Seite 1

Unten Links

Prognosen sind bekanntermaßen schwierig - besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Trotzdem sei an dieser Stelle ein solches Unterfangen gewagt. Dortmund wird ganz sicher bald zu 50 Prozent Ampelfrauen bekommen.

Simon Poelchau

Sag niemals nie

Kleine Kläffer bellen besonders laut, heißt es gemeinhin. Bei Staats- und Regierungschefs ist es dagegen so, dass sie immer dann, besonders markige Sprüche von sich lassen, wenn sie eigentlich nichts beschlossen haben.

SPD-Linke formiert sich unter neuem Label

Magdeburg. Der linke SPD-Flügel will mit einer neuen Plattform den Einfluss auf die Regierungspolitik stärken. »Das Herz der SPD schlägt links und es schlägt kräftig«, sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Ralf Stegner, der das informelle Treffen in Magdeburg gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Parlamentarischen Linken der SPD im Bundestag, Carsten Sieling, und der Juso-Vorsitzenden Johanna ...

G20 wollen mehr Wachstum

Berlin. Die 20 mächtigsten Staaten haben sich einiges vorgenommen. Die Weltwirtschaft soll bis zum Jahr 2018 um zusätzliche 2,1 Prozent wachsen, erklärten die Staats- und Regierungschefs am Sonntag zum Abschluss ihres Gipfels in Australien. Mit dem »Aktionsplan von Brisbane« wollen sie demnach »Millionen Arbeitsplätze« und zwei Billionen US-Dollar mehr Wirtschaftsleistung schaffen. »Die globale Er...

Kriegerhain mit Platzreserve

Berlin. Eine Gedenkstätte für die Toten der Bundeswehr ist am Wochenende in der Nähe von Potsdam eingeweiht worden. Auf dem Gelände des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr entstand ein »Wald der Erinnerung«. Dort wird der weit über 3000 Bundeswehrangehörigen gedacht, die seit 1955 im Dienst ums Leben kamen. 104 von ihnen wurden bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr getötet, die 1992 begannen. U...

Konfrontationskurs in der Ukraine

Kiew hat am Samstag per Dekret verfügt, sämtliche staatlichen Leistungen in den Rebellengebieten im Osten des Landes einzustellen. Moskau bezeichnet dies als Fehler.

Seite 2
ndPlusAert van Riel, Magdeburg

Hüter des Wahlprogramms

Führende linke Sozialdemokraten haben in Magdeburg eine neue Allianz gegründet. Doch intern bestehen weiter Differenzen.

Seite 3

Wirklich für alle, die weiterleben?

Den Hinterbliebenen, den Angehörigen, Verwandten und Freunden möchte man Gelegenheit geben, sich der Toten zu erinnern, Zu den Hinterbliebenen rechnet Generalleutnant Fritz, der Chef des Einsatzführungskommandos, auch die Kameraden aus den Einheiten, in denen die Menschen, von denen nur Namensschilder geblieben sind, gedient haben. Daher sei er sehr froh, dass diese Erinnerungsstätte inmitten der ...

René Heilig

Viel Platz für »Helden«

»Wir tragen die Verantwortung für die Einsätze und die Soldatinnen und Soldaten«, sagte Generalleutnant Fritz vor den Gedenkstätten der Toten im Einsatzführungskommando unweit von Potsdam.

Seite 4
Fabian Lambeck

Der Fluch des Nachgebens

Beim Lesen der Meldung, dass sich die Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte wieder häufen, fühlt man sich in die frühen 90er Jahre zurückversetzt. Zudem rächt sich jetzt auch das Nachgeben vor dem brauen Mob im Jahre 1992.

ndPlusRoland Etzel

Jerusalem und die Religion

Die Konflikte im Nahen Osten »werden unlösbar, wenn sie sich in religiöse Konflikte verwandeln«. Wenn der deutsche Außenminister so etwas sagt, wird ihm pauschal niemand widersprechen. Man könnte es aber sehr wohl.

