Seite 1

UNTEN LINKS

Das menschenwürdige Austragen von Meinungsverschiedenheiten ist momentan out. Meistens werden die Schießeisen herausgeholt - lediglich bei Weltmeisterschaften begnügt man sich noch mit Treten, Beißen, Umhauen und Beschimpfen. Ist es da nicht zu schätzen, wenn die Bundeskanzlerin, die unentwegt mit Menschenrechtsverletzern essen oder mit Kriegstreibern zum Kampfsport düsen muss, davon nicht im g...

Tom Strohschneider

Verzweiflung

Auf einen Dreifachmord folgt einer aus Rache. Auf Raketenangriffe folgen Militärschläge. Es gibt Tote und Verletzte. Wieder einmal. Hierzulande auch wieder einmal: Mahnungen und Schuldzuweisungen. Wir meinen meist ganz genau zu wissen, dass es an der Siedlungspolitik und Netanjahu liegt - oder am Terrorismus der Hamas. Die oder die. Und wer es sich auf der einen Seite bequem gemacht hat, findet...

ndPlusRené Heilig

US-Geheimdienste halten es mit Goethe

Die Spionageaffäre mit den USA weitet sich aus. Am Mittwoch wurden im Großraum Berlin Wohn- und Büroräume eines weiteren mutmaßlichen Agenten aus dem Militär durchsucht.

Seite 2
ndPlusRoland Etzel

Kairo will vermitteln

Ägyptens Präsident Sisi hat seinem palästinensischen Kollegen Abbas am Telefon zugesichert, sein Land werde sich für eine Waffenruhe zwischen der Hamas und Israel einsetzen.

Oliver Eberhardt

Auf beiden Seiten regiert die Angst

Israels Luftangriffe auf Gaza sind am Mittwoch fortgesetzt worden; umgekehrt sind jetzt auch wenige Kilometer südlich von Haifa palästinensische Raketen eingeschlagen. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Seite 3
ndPlusMartin Dolzer

Sofort in Polizeibegleitung

Claudia F. soll mittels Plakaten zu Straftaten aufgerufen haben. Hamburger Polizeibeamte werden mit der langjährigen Hamburger Aktivistin schon in der Ausbildung bekannt gemacht.

Volker Stahl, Hamburg

Bremse gegen »Mondmieten«

Hamburg kämpft gegen die Aufwertung und steigende Mieten. Wenn Neuvermietungsmieten nicht reguliert werden, machen skrupellose Vermieter Kasse - Altmieter zahlen 7,16 Euro pro Quadratmeter, Neumieter 19,13 Euro.

Seite 4
ndPlusSimon Poelchau

Weil der Osten ein Eldorado war

Die ostdeutschen Ministerpräsidenten forderten am Mittwoch von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Weiterführung von Strukturhilfen nach dem Auslaufen des Solidarpaktes II im Jahr 2019. Dieser Wunsch ist aus der wirtschaftlichen Not der Landeshaushalte heraus geboren. 25 Jahre nach der Wende ist es mit den Alimenten genug, meint man vielleicht in Bayern oder Baden-Württemberg. Schließlich k...

Die Bunker von al-Muthanna

Bereits am 11. Juni haben ISIS-Kämpfer in Irak al-Muthanna überrannt. Ja und, warum hat Iraks Regierung dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon deshalb extra einen Brief geschrieben? ISIS ist doch landesweit im Vormarsch. Bei der bundeseigenen C-Waffen-Vernichtungsanlage in Munster erinnert man sich an eine Gruppe irakischer Ingenieure. Die erkundigten sich noch im vergangenen Jahr über Möglichke...

ndPlusAert van Riel

Grüne Anbiederung

Wenn es nach Cem Özdemir geht, ist bald der Weg für eine schwarz-grüne Bundesregierung frei. Nachdem die Grünen im Herbst mit der Union nicht über Sondierungen hinauskamen, habe sich seine Partei nun von der »Ausschließeritis« endgültig verabschiedet, jubelte Özdemir während einer Chinareise. Inhaltlich sieht der Parteichef kaum noch Differenzen zu den Konservativen. In einer Rede, die Angela M...

