Seite 1

UNTEN LINKS

Erpressung und Manipulation - richtig nett klingt es ja nicht, was Hunderte von US-amerikanischen und nun auch deutschsprachigen Schriftstellern dem Online-Versandhändler Amazon nachsagen. Da sind natürlich auch wir Kunden gegen. Und, nee, schön ist das eigentlich nicht, wenn so ein gigantischer Konzern Konkurrenten und Zulieferer an die Wand quetscht, als wären es lästige Fliegen. Und als Büch...

Vorwurf: Boykott und Erpressung

Berlin. In einem Offenen Brief an Amazon-Chef Jeff Bezos, der nächste Woche veröffentlicht werden soll, werfen deutschsprachige Schriftsteller dem Online-Händler vor, Schriftsteller einzelner Verlage zu boykottieren, die sich gegen höhere Rabatte wehren. Laut »Handelsblatt« gehören zu den über 100 Unterzeichnern Autoren wie Elfriede Jelinek, Günter Wallraff und John von Düffel. Amazon missbrauc...

Merkel offen für Waffenexporte nach Irak

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel schließt deutsche Waffenlieferungen nach Irak nicht mehr aus. »Wir nutzen den Spielraum, den uns der politische und rechtliche Rahmen für Rüstungsexporte gibt«, sagte sie der »Hannoverschen Allgemeinen Zeitung«. Es sei entsetzlich, was Menschen in Nordirak - Jesiden, Christen und andere - durch die Terrorgruppe »Islamischer Staat« erlitten. »Das Vorrücken d...

Simon Poelchau

Jähes Ende

Dass gekaufter Sex und Drogengeschäfte jetzt in die offizielle Wirtschaftsleistung eingehen, hat auch nichts genützt. Das Bruttoinlandsprodukt ging im zweiten Quartal dieses Jahres um 0,2 Prozent zurück. Damit hat das Märchen von Deutschland als wirtschaftspolitischem Musterschüler der Eurozone ein jähes Ende gefunden. Denn im Durchschnitt stagnierte die Wirtschaft in der Währungsunion zumindes...

Oh, wie schön ist Panama

In Panama wird eine ganze Woche lang gefeiert. Am 15. August 1914 durchfuhr als erstes das Dampfschiff »Ancón« die 80 Kilometer - heute werden an der Passage jährlich rund 14 000 Schiffe gezählt.

Seite 2
Markus Plate, Managua

Mehr als ein Luftschloss?

Während Panama den 100. Geburtstag seines Kanals feiert, nehmen in Nicaragua die Planungen für eine Konkurrenzverbindung zwischen Karibik und Pazifik Gestalt an. Der Baubeginn ist für den Jahreswechsel vorgesehen.

ndPlusOliver Eberhardt, Tel Aviv

Ägypten stellt sich der Konkurrenz

In Ägypten wird ein zweiter Suez-kanal gebaut. Das Projekt soll umgerechnet rund drei Milliarden Euro kosten - und bereits in einem Jahr fertig sind. Kritiker sind skeptisch.

Martin Ling

Der Kanal macht den Staat

Der Panamakanal wird 100. Am 15. August 1914 war die 82 Kilometer lange Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik eröffnet worden. Erst die Abspaltung Panamas von Kolumbien machte den Weg für den Panama-Kanal frei.

Seite 3
Kurt Stenger

Die Globalisierung kam auf dem Seeweg

Der globale Frachtschiffsverkehr konzentriert sich auf einige wenige Hauptrouten. Dort gibt es zwei wichtige Abkürzungen über Land: den Suez- und den Panamakanal.

Seite 4
ndPlusKurt Stenger

Gift wird zur Medizin

Nicht einmal das Finanzministerium fühlte sich bemüßigt, das historische Ereignis zu bejubeln: Erstmals seit über sechs Jahrzehnten ist der öffentliche Gesamtschuldenstand gesunken. Dass die Regierung die positive Meldung nicht für eigene Zwecke nutzt, liegt wohl unter anderem an dem doch sehr überschaubaren Rückgang. Dabei gibt es nichts zu beschönigen: Gerade die Kommunen, von denen viele man...

ndPlusVelten Schäfer

Freispruch für alle

Justiz kann ziemlich dialektisch sein, wie das nun gefällte Mollath-Urteil zeigt: Obwohl das Gericht Deutschlands bekanntesten Psychiatrie-Patienten für einen Gewalttäter hält, ist er nicht schuldig - wegen einer 2001 womöglich vorliegenden psychischen Erkrankung. Zugleich aber wird er für seine auf eben einer solchen Diagnose beruhende Psychiatrie-Odyssee entschädigt. Soll er sich nun bei dene...

