Seite 1
ndPlus

UNTEN LINKS

Der Fortbestand der britischen Monarchie ruft bei vielen Bewohnern des 21. Jahrhunderts heftige Übelkeit hervor. Wer in der DDR aufgewachsen ist, kannte das Liebesleid von Prinzessinnen ja nur noch aus DEFA-Märchenfilmen. Solche Kostümspiele waren hübsch anzusehen. Aber niemand zweifelte daran, dass sie in Zeiten handelten, als das Wasser noch aus schmutzigen Brunnen kam. Man war froh, dass das...

ndPlusWolfgang Hübner

Aggressive Separatisten

Endlich ist es offen ausgesprochen: Es handelt sich um eine Aggression. Kein Drumherumreden mehr, kein Drucksen und Verharmlosen. »Aggression«, sagt der CDU-Politiker Michael Meister, »bringt uns überhaupt nicht weiter.« Alle Beteiligten, rät er, sollten verbal abrüsten. Nun ist aber das Abrüsten, und sei es nur das verbale, eine schwierige Sache - erst recht, wenn man es mit eingefleischten Se...

ndPlus

88 Milliarden Euro durch Tobin-Steuer

Berlin. Der deutsche Fiskus könnte durch die Einführung einer Steuer auf den Handel von Wertpapieren und Derivaten jährlich zwischen 17,6 und 88 Milliarden Euro einnehmen. Dies geht aus einer Studie im Auftrag des Bundesfinanzministeriums hervor. Demnach werden Finanzinstrumente im Wert von 275 Billionen Euro pro Jahr in Deutschland gehandelt. Diese sollen mit 0,1 Prozent auf Aktien und 0,01 Pr...

CSU, halt's Maut!

Dass Angela Merkel nicht gerade für Machtworte bekannt ist, halten manche für eine besondere Stärke der Bundeskanzlerin, andere wiederum für eine peinliche Schwäche. Das Machtwort am Sonntag zur PKW-Maut zeigte Wirkung.

Klaus Joachim Herrmann

Sanktionen in der Verlängerung

Der Waffenstillstand in der Ukraine hält im Wesentlichen. Doch Manöver laufen und die Sanktionsspirale dreht sich.

Seite 2
ndPlusAert van Riel

Alle Risiken ausgeblendet

Am heutigen Dienstag wird Finanzminister Wolfgang Schäuble voller Stolz im Bundestag den Entwurf des Haushaltsgesetzes für das kommende Jahr sowie die Finanzplanung der nächsten vier Jahre vorstellen. Nachdem der Etat 2014 noch eine Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro vorsieht, plant der CDU-Politiker für 2015 einen ausgeglichenen Haushalt ohne neue Schulden. Das hatte es in der Bundesrepub...

Dispute unter Schwestern
Velten Schäfer

Dispute unter Schwestern

»Mit mir wird es keine Maut geben«, tönte die Kanzlerin vor einem Jahr. Jetzt gibt es in der CDU wieder massive Absetzbewegungen vom CSU-Lieblingsprojekt.

Kurt Stenger

Mau-Mau im Straßenbau

Die Regierung hat Deutschland zur Schlaglochrepublik erklärt und sucht nach Finanzmitteln. Doch es geht gar nicht um die Sanierung kaputter Straßen.

Seite 3
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Schwächeln oder doch das Ziel erreichen?

Unbeeindruckt von mageren Prognosen gibt sich Heike Taubert optimistisch. »40 Prozent haben sich noch nicht entschieden«, reagierte die SPD-Spitzenkandidatin jüngst bei einer Podiumsdiskussion im Erfurter IHK-Saal, als sie der Moderator mit dem 16-Prozent-Umfragewert für ihre Partei konfrontierte. Da die SPD ein »höheres Mobilisierungspotenzial« habe als ihre Mitbewerber, halte sie am Ziel von ...

ndPlusEsther Goldberg

Wahlkampf am Grill

Ob nach der Thüringer Landtagswahl am Sonntag Rot-Rot-Grün oder Schwarz-Rot eine Mehrheit haben, ist ebenso offen wie SPD-Spitzenkandidatin Heike Taubert für beide Bündnisoptionen.

