Seite 1

UNTEN LINKS

Sie wissen bestimmt, was eine Life-Domain-Balance ist? Ich auch nicht. Es hat irgendetwas etwas mit Work-Life-Balance zu tun, verrät das Internet. Also damit, wie es so läuft zwischen Büro und zu Hause: Life-Dingsbums-Balance ist »ein ganzheitliches Konzept zur Wiederherstellung und Steigerung der Lebensqualität und Arbeitsfreude«. Aha. Wie es um Letzteres bestellt ist, darüber klärt nun eine n...

ndPlusFabian Lambeck

Spion in der Hosentasche

Die Polizei verweist gern auf Ermittlungserfolge, wenn sie den Einsatz technischer Überwachungsmaßnahmen rechtfertigen muss. Mit Hilfe von stillen SMS oder Funkzellenabfragen habe man Großdealern, Autoschiebern oder islamischen Terroristen das Handwerk gelegt, hieß es etwa in Nordrhein-Westfalen, als die dortige Landtagsfraktion der Piraten kritische Anfragen zum Thema stellte. Auch wenn stille...

Fabian Lambeck

SMS vom Verfassungsschutz

Mit Hilfe sogenannter stiller SMS können Behörden den Standort von Handy-Besitzern ermitteln. Die Methode ist beliebt. Verfassungsschutz, BKA und Polizei setzen sie immer häufiger ein.

Seite 2
ndPlusSteffen Schmidt

Heilung durch neuartiges Mittel?

Ebola ist zwar bei weitem nicht so ansteckend wie viele Erreger, die sich schon durch Tröpfchen in der Atemluft oder blutsaugende Insekten ausbreiten. Doch dafür ist der Krankheitsverlauf besonders katastrophal. Die Infektion zählt, wie das eng verwandte Marburg-Virus, zu den sogenannten hämorrhagischen Fiebern. Das Medizinergriechisch steht dabei für ein Symptom, das für die hohe Sterblichkeit...

Andreas Göbel

Keine Panik an deutschen Airports

In Deutschland wächst die Angst vor Ebola. Zumindest über die Flughäfen ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass der Virus eingeschleppt werden könnte.

ndPlusUlrike Henning

Kaum Interesse an Ebola-Wirkstoff

Bisher haben die Pharmakonzerne nicht gerade viel dafür getan, einen Impfstoff gegen die Ebola-Seuche zu entwickeln. Das könnte sich nun ändern.

Seite 3
ndPlusMarlene Göring

Der erste Infizierte kommt nach Europa

Frater Ahodegnon möchte seine Schäfchen am liebsten evakuieren, Rot-Kreuz-Managerin McClelland will mehr Unterstützer im Seuchengebiet. Beide kämpfen gegen den Tod.

»Und plötzlich sind sie tot«

Michael Kühnel ist Arzt und Auslandsdelegierter des Österreichischen Roten Kreuzes. Vor zwei Wochen kehrte er aus Sierra Leone zurück, wo er gegen das Ebola-Virus kämpfte. Mit ihm sprach nd-Redakteurin Marlene Göring.

Seite 4
Simon Poelchau

Füße still halten

Am Mittwoch kam keine gute Meldung aus Wiesbaden: Um 3,2 Prozent brach im Juni der Auftragseingang bei der deutschen Industrie ein. Das ist der stärkste Rückgang seit fast drei Jahren. Den Grund für diesen Rückgang macht das Bundeswirtschaftsministerium in den Spannungen im Nahen Osten und der Ukraine aus. Unternehmen mögen einfach keine Unsicherheiten. Kommt es zu weiteren Sanktionen geg...

Stephan Fischer

Parallelarbeitswelten

Während die Angebote der Bundesagentur für Arbeit (BA) für Langzeitarbeitslose schneller zusammenschmelzen als grönländische Gletscher, bleibt eines erstaunlich stabil: die Zahl jener Menschen, die ein Jahr und länger arbeitslos gemeldet sind. Die Wirksamkeit von Maßnahmen wie »Ein-Euro-Jobs« lässt sich also trefflich anzweifeln, BA-Vorstand Heinrich Alt begrüßt die Kürzungen bei diesen denn au...

