Seite 1

UNTEN LINKS

Dieses Land ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Gerade haben wir mühsam das Sommerloch gefüllt, da stehen wir vor einem Haushaltsloch. Auch im Zahn tut sich eines auf, in der Straße unter uns oder der Ozonschicht über uns. Ganz zu schweigen vom Schlupfloch, das sich schneller vermehrt als ein multiresistenter Keim. Nur mit dem Unterschied, dass es im Gegensatz zu diesem riesengroße Ableger gene...

Eins-A Klassenbester

Man mag es kaum glauben: Mitunter bringen Märkte sogar etwas Gutes hervor. Für den Energieriesen E.on sind die Preise auf dem Strommarkt nämlich so sehr in den Keller gerauscht, dass er in Sachen Energiewende Super-Eins-A-Klassenbester werden und sich seiner Atom- und Kohlekraftwerke entledigen will.

UN streichen Nahrungshilfe für syrische Flüchtlinge

Genf. Hunderttausende syrische Flüchtlinge erhalten keine Lebensmittelgutscheine mehr, weil den UN das Geld dafür ausgegangen ist. Das gab das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) am Montag bekannt. Betroffen seien insgesamt rund 1,7 Millionen Syrer in Jordanien, der Türkei, in Libanon, Ägypten sowie in Irak. Ohne die Gutscheine müssten »viele Familien hungern«, warnte das WFP. »Die...

Republik Moldau bleibt auf EU-Kurs

Chisinau. Nach dem Ausschluss der prorussischen Partei Patria von der Parlamentswahl in der Republik Moldau kann die Regierung nach den vorläufigen Ergebnissen ihren EU-Kurs fortsetzen. Das proeuropäische Lager aus drei Parteien lag nach Auszählung von rund 90 Prozent der Wahlzettel bei etwa 44 Prozent der Stimmen, wie die Wahlleitung am Montag mitteilte. Damit kann es mit einer Mehrheit der 101 M...

Republik Moldau bleibt auf EU-Kurs

Chisinau. Nach dem Ausschluss der prorussischen Partei Patria von der Parlamentswahl in der Republik Moldau kann die Regierung nach den vorläufigen Ergebnissen ihren EU-Kurs fortsetzen. Das proeuropäische Lager aus drei Parteien lag nach Auszählung von rund 90 Prozent der Wahlzettel bei etwa 44 Prozent der Stimmen, wie die Wahlleitung am Montag mitteilte. Damit kann es mit einer Mehrheit der 101 M...

Seite 2

Juristische Folgen der Katastrophe

Union Carbide India Limited (UCIL) war die indische Tochterfirma des US-Konzerns Union Carbide Corporation. 1989 erklärten sich die US-Amerikaner bereit, 470 Millionen US-Dollar als endgültige Entschädigung für die Opfer zu zahlen. Das sind, gemessen an den mehr als einer halben Million Betroffenen, im Schnitt weniger als 850 Dollar pro Person.Nach massiven Protesten entschied der oberste Gerichts...

Verheerende Chemieunfälle

Wenige Tage vor dem 30. Jahres- tag der Chemiekatastrophe von Bhopal ist aus einer Fabrik in der Nähe der Stadt giftiges Gas ausgeströmt. Mindestens 41 Menschen hätten sich erbrochen und über Atemnot geklagt, teilten die Behörden am Sonntag mit. Vermutlich sei Chlorgas ausgeströmt. Die Giftgaskatastrophe von Bhopal vor 30 Jahren reiht sich in eine Liste anderer schwerer Chemieunfälle ein:September...

Steffen Schmidt

Eine Gaswolke und das schleichende Gift im Boden

Das in Bhopal frei gewordene giftige Methylisocyanat ist Ausgangsstoff für eine Gruppe verbreiteter Insektizide. Der Bedarf daran stieg im Zuge der »grünen Revolution« stark an.

Hilmar König, Delhi

Ein bleibendes Schandmal

Bhopal - die Hauptstadt des mittelindischen Unionsstaates Madhya Pradesh - wird den Makel der größten Industriekatastrophe auf dem südasiatischen Subkontinent einfach nicht los.

