Seite 1

UNTEN LINKS

Frische Socken sind ein Menschenrecht. Das Oberlandesgericht Hamm bestätigte jetzt, dass auch Strafgefangene das Recht auf täglichen Wechsel haben. Das setzt die Anstaltsverwaltungen mächtig unter Druck. Sollen sie zurückkehren zu den alten Zeiten? Sollen die Kläger in den Anstaltswäschereien ihre Socken nebst denen der Mithäftlinge wieder selbst waschen? Die nächste Klage ließe nicht lange auf...

LINKE klagt für Oppositionsrechte

Berlin. Die Linksfraktion hat im Streit um die Minderheits- und Oppositionsrechte eine Organklage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Das teilten Fraktionschef Gregor Gysi und der Prozessbevollmächtigte, der renommierte Jurist Hans-Peter Schneider, in Berlin mit. Im April hatte der Bundestag eine Änderung der Geschäftsordnung beschlossen, damit die kleine Opposition aus Linkspartei und G...

ndPlusKatja Herzberg

Für Flüchtlinge nur Ausflüchte

Das Trauerjahr ist fast vorüber, scheint sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière zu denken. Unverhohlen erhöht er in der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik den Druck auf Italien.

USA setzen sich im Osten fest

Anders Fogh Rasmussen verabschiedete sich als NATO-Generalsekretär. Fünf Jahre lang führte er das Amt im geopolitischen Interesse der jeweiligen US-Regierung. Sein Nachfolger ist der Norweger Jens Stoltenberg.

ndPlusKatja Herzberg

Überlebenstest im Mittelmeer

Ein neuer Bericht von Amnesty International dokumentiert die dramatische Lage für Flüchtlinge im Mittelmeer. Die Politik fühlt sich nicht angesprochen.

Seite 2

Die wichtigsten Institutionen des Nordatlantik-Paktes

Die NATO (englisch North Atlantic Treaty Organization - Organisation des Nordatlantikvertrags) ist das größte Militärbündnis der Welt mit derzeit etwa 3,4 Millionen Soldaten und Militärausgaben von über einer Billion Dollar. 1949 von zwölf Staaten gegründet (Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, USA) zählt die Allianz...

ndPlusOlaf Standke

Neuer Frontmann der NATO

Im Unterschied zu seinem Vorgänger Anders Fogh Rasmussen gilt der neue NATO-Generalsekretär als besonnener Politiker. Aber steht er auch für eine neue Politik?

Seite 3
Hendrik Lasch

Antragsfrist läuft ab

Die Summe wirkte immens: Auf 2,7 Milliarden Euro schätzte die Landesregierung Sachsen-Anhalts die Schadenshöhe nach der Flut vom Juni 2013. Vor allem gebrochene Deiche im Elbe-Saale-Winkel und der Altmark hatten großflächige Überflutungen zur Folge. In den flachen Gebieten standen Dörfer unter Wasser, Straßen wurden beschädigt, Felder waren über Wochen nicht nutzbar. Inzwischen hat sich h...

ndPlusHendrik Lasch, Tangerhütte

Drei Engel für die Flutopfer

Das Hochwasser der Elbe vom Juni 2013 scheint Geschichte. Doch 16 Monate nach der Flut ringen Betroffene und Helfer im Norden von Sachsen-Anhalt noch immer mit den materiellen und seelischen Folgen.

Seite 4
Silvia Ottow

Lebenslänglich

Es gibt außer optischen noch viele gute Gründe, dem wahrscheinlich gesündesten Bundesminister aller Zeiten nachzutrauern. Er war schon fast unanständig fit beim Dauerlauf und beliebter als jeder Arzt bei Eingriffen im Teddykrankenhaus.