Katja Herzberg

In der Schuld(en)falle

Wie gut, dass die Öffentlichkeit nicht so genau hinschaut, wenn es um den EU-Haushalt geht. Das muss sich der eine oder andere Finanzminister am Freitag gedacht haben. Hauptsache die eigene Bilanz stimmt.

ndPlusVelten Schäfer

Marathon

Die Volkssolidarität ist ein Verein und keine politische Partei. Dennoch ist der große ostdeutsche Sozialverband natürlich nicht unpolitisch, sondern tritt als Lobby für soziale Belange auf. Insofern ist die Position des Verbandspräsidenten, auf die am Wochenende Wolfram Friedersdorff gewählt wurde, für den 1950 geborenen Ökonomen sehr passend: Er kann auf zwei Jahrzehnte in der Politik zurückblic...

Seite 5

Razzia wegen Panzergeschäft mit Athen

München. Der Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat Durchsuchungen in seiner Konzernzentrale bestätigt. Wegen Verdachts der Steuerhinterziehung bei Leopard-2-Panzerverkäufen nach Griechenland habe die Münchner Staatsanwaltschaft am Donnerstag Akten mitgenommen, sagte Konzernsprecher Kurt Braatz am Samstag. Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch hatte die Razzia bestätigt, nähere Angaben...

ndPlusHagen Jung

Schläger hinterm Bahnhof

Der Krawall von Köln hat sich in Hannover nicht wiederholt. Statt der erwarteten 5000 waren diesmal nur 3000 Hooligans und Rechtsextremisten zur »Anti-Salafisten-Demo« gekommen.

Seite 6

Ramelow greift Merkel an

Berlin. LINKE-Fraktionschef Bodo Ramelow hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Kritik an der geplanten rot-rot-grünen Koalition in Thüringen kritisiert. »Merkel war in der sozialistischen Jugendorganisation FDJ. Sie hat in der DDR-Diktatur mit all ihren Widerwärtigkeiten gelernt, so um den eckigen Tisch herumzukommen, dass man fast den Eindruck hat, es sei ein runder Tisch gewesen«, sagte ...

Feilschen - bis keiner mehr was sagt

Berlin. Die Verhandlungen zwischen Bund und Ländern über die Neuordnung der Finanzbeziehungen ab 2019 sind völlig festgefahren. Ein für diese Woche geplantes Treffen zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seinen Länderkollegen wurde wegen mangelnder Erfolgsaussichten abgesagt und verschoben.Streit gibt es nach wie vor über die Zukunft des »Soli«-Zuschlages - auch innerhalb der s...

ndPlusInes Wallrodt

Mobilisieren per Mausklick

Bislang hat die europäische Zivilgesellschaft kaum Einfluss auf EU-Ebene. Nach dem Vorbild von Campact sollen künftig im Internet europaweit Unterschriften gesammelt und so Druck gebündelt werden.

Bernd Trautvetter

In Kalkar werden Luft- und Cyberkrieg konkret

Mitte dieses Monats wird in Kleve die NATO-Jahrestagung des »Joint Air power Competence Centre« (JAPCC) stattfinden. Die Tagung ist das militärstrategische Pendant zur eher propagandistisch angelegten Sicherheitskonferenz.

Seite 7
Ralf Streck, San Sebastián

Ein »Besen« für Spaniens Politik

Die neue linke Partei Podemos hat Pablo Iglesias zu ihrem Generalsekretär gewählt. Ihr Ziel ist es, die kommenden Parlamentswahlen zu gewinnen.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Linksregierung laviert zu neuem Haushalt

Am Dienstag steht nicht nur das Budget 2015 zur Abstimmung. Der französische Präsident Hollande muss mit einer weiteren Quittung für seine bisherige Wirtschafts- und Sozialpolitik rechnen.

Barbara Barkhausen, Sydney

Am Ende doch »konstruktiv«

Der G20-Gipfel in Brisbane lief nicht ganz, wie die Gastgeber es sich vorgestellt hatten. Statt wirtschaftlicher Themen dominierte die Ukrainekrise das Treffen der 20 führenden Industrieländer.