ndPlusRalf Streck

Bock als Gärtner

Schon die Ernennung des 54-jährigen Luis de Guindos zum spanischen Wirtschaftsminister im Dezember 2011 war umstritten. Doch nun könnte das Mitglied der konservativen Volkspartei (PP) ausgerechnet zum Hüter des Euro werden. Einiges spricht dafür, dass der Ökonom Chef der Eurogruppe in Brüssel werden könnte. Da der Sozialdemokrat Martin Schulz EU-Parlaments-Präsident wurde und der konserva...

Johanna Uekermann

Echte Perspektiven sehen anders aus

Am 11. Juli wollten sich die Staats- und Regierungschefs der EU auf einem Jugendgipfel in Turin treffen, um über die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und die Umsetzung der »Jugendgarantie« zu sprechen. Leider wurde dieser Gipfel nun abgesagt und auf Ende des Jahres verschoben. Wieder einmal lässt Europa seine Jugend und ihre Zukunft im Regen stehen. Wirft man einen Blick auf den aktu...

Seite 5
Aert van Riel

Özdemir wirbt für Koalition mit der Union

Cem Özdemir bemüht sich in diesen Tage verstärkt um eine Annäherung seiner Partei an die Union. Warum Schwarz-Grün nach der Bundestagswahl im Herbst vergangenen Jahres nicht zustande gekommen ist.

Simon Poelchau

Der Osten will in den Osten

Im Jahr 2019 läuft der Stabilitätspakt II aus. Weil dann auch die Schuldenbremse in Kraft tritt, fordern die Ost-Ministerpräsidenten eine Fortführung der Finanzhilfen.

Seite 6
Peter Nowak

Gewerkschaft hinter Gittern

Arbeitsbedingungen, Löhne und die Rente sind auch im Knast ein Thema. Gefangene beginnen nun, sich gewerkschaftlich zu organisieren, um sich Gehör zu verschaffen. Eine Gefangenengewerkschaft könnte Druck ausüben.

ndPlusMarta Popowska, Stuttgart

Genehmigte Wasserarten

Die wegen des Wasserwerfereinsatzes am Schwarzen Donnerstag in Stuttgart Angeklagten belasten die Polizeiführung. Auch am fünften Verhandlungstag ist man noch nicht zur Beweisaufnahme gekommen.

Seite 7
Klaus Joachim Herrmann

Ukrainischer Krieg an vielen Fronten

Unter dem Schutz seiner »Anti-Terror«-Truppen« reiste Präsident Poroschenko an die politische Front des ukrainischen Konfliktes. Dort machen die Aufständischen mobil. Entspannung gibt es nicht.

Seite 8

Vojislav Šešelj bleibt in Haft

Den Haag. Der radikale serbische Nationalist Vojislav Šešelj, der seit elfeinhalb Jahren ohne Urteil in der Haftanstalt des Internationalen Jugoslawien-Tribunals (ICTY) sitzt, wird weiter im Scheveninger Gefängnis bleiben müssen. Šešelj lehnt es nach Angaben eines Anwalts ab, sich schriftlich zur Einhaltung der vom ICTY formulierten Bedingungen für eine zeitweilige Freilassung zu verpflichten. ...

China: Keine Konfrontation mit den USA

Peking. Nach den jüngsten Konflikten zwischen den USA und China hat Präsident Xi Jinping vor einer Eskalation gewarnt. »Wenn wir uns in einer Konfrontation befinden, wird das sicherlich ein Desaster für beide Länder und für die Welt bedeuten«, sagte Xi am Dienstag zum Auftakt strategischer Gespräche zwischen beiden Staaten. Aus den USA waren Außenminister John Kerry und Finanzminister Jacob Lew...

