Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

ibo .lesen Stuss ganzen den Menschen gutwillige auch sondern ,Spione böswillige nur nicht dass ,Gefahr dringende die besteht es und Redaktionsschluss zum bis Verschlüsselung der mit nicht das klappt sonst ,Kalauern dem mit machen Schluss aber wir müssen jetzt ,So .nimmer vorwärts ,immer Rückwärts :formulierte salopper etwas Prophet späterer ein es wie ,Oder ».Letzten die Ersten die und sein Ers...

Ingolf Bossenz

Erotik statt EDV

Er gilt noch etwas. In dieser Welt des Webspace-Wahns, des Handy-Hypes und der Krypto-Kälte steht er da wie ein erratisches Zeichen, ach was, wie ein Zeichen-Block: der Mensch. Wie stolz das klingt!, möchte man mit Maxim Gorki der Brudermacht jenseits des Atlantiks beglückt zurufen. Mehr als ein Dutzend Regierungsmitarbeiter in Deutschland habe die CIA als Quellen geführt, wurde am Sonntag geme...

Gaza: Flucht aus dem Feuerland

Im Gaza-Konflikt ist trotz zunehmender Opferzahlen und internationaler Friedensappelle kein Ende der Gewalt in Sicht. Knapp eine Woche nach Beginn ihrer Offensive weitete die israelische Armee am Sonntag ihren Einsatz noch aus.

Seite 2

Wasser soll in kommunaler Hand bleiben

In der 6. Verhandlungsrunde zum Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa steht auch das Thema »Handel mit Dienstleistungen« auf der Tagesordnung. Laut Verhandlungsmandat der EU-Kommission ist das Ziel in diesem Bereich, »die seit langem bestehenden Hemmnisse für den Marktzugang anzugehen, wobei die Empfindlichkeit bestimmter Wirtschaftszweige anerkannt wird«. Wasser ist für viele M...

ndPlusHaidy Damm

Die Macht der Lobbyisten

Die Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory (CEO) schaut dem Lobbyismus in Brüssel auf die Finger. Ihre Analyse zeigt: Bei TTIP ist die Wirtschaft besonders stark vertreten.

Haidy Damm

Fast 100 Prozent zollfrei

Gegen TTIP wird auf beiden Seiten des Atlantiks laut protestiert, beim Abkommen zwischen Kanada und Europa bleibt es dagegen leise. Zum Ende der Verhandlungen ist der Wortlaut weiter nicht öffentlich.

Seite 3

Die Schwäche der türkischen Opposition

Etwa ein Jahr ist es her, dass im türkischen Istanbul die Proteste zur Erhaltung des Gezi-Parks von der Polizei brutal niedergeschlagen wurden. Die Protestbewegung, die bei vielen gar revolutionäre Gefühle weckte, konnte am Ende keinen politischen Wechsel in der Türkei herbeiführen. Obwohl binnen dreier Monate über 3,5 Millionen Menschen auf die Straße gingen, um gegen den autoritären Führungss...

Dinah Riese, Istanbul

»Devrim«, das heißt Revolution

Die viel beschworene Revolution nach den vorjährigen Protesten um den Gezi-Park in Istanbul ist ausgeblieben. Etwas vom »Gezi-Gefühl « hat dennoch überlebt.

Seite 4
Kurt Stenger

Das gefährliche iPhone

In China wird das iPhone des US-Konzerns Apple mittlerweile als Gefahr für die nationale Sicherheit bezeichnet. Der Ortungsdienst des smarten Mobilfunkgerätes zeichne die Bewegungsdaten der Nutzer auf, wodurch sich Dritte ein breites Wissen über die Situation in China und sogar über Staatsgeheimnisse aneignen könnten. Für Apple kommt die Kritik zur Unzeit. Im wichtigsten Mobilfunkmarkt fr...

