Seite 1

Unten links

In ein paar Monaten will der Europäische Gerichtshof geprüft haben, ob die US-Army in Irak Kriegsverbrechen verübte. Kommen die Richter zum Ergebnis, dass es so ist, dann wird der Deserteur André Shepherd als Flüchtling in Deutschland anerkannt. Shepherd kann jetzt nur darauf hoffen, dass er in Kriegsverbrechen verwickelt worden wäre, wenn er nicht die Flucht ergriffen hätte. Und mit ihm hoffen...

Trojanerverbot für Sachsen-Anhalt

Dessau-Roßlau. Das Landesverfassungsgericht hat Teile des von der schwarz-roten Koalition beschlossenen Polizeigesetzes für Sachsen-Anhalt für verfassungswidrig erklärt. So sei die darin enthaltene Bestimmung zur Ausspähung privater Computer durch sogenannte Trojaner-Programme nichtig - weil es diese Programme noch gar nicht gebe. Oppositionsführer Wulf Gallert (LINKE) begrüßte diese Beurteilung d...

Kein Hartz IV für arbeitslose EU-Bürger

Berlin. Deutschland darf Zuwanderern aus EU-Staaten, die hierzulande nie gearbeitet haben, auch in Zukunft Hartz-IV-Leistungen verwehren. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Dienstag in einem mit Spannung erwarteten Urteil entschieden. Die höchsten EU-Richter bestätigten damit eine zentrale Regelung im deutschen Sozialgesetzbuch. »Nicht erwerbstätige Unionsbürger, die sich a...

ndPlusGrit Gernhardt

Freizügig heißt nicht großzügig

Die Guten ins Arbeitsmarkttöpfchen, die anderen am besten postwendend in ihre Herkunftsländer zurück. Das bleibt die deutsche Interpretation der europäischen Freizügigkeitsregelung - und das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom Dienstag gibt dafür Rückendeckung. Demnach ist es rechtens, Zugezogenen aus anderen EU-Staaten hierzulande keine Sozialleistungen zu gewähren - es sei denn, ...

Für Doping hinter Gitter

Berlin. Seit Jahren wurde darüber debattiert: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Justizminister Heiko Maas (SPD) stellen an diesem Mittwoch den Entwurf eines Anti-Doping-Gesetzes in Berlin vor. Nach übereinstimmenden Medienberichten sieht das Gesetz Haftstrafen von bis zu drei Jahren für gedopte Sportler vor. Bereits der Besitz geringer Mengen Dopingmittel soll künftig eine Straft...

Stefan Otto

US-Deserteure dürfen auf Asyl hoffen

Ein in Bayern stationierter 
US-Soldat verweigerte aus Gewissensgründen den Irak-Einsatz und setzte sich ab. Sein Asylantrag in Deutschland scheiterte. Jetzt äußerte sich der 
Europäische Gerichtshof dazu.

Seite 2
Tom Mustroph

Quantensprung im deutschen Sport

Jahrelang wurde darüber debattiert, nun nimmt es Form an: Das deutsche Anti-Doping-Gesetz sieht harte Strafen für Doper und ihre Helfer vor.

Seite 3
ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Streit um den Tempelberg

Zehn Jahre nach dem Tod von Präsident Jassir Arafat geben sich die Palästinenser kämpferisch: Man werde niemals den palästinensischen Anspruch auf Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines unabhängigen Staates Palästinas aufgeben, erklärte Arafats Nachfolger Mahmud Abbas bei einer Gedenkfeier am Dienstag. Israels Regierung provoziere einen religiösen Konflikt, indem sie versuche, den Status quo auf dem T...

Oliver Eberhardt, Jerusalem

Der jugendliche Vortrupp der Siedler

Man nennt sie »Hügeljugendliche«. Ihre Mission lautet: neue Siedlungen errichten und ein Friedensabkommen mit den Palästinensern verhindern. Selbst bei der Siedlerlobby sieht man das kritisch.

Seite 4
Olaf Standke

Letzte Chance

Der Zeitdruck ist groß, schließlich soll bei den Verhandlungen über das Atomprogramm Irans nach jahrelangem Streit in spätestens zwei Wochen eine Einigung erzielt werden. Entscheidend wird die Einigung mit Washington sein.