Ian King, London

Britanniens Rechte schießt gegen Miliband

Der britische Premier Cameron erleidet eine Schlappe nach der anderen, doch die konservative Presse hat sich auf Oppositionsführer Miliband eingeschossen.

Irina Wolkowa, Moskau

US-Haft für russischen Hacker

Die USA halten ihn als Hacker von Kreditkarten für äußerst gefährlich. Ihre Agenten fassten den Russen auf den Malediven und nahmen ihn einfach mit nach Guam.

Seite 9

Citigroup soll wegen fauler Papiere zahlen

New York. Das US-Justizministerium und die Großbank Citigroup scheinen im Streit um faule Hypothekenkredite kurz vor einer Einigung zu stehen. Das Geldinstitut werde einer Klage wohl mit einer Zahlung von rund 7 Milliarden US-Dollar (5,1 Milliarden Euro) aus dem Weg gehen können, berichtete das »Wall Street Journal« am Dienstagabend auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit der Angelegenh...

Kurt Stenger

Regierung setzt EU-Bankenunion um

Laut Bundesregierung sind die Steuerzahler künftig außen vor, wenn Banken in Schieflage geraten. Kritiker haben Zweifel.

ndPlusHilmar König, Delhi

Reichen 32 Rupien zum Überleben?

Kurz vor der Vorlage des indischen Staatshaushalts sorgt eine Studie zur Neufestlegung der Armutsgrenze für Wirbel. Viele Inder könnten ihren Anspruch auf subventionierte Lebensmittel verlieren.

ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Freispruch für »Dr. No«

Mit Milliardenfinanzspritzen haben Hamburg und Schleswig-Holstein einst ihre Landesbank gerettet. Die Banker trifft aber laut einem Urteil keine Schuld.

Seite 10
Elfi Schramm

Arme Ritter

Es gibt Grundschulen, in denen lernen die Kinder, wie man Speisen möglichst selber und frisch zubereitet. Für Pesto müssen sie zunächst das Basilikum waschen und dann die Blätter mit einem Wiegemesser fein schneiden. Danach wird der Käse gerieben und die Pinienkerne werden zerkleinert, bevor die kleinen Köche das Olivenöl mit allem vermengen. Schließlich dürfen sie kosten, was sie mit viel Verg...

Henriette Palm

Wenn sich die Firma um den Großvater kümmert

Dienstleister sollen dafür sorgen, dass häusliche Probleme nicht die Produktivität der Arbeit schmälern. Auf dem Landestag der Psychologie in Stuttgart werden die Programme an diesem Wochenende vorgestellt.

ndPlusMartin Koch

Die Magie des Wassers

Kalte Güsse, Wassertreten, warme und kalte Bäder. Diese häufig mit dem Namen Sebastian Kneipp verbundenen Anwendungen wirken zwar bei vielen Menschen, aber oft anders, als ihr Erfinder glaubte.

Seite 11

Grüne wollen Klarheit über Tempelhof

Nach dem angekündigten Teilrückzug der Modemesse Bread & Butter aus Berlin verlangen die Grünen Klarheit über die Zukunft des früheren Flughafens Tempelhof. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) habe die Messe einst zu Sonderkonditionen nach Berlin zurückgeholt, er müsse jetzt eine Entscheidung über das von der Messe genutzte Veranstaltungsgelände Tempelhof herbeiführen, sagte d...

ndPlusBernd Kammer

Gute Fragen

Gregor Gysi ist ein vielbeschäftigter Mann. Und auch ein vielge- wie befragter. Jedenfalls hat der Fraktionschef der LINKEN im Bundestag seit der Wahl im Herbst vergangenen Jahres die meisten Fragen aller 27 Berliner Bundestagsabgeordneten über die Internetplattform abgeordnetenwatch.de erhalten, nämlich 191. Und er hat sie fast alle beantwortet, nämlich 185. Er ist also auch ein fleißiger Abge...

Robert D. Meyer

Fünf Anzeigen gegen Polizei erstattet

Der umstrittene Polizeieinsatz am Samstag im Görlitzer Park könnte ein juristisches und auch politisches Nachspiel haben. Die LINKE will den Vorfall im Innenausschuss thematisieren.