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Manöverkritik

Nach der Einigung auf eine Waffenruhe in der Ostukraine hat die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Montag erste Beobachter an die Grenze zu Russland entsandt. Die NATO schickt Militär. Seit gestern läuft im Schwarzen Meer das Manöver »Sea Breeze«, eine gemeinsame Seeübung. Fünf NATO-Kriegsschiffe wollen drei Tage lang die »maritime Sicherheit in einem Krisengebie...

ndPlusRené Heilig

Das Gericht und das Phänomen

Ein 2012 gescheiterter Bombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof und ein 2013 vereiteltes Attentat auf einen Rechtsaußen-Politiker sind aufgerufen. Seit Montag stehen deshalb vier Männer in Düsseldorf vor Gericht. Der Prozess ist bis April geplant, er wird länger dauern. Der Ankläger bescheinigte den vier Männern eine »radikal-islamistische Gesinnung« und eine »fundamentalistisch-islamis...

Grit Gernhardt

Europameister der Arbeit

Offiziell gibt es in Deutschland knapp drei Millionen Arbeitslose, ohne die »statistischen Korrekturen« des Bundes sind es noch weit mehr. Gleichzeitig arbeiten jene, die einen Job ergattert haben, mehr, als sie müssten. Mit zweifelhaftem Erfolg: Laut EU-Kommission sind die Deutschen inzwischen Europameister im Leisten von Überstunden. Durchschnittlich drei Stunden mehr als tarifvertraglich ver...

ndPlusMarcus Meier

Geist im Felde

Der neue Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) betrachtet sich als Reformer. Das machte Dr. Sigurd Immanuel Rink im Vorfeld seiner offiziellen Amtseinführung deutlich. Insbesondere die Friedensdenkschrift der EKD will Rink »nachjustiert« sehen. Das Papier aus dem Jahr 2007 geht noch von einem Dreiklang aus Frieden, Recht und sozialer Gerechtigkeit aus, folgt dem Motto »We...

ndPlusBernd Zeller

Von Putin lernen

Bernd Zeller plädiert für den Einsatz von interkulturell geschulten Mediatoren und Schröder-Verstehern im Ukraine-Konflikt

Seite 5
ndPlus

Seehofer will Grenzen wieder kontrollieren

Weil es ihm zu viele Flüchtlinge und die Erstaufnahmelager überfüllt sind, will Horst Seehofer eine »gerechte Verteilung« von Geflüchteten in der EU. Doch Bayern hätte Platz, kritisiert die Opposition.

Verordnung gegen Stress gefordert

Berlin. Ein Schluck Kaffee anstelle der Mittagspause, tägliche Überstunden und auch nach Feierabend erscheint die Nummer des Chefs im Stundentakt auf dem Handydisplay. Für viele Beschäftigte in Deutschland gehört das zum Arbeitsalltag. Immer flexibler sollen sie werden, immer mehr Aufgaben in immer kürzerer Zeit bewältigen. Besonders jüngere Beschäftigte fühlen sich laut einer Umfrage der geset...

René Heilig

Fast 35 Milliarden reichen

»Auf geht’s in die Haushaltswoche. Solide Haushaltspolitik fortsetzen. 2015 keine neuen Schulden«, twitterte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer von CDU/CSU, Michael Grosse-Brömer, am Montag.

Seite 6

Mutmaßliche Milizionäre wieder zurück

Frankfurt am Main/Karlsruhe. Drei Deutsche sind unter Terrorverdacht bei ihrer Rückkehr aus Kenia am Flughafen Frankfurt am Main festgenommen worden. Die 23, 26 und 28 Jahre alten Männer werden beschuldigt, Mitglieder der islamistischen Al-Shabaab-Miliz zu sein. Die Gruppierung kämpft für einen Gottesstaat am Horn von Afrika. Die Männer stehen zudem im Verdacht, eine schwere staatsgefährd...

