Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Was die Geheimdienste bis heute verschweigen: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, geborene Albrecht, hat sich, in Komplizenschaft mit ihren Geschwistern und Eltern, schon lange vor ihrer Karriere in der Politik maßgeblich an der Produktion und Verbreitung hochaktiver akustischer Kampfstoffe beteiligt. Die Terrorzelle operierte in den 70er Jahren unter dem Namen »Die Albrecht-Familie«,...

Ratlos gegen Rassismus

Berlin. Auch Tage nach den rechtsextremistischen Krawallen in Köln scheint die Ratlosigkeit unter verantwortlichen Politikern groß. Bei der Demonstration »Hooligans gegen Salafisten«, an der 4000 Rechtsextremisten und Sympathisanten teilgenommen hatten, zeigte sich die Mobilisierungsfähigkeit der Szene. Der Verfassungsschutz befürchtet eine weitere Eskalation der Gewalt zwischen Salafisten und and...

Regierung will GDL an den Kragen

Berlin. Das umstrittene Gesetz zur Tarifeinheit nimmt konkrete Gestalt an. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) stellte am Dienstag die Grundlagen Gesetzentwurfs vor, der Ende dieser Woche in die Ressortabstimmung gehen und am 3. Dezember vom Kabinett verabschiedet werden soll. In einem Betrieb soll künftig, um konkurrierende Tarifverträge innerhalb einer Berufsgruppe zu vermeiden, im Strei...

ndPlusJörg Meyer

Streiken ist Grundrecht

Das Arbeitsrecht dient dem Schutz der abhängig Beschäftigten vor der Übermacht des Kapitals. Einschränkungen im Arbeitsrecht sind so auch immer eine Beschneidung von sozialen Errungenschaften der letzten 150 Jahre.

Armut auf dem Vormarsch

Berlin. Wo geht's hier zum schönen Leben? Jeder ahnt zumindest, dass nicht der keck formulierte Wunsch, sondern die Reiseausstattung für ein so beschriebenes Ziel entscheidend ist. Reichtum sorgt für noch mehr schönes Leben, Armut produziert noch mehr Armut. Wer seine Habe auf einer Sackkarre vor sich herschiebt wie auf dem Bild, braucht schon ein Wunder, wenn er noch die Kurve kriegen will zu ein...

Fabian Lambeck

Solidarität zum Schnäppchenpreis

Auf der Syrien-Konferenz sagte Deutschland 140 Millionen Euro an Hilfsgeldern für 2014 zu. Doch ein Großteil davon wird nicht zusätzlich bereitgestellt, sondern einfach umgewidmet.

Seite 2
ndPlusSimon Poelchau

Empfehlungen gegen die Steuerflucht

Illegale Steuerhinterziehung ist nicht das einzige Problem, mit dem die Finanzminister weltweit zu kämpfen haben. Denn viele internationale Konzerne zahlen fast keine Steuern - und dies geschieht meist ganz legal.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Schluss mit dem Schwarzgeld?

Das Netz um die Steuerhinterzieher zieht sich nach jahrelangen internationalen Verhandlungen mit dem umfangreichen Abkommen über den Datenaustausch zu. Doch werden den Delinquenten weiterhin einige Schlupflöcher bleiben.

»Es gibt einen riesigen Graubereich«

Mindestens 50 Länder unterzeichnen ein Abkommen über einen automatischen Informationsaustausch in Steuerfragen. Das Tax Justice Network hält die Vereinbarung für unzureichend. Ein Gespräch mit Markus Meinzer.

Seite 3
Peter Nowak

Kampagnen für Rojava

Demnächst könnte der Eintritt in einigen Berliner Clubs um einen Euro angehoben werden. Der Extrabeitrag soll an die kurdischen Selbstverteidigungseinheiten gehen, die im nordsyrischen Rojava gegen den IS kämpfen. »Nachtleben für Rojava« heißt der Zusammenschluss Berliner Clubs und Bars, die ab 1. November ihre Unterstützungskampagne starten. »Das Berliner Nachtleben verteidigt individuelle Freihe...

ndPlusDieter Hanisch, Neumünster

Das lange Warten nach der Flucht

Ohne Bescheid steht das Leben still: Syrische Flüchtlinge demonstrierten vor der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Schleswig-Holstein für eine schnellere Bearbeitung ihrer Asylanträge.

