Seite 1

UNTEN LINKS

Die Klimakatastrophe abzuwenden, appellierte Leonardo DiCaprio an die Abgesandten der UN-Konferenz, sei die größte Herausforderung der Menschheit. Na gut, wird sich die Bundeskanzlerin sagen, die der Rede des Mimen zwar nicht persönlich beiwohnen wollte, sie aber bestimmt im Fernsehen verfolgt hat. Na gut, das ist halt der blinde Passagier von der »Titanic«. Wer wollte es dem verdenken, dass er...

Thüringer SPD hält sich Türen offen

Erfurt. Nach der jüngsten Landtagswahl setzten die Landtagsparteien in Thüringen am Mittwoch die Suche nach der geeigneten Regierungskoalition fort. CDU und SPD trafen sich zu einer zweiten Sondierungsrunde, zuvor machten die Sozialdemokraten ihre Hoffnungen auf einen Konsens beim Landeselterngeld deutlich. »Ich hoffe auf Kompromisslinien«, sagte Sozialministerin Heike Taubert (SPD) vor Beginn der...

Bigotte Geste

Was ist eigentlich ein Unrechtsstaat? Auf Nachfragen der Linkspartei hat die Bundesregierung keine Antwort geben können. Logisch, weil es sich um einen ideologischen, keinen juristischen Begriff handelt. Daher ist immer auch nur von einem einzigen Unrechtsstaat die Rede: DDR. »Unrechtsstaat« ist der hierzulande sanktionierte Begriff zur Delegitimierung des gleichnamigen Sozialismusversuchs. Des...

Denn wir stammen ja aus dem Unrechtsregime

Der Begriff Unrechtsregime macht gerade wieder Schlagzeilen. Am Dienstagabend verständigten sich LINKE, SPD und Grüne in Thüringen auf Thesen zur DDR-Geschichte. Die Ergebnisse könnten in die Präambel einfließen.

ndPlusRoland Etzel

US-Bomben auf Syrien und die Nusra-Front

Die Luftangriffe auf Milizen der IS-Gotteskrieger in Syrien sind am Mittwoch fortgesetzt worden. Unterdessen wird weiter über die Rechtmäßigkeit des Vorgehens der USA debattiert.

Seite 2
Seite 3

Versprochen? Egal!

1970 versprachen die in der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zusammengeschlossenen Industrieländer (OECD), mindestens 0,7 Prozent ihres Bruttosozialprodukts für die Entwicklungshilfe auszugeben. Das Versprechen wurde vor der UN-Vollversammlung abgegeben und von der UNO in einer Resolution zur Entwicklungsfinanzierung notiert. Die 55. UN-Generalversammlung erinnerte i...

ndPlusWolfgang Kötter

Wie die Vereinten Nationen ticken

Der Ruf der UNO ist nicht der Beste. Doch sollte auch berücksichtigt werden, dass die einzelnen Organe verschiedene Kompetenzen und ihre Beschlüsse unterschiedliche Verbindlichkeit besitzen.

Seite 4

Das Geheimnis der Methode

Dieser Mann hat die Welt verändert. Er ist jede gastliche Aufnahme und jeden ehrenden Preis wert. Ganz besonders diesen alternativen mit dem Namen Nobel. Denn Snowden machte den heimlichen, doch längst weltumspannenden Geheimdienstkraken NSA öffentlich. Er zog eine verborgene und ihrer Natur nach unsichtbare Waffe ans Licht. Die kann in jeder Beziehung und jedem Umfang vernichtend sein - für di...

ndPlusKurt Stenger

Zwei Alternativen beim Klimaschutz

Der Kampf gegen die Erderwärmung scheint auf der Weltpolitikbühne wieder mehr Gewicht zu bekommen. Nachdem der Klimaschutz-Hype mit der Weltwirtschaftskrise und dem Desaster beim UN-Gipfel in Kopenhagen 2009 jäh endete, scheinen sich die Staaten wieder zu berappeln - 2015 soll es einen ersten weltweiten Vertrag geben, da ist man sich einig. Und das Versprechen kam von vielen Staats- und Regieru...

Religionsfreiheit auf deutsche Art

Hiesige Politiker werden nicht müde, in Ländern mit einer muslimischen Bevölkerungsmehrheit Religionsfreiheit einzufordern. Ihnen geht es dabei vor allem um christliche Minderheiten, die an der Ausübung ihres Glaubens gehindert werden.

