Seite 1

UNTEN LINKS

Dank der Freiheit der Desinformation kann jeder jeden Unsinn über jeden verbreiten. Das Recht auf Vergessenwerden soll reale Personen deshalb vor der Verwechslung mit ihrem virtuellen Alter ego schützen.

Unverbindliche Abstimmung in Katalonien

Barcelona. Angesichts einer sich anbahnenden Verfassungskrise ändert die katalanische Regionalregierung ihre Strategie für eine Loslösung der Region von Spanien. Statt in einem verfassungsmäßigen Referendum sollen die Katalanen in einer unverbindlichen Abstimmung ihren Wunsch nach Unabhängigkeit von Spanien ausdrücken können, wie am Dienstag bekannt wurde. In einer ersten Reaktion begrüßte die ...

Türkische Luftangriffe auf PKK-Stellungen

Diyarbakir/Kobane. Die türkische Luftwaffe hat erstmals seit Ausrufung einer Waffenruhe vor anderthalb Jahren Stellungen kurdischer Rebellen im Südosten des Landes angegriffen. Das verlautete am Dienstag aus Sicherheitskreisen. F-16-Kampfjets hätten am späten Montagabend Bomben auf Stellungen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) abgeworfen, Angaben zu Opfern lagen zunächst nicht vor. ...

ndPlusRoland Etzel

Bomben und die Bündnisfrage

Ankara hat gesprochen. Während Politiker hierzulande eine aufgeregte Debatte darüber führen, ob an der türkischen Grenze zu Syrien etwa der (NATO)-Bündnisfall bevorstehe, hat Präsident Erdogan mit dem Luftangriff bei Diyarbakir sehr klar gemacht, mit wem er sich gar nicht im Bunde sieht.

Ebola: Patient starb in Leipzig

Berlin. Zwar ist die Überlebenschance von Ebola-Patienten bei guter medizinischer Versorgung deutlich höher. Ärzte und Pflegepersonal im Leipziger Klinikum St. Georg waren dennoch machtlos: In der Nacht zum Dienstag starb der Sudanese, der dort seit vergangenem Donnerstag behandelt wurde. »Trotz intensiv-medizinischer Maßnahmen und höchsten Anstrengungen des medizinischen Personals erlag der 56 Ja...

ndPlusRoland Etzel

In London hieß es 274:12 für Palästina

Die Palästinenserführung hat am Dienstag die Anerkennung eines Staates Palästina durch das britische Parlament begrüßt. Von UN-Generalsekretär Ban gab es ermutigende Worte.

ndPlusRoland Etzel

In London hieß es 274:12 für Palästina

Die Palästinenserführung hat am Dienstag die Anerkennung eines Staates Palästina durch das britische Parlament begrüßt. Von UN-Generalsekretär Ban gab es ermutigende Worte.

Seite 2
ndPlusRichard Claus

Nur jeder zehnte US-Jet findet ein Ziel

Rauchwolken stehen über Kobane, Gefechtslärm weht über die Grenze. Trupps des Islamischen Staates versuchen die Straße Richtung Türkei zu erobern. Gelingt ihnen das, wäre die Stadt von allen vier Seiten eingeschlossen. Die kurdischen Verteidiger bitten immer dringlicher um Munition und menschliche Verstärkung. Das berichteten Journalisten, die das Gemetzel am Dienstag von jenseits der Grenze be...

Fulya Ozerkan, Diyarbakir

Bomben statt Hilfe für Kurden in Kobane

Die Kämpfe um Kobane haben auch Auswirkungen auf die PKK in der Türkei. Die Luftwaffe fliegt Angriffe auf die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans.

ndPlusDominic Heilig

Ankara interessiert nicht, was aus ihnen wird

Beobachtungen der Lage in Kobane werden auch von türkischer Seite schwierig. Das Militär sperrt ab, Flüchtlinge aber schaffen es immer wieder über die Grenze. In Suruç reihen sich ihre Camps.