Martin Ling

Sieben Millionen irren durch Syrien

Seit dreieinhalb Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Zehn Millionen Menschen sind im Land auf der Flucht oder haben es bereits außer Landes geschafft. Die Hauptlast tragen wie immer die Nachbarländer.

Seite 4
Silvia Ottow

Geben Sie mir etwas, was hilft!

Rechtzeitig zum Beginn der Erkältungszeit hat die DAK die Praxis der Antibiotikaverschreibungen untersucht und zum Anlass genommen, sowohl Ärzte als auch Patienten auf den richtigen Umgang damit aufmerksam zu machen.

ndPlusRené Heilig

Mit Sicherheit kein Kompromiss

Am heutigen Mittwoch beginnt in Berlin eine zweitägige Tagung der Bundeswehrspitzen. Die Generale treffen sich alle zwei Jahre, um sich von der politischen Führung den Kompass eichen zu lassen.

Olaf Standke

Neue Gefahren

Israels Premier Benjamin Netanjahu, der unter dem Druck des rechten Flügels im Regierungslager steht, zeigt sich unbeeindruckt von der Kritik an den Plänen für neue Siedlungen in Ostjerusalem.

ndPlusOlaf Standke

Der Retter

Er gilt als »britischer Schindler« und ist eine Jahrhundertgestalt, und das im buchstäblichen Sinne des Wortes. Sir Nicholas Winton wurde 1909 in London geboren. Am Dienstag, dem tschechischen Staatsfeiertag, wurde ihm in Prag die höchste Auszeichnung des Landes verleihen, der Orden des Weißen Löwen - für die Rettung Hunderter jüdischer Kinder im von Nazideutschland besetzen »Protektorat Böhmen...

Joachim Bischoff und Gerd Siebecke

Piketty links liegen lassen?

Die Sozialdemokratie reklamiert Thomas Piketty für sich - und lässt seine Vorschläge links liegen. Wir dagegen sollten sie aufgreifen, weiterentwickeln und zuspitzen.

Seite 5
Susann Witt-Stahl, Hamburg, und Celestine Hassenfratz, Berlin

Nun Hamburg und Berlin im Visier

Die rechtsgerichteten Hooligans Gegen Salafisten (HoGeSa) wollen demnächst auch in Hamburg marschieren - am 15. November, um für ein »Europa gegen den Terror des Islamismus« zu protestieren.

ndPlusVelten Schäfer

Von der Lichterkette zur Stammtisch-App

Muss sich, wer gegen »HoGeSa« auftritt, zugleich vom »islamischen Staat« distanzieren? Auch neue Fragen klären sich manchmal mit dem Blick auf alte Fronten - Hier hilft ein Blick in die jüngste Geschichte.

Seite 6
ndPlusMarian Krüger

Junge Juristen ohne Gnade

Wie eine Langzeitstudie zeigt, wünscht sich fast ein Drittel derbefragten Jura-Studenten die Wiedereinführung der Todesstrafe. Mehr als jeder Vierte hält Folter für zulässig.

Jörg Meyer

Streikrecht in Gefahr

Mehrheitsprinzip als Einigungsanreiz; Arbeitsgerichte, die über Verhältnismäßigkeit von Streiks entscheiden. Das Gesetz zur Tarifeinheit ist nun auf dem Weg. Das letzte Wort hat wohl aber Karlsruhe.

Seite 7

Zählen für die Rada

Auch zwei Tage nach der Parlamentswahl in der Ukraine waren die Stimmen noch immer nicht ausgezählt. Am Sieg der prowestlichen Kräfte ist aber nicht zu rütteln, sie schmieden weiter Koalitionspläne.

