Seite 1

Karlsruhe kippt Steuerrabatt für Firmenerben

Karlsruhe. Teile der Vergünstigungen für Unternehmen im Erbschaftsteuerrecht verstoßen gegen den Gleichheitsgrundsatz der Verfassung. »Die Privilegierung betrieblichen Vermögens ist unverhältnismäßig«, urteilte das Bundesverfassungsgericht am Mittwoch. Der Gesetzgeber muss bis 30. Juni 2016 die Vorschriften ändern. Am stärksten werden Großunternehmen betroffen sein. Dass sie sich in kleinere Ei...

UNTEN LINKS

Von Sigmar Gabriel lernen, heißt essen lernen. Das ist keine Ente. Jedenfalls keine von der Zeitung, sondern von der Oma. Das Tier kommt am ersten Feiertag auf den Teller des Vizekanzlers, so viel wissen wir. Wie sich Keulen, Bruststück und Flügel auf Kinder, Eltern und Oma aufteilen, ist nicht bekannt. Bleibt es bei einer Ente, wird das jedenfalls kein großes Fressen, so viel dürfte feststehen...

Martin Ling

Seltener Sieg der Vernunft

Es geht doch: Die jahrzehntelangen Erzfeinde USA und Kuba sind zu vernünftigen Verhandlungslösungen fähig. Dass die Chemie zwischen Barack Obama und Raúl Castro stimmt, zeigten sie öffentlich vor einem Jahr.

Kurt Stenger

Die Erblast

Vermögen werden in Deutschland so niedrig besteuert wie in kaum einem anderen führenden Indus-trieland. Das ist ein Ergebnis der in der Ära Kohl und der Ära Schröder vollzogenen Kehrtwende in der Steuerpolitik. Plötzlich lautete das Primat nicht mehr: Wer viel hat, soll viel zahlen. Sondern es ging um Standortförderung – Unternehmen und kapitalstarke Investoren sollten durch niedrige Abgabenlas...

Obama: Cuba sí

Berlin. Die Umarmung in Soccer City war ein Signal: USA-Präsident Barack Obama und Kubas Präsident Raúl Castro gingen bei der Beerdigung von Südafrikas Nationalikone Nelson Mandela aufeinander zu, obwohl sie mehrere Reihen auseinandersaßen. Das war exakt vor Jahresfrist im Dezember. Ein Jahr später stehen die Zeichen nun auf Tauwetter. Nach jahrzehntelanger Eiszeit schlagen die USA und Ku...

ndPlusRoland Etzel

EU nimmt Hamas vorerst von Terrorliste

Der Europäische Gerichtshof hat am Mittwoch das Führen der Palästinenserorganisation Hamas in der EU-Liste mit Terrororganisationen für nichtig erklärt - aus »Verfahrensgründen«.

Seite 2

EU-Haushalt beschlossen

Straßburg. Das Europäische Parlament hat den EU-Haushalt 2015 gebilligt. Die Abgeordneten stimmten am Mittwoch in Straßburg einem Kompromiss zu, auf den sich Unterhändler des Parlaments und der EU-Staaten geeinigt hatten. Er sieht Ausgaben in Höhe von 141,2 Milliarden Euro vor - das ist gegenüber dem laufenden Haushaltsjahr eine Aufstockung um rund 0,7 Prozent. Verabschiedet wurden auch Nachtra...

ndPlusKatharina Strobel, Brüssel

Planmäßige Krisenverwaltung

Kommissionschef Juncker kann beim EU-Gipfel mit der Zustimmung zu seinem Investitionsplan rechnen. Eine Abkehr von der Sparpolitik ist damit aber nicht in Sicht.

Seite 3

Dr. Sarba Raj Khadka

Dr. Sarba Raj Khadka hat am Asian Institute of Technology in Thailand in Natural Resource Management promoviert. Seit 2011 ist er ehrenamtlicher Vorsitzender von FIAN Nepal. Mit dem Thema Ernährungssicherheit beschäftigt er sich seit langer Zeit, unter anderem in seiner Funktion als Geschäftsführer einer nepalesischen Menschenrechts- und Entwicklungsorganisation. Er ist in der nepalesischen »Be...