Klaus Joachim Herrmann

Keine Ruhe in Hongkong

Peking war in Hongkong stets an größtmöglicher Ruhe gelegen. Wie keine andere zeugt davon die stets neu beschworene Formel »Ein Land, zwei Systeme«.

ndPlusJosephine Schulz

Die größte Sau

»Sie haben über ihre Verhältnisse gelebt!« Nimmermüde wiederholen Merkel, Schäuble und Co. ihre Mahnung an die Eurokrisenländer. In punkto Schulden mimt Deutschland gern den Oberlehrer. Aber nicht nur Staatsschulden können teuer werden. Der Living Planet Report des Umweltverbands WWF zeigt: Die Zinsen der Ressourcenverschwendung lassen die Defizite von Griechenland und Spanien mickrig wirken. A...

Uwe Kalbe

Unbeeindruckbar

Zweimal in die Bundespolitik und zurück. Matthias Machnigs politische Laufbahn ist unstet bis sprunghaft. Was den Wirkungsort angeht. Was die Wirkung angeht, ist sie recht beständig. Jetzt führt sie ihn in die Bundesregierung, wo er als Staatssekretär seinen Parteivorsitzenden und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel unterstützen soll - zum zweiten Mal bereits; auch in dessen Zeit als Umweltminis...

ndPlusTomasz Konicz

Der europäische Spaltpilz

Trotz der Niederlage der schottischen Unabhängigkeitsbefürworter bei der Abstimmung ebbt die europäische Separatismuswelle keinesfalls ab. Derzeit scheint vor allem in Spanien der Konflikt zu eskalieren. Der Ankündigung eines Unabhängigkeitsreferendums durch die Regionalregierung in Barcelona, das am 9. November in Katalonien angehalten werden soll, begegnete die Zentralregierung in Madrid mit ...

Seite 5
ndPlusRené Heilig

Neonazis sind als Türsteher ganz normal

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist sich sicher, dass andere Bundesländer die Vorfälle in nordrhein-westfälischen Asylbewerberheimen zum Anlass nähmen, um zu prüfen, ob es bei ihnen ähnliche Probleme geben könnte. Und genau daran muss man zweifeln. Denn dass »Türsteher« oft nicht nur wie Neonazis aussehen, sondern welche sind, ist keine neue Erkenntnis. Experten, die im rechten Mil...

Konsequenzen nach Vorfällen gefordert

Berlin. Die mutmaßlichen Misshandlungen von Flüchtlingen in nordrhein-westfälischen Asylunterkünften schlagen bundesweit hohe Wellen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Gewaltakte der Sicherheitskräfte als »menschenverachtende Taten« bezeichnet. Die Vorfälle müssten schnell durch Behörden und Justiz aufgeklärt werden, sagte der CDU-Politiker in der »Zeit«. Sollte sich bestätigen, da...

Marcus Meier

Sparen auf Kosten von Flüchtlingen

Die Privatisierung von Dienstleistungen in Flüchtlingseinrichtungen führt zu Missständen, wie sich derzeit in NRW zeigt. Doch die Landesregierung setzt offenbar weiter auf das Motto »Privat vor Staat«.

Seite 6

Verstöße bei Organspenden

Berlin. Der Verdacht auf Regelverstöße bei Organtransplantationen hat sich nun auch in Berlin, Regensburg und Hamburg bestätigt. Bis auf das Herzzentrum Berlin hätten sich jedoch in keinem Fall Hinweise für bewusste Manipulationen gefunden, betonten die Prüfer der Bundesärztekammer am Dienstag in Berlin. Sie hatten zwischen 2010 und 2012 bundesweit 60 Transplantationsprogramme in 33 Fachzentren...

René Heilig

Dienstbare »Brandts«

Verhandlungstag 144 im Münchner NSU-Prozess. Als Zeugen geladen waren unter anderem Verfassungsschutz-V-Mann-Führer von Neonazi Tino Brandt. Der spricht von »Schauprozess«.

ndPlusSilvia Ottow

Danke, Daniel!

Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr von der FDP geht dahin, wo er hergekommen ist: zu einer privaten Versicherung.

Sebastian Haak, Erfurt

Debatte um Unrechtsstaat: LINKE sucht Mittelweg

Die Debatte darüber, ob die LINKE in Thüringen anerkennen soll, dass die DDR ein Unrechtsstaat war, geht weiter - zum Unmut vor allem der Grünen, die indirekt mit dem Abbruch der Sondierungen drohen.

Seite 7

Europarat ruft zu Kampf gegen Neonazismus

Straßburg. Die Parlamentarische Versammlung des Europarates hat die 47 Mitgliedsregierungen aufgerufen, den Kampf gegen Neonazi-Gedankengut zu verstärken und zu koordinieren. Die Regierungen sollten besonders vorbeugend tätig werden, heißt es in einer Entschließung der Versammlung vom Dienstag in Straßburg. Gemeint sind damit pädagogische Programme an Schulen und entschiedene Reaktionen a...

Kabul schloss Abkommen mit den USA

Einen Tag nach der Vereidigung des neuen Präsidenten Aschraf Ghani hat Afghanistan das seit Langem geplante Sicherheitsabkommen mit den USA geschlossen. Die Übereinkunft soll als Vorlage für ähnliche Vereinbarungen dienen.

Reiner Oschmann

Hochbetagter und hochbegabter Missionar

Vielen Amerikanern gilt Jimmy Carter heute als bester Ex-Präsident der USA. Er war Gegner des Irakkriegs, forderte die Schließung von Guantanamo und bezeichnete die Enthüllungen Snowdens als nützlich.

Larissa Lee Beck, Hongkong

Träume, Tweets und Tränengas

Es geht um ihre Zukunft. Die Studenten in Hongkong fordern echte Demokratie. Die Twitter-Generation sorgt sich, was aus ihr und ihrer Stadt wird. Ein Rückzug kommt für die Protestbewegung nicht in Frage.

Seite 8

Weitere US-Luftangriffe in Nordsyrien

Mit der Unterstützung von Artillerie und Kampfflugzeugen haben kurdische Truppen am Dienstag eine Offensive gegen die Dschihadisten᠆gruppe Islamischer Staat (IS) in Nordirak gestartet. Am Morgen rückten die Kämpfer an drei Fronten vor.

ndPlusNorman Paech

Gilt Völkerrecht an Kurdistans Fronten?

Die USA berufen sich bei ihren Luftangriffen auf IS-Stellungen auf Paragraf 51 der UN-Charta. Eine Legitimierung ihres Handelns durch den Sicherheitsrat halten sie bisher nicht für nötig.

Seite 9

SPD-Basis erreicht Quorum

Mehr als jedes fünfte Berliner SPD-Mitglied hat bereits für einen der drei Regierungschef-Kandidaten abgestimmt. Innerhalb von einer Woche sei mit 3940 zurückgeschickten Stimmzetteln die nötige Beteiligung erreicht, teilte die Partei am Dienstag mit. Die rund 17 200 Berliner SPD-Mitglieder entscheiden, wen die Partei für die Nachfolge des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit nominiert. Zur Wa...

Weniger Arbeitslose in der Stadt

Mit dem jährlichen Herbstaufschwung ist die Zahl der Arbeitslosen in Berlin im September unter 200 000 gesunken. Sie erreichte damit den niedrigsten Wert in einem September seit 1993, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. In der Bundeshauptstadt wurden exakt 198 000 Erwerbslose registriert. Das entsprach einer Quote von 10,8 Prozent nach 11,1 Prozent im Vorm...

Zurück zum 
Sammellager

Jetzt also die Container-Variante. Ganz so schlimm wie in der immer noch geöffneten Spandauer Motardstraße sollen die neuen Sammelunterkünfte natürlich nicht werden. Sie seien besser als der allgemeine Ruf vermuten lässt, behauptet Czaja. Zwar gibt es tatsächlich schickere Varianten. Aber das strukturelle Problem bleibt: Statt der Unterbringung in Wohnungen wird wieder das Sammellager prägend f...