René Heilig

IG-Metall-Kampfdrohnen

Die IG-Metall sollte endlich klar sagen, wie sie zur Rüstungsproduktion steht. Seit Jahren eiern die Spitzen der Spitzengewerkschaft herum. Nun hat Vorstandsmitglied Kerner sich zu denkbaren ersten möglichen Überlegungen des sozialdemokratischen Wirtschaftsministers Gabriel geäußert, der den Export in »Drittländer« eventuell etwas einschränken können möchte. Klar, sagt der Metaller ganz unverbi...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Sanktionen gegen Poroschenko

Der ukrainische Präsident Poroschenko zeigt längst nicht mehr die Schokoladenseite. Erst legalisierte der Oligarch mit seiner Wahl wieder halbwegs das lädierte ukrainische Präsidentenamt. Das und mehr hatte durch den rüden Rauswurf seines Vorgängers Schaden genommen. Der Nachfolger versprach Hoffnung und hielt nur Entsetzen. Dabei galt er als die bessere Wahl gegenüber Julia Timoschenko. Die li...

ndPlusJürgen Amendt

Ordnungssinn

Um den guten Ruf der Polizei ist es in Deutschland zur Zeit nicht gut bestellt. Vor allem in Berlin sorgen Meldungen über prügelnde Polizisten für negative Schlagzeilen. Ach, könnten doch alle Polizisten nur so wie Horst Krause sein. Horst Krause ist Deutschlands ehrlichster und friedfertigster Polizist. Horst Krause trat in unzähligen Folgen der Krimiserie »Polizeiruf 110« als Dorfpolizist in ...

Merkel bleibt »Obamas Pudel«
Sahra Wagenknecht

Merkel bleibt »Obamas Pudel«

Eigentlich ging die Woche für Angela Merkel gut los. Erst fädelte sie in China ein paar profitable Geschäfte für die DAX-Konzerne ein, damit Deutschland Exportweltmeister bleibt, dann durfte sie den Rekordsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien im Halbfinale der Fußballweltmeisterschaft in gewohnt emotionaler Manier abfeiern (O-Ton Merkel: »Ich glaube, dass es schon fast den Namen...

Seite 5
ndPlusSusanne Scheckel

Parteiübergreifend gegen Lobbyismus

Lobbyismus ist in der Politik weit verbreitet. Bisher schob die Regierung dem aber nur halbherzig einen Riegel vor. Ein SPD-Abgeordneter baut nun auf eine fraktionsübergreifende Initiative.

Die EZB ist mit ihren Instrumenten am Ende

Lisa Paus sitzt seit 2009 für die Grünen im Bundestag. Sie zählt zum eher linken Flügel der Partei. Über die Wirtschaftskrise und die zukünftige Ausrichtung der Grünen sprach mit Paus nd-Redakteur Aert van Riel.

Seite 6

Flüchtlinge wollen Protest fortsetzen

Nürnberg. Eine Gruppe von Flüchtlingen, die in Nürnberg einen Hungerstreik abgebrochen hat, will ihren Protest nach einem gescheiterten Vermittlungsversuch fortsetzen. Dies kündigte ihr Sprecher Naquib Hakimi am Samstag nach einem dreistündigen Gespräch mit Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) und dem Präsidenten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, an: »Wir g...

Jörg Meyer

Keine Experimente mit den roten Affen

Mit scharfen Attacken auf die Linkspartei eröffneten Thüringens Christdemokraten den Landeswahlkampf und griffen tief in die Mottenkiste alter CDU-Phrasen.

ndPlusClaus Dümde

Droht ein »Ausländerbereinigungsrecht«?

Angeregt durch die Geschehnisse in der Ohlauer Straße will »neues deutschland« in einer Serie Antworten zum Asylrecht geben. 
Teil 3: Wie das Bundesinnenministerium das Asylrecht weiter verschärfen will.

Seite 7
ndPlusImed Lamloum, Tripolis

Gefechte um den Flughafen von Tripolis

Rund um den Flughafen von Libyens Hauptstadt Tripolis hat es am Sonntag heftige Gefechte zwischen bewaffneten Milizen gegeben. Nach Angaben eines Vertreters der Flughafenbehörden schlugen am Morgen Raketen auf dem Gelände ein. Der Flughafen wurde für drei Tage geschlossen, mindestens bis Mittwochabend können dort keine Maschinen mehr starten und landen. Die Sintan-Brigaden, die seit dem S...