Bildungsgraben bleibt tief
Jürgen Amendt

Bildungsgraben bleibt tief

Der Bildungserfolg in Deutschland hängt nach wie vor stark von der sozialen Herkunft ab. Zu diesem Ergebnis kommt der am Dienstag veröffentlichte OECD-Bildungsbericht 2014

Prozess gegen mutmaßliche Bonn-Bomber

In Düsseldorf stehen vier Männer wegen des mutmaßlichen Terroranschlags auf den Hauptbahnhof Bonn vor Gericht. Die Verteidiger halten die Anklage für dürftig: Die Bombe sei nur Attrappe gewesen.

Reimar Paul

»Alles muss wieder auf Null«

Die Atommüllprobleme wachsen der Politik über den Kopf, die Endlagerkommission beschäftigt sich mit sich selbst und Umweltschützer fordern einen Neustart.

Seite 7

IS-Anschlag in Nordirak mit 19 Todesopfern

Bagdad. Bei einem Selbstmordanschlag nördlich von Bagdad sind mindestens 19 Menschen getötet worden. Sieben weitere Menschen seien dabei am Montag verletzt worden, berichtete die irakische Nachrichtenseite Al-Mada unter Berufung auf örtliche Sicherheitsbeamte. Der Anschlag ereignete sich am Morgen in der rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad gelegenen Ortschaft Duluaija. Nach Angaben...

ndPlusMarkus Schönherr, Kapstadt

Shabab beginnt mit Racheaktionen

Nachdem die somalische Terrorgruppe Shabab am Wochenende Rache für ihren getöteten Führer geschworen hatte, flogen Granaten und es gab einen Selbstmordanschlag mit 20 Toten.

ndPlusMirco Keilberth, Tripolis

In Libyen regieren viele - zu viele

Libyen befindet sich inmitten blutiger Kämpfe rivalisierender Milizen. Fast drei Jahre nach Sturz und Ermordung von Staatschef Muammar al-Gaddafi ist das Land zerrissener denn je.

Seite 8
ndPlus

Krawalle in Ostjerusalem

Jerusalem/Gaza. Nach dem Tod eines palästinensischen Jugendlichen ist es in Ostjerusalem zu Krawallen gekommen. Der 16-Jährige war am Sonntag verstorben, nachdem er vor einer Woche durch Schüsse israelischer Polizisten im Viertel Wadi Dschos im Ostteil der Stadt schwer verletzt worden war, wie die Familie und die behandelnde Klinik mitteilten. Die Nachricht vom Tod des Jungen löste schwere Auss...

Kampfjets gegen Huthi-Rebellen

Sanaa. In Jemen eskaliert die Auseinandersetzung zwischen schiitischen Huthi-Rebellen und der Armee. Die Luftwaffe habe am Montagmorgen Kampfflieger für gezielte Angriffe gegen die Rebellen eingesetzt, meldete die Nachrichtenseite Al-Mashhad al-Yemeni unter Berufung auf Militärkreise. Bereits am Sonntagabend seien erstmals Flugzeuge in der nordöstlichen Provinz Al-Dschauf zum Einsatz gekommen. ...

ndPlusJindra Kolar, Prag

Prag will Russland-Sanktionen umgehen

Tschechien will sich nur an den Sanktionen gegen Russland beteiligen, die dem Land nicht schaden. Man könne sich einen Exportstopp nicht leisten und würde Umwege suchen, sagt Premier Sobotka.

ndPlusUwe Sattler

Revolution in die Vergangenheit

In dieser Woche will der designierte EU-Kommissionspräsident seine Mannschaft und deren Zuschnitt präsentieren. Das dürfte in den Hauptstädten der Mitgliedsländer für Erschrecken sorgen.

