Seite 1

UNTEN LINKS

Die Fahrradbranche meldet Rekordumsätze. Angeblich ist das schöne Wetter der letzten Zeit verantwortlich. Zwar ist das Wetter wieder schlechter geworden, aber nicht rechtzeitig. Nun sind die vielen Fahrräder unterwegs, selbst bei immer schlechterem Wetter. Das hat Folgen, vor allem negative für die Energiewende. Als erstes meldeten die Hersteller von Schneeketten, Fahrradsitzheizungen und Lenkr...

Tom Strohschneider

Hoffnungsträger, Hauptstadtonkel

Wenn es im Moment danach aussieht, als würden von Klaus Wowereit lediglich ein paar mehr oder weniger lustige Zitate, das BER-Debakel und eine absurde Olympiabewerbung in Erinnerung bleiben, dann hat sich das der Sozialdemokrat selbst zuzuschreiben. Wer wie er zuletzt einen Politikstil zelebrierte, der kaum daran denken ließ, dass da noch Gestaltungsanspruch und politische Vision vorhanden sind...

Seite 2
Marcus Meier

Pöbeln und Drohen

Die Massenschlägerei zwischen tschetschenischen Islamisten, offenbar Anhängern des »Islamischen Staats« (IS), und den von ihnen wegen eines Plakats attackierten Jesiden vor drei Wochen in Herford machte es deutlich: Islamisten können nicht nur in Nordirak Jagd auf die von ihnen als »Teufelsanbeter« betrachteten Anhänger der Religion machen. Auch in Dortmund und Berlin kam es am Rande pro-jesidi...

ndPlusRené Heilig

Pass weg - die Gefahr bleibt

Der grauenhafte Mord an dem US-Journalisten James Foley hat die Debatte zum Umgang mit gewaltbereiten Dschihadisten in Westeuropa neu entfacht. Da gibt es markige Worte und wenig Praktikables.

»Ein breites Spektrum«

Der Islamwissenschaftler Götz Nordbruch gehört zu den Gründern des Vereins ufuq, der sich mit islamischer Jugendkultur in Deutschland beschäftigt. Mit ihm sprach nd-Redakteur Fabian Lambeck über das Phänomen Salafismus.

Seite 3
ndPlusRené Heilig

Niederlande ziehen Raketen aus Türkei ab

Seit Januar 2013 sind niederländische Flugabwehrsoldaten mit ihren modernsten »Patriot«-Raketensystemen im türkischen Adana stationiert. Operation »Active Fence« heißt der NATO-Bündniseinsatz, den die Türkei gefordert hatte.

ndPlusRoland Etzel

Die USA in der Nahostzwickmühle

Die US-Regierung hat mitgeteilt, dass sie Aufklärungsflüge über Syrien plant, mit denen Luftangriffe auf Dschihadisten vorbereitet werden sollen. Mit Damaskus soll es darüber keine Verständigung geben.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Schicksalstreffen

Der Händedruck zwischen Putin und Poroschenko wurde dokumentiert. Sonst hätte man daran nicht glauben mögen. Vier Präsidenten und hochrangige EU-Vertreter trafen sich in Minsk zu Gesprächen über die Lösung der ukrainischen Krise, die längst eine europäische ist. Doch nichts deutete im Umfeld auf Entspannung. Kalter, heißer und Propagandakrieg wurden ungehemmt fortgesetzt. Städte blieben belager...

ndPlusRoland Etzel

Kreative Kriegsdiplomatie

Die USA wollen islamistische Krieger in Irak, wenn sie nach Syrien ausweichen, auch dort bekämpfen. Da die Gotteskrieger nicht allein Christen, Jesiden, Kurden und andere Minderheiten bekriegen, sondern auch Syriens Präsidenten Assad zum Teufel jagen wollen, müsste dieser eigentlich froh sein. Doch er ist es nicht, misstraut der unerwarteten Hilfe, nennt sie gar - sollte sie ohne Absprache mit ...

Silvia Ottow

Bestürzung ohne Konsequenz

Wer weiß schon, wie es in einem Menschen aussieht, über dessen Körper ein gefährlicher Tumor oder eine andere lebensbedrohliche Krankheit bestimmt? Wer will ihm das Recht absprechen, einem qualvollen Dahinsiechen auszuweichen, indem er sich selbst tötet? Ein über das andere Mal herrscht Bestürzung, wenn sich ein Todkranker auf spektakuläre Weise ins Jenseits befördert, aber leider nur kurz. Kon...