Putins Powerplay

Wladimir Putin, in Europa durch die Ukraine-Krise bedrängt, sucht den Schulterschluss mit Lateinamerika. Der russische Präsident will die Handelsbeziehungen zu Kuba und Argentinien ausbauen.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Deadline, Tote und trotzige Feinde

Am Sonntag sind erstmals israelische Bodentruppen im Gaza-Streifen eingesetzt worden. Die Armee forderte Tausende Palästinenser auf, ihre Häuser zu verlassen.

Seite 8
ndPlusMax Böhnel, New York

Offizielle Verstimmung in Washington

Nach tagelangem Schweigen über aufgedeckte USA-Spionageaktivitäten in Deutschland hat die Washingtoner Regierung erstmals offiziell regiert. Auch hochrangige Politiker nahmen Stellung.

Ralf Klingsieck Paris

Hollande setzt sich in Szene

Mit der Ankündigung von Reformen will Präsident François Holland Frankreichs Nationalfeiertag zur Aufbesserung seines tief gesunkenen Ansehens nutzen.

Seite 9
Susanne Schwarz

Petersberger Klimadialog startet

Heute beginnt der 5. Petersberger Klimadialog in Berlin. Abseits vom offiziellen Verhandlungsparkett der Weltklimagipfel soll hier mehr Dynamik für den internationalen Klimaschutz erzeugt werden.

ndPlusKnut Henkel

Neuer Vertrag über Rohstoffpartnerschaft

Heute wird während des Petersberger Klimadialogs in Berlin die Rohstoffpartnerschaft zwischen Peru und Deutschland feierlich unterzeichnet. Konflikte durch den Bergbau könnten sich verschärfen.

Seite 10
Conrad Schetter

Freihandel ist nicht Frieden

Bundespräsident Gauck gibt für Deutschland ein neues außen- und sicherheitspolitisches Paradigma vor. Sicherheitslogik wird an die Stelle von Friedenslogik gesetzt. Eine Kritik der außenpolitischen Agenda von Gauck.

Seite 11

Misstrauische Berliner

Jeder zweite Berliner glaubt nach einer Umfrage nicht, dass die Vergabe des Gasnetz-Betriebs an die landeseigene Firma Berlin Energie fair gelaufen ist. 48 Prozent vermuten, dass die Bieter - darunter der bisherige Betreiber Gasag - nicht gleich behandelt wurden, ermittelte das Meinungsforschungsinstitut Forsa für den Berliner Sender radio B2. 25 Prozent gehen dagegen von einer fairen und gleic...

Palästinenser demonstrieren

Mehrere hundert Palästinenser haben am Samstagabend in der Nähe der Berliner Fußball-Fanmeile gegen die Angriffe Israels im Gazastreifen protestiert. Polizisten hätten verhindert, dass die von »aufgeheizter bis aggressiver Stimmung geprägte« Demonstration bis zur Fanmeile gelangen konnte, teilte die Polizei am Sonntag mit. Beamte seien teilweise mit Pyrotechnik und Steinen beworfen worden. Zum ...

Robert D. Meyer

Auf Skepsis folgt das Misstrauen

Laut einer repräsentativen Umfrage glauben 48 Prozent der Berliner, dass bei der Vergabe des hauptstädtischen Gasnetzes an die landeseigene Berlin Energie nicht alles mir rechten Dingen zugegangen sein könnte. Damit würde knapp die Hälfte der Bevölkerung die Skepsis der CDU teilen, die den Rekommunalisierungsweg der SPD aber auch ohne konkreten Anlass zum Argwohn am Vergabeverfahren allein aus ...

