Seite 1

UNTEN LINKS

Die Franzosen machen es mal wieder vor: Die Regierung dort will vorschnelles Altern als Betrug ahnden. Das ist einerseits vorbildlich, schließlich hört man oft, wie sehr Menschen darunter leiden, wenn sie plötzlich merken, dass der Mitbewohner gar nicht mehr so aussieht wie damals bei der Hochzeit. Von der sportlichen Fitness ganz zu schweigen. Und nach all den Jahren kommen statt liebestrunken...

Erdogan gegen Waffen für Kurden in Kobane

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Mittwoch in Ankara den US-Waffenabwurf für Kurdenkämpfer in der von der IS-Terrormiliz belagerten nordsyrischen Stadt Kobane als »falsch« bezeichnet.

Uwe Sattler

Eine Chance für Europa

Jean-Claude Juncker hat sich durchgesetzt. Am Mittwoch bestätigte das Europaparlament seine EU-Kommission - gegen das Votum insbesondere von Linken und Grünen, die den Luxemburger als Mann der Vergangenheit schelten.

Kfz-Kennzeichen werden massenhaft überwacht

Berlin. Bundesweit überwachen Betreiber von Parkhäusern, Campingplätzen und Autowaschanlagen die Nummernschilder ihrer Kunden, ohne diese vorab zu informieren. Wie »Süddeutsche Zeitung« und NDR am Mittwoch berichteten, sollen in mindestens 280 Fällen bundesweit Kennzeichen automatisiert erfasst und gespeichert worden sein. Unklar sei, wann und ob die Daten gelöscht werden und wer darauf Zugriff...

Zelten in Deutschland

Berlin. Die Anzahl der Asylanträge wird dieses Jahr nach Schätzungen in Deutschland auf rund 200 000 steigen. Das ist vor allem für die Kommunen ein Problem, denn dort fehlt es an geeigneten Unterkünften für die Flüchtlinge. Landauf, landab werden seit geraumer Zeit provisorische Quartiere eingerichtet, die mittlerweile nicht nur hoffnungslos überfüllt sind, sondern zum Teil auch mit katastrophale...

Seite 2

Umstrittene Kommissare

Obwohl mehrere Kandidaten der seit Mittwoch offiziell bestätigten EU-Kommission im Vorfeld umstritten waren, blieb letztlich nur eine Person sitzen: die Slowenin Alenka Bratusek.

Seite 3
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Mitten in Europa und dem Konflikt

Die Respublika Belarus, Republik Weißrussland oder traditionell Belorussland, liegt geografisch inmitten des ukrainischen Konfliktes. Von der Hauptstadt Minsk sind es bis Kiew 580 Kilometer und bis Moskau nur 120 mehr. Mit 1000 Kilometern gleich lang sind die Grenzen zu den derzeit höchst verfeindeten Nachbarn Ukraine und Russland. Die anderen Nachbarn sind inzwischen nicht nur geografischer We...

Martin Hoffmann, Minsk

Kein frischer Wind in alten Segeln

Der autoritär regierende Präsident von Belarus war als Gesprächspartner international lange kaum gefragt. Mit der ukrainischen Krise erfuhr er ungeahnte Aufwertung und sein Land neues Interesse.

Seite 4
Tom Strohschneider

Ostdeutsches Ungeheuer

Es ist gut, nein: es ist sehr wichtig, dass jede rot-rot-grüne Überlegung vielfältiger Kritik unterzogen wird. Repräsentiert ein solches Bündnis wirklich gesellschaftliche Stimmungen? Steckt mehr darin als ein bloßer Mehrheitskompromiss? Ist der Raum des linksreformerisch Möglichen ausgeschöpft? Und dass die Vorgeschichte der Berliner Bundesrepublik zum Thema wird, ist ebenso richtig. Freilich: Ei...

Ostdeutsches Ungeheuer

Es ist gut, nein: es ist sehr wichtig, dass jede rot-rot-grüne Überlegung vielfältiger Kritik unterzogen wird. Freilich: Ein Teil der Empörung, die jetzt nicht nur der Thüringer SPD entgegenschlägt, hat offenbar andere Gründe.

