Seite 1

UNTEN LINKS

Müßiggang bringt die Glückshormone zum Sprudeln! Selbst der possierliche Vorsitzende der derzeit durch die Parlamente wackelnden Spaßpartei AfD, Bernd Lucke, scheint mittlerweile auf den Trichter gekommen zu sein, dass das Leistungsprinzip scheiße ist. Er selbst gibt das natürlich nicht zu. Tatsächlich aber schiebt der mardergesichtige süße kleine Hochschulprofessor offenbar gern eine ruhige Ku...

Tarifvertrag bei Amazon angeblich nicht auf Lager

Berlin. Im Kampf um einen Tarifvertrag beim Online-Versandhändler Amazon wollen die streikenden Beschäftigten ihren Ausstand um einen Tag verlängern. Die seit Montag laufenden Arbeitskampfmaßnahmen sollten bis Mittwochabend fortgesetzt werden, erklärte ver.di am Dienstag. Das hätten die Mitarbeiter an den Standorten Bad Hersfeld, Leipzig, Graben (Bayern) und Rheinberg (NRW) entschieden. Die Gew...

Tom Strohschneider

Erleichtert, aber nicht leichter

Bei der Linkspartei war am Dienstagabend deutliche Erleichterung zu vernehmen: Die Partei bekommt eine zweite Chance. Mit der aber sind Herausforderungen verbunden, die nicht leicht zu meistern sind.

Karin Leukefeld

USA bombardieren IS-Stellungen in Syrien

Im »Krieg gegen den Terror« der IS-Extremisten haben die USA in Syrien mit ersten Luftangriffen eine neue Front eröffnet. Dabei sind auch fünf arabische Monarchien.

Seite 2
Ulrike Henning

Abschied vom Hochpreisland

Der Gesundheitsmarkt Deutschland ist für Arzneimittelproduzenten ein lukratives Geschäftsfeld. Trotz lauter Klagen wächst der Umsatz.

ndPlusSilvia Ottow

Pillenprüfung bleibt unverzichtbar

Zum 30. Mal wurde in diesem Jahr der Report über die Arzneiverordnungen des vergangenen Jahres vorgestellt. Er soll der Transparenz dienen und wird von Diffamierungen der Pharmaindustrie begleitet.

Seite 3
ndPlusJörg Meyer, Rheinberg

Picker und Packer

Seit Montag wird in den Verteilzentren des Online-Handelsriesen Amazon wieder gestreikt. Die Beschäftigten wollen nach Bedingungen des Einzelhandels bezahlt werden. Amazon lehnte das ab.

Seite 4
ndPlusKurt Stenger

Ausgebliebener Kulturwandel

Einen Kulturwandel wollte Jürgen Fitschen der Deutschen Bank verordnen, als er nach der zum Schluss nur noch bleiernen Ära Josef Ackermann die Hälfte des Ruders übernahm. Nach den Skandalen um manipulierte Zinssätze und die Verstrickung in die Wirren der US-Hypothekenkrise war der bei den Mitarbeitern beliebte Vertreter alter Filialbankschule dazu auserkoren, dem Finanzkonzern zu einer Art Saub...

ndPlusKatja Herzberg

Irrwege in der Krise

Vorne hui, hinten pfui, so lässt sich eine Strategie auf den Punkt bringen, die die Kanzlerin bei ihren jüngsten Empfängen europäischer Staatsgäste anwendete. Erst wurden die sogenannten Partner bei Vier-Augen-Gesprächen ermahnt bis bedroht, immer härtere Sparmaßnahmen im eigenen Land durchzusetzen. Vor den Kameras dagegen lobte Angela Merkel sowohl den griechischen Regierungschef Antonis Samar...