Das Recht auf Nahrung steht auf dem Papier

Hunger ist mehr als ein leerer Magen. Und das Bekämpfen von Hunger mehr als die Verteilung von Nahrungsmitteln. Mit der Entwicklung der »Freiwilligen Leitlinien zur Umsetzung des Rechts auf Nahrung« vor zehn Jahren durch den Rat der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisationen der Vereinten Nationen (FAO) wird dem Thema Nahrung mit einem gesamtpolitischen Ansatz begegnet. Die Freiwillige...

Susanne Wienke

Ernährungssicherheit ist machbar

Im Bergdistrikt Dailekh in Westnepal leben 98 Prozent der Bevölkerung von der Landwirtschaft. Trotzdem können die Menschen gerade mal den Bedarf an Nahrung für drei Monate im Jahr decken.

»An einer Landreform führt kein Weg vorbei«

Was hat die nepalesische Regierung seit der Entwicklung der Freiwilligen Leitlinien vor zehn Jahren unternommen, um das Recht auf Nahrung zu realisieren? In der Übergangsverfassung ist das Recht auf Nahrung garantiert. Außerdem hat Nepal den Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (Sozialpakt) unterschrieben und sich somit auch der Umsetzung des Rechts auf...

Seite 4
Ingolf Bossenz

Der kleinliche Unterschied

Sie verbanden ihnen die Augen, ließen sie hungern, verwehrten ihnen das Schlafen, bedrohten sie. Was britische Soldaten während des Irak-Kriegs im Mai 2004 neun irakischen Gefangenen bei Verhören antaten, war zwar ein Verstoß gegen das humanitäre Völkerrecht, aber keine Folter. Zu diesem Ergebnis kommt der Bericht einer Untersuchungskommission unter dem ehemaligen Richter Thayne Forbes. In der ...

ndPlusVincent Körner

Haltet den Steuerdieb!

Wenn die EU-Kommission eine europaweite Untersuchung ankündigt, um Steuersparmodellen auf die Schliche zu kommen, hört sich das erst einmal gut an. Staaten locken große Konzerne geradezu an, damit diese dort mit legalen Tricks ihre Abgabenlast senken. Die Kritik am Steuerdumping ist so alt, wie die Kreativität der Unternehmer und ihrer Fachleute groß ist, immer neue Schlupflöcher zu suchen - un...

ndPlusUwe Kalbe

Mautpflichtige Bootsfahrt

Vor Gericht und auf hoher See ist man allein in Gottes Hand, raunt der christliche Seefahrer. Und womöglich in der Hand der CSU, raunt die SPD. Beim Thema Maut hält sie sich mit Koalitionsfriedensbekundungen aus purer Angst zurück. Noch am Mittwoch, dem Tag des Kabinettsbeschlusses, sah sie Klärungsbedarf. Kein Wunder, denn die Kfz-Maut ist einem brüchigen Kahn sehr ähnlich, und die Koalition i...

ndPlusTom Strohschneider

Sprachrohr

Regierungssprecher haben unabhängig von der politischen Farbe der jeweiligen Koalition keinen leichten Job. Zwischen Selbstdarstellungsbedürfnis der Amtierenden, öffentlichem Interesse und medialer Neugier nach Konflikten können sich einige Widersprüche auftun. Und wenn die Regierung dann auch noch eine rot-rot-grüne Premiere mit einem Ministerpräsidenten der Linkspartei ist, dann wird von drau...

Martina Michels

Ein Schrittchen Richtung Frieden

Luftangriffe, Panzer, Selbstmordattentäter, Menschen auf der Flucht - der Nahe Osten kommt seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe. Generationen wachsen in Unsicherheit auf. Der innere Frieden ist ohne den äußeren nicht zu finden. Die dramatischen Ereignisse in der Region haben die Politik erneut wachgerüttelt. Wenn es nicht gelingt, der palästinensischen und der israelischen Bevölkerung eine Perspekti...