Ingolf Bossenz

Metastatische Progression

Das Diktum vom geruchlosen Geld liegt seit Kaiser Vespasians legendärer Latrinensteuer vor fast 2000 Jahren im Schatzkästchen der Binsenweisheiten. Es diesem zu entreißen liegt nahe angesichts der Klage, die 85 Familien von in Irak getöteten oder verletzten US-Soldaten gegen fünf europäische Banken eingereicht haben.

ndPlusSimon Poelchau

Verheerende Förderung

Mit Abermilliarden Euro subventionieren Staaten wie die USA, Russland, Großbritannien und China das Verschwinden von Ländern wie Bangladesch und den Malediven. Mit allen Mitteln ist diesen Ländern daran gelegen, ihre energetische Basis zu sichern.

ndPlusGuido Speckmann

Unglückskapitän

»Mir tut es aufrichtig leid und ich bin zutiefst beschämt«, sagte Lee Joon Seok im April vor südkoreanischen Medien. Anfang Oktober hatte der Kapitän der südkoreanischen Unglücksfähre »Sewol« vor Gericht schwere Fehler eingeräumt. Der diensthabende Steuermann sei zu unerfahren gewesen, das Schiff durch einen für starke Unterströmungen bekannten Kanal zu steuern. Am Dienstag wurde der 69-jährige Ka...

ndPlusJörg Staude

Undemokratische Braunkohle

Die Ankündigung des schwedischen Staatskonzerns Vattenfall, den Verkauf der Lausitzer Braunkohle zu prüfen, stellt eine Zäsur dar. Jetzt kommt es darauf an, was die Bundesrepublik aus dieser Chance für die Energiewende macht.

Seite 5
Peter Nowak

»Nur ein Einzelfall«

Deutschland darf einer Rumänin Hartz-IV-Leistungen verweigern. Hat sich damit die deutsche Rechtslage durchgesetzt? Zunächst einmal wurde ein Einzelfall entschieden, der mit der Frage, mit der wir uns seit Langem befassen, gar nichts zu tun hat. Warum? In dem Fall, über den der EuGH entschieden hat, ging es um eine Rumänin, die mit ihrem Kind bei ihrer Schwester in Leipzig lebt und no...

ndPlusFabian Lambeck

Die Grenzen der Freizügigkeit

Die Entscheidung des EuGH, dass zugezogenen EU-Bürgern die Sozialleistungen vorenthalten werden können, passt jenen Staaten gut ins Konzept, die die Freizügigkeit einschränken wollen.

Roland Etzel und Fabian Lambeck

Fakten und verstörende Vergleiche

Der Nahostkonflikt führt nicht allein am Ort des Geschehens zu täglicher Konfrontation. Er polarisiert auch in den nicht direkt involvierten Staaten die politischen Lager. Nun trifft es wieder einmal die Linkspartei.

Seite 6

Entschärfter Entwurf zu Nacktbildern

Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat seinen Gesetzentwurf zum strengeren Umgang mit Nacktbildern kurz vor der Verabschiedung im Bundestag abgeschwächt. Zukünftig werde die unbefugte Verbreitung von Bildaufnahmen unter Strafe stehen, wenn dies dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich schadet, erklärte der Minister am Dienstag. »Sozial übliches und alltägliches Verhalten« müsse abe...

ndPlusStephan Fischer

Erleichtert, aber nicht glücklich

Der Jenaer Jugendpfarrer ist erleichtert nach dem »Freispruch sächsischer Art« - für Glücksgefühle bietet die Justiz im Freistaat aber keinen Anlass.

Seite 7

Gespräche mit Iran bisher ohne Erfolg

Maskat. Iran hat die Gespräche über sein Atomprogramm am Dienstag mit der Gruppe der fünf UN-Vetomächte und Deutschland fortgesetzt. Unter Leitung der früheren EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton kamen die Delegationen in Maskat zusammen, der Hauptstadt des Sultanats Oman. Dabei sollte zunächst über das Treffen von US-Außenminister John Kerry und seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sari...

US-Militärberater in Iraks Provinz Anbar

Erstmals sind US-Militärberater in die irakische Provinz Anbar entsandt worden, um die Armee dort im Kampf gegen die Miliz »Islamischer Staat« (IS) zu unterstützen.

ndPlusIan King, London

Geduldsprobe für Labour

Der britische Labour-Führer Miliband verliert sechs Monate vor der Parlamentswahl immer mehr Rückhalt in der eigenen Partei. 20 Mitglieder des Schattenkabinetts fordern offenbar seinen Rücktritt.

ndPlusWerner Birnstiel

Elastisch, praktisch - gut

Die Pazifik-Anrainergruppe APEC hat sich in Peking zum Gipfelabschluss grundsätzlich auf eine künftige Freihandelszone geeinigt. Die USA versuchen indes, das Projekt ihrerseits mit einem eigenen Abkommen zu kontern.