Olaf Standke

Verlorener Drogenkrieg

Erfolgsmeldungen aus Afghanistan sind rar. So gibt es auch kaum florierende Wirtschaftszweige - mit einer Ausnahme: dem Mohnanbau für die Drogenproduktion am Hindukusch

ndPlusSimon Poelchau

Fiktives Anfeuern

Gerade am Dienstag zeigte sich, wie sehr die Finanzmärkte in einer Sphäre agieren, die weitgehend von der Realwirtschaft entkoppelt ist.

Mattes Dellbrück

Furchtlos

Der nach dem verstorbenen russischen Dissidenten und Physiker Andrej Sacharow benannte und mit 50 000 Euro dotierte Preis des Europaparlaments wird seit 1988 an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich auf vorbildliche Weise für Menschenrechte und Demokratie einsetzen. In diesem Jahr entschieden sich der Präsident des einzig direkt gewählten EU-Gremiums und die Vorsitzenden der Fra...

ndPlusKarl Kopp

Ausdruck einer fatalen Politik

Am 26. Oktober feiert die EU-Grenzagentur Frontex ihr zehnjähriges Bestehen. In dieser Dekade sind über 20 000 Bootsflüchtlinge auf dem Weg nach Europa gestorben und Zehntausende zwangsweise in Drittstaaten verfrachtet worden.

Seite 5
Fabian Lambeck

Pauschalen für Flüchtlinge

Der Streit um die Aufnahme von Asylbewerbern wird mittlerweile auch vor Gericht ausgetragen. So scheiterten nun zwei hessische Gemeinden mit ihrer Klage gegen die Flüchtlingszuweisung durch den zuständigen Wetteraukreis. Wie die »Frankfurter Rundschau« am Mittwoch berichtete, seien dem Landkreis im ersten Halbjahr 400 zusätzliche Flüchtlinge zugewiesen worden, die dann auf die Gemeinden verteil...

ndPlusReinhard Schwarz

Vier Menschen auf zwei mal fünf Metern

Hamburgs Behörden suchen verzweifelt nach Flächen, um Notunterkünfte für Flüchtlinge aufzustellen. Bewohner der bestehenden Heime berichten über Gewalt durch Security-Mitarbeiter und Polizei.

Seite 6

»Aufgehängt« in der Umlaufbahn

Geostationäre Kommunikationssatelliten besitzen strategische Bedeutung: An einem Ort in gut 35 000 Kilometern Höhe »hängend«, sind sie - anders als niedrig fliegende Satelliten - nicht an kurze Kontaktzeiten während des Überfliegens einer bestimmten Bodenstation gebunden.Der von verschiedenen »Kostenstellen« bezahlte Hertz-Satellit zählt nicht als reguläres Rüstungsprojekt. Er sollte ursprünglich ...

Kerry bei Steinmeier

Berlin. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein US-Kollege John Kerry haben am Mittwoch an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren erinnert. Die Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas wäre »ohne die bedingungslose Unterstützung der USA nicht möglich gewesen«, sagte Steinmeier bei einem gemeinsamen Besuch der Mauergedenkstätte in Berlin. Kerry betonte seine persönl...

ndPlusFabian Köhler

An der Einfahrt zum Überwachungsstaat

Betreiber von Parkhäusern, Campingplätzen und Autowaschanlagen sollen in Deutschland massenhaft Kennzeichen erfassen. Droht hier die Einfahrt in den Überwachungsstaat oder nur Ärger für Zechpreller?

ndPlusRené Heilig

Rüstung in höchsten Bahnen

Mit dem für 2019 geplanten Start des Heinrich-Hertz-Satelliten wird nach 17 Jahren erstmals wieder ein in Deutschland entwickelter Kommunikationssatellit im All stationiert. An Bord ist die Bundeswehr.

Seite 7

»Legitime Erwartung«

Ein internes Nahost-Papier der EU sorgt in Israel für Irritationen. Darin wird Druck in Richtung Zwei-Staaten-Lösung gemacht.