Seite 5

Range will kompletten CIA-Bericht anfordern

Berlin. Generalbundesanwalt Harald Range will die komplette Fassung des Berichts über die Foltermethoden des US-Geheimdienstes CIA anfordern. Das verlautete am Mittwoch nach einer Sitzung des Rechtsausschusses des Bundestages. Bisher wurde nur eine rund 500 Seiten starke Zusammenfassung des 6000-Seiten-Berichts veröffentlicht, in der zudem einige Stellen geschwärzt wurden. Darin wird beschriebe...

Fortschritte in Verhandlungen bei der Bahn

Berlin. In den Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL haben sich beide Seiten am Mittwoch ein gutes Stück angenähert. Es seien »erste Zwischenergebnisse« erzielt worden, Arbeitskämpfe seien damit vorerst vom Tisch, erklärte der Personalvorstand der Bahn, Ulrich Weber. GDL-Chef Claus Weselsky sprach von einem »Durchbruch«. Nach Angaben beider Seite...

Fahimi hält Edathy für nicht glaubwürdig

Berlin. Vor der Anhörung des früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy im Untersuchungsausschuss des Bundestages hat Generalsekretärin Yasmin Fahimi Zweifel an dessen Glaubwürdigkeit geäußert. Sie wies am Mittwoch darauf hin, dass sich Edathy in einer Kernfrage zuvor anders geäußert habe. Dabei geht es um Aussagen Edathys, wonach Parteifreunde ihn über Ermittlungen wegen Kinderpornografie info...

Kabinett beschließt Pkw-Maut

Berlin. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch beschlossen, dass Pkw-Fahrer in Deutschland ab 2016 Maut zahlen müssen. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach Hubraum und Umwelteigenschaften des Autos und bewegt sich zwischen 24 Euro und 130 Euro pro Jahr. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sagte, die Pkw-Maut werde »erhebliche Einnahmen« von rund 500 Millionen Euro pro Jahr nach Abzug der Sys...

Weitere Beschlüsse des Kabinetts

Berlin. Die Bundesregierung hat am Mittwoch den Ausbildungseinsatz der Bundeswehr in Irak auf den Weg gebracht. Demnach sollen bis zu 100 Soldaten die irakischen Sicherheits- und Streitkräfte schulen und beraten. Schwerpunkt des Einsatzes soll der Raum Erbil im Norden des Landes sein. Für die Opposition sind noch Fragen bei der Rechtsgrundlage offen. Die Linkspartei behält sich den Gang zum Bun...

ndPlusKurt Stenger

Regierung belässt es bei Mini-Reform

Der Niederlage etwas Positives abgewinnen - so lautet das Motto der Großen Koalition, nachdem das Verfassungsgericht am Mittwoch das Erbschaftsteuergesetz in Teilen für grundgesetzwidrig erklärte. »Die Bundesregierung begrüßt die jetzt geschaffene Rechtsklarheit«, erklärte Finanzstaatssekretär Michael Meister (CDU), der bei der mündlichen Verhandlung im Juli noch vehement für die geltenden Rege...

Fabian Köhler

Verunsichernde IT-Sicherheit

Einen bessere Schutz vor Cyberangriffen hatte Thomas de Maizière mit seinem IT-Sicherheitsgesetz versprochen. Doch sein Auftritt am Mittwoch hinterließ mehr Fragen als Antworten - und den Eindruck von einem Internet ohne NSA-Überwachung.

Seite 6

Vorbild Gillo

Der CDU-Politiker Geert Mackenroth ist neuer sächsischer Beauftragter für Ausländer und Integration. Der Ex-Justizminister folgt seinem allseits respektierten Parteifreund Martin Gillo in Amt. Er wurde gestern mit 80 Stimmen im Landtag gewählt. Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD sowie die AfD, die ihn mitwählen wollte, haben zusammen 91 Mandate. Die von Grünen und LINKE aufgestellte Chemn...