ndPlusOlaf Standke

Weiße Flecken

Nicht, dass es nur ein weiterer Gipfel war nach dem Motto: Außer Spesen nichts gewesen. Mit neuen Geschäftsverträgen im Wert von 14 Milliarden Dollar sorgten US-Konzerne für die Begleitmusik beim Treffen von Präsident Obama mit 50 afrikanischen Staats- und Regierungschefs. Und er selbst kündigte Darlehensgarantien an, mehr Handelsmissionen und Investitionen. Ein Gesamtpaket von 33 Milliarden Do...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Erfüllter Traum

»Ich wollte nicht sterben, ohne ihn umarmt zu haben.« Nach 36 Jahren hat Estela de Carlotto ihren verschwundenen Enkel gefunden. »Von diesem Moment habe ich geträumt«, sagte die überglückliche Vorsitzende der argentinischen »Großmütter der Plaza de Mayo« am Dienstag (Ortszeit). Das Lebenswerk der Gründerin der Menschenrechtsorganisation wurde so von einem ganz besonderen Erfolg gekrönt. A...

ndPlusRobert Schmidt

Maut rein, Populisten raus

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will ab 2016 Straßennutzungsgebühren von Pkw-Fahrern durch den Verkauf von Vignetten verlangen. Gut so. Denn die klassische Maut als Streckengebühr ist teuer und oft ineffizient. Doch Dobrindt könnte sein Projekt noch verpatzen, wenn er weiter ausländische EU-Bürger benachteiligen will. Überall gibt es sie. Der Franzose nennt sie péage, der ...

Seite 5
ndPlusHendrik Lasch, Chemnitz

Grüner Tanz zu zweit

Sachsens Grüne ziehen mit einem Spitzenduo in den Wahlkampf 2014. Volkmar Zschocke gilt als dessen »linker Flügel« - was angesichts seiner Biografie längst nicht selbstverständlich ist.

Seite 6
ndPlusStephan Fischer

Die Angebote schwinden

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schätzt die Lage am Arbeitsmarkt derzeit als stabil ein. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erklärte nach der Vorstellung der Zahlen für den Juli 2014, der Arbeitsmarkt sei insgesamt «stabil und gut in Form». Stabil hoch bleibt allerdings auch die Zahl an Langzeitarbeitslosen. Die Beschäftigungsinstrumente der BA leiden dagegen unter massiven Schwund. ...

Kein gutes Zeichen für Rechtsstaat

Der Schmiergeldprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird eingestellt, so die Entscheidung des Münchner Landgerichts. Gegen die Zahlung von 100 Millionen. Mit Leutheusser-Schnarrenberger sprach Rudolf Stumberger.

Katja Herzberg

Anklage wegen NS-Massakers wieder möglich

Die Überlebenden des NS-Verbrechens in dem toskanischen Bergdorf Sant’Anna di Stazzema hoffen noch einmal auf eine Verurteilung durch die deutsche Justiz – wenigstens eines Beschuldigten.

Seite 7

Waffenruhe in Gaza hält

Gaza. Israel hat am zweiten Tag einer Waffenruhe im Gaza-Krieg rund 27 000 Reservisten wieder nach Hause geschickt. Es habe bisher keine Verstöße gegeben, erklärte eine israelische Armeesprecherin am Mittwoch in Tel Aviv. Sie bestätigte, es seien nun noch 55 000 Reservisten im Einsatz. Mit dem Schweigen der Waffen treten Bemühungen um eine dauerhafte Stabilisierung der Lage und eine Verlä...

Libysche Attacken

Bei einem Zusammenstoß mit libyschen Rebellen in der ägyptischen Hafenstadt Marsa Matruh sind am Dienstagabend fünf Polizisten und vier Angreifer getötet worden. Die Extremisten hätten versucht, einen Militärstützpunkt anzugreifen.

Martin Dolzer

Jesiden im Fadenkreuz

Kurdische Kämpfer aus Irak, Syrien und der Türkei haben eine gemeinsame Offensive gegen die Dschihadisten in der nordirakischen Region Mossul begonnen. Die Aktion wurde am Mittwoch in Sulaymaniyah verkündet.