Seite 8

OSZE sieht mit Sorge auf die Ostukraine

Kiew. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) befürchtet angesichts der Gefechte in der Ostukraine eine Ausweitung der Kampfhandlungen. »Das Gewaltniveau in der Ostukraine sowie das Risiko einer weiteren Eskalation sind weiterhin hoch und steigen weiter an«, sagte OSZE-Sprecher Michael Bociurkiw am Dienstag in Kiew. Auch mehr als zwei Monate nach Unterzeichnung des Abko...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Rama und Vucic im Hahnenkampf

Der erste Besuch eines albanischen Premiers in Serbien seit fast 70 Jahren erhöht die Spannungen zwischen den Ländern. Die verpasste Chance der Annäherung haben sich beide Seiten selbst anzukreiden.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

»Non« zu Valls als gemeinsamer Nenner

Wieder Mal der Versuch eines Neustarts: Eine neue Sammlungsbewegung jenseits der Sozialistischen Partei soll nach Wünschen der PCF die nächste, wirklich linke Regierung in Frankreich stellen.

Seite 9
ndPlusSarah Liebigt

Was wollt ihr denn noch?

Da war sie wieder, die E-Mail der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB). Jeden Monat verkündet sie stoisch-fröhlich, dass die Zahl der Passagiere an den Berliner Flughäfen wieder gestiegen ist. (Im Oktober war es ein Zuwachs von 6,5 Prozent.)Zahlende Berlinbesucher, also Fluggäste und andere Touristen, sind Gold wert, wenn man meint, Berlin bestehe lediglich aus Flughäfen, Hotels und Sigh...

Rot-Schwarzer Streit geht weiter

Der Nachfolger für den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) soll nach Wunsch des Senats noch am Tag des Rücktritts des Regierungschefs am 11. Dezember gewählt werden. Das sagte Senatssprecher Richard Meng am Dienstag. Für das Amt hat die SPD Stadtentwicklungssenator Michael Müller nominiert. Meng sagte, die Termine würden so gestaltet, dass der neue Regierungschef noch an der Ministerprä...

Olympia-Gegner trafen Spitze des DOSB

Im Gespräch zwischen den Gegnern von Olympischen Spielen in Berlin und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist es am Dienstag zu keiner Annäherung gekommen. »Wir haben grundsätzlich unterschiedliche Auffassungen zu einer Olympia-Bewerbung«, wurden DOSB-Präsident Alfons Hörmann und DOSB-Generaldirektor Michael Vesper in einer Pressemitteilung zitiert. Auch Gabriele Hiller vom Bündnis NOly...

Martin Kröger

Neue Debatte zu Olympia-Befragung

Alle sind sich einig, dass die Berliner zu einer möglichen Olympia-Bewerbung befragt werden müssen. Unklar ist jedoch, wie das gehen soll. Im Landesparlament beginnen jetzt Verhandlungen dazu.

ndPlusBernd Kammer

Bürger machen mobil gegen Baufilz

Billig erworbenes Grün- wird in profitables Bauland umgewandelt, kritisieren Anwohner. Doch nicht überall sind neue Gebäude gewünscht. Am Freitag wollen Initiativen gegen zu viel teure Bebauung in der Stadt demonstrieren.

Seite 10

Narren in den Rathäusern

Funkenmariechen waren am 11.11. um 11.11 Uhr vor dem Rathaus in Cottbus dabei, als Ordnungsdezernent Lothar Nicht (LINKE) - wie die Faschingstradition es will - den Rathausschlüssel an die Narren übergeben musste. Solche Narren stürmten am Dienstag in mehreren märkischen Städten wie Potsdam, Spremberg und Forst die Rathäuser und läuteten damit die Karnevalssaison ein. In der Karnevalshochburg Cott...

Weniger Fälle von Borreliose

Potsdam. Die Zahl der Borreliosefälle in Brandenburg wird am Jahresende voraussichtlich unter der des Jahres 2013 bleiben. Bis Anfang November wurden 1302 Fälle gemeldet, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Im gesamten Jahr 2013 seien es 1571 gewesen. Zwar könne noch keine genaue Jahresprognose gemacht werden. Weil die Zeckenaktivität bei niedrigen Temperaturen aber deutlich nachlasse, sei e...

ker

Flüchtlingsunterstützer in dunkle Ecke gedrängt

Am Montagabend demonstrierten 500 »Bürgerbewegte« und Anhänger der rechten Szene nahezu ungestört durch Marzahn-Hellersdorf. Sie skandierten dabei Parolen wie »Deutschland den Deutschen« und »Nein zum Heim«. Zur gleichen Zeit gingen rund 150 Teilnehmer unter dem Motto »Solidarität statt Ausgrenzung« auf die Straße. Die Kundgebung gegen Rassismus hatte der Verein »Hellersdorf hilft« angemeldet. Die...