Linksfraktion grenzt sich von Mahnwachen ab

Einige Abgeordnete der LINKEN hatten sich an Protesten des Friedenswinters beteiligt. Die Mehrheit der Fraktion will dagegen mit einigen Akteuren der Demonstration nichts zu tun haben.

Peter Nowak

Strafgefangene verdienen eine Rente

Die Linksfraktion will am 18. Dezember einen Antrag in den Bundestag einbringen, die Wiedereingliederung und Versorgung von entlassenen Strafgefangenen regelt. Sie erinnert damit an ein Versprechen von 1976.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Petry macht sich an Pegida ran

Die »Alternative für Deutschland« (AfD) tritt immer offener als Fürsprecher der islamfeindlichen Initiative »Pegida« im sächsischen Landtag auf.

Seite 7
Meike Stolp, London

Misshandlung ja, aber keine Folter

Britische Soldaten haben irakische Häftlinge 2004 weder gefoltert noch ermordet, so ein unabhängiger Bericht. Beendet ist die Diskussion damit nicht, denn es gibt auch Foltervorwürfe gegen den Geheimdienst.

Roland Etzel

Ein Papier gegen nahöstlichen Stillstand

Das Thema Palästina steht wieder auf der Tagesordnung höchster Gremien. Am Mittwoch befassten sich damit unabhängig voneinander der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen und das EU-Parlament.

Seite 8

Abbott lässt Pannen untersuchen

Der Geiselnehmer von Sydney war gefährlicher als gedacht. Aber er lebte trotz Anklagen und trotz extremistischer Ansichten ziemlich unbehelligt. Ein Versagen, das nun untersucht werden soll.

ndPlusOlaf Standke

Auch Jeb Bush träumt vom Weißen Haus

Die USA stehen möglicherweise vor einem Präsidentschaftsduell zweier Politdynastien: Noch hat sich Ex-Außenministerin Hillary Clinton, zwischen 1993 und 2001 zumindest schon First Lady im Weißen Haus, nicht offiziell beworben. Doch in Washington geht man davon aus, dass die 67-Jährige gern als Kandidatin der Demokraten in den Wahlkampf 2016 gehen würde. Und nun hat auch der Republikaner Jeb Bus...

Thomas Frahm, Sofia

Festtage im Pfandhaus Titanic

Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des »realen Sozialismus« präsentiert sich Bulgarien als Land kapitalistischer Kontraste.

Seite 9

Alaska: Obama untersagt Ölbohrungen

Washington. US-Präsident Barack Obama hat Öl- und Gasbohrungen in der Bristol Bay im nordwestlichen Bundesstaat Alaska verboten. Dies sei unerlässlich, um die Fischereiwirtschaft und den Tourismus rund um die Bucht zu schützen, erklärte Obama am Dienstag. Mit seiner Entscheidung sind Öl- und Gasbohrungen in der Bucht dauerhaft untersagt. Seit 2010 galt bereits ein temporäres Verbot. Der Erlass ...

Russland stützt Rubel

Moskau. Das russische Finanzministerium trennt sich wegen des Wertverfalls des Rubels von Devisenreserven. Das Ressort halte die Währung für »extrem unterbewertet« und beginne deshalb, seine Reserven an ausländischer Währung auf den Markt zu bringen, sagte Ministeriumssprecherin Swetlana Nikitina am Mittwoch. Welcher Betrag dafür verwendet werden soll, teilte sie nicht mit. Vizefinanzminister A...

ndPlusReimar Paul

Milliardenfonds für Atommüllentsorgung

Die Koalition traut den Finanzrückstellungen der Atomkonzerne nicht. Deswegen sollen die Firmen gezwungen werden, in einen Entsorgungsfonds einzuzahlen. Das besagt zumindest ein Papier.

Heiner Flassbeck

Irrsinn an den Devisenmärkten

Die russische Wirtschaft schlittert angesichts sinkender Ölpreise, des Rubelkursverfalls und der Sanktionen in die Krise. Der Westen sollte sich nicht die Hände reiben, sondern auf Kooperation setzen.