Rainer Balcerowiak

Braunkohle verpestet auch Berliner Luft

Laut dem gemeinsamen Landesplanungsvertrag mit Brandenburg könnte Berlin Einfluss nehmen auf die Erweiterung des Tagebaus Welzow Süd II. Der BUND hat dazu ein Gutachten vorgelegt.

ndPlusMalene Gürgen und 
Guido Speckmann

Flüchtlingsproteste gehen weiter

Noch läuft das Nachspiel wegen der Räumung der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule - da gibt es bereits eine neue Besetzungsaktion von Geflüchteten.

Seite 12

Steuersünder unter Druck

Insgesamt 142 Steuersünder haben sich von Januar bis Ende Juni 2014 in Brandenburg selbst angezeigt, knapp 30 mehr als im gesamten vorigen Jahr. Das sei ein neuer Höchststand, teilte das Finanzministerium mit. Nach dem Bekanntwerden der Steueraffäre um Uli Hoeneß war die Zahl der Selbstanzeigen schon 2013 auf einen Rekordwert von 114 hochgeschnellt. Seit der Einführung der Statistik im Jahr 201...

Schwermetalle belasten Tierpark-Bilanz

Der Berliner Zoo hat 2013 zwar einen enormen Gewinn erwirtschaftet - aber auch Altlasten angehäuft. Wegen der mit Schwermetall belasteten Sandberge im Tierpark-Friedrichsfelde könnten Vorstand und Aufsichtsrat der Zoologischer Garten Berlin AG vorerst nicht entlastet werden, sagte Sprecherin Claudia Bienek nach der Hauptversammlung am Dienstagabend. Unklar sei, welche Kosten wegen der verschmut...

BER muss auf Finanzspritze noch warten

Für die Fertigstellung des Flughafens sind weitere 1,1 Milliarden Euro nötig. Der Aufsichtsrat hat dem zwar schon zugestimmt - aber bis zur Auszahlung ist es noch ein langer Weg.

ndPlusHaiko Prengel

Nix los in Schwedt-City

In vielen Jugendclubs steht bestenfalls eine Tischtennisplatte. Eine Berliner Initiative will jungen Leuten fernab der Hauptstadt helfen, in ihren Heimatstädten das Freizeitangebot aufzumöbeln.

Kerstin Ewald

Rieselfelder, Feldlerche, Windkraft

Wie wurde Berlin an die Kanalisation angeschlossen? Und wie organisiert Berlin die Kompensation für Flächenversiegelung? Die Ausstellung der Berliner Stadtgüter GmbH vermittelt einige Einblicke.

Ungeahnte Koalitionen in Köpenick

Ungeahnte Koalitionen in Köpenick

Eine Koalition, an die wohl keiner geglaubt hat: LINKE und FDP stellen sich gemeinsam gegen die geplanten Parkgebühren in der Köpenicker Altstadt. Und das mit prominenter Unterstützung.

Wilfried Neiße

Bilanz der Superlative

Im Herbst wird gewählt. Als Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) die Bilanz der rot-roten Landesregierung verkündete, sparte er nicht mit Superlativen. Doch nicht alle Träume sind wahr geworden.

Seite 13

Kostümierte Nazis

Dresden. Eine Kampagne der rechtsradikalen NPD-Jugend an sächsischen Schulen stößt auf breite Empörung. Kultusministerium, Landesschülerrat und der Landeselternrat verurteilen die als Anti-Drogen-Kampagne deklarierte Aktion am Mittwoch aufs Schärfste. Teilweise in Hirschkostümen waren Neonazis in den letzten Tagen in Schulen eingedrungen und hatten versucht, Wahlwerbung der NPD zu verteilen. Li...

Halali in Bayerns Landtag

Wildschweine fühlen sich in Bayern offenbar sauwohl. Die Bauern klagen über die explosionsartige Vermehrung der Sauen, die große Schäden auf den Feldern anrichten. Das ruft den Landtag auf den Plan.