Seite 8

Steinmeier zu Gesprächen im Nahen Osten

Jerusalem. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat Israelis und Palästinenser zur Aufnahme neuer Friedensgespräche aufgerufen. Das Streben nach einer Zwei-Staaten-Lösung sei »die einzige Chance für dauerhaften Frieden und für dauerhafte Sicherheit in Israel«, sagte Steinmeier am Sonntag nach einem Treffen mit seinem israelischen Amtskollegen Avigdor Lieberman.Steinmeier äußerte sich bei de...

ndPlusJindra Kolar, Prag

»Samtener Karneval« zum Jubiläum

Am 17. November jährt sich zum 25. Mal der Beginn der »Samtenen Revolution« in der Tschechoslowakei. Doch heute wünschen sich viele Tschechen wieder eine harte Hand. Spitzenpolitiker verbringen den Jahrestag lieber in den USA.

Karin Leukefeld, Damaskus

Milizen ziehen ab, aber die Zerstörung bleibt

Die US-Luftwaffe hat bei Angriffen in Syrien erneut Stellungen der radikalislamischen Chorasan-Gruppe unter Beschuss genommen. Diese gilt als Zweig der im syrischen Bürgerkrieg kämpfenden Nusra-Front.

Seite 9

Auch EVG droht mit Streik

Berlin. Im festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn droht nach den Streiks der Lokführer-Gewerkschaft GDL nun auch die konkurrierende Bahn-Gewerkschaft EVG mit Arbeitsniederlegungen. »Es kann nicht die Lösung sein, am Ende zwei Tarifverträge mit unterschiedlichen Inhalten zu haben«, sagte EVG-Chef Alexander Kirchner dem »Tagesspiegel am Sonntag« mit Blick auf die geplanten parallelen...

Simon Poelchau

Lässt Gabriel die Klimaziele fallen?

In der Großen Koalition herrscht Streit. Während das Umweltministerium untzer Barbara Hendricks Treibhausgase einsparen will, hält man im Wirtschaftsressort unter Sigmar Gabriel an der Kohle fest.

ndPlusArmin Osmanovic, 
Johannesburg

NUMSA auf eigenen Wegen

In Südafrika steuert die Gewerkschaftsbewegung auf eine Spaltung zu. Dies hätte Folgen für die politische Machtverteilung.

Seite 10
ndPlusChristoph Butterwegge

Klischee und Entrechtung

Armut hat einen tiefgreifenden Funktionswandel erfahren: Die Furcht aller Besitzenden vor den »gefährlichen Klassen« ist umgeschlagen in deren bloße Verachtung und mediale Verleumdung.

Seite 11

Czaja setzt Experten ein

Zu den Vorwürfen von Vetternwirtschaft bei der Einrichtung von Flüchtlingsheimen will Sozialsenator Mario Czaja (CDU) die Antikorruptions-Arbeitsgruppe des Landes einsetzen. Die Experten aus den Senatsbehörden sollen sich in den Fall um den Präsidenten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LaGeSo), Franz Allert, einschalten, sagte eine Sprecherin von Czaja am Sonntag. Dem LaGeSo-Chef wird v...

ndPlusBernd Kammer

Oh Tannenbaum

Es grünt derzeit auf Straßen und Plätzen, dass es eine Pracht ist. Was weniger an den molligen Temperaturen liegt, als an einer unerklärlichen Harmoniesucht: Keiner klagt über Fichten, Tannen und sonstige Nadelträger.

Rassistische Demo gegen Unterkunft

Am Samstag sind in Köpenick etwa 400 Menschen gegen ein geplantes Containerdorf, in dem Flüchtlinge unterkommen sollen, auf die Straße gegangen. Auf einer Gegenkundgebung im Allende-Viertel, zu der das Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick geladen hatte, versammelten sich laut Aktivisten etwa 200 Flüchtlingsunterstützer.Die Polizei ließ den ...

Mehdorn will am BER für Ruhe sorgen

Flughafenchef Hartmut Mehdorn will die Baustelle Schallschutz am neuen Hauptstadtflughafen möglichst schnell schließen. Bis zum Jahresende 2015 sollen sämtliche Anwohner den Bescheid erhalten haben, mit dem sie die Handwerker bestellen können. »Wir werden nunmehr mit unverminderter Kraft an der Bearbeitung für alle Bescheide des gesamten BER arbeiten, damit Sie alle noch 2015 mit Anspruchsermittlu...