Seite 3

Steinmeier glaubt nicht an UN-Mission

Dschidda. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat Forderungen nach einer Militärmission der UN mit deutscher Beteiligung im Nahen Osten als weltfremd abgekanzelt. »Das lässt sich leicht fordern in Deutschland, wenn man weiß, dass ein solches Mandat nicht zustande kommt«, sagte er bei einem Besuch im diktatorisch regierten Saudi-Arabien. Deutschland stehe mit der Entscheidung, keine Bodentr...

Seite 4

Sagt Danke!

Wenn in dieser Woche gleich mehrere Gesetze über die Pflege zur Debatte stehen, heißt das noch lange nicht, dass diesem Bereich allergrößte Aufmerksamkeit der Politiker gilt. Vielleicht ist sogar das Gegenteil der Fall.

Das Recht zu entscheiden

Er hat es im Prinzip immer gesagt: Das Referendum über Kataloniens Unabhängigkeit findet nur dann statt, wenn es Madrid zulässt. Dass sich der nationalkonservative katalanische Regierungschef Artur Mas nun mit einer Befragung aus der Affäre ziehen will, wird ihm politisch nicht gut bekommen.

René Heilig

Verhinderter Troubleshooter

Manchmal ist Deutschlands Chefdiplomat sehr direkt. Zu Wochenbeginn kanzelte er die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt ab, die sich durchaus einen Einsatz der Bundeswehr gegen die Horden des Islamischen Staates (IS) vorstellen kann. So etwas, so Steinmeier, ließe sich leicht fordern in Deutschland, »wenn man weiß, dass ein solches Mandat nicht zustande kommt«.

Klaus Joachim Herrmann

Der Vierte

Stepan Timofejewitsch Poltorak wurde Dienstag im ukrainischen Parlament als Verteidigungsminister bestätigt. Damit ist er immerhin der vierte Militär in diesem Spitzenamt seit Januar.

ndPlusCaren Lay

Jenseits von Marktlogik und Staat

Revival der Commons? In der Theorie geht es um Fragen selbstverwalteter Ressourcen und demokratischem Gemeingut. In der Praxis ist »Commoning« ein Trend, der sich in vielen Bereichen zeigt.

Seite 5
ndPlusPeter Nowak

Europaweite Jagd auf Flüchtlinge

»Elf Flüchtlinge, überwiegend aus Eritrea und Syrien sind gestern Abend, gegen 23 Uhr, mit dem ICE in Fulda gestrandet. In Gießen und Kassel sind insgesamt neun Flüchtlinge durch die Bundespolizei festgestellt worden. Im Bahnhof Gießen kamen die Flüchtlinge aus Somalia.« Solche Meldungen finden sich zurzeit auf der Homepage der Deutschen Bundespolizei besonders häufig. Denn seit dem 13. Oktober we...

Häuslebauprogramm für Asylbewerber

Baden-Württemberg kündigte konkrete Unterstützung für Asylbewerber an. Die Landesregierung will 3000 neue Plätze schaffen und ein Sonderkontingent für Frauen aus Syrien und Irak einrichten.

Rudolf Stumberger

Selbst Decken werden knapp

Die bayerische Flüchtlingspolitik ist massiv in der Krise: Neben der Stadt München hat nun auch die Staatsregierung einen »Krisenstab Asyl« eingerichtet, der am Dienstag zum ersten Male zusammentrat.

Seite 6

Union: Frauenquote belastet die Wirtschaft

Die Union will die Frauenquote verschieben. Die SPD ist empört. Auch der Zeitpunkt ist nicht gerade günstig, denn am Mittwoch empfängt Kanzlerin Merkel rund 100 weibliche Führungskräfte.

ndPlusSilvia Ottow

Zehn Tage, aber nicht für alle

Bei einem plötzlichen Pflegefall in der Familie sollen Angehörige künftig zehn Tage lang bezahlt im Job pausieren können. Das entsprechende Gesetz steht heute im Bundeskabinett auf dem Plan.

ndPlusHaidy Damm

EZB-Programm vor Gericht

Seit Dienstag verhandelt der Europäische Gerichtshof in Strasbourg über das umstrittene Programm der Zentralbank zum Aufkauf maroder Staatsanleihen. Das Urteil wird erst 2015 erwartet.