Mirco Keilberth, Tunis

Alte Garde greift nach der Macht

Bei der Parlamentswahl in Tunesien ist die säkulare Partei Nidaa Tounès allem Anschein nach auf den ersten Platz gekommen. Die islamische Ennahda gestand ihre Niederlage ein.

Ralf Klingsieck, Paris

Warum musste Rémi Fraisse sterben?

Der Tod eines jungen Demonstranten bei Protesten gegen ein Staudammprojekt in Frankreich hat innenpolitische Auswirkungen. Die Regierung macht im Umgang mit der Tragödie bisher keine gute Figur.

Seite 8
Holger Politt, Warschau

Was einst die jüdische Heimat war

Eines der wichtigen Museen der Weltgeschichte steht im Warschauer Stadtteil Muranów. Es erzählt nun in einer Dauerausstellung die Geschichte der polnischen Juden.

ndPlusGábor Kerényi, Budapest

Internetsteuer und neue Proteste in Ungarn

Die am Dienstag beschlossene Besteuerung des Internets könnte für die politische Führung Ungarns zum Stolperstein werden. Innerhalb weniger Tage unterzeichneten mehrere Hunderttausend ein Protestschreiben im Netz.

Seite 9

Ex-Technikchef zieht Klage zurück

Nach seiner Verurteilung wegen Korruption und Betrugs hat der Ex-Technikchef des Hauptstadtflughafens BER, Jochen Großmann, die Klage gegen seine fristlose Kündigung zurückgezogen. Das teilte das Arbeitsgericht Cottbus am Dienstag mit. Das Amtsgericht Cottbus hatte Großmann per Strafbefehl wegen Bestechlichkeit in einem besonders schweren Fall und Betrugs zu einem Jahr Bewährungsstrafe und Zahlung...

Denkmäler erinnern an Maueropfer

Ein Denkmal erinnert künftig in Treptow an das letzte an der Mauer erschossene Todesopfer Chris Gueffroy. Wie das Bezirksamt Treptow-Köpenick am Dienstag mitteilte, sollen am 9. November, dem 25. Jahrestag des Mauerfalls, insgesamt zwei weitere Gedenkzeichen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze enthüllt werden. Mit dem Denkmal in der Kiefholzstraße soll an die Todesopfer Wolfgang Glöde und Chri...

Martin Kröger

Großprojekte mit Geschmäckle

Wo viel Geld fließt, sind häufig Menschen nicht weit, die daraus persönliche Vorteile ziehen wollen. Das ist bei weitem kein außereuropäisches Phänomen, sondern kommt auch in Berlin immer wieder vor. Jüngstes Beispiel ist der Ex-Technikchef des Flughafengroßprojekts BER, Jochen Großmann. Er wurde vom Amtsgericht Cottbus wegen Bestechlichkeit und Betrugs verurteilt. Ein Einzelfall sei dies, heiß...

ndPlusMartin Kröger

Senat hält Olympia-Hallen Verträge geheim

Eine Bewerbung für Olympische Spiele soll die Sorgen in der Bevölkerung einbeziehen – vertrauliche Verträge konterkarieren diese Absicht und erschweren die parlamentarische Kontrolle.

ndPlusBernd Kammer

Lärmteppich über der Stadt

Der Flughafen BER wird vermutlich erst 2017 eröffnet, so lange müssen Tegel und Schönefeld noch durchhalten. Besonders Tegel platzt aus allen Nähten - und viele Flugzeuge weichen von den festgelegten Flugrouten ab

Seite 10

Vattenfall gegen Greenpeace

Kletteraktionen, Anketten an Gleisen - immer wieder sorgen Umweltaktivisten mit spektakulären Protesten für Aufsehen. Dafür gibt es oft Ärger mit Justitia - nun in Cottbus.