Josephine Schulz

Schäumende Kastanien für saubere Wäsche

Kastanien für blütenweiße Wäsche, Öko-Slipeinlagen? Der Heldenmarkt, eine Messe für nachhaltigen Konsum, zeigt, was in Sachen Ressourcenschonen alles möglich ist.

ndPlusNicolas Šustr

Bruno Kramm hat den Hut auf

Nach dem Massen-Exodus schienen die Berliner Piraten kurz davor, auseinanderzubrechen. Der neue Landesvorsitzende Bruno Kramm will dem bisherigen Abgrenzungskurs zur Bundespartei treu bleiben.

Seite 12

Kritik an Kiesabbau

Potsdam/Stolpe. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Axel Vogel, hat Pläne für einen möglichen Kiesabbau im Nationalpark Unteres Odertal kritisiert. »In dem sensiblen Schutzgebiet des Stolper Bogens verbietet sich jedes Gedankenspiel für eine riesige Kiesgrube«, sagte er. Hintergrund ist ein von der bundeseigenen Bodenverwertungs- und Verwaltungs-GmbH gestartetes Interessenbekundungsver...

Brandenburg baut Flüchtlingsunterkünfte aus

Als Reaktion auf die enorm gestiegenen Flüchtlingszahlen hat Brandenburg seine Asylunterkünfte in den vergangenen Monaten deutlich ausgebaut. Über 2320 Plätze wurden von den Landkreisen und kreisfreien Städten neu geschaffen - davon rund 1700 in Gemeinschaftsunterkünften und 600 in Wohnungen, wie das Sozialministerium auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion mitteilte. Insgesamt stünden ...

Lebensgefährliche Attacke

Zwei lebensgefährlich Verletzte, viele Schaulustige und eine verwüstete Shisha-Bar: An der Skalitzer Straße in Kreuzberg haben sich am Samstag nach einer Messerattacke die Ereignisse überschlagen. Zwei Jugendliche wurden im Streit mit zwei Männern, einem 25 Jahre alten Lokalbetreiber und dessen 23 Jahre alten Angestellten, niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.Als die Rettungshelfer zum Ta...

ndPlusRainer Funke

»Kochen für die Eingeborenen«

Gemeinsames Kochen und Essen verbindet. Ist dies auch so, wenn Flüchtlinge für Brandenburger Gerichte aus ihrer Heimat kochen? Im Mehrgenerationenhaus »Kleeblatt« in Bestensee hat man es versucht.

Peter Nowak

Mieter wehren sich gegen Vertreibung

Nach der Sanierung wird das Dreifache der Miete verlangt. In Pankow trafen sich Betroffene zum ersten Mieterforum, um sich gegen ihre Vertreibung zu wehren.

Steffi Bey

Neues Zentrum mit Wasserbecken

Einst Industriegebiet, danach Brache und jetzt Wohnungsbaustandort: Am Dahmeufer in Grünau werden im Jahr 2022 etwa 1500 Menschen leben.

Seite 13

Hunderte für sexuelle Vielfalt

Dresdner Aktion gegen angeblicher »Frühsexualisierung unserer Kinder« befördert nach Auffassung der LINKEN und Grünen reaktionäres Familienbild und Homophobie.

ndPlusSebastian Haak

Rechte Burschen unerwünscht

Bayreuth hat die Burschenschaft Thessalia zu Prag von Veranstaltungen zum Volkstrauertrag ausgeschlossen – weil sie einem Neonazis mit NSU-Verbindungen Unterschlupf gewährt haben soll.

Seite 14

Gefährliche Übergänge

Freiburg/Basel. Jahrzehntelang hat die Schweizer Armee Sprengstoff in den Grenzbrücken nach Deutschland eingebaut - Mitte Oktober wurden die letzten Kammern geräumt. Das melden die Wochenzeitung »Der Sonntag« und der SWR am Wochenende. An der historischen Holzbrücke zwischen Bad Säckingen und der Schweizer Nachbargemeinde Stein seien »die Desarmierungsarbeiten« am 16. Oktober 2014 abgeschlossen wo...