Seite 3
ndPlusRené Heilig

McBarras hat ’nen Laden

Manche Gepflogenheit, die über den Teich nach Deutschland kommt, mag ja - unabhängig von ihrer Sinnhaftigkeit - Beifall finden. Fast Food beispielsweise. Doch schon gewisse Kaffee-Ausschank-Ketten taugen allenfalls für Touristen. Auch die, also solche, die aus Deutschlands schönsten Ecken in die Hauptstadt reisen, sind gern gesehen. Erst im BW-Showroom, dann direkt beim »Barras«, also dem Militär....

Heiko Werning

Meere, die wie Brücken sind

Der Friedrichstadtpalast ist nicht weit, und weil »Rekrutierungsbüro« ohnehin nicht so lustig klingt, hat die Bundeswehr ihre neue Begegnungsstätte »Showroom« genannt.

Seite 4

Geldfrage Bildung

Dass Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz von Betrieben abgelehnt werden, weil sie einen vermeintlich nicht-deutschen Namen haben und/oder sie nicht-weiß sind, ließe sich relativ leicht abstellen - mit der verpflichtenden Einführung anonymisierter Bewerbungen. Eine Auswahl fände nur noch aufgrund der Qualifikation statt. Das wäre ein Anfang, zumindest für diejenigen, die mit ih...

Snow von gestern

Alle paar Wochen vollzieht sich in irgendeinem Konferenzsaal dasselbe Schauspiel: Eine Jury (am Montag die des Alternativen Nobelpreises) stellt dem »ungeahnten Ausmaß staatlicher Überwachung« den »Mut und die Kompetenz« eines jungen Whistleblowers entgegen.

Eine Krim für Zwei

Flüge wurden stundenlang ausgesetzt, an den Fähren stauten sich am Montag Hunderte Autos. Die Russland wieder eingemeindete Krim ist nun mal eine Halbinsel und auch von dort nicht immer ungehindert zu erreichen.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Post Peymann

Weihnachtsmarkt ist Kinderkarussell - und Kaderkarussell. Der wahrlich legendäre Claus Peymann verlässt im Sommer 2017 nach achtzehn Jahren das Berliner Ensemble - in der Pressemeldung des Theaters teilt er dies und den Nachfolger mit und endet: »Der Rest ist Schweigen!« Opa Hamlet, unübertrefflich forever! Besagter Nachfolger ist Oliver Reese, derzeit Intendant des Schauspiels Frankfurt ...

Deutsche Musikhilfe

Unser heutiger Bericht würdigt die Bemühungen deutscher Popmusik-Interpreten um die Bekämpfung einer Seuche bei gleichzeitiger jahreszeitlich passender Bezugnahme auf das Fest der religiösen Toleranz.

Seite 5
Christine Wiid

Unruhige Zeiten

Mosambik gilt seit dem Ende des Bürgerkrieges 1992 für afrikanische Verhältnisse als Musterland für Frieden und Demokratie. Doch an Problemen fehlt es nicht.

ndPlusChristine Wiid

Eine zweite Ernte für Ancuabe

Der Norden Mosambiks ist eine der ärmsten Regionen des Landes. Die Landbevölkerung in der Provinz Cabo Delgado lebt fast ausschließlich von dem, was sie auf ihren eigenen Feldern anbaut.

Seite 6

Nordatlantik-Pakt lobt Erfolg in Afghanistan

Brüssel/Kabul. Trotz der anhaltenden Gewalt in Afghanistan bewertet die NATO ihren Einsatz als Erfolg. »Wir haben erreicht, was wir wollten«, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag in Brüssel. »Unsere Nationen sind sicherer, und Afghanistan ist stärker.« Stoltenberg räumte ein, dass es nach dem Abzug der ISAF-Schutztruppe zum Jahresende weiter Angriffe der radikalislamischen Taliban gebe...

NATO wird Aufnahme der Ukraine prüfen

Brüssel. Ungeachtet der russischen Proteste will die NATO einen Beitritt der Ukraine prüfen, falls das Land dies beantragt. Dies stellte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag in Brüssel klar. Jedes Land dürfe alleine entscheiden, ob es einen Aufnahmeantrag stelle. Danach prüfe die NATO, ob die geforderten Standards erfüllt seien. Es gebe kein »Vetorecht« eines Drittstaates.Bundesaußenminister...