Mattes Dellbrück

Tabubruch

Wer das Werbefoto der Sexkolumnistin Carrie Bradshaw auf einem New Yorker Bus in der viel gesehenen Fernsehserie »Sex and the City« vor Augen hat, hat auch eine Vorstellung, warum die Poster von Laura Janácková in Prag soviel Aufmerksamkeit erregen. Nur dass die Frau, die sich da in aller Öffentlichkeit im aparten Negligé unter dem Slogan »Liebe, Sex und Politik« präsentiert, Anwärterin für ein...

ndPlusGuido Ambrosino

Referendum gegen das Kaputtsparen?

Angela Merkel pocht auf Einhaltung des Stabilitätspakts in Europa, zuletzt beim Besuch des französischen Premierministers Manuel Valls in Berlin. Es sei wichtig, »dass wir uns an das halten, was wir vereinbart haben«. Wahrscheinlich weiß sie selber, dass außerhalb Deutschlands die heilige Schlacht um die »Schwarze Null« nicht zu gewinnen ist. Sie bleibt trotzdem ihrer Rolle in der Austeritätsko...

Seite 5
Fabian Lambeck

Seit 60 Jahren vertrieben

Eine illustre Runde hatte sich da in Berlin zusammengefunden, um über Vertreibung zu diskutieren. Der Abend zeigte auch, warum das Thema immer noch anrüchig ist.

ndPlusAert van Riel

Angleichung im Schneckentempo

Die Bundesregierung hat verkündet, dass sich die Lebensqualität in Ost und West weitgehend angeglichen habe. Die Zahlen aus ihrem eigenen Bericht legen jedoch eine andere Schlussfolgerung nahe.

Seite 6
ndPlusKurt Stenger

Härtere Zeiten für Steuertäter

Nach gut drei Monaten konnte Uli Hoeneß kürzlich erstmals für einige Stunden die Haftanstalt in Landsberg am Lech verlassen. Demnächst dürfte er wohl regelmäßiger Freigänger werden. Der Fall des im März wegen schwerer Steuervergehen zu dreieinhalb Jahren verurteilten Ex-Bayern-Managers hatte seinerzeit eine Debatte über die strafbefreienden Selbstanzeigen losgetreten. Hoeneß scheiterte zwar mit...

ndPlusJosephine Schulz

Papierboote gegen Festung Europa

20 000 Papierschiffchen erobern den Berliner Ostbahnhof. Amnesty International will ein Zeichen für den Flüchtlingsschutz setzen. Ein Umdenken ist dringend - täglich nehmen unzählige Menschen den gefährlichen Weg über das Mittelmeer.

Seite 7
Paul Alexander

NATO durch die Hintertür

Das Luftverkehrsabkommen zwischen der EU und Moldawien soll helfen, nationale Grenzen in der Luft zu überwinden. Doch es umfasst auch einige militärische Komponenten - handelt die EU als Türöffner für die NATO?

Klaus Joachim Herrmann

Tote Zivilisten verscharrt?

Die Kämpfe in der Ostukraine flauen ab, doch nicht die Schrecken des Krieges. Für Entsetzen sorgt ein mögliches Massengrab in der ukrainischen Ortschaft Nishnaja Krynka, 60 Kilometer von Donezk entfernt.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Spanien schlittert in die Regierungskrise

Spaniens Justizminister Alberto Ruiz-Gallardón nimmt seinen Hut, weil seine Gesetzesvorlage zur Neuregelung der Abtreibung im Parlament auf wenig Anklang stieß.

Seite 8

US-Kritik an Urteil gegen Uiguren

Peking/New York. Die lebenslange Haftstrafe für den uigurischen Bürgerrechtler Ilham Tohti in China sorgt für diplomatische Verstimmung. Die Kritik aus Deutschland, der EU und den USA an dem drakonischen Urteil wurde vom Außenministerium in Peking am Mittwoch als »grobe Einmischung in innere Angelegenheiten« zurückgewiesen. Zuvor hatte US-Präsident Barack Obama die Freilassung Tohtis sowie des Fri...

Jan Keetmann

Erdogan begrüßt Schläge gegen Terrormiliz

Nachdem die 49 türkischen Geiseln seit Samstag wieder frei sind, fehlt der Türkei die Begründung für ihre Zurückhaltung im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS). Die Signale von Staatspräsident Erdogan sind widersprüchlich.