Czaja gegen Sonderweg für Flüchtlinge

Berlins Sozialsenator Mario Czaja (CDU) lehnt weiterhin Zahlungen an die 40 verbliebenen Flüchtlinge in der Kreuzberger Gerhart-Hauptmann-Schule ab. Den Flüchtlingen in der besetzten Schule habe der Senat ein Angebot gemacht, sagte Czaja in der »Berliner Morgenpost«. Die Regeln für die Inanspruchnahme dieses Angebots seien klar: »Wer freiwillig auszieht, erhält freiwillige Hilfeleistungen und U...

ndPlusNicolas Šustr

Wider die »Friedenspflicht«

Der Streit um die Luxussanierung einer Wohnanlage in Berlin-Tegel geht in die nächste Runde. Den Bewohnern soll eine »Friedenspflicht« auferlegt werden. Die Mieter wollen das nicht akzeptieren.

Tim Zülch

Freaks, Krüppel und Normalgestörte

Sich für nichts schämen zu müssen, das war das Motto der diesjährigen Pride Parade. Tausende Menschen mit körperlicher und psychischer Beeinträchtigung zogen für mehr Anerkennung durch die Stadt.

Seite 12

Kreuz saniert

Stahnsdorf. Reservisten der Bundeswehr haben am Samstag auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf ein Holzkreuz zur Erinnerung an Soldaten des Ersten Weltkriegs sanieren. Das etwa sechs Meter hohe Kreuz gehört zur deutschen Gedenkstätte für die Opfer dieses Krieges. Dort fanden 260 Soldaten ihre letzte Ruhe. An der Gedenkstätte erinnern jährlich Deutsche, Briten und Italiener an die Toten. Dabei mahnt...

Einigung in Sicht

Eineinhalb Jahre nach dem spektakulären Tunnelraub in Berlin bahnt sich eine außergerichtliche Einigung zwischen der Bank und den beraubten Schließfachkunden an. Nicht versicherten Kunden hat die Berliner Volksbank aus Kulanz eine Entschädigung in Höhe von 30 Prozent des Tresorinhalt-Wertes angeboten, wie das Nachrichtenmagazin »Focus« in seiner neuen Ausgabe schreibt. Allerdings müssten die Be...

Senat prüft Provisionen

Der Berliner SPD-Fraktionschef Raed Saleh geht davon aus, dass die Maklergebühren in der Hauptstadt künftig gesenkt werden. »Berlin plant dazu eine Bundesratsinitiative, die die Maklerprovisionen bundesweit gesetzlich deckelt«, sagte Saleh der Nachrichtenagentur dpa. Dazu habe der rot-schwarze Senat am vergangenen Dienstag Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) einen Prüfauftrag erteilt, wie das g...

Dom-Orgel klingt wieder wie neu

Die Wiege der Mark Brandenburg, die Dominsel mit dem Dom St. Peter und Paul, hat ihre Stimme wieder: Die großartige Orgel wurde saniert, altersbedingte Misstöne gibt es nicht mehr.

Wohin mit den schwierigen Fällen?

Nach Misshandlungsvorwürfen sind die betroffenen Heime in Brandenburg geschlossen worden. Doch die Probleme bleiben. Wo sollen Kinder hin, mit denen niemand klarkommt?

ndPlusPeter Nowak

Gedenken an Erich Mühsam

Zum 80. Todestag des Antifaschisten Erich Mühsam zogen rund 260 Teilnehmer einer Gedenkdemonstration durch Oranienburg.

Christin Odoj

Die High-Tech-Hauptstadt boomt

Das Wirtschaftsförderunternehmen Berlin Partner sagt der Stadt eine positive Entwicklung voraus. Schon bald könnte sich ein großer chinesischer Investor in der Metropole niederlassen.

Andreas Fritsche

Die Sorben von A bis Z

Es ist ein Wunder, dass die sorbischen Sprachen bis heute überlebten. Das hat mit der Insellage von Spreewald und Oberlausitz zu tun, aber auch mit dem Wirken von Pfarrern, Lehrern und Schriftstellern.