Olaf Standke

Washingtoner Realitäten

Ein afroamerikanischer Präsident wie Barack Obama wäre vor 30 Jahren nicht denkbar gewesen, heute aber sei das die Realität in den USA. Mit diesen Worten verteidigten sich Regierungsvertreter im Genfer UN-Komitee zur Beseitigung rassistischer Diskriminierung gegen Kritik an den Zuständen in ihrem Land. Es ist aber auch dieser Präsident, der gerade wieder nach tödlichen Schüssen eines Polizisten...

ndPlusMarlene Göring

Premier Knasti

Für manche Politiker endet die Karriere hinter Gittern. Für Janez Jansa nimmt sie dort einen neuen Anfang. Erst im Juni hat der ehemalige Ministerpräsident Sloweniens eine zweijährige Haftstrafe wegen Korruption angetreten - jetzt sitzt er schon wieder im Parlament: Jansa ist Oppositionsführer und hat ein Mandat gewonnen. Für seine Pflichten als Volksvertreter darf er raus aus dem Kittchen, jed...

Malte Daniljuk

Endlich wieder Völkermord!

Die ehemalige Außenministerin der USA, Hillary Clinton, hat Sinn für Humor. Schuld an der aktuellen Misere in Nordirak - der Vertreibung von Jesiden und Kurden durch die Organisation »Islamischer Staat« - trage ihr ehemaliger Chef Barack Obama. Weil er nicht genug Waffen in die Region geschickt habe, setzte sie hinzu. Eine unbestreitbar richtige Aussage mit einer komplett grotesken Erklärung zu...

Seite 5

Staatsverschuldung rückläufig

Der Schuldenstand von Bund, Ländern und Gemeinden lag 2013 erstmals seit 1950 unter dem Stand des Vorjahres. Der eigentliche Grund für diese Entwicklung ist überraschend.

Velten Schäfer

Zwiespältiges Urteil im Fall Gustl Mollath

Ob, wie und mit wem Mollaths frühere Ehefrau im Nürnberg kurz nach der Jahrtausendwende daran beteiligt war, private Gelder zur Steuervermeidung ins Ausland zu verschaffen, wird nicht mehr aufgeklärt werden können.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Thüringer Kommunen geht das Geld aus

Etwa 170 Thüringer Gemeinden stehen wegen ihrer desolaten Finanzlage unter Kontrolle der Aufsichtsbehörden. Knapp vier Wochen vor der Landtagswahl ist die hoffnungslose finanzielle Lage vieler Kommunen Wahlkampfthema.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Suche nach »Beurteilungsspielräumen«

Der Westen verspricht Waffen und Gerät gegen die Kämpfer des »Islamischen Staates« zu liefern. Das ist schneller gesagt als getan. Doch am heutigen Freitag sollen vier Luftwaffen-Transall starten.

Leistung am Rande der Gesellschaft

Sie durchstöbern die Abfalleimer und die Mülltonnen - die »Pfandsammler«, die sich mit leeren Bierdosen und Plastikflaschen ein Zubrot verdienen. Soziologe Sebastian Moser erforschte das Mileu. Rudolf Stumberger sprach mit ihm.

Seite 7

Ortschaft bei Damaskus zurückerobert

Beirut. Nach monatelangen Kämpfen haben die syrischen Regierungstruppen den größten Teil der wichtigen Ortschaft Mleiha bei Damaskus erobert. »Die Streitkräfte kontrollieren den Großteil von Mleiha, auch wenn die Gefechte weiter andauern«, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mit. Ein Militärvertreter bestätigte, dass es weiter Kämpfe in der seit April umkämpf...

UNO kritisiert Rassismus in den USA

Genf. Ein UN-Ausschuss hat die anhaltende Diskriminierung ethnischer Minderheiten in den USA kritisiert. Afroamerikaner seien stark überrepräsentiert unter jenen US-Bürgern, die »festgenommen, angeklagt, verurteilt, eingesperrt und mit lebenslanger Haft verurteilt werden, besonders für gewaltlose Verbrechen«, kritisierte der stellvertretende Vorsitzende des UN-Komitees zur Beseitigung rassistis...