Dieter Hanisch, Lübeck

Geisterflieger über Lübecks Airport

Lübeck in Schleswig-Holstein will seinen insolventen Flughafen loswerden. Doch es fand sich nur ein einziger Interessent - sofern es diesen denn überhaupt gibt.

Seite 14

Diwan der Kontinente

Gibt es neue Dimensionen und Methoden der Komposition? Wohin führen sie? Wie klingen die Nacht, der Verzicht, das Fest? Im Rahmen des Festivals »Die Nächte des Ramadan« wird am Freitag im Heimathafen Neukölln der zweite »Diwan der Kontinente« aufgeführt. Die Berliner Sängerin und Komponistin Cymin Samawatie und der Schlagzeuger, Komponist und Produzent Ketan Bhatti haben 16 Musikerinnen u...

Rundfunkchor streikt für Tarifvertrag

Der Rundfunkchor Berlin ist in einen unbefristeten Streik eingetreten. Damit protestiert das Ensemble nach Angaben der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) dagegen, dass das Kuratorium der Trägergesellschaft ROC GmbH die Unterschrift unter einen Tarifvertrag am Dienstag verweigerte. Am Dienstagabend fiel deswegen eine Aufnahme des »Deutschen Requiems« von Johannes Brahms aus. Eine Stellungnahme...

Ermittlungen bei Dinotrans in Lübeck

Lübeck. Ungebetener Besuch für den lettischen Dumping-Spediteur Dinotrans: Wie jetzt bekannt wurde, haben Mitarbeiter von Staatsanwaltschaft und Zoll am 25. Juni eine groß angelegte Durchsuchung auf dem Gelände des Unternehmens im Lübecker Gewerbegebiet »Roggenhorst« durchgeführt. Während sich die Staatsanwaltschaft in der Sache zunächst bedeckt hielt, berichteten Nachbarn von einem Einsatz mit...

Horst Bollmann tot

Der Schauspieler Horst Bollmann, ein beliebter Krimi- und Charakterdarsteller, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der frühere Staatsschauspieler erlag am Montag in Berlin einer langen, schweren Krankheit. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit würdigte Bollmann als einen der »Großen der Berliner Theatergeschichte«. 1925 in Dessau als Sohn eines Verwaltungsdirektors geboren, h...

Wo die Meister des Schilfrohrs walten

Die UNESCO sammelt auch das immaterielle Weltkulturerbe. Aus Deutschland gibt es für diese spezielle Liste 83 Vorschläge, so die Reetdachdeckerei. Ein Besuch bei Reetdachdeckern im Nordosten.

Marianne Walz

»Erziehung als Zucht«

Die Goethe-Universität in Frankfurt am Main wurde vor einhundert Jahren gegründet. Zwölf Jahre davon wurde auch sie zur Stätte braunen Ungeistes. Etliche NS-Akteure setzten ihre Karriere nach 1945 fort.

Karlen Vesper

Wie ein Klumpen schmerzender Erde

Eine Ausstellungsvorbesichtigung hat ihren ganz besonderen Reiz. Man kann den Machern über die Schulter schauen, die zumeist buchstäblich bis zur letzten Minute vor der Eröffnung werkeln, bohren, schrauben, hämmern, kleben. So dieser Tage im Jüdischen Museum in Berlin. In Reichweite der wissenschaftlichen Mitarbeiter liegt auf einem Rollwagen ein schwerer Metallkoffer, das Maul weit aufge...