Seite 8

Rätselhafter Luftangriff auf Donezk

Donezk. Die umkämpfte Rebellenhochburg Donezk im Osten der Ukraine ist in der Nacht zum Mittwoch aus der Luft angegriffen worden. Es habe keine Opfer gegeben, teilte die Stadtverwaltung mit. Ein Geschoss habe einen vier Meter breiten und eineinhalb Meter tiefen Krater in einer Straße hinterlassen, erklärten die Behörden in Donezk. Dabei sei auch eine Gasleitung beschädigt worden. Zudem werde ei...

»Bedeutsam ist, was wir daraus lernen«

Millionen Tote gehen auf das Konto des Pol-Pot-Regimes in Kambodscha (1975-79). Vor dem UN-gestützten Sondertribunal bei Phnom Penh fällt am 7. August ein erstes Urteil. Zu dem Verfahren befragte Thomas Berger Youk Chhang.

ndPlusMeike Stolp, London

Schlagabtausch um Schottland

Sechs Wochen vor dem Referendum über eine Unabhängigkeit Schottlands lieferten sich Regierungschef Salmond und der frühere britische Finanzminister Darling ein hitziges Fernsehduell.

Seite 9
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Meyer expandiert in Finnland

Die Expansion ins finnische Turku wird in Niedersachsen auch als Standortsicherung der Papenburger Meyer-Werft angesehen. Die Papenburger Meyer-Werft wird auch Mehrheitseigentümer der STX-Werft im finnischen Turku.

Haidy Damm

Vom Kopf auf die Beine

»Verbraucher sind im Grunde machtlos«, sagt die Organisation Foodwatch. Sie fordert eine Generalüberholung des Lebensmittelrechts. Wirksam geschützt seien Verbraucher vor schlechten Lebensmitteln nicht.

Seite 10
ndPlusHenriette Palm

Medikamente ersetzen Zuwendung

Nur jedes zweite psychisch kranke Kind in Deutschland wird derzeit tatsächlich versorgt. Das ist die traurige Bilanz der Psychologen.

Martin Koch

Zeit ist Lebensqualität

Die meisten Menschen stehen unter dem permanenten Diktat der Uhr. Doch nicht jedem macht die Hektik des Alltags zu schaffen. Studien belegen: Wer seine Zeitabläufe selbst bestimmt, lebt gesünder.

Seite 11

Radfahrerinnen verunglückt

Am frühen Mittwochmorgen sind bei verschiedenen Verkehrsunfällen in Berlin drei Fahrradfahrerinnen verunglückt. Eine 39-jährige Radfahrerin wurde im Stadtteil Friedrichshain von einem Lastwagen angefahren und getötet. Der Lkw erfasste die Frau gegen 7 Uhr beim Abbiegen von der Karl-Marx-Allee in die Straße der Pariser Kommune, wie die Polizei mitteilte. Die Frau war in dieselbe Richtung gefahre...

Czajas Rache

Rachegefühle sind eine Charaktereigenschaft, die einem Politiker stets schlecht zu Gesicht stehen. Sozialsenator Mario Czaja (CDU) kennt solche Gefühle, er lebt sie wohl gerade an den Flüchtlingen vom Oranienplatz und der Gerhart-Hauptmann-Schule aus. Was diese 350 Menschen dem Sozialsenator getan haben, bleibt aber allein Czajas Geheimnis. Erpressung wirft er den Asylsuchenden vor und me...

Ulrike Henning

Willkommen in Not und Elend

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Berlin Asyl suchen, soll in diesem Jahr auf 10 000 Menschen steigen. Das wurde bei der Vorstellung des Jahresberichts des Landesamtes für Gesundheit und Soziales bekannt.

Seite 12

Befragung zur Garnisonkirche

Potsdam. Auch wenn Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) wenig davon hält: Die LINKE dringt auf eine Einwohnerbefragung zum umstrittenen Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche. Der Stadtverordnete Sascha Krämer hat jetzt einen diesbezüglichen Antrag vorformuliert, auf den sich die Linksfraktion bei ihrer nächsten Sitzung Ende August noch verständigen muss. Jeder Bürger soll im ersten Quartal 2...