Seite 7

Von Machel bis zu den Madgermanes

Katalysator für die Unabhängigkeit Mosambiks war die Nelkenrevolution in Portugal 1974. Die neuen Machthaber in Lissabon wollten der Kolonialherrschaft ein Ende setzen und ebneten so den Weg für die Übergabe der Macht an die Befreiungsbewegung Frelimo unter Samora Machel, der 1975 zum ersten Präsidenten des unabhängigen Mosambiks wurde - elf Jahre, nachdem die Frelimo den Befreiungskampf gegen die...

ndPlusArmin Osmanovic, Maputo

Frelimo gibt die Richtung an

Seit fast 40 Jahren, seit der Unabhängigkeit von Portugal 1975, regiert die einstige Befreiungsbewegung Frelimo das Land. Daran wird sich bei diesen Wahlen kaum etwas ändern.

Die Opposition wird deutlich zulegen

Welcher der drei Präsidentschaftskandidaten Filipe Nyusi (Frelimo), Alfonso Dhlakama (Renamo) und Daviz Simango (MDM) wird die Wahl für sich entscheiden?Filipe Nyusi, der Kandidat der regierenden Frelimo, wird genau wie seine Partei bei den gleichzeitig stattfindenden Parlamentswahlen gewinnen. Die Frelimo sitzt in Mosambik weiterhin fest im Sattel. Bei aller Kritik an fehlenden sozialen Fortschri...

Seite 8
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Mas flüchtet sich in die Unverbindlichkeit

Der katalanische Regierungschef Artur Mas hat einen Rückzieher gemacht. Der Christdemokrat kündigte in Barcelona das Aus der geplanten Volksbefragung über die Unabhängigkeit von Spanien an.

Seite 9

Termin für BER-Eröffnung weiter offen

Der Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn verschiebt die Verkündung eines konkreten Eröffnungstermins für den neuen Hauptstadtflughafen. Dies war zuletzt für die Aufsichtsratssitzung am 12. Dezember geplant. Nun ist auf der Baustelle zu hören, Mehdorn werde dann eher ein »Terminband« nennen und in den folgenden Monaten präziser werden. Mehdorn hatte stets betont, erst einen Termin zu nennen, wenn...

CDU fordert Stopp beim Personalabbau

Die CDU will den Personalabbau in Öffentlichen Dienst stoppen. Eine wachsende Stadt wie Berlin brauche vor allem eine leistungsstarke Verwaltung, heißt es in einem Leitantrag des CDU-Vorstands. Er wurde am Montagabend auf einem Kleinen Parteitag der Berliner CDU einstimmig verabschiedet. Zu einer effizienten Verwaltung gehörten mehr Ausbildung, mehr Übernahmen, eine angemessene Bezahlung und ein z...

ndPlusBernd Kammer

Termin-Flucht

Was man beim Flughafen BER nicht alles lernen kann: Dort gibt es Räume, die man nicht mehr finden kann, Koordinatoren, die die Projektsteuerer koordinieren, Rauch, der einfach nicht nach unten entweichen will.

ndPlusMarlene Göring

Neustart für Stromnetz

Befangenheit und Verfahrensfehler: Die drei Interessenten beim Vergabeverfahren um das Berliner Stromnetz müssen sich noch einmal bewerben.

ndPlusRainer Balcerowiak

Traum vom Wohneigentum für alle

Eine Analyse des Immobilienverbandes Deutschland will das widerlegen, worüber sich Wohnungssuchende und Mieter seit Jahren beschweren. Die Mietpreissteigerung wäre gar nicht so dramatisch.