Seite 10

Aronia-Plätzchen

100 Gramm getrocknete Aronia-Beeren zusammen mit 100 Gramm getrockneten Aprikosen in 100 Millilitern Aronia-Saft für mindestens acht Stunden in einer Schüssel gut gekühlt einweichen. Mit 150 Gramm Mandeln und 100 Gramm Walnüssen sowie fünf Gramm Ingwer portionsweise im Mixer fein zerkleinern. Mit einer Messerspitze Zimt abschmecken. Den fertigen Teig auf eine Unterlage geben, mit Klarsichtfolie...

Salz aus Rüben

Wer Geschmacksverstärker oder künstliche Farben meiden möchte und zudem gern kulinarische Experimente macht, könnte sich seine Lieblingsgewürzsalze künftig selbst mixen. Mit der Anleitung aus dieser Sammlung gelingt das schnell. So ergibt die Rote Rübe, fein gemahlen und mit Orange und Ingwer versetzt, ein würziges Salz, das im durchsichtigen Schraubglas auch noch wunderbar aussieht. Auch Vogel...

ndPlusUlrike Henning

Psychisch krank und ohne Bleibe

Psychische Erkrankungen sind offenbar ein Risikofaktor für den Verlust der Wohnung. Ein Symposium auf dem Berliner Psychiatriekongress beschäftigt sich kürzlich mit diesen vernachlässigten Patienten.

ndPlusAnke Nussbücker

Rohkostsalat statt Gänsebraten

An Festtagen können unterschiedliche Essgewohnheiten den Familienfrieden auf eine harte Probe stellen. Hier ist Toleranz ebenso gefragt wie die Lust auf Neues.

Seite 11
Martin Kröger

Fast wie bei Maserati-Harry

Die Vergabe der Verträge für Flüchtlingsunterkünfte durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales wirft weiter Fragen auf. Und lässt Erinnerungen an denSkandal um »Maserati-Harry« aufkommen.

Martin Kröger

Pegida als Bergida in der Hauptstadt?

Im Internet mobilisiert eine Gruppe für islamfeindliche Proteste in Berlin. Der Zuspruch ist bislang gering, der Polizei eine Demonstrationsanmeldung nicht bekannt.

ndPlusChristin Odoj

Jugendberufsagentur noch mit vagem Konzept

Berlin will schon im kommenden Jahr mit dem Mammutprojekt einer Jugendberufsagentur an den Start gehen. Bisher steht aber noch nicht einmal fest, welche Bezirke die Pilotphase mitmachen sollen.

ndPlusMarlene Göring

Eine ehrenwerte Gesellschaft

Beschwerden und undurchsichtige Geschäftspraktiken tun dem guten Geschäft mit Flüchtlingsheimen in Berlin keinen Abbruch - die einen expandieren, andere wollen neu einsteigen.

Seite 12

Zweiter Vizepräsident

Potsdam. Der Landtag soll einen zweiten Vizepräsidenten bekommen. Die beantragten Änderungen der Verfassung und des Abgeordnetengesetzes überwies das Parlament am Mittwoch zur Beratung in den Hauptausschuss. Der SPD-Abgeordnete Mike Bischoff begründete das Vorhaben mit einer Arbeitsentlastung durch Verteilung der Aufgaben und mit der Absicht, dass künftig in jedem Fall auch die Opposition einen...

Lufthansa will Tunnel unter BER-Vorfeld

Die Lufthansa dringt beim Ausbau des künftigen Hauptstadtflughafens auch auf einen Tunnel unter dem BER-Vorfeld. »Wir glauben, dass es sinnvoll ist, die Bauzeit zu nutzen, um einen Tunnel zu den Satelliten-Standorten zu bauen«, sagte der Bevollmächtigte der Airline, Thomas Kropp. Die Verantwortlichen dürften damit nicht warten, bis der Flughafen in Betrieb ist. Die Planfeststellung des Flughafe...