Ein Puffer für Flaute und Nacht

Ein blaues Schild, hinter dem sich Windräder drehen, weist darauf hin, dass Feldheim (Potsdam-Mittelmark) energieautark ist. Künftig soll in dem Energiedorf, ein Ortsteil der Stadt Treuenbrietzen, ein Zehn-Megawatt-Batteriespeicher die Versorgung der Abnehmer komplett aus erneuerbaren Energien sicherstellen. Dies sei nur möglich, wenn der Strom aus Wind und Sonne stets bedarfsgerecht zur Verfüg...

ndPlusPeter Nowak

Mietrebellen vor Kirche unerwünscht

Es sollte eine Premiere werden. Am heutigen Donnerstag wollte die Initiative »Hände weg vom Wedding« ab 19 Uhr den Film »Mietrebellen« erstmals unter freiem Himmel zeigen. Die Dokumentation über die Mieterbewegung in Berlin läuft derzeit recht erfolgreich in den Kinos. Auch der Auftritt eines Hip-Hop-Musikers war geplant. Doch aus dem Vorhaben wird wohl nichts. »Aus Gründen der politische...

Andreas Fritsche

Argumente für Wahlkämpfer

Mit einem täglichen Newsletter versorgt die LINKE ihre Mitglieder im Landtagswahlkampf mit Informationen, Terminhinweisen und Meldungen.

ndPlusWilfried Neiße

Im Dialog mit den Kandidaten

Den Kandidaten zur Landtagswahl vom Wohnzimmer aus auf den Zahn fühlen? Ein verführerischer Gedanke, und das Internet macht es möglich. Gestern stellte abgeordnetenwatch.de diese Initiative vor.

Christin Odoj

Eine relativ sichere Baustelle

Die Zahl der Arbeitsunfälle in Berlin ist erheblich gesunken. Im vergangenen Jahr waren allerdings zwei Todesfälle mehr zu verzeichnen als 2012.

Seite 13

Polizei löst Blockade in Büchel auf

Büchel. Die Polizei hat am Mittwochmorgen die Blockade von Friedensaktivisten an einem Tor zum Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in der Eifel aufgelöst. Es sei darum gegangen, den Bediensteten die Zufahrt auf das Gelände zu ermöglichen, sagte ein Sprecher der Cochemer Polizei. Der Einsatz habe etwa 20 Minuten gedauert, Blessuren habe es auf beiden Seiten keine gegeben. Ein Aktivist hatte sich den ...

Dörthe Hein, Magdeburg

Mehr Schüler besuchen Gedenkstätten

Die hundertprozentige Fahrtkostenerstattung für Schulfahrten zu Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt wird rege genutzt. Wie die Landeszentrale für politische Bildung auf dpa-Nachfrage mitteilte, wurden bislang 52 Anträge genehmigt. Trotz der Ferienzeit gingen immer wieder Anträge ein. »Wir ziehen ein positives Fazit bisher«, sagte der Direktor der Landeszentrale, Maik Reichel. »Wir haben sogar Schul...

Velten Schäfer

Durchregieren im Nordosten

Üblicherweise werden die Vorsitze in Kreistagsausschüssen paritätisch unter den Fraktionen verteilt. Doch in Mecklenburg-Vorpommern scheinen CDU und SPD diese Praxis beenden zu wollen.

Seite 14

Hauptstadt der Kinder im FEZ

Im FEZ-Berlin, Europas größtem gemeinnützigem Familienzentrum, können junge Menschen noch bis zum 22. August in die Welt der Erwachsenen hineinschnuppern. In einer selbst gegründeten Stadt namens FEZitty dürfen Kinder z.B. wählen gehen, heiraten, studieren oder ein Unternehmen gründen. Auch seinen Traumjob auszuprobieren, ist möglich. Zudem beschäftigen sich die Kinder mit politischen Themen. D...

Berlin Festival zieht um

Das Berlin Festival kehrt dem Veranstaltungsort Flughafen Tempelhof nach fünf Jahren den Rücken. Schon diesen September wird es, Angaben der Website zufolge, im Arenapark in Kreuzberg, nahe anderen Berlinattraktionen wie dem White Trash und der Hoppetosse, stattfinden. Die Clubs rund um das Gelände sollen mit einbezogen werden. Die Veranstalter hoffen, dadurch an Berlin-Flair zu gewinnen. Schon...

Kunst auf Plakaten

Die Neue Nationalgalerie wird mit dem Präsidenten der Akademie der Künste, Klaus Staeck, eine Ausstellung im öffentlichen Raum der Stadt Berlin realisieren. Unter dem Namen »Die Kunst findet nicht im Saale statt«, werden ab diesem Donnerstag Plakate mit gesellschaftspolitischem Kontext aufgehängt.