Hannes Hofbauer, Wien

Vereinsamt

Der Rücktritt des Vizekanzlers und Chefs der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) Michael Spindelegger überraschte selbst seine engsten Mitarbeiter. »Meine Loyalität und Paktfähigkeit wurde überstrapaziert«, argumentierte der knapp 55-Jährige sein Ausscheiden aus allen Ämtern. Seit 2001 bekleidete der bekennende Christ das Amt des Vizekanzlers, 2013 übernahm er das Finanzressort. Sein plötzlicher...

ndPlusPeer Stolle

Ziviler Ungehorsam oder Straftat?

In den vergangenen Jahren hat sich eine Vielzahl von Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um gegen Aufmärsche von Neonazis vorzugehen. Sie nennen sich »Dresden Nazifrei«, »Berlin Nazifrei« oder »Cottbus Nazifrei«. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie die Lehren aus der Vergangenheit ernst nehmen. Die Schlussfolgerungen, die gezogen wurden, sind eindeutig: Wenn Neon...

Seite 5
Silvia Ottow

Im Extremfall für die Tötung

Im Bundestag soll jetzt erneut über Sterbehilfe diskutiert werden. Eine Gruppe von Fachleuten schlug gestern in München vor, deren aktive Form weiter zu verbieten und passive im Einzelfall zuzulassen.

ndPlusJörg Staude

Gegossen wird vom Bund

Wirtschaftlich zeugen die Regierungsbilanzen von Brandenburg, Sachsen und Thüringen von der Ohnmacht der Länderregierungen, wenn es um aktive Wirtschaftspolitik geht.

Seite 6

Geringe Geldauflagen für Ex-Banker

Zweifel, ob einstige Topmanager für das Desaster um die Hypo Alpe Adria belangt werden können, waren von Anfang an da. Nun stellt das Landgericht München das Verfahren gegen vier Angeklagte ein.

Jörg Meyer

Wohlgelitten und verdrossen

Feuerwehrleute sind und bleiben die höchstangesehene Beschäftigungsgruppe. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass es dem öffentlichen Dienst nach wie vor nicht gut geht.

Seite 7
Meike Stolp, London

Wenig Stil und noch weniger Substanz

Der schottische Regierungschef Salmond ging bei der Fernsehdebatte gegen den Unabhängigkeitsgegner Darling als Sieger hervor. Seine Kampagne steht dennoch vor einer Niederlage.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Kleiner Umbau mit großen Folgen

Mit Spannung wartet Frankreich nach dem Rücktritt der Regierung auf die Vorstellung des neuen Kabinetts. Klar war bis Dienstagnachmittag nur, dass drei Minister ersetzt werden.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Kein Aus für Atomwaffen

Es zeigt sich, dass der 1970 in Kraft getretene Atomwaffensperrvertrag, der 2015 auf einer UN-Konferenz erneut überprüft werden soll, bisher weitgehend kraftlos geblieben ist - das Hauptziel wurde verfehlt.

Das Rezept heißt Abrüstung

In Astana beginnt am Mittwoch der 21. IPPNW-Weltkongress, der sich u.a. mit den humanitären Folgen von Kernwaffen und dem politischen Prozess ihrer Ächtung beschäftigt. Olaf Standke sprach mit Teilnehmerin Xanthe Hall.

Seite 9
Bernd Kammer

Die Opposition fordert Neuwahlen

Der Rücktritt von Klaus Wowereit reicht der Opposition nicht. Sie will die Berliner entscheiden lassen, wer künftig Berlin regiert.

ndPlusMartin Kröger

Wowereit hat die Faxen dicke

Er war mit Abstand Deutschlands längst amtierender Ministerpräsident - am Dienstag erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit seinen Rücktritt zum 11. Dezember dieses Jahres.

Seite 10

Protestcamp gegen Abschiebehaft

Aktivisten der »Stop Deportation« haben in Eisenhüttenstadt ein Protestcamp errichtet. Ziel der einwöchigen Aktion ist vor allem die Schließung der Abschiebehaft in Eisenhüttenstadt.