Bernd Kammer

Kein »Burgwall« ums Biotop

Mit ihren Bauprojekten stoßen Senat und Bezirke auf wenig Gegenliebe: In Lichterfelde-Süd sollen 2500 Wohnungen entstehen. Anwohner kritisieren dies als überdimensioniert und unsozial.

Seite 10
winei

AfD-Chef Gauland eine Romanfigur

Potsdam. Alle Klippen klug umschifft und den Kritikern seiner Alternative für Deutschland (AfD) wenig Angriffspunkte geboten. So haben viele die Rede von AfD-Landes- und Fraktionschef Alexander Gauland bewertet. Gehalten hat er sie am vergangenen Mittwoch als Alterspräsident des Parlaments bei der konstituierenden Sitzung des Landtags. Von einer »hochintellektuellen Rede« sprach Linksfraktionsc...

CDU vermisst große Vision für das Land

Potsdam. Der CDU-Landesvorsitzende Michael Schierack hat den Entwurf für einen Koalitionsvertrag zwischen SPD und LINKE scharf kritisiert. »Es fehlt die große Vision für das Land Brandenburg im Jahr 2019 und darüber hinaus«, sagte er am Dienstag in Potsdam. Der Entwurf sei »sehr mutlos«. In der Bildungspolitik bleibe das Papier zum Beispiel beim Thema Inklusion vage, kritisierte Schierack, der ...

NACHRICHTEN

Berlin erwirtschaftet weiter Überschüsse Berlin wird nach Einschätzung von Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für die SPD) bis 2018 weiterhin Überschüsse erwirtschaften und keine neuen Schulden mehr aufnehmen. Das Plus schwankt zwischen 213 Millionen Euro in diesem Jahr und 125 Millionen Euro im Jahr 2018, wie aus der am Dienstag im Senat beschlossenen Finanzplanung für 2014 bis 201...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Bürogebäude statt Beats und Bier

Nach dem Brand am 20. Juli vor einem Jahr soll der Veranstaltungsort in der Skalitzer Straße nun abgerissen werden. Der Eigentümer des Geländes will stattdessen Luxus-Büros im Adlon-Stil errichten.

Wladek Flakin

Proletarier aller Länder...

70 Gewerkschafter treffen sich in Berlin mit Geflüchteten. Sie fordern Gewerkschaftsmitgliedschaft für alle, unabhängig vom Aufenthaltsstatus.

ndPlusAndreas Fritsche

Keine gute Alternative zu Rot-Rot

Am Dienstag startete der Mitgliederentscheid der Linkspartei zum Koalitionsvertrag mit der SPD. Landesvorstand und Landesausschuss empfehlen die Annahme, die Linksjugend solid rät, den Koalitionsvertrag abzulehnen.

Seite 11

Zug um Zug aufs Abstellgleis

Den Fernzug Interconnex zwischen Leipzig, Berlin und Warnemünde wird es bald nicht mehr geben. Begründet wird die Einstellung mit der Konkurrenz durch Fernbusse.

Hagen Jung

Wo die AfD ein Reich des Bösen sieht

Was wäre eine zünftige Linkenhatz ohne sichtbares Feindbild?! So wie zur Adenauer-Zeit der Sowjetsoldat, mit dessen Auftauchen am Horizont die CDU auf einem Wahlplakat drohte: «Alle Wege des Marxismus führen nach Moskau.» Oder so ein kleines Reich des Bösen, wie es die Alternative für Deutschland (AfD) in der Begegnungsstätte Heideruh in Buchholz bei Hamburg wähnt. In dem Wohn- und Ferienheim, ...

36 Neue in Thüringens Landtag

Thüringens neu gewählter Landtag ist am Dienstag zusammengetreten. Dem Parlament gehören fünf Fraktionen mit zusammen 91 Abgeordneten an. Für die Grünen brachte der Tag eine Niederlage.