Massive Proteste in Hongkong

Hongkong/Taipeh. Bei den seit Wochen schwersten Auseinandersetzungen zwischen prodemokratischen Aktivisten und der Polizei in Hongkong sind 40 Demonstranten festgenommen worden. Über 40 Menschen wurden laut Medien verletzt, darunter nach amtlichen Angaben auch vier Polizisten. Die Zwischenfälle in der chinesischen Sonderverwaltungsregion dauerten bis zum Montagmorgen an. Es war die fünfte Nacht in...

ndPlusKarl-Ludolf Hübener, Montevideo

Auf Vázquez warten schwierige Aufgaben

Der frühere Staatschef Tabaré Vázquez gewann am Sonntag mit 55,5 Prozent der Stimmen die Stichwahl um Uruguays Präsidentenamt und ließ seinen konservativen Herausforderer Luis Lacalle Pou hinter sich.

Seite 7

Mautbelastung für Inländer befürchtet

Die Pkw-Maut wird deutsche Autofahrer nichts extra kosten, beteuert Verkehrsminister Dobrindt immer wieder. Nun ruft ein Entwurf des Finanzressorts auch in der Koalition Bedenken hervor.

Debatte über Friedenswinter

Rund um den Tag der Menschenrechte rufen zahlreiche Friedensorganisationen zu Demonstrationen auf. Das sorgt für Wirbel innerhalb der Linken. Denn erstmals sind die Mahnwachen mit dabei.

Seite 8
Sven Eichstädt, Leipzig

Füller ja, Namen nein

Bundestagsabgeordneten stehen bis zu 12 000 Euro jährlich für Bürobedarf zur Verfügung. Journalisten dürfen darüber einiges, aber nicht alles wissen, entschied das Bundesverwaltungsgericht nun.

ndPlusAert van Riel

Schröder-Therapie für Europa

Bei europäischen Sozialdemokraten besteht oft eine Diskrepanz zwischen Reden und Handeln. Zwei Spitzengenossen aus Deutschland und Österreich lieferten hierfür nun weitere Belege.

ndPlusMarcus Meier

Dr. Jekyll trennt sich von Mr. Hyde

Einer der erbittertsten Feinde der Energiewende, Deutschlands größter Energiekonzern E.on, schrumpft sich grün. Greenpeace erkennt eine »historische Kehrtwende«. Offen bleibt, wer die Altlasten bezahlt.

Seite 9

Fusion auf deutschem Mietermarkt

Bochum. Die deutsche Immobilienbranche steht vor einer Großfusion: Mit der Deutschen Annington und Gagfah wollen zwei der größten Immobilienkonzerne hierzulande zusammengehen, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten. Die Deutsche Annington bietet den Gagfah-Aktionären hierfür je Anteilsschein 18 Euro in bar und Aktien. Der Deal kommt jedoch nur zustande, wenn die Besitzer von mindesten...

ndPlusHaidy Damm

Gentechnik durch das Hinterzimmer

Am Mittwoch gehen die Verhandlungen über nationale Gentechnik-Anbauverbote weiter. Ein Papier zeigt: Die Haltung der Koalition bleibt höchst widersprüchlich.

Airlines sollen für Kartell büßen

Jahrelang sollen Lufthansa und Co. Preise abgesprochen haben. Die Bahn sieht ihre Logistiktochter geschädigt und klagt auf Schadenersatz in Milliardenhöhe.

ndPlusHagen Jung, Hannover

Infrarotlicht gegen »Federpicken«

Nicht abgeschnittene Schnäbel, sondern neue Haltungsformen sollen Hühner von Hackereien abhalten. Niedersachsen erprobt dies mit einem Modellprojekt, das auch der Handel unterstützt.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Weit unter den Erfordernissen

»Um das Ziel, mindestens 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit bereitzustellen, so bald wie möglich zu erreichen, muss die deutsche Politik ihre Anstrengungen erheblich verstärken.« Was sich wie eine Mahnung seitens entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen anhört, kommt aus dem Entwicklungsministerium (BMZ) selbst und steht so in der jüngst mit vie...