Roland Etzel

Terror und Symbolpolitik

Das Einfachste wäre gewesen, die US-Administration hätte sich mit Damaskus formell verständigt. Es ist schwer vorstellbar, dass die Assad-Regierung sich dem Ansinnen, einvernehmlich gegen die Dschihadisten in Nordostsyrien vorzugehen, verschlossen hätte. Aber das sollte ja gerade nicht sein. Assads Staat darf, so das westliche Verdikt seit drei Jahren, keinerlei Anspruch auf Legitimität eingerä...

ndPlusUwe Kalbe

Stallgeruch

Im November wird BKA-Chef Jörg Ziercke aus dem Dienst scheiden, der Name seines Nachfolgers lautet Holger Münch. Die Frage danach, wer Holger Münch ist, überdeckte vorerst die Frage, warum Ziercke zurücktritt.

Anja Mayer

Mehr Geld durch Kaiserschnitte?

In Deutschland kommen immer mehr Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt. Ist das falsch? Der Entschluss für und wider eines Kaiserschnittes kann nur von der Mutter selbst getroffen werden. Von niemandem sonst.

Seite 5
Aert van Riel

SPD-Linke sortiert sich neu

Der linke SPD-Flügel ist zersplittert und sein einstiges Zentrum DL 21 durch Austritte geschwächt. Nun hoffen prominente SPD-Politiker, dass die Strömung durch eine Neugründung schlagkräftiger wird.

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Schrittchen in Richtung Rot-Rot-Grün

Die Suche nach einer Regierungskoalition in Thüringen hat sich in den vergangenen zwei Tagen vorsichtig in Richtung eines Bündnisse von LINKER, SPD und Grünen bewegt. Sicher ist noch nichts.

Seite 6

Familie offenbar tot

Berlin. Sachsens Landesbischof Bohl hat mit Betroffenheit auf den Tod der seit fünf Jahren in Jemen verschollenen Familie Hentschel aus Sachsen reagiert. »Was wir seit fünf Jahren befürchtet haben, ist nun zur Gewissheit geworden«, erklärte Bohl am Dienstag in Dresden. Medienberichten vom Dienstag zufolge sind das Ehepaar Hentschel und der jüngste Sohn tot.Die Familie aus Sachsen mit drei kleinen ...

Fabian Lambeck

Keine Mietpreisbremse für Neubauten

Der Bundesjustizminister fügt sich dem Druck von Union und Vermieterlobby und entschärft seine Mietpreisbremse. Nächster Streitpunkt könnte der Heizkostenzuschuss für Geringverdiener sein.

Seite 7
Lutz Pohle, Peking

Nur genehmigte Kandidaten, die China lieben

Tausende Studenten der Chinesischen Universität in Hongkong haben den Boykott der Lehrveranstaltungen ausgerufen. Sie protestieren gegen das neue Wahlgesetz.

Seite 8
ndPlusGerd Goertz, Mexiko-Stadt

Mexikos Militär unter schwerem Verdacht

Brutale Gewalt ist in Mexiko kein Alleinstellungsmerkmal der Drogenkartelle. Polizei und Militär mischen mit und nun sorgt ein mutmaßliches Militärmassaker für Negativschlagzeilen.

Seite 9

Entscheidung über Teil der S-Bahn 2015

Im Frühjahr 2015 soll die Entscheidung fallen, wer künftig die Teilstrecke der S-Bahn auf dem S-Bahn-Ring sowie Zubringerstrecken aus dem Südosten betreibt. Das sagte Verkehrssenator Michael Müller (SPD) am Dienstag auf Nachfrage. Derzeit würden die Angebote ausgewertet. Die S-Bahn sollte eigentlich von Dezember 2017 an für 15 Jahre per Ausschreibung neu vergeben werden. Das Verfahren hat sich jed...

Zehnte Shopping Mall für Mitte

Der Potsdamer Platz bekommt als Shopping-Adresse Konkurrenz. In unmittelbarer Nähe eröffnet am Donnerstag ein neues großes Einkaufszentrum. Auf 76 000 Quadratmetern Verkaufsfläche soll es 270 Läden geben. Die »Mall of Berlin« an der Leipziger Straße wird damit eines der drei größten Einkaufszentren der Hauptstadt sein. Projektentwickler ist der Unternehmer Harald Huth. Eine Milliarde Euro habe Hut...