Korruption am Airport nicht zugegeben

Die Staatsanwaltschaft schlug in einem Korruptionsprozesses um Bauaufträge einen Deal vor. Dieser könnte platzen, da sich zwei Angeklagte gegen Bestechungsvorwürfe wehren.

ndPlusWilfried Neiße

Brücke der Einheit - das war einmal

An der Glienicker Brücke in Potsdam wurde die Mauer vor 25 Jahren einen Tag später geöffnet als in Ostberlin. Daran erinnerte am Montagabend ein Straßenfest.

ndPlusWilfried Neiße

Auf Ebola-Verdacht vorbereitet

Patienten mit Verdacht auf eine Ebola-Erkrankung sollen unter Sicherheitsvorkehrungen in die Berliner Charité gebracht werden.

ndPlusSteffi Bey

Handwerker hinter der Zeltplane

Im Schloss Biesdorf wird in allen drei Etagen gleichzeitig gearbeitet. Bis zu 60 Bauleute sind in Spitzenzeiten vor Ort. Richtfest für den Wiederaufbau des Obergeschosses wird im Dezember gefeiert.

Seite 11

Elfter Elfter, elf Uhr elf

Köln. Zwar erwecken Politik und öffentliches Leben zunehmend den Eindruck, die Karnevalssaison habe sich längst zum Dauerzustand gemausert. Doch ist nun, wie im Bild in der Karnevalshauptstadt Köln, die Zeit der Jecken und Narren offiziell eröffnet.Ein erster Würdenträger der Narrensaison steht bereits fest: In Schifferstadt im Rhein-Neckar-Gebiet verkündete die »Karneval- und Tanzsportgesellschaf...

Nordost-LINKE hebt NSU auf Tagesordnung

Schwerin. Bereits vor Jahresfrist hatte der Schweriner Landtag nach dem Versagen der Ermittler bei der Aufdeckung des NSU-Terrors Konsequenzen für die Sicherheitsbehörden im Land gefordert. Bisher liege von der Regierung aus SPD und CDU aber noch kein Bericht dazu vor, kritisiert Oppositionsführer Helmut Holter (LINKE). Für die heute beginnende Landtagssitzung hat die Linksfraktion daher eine Aktu...

Erneute Razzia am Flughafen in Hahn

Hahn. Wegen möglicher Manipulationen bei einer Betriebsratswahl hat es in der vergangenen Woche eine Durchsuchungsaktion am Flughafen Hahn gegeben. Die dabei in Gewerkschaftsbüros sichergestellten Unterlagen würden nun ausgewertet, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Michael Brandt am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Zuerst hatte die »Rhein-Zeitung« über den Vorgang berichtet. Es besteht der V...

Hendrik Lasch

Kein »Superrecht auf Sicherheit«

Das Landesverfassungsgericht in Dessau-Roßlau kassierte u.a. die Ausspähung privater Computer durch »Trojaner«. Die Polizei darf allerdings weiterhin Funktelefonnetze abschalten oder stören.

Seite 12

1. Buch Berlin

Die Hauptstadt hat wieder eine Buchmesse: Am kommenden Wochenende findet die 1. Buch Berlin statt. Verlage aus ganz Deutschland und Österreich nehmen die Möglichkeit wahr, ihr Programm in Berlin vorzustellen. Im Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in der Treskowallee 8 (Mensagebäude) können Bücherfans rund 100 Lesungen besuchen und sich mit Lesestoff eindecken. ndEintritt 2,50 ...

Viva la Pizza

Eine Ausstellung in Berlin zeigt vom 15. November an Teile aus der weltweit größten Pizzakarton-Sammlung des New Yorker Scott Wiener. Der 32-Jährige habe bisher mehr als 800 Exemplare aus aller Welt gesammelt, was ihm den Eintrag als Weltrekordhalter ins »Guinness Buch der Rekorde« eingebracht habe, teilten die Veranstalter in Berlin mit.Zu sehen seien neben historische Verpackungen Kartons aus de...

Sünde und Vergebung

Lange galt Conrad Wienes Werk »Die Macht der Finsternis« von 1923 als verschollen. Nun wird die aufwühlende Geschichte um Sünde, Moral und göttliche Vergebung im Rahmen des Stummfilmfestivals »Zwischen Berlin und Paris« gezeigt. Vom 12.-20. November stellt das Festival im Zeughauskino die wenig bekannten Wechselbeziehungen zwischen der russischen und westeuropäischen Filmkultur vor. Untertitel der...