3000 mal Schallschutz am BER

Mehr als 80 Prozent der betroffenen Anwohner bekommen laut Flughafen Schallschutz. Erste Flugzeuge (von Schönefeld) sollen im März starten.

»Die Bewegung geht weiter«

Menschen fliehen, um zu überleben. Fliehen und kommen nach Deutschland, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Doch auch hier wird ihre Menschenwürde immer wieder mit Füßen getreten.

Martin Kröger

Czaja geht containern

Das Land Berlin vollzieht bei der Unterbringung von Asylsuchenden eine radikale Kehrtwende: Statt in Hostels und Wohnungen sollen die Flüchtlinge bald in sechs bis acht Containerdörfern leben.

Seite 10

Die Acht vor dem Komma

Die Arbeitslosenquote im Land Brandenburg ist im September um 0,3 Prozent auf nunmehr 8,7 Prozent gesunken. Offiziell waren damit 115.422 Brandenburger ohne Job.

Gericht prüfte Klage von Ex-Minister

Der Bundesgerichtshof hat eine Klage von Brandenburgs Ex-Innenminister Rainer Speer (SPD) gegen Presseberichte über die sogenannte Unterhaltsaffäre geprüft. Das Urteil lag bei Redaktionsschluss nicht vor.

Benno Schwinghammer

Die AfD und das Problem Rechtsaußen

Ein Rückzieher, eine antisemitische Karikatur und ein Maulwurf in der Fraktion. Die AfD-Landtagsabgeordneten machen mit Skandalen und Querelen Schlagzeilen.

ndPlusBernd Kammer

Neubau nicht immer ideal

Der Senat übergibt Wohnungsbaugesellschaften kostenlos Grundstücke, damit sie preisgünstigen Wohnraum schaffen. Aber nicht immer wird der Wohnungsbau auch akzeptiert.

Wilfried Neiße

Erste Landtagspräsidentin

Erstmals soll in Brandenburg der Posten des Landtagspräsidenten mit einer Frau besetzt werden - und es soll künftig zwei Stellvertreter geben, wovon die LINKE profitiert.

Seite 11
Hagen Jung

CDU greift in die Schmuddelkiste

Für Empörung bei Justiz, Politik und in den eigenen Reihen hat Niedersachsens CDU mit der Frage gesorgt, ob Hannovers Landgerichtspräsident auf einem Dienstcomputer Sex-Seiten betrachtet hat.

Seite 12

Berlin, die Weltbühne, leuchtet

Am 2. Oktober startet das Lichterfest »Berlin leuchtet« mit über 70 Lichtinstallationen an Gebäuden und Wahrzeichen in der ganzen Stadt. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto »Weltbühne Berlin«. Die Veranstalter möchten an die Aufbruchsstimmung der 1920er Jahre anknüpfen und eine Brücke in die Gegenwart schlagen. »Berlin bewegt - und das wollen wir mit unseren Lichtinszenierungen zeige...

Im Niemandsland

Im Übergang zwischen Leben und Tod ist Ingmar Bergmans Studie »Das siebte Siegel« (1957) über Glauben, Zweifel und die Frage nach der Existenz Gottes angesiedelt. Ein Ritter begegnet dem leibhaftigen Tod, der sein Leben fordert. Der noch nicht zum Sterben Bereite verhandelt einen Aufschub von der Dauer eines Schachspiels mit dem Tod. Bergmanns Klassiker ist Teil einer Filmreihe im Kino Arsenal, di...