Gutachten zu Körperwelten

Der Streit um das geplante »Körperwelten«-Museum des Leichen-Plastinators Gunther von Hagens in Berlin wird möglicherweise vor Gericht ausgetragen. Nach dem am Montag bekannt gewordenen Verbot der ständigen Ausstellung durch das Bezirksamt Mitte von Berlin erklärte Museumskuratorin Angelina Whalley, die Schau öffne planmäßig in diesem Herbst. »Wir brauchen keine Ausnahmegenehmigung vom Bezirk und ...

Martin Kröger

Vom Winde verweht

Gerade mal etwas mehr als 20 000 Ja-Stimmen fehlten beim Volksentscheid zur Energie im vergangenen Jahr. Gut möglich, dass das äußerst knappe Ergebnis auch deshalb zustande kam, weil einige Berliner den wortgewaltigen Ankündigungen der rot-schwarzen Koalition auf den Leim gegangen waren, dass der Volksentscheid unnötig ist. Schließlich erklärten SPD-Politiker damals, dass die Forderungen nach e...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Neuer Saft für Berliner Elektroautos

Verschiedene Energieunternehmen stellten am Dienstag ein neues Schnellladesystem für Elektroautos vor. Rund 1500 Elektroautos düsen bereits leise über Berlins Straßen. 400 Ladestationen gibt es.

ndPlusMartin Kröger

Stadtwerk existiert nur auf Papier

Ein »echtes Ökostadtwerk« versprach die rot-schwarze Koalition nach dem knapp gescheiterten Volksentscheid zur Energie - heute steht fest, dass es mit der CDU kein solches Stadtwerk geben wird.

Seite 10

Letzte Runde im Sondierungspoker

Potsdam. Sehen so Sieger aus? Der CDU-Landesvorsitzende Michael Schierack und CDU-Generalsekretärin Anja Heinrich vor Beginn der letzten Sondierungsrunde mit der SPD. Am Dienstagabend (nach Redaktionsschluss dieser Seite) wollte die SPD entscheiden, ob sie der CDU oder der Linkspartei Koalitionsverhandlungen anbietet. Es zeichnete sich vorher nicht ab, wohin die Reise geht. »Wir haben seh...

Nachhaltiger Tourismus

Potsdam. Urlaub machen und dabei das Klima nicht allzu sehr belasten - wie geht das? Wissenschaftler und Vertreter der Tourismusbranche beraten auf einer internationalen Konferenz in Potsdam darüber. Am Dienstag startete das zweitägige Treffen der Eberswalder Fachhochschule für nachhaltige Entwicklung mit etwa 150 Teilnehmern. Ziel sei es auch, den Austausch zwischen Wissenschaft und Tour...

Anna Ringle-Brändli

Kein Vergleich mit Vattenfall

Von Braunkohlegegnern, die sich nahe des Tagebaus Welzow-Süd an die Gleise ketteten, verlangt der Energiekonzern Vattenfall Schadenersatz. Der Prozess hat jetzt begonnen.

Christin Odoj

Wohnen in der alten Wache

Die Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE hat im Bieterverfahren um eine Polizeiwache in Lichtenberg den Zuschlag erhalten. Auch eine Bürgerinitiative bot bis zum Schluss tapfer mit.

ndPlusMarlene Göring

Berlin bekommt Kiez-Nachwuchs

In Lichterfelde Süd soll ein neuer Stadtteil entstehen, das größte Bauprojekt der nächsten Jahre. Bürgerinitiativen werfen dem Bezirk vor: Er baut vor allem für den Großinvestor Groth.

ndPlusWilfried Neiße

Bei den Göttern, in der DDR

Hochinteressant und auf dem hohen Niveau eines spannenden Romans sind Ibraimo Albertos Erlebnisse in Mosambik, DDR und Bundesrepublik erzählt - mit Hilfe seines Co-Autors Daniel Bachmann.

Seite 11
ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Krach zwischen den Küsten

In der schleswig-holsteinischen Regierungskoalition kriselt es. Die interne Kommunikation zwischen SPD, Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) ist gestört. Das gute Klima ist Vergangenheit, längst sind zur Hälfte der Legislaturperiode Wolken aufgezogen und trüben den sonnigen Beginn vor zweieinhalb Jahren. Ein Krisengipfel am Dienstag brachte dennoch nicht unerwartet die Botschaft für di...