Fünf Stunden, sechs Fotos

Zum Abschluss des Europäischen Monats der Fotografie findet an diesem Samstag der Berliner Mini-Fotomarathon statt. Innerhalb von fünf Stunden müssen sechs Fotografien nach vorgegebenen Themen erstellt werden. Das Motto und die Einzelthemen werden erst am Tag des Wettbewerbs bekannt gegeben. Gestartet wird um 13 Uhr in der Galerie Luxad in der Charlottenburger Mommsenstraße 42, wo auch einige Bild...

ndPlusKlaus Bellin

Froh in Berlin

Die Stadt tat ihm gut. Ihr Verkehr, ihr Lärm, ihre Geschäftigkeit konnten ihm nichts anhaben. »Der ganze Trubel tut mir gar nichts«, schrieb Hugo von Hofmannsthal an den Vater, »ich schlafe ausgezeichnet und fühle mich sehr wohl.« Verglichen jedenfalls mit Wien, wo er 1874 zur Welt gekommen war, erschien ihm Berlin »unendlich weniger anstrengend als jeder gewöhnliche Tag«, den er in Österreichs Me...

ndPlusReimar Paul

Acht Stunden Zwangspause

In Deutschland sind täglich zwei Transporte mit radioaktivem Material unterwegs. Ein Schwerpunkt ist dabei der Hamburger Hafen. Umweltschützer wiesen mit einer Blockade in der Hansestadt auf die gefährliche Fracht hin.

ndPlusPeter Lessmann und Rolf Schraa, Essen

Kein Gewinn über die Ladenkassen

Stellenabbau, Filialschließungen und drohende massive finanzielle Einschnitte: Für die Beschäftigten des kriselnden Warenhauskonzerns Karstadt kommt es derzeit knüppeldick. Besonders die quälende Ungewissheit, wie sich das Unternehmen unter Neueigentümer René Benko aufstellen wird und was vom Konzern übrig bleibt, wird zur Geduldsprobe. Ver.di-Bundesvorstand Stefanie Nutzenberger rügt, dass die Fü...

Klaus Tscharnke und Andrea Knödlseder

Laubsauger und Staubschleudern

Laubsauger und Laubbläser sollen die Herbstblätter entsorgen. Doch häufen sich nicht nur Bürgerbeschwerden wegen des Lärms - die röhrenden Apparate tragen auch zur Staubbelastung bei.

Volkmar Draeger

Bio-logische Systeme

Was jene drei Künstlerinnen vereint, die von der Inselgalerie eben »Wieder im Licht« gezeigt werden, sind kaum künstlerische Gemeinsamkeiten, dafür eher allgemeinmenschliche.

Seite 13

An der Saar kein Engagement

Die Musikfestspiele Saar haben von einem Engagement des russischen Dirigenten Valery Gergiev für das 2015 geplante Polen-Festival Abstand genommen. Man habe die Schirmherrschaft des ehemaligen polnischen Regierungschefs Donald Tusk über die Veranstaltungsreihe nicht gefährden wollen, erklärte Intendant Robert Leonardy am Montag. Die »Bild«-Zeitung hatte zuvor berichtet, Gergiev sei aus politischen...

Kontakt zu anderen Arten

Musikalische Papageien, Videospiele mit Ameisen und fliegende Pflanzen: Das Internationale Festival für Computerkunst Cynetart setzt in diesem Jahr auf die Vernetzung von Mensch, Technologie und Natur, wie die Veranstalter am Dienstag in Dresden mitteilten. Vom 13. bis 19. November präsentieren sich in Dresden nationale und internationale Vertreter der Szene mit Video-Installationen, Performances,...

ndPlusThomas Blum

Das schmerzt so fucking sehr

Im deutschen Kabarett- und Comedygeschäft besteht seit je die unausgesprochene Übereinkunft zwischen Künstler und Publikum: Ausgelacht werden immer die anderen. Deutschland sei »humorbehindert«, behauptet deshalb Oliver Polak.

Seite 14

»Fälschungen« von Dario Fo

Geständnis eines Literaturnobelpreisträgers: Um Zwist mit den Erben von Pablo Picasso (1881-1973) aus dem Weg zu gehen, hat Dario Fo (88) persönlich und mit seiner Malschule rund 80 Werke des Spaniers gefälscht. Oder »nachempfunden«, wie es Fos Frankfurter Galerist Peter Femfert nennt. Der Hintergrund: Fo suchte für sein Theater- und Buch-Projekt »Picasso desnudo« Werke des Altmeisters, jedoch hab...

Aldi-Erben fordern 19,4 Millionen

Der Skandal um den inhaftierten Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach wird seit Dienstag am Düsseldorfer Landgericht verhandelt. Die Familie des 2012 gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht fordert in einem Zivilprozess 19,4 Millionen Euro Schadenersatz von Achenbach und zwei seiner insolventen Unternehmen. Zum Prozess erschienen nur die Anwälte beider Parteien im Gerichtssaal. Achenbach (62)...