Andreas Fritsche

Revolutionäre Rede

Eine Reinkarnation von Comandante Che Guevara testete am Mittwoch die Mikrofone im Plenarsaal des Landtags.

ndPlusAndreas Fritsche

Die Lauten sind nicht immer stark

Der Landtag debattierte am Mittwoch den Umgang mit den gestiegenen Flüchtlingszahlen. Die LINKE plädierte angesichts von Falschinformationen für Aufklärung.

ndPlusWilfried Neiße

863 Kilogramm Quecksilber pro Jahr

Stellenweise wurde ein auffällig erhöhter Quecksilberanteil im Grundwasser gemessen. Der zulässige Grenzwert wurde allerdings nicht überschritten.

ndPlusBernd Kammer

Nord-Süd-Tunnel wird gesperrt

Das neue Jahr beginnt für S-Bahn-Fahrgäste mit erheblichen Einschränkungen: Drei Linien werden unterbrochen. Auch bei der U-Bahn wird gebaut.

Seite 13

Teure Schatzinsel in der Isar

München. Blick auf die Münchner Isar-Insel mit dem Komplex des Deutschen Museums: Die Generalsanierung des Gebäudeensembles wird offenbar deutlich teurer als geplant. Innerhalb des ursprünglich anvisierten Kostenrahmens von 400 Millionen ließen sich nicht alle gewünschten Maßnahmen realisieren, teilte das Museum kürzlich mit. Die Einrichtung ist eines der weltgrößten naturwissenschaftlich-techn...

Wasserabgabe in Sachsen soll bleiben

Dresden. Sachsen sieht derzeit keinen Anlass für Änderungen bei der Abgabe für Wasserkraftwerke. »Ziel ist es, die Betreiber der Wasserkraftanlagen an den Kosten für den Unterhalt der Gewässer zu beteiligen. Sie nutzen das Allgemeingut Wasser und erwirtschaften damit Erträge«, sagte Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) am Mittwoch im Landtag. Deshalb sei die Abgabe im Grundsatz richtig. Hi...

Freisprüche in der Leipziger Häuser-Affäre

Leipzig. In der Affäre um die sogenannten herrenlosen Häuser in Leipzig ist ehemaligen Mitarbeitern des Rechtsamtes aus Sicht des Landgerichts Leipzig keine Untreue nachweisbar. Es sprach die drei früheren Rathaus-Mitarbeiter sowie eine Rechtsanwältin am Mittwoch frei. Es sei nicht mit der erforderlichen Sicherheit belegbar, dass die Angeklagten vorsätzlich handelten - und ohne Vorsatz keine Un...

ndPlusReimar Paul

Heidengeld für Würdenträger

Bereits die Weimarer Verfassung sah ein Gebot für die Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen vor. Das Grundgesetz hat diese Vorgabe übernommen. Doch noch immer werden viele Millionen gezahlt.

Seite 14

Im Berlinale- Programm

Die Panorama-Reihe der 65. Berlinale (5. bis 15. Februar) zeigt das Drama »I am Michael« mit James Franco (36) in der Hauptrolle. Der US-Schauspieler Franco (»Milk«) spielt in dem Film von Justin Kelly einen Schwulenaktivisten in den 80er Jahren, der sich durch die Hinwendung zu Gott von seiner Homosexualität angeblich »heilen« lassen will. Bislang seien elf Spiel- und acht Dokumentarfilme für ...

Akademie der Künste ehrt Bernhard Frize

Der Käthe-Kollwitz-Preis 2015 der Akademie der Künste in Berlin geht an den französischen Maler Bernhard Frize. Mit der mit 12 000 Euro dotierten Auszeichnung würden Frizes bedeutender Beitrag zur Malerei geehrt und sein außerordentlich vielschichtiges und umfangreiches Werk gewürdigt, teilte die Akademie in Berlin mit. Besonders hebe die Jury dabei seine gleichermaßen sinnliche wie konze...

Gesunde Art Walks durch Berlin

Berlin neu erleben und Schönheit im Alltäglichen entdecken. So lautet das Ziel einer neuen Buchserie mit künstlerischen Spaziergängen in Wort und Bild von Ralph Kähne. Seine jetzt erschienenen Art Walks durch Berlin-Wedding und Tegel sowie Berlin-Spandau bilden den Auftakt. Die mit impressionistischen Kunstwerken bebilderten gesunden Streifzüge entführen den Leser auf nicht ausgetretenen Pfaden...