Sklaverei ist längst nicht Geschichte

Berlin. Es klingt wie eine Reminiszenz an längst vergessen geglaubte Zeiten: Sklaverei. Doch sie ist auch im 21. Jahrhundert alles andere als verschwunden. Bis heute ist sie als Zwangsarbeit von Erwachsenen und Kindern im Bergbau, in der Landwirtschaft oder im Haushalt verbreitet. Sie ist oft mit sexueller Ausbeutung verbunden. Die Vereinten Nationen machten 2002 den 2. Dezember zum Tag für die...

Roland Bunzenthal

Formel für Gerechtigkeit gesucht

Das Jahr 2015 bringt entscheidende Weichenstellungen in der internationalen Entwicklungs- und Klimapolitik. Ein Konsens ist noch nicht in Sicht.

Seite 11
ndPlusChristin Odoj

Sub-sub-sub- Verantwortung

Innen drin: gute Laune Aphorismen, eingelassen in gülden glänzende Tafeln im polierten Fußboden in Marmoroptik. »Träume nicht dein Leben« in sich wiederholendem Zynismus. Draußen dann: die hässliche Fratze der Ausgebeuteten, die, um ihren Lohn gebracht, für gerechte Bezahlung protestieren. Nein, für Bezahlung protestieren. Und an ihnen vorbei strömt es, das Weihnachtsgeld, um verprasst zu werde...

Anschlag auf Wohnhaus von Herrmann

Autonome sind in das Wohnhaus der Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) eingedrungen. Sie beschmierten den Hausflur und stellten Umzugskartons vor der Wohnungstür ab, wie auf Fotos in einem im Internet verbreiteten Bekennerschreiben zu sehen ist. Die Aktion sei als Protest gegen die Flüchtlingspolitik zu verstehen. Die Polizei bestätigte einen Vorfall am Sonntagabend »bei e...

Leerstehendes Bettenhaus für Flüchtlinge

Die Caritas wird ab kommenden Montag die Betreuung von weiteren Flüchtlingen in Mitte übernehmen. Das katholische Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus stellt vorübergehend ein leerstehendes Bettenhaus für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung, wie die Caritas am Montag mitteilte. Etwa 100 Flüchtlinge, die im Rahmen ihres Asylersuchens nach Berlin kommen, sollen so bis zum 30. Juni 2015 e...

Bund verkauft Wohnungen

Das Land Berlin hat beim Kauf bundeseigener Wohnungen erstmals günstigere Konditionen bekommen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) habe 84 Mietwohnungen im Wedding nicht zum Höchstpreis, sondern zum Verkehrswert an das städtische Wohnungsunternehmen Gesobau vergeben, erklärte Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD). Vorausgegangen waren längere Verhandlungen über die Pr...

Seite 12

Freies Funken aus der Zone: WLan-Projekt gestartet

Die Senatskanzlei hat am Montag die Ausschreibung für das Projekt »Freies WLAN für Berlin« gestartet. Ziel des Projektes sei es, die Anzahl kostenfrei nutzbarer WLan-Hotspots in der Stadt zu erhöhen und damit die digitale Infrastruktur Berlins weiter auszubauen. »Die umfassende Nutzungsmöglichkeit digitaler Angebote auch außerhalb der eigenen vier Wände ist von stetig wachsender Bedeutung...

Marlene Göring

RAW-Freunde im Exil

Die »Neue Heimat« auf dem RAW-Gelände expandiert, der Spirograph muss weichen. Dabei wollen Friedrichshainer gar keine Austern und Weißweinschorle, sondern Wiesen und Werkstätten.

Seite 13

Ortsumgehung Mahlow frei

Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (für SPD), und Blankenfelde-Mahlows Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) haben am Montag bei Mahlow die L 76 zur Ortsumfahrung freigegeben. Zwölf Millionen Euro wurden in den letzten Abschnitt des vierspurigen Ausbaus der Verbindung von Potsdam mit dem Flughafen Schönefeld gesteckt. Insgesamt wurden in die Straßen der Region rund um den Hauptstadt...

Bayern fordert Vergünstigung für Sanierung

München. Bayern will in Berlin schnellstmögliche Steuervorteile für die energetische Sanierung von Wohnhäusern durchsetzen. Dem Vernehmen nach soll dazu noch im Dezember eine Bundesratsinitiative eingebracht werden. Sofern CDU und SPD keine Einwände haben, könnten Hausbesitzer schon ab Anfang 2015 Steuervergünstigungen gewährt werden, wenn sie ihr Gebäude energiesparend modernisieren. Eine offi...