Oliver Eberhardt

Knappe Zeit drängt zu neuen Verhandlungen

Die Gaza-Gespräche sind am Dienstag nach wenigen Stunden auf Oktober vertagt worden. Palästinenserpräsident Abbas will der UNO einen Zeitplan für neue Friedensverhandlungen vorlegen.

Seite 9
ndPlusVelten Schäfer

»Auf der Schiene profitabel«

Zum Jahresende stellt die Bahn die Nachtzugverbindungen nach Kopenhagen und Paris ein. Nicht alle halten das für eine gute Idee. Grüne und Linkspartei fordern sogar den Ausbau des Angebotes.

ndPlusSusanne Ehlerding, New York

Viele Statements zum Klimaschutz

Einige gute Initiativen, zahllose Ankündigungen von Regierungen und Finanzzusagen aus Frankreich - das UN-Treffen zum Klimaschutz war zumindest kein Misserfolg.

Seite 10
Martin Koch

Aufbruch ins Unbewusste

Lange standen sich Psychoanalytiker und Neurowissenschaftler unversöhnlich, oft sogar feindselig gegenüber. Erst aufgrund neuerer Forschungen haben sie teilweise zu einem produktiven Dialog gefunden.

Seite 11

Zahl der Asylsuchenden steigt an

17 295 Asylbewerber haben in Berlin im Jahr 2013 Zuflucht gesucht und Unterstützung vom Staat erhalten. Das ist der höchste Stand seit zehn Jahren, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte. Die Ausgaben für Grund- und Hilfsleistungen betrugen 128 Millionen Euro. Die meisten Flüchtlinge kamen aus Ost- und Südosteuropa. Auch viele Menschen aus Afghanistan, Syrien und dem Ir...

Auch Simon Weiß verlässt Piraten

Der Abgeordnete Simon Weiß ist aus der Berliner Piratenpartei ausgetreten. Mit Weiß hat damit innerhalb einer knappen Woche der dritte Abgeordnete der 15-köpfigen Piraten-Fraktion seiner Partei den Rücken gekehrt. »Ich bin jetzt übrigens auch aus der Piratenpartei ausgetreten. Erklären muss man das wohl nicht mehr«, twitterte Weiß. Vor ihm hatten bereits Christopher Lauer und Oliver Höfinghoff ihr...

LINKE: direkte Demokratie stärken

Die Berliner LINKE-Fraktion will die rot-schwarze Koalition zwingen, beim Thema Bürgerbeteiligung Farbe zu bekennen. Mit Blick auf eine mögliche Olympia-Bewerbung Berlins lehne die Linkspartei eine von Rot-Schwarz angedachte unverbindliche Volksbefragung ab, sagte der rechtspolitische Sprecher Klaus Lederer am Mittwoch. »Das ist für uns inakzeptabel.« Senat und Parlament sollten die Chance nutzen,...

Zentrum für Flüchtlinge in Kreuzberg

Mehrere Freie Träger wollen die von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg in ein Flüchtlingszentrum umbauen. Allerdings unter der Bedingung, dass die jetzigen Bewohner ausziehen, sagte Sascha Langenbach, Sprecher des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, am Mittwoch. Der angestrebte Umbau des Gebäudes in ein Flüchtlingszentrum könne nur erfolgen, wenn das Haus leer geräumt einem ...

Sarah Liebigt

Chapeau.

»Wir müssen investieren. Und wir müssen konsolidieren.« Applaus. »Es gibt zu wenig behindertengerechte Wohnungen und die Fahrstühle in U- und S-Bahn funktionieren oft nicht, was wollen Sie da machen?« - »Das ist und muss ein Thema der Politik sein.« Applaus. »Wohnen wird exklusiv in manchen Stadtteilen.« Applaus. Landeschef Jan Stöß, Stadtsenator Michael Müller und Fraktionsch...

Peter Kirschey

Gentlemen hinter Panzerglas

Wenn zum Jahresende das Urteil im Namen des Volkes gesprochen wird, dann muss es nach dem Willen der Staatsanwaltschaft die Höchststrafe geben: lebenslänglich.