Seite 15

Ethik heutiger Wirtschaft

Ein neues Forschungszentrum für philosophische und politische Grundlagen der Ökonomie ist an der Kieler Christian-Albrechts-Universität gegründet worden. Das Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics ist an den Lehrstuhl für Praktische Philosophie angebunden und wird von Professor Ludger Heidbrink und Verena Rauen geleitet. Der Betrieb wurde vor kurzem aufgenommen. Im Vordergrund...

ndPlusJürgen Amendt

Unerbittliche Konstante des Universums

Mathematiker müssen glückliche Menschen sein. Für sie ist der Zufall erklärbar. Warum beispielsweise ein bestimmte Augenzahl gewürfelt wird, ist zwar nicht vorhersehbar, weil das Ergebnis willentlich nicht beeinflusst werden kann, die Anzahl der Möglichkeiten (Eins bis Sechs) gibt aber eine Wahrscheinlichkeit an, nach der ein Ergebnis eintritt (oder eben nicht). Das macht in diesem Fall d...

Kirsten Fuchs

Die Hunde in anderen Ländern

Mein Hund hatte einen harten Tag. Er hat Angst vor Gewitter und Feuerwerk. Er benimmt sich, als würde die Welt untergehen, nur weil es sich so anhört. Er hat schon Angst, wenn jemand »Tooor« ruft, denn er weiß, wenn jemand »Tooor« ruft, dann knallt es gleich. Ich habe den Hund aus dem Tierheim. Da war er schon zwei Jahre alt und über seine Vergangenheit wusste man nichts. Die ersten zwei ...

Hans-Dieter Schütt

Die glorreichen Sieben

Leben heißt: wider den eigenen Willen an der Entzauberung der Welt teilnehmen zu müssen. Leben heißt aber auch: dieser Entzauberung so oft wie möglich ein Schnippchen zu schlagen. Sonst würden wir doch gar nicht leben wollen. Wir brauchen das Erhebende. Das Monumentale. Von dem wir uns gern ergreifen und mitreißen lassen. Dafür gibt es, zum Beispiel, das Theater. Jemanden, der die Kunst braucht...

Seite 16
Fokke Joel

Rückkehr nach Libanon

Um fünf Uhr morgens klingelt das Telefon. Adam, Held und zeitweise Erzähler in Amin Maaloufs Roman »Die Verunsicherten«, greift schlaftrunken zum Hörer. Tania, die Frau seines Freundes aus Beirut, ist am Apparat. »Dein Freund wird sterben«, sagt sie. »Er verlangt nach dir.« Dann hört Adam nach mehr als zwanzig Jahren zum ersten Mal wieder die Stimme Murads, leise und kaum verständlich: Er solle...

ndPlusJohanna Reinicke

Der Hilflose und die Gekränkte

Ein Haus in Casablanca im Februar 2000: ein Maler, der seinen Pinsel nicht mehr in der Hand halten kann, ein Mann nach einem Schlaganfall - wütend und hilflos und sprachlos. Selbst »jene vermaledeite Fliege« auf seiner Nase kann der Gelähmte nicht verjagen. Ein heftiger Ehestreit, auf den vor drei Monaten sein Schlaganfall folgte, war die vorerst letzte Begegnung mit der seit Jahren zutie...

Seite 17

Ein Leben in Bildern

Leben und Werk von Virginia Woolf, einer der bedeutendsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts, sind Thema einer neuen Ausstellung in London. Die National Portrait Gallery stellt die gesellschaftskritische und oft spitzzüngige Literatin in Bildern vor: Etwa 100 Porträts, Fotos, Briefe und Tagebuchauszüge sollen Einblick in die Höhen und Tiefen der von Depressionen geplagten englischen Inte...

»Standing Pictures« im Lichthof

Der große Lichthof des Dresdner Albertinums soll künftig im Sommer stärker für Ausstellungen genutzt werden. Den Auftakt macht Konzeptkünstlerin Maria Nordman, die bis September dort »Standing Pictures« zeigt, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Mittwoch mitteilten. Ihre auf Rollen montierten großformatigen Kästen oder Boxen enthalten Zeichnungen und Fotografien, die herausgezo...

Klavier, Cembalo, Violine

Leipzig ist in den nächsten Tagen Gastgeber für mehr als 100 junge Musiker des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbes. Von Donnerstag an wetteifern Teilnehmer aus 28 Ländern um den begehrten Titel »Bachpreisträger«.