278 000 Leute auf Hilfe angewiesen

Wiesbaden. Rund 278 000 Brandenburger haben Ende vergangenen Jahres Mindestsicherung erhalten. Das waren zwar 0,2 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Mit einer Quote von 11,3 Prozent liegt das Bundesland aber leicht über dem bundesweiten Durchschnitt von 9,1 Prozent. Deutschlandweit beziehen rund 7,38 Millionen Menschen Mindestsicheru...

Kein Bedarf an Piste 3

Seit Jahren streiten Befürworter und Gegner über eine dritte Startbahn am Münchner Flughafen. Am Donnerstag befasst sich der Landtag mit einer Petition der Gegner. Die zweifeln vor allem am Bedarf.

48,4 Millionen Euro Fluthilfe gezahlt

Das Sommerhochwasser 2013 hat in Brandenburg geringere Schäden angerichtet als gedacht. Viel Geld musste aber in die Reparatur von Straßen und Gebäuden gesteckt werden.

Mehr Werbung für duale Ausbildung

Magdeburg. Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels sollen die Gymnasien in Sachsen-Anhalt die Schüler künftig stärker auf die Chancen der dualen Ausbildung hinweisen. Gymnasien sollen verpflichtet werden, nicht nur über Studiengänge, sondern auch über Lehrberufe zu informieren, sagte Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) am Montag nach Gesprächen mit Vertretern aus der Wirtschaft und von Ge...

ndPlusWilfried Neiße

Deutsch-russisches Parlament

Die Sanktionen gegen Russland sorgen für Verunsicherung. Aber für die Förderung des deutsch-russischen Jugendaustauschs gab es im Jahr 2014 keine Einschränkung.

Harald Lachmann

Essengeld aus der Rathauskasse

Manchmal ist es nur ein Euro täglich, den sozial schwache Familien nicht aufbringen können, um ihren Kindern ein warmes Mittagessen zu ermöglichen. In Zwickau etwa springt deshalb die Stadt ein.

Seite 14

Wolff-Preis für Bücher mit Anspruch

Der Berliner Berenberg Verlag wird für seine anspruchsvollen Bücher mit dem Kurt-Wolff-Preis 2015 ausgezeichnet. Die mit 26 000 Euro dotierte Ehrung soll am 13. März bei der Leipziger Buchmesse vergeben werden, wie die Veranstalter am Montag mitteilten. Der mit 5000 Euro dotierte Förderpreis geht an die Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Leipzig für ihre Verdienste um Gegenwartslyrik und Buchku...

Dreyer setzt voll auf Rot-Grün

Mainz. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) setzt ganz auf eine mögliche Fortsetzung von Rot-Grün nach der Landtagswahl im Frühjahr 2016. Ihr bereite es »im Moment keine Sorgen«, dass die CDU in Umfragen vorn liege und SPD und Grüne derzeit keine Mehrheit hätten, sagte Dreyer am Samstag dem Südwestrundfunk (SWR). Die 53-Jährige räumte aber ein: Natürlich müsse die SPD ...

Gedenktafel erinnert an »Halbstarken«

Der 2003 gestorbene Schauspieler Horst Buchholz bekommt eine Gedenktafel. Die Tafel wird am Donnerstag vom Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) am früheren Wohnhaus von Buchholz in der Sodtkestraße 11 im Stadtteil Prenzlauer Berg enthüllt, teilte die Senatskanzlei am Montag mit. Der Regisseur Wim Wenders wird die Laudatio halten. In dem Haus lebte der 1933 in Berlin geborene Sch...

Jugendtheater mit Grips

Zehn Jahre lang existiert es schon, an diesem Dienstag und Mittwoch macht es nun erstmals in Berlin Station: das Jugendtheater-Festival »Theatre Café«. Vier Theater aus vier europäischen Ländern (Norwegen, Deutschland, Großbritannien, Niederlande) stellen sich gegenseitig jeweils fünf der für sie wichtigsten aktuellen Theaterstücke für ein junges Publikum vor. Aus den daraus resultierenden 20 S...