Gefahr für die Republik

Der Streit bei Frankreichs regierenden Sozialisten um den Spar- und Reformkurs von Staatschef François Hollande spitzt sich zu.

ndPlusRené Heilig

Der seltsame Weg deutscher Handgranaten

Ein von der Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) veröffentlichtes Video bestätigt, was man aus vielen anderen Kriegen weiß: Waffen sind Vagabunden. Auch solche, die in Deutschland entwickelt oder gebaut werden. Am Wochenende hatten US-Transportmaschinen Waffen für die Verteidiger der nordsyrischen Stadt Kobane abgeworfen. Der Nachschub stammt aus Beständen irakischer Kurden. Im Grunde war...

ndPlusJan Keetman

Kobane und der Klotz am Bosporus

Der verzweifelte Kampf um das syrisch-kurdische Kobane zeigt auch die außenpolitische Bredouille, in die sich die türkische Regierung selbst manövriert hat.

Seite 8

Streubomben bei Kämpfen um Slawjansk

Ein Arzt in der Ostukraine hat am Mittwoch den Einsatz von Streubomben bestätigt. Er zeigte Bilder von einer Operation, bei der dem Patienten offenbar ein Projektil aus einer Streubombe entfernt worden war.

Irina Wolkowa, Moskau

Raketenwerk verliert den Kunden

Die Sowjetunion war wirtschaftlich eng verflochten. Aber nicht einmal mehr die Rüstung hält Russland und die Ukraine zusammen.

Seite 9

Rückbau von Fukushima angelaufen

Fukushima. Dreieinhalb Jahre nach den Kernschmelzen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima kämpfen Tausende Arbeiter mit enormen Problemen. Der Atomkonzern Tepco begann dennoch am Mittwoch mit Vorbereitungen zum langwierigen Rückbau eines der zerstörten Reaktoren. Mit einem ferngesteuerten Kran habe man die provisorische Abdeckung von Reaktor 1 durchlöchert. Durch die Öffnungen würden 4000 Lite...

Sarah Liebigt

Outsourcing deluxe

Herbstnebel liegt über Berlin, muffiges Laub in den Parks: Die Sommerferien sind so lange her, dass sich kaum noch wer daran erinnert. Der Berliner Senat jedenfalls scheint direkt vom Sommerloch in die Herbstdepression gerutscht zu sein. Ist ja auch nichts los in Berlin. Der neue Regierende wird erst im Dezember offiziell bestätigt, bis dahin kann der alte noch seinen Schreibtisch aufräum...

Haidy Damm

Zank um Vertretungsanspruch

Im Schatten der Auseinandersetzung zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Bahn traf die konkurrierende Gewerkschaft EVG den gemeinsamen Arbeitgeber zur zweiten Tarifrunde.

Simon Poelchau

Keine Einigung im Gasstreit

Seit Juni erhält die Ukraine kein Gas mehr aus Russland, weil es seine Schulden nicht zahlt. Nun droht den Menschen dort ein kalter Winter, falls es zu keiner Einigung über die künftigen Lieferungen kommt.

Seite 10
ndPlusUlrike Henning

Speck schützt

Ein Ideal- oder Normalgewicht ist als Maßstab für Gesundheit genauso erledigt wie der Body-Maß-Index (BMI). Geht es nach Achim Peters und den Studien, die der Hirnforscher und Endokrinologe auswertete, sollten in Zukunft ganz andere Kritierien für die Aussicht auf ein langes und gesundes Leben herangezogen werden. Peters zeigt, dass sich unser Gehirn zur Bewältigung von Dauerstress am liebsten ...

ndPlusFlorentine Dame

Wenn die Knochen schwinden

Mit sechs Millionen Erkrankten in Deutschland ist Osteoporose eine Volkskrankheit der alternden Gesellschaft. Doch Diagnose und Therapie lassen zu wünschen übrig.

Anke Nussbücker

Hering oder Sonne

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, fehlt dem Menschen häufig die Sonne für die Bildung von Vitamin D. Eine Alternative ist der Verzehr von Fisch. Mitunter aber reicht auch das nicht aus.