Geschenk für die Forschung

Die Berliner Staatsbibliothek hat nun, zwei Jahre nach seinem Tod, den Nachlass des Sängers und Dirigenten Dietrich Fischer-Dieskau übernommen. Die Unterlagen seien von Fischer-Dieskaus Witwe, der Opern- und Konzertsängerin Julia Varady, übergeben worden, teilte die Kultureinrichtung am Mittwoch in Berlin mit. Zum Nachlass gehört auch der von zahlreichen Künstlerkollegen signierte Konzertflügel...

ndPlusRudolf Stumberger, München

»Ja, erkennst du mich denn nicht?«

Der Anruf kam um 13 Uhr. Als Anneliese K. fragt, wer denn spreche, fällt der entscheidende Satz: »Ja, erkennst du denn meine Stimme nicht?« Doch, jetzt meint Anneliese K., es handele sich um Irmgard, eine Freundin. Die gibt an, in Schwierigkeiten zu stecken, sie brauche Geld. Das wundert die Angerufene, denn die Freundin hat einen gut bezahlten Job, von finanziellen Schwierigkeiten war nie die ...

Sabine Ränsch, Frankfurt a. Main

Zählung der Unsichtbaren

Es ist eine Zählung über Umwege: Helfer schlagen Baldrian-Pflöcke im Wald ein - Lockmittel für Wildkatzen. Die abgestreiften Haare werden dann analysiert. Ein Beitrag zum Weltkatzentag am 8. August.

Christoph Driessen, Neviges

Mein wundervolles Kaff

In Neviges passiert nie etwas. Dennoch erzählt ein Rentner im Internet fast täglich über den Alltag des Ortes bei Düsseldorf. Mittlerweile hat er Leser in ganz Deutschland - und den Grimme Online Award.

ndPlusThembi Wolfram

M-Wort Debatte: etwas Respekt, bitte

Vielleicht flanierten vor einigen Jahrhunderten ein paar ghanaische Regierungsmänner in der heutigen Mohrenstraße, wie Ulrich van der Heyden am 16. Juli 2014 an dieser Stelle vermutete. Sehr wahrscheinlich lebten zur Kolonialzeit in der Nähe der Straße Jugendliche aus den deutschen Kolonien in Afrika, die als Dienstboten am kaiserlichen Hof arbeiten mussten. Vielleicht ist die Namensgebung der ...

Seite 15

Roma-Filme unerwünscht

Zwei kritische Filme zur Situation der Roma dürfen beim Filmfestival CineFest im September in der nordungarischen Stadt Miskolc nach Angaben des Verleihs nicht gezeigt werden. Die Festivalleitung habe mitgeteilt, dass die Filme nicht willkommen seien, weil ihre Vorführung angesichts der wenig später stattfindenden Kommunalwahlen zu hohe politische Wellen schlagen würde. Miskolc ist ein Brennpun...

Satire genießt Kunstschutz

Urteil im Rechtsstreit zweier Verlagshäuser: Das Buch »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure« darf weiterhin unter diesem Titel verkauft werden. Das entschied am Dienstag das Oberlandesgericht in Düsseldorf. Der ironische Titel genieße Kunstschutz, sagte der Richter am Oberlandesgericht, Wilhelm Berneke. Eine Verwechslungsgefahr mit der Wanderhuren-Romanreihe sehe er nicht. Mit der Entscheidu...

Und außerdem ist Sommer ...
Karlen Vesper

Und außerdem ist Sommer ...

Ein Raunen aus neunhundert Kehlen. Die hundertdreijährige Elfriede Brüning wird vom Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in der Berliner Stauffenbergstraße begrüßt. Das war am 1. Juli. Neun Tage später ist die Schriftstellerin Gast am Werderschen Markt. Die 1942 von den Nazis ermordete Widerstandskämpferin Ilse Stöbe ist endlich auch an der Ehrenwand im Auswärtigen Amt verewigt. Das Pro...