Lucía Tirado

Die große Schwester soll verschwinden

Sich von der Seele zu reden, was einen schmerzt, kann man nicht früh genug lernen. Auch ist es so eine Sache, dann den oder die Richtigen dafür zu finden, um etwas ändern zu können. In »Die zweite Prinzessin« braucht es seine Zeit. Nach dem Kinderbuch von Hiawyn Oram und Tony Ross inszenierte Ines Heinrich-Frank das gleichnamige Stück für Kinder ab vier Jahren. Es spielt Christine Müller in hin...

ndPlusJens Albes, Mainz

Julia Klöckner nimmt Anlauf

Die CDU Rheinland-Pfalz nimmt die Landtagswahl 2016 ins Visier und schenkt ihrer Chefin Klöckner ein Spitzenergebnis zur Wiederwahl. Die SPD kämpft derzeit mit den Folgen des Nürburgring-Debakels.

Andreas Göbel, Brotterode

Apollo-Mission in Thüringens Wäldern

Auf den Besucher wirkt die Montagehalle von Automotive Lighting (AL) am Rand von Brotterode im Thüringer Wald wie eine kleine Stadt in der Stadt. Es gibt Fußwege und Straßen mit eigenen Verkehrsregeln. Und es herrscht viel Betrieb: In dem Werk werden hochwertige LED-Frontscheinwerfer für die Automobilindustrie produziert - von der Fertigung vieler Kunststoffteile über den Bau spezieller LED-Mod...

ndPlusJürgen Ruf, Gengenbach

Regieren bei Kerzenschein

Der Bürgermeister und sein Team sitzen im Dunkeln, damit ihre Stadt im Dezember leuchten kann. Gengenbach im Schwarzwald macht aus dem historischen Bau ein riesiges Weihnachtskalenderhaus.

Volkmar Draeger

Feen sind auch nur Menschen

Das kommt davon, wenn man in fremde Schlafzimmer eindringt und dort lockende Liedchen singt: Peter Pan und seine Fee Naseweis fordern im Fensterrahmen die Sprösslinge der Familie Darling auf, ihnen doch ins Nimmerland zu folgen, wo die elternlosen Kinder leben, wo es keine Schule und keinen Regen, dafür volle Freiheit gibt. Vor Begeisterung verliert Peter seinen Schatten und muss zurückkehren, als...

Seite 15

Hannover, Mannheim, Heidelberg

Die Kultur- und Bildungsorganisation der Vereinten Nationen hat drei deutsche Städte in das weltweite Netzwerk kreativer Städte aufgenommen. Die Auszeichnung »Creative Cities« geht an Hannover und Mannheim als Musik-Städte sowie Heidelberg als Stadt der Literatur, wie die deutsche UNESCO-Kommission am Montag in Bonn mitteilte. Damit hat Deutschland zusammen mit Berlin, das 2005 als Design-Stadt...

Ab 2017 Intendant: Oliver Reese

Ein »Prinzipal alter Ordnung« geht. Das legendäre Berliner Ensemble - einst von Bertolt Brecht und Helene Weigel gegründet - werde die letzte Station seiner Arbeit als Theaterdirektor sein, sagte der 77-jährige Claus Peymann kürzlich. Am Montag dann war klar: Peymann verlängert zwar auf Bitten von Berlins scheidendem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) seinen Intendantenvertrag noch ...

Gunnar Decker

Intellektuelle im Visier

Der Vorsitzende Richter des Obersten Gerichts hat soeben sein Urteil verkündet. Hinter ihm an der Wand prangt das Staatswappen: Hammer, Sichel und Ährenkranz. Lange werden sie dort nicht mehr hängen, denn es ist bereits das Jahr 1990.

Seite 16

Jugendautor

Der rheinland-pfälzische Jugendbuchpreis »Goldene Leslie« geht in diesem Jahr an den baden-württembergischen Autor Rainer Wekwerth. Eine Jugendjury und Schüler aus Rheinland-Pfalz kürten seinen Thriller »Das Labyrinth erwacht« zum Sieger, wie das Literaturbüro Mainz am Montag mitteilte. Die Auszeichnung ist mit 2000 Euro dotiert. Benannt ist der Preis nach dem Maskottchen der Aktion »Leselust«,...