Heiko Prengel

Spendable Minister

Geldgeschenke sind stets willkommen. Brandenburgs Regierungspolitiker etwa verteilen gerne Lottomittel. Aber wer entscheidet über die Vergabe dieses Geldes? Kritiker fordern mehr Transparenz.

ndPlusSteffi Bey

Zufallströdel in Friedrichshagen

Wie wird man zufällig Trödelmarktbetreiber? Regina Pröhm und Michael Schrottmeyer, die vor mehr als 20 Jahren von Wien nach Berlin zogen, machen es vor.

ndPlusWilfried Neiße
 und Andreas Fritsche

Szenen einer verhinderten Ehe

Der Rücktritt von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird in Brandenburg auch als Chance gesehen. Denn in der Ära Wowereit, mit Platzeck als märkischer Landeschef, tat sich in Sachen Länderehe nichts.

Seite 11

Aufmarsch mit Schneekanonen

War der Kampf der Umweltschützer vergebens? Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entschied, dass 250 neue Schneekanonen und ein Speichersee am Skigebiet Sudelfeld weiter gebaut werden dürfen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Wir kriegen Dich hier raus!«

Meldungen über einen offenbar rassistisch motivierten Übergriff auf den Vorsitzenden des Erfurter Ausländerbeirats, José Paca, sorgen in der Thüringer Landeshauptstadt für Aufsehen. Der Übergriff geschah am letzten Donnerstag.

ndPlusHendrik Lasch

… weil die Liese stille steht

Die »Wipperliese« zählt zu den traditionsreichsten Bahnstrecken in Sachsen-Anhalt. Weil Fahrgäste fehlen, soll jetzt der Zugverkehr eingestellt werden. In der Region regt sich Widerstand.

Seite 12

Spitzentreffen der Orchester in Berlin

Beim 10. Musikfest Berlin (2. bis 22. September) werden Dirigenten wie Daniel Barenboim, Sir John Eliot Gardiner, Mariss Jansons, Riccardo Chailly und Christian Thielemann mit ihren Orchestern auftreten. In der Berliner Philharmonie und im Kammermusiksaal sind 75 Werke von 24 Komponisten zu hören, wie die Berliner Festspiele am Dienstag mitteilten. Unter den 25 prominenten Orchestern sowi...

Buchpremiere »Kruso« in der AdK

Am Donnerstag um 20 Uhr lädt die Akademie der Künste am Pariser Platz zur Buchpremiere von Lutz Seilers erstem Roman »Kruso« ein, der im September erscheinen wird.

Was bleibt

»Der Abzug verlief nach der Devise, dass wir als Freunde von Freunden gegangen sind«, erklärt Anton Terentjew, der letzte russische Soldat, der im Jahr 1994 Deutschland verließ. Fast ein halbes Jahrhundert waren sowjetische Soldaten in der DDR stationiert. Sie nahmen, wie Terentjew schildert, beim endgültigen Abzug alles Wichtige mit. Was blieb, sind »Hinterlassenschaften«, die vom alltäglichen...

Kira Taszman

Gegen den Burgfrieden

Er war der einzige Reichstagsabgeordnete, der sich 1914 gegen den Ersten Weltkrieg aussprach: Karl Liebknecht - Rechtsanwalt, Pazifist, Sozialist. Als 1914 in der Plenarsitzung des Reichstags über die Kriegskredite abgestimmt wurde, musste er sich noch dem Fraktionszwang der SPD unterwerfen. Bei der späteren Reichstagssitzung schließlich behauptete er sich inmitten aggressiver, ihn als »Vaterla...

ndPlusChristian Schulz, Koblenz

Die Spinne im Netz der Büchereien

Annette Gerlach hat mal eine Studentin erlebt, die glaubte, sie könne ihre Abschlussarbeit nicht schreiben. Die junge Frau habe keine Literatur im Internet gefunden, erzählt die Leiterin des Landesbibliothekszentrums (LBZ) Rheinland-Pfalz. »Sie ist fast durchgedreht.« Das zeige, wie wichtig es sei, Informations- und Medienkompetenz zu fördern, alternative Recherchewege zu erklären jenseits von ...

ndPlusChristopher Weckwerth, Rostock

Rostock und die perfekte Welle

Surferparadies an der Ostsee: Wellenreiter nehmen weite Wege auf sich, um in Rostock-Warnemünde auf den Bugwellen der großen Dänemark-Fähren zu gleiten. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Harald Lachmann, Pegau

Kunststücke an der Tagebaukante

Gut 6000 Einwohner hat Pegau in Sachsen - und deutschlandweit die höchste Skulpturendichte pro Bürger, wie man betont. Mehrmals im Jahr finden organisierte Skulpturenrundgänge statt.