Seite 9

Deutsche Exporte auf Rekordhöhe

Wiesbaden. Trotz internationaler Krisen und Russland-Sanktionen haben die deutschen Ausfuhren im Juli eine Rekordmarke erreicht. Die Unternehmen exportierten erstmals innerhalb eines Monats Waren im Wert von über 100 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Insgesamt erreichten die Exporte einen Wert von 101 Milliarden Euro. Sie legten damit im Vergleich zum Juli 2013 um 8,5 P...

ndPlusRené Heilig

Leute, kauft Thrombosestrümpfe!

Für Montagnachmittag hatten der US-Flugzeugbauer Boeing und die irische Billigairline Ryanair zu einer Pressekonferenz nach New York eingeladen. Die Verkündung eines Superdeals lag in der Luft.

Schulden und Arbeitslosigkeit
Armin Osmanovic

Schulden und Arbeitslosigkeit

Weltwirtschaftskrise und monatelange Streiks in der Platinindustrie - Südafrika hängt wirtschaftlich hinterher.

ndPlusSimon Poelchau

Enormes Einnahmepotenzial

Bis zu 88 Milliarden Euro könnte die Finanztransaktionssteuer dem deutschen Fiskus jährlich einbringen. Doch bis zur vollständigen Einführung ist es noch ein langer Weg.

Seite 10
ndPlus

Nord-Süd - Termine

Heute in Hamburg - »Globalisierungskino: The Brussels Business - Wer steuert die EU« Regie: Friedrich Moser und Matthieu Lietaert (Dokumentarfilm, B/AU, 2011, 74 min, DF) Rund 15 000 Lobbyist_innen sind in Brüssel aktiv. Die Filmemacher machen sich auf eine Spurensuche, wer die Strippenzieher_innen in der EU sind. 19 Uhr, Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32 - 34, 22765...

Martin Ling

Wer bei Bildung kürzt, ebnet Hetzern den Weg

Es gibt sie überall, in Nord und Süd: Analphabeten. 781 Millionen Erwachsene können nicht lesen und schreiben. Am Welttag der Alphabetisierung am 8. September macht die UNO mittels UNESCO auf diese traurigen Zahlen alljährlich aufmerksam. Auch wenn Analphabetismus selbst in reichen Industriestaaten wie Deutschland sich ausbreitet - der Globale Süden ist weit stärker betroffen; 557 Million...

ndPlus

Kooperation statt Konfrontation

Bonn. Der Entwicklungsexperte Dirk Messner hat mehr Kooperationen mit den Ländern des Südens gefordert. Die internationale Politik stehe vor neuen Herausforderungen und veränderten weltpolitischen Konstellationen, sagte der Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) am Donnerstag in Bonn beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Instituts. Aktuelle Problemfelder seien die Ko...

ndPlusRoland Bunzenthal

Agrarkonzerne schüren in Afrika Konflikte

Regierungen in Afrika gehen vermehrt große Kooperationen mit Gebern und multinationalen Unternehmen ein, um Investitionen in die Landwirtschaft zu fördern. Ein riskantes Unterfangen, sagt Oxfam.

Privater Waffenbesitz ist verbreitet

Antonio J. González leitet den Bereich »Zusammenleben, Menschenrechte und städtische Sicherheit« bei dem Forschungsinstitut GIS XXI in Caracas. In Venezuela sprach mit ihm für »nd« Tobias Lambert.

Seite 11
ndPlus

Stöß will investieren

Der Berliner SPD-Vorsitzende Jan Stöß hat sich für eine Aufstockung der Investitionen vor allem in Berlins teils marode Infrastruktur ausgesprochen. »Investitionen sind die Brücken zwischen heute und morgen«, sagte Stöß der »Berliner Zeitung« (Montag). »Verkehrswege, Leitungsnetze und andere Teile der öffentlichen Infrastruktur müssen erneuert werden«, sagte Stöß mit Blick auf die ständig wachs...