Verkauf von Polke-Bildern war geplant

Erneut ist ein geplanter Verkauf von hochwertiger Kunst aus einem landeseigenen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen bekannt geworden. Die NRW.Bank wollte zwei Bilder des Künstlers Sigmar Polke (1941-2010) verkaufen, nachdem NRW-Museen zunächst kein Interesse an den Objekten als Dauerleihgabe geäußert hätten, sagte eine Sprecherin des landeseigenen Förderinstituts am Dienstag auf Anfrage. Sie bestät...

ndPlusChristian Baron

Musik als Therapie

Aufwendig und detailverliebt ist er gestaltet, der weitläufige, in warmes Licht getauchte »Roadrunners Paradise Club« in Berlin-Prenzlauer Berg. Fällt beim Bier am Tresen der Blick auf die unter den hohen Decken über der Bar platzierten Western-Figuren, dann sitzen da ein Cowboy-Skelett mit Whiskeyglas, eine Animierdame in aufreizender Tanzpose oder auch Speedy Gonzalez einträchtig beieinander....

ndPlusEkkehart Krippendorff

»Nachts an Faust gedacht ...«

Sechshundert Seiten Goethe-Wissenschaft: Man sollte denken, dass es inzwischen genügend Monographien und Einzelstudien zum Thema gibt, aber nun verdanken wir dem Germanisten Michael Jaeger einen fast ganz und gar unbekannten Goethe - einen spirituellen Ausnahmemenschen mit grenzenlos systematischer Neugier an allem, was zu unserem Kosmos gehört. Alles, was er schrieb und worüber er sich in zahllos...

Seite 15

Berliner zahlen nur ungern

Nur zwei Fünftel der Berliner würden den Rundfunkbeitrag freiwillig zahlen. Wie aus einer vom Medianet Berlin-Brandenburg in Auftrag gegebenen Umfrage hervorgeht, wären nur 39 Prozent der befragten Berliner bereit, freiwillig für die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender zu zahlen. Im Ost-Teil wären 60 Prozent nicht dazu bereit, freiwillig zu zahlen, im Westen sind es 56 Prozent. Die höchste ...

40 Jahre »3nach9«

Die Talkshow »3nach9« von Radio Bremen (RB) zählt zu den Dauerbrennern im deutschen Fernsehen. Seit 40 Jahren ist die Talkshow mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Showbusiness einmal im Monat auf dem Bildschirm präsent. Zum 40. gibt es an diesem Freitag (14. November) eine Jubiläums-Ausgabe, die im NDR und 22 Uhr ausgestrahlt wird. Als »3nach9« am 19. November 1974 erstmals in der Nordk...

Seite 16

Strompreise sinken 2015

München. Rund acht Millionen Haushalte in Deutschland können sich auf fallende Strompreise im kommenden Jahr freuen. Wie das Vergleichsportal Check24.de am Dienstag mitteilte, kündigten bereits 33 Energieversorger an, zum 1. Januar den Preis in der Grundversorgung zu senken. Da die Frist zur Veröffentlichung der neuen Preise erst Montag ablaufe, könnten weitere Preissenkungen folgen. Laut...

Kurt Stenger

Wirtschaftsminister auf Kohle-Kuschelkurs

Sollen einige alte Kohlekraftwerke aus Klimaschutzgründen stillgelegt werden? Unter den SPD-Ministern bahnt sich Streit darüber an. Besonders Wirtschaftsminister Gabriel stellt sich bei einem Ausstieg quer.

Ulrike Henning

Anlegerschutz statt Crowdfunding?

Crowdfunding oder »Schwarmfinanzierung« ist das Zauberwort für viele Start-ups und Hausprojekte auf Geldsuche. Doch strengerer Verbraucherschutz könnte diese Quelle bald austrocknen.

Seite 17

Metall-Tarifrunde 2015

Die Metall- und Elektroindustrie ist der mit Abstand größte Industriezweig Deutschlands. Dazu zählen die Sparten Auto, Maschinenbau, Elektrotechnik und Metallverarbeitung. Rund 3,7 Millionen Menschen erwirtschafteten 2013 in knapp 24 000 Betrieben einen Jahresumsatz von rund 999 Milliarden Euro. Davon wird mehr als die Hälfte im Ausland erzielt. Das Jahresbruttoeinkommen der Beschäftigten beträ...

Andreas Knobloch

China nicht mehr am Zug

Mexikos Regierung hat - wohl aus Angst vor Korruptionsvorwürfen - einen Auftrag an ein chinesisches Konsortium zurückgezogen. Dabei war das Geschäft erst vor Kurzem abgeschlossen worden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Mehr Geld und Weiterbildung

In der Tarifrunde 2015 der Metall- und Elektroindustrie strebt die IG Metall neben Einkommensverbesserungen auch einen Anspruch auf Weiterbildung und verbesserte Regelungen für Altersteilzeit an.