Kriminalist

Der dänische Krimiautor Jussi Adler-Olsen erhält den Europäischen Preis für Kriminalliteratur. Die Auszeichnung soll Adler-Olsen am 17. März 2015 in Unna entgegennehmen, wie die Stadt am Montag ankündigte. Adler-Olsen war mit vier weiteren europäischen Schriftstellern nominiert und setzte sich bei einer Publikumsabstimmung gegen Simon Beckett, Arne Dahl, Ian Rankin und Robert Wilson durch. Der ...

Türen wieder offen

Das Weimarer Wohnhaus des Dichters und Dramatikers Friedrich Schiller (1759-1805) empfängt ab diesem Dienstag seine Besucher in restaurierten Räumen. Für rund 400 000 Euro seien in dem Literaturmuseum in den vergangenen Monaten Fußböden und Fenster erneuert worden, sagte Baudirektor Philipp Jung von der Klassik-Stiftung am Montag in der Kulturstadt. Damit sei das Schillerhaus für die Besucher i...

ndPlusRoberto Becker

Der mit Mozartkugeln schmeißt

Mit Herbert Fritsch ist es so ähnlich wie mit Robert Wilson. Beim amerikanischen Großmeister des Lichts und der Geste und bei dem auf der Opernbühne noch jungen, aber sonst erfahrenen Ex-Castorf-Schauspieler geht es erklärtermaßen nicht um Beiträge zum Diskurs in der Rezeptionsgeschichte der Stücke. Es geht vielmehr darum, ob die zu der etablierten Ästhetik eigenen Rechts passen, die sie als Re...

Hans-Dieter Schütt

Es ist schön, unergründlich zu werden

Sagt sich so leicht hin: Außenseitertum gehe vor Eingemeindung, freiwillige Verschlossenheit sei klar die Alternative zu den Zwängen des Beteiligtseins. Eines Beteiligtseins am gesellschaftlichen Betrieb, an all den künstlichen, übertriebenen, zugleich faden Selbsterschaffungen aus Konsum, Karriere und Korrektheit. Es ist so flugs behauptet: Fremdheit adelt. Aber wo der Mensch sich brüsk von et...

Seite 17
Tobias Riegel

The Empire Strikes Black

Der zweite und bislang beste Teil der »Star-Wars«-Reihe hieß »Das Imperium schlägt zurück« (1980), auf Englisch: »The Empire Strikes Back«. Das wandelten die radikal-politischen, afroamerikanischen Hip-Hopper von Public Enemy 1991 zu ihrem Albumtitel: »The Enemy Strikes Black«. Diese Drohung an US-Rassisten ist nun endlich wahr geworden: Das erste Gesicht, das im aktuellen Trailer zum neuen »St...

Seite 19

NACHRICHTEN

Der Tod eines Fußballfans hat Spanien erschüttert. Anhänger des galizischen Klubs Deportivo La Coruna und des spanischen Meisters Atlético Madrid hatten sich scheinbar zu Krawallen verabredet, bei denen letztlich ein 43-jähriger Depor-Anhänger verprügelt und in den Fluss Manzanares geworfen worden. Er starb wenig später im Krankenhaus. Insgesamt sollen bis zu 300 Personen beteiligt gewesen sein...

Hajo Obuchoff

Alleingänge im Märchenwald

Die einstige Langläuferin und Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle erwägt nach ihrem Rücktritt vom Sport Schadenersatzforderungen.

Ralf Streck

Die Stimme der Armen

Sportlich behauptet sich der Kiezklub Rayo Vallecano ordentlich im Schatten der Großen. Doch er ist weit mehr als nur ein Fußballverein.

Seite 20

Unsere Ahnen sprachen ihm schon länger zu

Vorfahren des Menschen haben vermutlich bereits vor mindestens zehn Millionen Jahren Alkohol konsumiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Forschern, die in den »Proceedings« der US-nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS) vorgestellt wird. Die Fähigkeit, Alkohol abzubauen, verschaffte den menschlichen Ahnen demnach einen wichtigen evolutionären Vorteil - zu einer Zeit, als sie sich...

ndPlusAnna Maldini, Rom

Amerikanische Schuhe und ein 300-Euro-Schein

In Neapel wurde die wahrscheinlich größte Fälscherbande der Welt ausgehoben; sie soll für 90 Prozent aller Blüten verantwortlich sein, die weltweit im Umlauf sind. Auch Europas Zentralbank war beunruhigt.