Dieter Schiller

Für das künftige Menschsein

Er wollte am Morgen des 28. Februar 1933 nach Prag fahren. Mühselig war das Geld für die Fahrkarte aufgetrieben. Der Koffer stand gepackt bereit. Was er im Staat Hitlers zu erwarten hatte, glaubte der Schriftsteller und Anarchist abschätzen zu können. Zur Passivität wollte sich Erich Mühsam nicht verurteilt sehen - und das hieß, den antifaschistischen Kampf im Ausland weiterzuführen. Eine...

ndPlusMarion Pietrzok

Die Ausnahme und die Regel

Das ist doch nicht Kunst!«, empört sich ein Einwohner von Kassel, als sich im Stadtbild die ersten Vorbereitungen der dOCUMENTA (13) bemerkbar machen. Er entrüstet sich angesichts des meterhohen künstlichen Bergs auf der rundum ebenen Karlswiese unweit der Orangerie an der Karlsaue, auf dem Erde angehäuft wird, Pflanzen gesetzt werden. »Das ist keine Kunst, sondern Natur«, pflichtet ihm ebenso ...

Seite 18
ndPlusRenate Biehl

FILMSTARTS

Die Karte meiner Träume Regie: Jean-Pierre Jeunet. In wunderbaren Bildern erzählte, fantasievolle Geschichte um ein zehnjähriges Genie von einer Farm in Montana. Der Junge hat ein Perpetuum mobile erfunden, wovon niemand in der Familie Notiz nimmt. Er hat seine Erfindung für einen Wissenschaftspreis eingereicht und gewonnen. Heimlich macht er sich auf die abenteuerliche Reise nach Washingt...

Caroline M. Buck

Tango in Cannes

Die magischen Zahlen dieses Films lauten 95 und fünf. 95 Prozent seines Lebens habe er mit dem Ringen um die Finanzierung seiner Filme verbracht, bloße fünf Prozent mit dem Filmen selbst, klagte einst Orson Welles. Das sei keine produktive Art, sein Leben zu verbringen. Das Zitat ist »Verführt und verlassen« vorangestellt, dazu bezeichnet Woody Allen den Tod als etwas, mit dem man sich arrangie...

Seite 19
ndPlusTom Mustroph

Schmerzen auf Kopfsteinpflaster

Die Tour de France hat durch regenbedingte Stürze Titelverteidiger Chris Froome verloren. Auf dem gefürchteten Kopfsteinpflaster büßte Alberto Contador zudem viel Zeit auf Italiens Meister Vincenzo Nibali ein.

Jirka Grahl, Belo Horizonte

Trauma im Mineirão

Die unwirkliche Niederlage stürzt Brasiliens Fußballfans in Verzweiflung. Erst im Stadion, später auch auf den Straßen von Belo Horizonte, Rio und Sao Paulo.

Seite 20
Alexander Ludewig

Von Kopf bis Fuß zur Legende

381 918 780 Sekunden. Klingt nach einer Ewigkeit. Nicht im Alltäglichen: 12 Jahre, 37 Tage, 8 Stunden und 33 Minuten umfasst das Fußballerleben von Miroslav Klose auf hohem Niveau.

Zu viele Tränen

In diesem WM-Tagebuch ist schon einmal beschrieben worden, dass mein inzwischen fünfjähriger Sohn lieber Zeichentrickserien als WM-Spiele im Fernsehen verfolgte. Was die Begeisterung für von fremden Menschen ausgeübten Sport angeht, kommt er wahrlich nicht nach seinem Vater. So ganz neu ist mir die Erkenntnis nicht. Doch ausgerechnet seit dem ersten WM-Halbfinale, das er trotz aller Knallerei g...

Stephan Fischer

Abgeklärt bis zum Schluss

Die Zurückhaltung der deutschen Mannschaft nach dem 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien zeigt, wie abgeklärt das Team mittlerweile ist.