Heimatlieder aus Deutschland

Im Juni 2013 standen fast 140 Berliner Künstler und Künstlerinnen das erste Mal in der Komischen Oper Berlin auf der Bühne und sangen ihre Heimatlieder aus Deutschland vor ausverkauftem Haus: Lieder aus Marokko, Kuba, Türkei, Vietnam, Italien oder Portugal. Es waren Lieder aus den Herkunftsländern der Vertragsarbeiter (DDR) und Gastarbeiter (BRD, später Arbeitsmigranten genannt). Es folgten unter ...

Chipperfield lässt Bäume wachsen

Der britische Stararchitekt David Chipperfield läutet die geplante Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin mit einer ungewöhnlichen Installation ein. Unter dem Titel »Sticks and Stones« verwandelt der 60-Jährige die Glashalle des legendären Mies-van-der-Rohe-Baus mit 144 entrindeten Baumstämmen in eine Säulenhalle. »Eigentlich haben wir nichts anderes getan, als 144 Baumstämme in den schönst...

Reden mit Russland

Monatelang ist diskutiert worden, nun beginnt der umstrittene Russland-Tag. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat sich durchgesetzt.

Gaston Kirsche, Hamburg

Volksentscheid unter Beobachtung

Vor einem Jahr fand in Hamburg ein Volksentscheid zur Rekommunalisierung der Energienetze statt. Die Beteiligung war hoch, eine Mehrheit von 50,9 Prozent stimmte für den Rückkauf.

ndPlusRolf Schraa, Raesfeld

Spannung im Untergrund

Können Erdkabel die ungeliebten Großmasten beim Stromnetzausbau ersetzen? Bei Fachleuten sorgen sie für gemischte Gefühle: Wie zuverlässig die Technik in Großanwendung ist, weiß noch keiner.

ndPlusMarlene Göring

Willkommen in Charlottengrad

Waren Sie schon mal in Charlottengrad? Nein? Wahrscheinlich doch. So nannten Berliner die Gegend zwischen Tauentzienstraße und Kurfürstendamm, damals, in den »goldenen 20er Jahren«. Mindestens 400 000 russische Emigranten lebten damals in Berlin. Von so vielen weiß man - es dürften noch viel mehr gewesen sein. Diese Zahl macht deutlich, wie eng die russische und die deutsche Kultur miteinander ...

Seite 13

München überzeugt

Die Bayerische Staatsoper in München ist das Opernhaus des Jahres. Musikkritiker aus Europa und den USA wählten die Bühne zum ersten Mal auf Platz eins ihrer jährlichen Bestenliste. Maßgeblichen Anteil an dem Erfolg habe der neue Generalmusikdirektor Kirill Petrenko, der seit 2013 in München ist, urteilten die von der Fachzeitschrift »Opernwelt« befragten Kritiker.Von den 50 Kritikern stimmten 8 f...

ndPlusManfred Loimeier

Weltflucht? Unmöglich!

Seit der mosambikanische Schriftsteller Mia Couto im Frühjahr dieses Jahres in den USA den renommierten Neustadt Preis für Literatur erhalten hat, wird das literarische Werk des studierten Botanikers und früheren Journalisten auch hierzulande wieder neu entdeckt. Schon in den 1990er Jahren war Couto in Deutschland teils hoch gehandelt worden, als sein magischer Roman »Das schlafwandelnde Land« ...

Christian Baron

Künstler, Krisen, Katastrophen

Leonardo DiCaprio gestikuliert und brüllt. Doch bleibt er dabei stumm. Zu hören ist an diesem Spätsommerabend im Brunnenhof nur der gemischte Chor aus dem Moseldorf Lorscheidt mit dem bekanntesten Hit der Deutschpop-Kapelle »Juli«.

Seite 14
Martin Ling

Stimme der Unterdrückten

Solange er schreiben konnte, hat er geschrieben: Hans Lebrecht. Beim »Neuen Deutschland« währte diese Zeit von 1957 bis 2004. Sein Credo: Partei ergreifen gegen das Unrecht der Welt und für die Unterdrückten dieser Erde.

ndPlusAnita Wünschmann

Hallo Hutfabrik! Chapeau!