Seite 11

Gewalttäter an Schulen fast immer Jungs

Gewalttäter unter Berliner Schülern sind nach Angaben des Senats fast immer Jungs und männliche Jugendliche. Mädchen werden viel seltener aggressiv und brutal. Die Opfer an Schulen sind dagegen sowohl Jungs als auch Mädchen. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Antwort der Senatsverwaltung für Bildung auf eine SPD-Anfrage hervor. Bedrohungen, Schläge und schwere Gewalt wie Angriffe und...

ndPlusSarah Liebigt

Baut die Mauer wieder auf!

Wieso hat eigentlich die Berliner CDU gestern, also am Mittwoch, keine Pressemitteilung rausgeschickt, in der sie wieder erklärt, dass irgendetwas eine Schande sei für irgendwen!? Am Dienstag plumpsten die blauweißen Mails im gefühlten Minutentakt in die Box, Frank Steffel (Bundestagsabgeordneter) und Kai Wegner (Berliner Generalsekretär) ereiferten sich über Kaugummis an der Berliner Mauer bez...

Sowjetisches Ehrenmal wird saniert

Das Sowjetische Ehrenmal an der Straße des 17. Juni in Berlin wird restauriert. In den kommenden Monaten sollen die beiden Panzer und Haubitzen sowie die Inschriften am Hauptmonument für rund 200 000 Euro denkmalgerecht instand gesetzt werden, teilte die Senatsbauverwaltung am Mittwoch in Berlin mit. Das Ehrenmal ist die erste von mehreren errichteten Gedenkstätten für die im Kampf um Ber...

ndPlusMechthild Henneke

Das sechseckige Wunder

Gebaut für 2,5 Millionen Passagiere, muss der Flughafen Tegel mittlerweile das Achtfache dieser Zahl bewältigen. Und solange der BER nicht fertig ist, muss er weiter durchhalten.

Marlene Göring

Rausgeworfen trotz Duldung

Die Einzelfallprüfung sei abgeschlossen, behauptet die Ausländerbehörde. Aber unter den über 100 Flüchtlingen, die ihre Wohnheime verlassen müssen, sind auch solche mit offenen Verfahren.

Seite 12

Falscher Alarm in Mitte

Nach einem Gasalarm haben Polizei und Feuerwehr am frühen Mittwochmorgen die Gegend um das Brandenburger Tor in Berlin kurzzeitig weiträumig abgesperrt. Dort war Gasgeruch gemeldet worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Allerdings handelte es sich um einen falschen Alarm. Dennoch wurden die Straßen für den Verkehr gesperrt. Vorsorglich fuhren die S-Bahnlinien S1, S2 und S25 für etwa eine Stunde nich...

Berlin will Teufelsberg zurückkaufen

Berlin erwägt, die ehemalige Abhörstation der Alliierten auf dem Teufelsberg zurückzukaufen. »Es gibt politische Sympathien, das Areal öffentlich zugänglich zu machen«, sagte die Sprecherin von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD), Daniela Augenstein, am Mittwoch. Zuerst hatte der »Tagesspiegel« über einen nicht öffentlichen Runden Tisch zur Zukunft des Bergs berichtet. Gesucht werde ein ...

Garnisonkirche soll an den Runden Tisch

Potsdam. Im Streit über den geplanten Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche hat der anglikanische Theologe Paul Oestreicher einen Runden Tisch zur Vermittlung vorgeschlagen. Die Kirche könne nicht ohne das Verständnis und die Zustimmung derer gebaut werden, die dem Vorhaben derzeit kritisch gegenüberstehen, schreibt der frühere Leiter des Versöhnungszentrums von Coventry in der Berliner Woc...

Nicolas Šustr

Der Student im Denkererker

Die ersten Zimmer im neuen Studentendorf Adlershof sind bezogen. Am Dienstag wurde es in Anwesenheit des Noch-Stadtentwicklungssenators Michael Müller (SPD) feierlich eröffnet.

Katharina Dockhorn

Marco Polo in Babelsberg

Wie viele Bauprojekte wurde auch die Sanierung des Potsdamer Filmmuseums teurer als geplant und dauerte länger. Mit neuer Leitung und Ausstellung melden sich nun Kino und Sammlung zurück.