Seite 13

Noch mehr Lauge

Philippsthal. Im November 2015 läuft die Erlaubnis für den Kaliproduzenten K+S aus, Salzabwasser aus dem Kalibergbau im Werragebiet in die Erde zu pressen. Bis zum Ende dieses Sommers werde deshalb ein Antrag auf Verlängerung gestellt, sagte Konzernchef Norbert Steiner. Die Genehmigung solle längerfristig - also wenigstens für zehn Jahre - erteilt werden, forderte er. Die Einleitung von Abwasse...

Hagen Jung

Inklusion bestellt - aber nicht bezahlt

Der gemeinsame Schulbesuch von Kindern mit und ohne Behinderung, die Inklusion, wird teuer - auch in Niedersachsen. Per Klage wollen die Kommunen sichern, dass das Land die Kosten trägt.

Cathérine Simon, Nürnberg

Gerichtstermin in Sachen Frankenschleichweg

Seit Jahren wird in Nürnberg über den Ausbau des Frankenschnellwegs gestritten - das ständig verstopfte Verbindungsstück der Autobahn 73 durch das Stadtgebiet. Nun hat ein Gericht das Wort.

Seite 14

Badetag an der Alten Elbe

Magdeburg. Sonst von der Stadt verboten, am Elbebadetag ausnahmsweise erlaubt: Knapp 100 Schwimmer haben sich am Sonntag in Sachsen-Anhalts Hauptstadt Magdeburg in die Fluten der 22 Grad warmen Alten Elbe gestürzt. »Zwar ist der Fluss wegen etlicher Schwebstoffe nicht klar. Das Wasser hat aber wieder Badewasserqualität«, sagte die Sprecherin der Bürgerinitiative (BI) »Pro Elbe«, Angela Stephan,...

Abseits der Fanmeile

Berlin, 13. Juli 2014, später Nachmittag. Nur noch wenige Stunden bis zum Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro. Hunderttausende strömen zur Fanmeile auf der Straße des 17. Juni. Ganz Berlin ist eine Fußballfanpartymeile. Ganz Berlin? Nein, nicht ganz Berlin. Glücklicherweise, denn nichts ist schrecklicher als ein kollektives Jubeln, das einen totalitären Anspruch erheb...

Neue Leitung für Berliner Schaubude

Die Berliner Schaubude erhält eine neue künstlerische Leitung. Tim Sandweg übernimmt mit Beginn der Spielzeit 2105/16 die den Posten von Silvia Brendal, die das Haus seit 1997 als künstlerische Leiterin geführt hat und sich mit Ablauf dieser Spielzeit in den Ruhestand verabschieden wird. Dies teilte die Schaubude am Wochenende mit. Tim Sandweg, Jahrgang 1987, studierte Theaterwissenschaft...

Hans-Gerd-Öfinger, Wiesbaden

Unwetterserie trifft Region Wiesbaden

Gleich drei schwere Unwetter binnen Wochenfrist haben das Rhein-Main-Gebiet heimgesucht und hohe Sachschäden verursacht. Besonders betroffen war die Region um die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Hier trat am späten Freitagnachmittag nach einem heftigen Gewitter binnen weniger Minuten der Rambach über die Ufer und überflutete im gleichnamigen Ortsteil zahlreiche Keller sowie die Räumlichke...

ndPlusJürgen Amendt

Alles nur ein Zufall?

Ich bin ein rationaler Mensch. Zufälle sind das Ergebnis eines Zusammenspiels von verschiedenen Ereignissen; keine übernatürliche Kraft hat ihre Hand im Spiel. Wenn in China ein Schmetterling mit seinen Flügeln schlägt, dann schlägt halt nur ein Schmetterling in China mit seinen Flügeln - mehr nicht; einen kausalen Zusammenhang etwa mit dem zeitgleich auftauchenden Riss in der Fassade eines Ber...

Die Gesichter von Golpa-Nord

Riesige Wandporträts von früheren Bergleuten sollen an die Arbeiter des ehemaligen Tagebaus Golpa-Nord bei Gräfenhainichen erinnern. Am Sonntag wurden die Werke im Freiluftmuseum Ferropolis eingeweiht.

Airport mit Geschmäckle

Die Betonung liegt auf Manfred. Wenn der Stuttgarter Flughafen einen neuen Namen bekommt, ist der Vorname des Patrons von entscheidender Bedeutung. Am 15. Juli wird entschieden.