Seite 17
Matthias Biskupek

Weimar, Weggefährten und das Warum

Seine Bücher, oft für Kinder, hatten hohe Auflagen und mit einem Film schrieb er 1988 Zeitgeschichte: »Einer trage des anderen Last«. Wolfgang Held gehörte zu jenen Autoren, die treu und fest an der Seite ihrer Republik, der DDR, stehen wollten und auch deshalb sich als Funktionäre verstanden. Er sorgte mit dafür, dass Alters- und Krankensicherung für Freiberufler funktionierten; in Zeiten vor ...

ndPlusWerner Liersch

Große Oper

Am Ende dieses turbulenten Romans spielt sich ab, was die ganze Zeit gegeben wird: Große Oper. Doch diesmal ist es »richtige« Oper mit Orchester, Gesang, Bühnenbildern. Der Schauplatz ein tatsächliches Opernhaus in Brüssel, und auf dem Spielplan steht Große Oper ohnegleichen: Aubers »Stumme von Portici«. Ihren Inhalt in ein paar Zeilen wiederzugeben, ist so aussichtsvoll, wie dem facettenreiche...

Irmtraud Gutschke

Camera obscura

Bist du dir eigentlich völlig sicher, dass du Nabokovs Grundstück suchst?«, so wird der Ich-Erzähler von der »feministischen Literaturwissenschaftlerin« Deborah gefragt, mit der er inzwischen vage befreundet ist. Das ist auf Seite 165, und die Frage könnte ebenso dem Leser gelten, der den verwickelten, aber bis dahin erfolglosen Recherchen gefolgt ist. Mit Interesse, wenn er oder sie den russis...

Seite 18
Renate Biehl

FILMSTARTS

Planet der Affen - Revolution Regie: Matt Reeves. Teil zwei der Kultserien-Neuauflage erzählt ästhetisch überwältigend und voller politischer Implikationen vom Krieg der letzten überlebenden Menschen gegen die neue Gesellschaft der Affen. Nachdem die Menschheit sich durch ein Virus fast vollständig ausgelöscht hat, übernehmen die Tiere das Terrain. »Einer der besten Actionfilme der l...

ndPlusCaroline M. Buck

Sex mit Folgen

Wie kurz der Weg von gutwilligem Idealismus zu menschenverachtender Manipulation und der Diktatur des Dogmas sein kann, zeigen in dieser Woche gleich zwei neue Spielfilme: die gegenstaatliche Utopie »Freiland« aus Brandenburg und der anti-klerikale »Gott verhüte!« aus Kroatien. In »Freiland« treffen ein vom Staat frustrierter Bürger (und suspendierter Lehrer) und ein Untergangsapostel, Au...

Seite 19
Oliver Händler

Warten auf den heil(ig)en Rücken

Bis zum ersten Abschlag bei der PGA Championship bleibt unsicher, ob Superstar Tiger Woods am vierten Major-Turnier des Jahres teilnimmt. Ohne ihn fürchtet der Sport um viel Geld und Medieninteresse.

Seite 20

Kinderhospize erhalten Geld von Ecclestone

Olpe. Die Einstellung des Bestechungsprozesses gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone beschert der Deutschen Kinderhospizstiftung im sauerländischen Olpe einen unerwarteten Geldsegen. Von der Rekordauflage über 100 Millionen Dollar soll eine Million Dollar der Arbeit der Kinderhospizstiftung zugutekommen. »Das kommt für uns völlig überraschend. Wir freuen uns und sehen das auch als Anerkennung u...

Empörung an römischer Uni

Rom. Ausgerechnet der Unglückskapitän der »Costa Concordia« hat als Experte für Panik-Management vor Studenten in Rom referiert. Wie die Tageszeitung »La Nazione« am Mittwoch berichtete, war Francesco Schettino im Juli nach Rom eingeladen worden, um in einem Seminar der Medizinischen Fakultät das Unglück vor Giglio darzustellen. Er habe den Studenten der Psychopathologie vor allem erläutert, wa...

Gammy entfacht Debatte um Leihmutterschaften

Sollen Leihmutterschaften verboten bleiben? Der Präsident der deutschen Standesbeamten hat eine klare Haltung: In bestimmten Fällen sollte man die Leihmutterschaft aus humanitären Gründen erlauben.

ndPlusLaszlo Trankovits, Pretoria

Oscar Pistorius’ tiefer Fall

Oscar Pistorius war ein Nationalheld. Schüsse in seinem Haus veränderten alles. Ein Gericht muss klären, ob er ein Mörder ist oder eine tragische Figur. Ab Donnerstag beginnen die Plädoyers.