Seite 12

Tafeln sind überfordert

Die Tafeln wollen bedürftigen Menschen helfen - aber die wachsende Zahl an Flüchtlingen unter ihren Gästen stellt die ehrenamtlichen Essensausgaben vor neue Probleme. »Tafeln helfen, wo sie können, aber sie kommen da sehr deutlich an ihre Grenzen«, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel, Jochen Brühl, vor einem Jahresempfang am Mittwoch in Berlin.»Wir merken, dass Flüchtlinge tra...

Schutz vor Übergriffen

Wie kann es Schulen gelingen, Kinder effektiv vor sexuellen Übergriffen durch Fremde zu schützen? Die Senatsverwaltung will mit sogenannten Notfallplänen helfen. Schulen könnten Erwachsenen den Aufenthalt auf dem Schulgelände generell verbieten und die Eingangstore geschlossen halten oder Kinder nur zu zweit auf die Toilette gehen lassen, steht in den Notfallplänen. Auslöser für die Hinweise war d...

Lichterfunkeln statt Sandsteingrau

Bevor die kalte Jahreszeit endgültig an die Tür klopft, soll es auf der Zitadelle Spandau noch einmal richtig heiß werden: Feuershows, ein Showprogramm, Gastronomie, Lichterfahrten um die Zitadelle, Feueröfen zum Aufwärmen und Laserschwerter für Lichterfans wollen am 4. Oktober das diesjährige Berliner Lichterfest zu einer familiären Open-Air-Party werden lassen. Vom 2. bis 19. Oktober fi...

Andreas Fritsche

Plötzlich ist die CDU der Verlierer

Unbeholfen wehrt sich CDU-Landeschef Michael Schierack gegen die offenbar doch richtige Darstellung, er habe ein Ministeramt abgelehnt. Dabei wollte er ursprünglich Ministerpräsident werden.

Seite 13

Über Nacht

Aschersleben. Der Bevölkerungsrückgang in Sachsen-Anhalt schlägt sich negativ auf den Tagestourismus im Land nieder. Die Zahl der Tagesreisen inländischer Gäste ist laut einer Studie in den vergangen 20 Jahren in Sachsen-Anhalt leicht gesunken, während die Zahlen in allen anderen ostdeutschen Ländern und auch deutschlandweit stiegen. Dies geht aus dem am Mittwoch in Aschersleben vorgestellten Tour...

ndPlusBirgit Reichert, Trier

Auf dem Weg zum Welterbe

Speyer, Worms und Mainz wollen als einstige Zentren jüdischer Gelehrter auf die Welterbeliste der UNESCO. Wissenschaftler der Uni Trier helfen dabei und räumen dem Antrag gute Chancen ein.

Uwe Kraus, Magdeburg

Digitales Tor zum Archivwesen

Die deutsche Archive gehen mit digitalisierten Beständen ins Internet und starten ein zentrales Onlineportal, um nutzerfreundlicher zu werden.

Seite 14

Jedermann vor dem Aus

Aus nach fast drei Jahrzehnten: Die Berliner »Jedermann«-Festspiele finden in diesem Herbst (16. bis 26. Oktober) zum letzten Mal statt. Die Finanzierung des Theaterstücks sei von Jahr zu Jahr schwieriger geworden, begründete die 79-jährige Produzentin, Schauspielerin und Regisseurin Brigitte Grothum ihre Entscheidung. Grothum hatte das Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal 1987 zum ersten Mal ...

New Yorker kuratieren Berlin Biennale

Das New Yorker Kollektiv DIS soll die 9. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst kreativ verantworten. Wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten, gehören Lauren Boyle, Solomon Chase, Marco Roso und David Toro zum kuratorischen Team. Die New Yorker Künstlergruppe ist für innovative Ausstellungsformate, Online-Projekte und das ungewöhnliche Modemagazin »DIS« bekannt. Die nächste Berlin Biennale ...

»Haut ab!« im Jüdischen Museum

Das Jüdische Museum Berlin widmet sich in einer neuen Ausstellung der rituellen Beschneidung. Unter dem Titel »Haut ab!« werde ab dem 24. Oktober ein überraschender Einblick in die Bedeutung eines Rituals gegeben, über dessen religiöse und kulturhistorische Hintergründe wenig bekannt sei, kündigte das Museum an. Ausgehend vom jüdischen Konzept des Bundschlusses, der über ein Körperzeichen besiegel...

ndPlusDieter Hanisch, Schleswig

Augenarzt soll Steuerschuld zahlen

Nach dem Verwaltungsgericht in Schleswig ließ auch das dortige Oberverwaltungsgericht den Kieler Augenarzt Detlef Uthoff mit seiner Rechtsbeschwerde gegen den im Februar 2014 von der Kieler Stadtverwaltung ergangenen Rücknahmebescheid des ihm im Vorjahr noch gewährten Steuererlasses abblitzen. Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil in der Folge Susanne Gaschke (SPD) als ...

ndPlusIris Leithold, Greifswald

AfD geht Schweriner Weg nicht mit

Die Zustimmung der AfD im Kreistag von Vorpommern-Greifswald zu einem Antrag der NPD löst Entsetzen bei den demokratischen Parteien aus.