Raul Zelik

Preußische Party-Metropole

Im Sommer 2013 veröffentlichte die FAZ eine ausführliche, aus dem Französischen übersetzte Rezension von Francesco Mascis »die ordnung herrscht in berlin«. Viel Aufmerksamkeit für ein Buch, das erst ein knappes Dreivierteljahr später auf Deutsch erscheinen sollte. Offensichtlich meinte man in den Redaktionsstuben in Frankfurt, mit der Besprechung zur Attacke gegen den - zugegebenermaßen unsägli...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Stellen Sie sich vor«, erzählte ein Bekannter Herrn Mosekund, »Sie müssen einen Doppelgänger haben. Vorgestern bin ich auf dem Markt einem Mann begegnet - er hätte Ihr Zwillingsbruder sein können.« - »Vorgestern? Auf dem Markt?« fragte Herr Mosekund. »Dort habe ich einen Mann beobachtet, der Ihnen verblüffend ähnlich sah. Wie aus dem Gesicht geschnitten.« - »Wäre es möglich, dass wir es doch s...

König des Shanty

Der DDR-Entertainer und »Shanty-König« Horst Köbbert ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 86 Jahren nach langer schwerer Krankheit in der Hansestadt Rostock, wie seine Witwe am Samstag sagte. Sie bestätigte damit einen Bericht des »Mitteldeutschen Rundfunks«. Das Warnemünder Original hatte vor knapp 60 Jahren seine künstlerische Karriere als Opernsänger begonnen. Später wechselte er ...

Bild geht an Erben eines Nazis

Ein Raubkunstgemälde, das der NS-Kunsthändler Hildebrand Gurlitt für Adolf Hitlers »Führermuseum« kaufte, ist nach einem Bericht der »Süddeutschen Zeitung« den Nachfahren eines NS-Kasernenwarts zugesprochen worden.

ndPlusJürgen Amendt

Cyborgs müssen nicht trinken

Es gibt wohl kaum ein größeres Gegensatzpaar in der Sprache als dieses. Mit Kultur assoziieren wir alles Menschliche, der Tradition Verhaftete, die Karawane der Kulturindustrie ist der kalte Abdruck der Zivilisation.

Thomas Blum

Denken lernen ohne Reformhütchen

Wenn man Zwölfjährige heute fragt, was sie einmal werden wollen, antworten sie häufig mit »Star« oder »Model«. Was sie tatsächlich schon sind und auch bleiben werden, ist Kunde oder Arbeitskraftbehälter, manchmal auch beides.

Seite 16
Tobias Riegel

Der letzte seiner Art

Als die Ramones 1976 nach England tourten, rümpften die Erfinder des US-Punkrock die Nase über clowneske britische »Punk«-Stars und über deren viel zu leisen Bühnensound. Worüber sie sich besonders wunderten: »Die hatten nicht mal ein Podest für den Drummer.« Schlagzeuger Tommy Ramone dagegen thronte stets würdig über der Band und vor dem riesigen, verfremdeten Präsidenten-Siegel, das noch heut...

ndPlusJürgen Amendt

SPD vor der CDU

Sogenannte Ranking-Listen - gleich, ob es sich um die Rangfolge von Universitäten, beliebten Produkten der Warenwelt oder Politiker-Listen handelt - unterliegen einem doppelten Irrtum. Irrtum eins besteht darin, dass in einer Rangfolge sich tatsächlich subjektiv Leistung, Talent, Verstand oder anderweitige Eigenschaften ablesen lassen. Eine Universität, die beispielsweise in einem Hochschulrank...