Zustimmung wächst durch Reden

Christian Görke war Spitzenkandidat der LINKEN für die Landtagswahl am 14. September Das Interview zum laufenden Mitgliederentscheid über die Fortsetzung von Rot-Rot in Brandenburg führte Andreas Fritsche.

Seite 13

Streusalz bis zum Rand

Im Winter 2013/14 verbrauchten Sachsens Straßen- und Autobahnmeistereien rund ein Viertel weniger Streusalz als im Vorjahr. Wie gut ist man in diesem Jahr vorbereitet?

Kai Budler

Bedenken wegen Aufruf gegen Rechts

Thüringens Verfassungsgerichtshof zweifelt offenbar an der Rechtmäßigkeit eines Protestaufrufes von Sozialministerin Heike Taubert (SPD) gegen rechtsextremes Gedankengut anlässlich eines NPD-Parteitages. Das wurde am Mittwoch in Weimar bei der Verhandlung der NPD-Klage gegen Taubert deutlich.Zur Vorgeschichte: Als die NPD in Thüringen auf ihrem Landesparteitag im März 2014 in Kirchheim ihre Kandid...

ndPlusHagen Jung

Dauerfeuer aufs Justizressort

Die verbalen Angriffe der CDU auf Niedersachsens Justizministerin Niewisch-Lennartz halten seit Wochen an. Sowohl sie als auch Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) seien überfordert, so die Union.

Seite 14

Die afrikanischen Zwillingstürme

An diesem Freitag wäre Christoph Schlingensief 54 Jahre alt geworden und das Lichtblickkino richtet ab 19 Uhr für den großen Kulturanarchisten ein Geburtstagsspecial aus. Es werden aber nicht die üblichen »Das deutsche Kettensägenmassaker« und »Terror 2000« aus der Kiste geholt oder die berühmten Aktionen »Bitte liebt Österreich!« oder »Chance 2000« rekapituliert. Statt dessen wird der hier abgebi...

Balanceakt, freihändig

Sangerhausen. Beim insolventen Fahrradbauer Mifa in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters zahlreiche Anfragen von Investoren. Sie kämen von Unternehmen aus der Branche, aber auch von anderen Firmen, sagte der Wirtschaftsanwalt Lucas Flöther der dpa. Da die Verhandlungen noch liefen, könne er aber keine Details nennen.Nachdem der indische Fahrradhers...

ndPlusLucía Tirado

Schnurstracks in den Wald

Wer lugt da durch die Bäume? Die eine oder andere Gestalt mit kleinen Hörnern lässt sich sehen. Nur kurz. Bei dieser Szene ist der kleine Max in seiner Fantasie schon unterwegs. Vor dem Abendessen hatte er sich als Wolf verkleidet und so heftig in seinem Zimmer getobt, dass die Mutter ihm aus der Küche zurief, er sei ein wilder Kerl. Ohne Essen schickt sie ihn ins Bett, weil er nicht hört. Das rüh...

Heinrich Fink

Anpassung und Widerstand

Gut lesbare Sachbücher über den Faschismus werden gerade heute dringend gebraucht. Hans Rainer Sandvoß hat seinem 2007 erschienenen Berlin-Buch »Die andere Reichshauptstadt - Widerstand aus der Arbeiterbewegung in Berlin 1933-1945« nun erfreulicherweise eine akribische Untersuchung über Religionsgemeinschaften in Berlin zwischen Anpassung, Selbstbehauptung und Widerstand folgen lassen. Neben der W...

Sophie Rohrmeier, dpa

Sozialarbeiter gegen starre Täter-Raster

Wiesbaden. Zwischen Bewährungshelfern und dem Justizministerium in Hessen schwelt ein Konflikt. Die Sozialarbeiter wehren sich gegen das vom Land geplante neue Modell der Risikoorientierten Bewährungshilfe (ROB). Demnach sollen verurteilte Täter nach dem Rückfallrisiko in verschiedene Gruppen eingeteilt werden, die Bewährungshilfe wird stärker standardisiert. Die Helfer kritisieren, dann komme die...

ndPlusHarald Lachmann

Wenn es Nacht wird auf Dreihöhenberge

LKW-Parkplätze an Autobahnen sind oft knapp. Nicht nur der Bau sondern auch der laufende Betrieb kostet Geld, schon der Beleuchtung wegen. LED-Leuchten können die Kosten mindern - wie an der A 14.