Wilfried Neiße

Der Haussegen bei der AfD hängt schief

Der AfD-Kreisverband Uckermark bestätigt seinen umstrittenen Kreisvorsitzenden Jan-Ulrich Weiß. Sechs Parteimitglieder treten wegen Kritik an Weiß aus dem Landesvorstand aus der AfD aus.

ndPlusWilfried Neiße

Mit Privatuni gegen Ärztemangel

In Neuruppin eröffnet die erste Medizinische Hochschule des Landes. Sie ist eine Privatinitiative von Kliniken und soll den Ärztemangel bekämpfen, den es laut Gesundheitsministerin Anita Tack gar nicht gibt.

ndPlusHarald Lachmann

Ein Trabi für die Ewigkeit

Über 6000 Stunden Arbeit hat ein Bildhauer in Pankow in einen 25 Tonnen schweren Block aus Sandstein gesteckt. Dem Trabant aus Blech und Phenoplast hat er damit ein Denkmal gesetzt.

Seite 11
ndPlusHagen Jung

Erneut floppen Hafenpläne an der Nordsee

In punkto Häfen scheint Niedersachsen vom Pech verfolgt zu sein: Schon zwei Hafenprojekte in Emden platzten. Es folgte die Enttäuschung über den mit reichlich Vorschusslorbeer bekränzten Jade-Weser-Port bei Wilhelmshaven. Bereits in der Bauphase gab es dort reichlich Pannen, und bislang wird er von weitaus weniger Schiffen angelaufen als erwartet. Und nun ein neuer Flop: Der erhoffte große Hafe...

Doris Weilandt, Jena

So viel Heimlichkeit

Sechs Jahre lang wurde am A 4-Tunnel bei Jena gebaut, die Kosten explodierten. Nun soll der Jagdbergtunnel endlich eröffnet werden, allerdings in aller Stille.

Seite 12

nd-Filmclub zeigt »Die Architekten«

An diesem Mittwoch, 18 Uhr, zeigt der nd-Filmclub im Kino Toni in Weißensee den Film »Die Architekten« (DEFA 1990, 107 Minuten) von Peter Kahane. Im Mittelpunkt des in den letzten Monaten der DDR entstandenen Films steht der Architekt Daniel Brenner, der seit dem Ende seines Studiums auf den beruflichen Durchbruch wartet. Erst mit Hilfe eines Professors erhält er den Auftrag, ein neues soziokultur...

Schaubude lässt Puppen tanzen

An diesem Donnerstag beginnt in der Schaubude Berlin das Festival »Berlin Showcase/Andere Formen«. Bis zum 6. November bietet es mit 15 Inszenierungen einen Querschnitt moderner künstlerischer Ausdrucksformen des zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaters. Zum Auftakt wird die Koproduktion der Numen Company und des Centre Dramatique National d‘Alsace Strasbourg mit der Schaubude u...

Pause für den Hammer

Der Frohnauer Hammer ist eines der ältesten technischen Denkmäler Sachsens und ein beliebtes Ausflugsziel im Erzgebirge. Doch der Zahn der Zeit nagt an ihm. Jetzt wird ein wichtiges Teil erneuert.

ndPlusHans John

Zwischen Gestern und Morgen

Das Jazzfest Berlin steht vor personellen Umbrüchen: Ihno von Hasselt, seit 1978 mit der Produktionsleitung des Jazzfests betraut, geht in den Ruhestand. Seine Aufgaben übernimmt Nadin Deventer. Für den ebenfalls bald scheidenden künstlerischen Leiter Bert Noglik wurde Richard Williams verpflichtet, der sein Amt 2015 antreten soll. Zwischen gestern und morgen changiert auch das musikalische Progra...