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Gaza-Waffenruhe, die achte!

Die Waffenruhe im Gaza-Krieg ist bis Montagnacht verlängert worden. Die Vermittler hoffen, bis dahin einen dauerhaften Waffenstillstand ausgehandelt zu haben.

Seite 8
Olaf Standke

Der Angriff des Monstergehirns

Als US-Wissenschaftler vor zwei Jahrzehnten in einer Studie der RAND Corporation den Begriff »Cyberwar« kreierten, klang das noch sehr nach Science-Fiction, obwohl die Denkfabrik vor allem für das Pentagon produziert. Inzwischen hat die NATO ein Handbuch mit Regeln für einen möglichen digitalen Krieg, aus dem man u.a. lernen kann, dass Hacker durchaus legitime Angriffsziele sein können. Verfass...

ndPlusAndreas Knobloch

Brasilien trauert um Eduardo Campos

Schock und Trauer in Brasilien nach dem tödlichen Flugzeugabsturz des Präsidentschaftskandidaten Campos. Seine Partei muss nun über seine Nachfolge entscheiden.

Irina Wolkowa, Moskau

Putin setzt auf »Ruhe und Effizienz«

In Stunden größter politischer Aufregung fiel Russlands Präsident bei seinem Auftritt auf der Krim mit Besonnenheit auf. Keine Sensation, aber vielleicht doch überraschend.

Seite 9
Simon Poelchau

Die Konjunkturlok lahmt

Für Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ist der Abschwung nur vorübergehend. »Kurs halten« lautet seine politische Devise.

Seite 10
ndPlusRené Heilig

Es war einmal ...

Kollege, bist du für Frieden oder für Krieg? Alberne Frage! Kein Mensch würde die ernsthaft stellen. Sollte man aber vielleicht doch - beispielsweise bei Diehl am Bodensee oder bei den »Eurofighter«-Leuten um Manching. Vielleicht käme - so der Angesprochene sich nicht nur mit dem Zeigefinger an die Stirn tippt - bei manchem doch mal ein wenig Nachdenken über persönliche Verantwortung ins Spiel....

ndPlusLina zu Kaphengst

Sie sind so frei

Schriftstellerei gilt seit jeher als brotlose Kunst - bis heute hat sich an der prekären sozialen Lagen der schreibenden Zunft nicht viel geändert. Der errechnete »Stundenlohn« liegt weit unterhalb des Mindestlohns. Wer sich jedoch darüber beschwert, muss mit der Frage rechnen, warum man sich nicht einfach einen anderen Beruf suche. Fakt ist: Schriftsteller können kaum vom Ertrag ihres Geschrie...

Peter Nowak

»Ein Streik steht, wenn man ihn selber macht«

Kaum organisierte Arbeiter streiken plötzlich, innovative Arbeitskämpfe auch in Branchen mit überwiegend prekär Beschäftigten - zwei Publikationen stellen die neuen Entwicklungen vor.

ndPlusPeter Nowak

Stolz auf Rawumsti - immer noch

Bis heute hat die IG Metall keine Antwort, wie ihr Einsatz für Frieden mit Interessenvertretung der Rüstungsarbeiter zusammenpasst. Im Gegensatz zu früher kümmert sich auch kaum noch jemand darum.

Seite 11

Senat will Fahrdienst verbieten

Der Berliner Senat will den US-Fahrdienstvermittler Uber in der Hauptstadt verbieten. Dem Dienst, der über eine Handy-App nicht selbstständige Chauffeure und Privatleute als Fahrer vermittelt, sei vom zuständigen Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten eine Untersagungsverfügung zugestellt worden, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am Mittwoch mit. Uber dürfe ...

Christin Odoj

Uber empfindlich

Kaum eine App-Erfindung mischt den Markt momentan so auf wie der amerikanische Fahrservice Uber. Natürlich ist die Idee ein Paradebeispiel für die Spielregeln des Marktes. Da schickt sich ein Unternehmen an, dazu ein amerikanisches, den deutschen Taximarkt zu revolutionieren und nichts ist mehr, wie es war. Dabei bewegt sich Uber tatsächlich in einer rechtlichen Grauzone, was Versicherung und L...

ndPlusNicolas Šustr

Wenn der Mietkampf die Lebensenergie frisst

Berlin ist Mieterhauptstadt. Auf einer Rundtour besuchte der oberste Mieterschützer des Landes Genossenschaften, Wohnungsunternehmen und von Umwandlungsprozessen betroffene Mieter.