Bedrohliches aus der alten Schule

Machen Mobilfunkstrahlen krank? Im badischen Elchesheim sind viele Bürger davon überzeugt. Und der Protest der Elchesheimer hat Erfolg: Bis Jahresende sollen vier Mobilfunkmasten verlegt werden.

Thembi Wolfram

Der Mann, der den Premierminister einen Idioten nannte

Katsuhisa Nakagaki sagt, dass alles mit dem Kind begann, das Mundharmonika spielte. Dass er den japanischen Premierminister einen Idioten nannte, dass er die wichtigste Regel des wichtigsten japanischen Museums verletzte.

Seite 15

»KunstraubRaubkunst«

Das Staatliche Museum Schwerin zeigt in einer Ausstellung Arbeiten aus eigenen Beständen, die einmal geraubt, entnommen oder gestohlen worden waren. Die Schau sei das Ergebnis jahrelanger Provenienzforschung (Herkunftsforschung), sagte der stellvertretende Direktor des Museums, Gerhard Graulich. Es gehe um Verluste und um die Rückkehr von Arbeiten. Die Ausstellung »Kunstraub-Raubkunst« umfasst nac...

Wieder komplett

Der Cranach-Altar von 1555 in der Weimarer Stadtkirche wird zum Reformationstag am 31. Oktober erstmals seit Jahrzehnten in seiner Gesamtheit zu sehen sein. Nach der aufwendigen Restaurierung in den vergangenen Jahren zeige sich der Altar wieder mit dem Zieraufsatz über den drei Altarflügeln und der Inschrift unter dem Altarbild sowie mit dem davor angeordneten Fürstengrab und dem Renaissance-Grab...

Enttäuschung, aber nicht Lüge

Jutta Wachowiak, im November 1989 gehörten Sie mit Christa Wolf zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs »Für unser Land« - ein erwartungspathetischer Appell, nun wirklich Sozialismus herzustellen. War das blauäugig? Blaue Augen sind schön. Sie wissen, was ich meine. Klar. Aber Hoffnung muss die Realität übersteigen, sonst kann ja nie was rumgerissen werden. Der Aufruf wandte sich an all...

Seite 16

Was ist Seele?

Erwachsene würden vielleicht mit einer Gegenfragen antworten: Meinen Sie mit «Seele» die Gefühle? Oder wollen Sie das religiös verstehen? Glauben Sie denn selbst, dass etwas in uns unsterblich ist? Dass Kinder da viel unbefangener sind, hat die Leipziger Künstlerin Christina Röckl erlebt. In ihrem Buch «Und dann platzt der Kopf» lässt sie in knappen Texten und kräftig farbigen surreale Bildern eig...

Fokke Joel

Mutters Sohn, er kann nicht fliehen

Eigentlich hätte es umgekehrt sein müssen«, sagt Franz, der Erzähler aus Hans-Ulrich Treichels neuem Roman »Frühe Störung«. »Man kommt als Diener und geht als Herr. Als Herr seiner selbst.« Doch der Journalist und Autor von Reiseführern betritt die großbürgerliche Berliner Wohnung seines Therapeuten immer durch den Haupteingang und er verlässt sie wieder durch den Dienstbotenaufgang. Wäre es ander...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Leben im Gehäuse?

Eine Frau kommt eine Treppe herab. »Der rechte Fuß tritt auf die untere Stufe, der linke berührt noch die obere, setzt aber schon zum nächsten Schritt an. Die Frau ist nackt, ihr Körper blass, Schamhaar und Haupthaar sind blond, das Haupthaar glänzt im Schein eines Lichts …« Es mag einem scheinen, als ob man dieses Bild schon einmal gesehen hätte. Und wirklich: Am Ende wird es vom Autor erk...