Seite 12

Dulig sieht Sachsen-SPD geeint wie nie

Dresden. Eine selbstbewusste sächsische SPD will an diesem Freitag in Dresden eine neue Führungsspitze wählen. »Die Stimmung ist gut. Ich habe noch nie eine so geeinte sächsische SPD erlebt«, sagte Partei- und Fraktionschef Martin Dulig am Dienstag. Die SPD gehe optimistisch in eine Koalition mit der CDU, auch dafür solle der Parteitag ein Signal geben. Dulig ging auch auf Vorbehalte gegen eine sc...

Duell der Frauen

Das Nürburgring-Desaster wird wohl eines der wichtigsten Themen zur nächsten Landtagswahl in Rheinland-Pfalz in anderthalb Jahren. Derzeit wird das Land von SPD und Grünen regiert, die SPD stellt seit 1991 den Ministerpräsidenten. Nun sehen Beobachter gute Chancen für die CDU, die Macht im Land zurückzuerobern. Die CDU herrschte im Heimatland von Helmut Kohl von 1947 bis 1991 unterbrochen. Erstmal...

... und endlos kracht's am Nürburgring

Die Nürburgring-Krise wirbelt erneut die Landespolitik in Rheinland-Pfalz durcheinander: Bereits zum dritten Mal droht ein Finanzierungsplan zu scheitern. Jetzt kommt Rot-Grün in Bedrängnis.

Harald Lachmann, Brandis

Bürgerservice am Wohnzimmertisch

Das sächsische Brandis dient dem Freistaat für drei Jahre als Vorreiter in Sachen Verwaltungsmodernisierung, Bürgernähe und Kostenoptimierung. Doch wie kam es dazu - und was bedeutet das?

Seite 13

Bergmann bleibt an der Spitze

Karin Bergmann bleibt Intendantin des Burgtheaters. Das teilte der österreichische Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) am Dienstag in Wien mit. Die 61-jährige Bergmann leitet die renommierte Bühne übergangsweise bereits seit März. Sie ist in der Geschichte des Burgtheaters die erste Frau an der Spitze des Hauses. Bergmann ist in Recklinghausen geboren und hat an verschiedenen Bühnen gearbeitet. ...

German Pop

Die Frankfurter Kunsthalle Schirn steht ab dem 6. November im Zeichen der deutschen Pop Art. Die Ausstellung »German Pop« präsentiere rund 150 Kunstwerke und Dokumentationsmaterialien von 32 Künstlerinnen und Künstlern wie Thomas Bayrle, Christa Dichgans, Konrad Klapheck, Uwe Lausen, Sigmar Polke oder Gerhard Richter, teilte die Schirn am Dienstag mit. Sie hätten sich im Gegensatz zum oft »plakati...

Kerstin Decker

Der Traum von Arkadien

Vor genau einhundert Jahren las Thomas Mann zum ersten Mal aus dem »Zauberberg«. Das Buch war noch lange nicht fertig, ja genau genommen hatte er es eben erst begonnen, und er wusste, er würde noch viele Jahre lang sein Sklave sein. Umso wichtiger aber war es, den Widerschein des Romans auf den Gesichtern der ersten Zuhörer zu studieren.Thomas Mann wählte am 30. Januar 1914 in der namhaften Münchn...

Seite 14

Gerühmter Minimalist

Im Alter von 70 Jahren ist der slowenische Maler und Grafiker Lojze Logar gestorben. Logar galt während der 70er Jahre als Vater der Pop-Art in seiner Heimat. Nach Erfahrungen mit dem Konzeptualismus und dem radikalen Expressionismus wandte er sich in den 80er Jahren der puren Abstraktion der minimalistischen monochromen Malerei zu.Logar gewann zehlreiche Preise bei Grafik-Ausstellungen unter ande...

De Sade und die neue Lust in der Malerei

Das Pariser Orsay-Museum hat sich zum 200. Todestag des Skandalautors Marquis de Sade (2. Dezember) etwas Besonderes einfallen lassen. Unter dem Titel »De Sade. Attaquer le soleil« (etwa: De Sade. Die Sonne angreifen) zeigt das Haus seit Dienstag rund 500 Werke, in deren Mittelpunkt de Sade als Wegbereiter eines neuen Bildes der Lust in der Malerei steht. Mit der Mega-Werkschau soll gezeigt werden...