Weißtanne bekommt neue Chance

Erfurt. Die Weißtanne, einst typische Baumart in Mischwäldern der Mittelgebirge, soll im Thüringer Wald wieder heimisch werden. »Es gibt nur noch wenige 10 000 Alttannen, die älter als 61 Jahre sind«, sagte der Sprecher im Thüringenforst, Horst Sproßmann. Aktuell betrage ihr Anteil an den Baumarten in Thüringen etwa 0,1 Prozent, bundesweit seien es 1,5 Prozent. Als Ursache für den dramatischen ...

»Bernie« träumt von der Karriere

Torfstecher hatten 1907 ein Skelett in einem Moorgebiet nahe Aurich entdeckt, das bald zur Moorleiche »Bernie« avancierte. Doch je mehr diese erforscht wird, umso mehr neue Fragen stellen sich.

Ausverkauf im Selbstbedienungsladen

Zwei Jahre Werften-Untersuchungsausschuss im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern: Die LINKE zieht Zwischenbilanz. Für die größte Oppositionsfraktion sind noch viele Fragen offen.

ndPlusVolkmar Draeger

Dialog der Körper und Künste

Um nichts weniger als eine Renaissance des zeitgenössischen Tanzes geht es dem Kollektiv laborgras in seinen Recherchen. Verstanden als Gegenentwurf zum Konzepttanz, der Tanz mit unbotmäßigen Inhalten überfrachtete, notfalls auch ohne ihn auskam. Das trifft in keinem Fall auf die beiden führenden Köpfe von laborgras zu, Renate Graziadei und Arthur Stäldi. Nach »Retour« mit seinem bekenntnishaft...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Der Flüchtling als Nachbar

Auch in Sachsen-Anhalt steigt die Zahl der Asylbewerber. Viele leben in Wohnungen statt in Heimen. Vermieter wollen mehr Information.

Anita Wünschmann

Ein Essay über das Sehen

Junge Leute mit peppigen Haarschnitten und stylischen Sonnenbrillen lachen in die Kamera, und das Objektiv fängt auch ein, wie Jungs im Strandbad Wannsee um die Wette tauchen. Andere Bilder: Ruinen in der Wilhelmstraße, Pferdefuhrwerke, eine überbesetzte Vespa als Shuttle zu Spreebootstouren, dann sowjetische und amerikanische Panzer am Check Point Charlie. Es sind Schwarz-Weiß- Fotografien vom...

Seite 15

Letzter Walzer

Die ostdeutsche Rockband »electra« tritt nach 45 Jahren auf der Bühne ab. Am 3. Januar startet die Dresdner Band in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) ihre Abschiedstournee, wie das Management am Mittwoch bestätigte. Unter dem Tournee-Titel »The Last Waltz« (Der letzte Walzer) sollen noch einmal die großen Hits von »electra« gespielt werden, wie »Tritt ein in den Dom«, »Der grüne Esel« ode...

Es wird (zu) viel gestorben

In Zeichentrickfilmen für Kinder wird deutlich häufiger gestorben als in Filmen für Erwachsene. Der Tod der Hauptfigur ist in den Trickfilmen sogar mehr als doppelt so wahrscheinlich, wie eine am Dienstag im British Medical Journal veröffentlichte Studie besagt. Demnach sterben die Hauptfiguren in den Kinderfilmen zweieinhalb Mal so häufig wie in Erwachsenenfilmen und werden dabei drei Mal so h...