Gefilterte Freiheit

Im September 1964 besuchte Dr. Martin Luther King jr. das geteilte Berlin. Um daran zu erinnern, entwickelte der New Yorker Multiinstrumentalist 
Elliott Sharp das »Tribute to MLK ’64«.

ndPlusRudolf Stumberger

Nachtgeflüster auf dem Hochstand

Erst am Montag sorgte eine Wildschweinrotte in Augsburgs Innenstadt für Polizeieinsätze. 2013 wurden in Bayern 66 000 Wildschweine erlegt - mehr denn je. Dennoch hält die Schwarzwildplage an.

Seite 13

Stipendien

Angesichts der Situation in Syrien will die Bundesregierung ihre Kultur- und Bildungsangebote für das Land ausbauen. »Wir dürfen nicht zulassen, dass infolge des Syrienkonflikts eine verlorene Generation heranwächst«, erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Dienstag am Rande der Internationalen Syrien-Konferenz in Berlin. So soll ein neues Stipendienprogramm bis zu hundert Flüchtli...

Christian Baron

Das linke Islam-Tabu

Linke tun sich schwer damit, den Islam zu kritisieren. Weil vor allem muslimische (Post-) Migranten in Deutschland Diskriminierung ausgesetzt sind, entwickeln viele Linke die Neigung, jede Kritik am Islam mit noch schärferen Volten zu kontern.

Seite 14
Thomas Blum

Schnittchen!

Weil in seinen komischen Bildern stets die Bosheit oder das Böse schlechthin irgendwo lauert und das nackte Grauen der menschlichen Existenz aufscheint, werden sie von nur wenigen Zeitungen und Zeitschriften gedruckt. Denn sein Humor ist nie versöhnlich, volkstümlich, matt oder platt. Auch weil seine Gemälde und Zeichnungen, von denen viele für die Zeitschriften »Konkret« und »Titanic« entstanden ...

ndPlusChristina Matte

Kaum Schattengewächse

Vor zehn Jahren hat die Journalistin Jana Simon mit »Alltägliche Abgründe« ihren ersten Reportageband vorgelegt, jetzt folgte ein zweiter. Er vereinigt Reportagen, die sie zwischen den Jahren 2006 und 2014 in der Wochenzeitschrift »Die Zeit« oder im »Zeitmagazin« veröffentlichte. Diesem Band vorangestellt hat sie eine »Liebeserklärung an das Porträt« - bei der es zu verweilen lohnt. Für Jana Simon...

ndPlusKarlen Vesper

Wer liebt, der leidet

Das Gespräch kam nicht so recht in Gang. Gähnende Langeweile. Eine schläfrigere Veranstaltung als diese im Domizil der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin hat man schon lange nicht mehr erlebt.

Seite 15

Abgabe auf geistiges Eigentum

Der künftige EU-Internet-Kommissar Günther Oettinger will ein europäisches Urheberrecht und eine Abgabe auf geistiges Eigentum einführen. Er wolle zunächst definieren, was geistiges Eigentum überhaupt sei und welche Rechte sich daraus für Künstler, Wissenschaftler und Autoren festlegen ließen, sagte Oettinger dem »Handelsblatt« vom Dienstag. »Am Ende steht dann die Vergütung.« Eine Urheberrechtsab...

Rechte der Presse gestärkt

Die Presse kann bei Behörden einen Auskunftsanspruch durchsetzen, wenn die geplante Berichterstattung einen starken Gegenwartsbezug hat und auf ein »gesteigertes öffentliches Interesse« trifft. Verwaltungsgerichte müssten den Medien unter diesen Voraussetzungen Eilrechtsschutz gewähren und dürften keine überhöhten Anforderungen stellen, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag v...

Katharina Dockhorn

Bewacht rund um die Uhr

Nach 30 Jahren im Knast ist Joseph Komalschek wieder in seiner Heimat. Zwei Menschen soll er umgebracht haben, eine junge Frau und ihr Baby, dessen Leiche nie gefunden wurde. Das Gericht stellte die besondere Schwere der Schuld fest. Nun ist er frei, ein alter Mann, der seine Seele verloren hat. Und der sich in einer neuen Welt mit Euro und Internet zurechtfinden muss. Er selbst hätte nicht die Kr...