Christian Baron

Dekadenz für alle?

Eigentlich ist alles bereit zum Loslegen. Gebannt warten die Akteure auf des Regisseurs Kommando. Bevor jedoch das Licht ausgehen kann, schlägt Wera Herzberg Alarm: »Wo ist das Geld?« Das Geld? Hat ihr etwa jemand das Portemonnaie geklaut? Nein, beruhigt sie, es sei nur nicht genug Spielgeld da für einen kompletten Probendurchlauf. Die Kostüme, entgegnet Reto Kamberger aus seiner dunklen Regie-...

Sigurd Schulze, Dresden

»Starke Beleuchtung im Tunnel«

Die Zeit der Provisorien geht langsam ihrem Ende entgegen. Die Dresdner Philharmonie hat ab März 2017 ein frisch renoviertes und gut klingendes Zuhause.

ndPlusThomas Blum

Viel mehr als nur Bärte und Brillen

Johannes Braun und Julie Gayard freuen sich: »Für die nächsten 22 Jahre ist wohl abgesichert, dass das Haus nur an kulturelle Nutzer und für gemeinnützige Zwecke vermietet wird. Und dass die Miete gedeckelt ist.« Die Rede ist von dem verwinkelten Altbau, in dem wir sitzen. Dessen blau angestrichene Fassade ist in der Gegend um den Rosenthaler Platz, in der die auf Hochglanz polierten und ...

Seite 15

Ehrung für Jürgen Holtz

Der Schauspieler Jürgen Holtz wird mit dem diesjährigen Konrad-Wolf-Preis der Berliner Akademie der Künste geehrt. Der 82-Jährige erhält die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für sein darstellerisches Lebenswerk.»Jürgen Holtz ist ein Kollege, der mit der Fähigkeit versehen ist, seine ganz persönliche Auffassung von der Figur auch radikal persönlich beizubehalten«, erklärte Jurorin Jutta Wachowia...

Manet, Cézanne, Van Gogh

Meisterwerke des Impressionismus zeigt eine neue Ausstellung in der Mannheimer Kunsthalle. Unter dem Titel »Manet, Cézanne, Van Gogh - aus aller Welt zu Gast« werden 31 Gemälde gezeigt, die den Blick auf die Geburt der abstrakten Malerei aus dem Geist der französischen Moderne richten sollen, wie die Veranstalter am Mittwoch in Mannheim mitteilten. Die Schau ist vom 26. September bis 18. Januar zu...

Christian Baron

Zentralorgan der Indianer

Draußen toben die Massen und das Zentralorgan zelebriert die heile Welt der Diktatur; das Geschehen auf den Straßen der erst vierzig Jahre jungen, doch bedenklich ins Wanken geratenen Republik meist ignorierend, hin und wieder aber auch gespickt mit trotzig-subtilen Anspielungen auf selbiges. Es sind Anspielungen, die darauf schließen lassen, wie grotesk die Produktion des »Neuen Deutschland« i...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ein Extremist! Und wenn schon!

Wahre Dichter bleiben einsam. Bei der Verleihung des Ibsen-Preises in Oslo in der vergangenen Woche durfte Peter Handke das wieder erleben.

Seite 16
Lilian-Astrid Geese

Nimm dir Zeit, gönn dir Muße

Louise Erdrich liebt ihre Figuren. Immer wieder begegnen sie uns in ihren Romanen und Erzählungen. Den greisen Mooshum beispielweise kennen wir bereits aus ihren älteren Werken. Dreizehn Romane und zahlreiche Gedichtbände, Kurzgeschichten und Texte für Kinder hat die 1954 in Little Falls, Minnesota, geborene Tochter einer Indianerin und eines Deutsch-Amerikaners bisher veröffentlicht. Sie erhie...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Letztlich hast du keine Kontrolle

Das Buch verführt zum Blättern, es von Anfang bis Ende durchzuschmökern, dafür ist es wohl nicht so sehr gemacht. Eine Seite aufschlagen und einen der Sprüche lesen. Den Gedanken sich durch den Kopf gehen lassen, ihn »abschmecken« sozusagen, ob er zu einem selber passt oder nicht - das ist es, was den Leser erwartet. Die heute 71-jährige US-Amerikanerin Byron Katie darf sich Bestsellerautorin n...