Wolfgang Runge, Stuer

Eine pelzige WG

Lothar, Sindi, Siggi, Balou oder die fast blinde Susi haben ein hartes Bärenleben hinter sich. In einem Wald auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg genießen sie nun eine Art Betreutes Wohnen.

Seite 12

Frank Castorf will bleiben

Nach fast einem Vierteljahrhundert läuft Frank Castorfs Vertrag als Intendant der Berliner Volksbühne im Jahr 2016 aus - doch der Theatermacher kann sich vorstellen, noch weiterzumachen. »Wenn die Politik will, dass es noch etwas weitergeht, können wir darüber reden«, sagte Castorf dem Berliner »Tagesspiegel«. »Ich habe mal gesagt, dass ich aufhören will. Aber das Schöne ist, dass man sich bei mir...

Renner will Burgfrieden mit Künstlern

Im Streit um das Beratungsgremium für Kunst am Bau in Berlin zeichnet sich ein Burgfrieden ab. Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) kündigte am Montag vor dem Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses an, künftig werde sichergestellt, dass die Auswahl von Werken und Projekten nicht über die Köpfe der Künstler hinweg erfolge. »Wir wollen aus dem Verhältnis wieder eine heftige Liebesbeziehung machen.«...

Der Zaun bleibt vorm Strand

Eingezäunte Strände und Kassierer - daran haben sich Touristen gewöhnt. Dabei wird es in Niedersachsen auch bleiben. Vor Gericht haben die Gegner einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Peter Kirschey

Amoklauf in der Jobagentur

Wieviel Platz ist zwischen einer Frage und einer Antwort? Denkt man da lange nach, taxiert den anderen, versucht, den wahren Sinn unverfänglicher Momente zu entschlüsseln? Es ist das Privileg der Schreibenden, diese Sekundenbruchteile mit gedanklichen Ab- und Ausschweifungen auszufüllen. Michaela Beck, die Autorin des Kriminalromans »Wonderful Berlin« nutzt es über alle Maßen, um über die Handelnd...

ndPlusVolkmar Draeger

Kein Schnee vom vergangenen Jahr

Die Bilanz kann sich sehen lassen. Mehr als 3500 Vorstellungen mit fast 150 Künstlern vor rund 650 000 Zuschauern, so lautet sie für das Chamäleon-Theater. Ein Jahrzehnt Suche nach dem ultimativen Showerlebnis, mit auch international erfolgreichen Programmen wie »Soap«, dem spektakulären »Dummy« um Eike von Stuckenbrok oder, in Zusammenarbeit mit Circa, »Wunderkammer« und »Beyond«. Auch d...

Hendrik Lasch, Hohenstein-E.

Das lästige Röhren der Motoren

Der Sachsenring ist eine legendäre Rennstrecke für Motorräder. Neben WM-Piloten drehen dort auch Hobbyfahrer ihre Runden. Am Lärm verzweifeln die Anwohner.

Seite 13

Auszeichnung für Lutz Seiler

Der für den Deutschen Buchpreis nominierte Dichter und Schriftsteller Lutz Seiler (51) bekommt den Marie Luise Kaschnitz-Literaturpreis der Evangelischen Akademie Tutzing. Der aus Gera stammende Seiler, der mit seinem in der Wendezeit 1989 spielenden Roman »Kruso« auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis steht, wird für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Die Verleihung des mit 7500 Euro dotier...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der Traum von Romanistan

Es gibt Schläge ins Gesicht, die siehst du dem Gesicht nicht an. Denn sie gehen sofort unter die Haut, und es ist das Herz, das blutet. Das soeben verschärfte deutsche Asylrecht, das ist so ein Schlag - »ins Gesicht«.

Seite 14

Stammgast bei der Berlinale

Der niederländische Filmemacher George Sluizer ist tot. Der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent sei bereits am Samstag nach langer Krankheit im Alter von 82 Jahren gestorben, teilten die Internationalen Filmfestspiele Berlin mit. Der in Paris geborene Sluizer drehte unter anderem die Bruce-Chatwin-Verfilmung »Utz« (1992). Sein Hauptdarsteller Armin Mueller-Stahl erhielt für seine Rolle als Baro...