Seite 16

Zu viele Antibiotika verschrieben

Berlin. Patienten in Deutschland schlucken zu viel Antibiotika, geht aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Antibiotika-Report der Krankenkasse DAK Gesundheit hervor. Demnach war 2013 fast jedes dritte ausgestellte Rezept mit Blick auf die Diagnose fragwürdig. Vor allem bei Bronchitis, Husten oder bei Infektionen der oberen Atemwege seien Antibiotika verschrieben worden, so Arzneiexperte G...

Haidy Damm

BGH verlängert Fristen bei Kreditgebühren

Bankkunden können unzulässig erhobene Bearbeitungsgebühren für Konsumentenkredite zurückfordern, die sie ab 2004 abgeschlossen haben. Das entschied der Bundesgerichtshof am Dienstag.

ndPlusSilvia Ottow

»Geiz ist geil« nun auch für Kranke

Zu all den Rechnungen, die vor dem Jahreswechsel ins Haus flattern, könnte sich für gesetzlich Krankenversicherte noch die Mitteilung über den monatlichen Zusatzbeitrag für 2015 gesellen.

Robert D. Meyer

Sparkurs bedeutet Kinderarmut

Die Bankenrettung hinterlässt ihre Spuren: Als Folge der von vielen Industrieländern betriebenen Sparpolitik wächst die Kinderarmut, warnt das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Südeuropa trifft es besonders hart.

Seite 17
Hermannus Pfeiffer

Im Schatten der Euro-Rettung

Krisengeschüttelte Handelskonzerne wie Schlecker oder Karstadt kennt jeder. Doch was macht eigentlich Metro? Der Konzern feiert seinen 50. Geburtstag und hat eine wirtschaftliche Achterbahnfahrt hinter sich.

Seite 18

Folge 68: INTERNATIONALISMUS (Subst., der)

Mit dem Internationalismus ist das so eine Sache. Wie jede gute Idee lässt er viel Raum für Interpretation. Fragt man einen Jungen und einen Alten, einen Deutschen oder Südamerikaner - die Vorstellungen gingen weit auseinander.

»Ein Kulturwandel ist eingeleitet«

Innerhalb eines Jahres sind 23 000 Unterschriften für die Kampagne »Lernen für den Frieden« gesammelt worden. Sind deutsche Bildungseinrichtungen wirklich so kriegslüstern? Nein, es wird auch für den Frieden gelernt. Zum Beispiel da, wo sich Schüler und Lehrer gegen den Einfluss der Bundeswehr organisieren oder Studierende und Wissenschaftler überlegen, wie Bildung und Wissenschaft verant...

ndPlusFlorian Schmid

Schwarz und rot

Das Phänomen Antifa wurde im Zuge der Auflösung der »Antifaschistischen Linken Berlin« von vielen als überholt bezeichnet. Bernd Langers Geschichtsbuch belehrt eines Besseren.

Reinhard Schwarz, Hamburg

Verantwortliche Wissenschaft

Die Zivilklauselbewegung wirbt seit Jahren an den Universitäten dafür, auf Rüstungsforschung zu verzichten. An 13 Hochschulen mit Erfolg. Doch ist das genug für eine positive Zwischenbilanz?

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Verantwortliche Wissenschaft

Die Zivilklauselbewegung wirbt seit Jahren an den Universitäten dafür, auf Rüstungsforschung zu verzichten. An 13 Hochschulen mit Erfolg. Doch ist das genug für eine positive Zwischenbilanz?