Seite 18

Folge 70: Adbusting (Subst., engl.)

Das Werbeplakat bedient sämtliche Klischees. Die Frau hat lange, blonde Haare und ist leicht bekleidet. Doch der Textilhändler Takko hat wohl nicht mit engagierten Politaktivisten gerechnet.

ndPlusReimar Paul

Bahnanschlag mit Tradition

Feuer in Fuhrparks, gelockerte Schienen - nicht wenige Anti-Atom-Initiativen distanzieren sich von Sabotageaktionen. Auf weitgehende Zustimmung stoßen hingegen Schienenblockaden.

Gaston Kirsche

Falsches Spiel

Sie saß bei Spieleabenden am WG-Tisch und moderierte Radiosendungen: Sechs Jahre lang bespitzelte eine Polizeibeamtin Hamburgs linke Szene. Ihre Enttarnung setzt den Innensenator unter Druck.

Seite 19

Anand schlägt zurück und gleicht aus

Am freien Tag bei der Schach-WM in Sotschi tüftelte Anand an einem raffinierten Plan. So zwang er in der dritten Partie Titelverteidiger Carlsen in Zeitnot und zur Aufgabe.Von Dagobert KohlmeyerDas war ganz großer Sport! Im Kampf um die Schachweltmeisterschaft hat Viswanathan Anand am Dienstag in Sotschi gegen Magnus Carlsen den Ausgleich erzielt. Der indische Herausforderer besiegte den Weltmeist...

Alexander Ludewig

Die Angst als ständiger Begleiter

Umsatzplus, Schuldenabbau und Eigenkapital können die Fans von Hertha BSC auf der Mitgliederversammlung nicht beruhigen, die Sorge um den Abstieg ist größer. Fast allen ist sportlicher Erfolg wichtiger als wirtschaftlicher.

Seite 20

20 Kilometer langer Lavastrom

Ein seit Wochen vorwärts kriechender Lavastrom auf Hawaii hat das erste Haus erreicht und zerstört. Laut Bezirksverwaltung von Hawaii waren in Pahoa keine weiteren Gebäude unmittelbar bedroht. Ein kleiner, seitlicher Ausläufer der Lava habe am Montag das Gebäude niedergebrannt. Die Bewohner hätten das Haus zuvor geräumt, so ein Lokalsender. Die über 1000 Grad heiße Lava aus dem Vulkan Kilauea, ...

Fluten suchen Italiens Nordwesten heim

Erneut suchen schwere Unwetter Italien heim. Diesmal ist besonders der nordwestliche Teil des Landes betroffen. Zwei Menschen werden vermisst. Der Verkehr ist erheblich beeinträchtigt.

US-Mediziner von Ebola geheilt

New York. Der in New York wegen Ebola behandelte USA-Mediziner Craig Spencer sei nach »intensiver Behandlung« und einer Reihe von Tests für geheilt erklärt worden, teilte die Stadtverwaltung von New York am Montag (Ortszeit) mit. Positive Nachrichten gab es auch aus den westafrikanischen Ländern Mali und Liberia. Laut Stadtverwaltung sollte Spencer noch am Dienstag aus der Klinik entlasse...

Seite 21

Elektronische Reifendrucksysteme Pflicht

Am 1. November 2014 sind einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten. Die Neuerungen betreffen die Sicherheit im Straßenverkehr und den Verbraucherschutz. U.a. soll gegen unlautere Geschäftspraktiken vorgegangen werden.

Seite 22

Weitere Zahlen und Fakten zur Pflegereform I

Die ambulanten und stationären Leistungen zur Pflege werden im Durchschnitt um vier Prozent erhöht. Pflegebedürftige, die zu Hause versorgt werden, erhalten 104 Euro zusätzlich, um Betreuungsleistungen zu bezahlen. Bisher gab es dieses Geld nur für Demenzkranke. Wer einen Pflegedienst braucht, kann künftig bis zu 40 Prozent der Sachleistungen für mehr Betreuung aufwenden. ...

Mehr Leistungen und höhere Beiträge

Bessere Leistungen für 2,6 Millionen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, höhere Kosten für die Beitragszahler - das sieht die erste Stufe der Pflegereform vor, die der Bundestag am 17. Oktober 2014 beschlossen hat.