Es gehören Mut und Fantasie dazu, ein Industrieensemble wie die Luckenwalder Hutfabrik zum temporären Kunstort zu verwandeln, schließlich galten die Dimensionen nicht individuellen Einzelstücken, sondern der Massenproduktion.

Tobias Riegel

Die Gesetze des Dschungels

Die Guten und die Bösen. Ein Konzept, das nur im Märchen funktioniert, wird zur moralischen Mobilisierung auf die Realität übertragen. Diese aktuell in fast allen Medien extreme Blüten treibende Unsitte greifen Mathias Bröckers und Paul Schreyer auf und nennen ihr Buch zum Ukraine-Komplex »Wir sind die Guten«. Doch das ist nur halb ironisch gemeint. Dass »wir« die Schlechten sind, wollen sie da...

Seite 15

WDR will Film trotz Kritik senden

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) will seinen Fernsehfilm über die Fälle sexueller Übergriffe auf Schüler an der Odenwaldschule trotz der Kritik ehemaliger Schüler wie geplant am heutigen Mittwoch senden. »Die Anwälte der Produktionsfirma und des Senders haben die Vorwürfe geprüft.

ndPlusKatharina Dockhorn

Kartell des Schweigens

Auf eine Mauer des Schweigens trafen Ende der 1990er Jahre Schüler der Odenwald-Schule, als sie von den regelmäßigen sexuellen Übergriffen auf sie durch den einstigen Leiter der Vorzeigeeinrichtung berichteten.

Seite 16

Weniger Erwerbslose in Deutschland

Mit dem Ende der Schulferien und dem Beginn des Ausbildungsjahres sinkt die Arbeitslosigkeit normalerweise kräftig. Nicht so in diesem Jahr.

Hans-Gerd Öfinger

Piloten streiken - Lufthansa mauert

Auch nach dem eintägigen Streik am Frankfurter Flughafen ist kein Ende des Tarifkonflikts zwischen dem Pilotenverband Cockpit (VC) und der Lufthansa in Sicht.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Exxon kehrt der Arktis den Rücken

In der Karasee soll mehr Öl als in Saudi-Arabien liegen. Doch Exxon Mobil zieht sich lieber aus diesem Geschäft zurück. Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine und EU-Sanktionen würde ein Engagement unmöglich machen.

ndPlusJosephine Schulz

Und nach uns die Sintflut

Abgeholzte Wälder, Artensterben, verdreckte Gewässer. Der »Living Planet Report« der Naturschutzorganisation WWF zeigt, es herrscht Alarmstufe Rot. Doch ein grundsätzliches Umdenken der Poltik ist nicht in Sicht.

Seite 17

Wir sind doppelte Exoten

Vor 20 Jahren wurde der Offene Wirtschaftsverband von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen (OWUS)gegründet. Ein Gespräch mit den OWUS-Chefs von damals und heute.

Seite 18

Neue EU-Kommission soll Vorratsdaten beerdigen

Brüssel. Bürgerrechtsorganisationen aus Deutschland haben den künftigen EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos aufgefordert, auf einen neuen Anlauf zur verdachtslosen Vorratsdatenspeicherung zu verzichten. Vor der Anhörung des designierten Kommissars durch den Innenausschuss des EU-Parlamentes am Dienstag übergaben Campact, Digitalcourage, die Digitale Gesellschaft und der Arbeitskreis Vorrats...