Hans-Joachim Schlegel

Die Ost-West-Brücke

Dieses Festival ist eine der selten gewordenen Brücken ost-westlicher Filmbegegnungen, die aufgrund niedriger Eintrittspreise zudem ein Magnet für engagiert filmbegeisterte Jugendliche ist.

ndPlusDetlef Kannapin

Archiv des Imperialismus

Etwas mehr als siebzig Dokumentarfilme sind von dem wohl produktivsten Duo der deutschen Nachkriegsfilmgeschichte Walter Heynowski (Jahrgang 1927) und Gerhard Scheumann (1930-1998) zwischen 1964 und 1989 in der DDR entstanden. Unter dem Kürzel H&S waren sie weltweit bekannt, wurden national wie international kontrovers diskutiert, blieben in ihrer aktiven Zeit immer polarisierend, politisch...

Seite 17
Katharina Dockhorn

Krieg im Südsudan

Der Jubel war groß, 2011 vereint der Jubel über die Unabhängigkeit Hunderttausende Menschen auf den Straßen der südsudanesischen Hauptstadt Juba. Eine Militärparade prägt die offizielle Feier, Rebellenführer wie der erste Präsident Salva Kiir Mayardif ergreifen die Macht. Unter die Massen mischt sich auch Agel Ring Machar, Kapitän der ersten Basketball-Nationalmannschaft des Landes, in der die ...

ndPlusJan Freitag

Trash as Trash can

Mach dem Rausch kommt der Kater! Weil ARZDF fortan halbtägig was anderes als Fußball zeigen muss, wollen wir ihn an dieser Stelle kurz mit jenen WM-Highlights lindern, die echt im Gedächtnis haften werden. Platz 3: Scholls »Nein« auf Opdenhövels Frage, ob er noch was zum Spiel Irans gegen irgendwen sagen wolle. Platz 2: Jogi Löw am Strand, vom Ersten rund um die Uhr aus 23 Kameras gefilmt, vom ...

Seite 18
Tom Mustrophs

Der Schmied, der Google narrt

Die Menschen in den Vogesen sind Tour de France-begeistert, womöglich noch stärker als in den Alpen oder Pyrenäen. Sorgen im Hochgebirge Radsporttouristen für Hochstimmung, so übernahm am Wochenende in der reizvollen Hügellandschaft die Bevölkerung diesen Part. Besonders erfindungsreich waren die Einwohner des Dorfes Saint-Amé. Am Dorfrand stand ein riesiger Truck, dessen Fahrkabine und C...

ndPlusThomas Wolfer, Brandenburg

Sebastian Brendel fiel Zentnerlast von Schultern

Bei den EM der Rennkanuten auf dem Brandenburger Beetzsee erkämpften die deutschen Kanuten in den zwölf olympischen Bootsklassen fünf Medaillen, verpassten aber die angepeilten zwölf Medaillen.

ndPlusTom Mustroph, Mulhouse

Der Radsport weiterhin nicht porentief rein

Dopinggeschichten begleiten auch diese Tour de France. Beim Ritt durch die Vogesen wurde bekannt, dass der Radsport-Weltverband UCI bereits im April 2013 Denis Mentschow für zwei Jahre sperrte.

Seite 19
John Hennig

Der Mythos vom Straßenfußball

Glaubt man den Bildern der letzten Wochen aus Brasilien, spielen überall auf den Straßen Kinder Fußball. Doch stimmt das in Zeiten des urbanen und wirtschaftlichen Wachstums des Landes noch?

Seite 20
Alexander Ludewig

Schwere Trennung

In wenigen Wochen wird Hans-Dieter Flick, Joachim Löws Assistent, vormals Spieler bei München sowie Köln - Löws Vor᠆gesetzter sein - als DFB-Sportdirektor. Formal ist er dann für die DFB-Elf zuständig - formal!

Valeu Brasil!

Die WM ist vorbei, was bleibt vom Copa do Mundo? Für die Brasilianer die Bestätigung, dass sie so ein Turnier gut organisieren können. In Belo Horizonte wurde eine diffuse Ahnung zur unumstößlichen Gewissheit.

Jirka Grahl, Rio de Janeiro

Müll fischen für Olympia

Die Fußball-WM ist vorbei, 2016 steht schon das nächste Megaspektakel an: Olympische Sommerspiele in Rio. Ein Besuch im verdreckten Segelrevier Guanabara.