Seite 19

Sechs hoffende Weltmeister

Sechs deutsche Weltmeister dürfen auf die begehrte Wahl zum Weltfußballer des Jahres hoffen. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Torwart Manuel Neuer, Thomas Müller und Finaltorschütze Mario Götze (alle vom FC Bayern München) sowie Toni Kroos (Real Madrid) stehen auf der am Dienstag veröffentlichten Kandidatenliste des Weltverbandes FIFA. Vom Münchner Double-Sieger zählt zudem der Niederländer A...

ndPlusJan Mies und Nicolas Reimer, Neu-Isenburg

Die Olympiastadt wird erst im März bestimmt

Der DOSB entscheidet erst im März über die Olympiabewerberstadt. Der Wunsch, schon vorher in Berlin und Hamburg Bürgerentscheide abzuhalten, wurde nicht erhört.

Frank Hellmann

Proben für den Betonplatz

Um sich auf die WM 2015 in Kanada vorzubereiten, spielt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft an diesem Mittwoch in Schweden auf dem Belag, gegen den die weltbesten Fußballerinnen klagen.

Seite 20

Schüler tötet in Estland seine Lehrerin

Tallinn. In Estland hat es erstmals eine Schießerei an einer Schule gegeben: Ein 15-jähriger Schüler erschoss am Montag während einer Deutschstunde seine Lehrerin und wurde anschließend festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Weitere Opfer gab es demnach nicht. Warum der 15-Jährige auf seine Lehrerin schoss, blieb zunächst unklar. Zur Tatzeit befanden sich vier weitere Schüler im Klassenzimmer...

Jindra Kolar, Prag

Kriminelle drohen in Tschechien mit Ebola

Unbekannte Erpresser drohen dem tschechischen Staat mit einer Ebolaverseuchung. Sie verlangen eine Million Euro, ansonsten wollen sie öffentliche Plätze kontaminieren.

ndPlusHans-Ulrich Keller

Merkur prangt am Morgenhimmel

Die Nächte werden länger - und auch die Zeit, um Sterne beobachten zu können. Es gibt einiges zu sehen: Eine Doppelsonne zeigt regelmäßig »Sternfinsternisse«, Sternschnuppen flitzen über den Himmel.

Seite 21
Seite 22

Gesetzentwurf beschlossen

Opfer politischer Verfolgung in der DDR sollen vom kommenden Jahr an pro Monat bis zu 50 Euro mehr Rente bekommen.

Wussten Sie, dass ...

... jeder fünfte junge Beschäftigte in Deutschland bei einem Jobverlust direkt auf Hartz IV angewiesen ist? Im vergangenen Jahr wurden rund 577 000 Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos, so eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Von ihnen hätten 123 000 sofort die staatliche Grundsicherung bezogen. Das entsprach einem Anteil von 21,3 Prozent d...

Seite 23

Wussten Sie, dass ...

... Minijobs, Teilzeitstellen oder Leiharbeit in Deutschland trotz der vergleichsweise guten Arbeitsmarktentwicklung weiterhin stark verbreitet sind? Im vergangenen Jahr seien 43,3 Prozent aller abhängigen Beschäftigungsverhältnisse atypische Jobs gewesen, so eine Analyse des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung am 29. September 2014 in Düsseldorf....

Uniform-Unterschied braucht gute Gründe

Sie macht etwas her, die Pilotenuniform der Lufthansa mit Goldlitze und Schirmmütze: Doch warum gilt die Mützenpflicht nur für Piloten und nicht auch für Pilotinnen? Unterschiede im Dresscode von Unternehmen für Männer und Frauen sind heikel.

Seite 24

Wie Mieter vorgehen sollten

Noch bis Jahresende können Vermieter ihren Mietern die Betriebskostenabrechnung für 2013 zustellen - nicht selten mit Nachzahlung versehen, nicht selten fehlerhaft.

Parabolantenne auf dem Balkon

Vermieter haben Satellitenanlagen auf dem Balkon eines Mieters zu dulden, wenn die Parabolantenne ohne Beschädigung an der Fassade aufgestellt wurde und die Optik des Wohnhauses nur geringfügig beeinträchtigt wird.

1000 Euro für 70-Quadratmeter-Wohnung

In Berlin haben co2online und der Deutschen Mieterbund den Bundesweiten Heizspiegel 2014 veröffentlicht. Die Ergebnisse: Durchschnittlich 1000 Euro Heizkosten sind für 2013 für eine 70-Quadratmeter-Wohnung zu zahlen.