Robert D. Meyer

NRW schiebt nach Köpenick ab

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshof dürfen Flüchtlinge in Abschiebehaft nicht gemeinsam in Gefängnissen untergebracht werden. Doch statt Freilassung werden die Betroffenen nach Berlin verlegt.

Seite 12

Wolfskiller wird verfolgt

Cottbus. Im Fall eines bei Lieberose (Dahme-Spreewald) getöteten Wolfs lässt die Staatsanwaltschaft Cottbus aufgefundene Geschossreste untersuchen. Wie ein Sprecher am Donnerstag bestätigte, habe die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg Strafanzeige erstattet. Der erschossene Wolf war in einem Naturschutzgebiet südlich von Lieberose entdeckt worden. Nach Angaben der Stiftung war der Kopf des ...

Fischsterben - der Kormoran unter Verdacht

Kormorane haben nach Angaben des Landesfischereiverbands ein Fischsterben im Parsteiner See bei Angermünde (Uckermark) ausgelöst. Tausende Jungfische der Kleinen Maräne trieben tot auf dem See.

ndPlusRosi Blaschke

Beliebte Oase im Sonnenland

Berlin ist die Hauptstadt der Kleingärten. Eine besonders beliebte Kolonie begeht an diesem Wochenende ihren 85. Geburtstag: die Kleingartenanlage »Land in Sonne« in Hohenschönhausen.

ndPlusWilfried Neiße

Zurück zum guten alten Haushaltstag

Kurz vor der Landtagswahl hat die »Alternative für Deutschland« in Brandenburg die Einführung eines Haushaltstages angeregt. Das Vorbild lieferte den Populisten - wieder einmal - die DDR-Sozialpolitik.

Steffi Bey

Kampf um die Parkplätze

Ob das Parken auf öffentlichem Straßenland in Treptow-Köpenick künftig gebührenpflichtig wird, entscheiden am 24. August die Anwohner.

Andreas Fritsche

Die Kuh starb am verdrehten Darm

Die Vorstellung, mit der Fusion der Landeslabore von Berlin und Brandenburg Geld und Personal einzusparen, hat sich als falsch erwiesen, sagt Verbraucherschutzministerin Anita Tack (LINKE).

Seite 13

Konkurrenten am Rhein

Ludwigshafen. Blick von Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) über den Rhein nach Mannheim (Baden-Württemberg). Die Stadt Ludwigshafen - sie hat heute 160 000 Einwohner - ging einst aus der »Mannheimer Schanze« hervor. Das war eine Verteidigungsanlage der Residenzstadt Mannheim am gegenüberliegenden Flussufer. 1798 fiel die Schanze an Frankreich, auf dem verödeten Areal entstand eine Zollstation. 1814...

Wettrüsten im Alpenland

An Drahtseilen über Schluchten rutschen oder von waghalsigen Aussichtsplattformen in die Tiefe schauen: Immer neue Attraktionen sollen in die Alpen locken. Doch der Touristenrummel stößt auf Kritik.

Dieter Hanisch, Neumünster

Skandal um Edeka-Marke »Gutfleisch«

Der Lebensmittelhändler-Multi Edeka steht unter Druck: Das Image seiner Gütemarke »Gutfleisch« bröckelt. In Schleswig-Holstein wurden Fälle von Etikettenschwindel bekannt, dazu offenkundig Verstöße gegen das Tierschutzrecht.

ndPlusHendrik Lasch, Zwickau

Zwei Länder als Knastbrüder

Mit Sachsen und Thüringen bauen erstmals zwei Bundesländer ein gemeinsam betriebenes Gefängnis. Weitergehende Kooperationen haben es aber auch im Bereich der Justiz schwer.

Seite 14

Stimmliches Schwergewicht im Privatclub

Auf ihrer Album-Release-Tour machen Alex Diehl & Band an diesem Freitag um 20 Uhr Station im Privatclub Berlin in der Skalitzer Straße. Diehl kann eine erstklassige musikalische Visitenkarte vorweisen: Seine Debütsingle »Robin Hood« hat dem 25-jährigen Sänger, Songwriter und autodidaktischen Musiker, der bereits Supportauftritte bei der Sommer-Open-Air-Tournee von Andreas Gabalier hatte, zu...