Romanhefte und Bestseller

Der Verleger Stefan Lübbe ist tot. Im Alter von 57 Jahren erlag der Mehrheitsaktionär des Kölner Verlagshauses Bastei Lübbe am Montag in Südfrankreich unerwartet einem Herzinfarkt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.Stefan Lübbe war nach einem Betriebswirtschaftsstudium bereits 1987 in das elterliche Verlagshaus eingetreten und hatte dort nach dem Tod des Vaters bald eine Führungsrolle über...

ndPlusManfred Loimeier

Die Macht des Zufalls

Der in Luanda, Angola, geborene und in Lissabon, Portugal, aufgewachsene und dort lebende Gonçalo M. Tavares ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und zugleich Philosophie-Dozent. So erklärt sich vielleicht sein faible für Grundsatzfragen. Lotete er in seinem vorhergehenden Roman »Die Versehrten« die Bedingungen aus, denen die Individuen einer Gesellschaft unterliegen, so spürt er in »Jo...

ndPlusTobias Riegel

Aus dem weiblichen Blickwinkel

Die TV-Serie »Ein Fall für Zwei« ist Männersache - und ein Paradebeispiel für die Art von Bildschirmbastionen die die am Dienstag in Berlin vorgestellte Initiative »Pro Quote Regie« einnehmen möchte.

Hans-Dieter Schütt

Nie bei Troste

Regie kann ein Giftbad sein, und das Denken eine melancholische Viper - die nicht tötet, ohne daran zu denken, wie schön alles sein könnte. Ja, alles könnte so schön sein - am Ende aber bleibt Töten, Vernichten doch das Schönste. Oder wenigstens das einzige. Weil Gewalt immer das einzige ist. Jede Beziehung ist Gewalt, nicht erst der Messerstich. Wir sprechen von gewaltigen Eindrücken, gewaltig...

Seite 15

»Ladies Night« im Ersten

Die Kabarettistin Gerburg Jahnke ist mit ihrer Kabarett- und Comedyshow »Ladies Night« am morgigen Donnerstag erstmals im Ersten zu sehen. Um 22.45 Uhr werde Jahnke »eine rein weibliche Sendung« präsentieren, teilte die ARD am Dienstag mit. Die 59-Jährige, die zwischen 1985 und 2005 durch das Kabarettduo »Missfits« bekannt wurde, ist mit »Ladies Night« seit Mai 2007 im WDR Fernsehen auf Sendung. Z...

Berliner Ideen

Am heutigen Mittwoch (22.45 Uhr) startet der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) eine neue Fernseh-Reportagereihe über Start-up-Unternehmen in Berlin. Moderator Chris Guse stellt die Szene vor und begleitet in »Made in Berlin - Gute Ideen und andere Katastrophen« junge Gründerinnen und Gründer beim Versuch, als Unternehmer Fuß zu fassen. In der ersten Folge von »Made in Berlin« trifft Chris Guse auf...

Seite 16

Gabriel: Schwarze Null »erreichbar«

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Forderungen nach einem Kurswechsel wegen der schwächeren Wirtschaftsaussichten eine Absage erteilt. »Es gibt überhaupt keinen Grund für Alarmismus«, sagte Gabriel am Dienstag bei der Vorlage der aktuellen Konjunkturprognose der Bundesregierung. Es gebe auch keinen Grund, den wirtschafts-, finanz- oder sozialpolitischen Kurs zu verlassen...

Josephine Schulz

Recht auf Nahrung harrt der Realisierung

Was hat sich in den letzten zehn Jahren im Kampf gegen den Hunger getan? Mehrere Nichtregierungsorganisationen ziehen eine gemischte Bilanz. Laut der UN-Ernährungsorganisation FAO hungern weltweit 805 Millionen Menschen.