Hochsaison für Giftnotruf

Der Giftnotruf Berlin-Brandenburg an der Berliner Charité hat während der Pilzsaison Hochkonjunktur. »In Schnitt erreichen uns pro Jahr circa 400 Anrufe zu möglichen Pilzvergiftungen«, sagte die Leiterin Daniela Acquarone am Montag. In einem guten Pilzjahr können es auch mehr sein. So erreichten im vergangenen Jahr die Charité-Fachleute fast 500 Anrufe; 2010 waren es sogar noch mehr. Zume...

ndPlusAndreas Fritsche

Das Boot ist gar nicht voll

Wenn die neofaschistische NPD versucht, im brandenburgischen Landtagswahlkampf vor jedem Asylheim aufzutauchen und dort Stimmung gegen Ausländer zu machen, dann ist das schlimm. Es war aber nicht anders zu erwarten. Erschreckend ist, wenn eine demokratische Partei sich bei diesem Thema im Ton vergreift - und im Ton hat sich CDU-Generalsekretärin Anja Heinrich eindeutig vergriffen, als sie mit V...

Tim Braune

Vom Rapper zum IS-Kämpfer

Vom Gangsta-Rapper zum »Aushängeschild« der IS-Terroristen: Der Berliner »Deso Dogg« soll in Syrien Kontakt zum Führungszirkel um IS-Chef Bagdadi haben.

Atomausstieg bringt Sachsen ein Müllproblem
Hendrik Lasch

Atomausstieg bringt Sachsen ein Müllproblem

In Niedersachsen wird das Atomkraftwerk Stade abgerissen. Der Bauschutt landet auch auf Deponien in Sachsen. Anwohner protestieren, das Umweltministerium sucht sie zu beruhigen.

Celestine Hassenfratz

Mit Hoffnung übers Meer nach Berlin gekommen

Die zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge ist seit Montagmorgen wieder geöffnet. Die Behörde will sich nach dem Debakel der letzten Woche im besten Licht präsentieren, Flüchtlinge müssen trotzdem lange warten.

Seite 12
Neue Betondecke für die A 12

Neue Betondecke für die A 12

Auf der vielbefahrenden Bundesautobahn A 12 zwischen dem Dreieck Spreeau (A 10) und der deutsch-polnischen Grenze wird abschnittsweise die Fahrbahndecke erneuert. Derzeit wird der vom sogenannten Betonkrebs angegriffene Belag nahe der Anschlussstelle Briesen (Oder-Spree) auf den Fahrspuren in Fahrtrichtung Berlin auf einer Länge von rund zwei Kilometern abgetragen und anschließend erneuert. Bis...

ndPlus

CDU gibt Nazis »Rückenwind«

Doberlug-Kirchhain. »Würdelos und gefährlich«, nennt die Landtagsabgeordnete Ursula Nonnemacher (Grüne) Äußerungen von CDU-Generalsekretärin Anja Heinrich zur Unterbringungen von Asylbewerbern in Doberlug-Kirchhain. Dort sollen Flüchtlinge vorübergehend in einer ehemaligen Kaserne unterkommen, weil in der Erstaufnahmestelle des Landes in Eisenhüttenstadt nicht genug Platz ist. »Da will man mal ...

Die Rückkehr der Göttinnen der Anmut

Die Rückkehr der Göttinnen der Anmut

Frisch restauriert, sind die vergoldeten Figuren der drei Grazien auf ihren Platz in 66 Meter Höhe auf dem Dach des Neuen Palais im Potsdamer Park Sanssouci zurückgekehrt.

ndPlusWilfried Neiße

Kein Ärztemangel in Brandenburg

Von einem allgemeinen Ärztemangel in Brandenburg kann nach Ansicht von Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) keine Rede sein. Allenfalls punktuell gebe es tatsächlichen oder gefühlten Mangel.

ndPlusRainer Balcerowiak

Streit um Jugendverkehrsschule in Moabit

Zum Jahresende soll eine Jugendverkehrsschule in Moabit geschlossen werden. Anwohner protestieren. Das Gelände soll künftig als Bauland zur Verfügung stehen.