Seite 17
ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Bank. Ein Einbruch

Es sind die Vergeltungslüste, die uns aufeinander zutreiben. Jemandem etwas zurückgeben heißt: nicht schenken, sondern schlagen. Das Leben gibt gern zurück - es liebt schlagende Beweise für seine Existenz. Meist fängt alles sehr harmlos an. Da ist zum Beispiel ein Sonntag im New Yorker Central Park, und da sind zwei Bänke. Da sitzt lesend Peter (Max Hopp), und da kommt, schlendernd, listig beiläuf...

ndPlusCaroline M. Buck

Die schwule Avantgarde

Der eine singt, der andere nicht, und auch optisch sind sie ein Paar wie Schneeweißchen und Rosenrot: Röbi, der extrovertierte Travestie-Star, bei jedem Auftritt von allen mit den Augen verschlungen, und der schüchterne Ernst.

Velten Schäfer

Stille Post mit Konjunktiv und Gänsefüßchen

Es ist kein Geheimnis und angesichts des 20. Jahrhunderts auch verständlich, dass zwischen Oder und Bug eine gewisse Grundaufregung herrscht, sobald es um die beiden großen Nachbarn geht. In Deutschland weiß man das einzuschätzen - wenn etwa Erika Steinbach angesprochen ist, die quasi Gewehr bei Fuß an der Westgrenze lauert. Und noch vor wenigen Jahren sattelte kein deutscher Journalist die Riesen...

Seite 18
Renate Biehl

FILMSTARTS

Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide Regie: Volker Meyer-Dabisch. Aufschlussreiche Dokumentation über die beiden Berliner Stadtbezirke. In Hohenschönhausen befragt der Filmemacher Zugereiste und einen alten Stasi-Mitarbeiter, in Niederschöneweide ebenfalls Zugezogene. Im Mittelpunkt steht jedoch die heutige Nutzung von Flächen, auf denen sich in der DDR Großbetriebe (KWO, TRO) befa...

ndPlusCaroline M. Buck

Wie weit der Glaube trägt

Schon der Anfang ist ungewöhnlich: Da sitzt ein Priester im Beichtstuhl und hört zu, wie ihm von der anderen Seite des Trenngitters sein naher Tod prophezeit wird. Missbraucht worden sei der Beichtende, von einem Priester missbraucht, und das schon im Kindesalter. Nun sei ein Gegenschlag fällig, und weil der Täter selbst längst unter der Erde liegt, werde nun eben er, Pater James, dran glauben müs...

Seite 19
ndPlusThomas Lipinski und Emanuel Reinke, Schalke

Glückssieg mit vielen Gesichtern

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel wollte sich Roberto Di Matteo gar nicht richtig über seinen Einstand nach Maß beim FC Schalke 04 freuen. »Die Zuschauer hatten mehr Spaß als ich. Als Trainer werde ich wahnsinnig.«

Tom Mustroph, Rom

Keine Angst vor Wölfen

Der Abend im Olympiastadion Rom erinnerte ein wenig an das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien: Zur Pause führten die Bayern bereits 5:0, am Ende stand es 7:1.

Jörg Mebus, Duisburg

Curler wehren sich gegen Ausbootung

Nachdem Curling aus der Sportförderung genommen wurde, könnte es weitere harte Einschnitte geben. DOSB-Generaldirektor Michael Vesper verspricht nun: »Es wird keine Kettenreaktion geben.«

Seite 20

DRK beklagt Mangel an Freiwilligen

Berlin. Die deutsche Beteiligung am Kampf gegen die Ebolaepidemie in Westafrika läuft nur stockend an. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) beklagte am Mittwoch, dass die Zahl der Bewerbungen von medizinischen Fachkräften für den Einsatz noch zu gering sei. Zugleich rief es die Bevölkerung »dringlich« zu verstärkten Spenden auf. Die Verhältnisse in Sierra Leone, Liberia und Guinea seien »katastrophal«...

Anna Maldini, Rom

Die Mafia als Unterrichtsfach

Im nächsten Semester findet ein neues Fach Eingang in die Priesterseminare Kalabriens: Die ’Ndragheta, die kalabresische Mafia. Die angehenden Priester sollen lernen, mit dem Phänomen umzugehen.