Seite 17

Finanzgeschäfte ohne Banklizenz

Viele Finanzfirmen betreiben ohne Banklizenz bankähnliche Geschäfte und unterliegen praktisch keiner Regulierung. Zu diesen Schattenbanken zählen Geldmarkt- und andere Investmentfonds, Hedgefonds, Beteiligungsgesellschaften, Wertpapierhäuser und private Geldverleiher in Entwicklungsländern. Anders als der IWF zählen manche Experten auch Versicherungen, Pensions- und Staatsfonds dazu. Zudem betr...

Kritik an Fangquoten für Ostsee

Brüssel. Die Umweltschutzorganisation WWF hat die EU-Fischfangquoten in der Ostsee für das kommende Jahr als nicht nachhaltig kritisiert. Nach der europäischen Fischereireform seien die Mitgliedstaaten verpflichtet, die Fangmengen so zu setzen, dass die Überfischung gestoppt werde, erklärte WWF-Expertin Karoline Schacht am Dienstag. »Das schaffen die Minister nur bei einem mageren Drittel der Quot...

ndPlusSimon Poelchau

Überraschungserfolg gegen TTIP

Die Bundesregierung versichert, dass es nicht zu einer Absenkung von Standards durch TTIP kommt. Doch den Freihandelsgegnern reicht dieses Versprechen nicht aus - über 68 000 haben eine Petition dagegen unterschrieben.

Seite 18

Folge 66: Definitionsmacht (Substantiv, die)

Das Konzept führt zu heftigen Auseinandersetzungen in der radikalen Linken. Befürworter sähen es gerne in allen Bereichen umgesetzt, andere lehnen Definitionsmacht als autoritär und Ermächtigung zur Willkür ab.

Gesucht: Good Cops

Ein "ausgeprägtes Herumgeeiere" der Justiz, der Staatsanwaltschaft in Stuttgart und des Landgerichts - ewtas anderes erwartet Thomas Wüppesahl, Kriminalbeamter a.D. nicht vom Stuttgarter Wasserwerferprozess.

Seite 19
Thomas Juschus, Baie-Mahault

Krawall in der Karibik

Bisher ist Robert Förstemann ein internationaler Einzeltitel verwehrt geblieben. Diesmal peilt er Jährige bei den Bahnrad-Europameisterschaften im französischen Überseedepartment Guadeloupe den Titel an.

ndPlusMax Zeising

Wenn Sport zum Produkt wird

Die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi waren für die deutschen Athleten eine herbe Enttäuschung. Nun wurde im Sportausschuss des Bundestages diskutiert, wie man wieder mehr Medaillen holt.

Kurznachrichten:

Seite 20

Regierungssitz in Bundesstaat Mexikos brennt

Chilpancingo. Wütende Studenten haben bei Protesten in Mexikos Bundesstaat Guerrero den örtlichen Regierungssitz in Brand gesteckt. Hunderte Dozenten und Studenten forderten am Montag in der Regionalhauptstadt Chilpancingo Klarheit über das Schicksal von 43 Kommilitonen, die vor zwei Wochen in Guerrero von der Polizei verschleppt wurden. Die Demonstranten, die den Rücktritt von Gouverneur Angel...

ndPlusRalph Bauer

Ebola verzeiht keine Fehler

In einem bisher bundesweit einmaligen Ausbildungscamp des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) werden in Würzburg freiwillige Helfer zwei Tage lang auf ihren Einsatz in afrikanischen Ebola-Gebieten vorbereitet.

Seite 21

Wie weit geht Anonymität im Internet?

Um die Grenzen für den Schutz von Anonymität im Internet ging es unlängst vor dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Fall von grundsätzlicher Bedeutung.

Seite 22

Für wen gilt die abschlagsfreie Rente mit 63?