Karin Schmidt-Feister

Vertanzte Lebenswirklichkeit

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, findet vom 27. August bis zum 1. September im Haus der Berliner Festspiele das 1. Tanztreffen der Jugend statt. Das war längst überfällig, treffen sich doch junge Theaterleute, Musiker und Autoren schon seit Jahrzehnten auf Bundesebene zu Leistungsschau und Austausch. »Tanz erfordert Bewegungsvielfalt und Körperbeherrschung und we...

Seite 13

Es geht um den Löwen

Die 71. Internationalen Filmfestspiele Venedig werden an diesem Mittwoch mit der Komödie »Birdman« eröffnet. Das Werk des Mexikaners Alejandro González Iñárritu ist prominent besetzt mit Stars wie Michael Keaton, Zach Galifianakis, Edward Norton und Naomi Watts. Im Wettbewerb des ältesten Filmfestivals der Welt konkurrieren 20 Beiträge um den Hauptpreis, den Goldenen Löwen. Darunter sind auch m...

Der die Welle macht

Seit 2004 leitete Sewan Latchinian die Neue Bühne Senftenberg als Intendant. Am kommenden Montag wird er wechseln und versuchen, das von Schließung bedrohte Theater Rostock zu retten. Christina Matte sprach mit ihm.

Seite 14
ndPlusStefan Amzoll

Zuhören können

Trotz drohender Schauer waren 15 000 gekommen. Ein Hubschrauber kreiste. Es gab Kontrollen. Sicherheitskräfte untersuchten an den Eingängen Kleidung und Taschen. Weswegen? Weil Israelis im Orchester sitzen? Oder Palästinenser? Weil die aufeinander losgehen könnten? Oder aus Vorsicht vor Selbstmordattentätern? All dem schlägt die Konzeption des multinationalen Orchesters ins Gesicht. Musik...

Hans-Dieter Schütt

Das Publikum brachte Shakespeare hervor

Vielen deutschen Stadttheatern geht es finanziell nicht gut. Aber das deutsche Stadttheater bleibt doch etwas Einmaliges, es steht als flächengreifende Institution, einmalig in Europa, inzwischen sogar als Weltkulturerbe zur Diskussion. Es ist eine Frucht deutscher Kleinstaaterei: Jedem Kleinfürsten sein eigenes Versailles, jedem Klein-Versailles seine eigene Bühne. Erbe. Und Erbe hat nun mal e...

Seite 15

Trennung von Chefredakteur

Der »Focus« trennt sich nach nur eineinhalb Jahren überraschend von seinem Chefredakteur Jörg Quoos. »Jörg Quoos und das Unternehmen sind unterschiedlicher Auffassung bezüglich der künftigen Ausrichtung des Magazins«, teilte der Verlag Hubert Burda Media am Dienstag in München mit. Neuer Mann an der Spitze des Magazins wird der frühere Chef der »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung« (»WAZ«), Ulric...

Tobias Riegel

Das beste Fernsehen aller Zeiten

Einen »Tracking Shot« nennt man in der Kinosprache eine Szene, in der die Kamera einem Schauspieler folgt, dessen Bewegungen mit ausführt oder gar die Perspektive der Person einnimmt. Manchmal wird der Begriff mit dem »Long Shot« verwechselt, einer Einstellung, die minutenlang durch keinen Schnitt unterbrochen wird. Am Ende der vierten Episode der neuen Serie »True Detective« vermischt Regisseu...

Seite 16
Christian Bunke, Manchester

Boomende Unternehmen, verarmende Beschäftigte

Die Regierung Großbritanniens lobt sich selbst für Erfolge am Arbeitsmarkt. Doch hinter den schönen Daten verbirgt sich eine besorgniserregende Entwicklung.