Marlene Göring

Tempelhof will wieder lächeln

Die Bezirke wollen transparenter werden - aber dürfen es per Gesetz nicht. Politiker in Tempelhof-Schöneberg und Pankow möchten die Ergebnisse ihrer Lebensmittelkontrollen veröffentlichen dürfen.

Andreas Fritsche

Jugendliche Wähler

Erstmals dürfen sich 16- und 17-Jährige in Brandenburg an einer Landtagswahl beteiligen. Eine Kampagne bemüht sich darum, dass sie es auch tatsächlich tun.

Seite 13
ndPlus

Neue Standards für Förderbedarf

Bildungspolitiker suchen eine Erklärung für den überdurchschnittlich hohen Anteil an Förderschülern in Mecklenburg-Vorpommern. Nun sollen neue Standards her.

Yne Stock, Mainz

Manöverplatz soll Naturerbe werden

Harry Neumann sieht sich kurz vorm Ziel. Seit 2007 kämpft der Vorsitzende des BUND Rheinland-Pfalz zusammen mit anderen Naturschutzverbänden dafür, dass die in seinen Augen einzigartige Flora und Fauna nach dem Aus für den Truppenübungsplatz Daaden am Stegskopf geschützt wird. »Ich habe viel Energie und Herzblut reingesteckt«, betont Neumann. Das Militär zog Ende 2013 ab - jetzt sieht alles dan...

Rudolf Stumberger, München

Echos der Weltpolitik

München hat nicht nur eine große ukrainische Gemeinde, sondern auch eine lange Geschichte der ukrainischen Emigration. Doch der Frontverlauf im Ukraine-Konflikt ist auch in München kompliziert.

Seite 14
ndPlus

Ein Weltberühmter wird interviewt

Ekkehard Schall als Galloudec in Heiner Müllers »Der Auftrag« im Jahr 2004 (Regie: Ulrich Mühe). Schall in dieser Rolle: »ein schwerfällig denkender, tapsig-tapferer Sancho Pansa des Untergrundes; im knappen, gestisch genauen und zäsurensicheren Spiel Schalls schiebt gleichsam Brecht dem Müller Fragen eines lesenden Bauern unter«, schrieb der nd-Rezensent des Stückes, Hans-Dieter Schütt. Bis da...

Frode Laursen jetzt mit Betriebsrat

Schon seit Ende letzten Jahres streitet ver.di mit dem dänischen Logistiker Frode Laursen um Mitbestimmungsrechte und Arbeitsbedingungen in dessen Flensburger Betriebsstätten. Jetzt meldet Matthias Pietsch, zuständiger Fachbereichssekretär der Gewerkschaft, teilweisen Vollzug: In der vergangenen Woche konnte die 60-köpfige Belegschaft der betroffenen Lagerhäuser erstmals einen Betriebsrat wähle...

ndPlus

P+S-Manager verweigert die Aussage

Schwerin. Erstmals hat im Untersuchungsausschuss des Landtags Mecklenburg-Vorpommerns zur Pleite der P+S-Werften ein Zeuge die Aussage komplett verweigert. Der frühere Technik-Geschäftsführer der seit August 2012 insolventen Schiffbaubetriebe in Stralsund und Wolgast, Torsten Moschell, wollte am Montag nicht einmal bestätigen, dass er als Geschäftsführer bei P+S gearbeitet hat. Er berief sich a...

ndPlusChristian Baron

Die Mauer in die Luft jagen

Mit einer 13,5 Kilometer langen Lichtinstallation will Berlin an den Fall der Mauer vor 25 Jahren erinnern. Als Höhepunkt des Festes zum 9. November sollen 8000 leuchtende Ballons in den Abendhimmel steigen.