Seite 23

Frühere Rechtsprechung

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) soll vor Diskriminierung schützen. In der Arbeitswelt zum Beispiel darf niemand wegen seines Geschlechts oder Alters benachteiligt werden. Jüngere zogen mehrfach vor Gericht, weil sie sich im Vergleich zu Älteren diskriminiert fühlten. Nun hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) aktuell entschieden, dass Mehrurlaub für ältere Beschäftigte möglich bleibt. Doc...

Seite 24

Bagatellschäden

Laut BGB ist der Vermieter verpflichtet, die Wohnung in einem zum vertragsmäßigen Gebrauch geeigneten Zustand zu halten. Er kann aber im Mietvertrag vereinbaren, dass für bestimmte Bagatellschäden der Mieter aufkommen muss. Aber: Der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 129/91) legte 1992 für eine solche Kleinreparatur eine Grenze von maximal 150 Deutsche Mark (rund 75 Euro) fest. Nach Ansicht ...

Der Versicherung melden

Mein Haus bekommt einen neuen Anstrich und steht deshalb bald im Gerüst. Ich habe gehört, dass ich jetzt meine Hausratversicherung informieren muss. Stimmt das? Erika Walde, Torgau Mit der Baumaßnahme kann eine sogenannte Gefahrerhöhung verbunden sein. Diebe können leichter in ein Haus oder eine Wohnung einzusteigen. Ob Sie Ihren Hausratversicherer kontaktieren müssen, steht in Ihren Ve...

14 Monate raus - geht nicht

Für ein Mietshaus ist eine Radikalkur vorgesehen. Die Folgen für die Mieter: Während der Vollsanierung sollen sie 14 Monate lang ausziehen!

Die Top-Tricks der Vermieter

Nach monatelangem Ringen beschloss die Bundesregierung die Durchsetzung der sogenannten »Mietpreisbremse«. Im nd-ratgeber Nr. 1171 vom 1. Oktober 2014 veröffentlichten wir die Eckpunkte. Kritische Stimmen meldeten sich.

Seite 25

Was tun, wenn der Frost kommt

Bleiben die Temperaturen im Winter anhaltend unter dem Gefrierpunkt, besteht die Gefahr, dass Wasser in Leitungen oder Heizungsrohren einfriert. Ein riskantes Szenario für Mieter und Hausbesitzer.

Wann trägt wer die Kosten?

Kommt es zum Wasserrohrbruch, ist zunächst der Inhaber der Versorgungsleitung für die Schadensbeseitigung verantwortlich - in der Regel die Gemeinde, in der das Grundstück liegt. Aber nicht immer.

Sicherheit im und rund ums Haus

Von O bis O: Die aus dem Straßenverkehr bekannte Regelung für Winterreifen - von Oktober bis Ostern - gilt auch für Immobilien und ihre gebäudetechnischen Anlagen. Darauf verweisen Experten der Niederberger Gruppe aus Köln.

Seite 26

Zweitwohnung und Saunabesuch

Zweitwohnung: Steht eine Wohnung als Kapitalanlage leer, müssen die Eigentümer dafür auch keine Zweitwohnungssteuer zahlen. Immobilienbesitzer müssen allerdings den Kommunen durch »objektive Umstände« nachweisen, dass sie die Wohnung ausschließlich zur Kapitalanlage nutzen und deshalb leer stehen lassen. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht am 15. Oktober 2014 (Az. 9 C 5.13). Ein Nachweis se...

Erbe auch ohne Erbschein?

Nach wie vor bin ich irritiert hinsichtlich der Praxis mancher Sparkassen, die, wie man hört, die Vorlage eines Erbscheins als Erbnachweis fordern. Ist denn diese Forderung der Sparkasse tatsächlich noch rechtmäßig? Ursula W., Erfurt Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seiner Entscheidung vom 8. Oktober 2013 (Az. XI ZR 401/12) Geschäftsbedingungen einer Sparkasse für unwirksam erklärt, ...

Ist eine Schönheits-OP steuerlich absetzbar?

Das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Operationskosten für eine Bruststraffung und Brustverkleinerung - steuerlich - keine sogenannten außergewöhnlichen Belastungen darstellen.

Seite 27
Seite 28

Telefonieren bei automatisch abgeschaltem Motor?

Autofahrer dürfen einem aktuellen Urteil zufolge mit dem Handy telefonieren, wenn der Motor des Wagens durch eine automatische Start-Stopp-Funktion ausgeschaltet ist. Das Handyverbot am Steuer gilt in einem solchen Fall nicht.

Irritation durch Zusatzschild »Schneeflocke«

Wird zusätzlich zur Geschwindigkeitsbegrenzung ein Verkehrszeichen mit einer stilisierten Schneeflocke verwendet, bedeutet das nicht, dass das Tempolimit nur bei winterlichen Straßenverhältnissen gilt.