Seite 17
ndPlusHans-Dieter Schütt

Glühender Geist

Alpenglühen ist schön. Die Sonne täuscht uns brennenden Fels vor. Als sei das Kalte warm. So liebt sich Österreich: Der Kitsch legt sich sanft über den Stein - der doch gern auch erschlägt. Peter Turrini nannte eines seiner Theaterstücke »Alpenglühen«, Claus Peymann inszenierte es 1993 an der Wiener Burg, wo er der aufregendste Direktor der Neuzeit war. Ein Blinder und eine streunende Hure begegne...

ndPlusCaroline M. Buck

Zum Greifen nah

Am Anfang ist die Stimme der Vernunft noch laut zu hören. Einen Krieg, einen Weltkrieg gar, den mochte sich nicht mal vorstellen, wer links war und organisiert und mehr denn je voller Hoffnung, dass die fortschrittliche Entwicklung von Menschheit und Menschlichkeit nur noch eine Frage der Zeit sein werde. Noch am Vorabend des Ersten Weltkriegs waren solche Stimmen stark. Dass sich parallel bere...

Gunnar Decker

Havarie der Symbolik

Dies ist ein Film über die Blindheit und das Sehendwerden, über Verrat und Verdrängung der Schuld. Es geht in »Phoenix« um das, was dem Überleben eines Unortes wie Auschwitz folgt, um das verlorene Leben, das man suchen muss, um neu beginnen zu können. Ein großer Stoff, eine Tragödie von antiker Dimension, aber auch ein großer Film? Christian Petzold ist der surreale Kammerspieler unter d...

Seite 18
ndPlusRenate Biehl

FILMSTARTS

Who Am I - Kein System ist sicher Regie: Baran bo Odar. Deutscher Verschwörungsthriller mit Tom Schilling, Elyas M’Barek und Wotan Wilke Möhring. Ein verängstigter Hacker erzählt einer Ermittlerin die unglaubliche Geschichte seiner subversiven Gruppe, die unter anderem den BND gehackt hat. Doch kann man ihm glauben? Der Film braucht lange, bis er in Fahrt kommt, und bedient sich für seine ...

Tobias Riegel

Im schwülen Strudel

Eine seltene Verschmelzung von Rolle und Realität: »Wenn ich damals in San Francisco Hippiepartys besuchte, habe ich immer erst in erschrockene Gesichter gesehen von Leuten, die gerade Drogen genommen hatten: ›Ein Cop! Ein Cop!‹« Michael Douglas war TV-Inspektor Steve Heller, der sensible Straßencop, der zu einem funky Soundtrack »Die Straßen von San Francisco« aufräumte - in einer der erfolgre...

Seite 19
Tina Hofmann, Aue

Löning trifft, Aue punktet

In der vergangenen Saison war Frank Löning einer der gefeierten Helden im Sturm von Erzgebirge Aue. In dieser Spielzeit lief für den Angreifer noch nicht viel zusammen - doch das scheint nun vorbei.

ndPlusTom Mustroph, Ponferrada

Nur Zweiter im Zeitfahren

Zeitfahrfavorit Tony Martin ist bei der WM in Ponferrada von Olympiasieger Bradley Wiggins nach drei Titeln in Folge entthront worden.

Seite 20

Das Paket kommt mit der Drohne

Premiere an der Nordseeküste: Eine Paket-Drohne soll im Linienbetrieb eine Apotheke auf der Insel Juist beliefern. Der Logistiker DHL testet im mehrmonatigen Feldversuch, was künftig machbar ist.

ndPlusVon Hilmar König, Delhi

Mangalyaan umkreist den Roten Planeten

Die erfolgreiche Marsmission löst auch bei Indiens Premier Modi Begeisterung aus. Kritiker meinen, dass das Land stattdessen eher die Armut bekämpfen soll.

Das Blättchen Heft 19/18