Christian Baron

Die Mauer in die Luft jagen

Es dürfte ein ausnehmend angenehmer Termin gewesen sein für den scheidenden Regierenden Bürgermeister, als er am Montag in die Kulturstätte »Radialsystem V« lud. Hatte der arg unter Beschuss geratene und im Dezember das Handtuch werfende Sozialdemokrat doch endlich mal wieder eine frohe Botschaft zu verkünden: Berlin wartet zwischen dem 7. und 9. November 2014 mit einem umfangreichen Programm z...

ndPlusStefan Amzoll

Das Alte nicht vergessen

In munterer Kollektivität endeten am Sonntag die Randspiele in Zepernick. Das nur scheinbar periphere Festival Neuer Musik wirkt, jeglicher Erbehuberei abhold, geradezu lebensverbunden. Alt und neu - aus der Mischung kann aber größte Luzidität entstehen. Die Maßstäbe dessen, was heute entsteht, dürfen nicht verloren gehen. Ein Herunterschrauben derselben fügt der guten Sache Schaden zu. D...

Gratis-Obst am Straßenrand
ndPlusAnn-Christin Schneider

Gratis-Obst am Straßenrand

Es ist Erntezeit - nicht nur auf den Feldern, sondern auch an den Straßen in Sachsen-Anhalt. An mehr als 300 000 Bäumen darf kostenlos gepflückt werden. Im Internet gibt es inzwischen sogar Wegweiser dafür.

Doris Weilandt

Die Jenaer Jahre der Ricarda Huch

Was verband die Dichterin Ricarda Huch, deren 150. Geburtstag in diesem Jahr begangen wird, mit Jena in Thüringen? Und warum ging sie 1947 in den Westen? Eine neue Biografie versucht eine Antwort.

Tom Mustroph

Geschichte unter den Füßen

Der alte Alex ist nicht mehr am Alex. Mehrere Millionen Kubikmeter Schutt vom Alexanderplatz - die Angaben schwanken von drei bis fünfzehn Millionen Kubikmetern - bilden die Grundlage des Trümmerbergs im Volkspark Prenzlauer Berg. Die Kargheit dieser Art von Informationen verwandelt sich beim performativ geführten Spaziergang »Rosemarie« über eben diese künstliche Anhöhe in eine sinnliche Erfah...

Seite 15

Speziell

Das Kunstfest Weimar hat nach seinem Neustart etwa 17 000 Besucher angezogen. Das Festival, das erstmals in Trägerschaft des Deutschen Nationaltheaters stattfand, hatte an 17 Tagen bis Sonntag 116 Veranstaltungen geboten, darunter 40 im Rahmenprogramm bei freien Eintritt, wie Festivalsprecherin Anke Scheller am Montag mitteilte. Die Auslastung habe bei 83 Prozent gelegen. Der neue Festivalleite...

»Tschick« vor »Faust«

Die Ausreißergeschichte »Tschick« nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf hat Goethe und Schiller überholt und an deutschen Bühnen alle Aufführungsrekorde gebrochen. Das Jugendstück sei in der Saison 2012/13 in 29 Inszenierungen 764 Mal gespielt worden.

»Unpassend und grob«

Im New Yorker Museum zum Gedenken an die Anschläge vom 11. September 2001 wird seit Sonntag ein umstrittenes Ausstellungsstück gezeigt: Ein T-Shirt, das ein Angehöriger der US-Spezialeinheit Seal während des Geheimeinsatzes gegen Al-Qaida-Chef Osama bin Laden trug. Das schwarz-braune Shirt mit der US-Flagge auf einem Ärmel ist Teil einer Sonderausstellung zur langjährigen Jagd auf den Gründer d...

Hans-Dieter Schütt

»Guckt euch doch selber an!«

Wer derzeit ins Theater geht, entflieht der »Tagesschau«. Entkommt Nachrichten vom imperialen russischen und vom nationalen ukrainischen Geist. Wird verschont von Bildern mit Messern an fremden Hälsen. Oder weltweit ununterscheidbaren Tarnanzügen, gezückten Schusswaffen. Und dann beginnt so ein Theaterabend, und die Tarnanzüge, sagen wir: der Bundeswehr, füllen die Bühne. Willkommen zu Hause in...