Roland Bunzenthal

Schulterschluss der Arbeitslosen

Im Hartz-IV-System liegt einiges im Argen. Darauf wollen gewerkschaftliche und unabhängige Erwerbslosengruppen mit Aktionstagen aufmerksam machen.

Seite 17

China setzt Microsoft unter Druck

Peking. Microsoft gerät in China in immer größere Bedrängnis. Seit Jahren ringt die Firma mit massenhaft illegal kopierter Windows-Software und gerät nun immer stärker ins Visier von Chinas Kartellwächtern. »Microsoft hat Informationen zur Verknüpfung von Windows und Office nicht vollständig bekanntgegeben«, sagte der Chef der staatlichen Verwaltung für Handel und Industrie, Zhang Mao, am Diens...

Steuerflucht mit Buffets Hilfe

Burger King wird die Kaffee-Kette Tim Hortons übernehmen und plant, sich nach Kanada abzusetzen. Dort bezahlen Unternehmen weniger Steuern. Washington dürfte das ein Dorn im Auge sein.

Amazon greift Google an

Bei diesem Deal geht es um die Zukunft des Fernsehens und die Aufmerksamkeit junger Internet-Nutzer. Amazon legt sich für rund eine Milliarde Dollar eine Video-Website für Computerspieler zu.

Hermannus Pfeiffer

Die Macht der Wettbewerbshüter

In letzter Zeit häufen sich wieder die Fusionen. Die Wettbewerbskontrolle sei ein zahnloser Tiger, behaupten Kritiker. Dabei hat das Bundeskartellamt durchaus Zähne, ist jedoch kein Tiger.

Seite 18

Falsche Flasche in der Tasche

Der Prozess gegen Alfonso Fernández Ortega beginnt am 18. September. Der 22-jährige Spanier wurde am 14. November 2012 während des europäischen Generalstreiks auf dem Weg zu einem Streikposten verhaftet und saß 56 Tage in Untersuchungshaft. Er wird beschuldigt, eine Tasche mit Utensilien zum Brandsatzbau bei sich gehabt zu haben, was er vehement bestreitet. Unter dem Motto »Alfon Libertad« ents...

Folge 59: ANTIFA (Substantiv, die)

Das Konzept der Antifa ist so alt wie die Autonomen selbst, war doch die Auseinandersetzung mit Neonazis, seien es Parteikader oder glatzköpfige Skinheads in grünen Bomberjacken, schon in den frühen 80ern eine Konstante in den urbanen Kämpfen um Jugendzentren, besetzte Häuser und öffentliche Räume. »Den Frontblock macht wieder die Antifajugend«, hörte man bei mancher Demonstration Ende der 80er...

Ralf Streck

Neonazis mit sozialem Anstrich

Die rechtsradikale »Soziale-Republikanische Bewegung« regt zu Hausbesetzungen an, um geräumten Familien Obdach zu bieten. Sie werben für »nationale Besetzungen« in ganz Europa.

ndPlusUlrike Gramann

Zwischen Widerstand und Kompromiss

Obwohl etwa die Gewissensprüfung, wie es sie bei Kriegsdienstverweigerern in der BRD lange gab, entfiel, mussten die Bausoldaten in der DDR häufig mit Benachteiligungen leben.

Seite 19
ndPlusDominik Kortus und Peer Lasse Korff, Berlin/Hamburg

Das olympische Rennen ist eröffnet

Der nächste Schritt zu einer erneuten deutschen Olympiabewerbung ist gemacht: Der Berliner und Hamburger Senat werden den geforderten Fragenkatalog des DOSB beantworten.

Ralf Streck, San Sebastián

Eine ganze Stadt kämpft für die erste Liga

Mit Massenfinanzierung in die Primera División: das kleinste Stadion, der kleinste Etat, die kleinste Stadt - auf ungewöhnlichem Weg kommt der baskische Fußballklub SD Eibar in Spaniens erste Liga.