Publikum beschimpft Handke

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke will das mit dem Ibsenpreis verbundene Preisgeld von 2,5 Millionen norwegischen Kronen (306 000 Euro) weggeben. Der 71-Jährige war bei der Preisverleihung am Sonntag in Oslo wegen seiner Pro-Serbien-Haltung von zahlreichen Demonstranten ausgebuht und als Faschist bezeichnet worden. Handke sei von dem Empfang sehr betroffen gewesen, sagte der Vorsitze...

ndPlusKatharina Dockhorn

Brücken in die Gegenwart

Wolfen wird in den kommenden fünf Tagen zur Hauptstadt der DEFA-Stars, die aus dem gesamtdeutschen Film nicht wegzudenken sind. Katrin Saß, Jutta Hoffmann und Renate Krößner werden zur »3. Wolfener Filmwoche« erwartet, die unter dem Motto »Unangepasste Jugendliche im DEFA-Film« steht. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung gehört zu den Förderern. Katrin Sass präsentiert gemeinsam mit Martin Seiffert den Fil...

Klaus Bellin

Begeistert von Heine und Storm

Er war vierzehn, als er Mitte Oktober 1889 den ersten Brief schrieb, der erhalten blieb. »Hier in Lübeck«, berichtete er, »geht wieder alles seinen gewohnten Gang. Die Schule hat wieder angefangen und ich habe in letzter Zeit ziemlich viel Schularbeiten zu machen gehabt.« Dann ein paar Fragen und der Hinweis, dass noch ein langer Brief an Heinrich fällig sei, zuletzt ein Gruß von Mama, Papa und...

Seite 15

Kein Platz mehr für Parteien

Bei der Zusammensetzung eines der beiden Kontrollgremien des ZDF, dem Fernsehrat, scheint sich eine einschneidende Veränderung anzubahnen. Wie die Fachzeitschrift »Funkkorrespondenz« berichtet, sollen dem Fernsehrat künftig keine Parteienvertreter mehr angehören. Dies sei das Ergebnis der Beratungen zwischen den Rundfunkreferenten der Bundesländer zur Novelle des ZDF-Staatsvertrags. Grund für d...

Jan Freitag

König Udo I.

Leichen und Jubilare sind tabu. Wenn Personen der Zeitgeschichte medial verarbeitet werden, dürfen - ach: müssen seriöse Journalisten auf alles eindreschen, was eindreschenswert ist. Es herrscht zwar das Ethos strikter Wahrheitsliebe, doch Pardon wird nicht gewährt. Es sei denn, die Porträtierten feiern einen runden Geburtstag oder sind frisch begraben - dann greift ein seltsamer Mechanismus jo...

Seite 16

Gabriel stärkt Industrie

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft stärken und gegen eine zunehmende Skepsis in der Bevölkerung angehen. Er plane eine Offensive für die Leistungen der Industriegesellschaft, sagte Gabriel auf dem Tag der Deutschen Industrie. Er verwies auf Bürgerinitiativen »gegen Windräder, Schienenwege, Strommasten und Hochspannungsle...

Kurt Stenger

Anklage gegen Deutschbanker

Muss der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, auf die Anklagebank? Darüber entscheidet nun das Landgericht München.

ndPlusThomas Berger

Kurzes Aufatmen am Great Barrier Reef

Bei Abbot Point im Nordosten Australiens soll ein riesiger Kohlehafen entstehen. Das Projekt gefährdet das nahe Great Barrier Reef. Umweltschützer errangen nun einen wichtigen Teilerfolg.

ndPlusArmin Osmanovic, Johannesburg

Kernkraftimport aus Russland

Gute Bedingungen für erneuerbare Energien gibt es in Südafrika. Doch das Land geht bei der Stromerzeugung ganz andere Wege. So sollen die ersten russischen Atomkraftwerke in Afrika gebaut werden.