Seite 25

Streitobjekt Bambus

Bambus, der an die Grenze zum Nachbargrundstück gepflanzt wird, kann wie eine Hecke angesehen werden.

Streitobjekt Wurzel

Ein Nachbarschaftsstreit um die Wirkung der Wurzeln eines Kirschbaumes beschäftigte den Bundesgerichtshof.

Frühe Blüte - späte Früchte

Jeden Morgen einen kleinen Rundgang durch das bunte Allerlei im Garten und dazu eine Handvoll aromatischer Himbeeren, süße Kiwis und säuerliche Kornelkirschen genascht - das macht auch den trübsten Herbsttag hell. Froh bin ich, dass ich endlich mal neue Zwiebeln, die den Frühling mit ihren Blüten bunt machen werden, versteckt habe, ohne dass dieses Vorfreudevergnügen von kalter Ungemütlic...

Seite 26

Kindergeldanträge: 30 000 sind unbearbeitet

Seit Monaten warten Tausende EU-Ausländer auf ihr Kindergeld. Bei den deutschen Familienkassen liegen derzeit 30 000 unbearbeitete Anträge von Antragstellern aus Polen und Tschechien. Darüber hinaus klagen derzeit bundesweit 1200 EU-Ausländer gegen die genehmigte Höhe oder die Ablehnung des Kindergeldes.

Und du bekommst überhaupt nichts ...

Die geliebte Tochter, der ungeliebte Sohn - nicht immer möchten Erblasser ihre engsten Verwandten auf gleiche Weise im Testament als Erben einsetzen. Aber Enterben ist nicht so einfach.

Seite 27

Allianz verpflichtet

Die Allianz Lebensversicherungs-AG muss ihre Kunden künftig umfassender informieren. Dies setzte die Verbraucherzentrale Hamburg in einem noch nicht rechtskräftigen Urteil vor dem Landgericht Stuttgart (Az. 11 O 298/13) durch. Demnach muss die Allianz Kunden mit einer Lebensversicherungspolice künftig deutlich darüber informieren, dass bestimmte von ihr verwendete Vertragsklauseln un- wirksam o...

Keine Täuschungsabsicht

Nur wer bewusst falsche Angaben beim Abschluss einer Versicherung macht, erhält keine Leistungen. Fehlt die Absicht zu täuschen, kann der Versicherer keine Leistung verweigern.

Wildunfälle - wann die Versicherer zahlen

Die deutschen Versicherer haben im Jahr 2013 rund 247 000 Wildunfälle registriert. Diese verursachten Kosten in Höhe von knapp 564 Millionen Euro. Die teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zum Herbstbeginn mit.

Seite 28

Keine Zusatzleistung über den Ausgleich noch hinaus

Bei großen Flugverspätungen haben Verbraucher auch weiterhin nur Anspruch auf eine Ausgleichszahlung von 600 Euro. Ein zusätzlicher Minderungsanspruch für Unannehmlichkeiten aufgrund der Verspätung besteht nicht.

Mehr Bußgeld für Radfahrer geplant

Nach Medienberichten will die Bundesregierung die Radfahrer weiter abkassieren und legt bei den Bußgeldern nach. So sollen künftig für das Befahren eines Radwegs in die falsche Richtung 35 Euro Strafe fällig werden, wenn sie auf einem Radweg in falscher Fahrtrichtung fahren, obwohl ein nicht benutzungspflichtiger Radweg in richtiger Richtung vorhanden ist.

Kürzel »geb.« soll verschwinden

»Müller geb. Meier« - solche Angaben kennen viele Deutsche aus ihren Pässen. Im Ausland ist das »geb.«-Kürzel im Reisepass aber missverständlich, meint ein Kläger. Das bestätigte auch der EU-Gerichtshof in Luxemburg.