Folge 64: INFOLADEN (Subst., der)

Ein abgesessenes Sofa, Stühle um einen großen Tisch, der Wasserkocher steht auf dem kleinen unterm Fenster, Kaffee und Tee gegen Spende. Die Regale quellen über von Büchern, politischen Schriften, Szenemagazinen und Stehsammlern mit Texten. Das Licht ist meist schlecht, nicht selten sind die Fenster mit Demoplakaten verklebt. Angesiedelt im besetzten Haus oder autonomen Zentrum sind die Infoläd...

ndPlusReinhard Schwarz

Der Rüstung den Geldhahn zudrehen

Große Verwunderung bei Kunden der Commerzbank: Friedensaktivisten stehen mit Transparenten vor ihrer Filiale im Hamburger Stadtteil St. Georg. Auf den Transparenten Sätze wie: »Commerzbank - die Bombe an Ihrer Seite« und »Atomwaffen - ein Bombengeschäft«. Sinn dieser Aktion: Die Kunden der zweitgrößten deutschen Privatbank sollten auf die dubiosen Geschäfte des Geldinstituts aufmerksam gemacht ...

Wladek Flakin

Keine PR für ihren Staat

Mehrere Tausend Israelis leben in Berlin. Der Gazakrieg hat einige von ihnen zusammengebracht: Sie sind gegen Antisemitismus, wollen aber die Politik von Israel nicht unterstützen.

Seite 19
Jürgen Zelustek und Günter Bork

Aufholjagd soll in Anderlecht starten

Dortmund geht mit der Last der jüngsten Ligapleiten ins zweite Gruppenspiel gegen den RSC Anderlecht. Leverkusen steht nach der Auftaktpleite in Monaco gegen Benfica Lissabon ebenfalls unter Druck.

ndPlusKarsten Roloff, Weißenfels

Teil der Show

Für den Außenseiter aus Weißenfels kommt es zum Bundesligastart knüppeldick. Wie schon im Vorjahr müssen die Basketballer des Mitteldeutschen BC ihr Auftaktspiel gegen den Meister bestreiten.

Seite 20

Montpellier steht unter Wasser

Montpellier. Nach schweren Unwettern haben sich in Südfrankreich etwa 4000 Menschen vor Überschwemmungen in Sicherheit gebracht. Die Stadt Montpellier stand in der Nacht zum Dienstag weitgehend unter Wasser, das Rote Kreuz und französisches Militär stellten 1600 Notbetten zur Verfügung, wie die Präfektur des Départements Hérault berichtete. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte d...

Ebola gefährdet die Versorgung in Liberia

Monrovia. In Liberia bedroht die Ebola-Epidemie zunehmend die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln. Die Vorräte des wichtigsten Grundnahrungsmittels Reis reichten noch bis November, sagte der liberianische Wirtschaftsminister Axel Addy am Dienstag in Genf. Die US-Armee kündigte unterdessen an, den Kampf gegen die Epidemie zu beschleunigen. Dazu würden so viele Soldaten aus den USA nach ...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Angepeilte Obdachlose

Um die Angebote der städtischen Wohlfahrt zu verbessern, werden Obdachlose in einem Pilotprojekt der Sozialbehörde in Odense mit Peilsendern ausgestattet. Protest gibt es kaum.

Seite 21

Neue Energiestandards für Staubsauger

Wer auf der Suche nach einem stromsparenden Staubsauger ist, hat es seit dem 1. September 2014 deutlich leichter. Mit dem neuen EU-Energielabel für Staubsauger gibt es erstmals eine einheitliche Kennzeichnung.

Seite 22

»Aut idem« auf Kassenrezepten

Bei meinen Kassenrezepten lese ich immer wieder mal den Begriff »Aut idem«. Mal ist das entsprechende Feld frei, mal ist es durchgestrichen. Was bedeutet der Hinweis »Aut idem« auf dem Rezept überhaupt? Beate F., Berlin Auf diese Frage antwortet Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung. Dr. Wolfgang Reuter (Jahrgang 1960) arbeitet seit mehr als 20...

620 000 Bescheide sind auf den Weg gebracht

In diesen Tagen erhalten über 620 000 Rentner der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland ihre Bescheide über die Mütterrente, wie die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland informierte.

Seite 23

Kündigungsgrund?