Kabarett auf der Sommerbühne

An diesem Freitag lädt die ufaFabik um 20 Uhr wieder auf ihre überdachte Sommerbühne: Der Schauspieler, Regisseur und Autor HG Butzkow gastiert mit seinem Comedy-Programm »Herrschaftszeiten«.

Teilhabegelder für Kinder versickern

Eigentlich soll das Bildungs- und Teilhabepaket Kindern aus armen Familien helfen. Doch von den Steuermitteln verbleibt ein Drittel in der Verwaltung, ergab eine Anfrage der LINKEN im Nordosten.

Visionen bei »Tanz im August«

Berlin tanzt wieder im August. Schon zum 26. Mal findet das Internationale Festival des zeitgenössischen Tanzes, veranstaltet vom HAU Hebbel am Ufer, statt, in diesem Jahr von Freitag an bis zum 30. August. Präsentiert werden 21 Kompanien/Choreografen aus 14 Ländern an zehn, über die ganze Stadt verteilten Spielorten. Unter den mehr als 60 Vorstellungen gibt es zahlreiche Deutschlandpremieren u...

Gabriela Greess

Gypsy-Swing von Monsieur Periné

Sie haben einen mitreißenden Musikstil entwickelt. »Suin à la Columbiana« heißt er, und er feiert die Rhythmen Lateinamerikas, gemischt mit Jazz-Klängen. Monsieur Periné nennt sich die junge Band aus Bogotá, die an diesem Freitag im Berliner Badehaus zu hören ist. Heißblütige Latin-Percussion verbindet sich hier mit dem romantischen Bandoneon und einem überraschend rasanten Sinti-Gitarren...

Annika Graf, 
Leinfelden-Echterdingen

Die Chance nach dem Scheitern

Thomas Müller stand schon kurz vor dem Ziel. Sechs von sieben Semester hatte der angehende Realschullehrer aus Friedrichshafen in Baden-Württemberg studiert, Praktika gemacht, seine Freude an der Wissensvermittlung gefunden. Je häufiger er jedoch vor einer Klasse stand, desto mehr stellte er fest: »Erziehung ist nicht so mein Ding.« Schließlich brach er sein Studium ab und machte sich auf die S...

ndPlusAntje Rößler

Ohrwurm-Zwang

Wegen Umbauarbeiten ist das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in diesem Sommer geschlossen. Das Jugendorchester-Festival Young Euro Classic muss daher auf seinen angestammten Aufführungsort verzichten.

Danuta Schmidt, Weimar

Welten auf Weimars Wänden

Internationale Projektionskünstler produzieren in Weimar drei Tage lang Fassadenshows. Dabei soll der Geist des jeweiligen Ortes aufgespürt werden.

Seite 15

Strafe für Caminero

Der US-Künstler Maximo Caminero muss hundert Stunden kostenlosen Kunstunterricht geben, weil er eine Vase seines chinesischen Kollegen Ai Weiwei zerstört hat. Im Zuge einer Einigung mit der Staatsanwaltschaft von Miami entschuldigte sich der 51-Jährige am Donnerstag und sagte zu, 10 000 Dollar (7500 Euro) Entschädigung zu zahlen. Für seine Tat erhielt er zudem eine 18-monatige Bewährungsstrafe....

Kritische Theorie bald online

Der Nachlass des Philosophen und Begründers der Kritischen Theorie, Max Horkheimer (1895-1973), ist ab dem 20. August im Internet einsehbar. Die Universitätsbibliothek Frankfurt am Main werde einen Großteil der 250 000 Dokument-Seiten freischalten, teilte die Goethe-Universität am Donnerstag mit. Unter den mehreren Tausend Briefen seien viele, die bislang noch nie veröffentlicht wurden, sagte d...

ndPlusThomas Blum

Pfui-Bäh!

Was fällt einem beim Gang durch die trostlosesten Orte Deutschlands, ihren Fußgängerzonen, zwischen Itzehoe und Memmingen, nicht alles ins hilflose Auge? Schon die Namen der Städte klingen wie eine Warnung: Itzehoe! Ein Name wie ein Peitschenhieb. Was müssen wir sehen in diesen Städten? Unförmige Betontröge, aus denen Geranien und anderes Unkraut unkontrolliert wuchern. Schmutzigweiße Mon...