Im Zusammenhang mit der abschlagsfreien Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren ist davon zu hören, dass diese Regelung nicht für alle, sondern nur vorübergehend gilt. Was hat es damit auf sich? Norbert W., Berlin Tatsächlich ist es so, dass die am 1. Juli 2014 in Kraft getretene abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren genau besehen nur vorübergehend gilt. Nur die Jahrgänge 1951 ...

Seite 23

Keine Kürzung des Urlaubs

Ruht ein Arbeitsverhältnis aufgrund eines unbezahlten Sonderurlaubs, haben Arbeitnehmer trotzdem Anspruch auf den gesetzlich vorgeschriebenen Urlaub, der sich im Kalenderjahr angesammelt hat.

Seite 24

Kündigungsschutz bei Eigenbedarf

Für Mieter in einem Einfamilienhaus oder einer Eigentumswohnung bestehen deutlich höhere Risiken, wegen Eigenbedarfs des Vermieters gekündigt zu werden.

Regelmäßige Kontrolle spart Geld

Nach vielen Jahren haben wir plötzlich eine Betriebskostenabrechnung bekommen, die eine erhebliche Nachzahlung ausweist. Obwohl von einer Fachfirma erstellt, sind für uns die Positionen Warmwasser (WW) und Heizung überhaupt nicht nachvollziehbar. Außerdem kann die uns in Rechnung gestellte Warmwassermenge nicht stimmen, weil wir altersbedingt und gesundheitlich viele Probleme haben und die Bade...

Seite 25

Schornsteintest löst Dachbrand aus

Ein Ofenbauer wollte den Schornstein testen und setzte dabei das Dach in Brand. Die Versicherung regulierte den Schaden von ca. 600 000 Euro und forderte dafür Ersatz vom Handwerker. Zu Recht?

Normenkontrolle für Vier-Zonen-Satzung

Die Zweitwohnungssteuer ist eine Aufwandssteuer, durch die der mit dem Innehaben einer Zweitwohnung verbundene persönliche Aufwand besteuert wird. Er soll Ausdruck einer entsprechenden wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sein.

Seite 26

Inwieweit ist die Zusatzrente steuerpflichtig?

Ich habe nach der Wende eine private Zusatzrentenversicherung abgeschlossen, von der ich seit 2009 monatlich etwa 80 Euro bekomme. Wie ist das nun mit der Anrechnung auf die Steuerpflichtigkeit, denn ich habe ja meinen ganzen Versicherungsbeitrag bereits versteuert. Es kann sich hier doch nur um den Zugewinn handeln, der steuerpflichtig sein kann. Wie muss ich nun meine Rente hinsichtlich der S...

Erben erben auch digital

Fast jeder zweite Bundesbürger nutzt täglich einen Computer. Entsprechend viele Spuren hinterlassen die Menschen im Web. Die virtuellen Fußabdrücke sind langlebig - viele überdauern ihren Nutzer.

Seite 27

Wer im Urlaub ausgeraubt wird ...

Meine Schwägerin wurde im Urlaub ausgeraubt. Wie kann ich mich schützen? Und was ist zu tun, wenn man im Ausland dann ohne Geld und Ausweis dasteht? Jana R., Bamberg Die wichtigste Regel: Möglichst wenig Bargeld mitnehmen und dieses nah am Körper tragen. Falls Sie ausgeraubt wurden, lassen Sie unter der internationalen Rufnummer 116 116 sofort sämtliche gestohlenen Bank- und Kreditkarte...

»Sichere« Ratschläge

Online-Banking ist sehr sicher! Das glauben 53 Prozent der Deutschen. Unter denen, die Online-Banking nutzen, ist die Zahl noch höher: 84 Prozent. Dennoch haben viele Menschen Angst vor »Phishing«. Zu Recht?

ndPlusHermannus Pfeiffer

Für guten Zweck, aber nicht ohne Risiko

Crowdfunding - der Begriff hat Konjunktur. Es geht darum, eine Idee finanziell zu unterstützen, damit sie Wirklichkeit werden kann. Unbedarft sollte man die Sache nicht angehen.

Seite 28