Bittet ein Arbeitnehmer wegen eines Streits mit dem Chef einen Rechtsanwalt um Hilfe, ist dies noch lange kein Kündigungsgrund.

Tricksen kostet den Job

Das Hessische Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat die fristlose Kündigung eines Mitarbeiters nach mehr als 25-jähriger Betriebszugehörigkeit bestätigt: Der Mann hatte bei der Arbeitszeiterfassung getrickst.

Wegen Streik zu spät im Büro - welche Folgen hat das?

Streiks im Bahn- und Flugverkehr bestimmten die letzten Wochen. Die Folge: Der Weg zum Arbeitsplatz wurde beschwerlich oder gar unmöglich. Müssen Arbeitnehmer für ihr verspätetes Eintreffen im Büro Urlaub nehmen oder entschuldigt ein Streik ihr Zuspätkommen oder Fernbleiben?

Seite 24

Die große Sicherheit gibt es nicht

Ob in München, Hamburg oder Berlin: Mieten sollen nicht mehr ungebremst in die Höhe schnellen können. Die schwarz-rote Bundesregierung setzte in der vergangenen Woche den Vermietern nun Grenzen - aber nicht allen.

Seite 25

Sind unsere Ansprüche verjährt?

Ein Ankauf nach SachenRBerG wurde abgewisen. Begründet wurde es ein viertel Jahr nach Antragstellung damit, dass Ansprüche verjährt seien. Trifft das zu und wie ist die rechtliche Situation?

Seite 26

Die Kosten sind nicht mehr absetzbar

Welche finanziellen und steuerrechtlichen Konsequenzen ergeben sich aus einer Scheidung? Darauf geht die Steuerberaterkammer Berlin (stbk-berlin) näher ein. Der Artikel ergänzt das Thema des nd-ratgebers vom 10. September.

Seite 27

Haftpflicht Pflicht für Hundehalter?

Ich bekomme demnächst einen Dackel-Welpen. Ist eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung für mich wirklich Pflicht? Im nd-ratgeber war zu lesen, dass das bundesweit unterschiedlich geregelt ist. Thorsten T., Hamburg In den letzten Jahren wurde die Hundehalter-Haftpflichtversicherung in einigen Bundesländern als Pflichtversicherung für alle Hunde eingeführt. Dazu gehören Berlin, Hamburg, ...

Aufbewahrungspflicht für e-Kontoauszüge

Beim Online-Banking erhalten Kunden von ihrer Bank häufig nur noch Kontoauszüge in elektronischer Form. Oft werden die ausgedruckt. Doch auch das originär digitale Dokument ist aus steuerlichen Anforderungen aufzubewahren.

Hermannus Pfeiffer

Glücksspiel oder Seifenblase

Im nd-ratgeber Nr. 1166 vom 27. August 2014 wurde über das sogenannte Honoraranlageberatungsgesetz informiert, das am 1. August 2014 in Kraft getreten ist. Ich las kürzlich, dass es damit einige Probleme gegen soll. Was hat es damit auf sich? Karin K., Dessau Zunächst wird mit »Honorarberatung« eine Beratung in Finanzfragen bezeichnet, bei der der Verkäufer vom Produktanbieter keine Pro...

Seite 28

Auf den Zeitpunkt der Türöffnung kommt es an

Verzögerungen bei Flugreisen können ärgerlich sein. Immerhin: Bei mehr als drei Stunden Verspätung muss die Fluggesellschaft Passagieren 250 Euro zahlen. Doch wann ist ein Flieger wirklich angekommen? Ein EU-Urteil schafft in diesem schier unendlichen Streitpunkt nunmehr Klarheit.

Unwirksame AGB-Klauseln

Der Betreiber des Onlinespiels »World of Warcraft« darf in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) nicht vorschreiben, dass der Kundenzugang bereits nach der ersten fehlgeschlagenen Kreditkarten-Abbuchung gesperrt wird.