Irmtraud Gutschke

Sich verschließen, sich sehnen

Kommt einem der Buchtitel nicht bekannt vor? »Aller Liebe Anfang« - so hieß doch ein Band mit erotischen Fotografien von Anja Müller. 1972 gab es auch mal einen DDR-Fernsehfilm dieses Namens. Judith Hermann ist 1970 in Westberlin geboren; sie wird ihn kaum kennen. Aber vielleicht das schöne Gedicht von Eva Strittmatter »Anfang der Liebe« über das Älterwerden und den Wunsch, die Gefühle der Juge...

Seite 16

Epochenbruch

Die Geburtsurkunde der an Karl Marx und Friedrich Engels orientierten Bewegung ist das »Kommunistische Manifest«. Es besteht zu einem erheblichen Teil in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Varianten, die unter dem damals noch unverbrauchten Begriff des »Sozialismus« auftraten. Sie geißeln dort unter anderem den »konservativen oder Bourgeoissozialismus«, der »wünscht den sozialen Mißstände...

ndPlusMichael Brie

Flaschenpost für Zukünftiges

Vor fünfundzwanzig Jahren wurde das Experiment einer zentralistischen Planung und Leitung der Volkswirtschaft abgebrochen, der größte und am längsten andauernde Versuch für eine nichtkapitalistische Wirtschaftsweise.

Sebastian Friedrich

Der Kapitalismus ist ein schwarzes Loch

Eine Stärke des Friedrich August von Hayek war es zweifellos, Sachverhalte auf den Punkt zu bringen. Im zweiten Band von »Recht, Gesetzgebung und Freiheit« äußerte sich der neoliberale Vordenker indirekt zur Leistungsideologie: Es sei wichtig, dass Menschen davon ausgingen, ihr Wohl hänge vom eigenen Tun ab. Die Menschen zum eigenen Tun zu ermuntern und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, sei ...

Seite 17
ndPlusRobert D. Meyer

Realitätsverweigerer

Wer sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen will, zu welchen Themen die Internetgemeinde aktuell ein akutes Mitteilungsbedürfnis verspürt, der kann als Gradmesser die Trendanalyse des Kurznachrichtendienstes Twitter heranziehen. Der Chart macht grundsätzlich nichts anderes, als die zehn gerade am häufigsten verwendeten Wörter zu zählen, die gerade von der Community gezwitschert werde...

Seite 18
Ulrike John, Andreas Schirmer und Ralf Jarkowski, Zürich

»Das ist doch kein Dorfsportfest«

Leichtathletik im Letzigrund ist Jahr für Jahr Weltklasse - beim internationalen Meeting, nicht aber unbedingt bei der EM. Die Klagen der Athleten häufen sich.

ndPlusMarkus Mohr

Lebbe geht net immer weider

Ein renommierter Fanforscher wurde als Mitarbeiter des Verfassungsschutzes enttarnt. Die Szene befürchtet eine Unterwanderung.

Seite 19
ndPlusAndreas Knobloch

Mit Gottes Hilfe

Kaum war des Finalhinspiel der Copa Libertadores zwischen San Lorenzo aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires und Nacional Asunción aus Paraguay beim Stand von 1:1 abgepfiffen, fanden sich erste Fans von San Lorenzo vor den Ticketschaltern ein, um eine Karte fürs Rückspiel zu ergattern. Bis zu zwölf Stunden lang zelteten 100 000 Anhänger bei winterlichen Temperaturen vor dem Nuevo-Gasómetro-St...

Oliver Händler

Hauen, ziehen, halten, treten

Isabell Härle gewinnt EM-Gold im Rennen gegen die Uhr, Silbermedaillengewinner Thomas Lurz hat in der Masse aber mehr Spaß.

Seite 20
ndPlusMeike Stolp, London

Briten bald gläserne Bürger?

Es soll alles im Sinne des Bürgers sein. Glaubt man dem Polizeichef von Manchester, Sir Peter Fahy, würde es die Arbeit seiner Beamten immens erleichtern, wenn sie ungehinderten Zugang zu den medizinischen Daten der Bürger hätten. Und die Bürger wären, da ist er sich sicher, dadurch besser geschützt. Ärzte sind entsetzt und sehen das Vertrauensprinzip der medizinischen Versorgung in Gefahr. Das...

ndPlusAnne Gonschorek

Spur im Kampf gegen Ebola

Im Kampf gegen den schlimmsten Ebola-Ausbruch der Geschichte soll erstmalig ein Impfstoff direkt an Menschen getestet werden. Die US-NewLink Genetics Corporation hat genügend Impfdosen dafür.