Rudolf Stumberger, München

Gummibärchen statt Promille

Betrunkene Jugendliche sind am Wochenende auch in der bayerischen Landeshauptstadt keine Seltenheit. Damit die Partys nicht aus dem Ruder laufen, will ein neue Projekt sorgen.

ndPlusMarcus Meier

Neonazis fordern »Judenkartei«

Dennis Giemsch, Stadtrat der Nazipartei »Die Rechte«, fordert von der Stadtverwaltung Dortmunds, sie solle die Juden der Stadt auflisten. Das weckt Erinnerungen an die Vorbereitungen zum Holocaust.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Bekannter, dessen Ansichten Herrn Mosekund schon seit Langem einigermaßen suspekt erschienen, lud ihn zu einem Gedankenaustausch ein. »Oh nein, herzlichen Dank«, lehnte Herr Mosekund höflich, aber bestimmt, ab. »Wieso?« fragte der Bekannte. »Ich bitte um Nachsicht«, antwortete Herr Mosekund, »aber für mich wäre es ein miserables Tauschgeschäft.«...

Pferd, Auto, Raumschiff

Der amerikanische Autor und Fernsehproduzent Glen Larson, der sich populäre Serien wie »Magnum« und »Kampfstern Galactica« ausdachte, ist tot. Er sei am Freitag in einem Krankenhaus in Santa Monica an Krebs gestorben, teilte sein Sohn James Larson am Samstag der »Los Angeles Times« mit. Der Serienschöpfer wurde 77 Jahre alt. Nach seinem Start im Showgeschäft als Sänger der Gruppe Four Preps in den...

Farben, Gewalt, Schönheit

Die spektakuläre Ausstellung »Zentrifuge« mit rund 90 Werken des Künstlers Norbert Bisky (44) ist am Samstagabend in der Rostocker Kunsthalle eröffnet worden. Bisky gilt als einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Kunstszene.Nach Worten der Kuratorin Dorothée Brill geht es in der Ausstellung um Auflösung, Zerstörung, Verwischen von Grenzen und fixen Konturen - ein stetes Gru...

ndPlusBoris Gruhl

Jakubs wundersame Reise zu sich selbst

In der Silvesternacht des Jahres 1917 kommt Jakub der Welt abhanden, am 6. Oktober 1924 kehrt er zurück in seine sorbische Heimat. So beginnt und endet der Roman »Die Insel der Vergessenen« von Jakub Lorenc-Zalěski.

Seite 16

An die Töpfe!

Weimar bewirbt sich als Stadt der Medienkunst im UNESCO-Programm »Creative Cities«. Die »Klassikerstadt« (Bach! Goethe! Schiller! Wieland!) werde heute immer mit alter Kunst in Verbindung gebracht, aber auf den ersten Blick selten mit neuer Kunst, bedauerte Felicitas Fehling, verantwortlich für die Bewerbung Weimars. Weimar erhoffe sich bei einer Aufnahme auch einen leichteren Zugang zu Fördertöpf...

Mehr Zauber!

Der in Dresden lebende Schriftsteller Marcel Beyer (48) erhält den mit 20 000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2015 für seinen Gedichtband »Graphit«. Das Buch sei eine von Sprachzauber und Rhythmusgefühl geprägte Erkundung innerer und äußerer Landschaften, begründete die Jury am Samstag ihre Wahl. Was man halt immer so zusammenschreibt als Jury, wenn der Tag lang ist und ein schöner Haufen Gra...

Klein, aber gemein

Ein charmanter Drecksack in Pygmäengröße, ein erzkapitalistischer Linken-Fresser mit überraschend sentimentalen Neigungen - und wie er auf der Geige kratzen kann! Das war Danny De Vito in »Das Geld anderer Leute«. Oder sein Auftritt unter eigener Regie: als Scheidungsanwalt im »Rosenkrieg«. Sitzt in seinem Büro vor einem riesigen Fenster, hinter dem ein giftgelber Himmel hängt, durch den manchmal ...

Sabine Neubert

Schmerzvoll stirbt das Alte

Einfach zu verkraften sind diese Geschichten der jüngeren und jüngsten Schriftsteller Chinas nicht. Der Titel der letzten Erzählung «Ich hab Schmerzen» kann für alle gelten. Schmerzvoll erlebt und durchlebt eine junge Generation gesellschaftliche Umbrüche der letzten dreißig, vierzig Jahre und damit die Relativierung von alten Vorstellungen und Normierungen. Der Autor Chen Xiwo, in den sechziger J...

