe mit den militanten Islamisten in Irak gewarnt.

Seite 9

Schnellstraße verzögert sich

Der Bau der sogenannten Tangentialen Verbindung Ost (TVO) wird frühestens 2018 begonnen und verzögert sich damit weiter. Das geht aus einer Antwort von Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler auf eine parlamentarische Anfrage der LINKE-Abgeordneten Regina Kittler und Harald Wolf hervor. Demnach erfolgt die »Ausfinanzierung der Gesamtmaßnahme« erst ab 2018. Zuvor stehen nur Gelder für die Planu...

Gasag ficht Verlust des Gasnetzes an

Die Gasag will den drohenden Verlust des Berliner Gasnetzes noch gerichtlich abwenden. Vorstandschef Stefan Grützmacher kündigte am Dienstag eine Klage beim Landgericht an. Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) hatte vor zwei Wochen bekanntgegeben, den Betrieb des Netzes im nächsten Jahr dem landeseigenen Unternehmen Berlin Energie übertragen zu wollen. Die Zustimmung von Senat und Parlament...

Christin Odoj

Richtige Antworten

Berlin scheint sich tatsächlich langsam für die Spiele warm zu laufen. Der Regierende ist natürlich seit langem dafür, dass ein Großprojekt in seiner Amtszeit noch ins Trockene kommt, egal welches. Dass jetzt ausgerechnet ein Umweltverband als Erster auf die Startbahn tritt, ist überraschend. Ein Appell der DEHOGA oder eine Studie von Berlin Partner, all das hätte nicht überrascht, aber der BUN...

Dekanin der Charité gibt Posten ab

Nach einer Debatte um angesparte Drittmittel an der Berliner Charité gibt die umstrittene Dekanin Annette Grüters-Kieslich ihr Amt zum Jahresende ab. Wie die Charité am Montagabend mitteilte, habe der Aufsichtsrat ein entsprechendes Angebot der Professorin angenommen. Laut Pressemitteilung der Charité begründete die Dekanin diesen Schritt damit, dass sie weiteren Schaden von der Charité abwende...

ndPlusChristin Odoj

Ein Stadion zum Mitnehmen

Der Umweltverband BUND kann sich durchaus Olympische Spiele in Berlin vorstellen und setzt dabei vor allem auf nachhaltige Spielstätten - zum Einpacken und Mitnehmen.

Seite 10

Petke geht zu Bombardier

Potsdam. Der neue Job des CDU-Landtagsabgeordneten Sven Petke als Manager beim Zughersteller Bombardier stößt in anderen Landtagsfraktionen auf Unverständnis und Kritik. Weil Petkes Ehefrau Katherina Reiche Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium ist, habe das Ganze ein »Geschmäckle«, sagte Linken-Fraktionschefin Margitta Mächtig am Dienstag in Potsdam. »Ich halte das für unzulässigen Lob...

Gastgewerbe setzt auf Wachstum

Erstmals gibt es die Konjunkturdaten für den Tourismus in Berlin und Umgebung als Zahlenwerk zusammengefasst. Die Branche zeigt sich zur Jahreshalbzeit vorsichtig optimistisch.

ndPlusWilfried Neiße

Das Unschuldslamm von Schönefeld

Brandenburgs CDU, seit 2009 in der Opposition, will im Landtagswahlkampf vom BER-Flughafen-Desaster profitieren und kehrt nonchalant den Eigenanteil an dessen Zustandekommen unter den Tisch.

Wilfried Neiße

Land kauft weitere Seen vom Bund

Nach dem Kauf von 65 Seen vom Bund vor zwei Jahren wechseln nun weitere 51 Seen mit insgesamt 820 Hektar Wasserfläche den Eigentümer. Das Land Brandenburg muss dafür 1,72 Millionen Euro zahlen.

Nicolas Sustr

Mehr Bürger, weniger Verwaltung

Berlin wächst - das gilt insbesondere für den Bezirk Lichtenberg. Die Konsequenz: Die Bürger spüren den Personalmangel in der Bezirksverwaltung.