Seite 17

Hilfe für die Wälder

New York. Am Rande des UN-Klimagipfels haben sich zahlreiche Länder, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen für ein Ende der Abholzung von Wäldern auf der ganzen Welt bis zum Jahr 2030 ausgesprochen. Schon 2020 solle die Abholzung weltweit halbiert sein, versprachen die Unterzeichner der sogenannten New Yorker Wald-Erklärung, zu denen auch Deutschland gehört, am Dienstag in New York. Auß...

Simon Poelchau

Aktienmärkte lassen Reiche reicher werden

Das billige Geld der EZB verschaffte der Allianz zufolge den Haushalten in den Krisenländern Erleichterung. Profitieren konnten aber nur die Vermögenden.

Seite 18

16 000 Japaner demonstrieren gegen Atomkraft

Tokio. Dreieinhalb Jahre nach dem Atomunglück von Fukushima haben rund 16 000 Menschen in der japanischen Hauptstadt Tokio gegen die Wiederinbetriebnahme von Atomreaktoren protestiert. Japan habe die Katastrophe noch immer nicht kritisch aufgearbeitet, sagte Literaturnobelpreisträger Kenzaburo Oe am Dienstag auf der Kundgebung laut dem Sender NHK. Er kritisierte, dass die Regierung grünes Licht...

Folge 63: AUTONOMIA OPERAIA (ital., die)

Ursprünglich kommen die Autonomen aus Italien. Der Begriff der »Autonomia« wurde schon Ende der 1950er Jahre am linken Rand der sozialistischen Partei Italiens entwickelt, um den vielen verlorenen Arbeitskämpfen in der Autoindustrie etwas entgegenzusetzen. Das Konzept bedeutete, dass der meist aus Süditalien stammende neue Massenarbeiter am Fließband nicht durch Partei oder Gewerkschaft, sonder...

ndPlusMaike Zimmermann

Organisiert undogmatisch

Linksradikal und bündnisfähig, das zeichnet postautonome Gruppen wie Avanti aus. Der 25. Geburtstag wird zugleich ein Abschied sein: Die Eigenständigkeit will Avanti aufgeben, zentrale Grundsätze nicht.

Jens-Eberhard Jahn

Eine schöne Idee

Das Netzwerk Grundeinkommen kämpft für eine Alternative zu Hartz IV und Arbeitszwang. Die Szene feierte vor einigen Tagen seinen Geburtstag in Berlin. Aber was hat sie bislang erreicht?

Seite 19
Max Zeising

Medaillenjagd im Rollstuhl

Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark treten die Landessieger in verschiedenen paralympischen Disziplinen gegeneinander an. Das Bundesfinale für behinderte Sportler gibt es erst seit wenigen Jahren.

Seite 20
Stephan Köhnlein, Genf

Schnelle Behandlung macht den Unterschied

Die WHO schlägt Alarm. In den kommenden Wochen wird die Zahl der Ebola-Toten laut einer Studie dramatisch steigen. Und Hoffnung auf eine baldige Entspannung der Lage gibt es kaum.

ndPlusHans-Ulrich Keller

»Himmels-W« und Pegasus

In Hamburg passiert es 18.12 Uhr, in München 18.25: Der Saturn verschwindet im Oktober hinter dem Mond - und kann beobachtet werden. Es ist auch ein Blick auf unsere riesige Nachbargalaxie möglich.

Seite 21

Neuerdings ist der Zoll dafür zuständig

Seit dem Frühjahr dieses Jahres sind nicht mehr die Finanzämtern für die Verwaltung der Kfz-Steuer zuständig, sondern die örtlichen Zollämter. Das könnte doch für manchen Fahrzeughalter unangenehme Folgen haben.

Seite 22

Auch Berufsstarter erhalten den SV-Ausweis

Viele Jugendliche starten zurzeit in ihr Berufsleben. Mit der Aufnahme ihrer Beschäftigung erhalten die Berufsstarter einen Sozialversicherungsausweis von der Rentenversicherung.