Seite 16
ndPlusNada Weigelt

Altar für fünf Jahre »eingehaust«

Lange Schlangen vor dem Pergamonmuseum in Berlin: Bis zu vier Stunden warten die Menschen, um einen letzten Blick auf den weltberühmten Altar von Pergamon zu werfen. Vom 29. September an wird der mächtige Steinkoloss, eines der Hauptwerke der Antike, für mindestens fünf Jahre hinter einer »Einhausung« verschwinden. Grund ist die seit 2013 laufende Sanierung des Museums: Jetzt ist der Mitt...

Ein überirdisches Lichtgefäß
Rudolf Walther

Ein überirdisches Lichtgefäß

Eine zweite Moderne und nicht eine ein Bruch mit ihr, so sah der Architekt Heinrich Klotz seinen Zugang zu den Epochen. In Frankfurt kann man nun betrachten wie er dieses Konzept umgesetzt hat.

Stefan Amzoll

Wie polierte Pflaumen

Programmkrise? Das Wort soll erst einmal zurückstehen. Doch Programmprobleme hat das Musikfest Berlin allemal. Sekurität und Allmacht des Großbetriebs regieren. Todsicher das Repertoire der diesjährigen Spiele. Gängiges steht auf den Zetteln, versetzt mit Einschüssen aus der Plätzchenpistole in Gestalt eines Anton-Webern-Stückes und wenigen Beiträgen sonstiger Neutöner. Wer würde nicht Schubert...

Seite 17

Rolle in TV-Serie

Rockstar Bruce Springsteen ist demnächst in der Gangster-Serie »Lilyhammer« zu sehen, wie US-Medien berichten. Die Hauptrolle in der TV-Serie spielt Steven Van Zandt (63), der langjährige Gitarrist der E Street Band, die regelmäßig mit Springsteen zusammen auftritt. Einige Szenen für die Serie, die in der norwegischen Stadt Lillehammer und in New York gedreht wird, sollen bereits im Kasten sein...

Christina Matte

Es muss passen

Zwanzig Stunden hat Grazynas Reise aus ihrem polnischen Heimatort nach Hamburg gedauert, zwei bis drei Monate wird sie bleiben. Bleiben heißt: Sie wird zwei (schöne) Zimmer im Haus der Familie M. beziehen und sich um alles kümmern, vor allem um Familienvater Hartmut. Hartmut M. (81) ist nach einer Operation zum Pflegefall geworden, zwei Jahre lang hat ihn seine Frau Gisela (79) betreut. Jetzt s...

Seite 18
Thomas Dudek, Dortmund

Weltmeister in der Testphase

Hauptsache gewonnen: Beim 2:1 zum Auftakt der EM-Qualifikation gegen gute Schotten offenbart die DFB-Elf einige Schwächen. Der Bundestrainer will Neues probieren.

Seite 19
ndPlusCai-Simon Preuten

Williams wird zur offiziellen Tennislegende

Nach ihrem 18. Grand-Slam-Titel setzt sich Serena Williams neue Ziele. Spielt sie so konstant wie bei den US Open, ist selbst Steffi Grafs Rekord in Gefahr. Für den Finalsieg benötigte Williams ganze 75 Minuten.

ndPlusManfred Hönel, Cottbus

Viele folgen dem guten Ruf nach Cottbus

Jubiläum der Sportschule und Deutsche Bahnradmeisterschaften: In Cottbus versammelten sich am Wochenende alte Medaillengewinner und neue Olympiahoffnungen.

Seite 20
Sebastian Kunigkeit, Karachi

»Engel von Karachi«

Seit mehr als einem halben Jahrhundert kämpft Ruth Pfau in Pakistan gegen die Lepra. Die Geschichte der Nonne und Ärztin ist abenteuerlich. Ihre Lebensaufgabe fand sie durch einen Zufall.

Marco Strehler, Marburg

Ebolaforschung im Hochsicherheitstrakt

Mehr als 2000 Menschen sind in Westafrika an Ebola gestorben - und die Epidemie hält an. Im hessischen Marburg wird in einem der modernsten Hochsicherheitslabors der Welt an dem Virus geforscht.