Seite 11
Alice Bachmann, Bremen

Ärger um den Senator für Kreisquadratur

Den wohl härtesten Senatoren-Job im Bundesland Bremen hat Joachim Lohse von den Grünen, zuständig für Bau, Verkehr und Umwelt. Bereits im Ressortzuschnitt liegt großes Konfliktpotenzial durch stark divergierende Interessenslagen.

ndPlusCathérine Simon, Nürnberg

Das Gefängnis in der JVA

Anfang der 1980er Jahre wurden in der JVA Nürnberg jene Zellen angerissen, in denen die NS-Hauptkriegsverbrecher einsaßen. Doch ein Teil des heute denkmalgeschützten Gebäudes steht noch. Wie weiter?

Seite 12

Play Fast, Die Young

Einer Legende des Jazz wird am 19. und 20. Juni unter dem Titel »So long, Eric« gedacht. Als Multiinstrumentalist beherrschte der US-amerikanische Musiker Eric Dolphy nahezu alle Holzblasinstrumente und spielte virtuos Altsaxofon, Flöte und Bassklarinette. Mit einer öffentlichen Generalprobe und einer Podiumsdiskussion mit den Musikern Karl Berger und Han Bennink und dem Musikwissenschaftler un...

ndPlusElke Vogel

Kartoffel- Revolution im Grips

Jeden Morgen legt Frieder seiner Jette drei Kartoffeln vor die Wohnungstür - damit die 15-Jährige in diesen Hungerzeiten besser über die Runden kommt. Mit »1848 - Die Geschichte von Jette und Frieder« bringt das Berliner Grips Theaters erstmals Klaus Kordons Roman über die blutig niedergeschlagene Deutsche Revolution auf die Bühne. Uraufführung war am Dienstagabend. Der preisgekrönte Thea...

Bollhagen im Garten des Präsidenten

In den Berliner Schlossgarten Schönhausen kehren nach mehr als 40 Jahren 13 Vasen und Schalen der deutschen Keramikerin Hedwig Bollhagen (1907-2001) zurück. Mit den Vasen, die die Künstlerin zu Beginn der 1950er Jahre für den sogenannten Präsidentengarten entworfen hatte, erhalte der Schlossgarten »ein Stück seiner Identität« zurück, erklärte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-...

Klaus Hammer

Die Schöpfung

»Aufbruch«, »Schichtung«, »Cage« (gewidmet dem amerikanischen Komponisten, Maler, Objekt- und Konzeptkünstler, der entscheidende Impulse für die intermediäre Kunst lieferte), »Vier Bedingungen einer Gestalt«, »Lichtung«, »Flut«, »Himmel« sind die oft mit den entsprechenden Farbangaben versehenen Titel seiner jüngsten Arbeiten, die er auch in unterschiedlichen Varianten und Reihungen präsentiert...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der seltsame Patchwork-Zug von Rüdesheim

Auch über ein Jahr nach einer schweren und folgenreichen Güterzugentgeisung auf der vielbefahrenen rechtsrheinischen Bahnstrecke unweit des Rheingaustädtchens Rüdesheim sind Unfallhergang und -ursache noch weit von einer Aufklärung entfernt. Wie mehrfach berichtet, waren in den frühen Morgenstunden des 9. Juni 2013 die letzten Waggons eines leeren Autotransport-Güterzuges auf dem Wege von Rotte...

ndPlusMartina Rathke, Greifswald

Mückenzucht hinter Luftschleusen

Nach Ausrottung der Malaria in Deutschland verschwand das Interesse an der Mückenforschung. Doch inzwischen ist das anders, das Forschungsinstitut Riems bekam 2014 ein neues Sicherheitslabor.

Christian Schultz, Enspel

Buddeln am Basaltsee

Im Stöffel-Park im Westerwald (Rheinland-Pfalz) wurde jahrzehntelang Basalt abgebaut. Nun ist das Gelände vor allem ein Mekka für Paläontologen. Auch Besucher können fündig werden.