Gehörlose: Recht auf spezielle Rauchmelder

Gehörlose können sich von ihrer Krankenkasse die Kosten für einen Rauchmelder mit Lichtsignalen erstatten lassen. Die speziellen Rauchmelder erfüllten das Grundbedürfnis des selbstständigen Wohnens.

Der Arzt auch Helfer beim Sterben?

Sterbehilfe - ein umstrittenes und viel diskutiertes Thema. Darf ein Arzt beim Sterben helfen? Und wenn ja, welche Regeln sind notwendig? Dazu Fragen & Antworten.

Warum Patienten dafür nicht automatisch zahlen müssen

Für eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) muss nur bezahlen, wer ihr schriftlich zugestimmt hat. Dazu muss der Arzt vorher genau über Kosten, Nutzen und Risiken aufklären - denn nicht alle IGeL sind wirklich sinnvoll.

Seite 23

Kürzertreten ist verlockend

Die Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland ist zwar zufrieden mit ihrem Job, aber nur jeder Zweite glaubt heute, er werde bis zum gesetzlichen Rentenalter voll durcharbeiten. Jeder Zweite denkt daran, vorzeitig in Rente zu gehen oder die Wochenarbeitszeit am Ende seines Berufslebens zu reduzieren. Das geht aus einer im August veröffentlichten Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit ...

Seite 24

Musik nervt mehr als ein lauter Fernseher

Fast jeder dritte Deutsche hatte schon mal Streit mit seinem Nachbarn, so eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Gothaer Versicherung. Zum Streitgrund Nummer eins, dem Lärm, liegt nun eine neue Auswertung vor.

Was muss man dulden und was nicht?

Kreischende Kinder, bellende Hunde: Lärm im Mietshaus kann einem das Leben schwer machen. Was ist zumutbar, was muss hingenommen werden und welche Möglichkeiten hat man, wenn der Krach vom Nachbarn überhandnimmt?

Seite 25

Wer zahlt was?

Herabfallende Äste, umstürzende Bäume - welche Versicherung tritt bei Gewitterschäden ein?

Einfach fällen?

Dürfen Grundstückseigentümer nun einfach ihre Bäume fällen? Auch wenn feststeht, dass ein Baum eine Gefahr darstellt, ist manchmal fraglich, ob der Grundstückseigentümer ihn einfach fällen darf. Die D.A.S. Juristin Michaela Zientek rät deshalb, Garteneigentümer sollten vorab immer klären, ob der fragliche Baum durch eine gemeindliche Baumschutzsatzung geschützt ist. Derartige Satzungen be...

Bäume auf dem Grundstück

Herbst- und Frühjahrsstürme - damit niemand zu Schaden kommt, hat der Eigentümer eines Grundstücks die Verkehrssicherheitspflicht für die Bäume auf seinem Grundstück.

Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Die ersten blauen Tomaten sind da

Na endlich: Das erste Himmelblau im Doppelpack grüßte Anfang September an einem Sonnenmorgen majestätisch aus drei Metern Höhe. Auch wenn jeder der kaiserlichen Blüten nur ein Tag strahlendes Dasein vergönnt ist, öffnen sich doch unablässig neue. Eine andere Ipomea hat sich noch dazwischengeschummelt, schickt ihr leuchtendes Rosa zwischen das Blau, und die Gärtnerin erfreut sich an dieser flora...

Seite 26

Das Eigenheim eine Steuerfalle?

Die eigenen vier Wände sollen heute mehr denn je Geldanlage und Zukunftssicherung für die Familie sein. Doch in Sachen Erbrecht gibt es Einiges zu bedenken.

Seite 27

Register für das 3. Quartal 2014

A Altanschließer (Beitragsstreit geht weiter) 1169/5 Arbeitsrecht (Arbeitgeber und Urlaubsansprüche) 1169/3 Arbeitsrecht (Arbeitsvertrag mit Ausländer) 1163/3 Arbeitsrecht (Betriebliche Altersversorgung) 1162/2 Arbeitsrecht (Blaumachen strafrechtlicher Betrug) 1168/3 Arbeitsrecht (Datenschutz für Arbeitnehmer) 1163/3 Arbeitsrecht (Falsche Lohnabrechnung...

Seite 28