Hans-Dieter Schütt

Zeit läuft, Kamera auch

Grimms Werk ist inzwischen vielfach europäisch vernetzt und für zahlreiche filmbiografische Auftragssegmente ausgerüstet, ob nun bei Verlagen, Bildungsträgern oder Sendern.

Seite 17
Jürgen Amendt

Klitschko versus Raab

Boxen ist für das Fernsehen ein undankbarer Sport. Im Gegensatz zu anderen Sportarten weiß man nie, wie lange der Kampf im Ring dauert. Ein K.o. in der ersten Runde und die ganze schöne Inszenierung war für den jeweiligen Sender für die Katz. Vielleicht hat deshalb am Samstagabend Wladimir Klitschko bei seinem Schlagabtausch mit Kubrat Pulev bis zur fünften Runde gewartet, bis er den Bulgaren mit ...

Mehrheit hält sich für tolerant

Bildungsinstitutionen und Medien tragen nach einer aktuellen ARD-Studie am stärksten zur Toleranz in Deutschland bei. 71 Prozent der Befragten gaben an, dass Schulen, Hochschulen oder Erwachsenenbildung wichtige Einflussfaktoren für eine tolerante Gesellschaft seien, wie die ARD mitteilte. 65 Prozent sprachen dies den Medien zu. Nur 39 Prozent wollten dagegen den Kirchen eine zentrale Rolle bei de...

ndPlusJan Freitag

Repetitiver Irrwitz

Mit viel Glamour, reichlich Helene Fischer und noch mehr Gefühlsduselei wurde vergangenen Donnerstag im Ersten der Bunte, pardon: Bambi verliehen und die Gewinner sind … längst egal. Bedeutsam waren sie nur im Moment des Überreichens, wenn ergriffene Überreicher den Wert der zu Ehrenden auf Friedensnobelpreisniveau hoben. Interessanter als die Frage, wer das äußerlich zwar goldene, im Grund...

Seite 18
ndPlusArne Richter und Sven Busch, Zürich

Der Druck steigt, die FIFA schweigt

In der größten Glaubwürdigkeitskrise seiner Geschichte muss der Fußballweltverband FIFA neue krasse Vorwürfe von vielen Seiten einstecken. Ehemalige Mitarbeiterinnen der Bewerber Katar und Australien erheben schwere Vorwürfe.

Frank Hellmann

Weltmeister machen Löw wütend

Selbst Gibraltar taugt nicht mehr als Aufbaugegner für den Weltmeister Deutschland: Vor dem Prestigeduell am Dienstag in Spanien wirkt auch Bundestrainer Joachim Löw grundsätzlich verstört.

Seite 19
ndPlusDagobert Kohlmeyer

Schachblindheit in Sotschi

Das hätte für den Weltmeister ins Auge gehen können: Im Kampf um die Schach-WM hat Magnus Carlsen am Samstag in Sotschi die sechste Partie gegen Viswanathan Anand gewonnen. Der Titelverteidiger führt mit 3,5:2,5.

Michael Brehme, Levi

Ein außergewöhnlicher Typ

Felix Neureuther feiert mit einem starken dritten Platz im Slalom von Levi sein Saisondebüt. Und das, obwohl die Nachwirkungen seiner Rückenprobleme immer noch nicht ganz ausgestanden sind.

Seite 20

Keine Langeweile: »nd«-Leserreise im Erzgebirge

Viele neugierige, reiselustige Leserinnen und Leser von »neues deutschland« waren auch bei dem diesjährigen, nunmehr 17. »nd«-Leserreisetreffen mit dabei. Der viertägige Ausflug ging ins Erzgebirge nach Altenberg, und das Waldhotel Stephanshöhe begeisterte nicht nur durch die romantische Waldlage. Das Programm war erneut vielseitig, für Langweile keine Zeit. Beim Begrüßungsabend mit den »Bimmel...

ndPlusJoachim Baier, Darmstadt

Philaes letzte Zuckungen

Noch schnell einige Arbeiten erledigt, dann ging »Philae« die Puste aus. Im Schlaf geht es nun auf dem Kometen weiter Richtung Sonne. Die Raumsonde »Rosetta« beobachtet »Tschuri« als Begleiterin.