Antje Rößler

Warm-up mit den Rolling Stones

Bei ihrem jüngsten Berlinkonzert zauberten die Rolling Stones eine besondere Zugabe aus dem Hut: Nach zwei Stunden dreckiger, schweißtreibender Rockmusik schwebte wie kühlender Nieselregen ein engelsgleicher Chorklang durch den Kessel der Waldbühne. Das waren die Fabulous Fridays, der Jazz-Pop-Chor der Universität der Künste. Für ihre aktuelle Tournee waren die Rolling Stones auf den char...

Seite 13

Chefposten begehrt

Die Liste der Bewerber für den Intendanten-Posten am Wiener Burgtheater ist komplett. 21 Kandidaten hätten sich gemeldet oder seien angesprochen worden, berichtete das österreichische Kulturministerium am Dienstag. Darunter seien 15 Männer und sechs Frauen. Fünf Bewerbungen kamen aus Österreich, 16 aus dem Ausland. Der Posten ist zum 1. September 2016 ausgeschrieben. Eine Entscheidung der...

Zwanzig Archivmeter

Kurz nach seinem 80. Geburtstag hat Jürgen Habermas beschlossen, sein Archiv der Universität Frankfurt zu überlassen - kurz nach seinem 85. Geburtstag sind die bedeutenden Unterlagen für Wissenschaftler zugänglich. Es handelt sich um die Manuskripte seiner mehr als 50 Bücher sowie um seine Korrespondenz seit den 1950er Jahren bis zu seiner Emeritierung 1994. Der Philosoph hatte den Großteil sei...

ndPlusAhne

Umfallen am Montag

Nachdem am frühen Montagabend die Portugiesen sich kampflos den deutschen Panzern ergaben, muss ich ins tiefste Westberlin, um dort bei einer Lesebühne aufzutreten. Fazit: spannend, ja.

Stefan Amzoll

Wahrlich kampfdurchtobt

Schon das alle Instrumente einspannende Vorspiel gibt die Tonlage der ganzen Oper vor. Das Orchester adressiert rhythmisch regellose Klangballungen wie schwere Atmer so in den Raum, als würde sich eine Division formieren. Gleichzeitig: Düsteres Licht, Nebel geistern. Anmarsch einer hoch aggressiven, uniformierten Kameraderie mit Stahlhelm bis an die Rampe. Einerlei die Herkunft der Uniformen un...

Seite 14
ndPlusHarald Loch

Sein Ruhm ist berühmt

Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern.« Diese Herausforderung formulierte Karl Marx vor 170 Jahren in seiner elften »Feuerbach-These«. Jürgen Habermas, der an diesem Mittwoch seinen 85. Geburtstag begeht, hat unsere Welt interpretiert und verändert. Als Philosoph hat er die weit in soziologische Fragestellungen reichende Denkfig...

Hans-Dieter Schütt

Die Kunst, zu zweit zu leben

In ihrer Erzählung »Was bleibt« hat Christa Wolf, die im Jahre 2011 starb, genau das benannt, was jedem Menschen am Ende bewusst werden möge: »Dass es kein Unglück gibt, außer dem, nicht zu leben. Und keine Verzweiflung außer der, nicht gelebt zu haben.« Zu leben - das ist Selbst-Aufgabe, die sich davor hüten möge, zur Selbstaufgabe zu werden. Und aufgibt sich, wer nur das Selbst sieht. Der ung...

Seite 15

Jury lobt Originalität

Die im Ersten ausgestrahlte Fernsehserie »14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs« erhält den Sonderpreis der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises. Wie das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) am Dienstag mitteilte, geht der nicht dotierte Preis an alle Initiatoren und Realisatoren des Projekts, namentlich an den Produzenten Gunnar Dedio, den Regisseur Jan Peter und den Autor Yur...