Seite 20

Heftiger Erdstoß am Bardarbunga

Reykjavik. Der Gletschervulkan Bardarbunga in Island ist von einem heftigen Erdbeben erschüttert worden. Experten registrierten am Dienstag einen Erdstoß der Stärke 5,7. Es war die stärkste Erschütterung, seit der Vulkan vor anderthalb Wochen wieder aktiv geworden war, und das heftigste Erdbeben in dem Gebiet seit 1996. Bardarbunga, der größte Vulkan Islands, liegt unter dem Gletscher Vat...

ndPlusAnne Gonschorek, Kapstadt

Johannesburg unfreundlichste Stadt der Welt

Johannesburg hat schon einen gewissen Reiz, wenn auch keinen positiven. Die größte Stadt in Südafrika sei ein »Ort der Kriminalität und Kontraste« befinden die Leser des Reisemagazins »Condé Nast Traveler«.

ndPlusReiner Oschmann, Edinburgh

Fünf Stockwerke Kindheit

Im Kindheitsmuseum im schottischen Edinburgh genießt keiner mehr Exponate und Atmosphäre als ältere Damen und Herren.

Seite 21

Geldanlagenberatung gegen Honorar

Mehr Transparenz, bessere Beratung der Verbraucher - das soll das am 1. August 2014 in Kraft getretene neue Gesetz zur Honoraranlageberatung schaffen. Doch was ist Anlegern eine unabhängige Finanzberatung wert?

Seite 22

Umfrage: Unfaires Rentensystem

Gut die Hälfte der Deutschen hält das gesetzliche Rentensystem für ungerecht, weil kinderlose Versicherte dort nach ihrer Auffassung begünstigt werden.

Ein neues Konzept

Die Arbeitgeberverbände wollen die Hinzuverdienstgrenzen für Rentner in Deutschland abschaffen.

Wer zahlt für Haushaltshilfe?

Wäscheberge türmen sich, Bad und Küche sind nicht geputzt, im Kühlschrank ist Ebbe. Das kann passieren, wenn die »haushaltführende« Person ausfällt.

Seite 23

Den Ausbildungsvertrag genau durchlesen

Die Schulzeit ist vorbei - nun beginnt für viele Schulabgänger die Berufsausbildung. Der Wechsel von der Schulbank in die Lehre wirft viele Fragen auf. Dazu Fragen & Antworten.

Seite 24

Mieterin pleite - Untervermietung?

Verschlechtert sich die finanzielle Lage einer Mieterin so, dass sie die Miete nicht mehr vollständig bezahlen kann, hat sie Anspruch darauf, dass ihr der Vermieter erlaubt, ein Zimmer der Wohnung unterzuvermieten.

Zumutbare Alternativ-Wohnung im Angebot

Bei einer Kündigung wegen Eigenbedarfs genügt der Vermieter seiner Anbietpflicht nur, wenn er sämtliche in Betracht kommende Wohnungen dem Mieter anbietet, zum ortsüblichen Mietzins.

Wann darf man und wann nicht?

Die Mieten steigen, und es wird immer schwieriger, eine passende Wohnung zu finden. Da mag die Möglichkeit, ein Zimmer oder einen Teil der Wohnung unterzuvermieten, für einige Menschen eine attraktive Lösung sein.

Seite 25

Luft für Fische

Für den Gartenteich ist Pflege nötig. Steigt die Wassertemperatur, sinkt der Sauerstoffgehalt. Tipps von Harro Hieronimus von der Zeitschrift »Gartenteich«.

Vor Leichtsinn wird gewarnt

Hobbygärtner, Grillexperten und Heimwerker haben zu jeder Zeit alle Hände voll zu tun. In der Freizeit- und Hobbyarbeit lauern jedoch vielerlei Verletzungsgefahren.

Seite 26

Ehegattensplitting nicht immer beste Lösung

Für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften von unbeschränkt einkommensteuerpflichtigen Partnern , gilt grundsätzlich die Wahlfreiheit für die steuerlichen Veranlagung. Gilt das für die Homo-Ehe auch?

Seite 27

Sturmschäden

Eine Campingversicherung muss nur für direkte Sturmschäden einstehen.

Bankgeschäfte aus der Hosentasche

Bankgeschäfte vom Smartphone oder Tablet immer und von überall aus zu tätigen ist reizvoll. Doch wie halten es die Applikationen mit Sicherheit und Komfort?

Seite 28