Kritik von Gewerkschaft

Die Gewerkschaft ver.di hat sich kritisch über den geplanten Abbau von 500 Stellen beim Westdeutschen Rundfunk geäußert. »Wir brauchen endlich eine offene Diskussion (...) darüber, wie der Programmauftrag bei geringer werdenden Finanzmitteln und steigenden Kosten zu verwirklichen ist«, sagte Verdi-Bezirkssekretär Bernd Fiegler laut einer in Düsseldorf veröffentlichten Mitteilung. Eine sol...

Seite 16

Steile Bahn-Karriere für Pofalla

Düsseldorf. Der ehemalige Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) wird mit seinem für Anfang 2015 vorgesehenen Wechsel zur Deutschen Bahn offenbar mehr Kompetenzen übernehmen als bisher angenommen. Dies berichtete die »Rheinische Post« am Dienstag unter Berufung auf Bahn-Chef Rüdiger Grube. Über die Personalie will Grube am Mittwoch den Aufsichtsrat informieren. »Heute berichten 22 Konze...

Steffen Schmidt

Teersand statt Irak-Öl?

Die Internationale Energieagentur (IEA) sieht in ihrer Mittelfristprognose für den Ölmarkt große Unsicherheiten in Nahost, aber auch Zuwachs bei unkonventionellen Quellen wie Teersand.

ndPlusKurt Stenger

Strommarkt mit neuem Design

Viele Stadtwerke klagen, dass ihre konventionellen Kraftwerke nicht mehr rentabel zu betreiben sind. Das soll die Politik ändern.

Seite 17
Jürgen Vogt, Buenos Aires

Oberstes US-Gericht gibt Hedgefonds recht

Für Argentinien könnte es demnächst kritisch werden. Laut einem Gerichtsurteil muss das Land Milliardenschulden an mehrere Hedgefonds zurückzahlen.

ndPlusUlrike Henning

Das Kreuz mit dem Rücken

Die Zahl der Krankschreibungen steigt seit Jahren, das bestätigen Zahlen für 2013. Fast jeder zehnte Ausfalltag resultiert aus Rückenschmerzen.

Ralf Klingsieck

Teebeutel in Eigenregie

Nach einem vierjährigen Kampf können die Arbeiter des Teebeutelwerkes Fralib im südfranzösischen Gémenos die Produktion nun als Kooperative fortführen.

Seite 18

Anti-Atom-Aktivisten wegen Ankettaktion verurteilt

Steinfurt. Das Amtsgericht Steinfurt hat zwei Anti-Atom-Aktivisten zu Geldstrafen von 70 bzw. 110 Tagessätzen verurteilt, weil sie im Sommer 2012 mit einer Ankettaktion einen Zug aus der Urananreicherungsanlage in Gronau gestoppt haben. Die Richterin sah darin eine Störung öffentlicher Betriebe. Ein rechtfertigender Notstand habe nicht vorgelegen, weil es mildere Mittel des Protests gegen den A...

Folge 49: SEATTLE '99 (Synekdoche)

Ein Vermummter, der einen Molotow-Cocktail auf Polizisten wirft, ist noch immer das Sinnbild der Proteste rund um die Welthandelskonferenz 1999 in Seattle. Doch die Behauptung, dass es sich um einen Molotow-Cocktail handelte, musste die »New York Times« ein paar Tage später revidieren. Nicht nur die angesehenste US-amerikanische Zeitung, die Rolle der Medien insgesamt wurde nach den Protesten v...

Johanna Treblin

Raus aus unserem Leben

In Großbritannien haben Frauen, die unwissentlich mit verdeckten Ermittlern ein Verhältnis hatten, die Polizei verklagt. Eine Kampagne will Frauen in ähnlichen Situationen weltweit unterstützen.

Seite 19
Alexander Ludewig

Fehlerfestival statt Spektakel

Der erste Gruppenspieltag dieser WM ist gespielt - und es jubeln die Statistiker. Sie feiern ein Offensivspektakel. In den ersten 14 Turnierspielen fielen 44 Tore, der Schnitt von 3,12 pro Partie liegt damit deutlich höher als bei der WM vor vier Jahren. In Südafrika waren zum gleichen Zeitpunkt 1,64 Tore pro Spiel gefallen. Die Zahlen lügen! Statt Offensivspektakel und Angriffslust strap...

ndPlusUlli Brünger, Salvador

Schreckliche Zwischenfälle

Für Portugal lief beim 0:4 gegen Deutschland alles schief. Zwei schwere Muskelverletzungen, ein Elfmeter für den Gegner, ein verweigerter Strafstoß - und auch noch Rot für Pepe.

Seite 20
ndPlusStephan Fischer

Keine Geheimnisse

Er sei eigentlich ein »ekliger Spieler«. So Nationalmannschafts- und Bayern-Kollege Manuel Neuer über Thomas Müller und meint die mitunter provozierende Art des Oberbayern auf dem Platz.

ndPlusJirka Grahl

Deutsche Botschaften

Wohin in Rio zum Deutschlandgucken? An den Strand, dort, wo es alle hinzieht, am besten nach Leme zum Posto 1, wo sich der Kiosk leicht anbiedernd »Tor« genannt hat. Deutschlandfähnchen hängen...

Frank Hellmann, Curitiba

Das Mantra der Alten

Für Spanien geht es am zweiten Spieltag der Gruppe B gegen Chile schon um den Turnierverbleib. Der Weltmeister macht sich Mut: Sah es bei der WM in Südafrika nicht genau so aus?

Seite 21
Seite 22

Anspruch auf Zuschuss für einen Pkw?

Bei einem Zuschuss der Bundesagentur für Arbeit für einen behindertengerechten Pkw kann der Sozialhilfeträger zu einem Nachschlag verpflichtet sein.

Seite 23

Weiterbeschäftigung nicht länger zumutbar

Wenn ein Mitarbeiter nicht bereit ist, aufgrund seines Alkoholproblems eine Therapie anzugehen, kann angenommen werden, dass die geschuldete Arbeitsleistung auch in Zukunft darunter leiden wird.

Seite 24

Unbedachte Worte mit Folgen

Manchem Mieter kommt das Wort »Betrug« schnell über die Lippen, etwa bei falscher Betriebskostenabrechnung. Das ist manchmal verständlich, doch geht es um Straftatbestände - und ein solcher ist Betrug -, sollte man seine Worte auf die Goldwaage legen.

Seite 25

Doppelte Besteuerung von Bauleistungen

Wer ein Grundstück kauft, muss Grunderwerbsteuer bezahlen. Baut man darauf ein Haus, wird für die Bauleistungen Umsatzsteuer fällig. Was nun, wenn der Käufer eines Grundstücks mit dem Kauf gleichzeitig dessen Bebauung vereinbart? Dann beziehen die Finanzbehörden die Grunderwerbsteuer bisher nicht nur auf den eigentlichen Grundstückskauf, sondern auch auf die Kosten des Hauses. Der Bauherr zahlt...

Neue gesetzliche Bestimmungen

Die Große Koalition hat einen Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse und zum Maklerrecht vorgelegt. Noch bevor dieser in die Tat umgesetzt werden kann, greifen andere Maßnahmen bei Maklerverträgen.

Seite 26

Nach »ndLive« folgt Telefonforum

Es war eine gelungene Premiere bei »ndLive« am vergangenen Wochenende im nd-Verlagsgebäude in Berlin, die alle Erwartungen der nd-ratgeberredaktion übertraf.

Neue Aspekte bei haushaltsnahen Kosten

Das Spektrum berücksichtigungsfähiger Kosten, die derzeit für private Haushalte in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden können, ist beachtlich. Aber was darf konkret steuermindernd in Ansatz gebracht werden?

Seite 27
ndPlusHermannus Pfeiffer

Sind Lebensversicherungen am Ende?

Aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofs und die Senkung der Garantien durch die Bundesregierung haben die Kapital-Lebensversicherung wieder einmal in Verruf gebracht. Wie ist das möglich?

Seite 28