Volker Trauth

Mutter, Vater, Knatsch

Eine modisch-populäre Männerhelferin im Geschlechterkampf« nannte der »Spiegel« die 1935 in Buenos Aires geborene Esther Vilar, nachdem sie in ihrem Buch »Der dressierte Mann« die These in Handlung umgesetzt hatte, nicht der Mann dominiere die Frau, sondern die Frau den Mann. In ihrer Bearbeitung am Staatstheater Cottbus zielt Regisseurin Bettina Rehm vor allem auf die komödiantischen Wirkungsm...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Garagenbau auf dem Olymp

Sie sind Mädchen und Megären. Mägde und Mondäne. Mütter und Mätressen. Hexen und Heilige und Huren. Feinste und Furien. Grazien und Großmütter. Sie fauchen und hauchen. Sie schultern die Welt, aber schmal und zart müssen diese Schultern sein, denn: Es soll Schönheit obsiegen - beim Leiden. Frauen. Schauspielerinnen. Der Beruf, die Berufung: Hingabe an die Reiz-Gestalten der Bühne - in Hülle und...

Seite 16

Weihnachten mit Dickens

Ein Mann eilt durch die Winterkälte: So wie ihn der Zeichner Flix ins Bild gebracht hat, sieht man ihm den Missmut an. Kaltherzig ist Ebenezer Scrooge, geizig, obzwar reich. Aber in jener Weihnachtsnacht widerfährt ihm Unheimliches. Zuerst erscheint ihm sein verstorbener Teilhaber Jacob Marley. Er schleppt schwere Ketten, die er sich zu Lebzeiten in seiner Gier nach Geld selbst geschmiedet habe...

ZUM HÖREN

Landauf, landab wird es in diesen Tagen aufgeführt, vielleicht will man es dann auch mal wieder zu Hause hören: Das »Weihnachtsoratorium« von Johann Sebastian Bach in einer Aufnahme des Thomanerchors mit dem Gewandhausorchester Leipzig (Rondeau, 2 CDs, 24,95 €). Musik, die vor mehr als 400 Jahren entstand und uns heute noch durch ihre Pracht und Innigkeit in Staunen versetzt: die »Marienv...

ZUM SCHMÖKERN

Wozu lesen und warum wird es heute nicht von allen getan? Wie argumentieren, wenn Kinder sich nicht für Lektüre interessieren? »Wer liest, kommt weiter« - mit diesem eindringlichen, locker geschriebenen Buch legt Friedrich Denk eine Quintessenz seiner langjährigen pädagogischen Arbeit vor (Gütersloher Verlagshaus, 287 S., geb., 19,99 €). Klassisch, modern, sinnlich, boshaft, lustig, melan...

Lilian-Astrid Geese

Geister in London

Es gibt Autoren, deren Website ich schon deshalb besuche, weil ich auf die Ankündigung eines neuen Buches warte. Jonathan Stroud gehört dazu. Seit seinen in vier Bänden erzählten Geschichten um den charmant-knarzigen Dschinn Bartimäus hat er einen festen Platz in meinem Jugendbücherregal. Und ich bin nicht sein einziger Fan. Die Romane des 1970 im englischen Bedford geborenen ehemaligen Lektors...

Fokke Joel

»Ein netter Platz zum Leben, wie?«

Wer einmal an der Südsee war, dem bleibt die Erinnerung an blauen Himmel, weißen Sandstrand, Palmen und glasklares Wasser. Heute sind die Mücken relativ harmlos, zumal für Touristen mit Malariaimpfung. 1912, als sich Robert James Fletcher für sieben Jahre auf den Neuen Hebriden niederließ, waren die von ihnen übertragenen Krankheiten eine akute Lebensgefahr. »Inseln der Illusion« hat Bohun Lync...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Der Fluch von Great Holling

Eine Leiche auf dem Boden, abgelegt, als sei sie aufgebahrt. Doch abgesehen davon war noch etwas in Zimmer 238, das ihm verdächtig vorkam. Geradezu unangenehm war es ihm. »Es hatte etwas Unorganisiertes an sich, etwas leicht Renitentes.« Dabei schien der Raum, bis auf den Toten, doch tadellos. Woher nur kam da seine Abneigung? »Der Kamin! Eine der Fliesen war nicht exakt ausgerichtet … Eine loc...

Seite 17

Sakrale Rocksinfonie

Als »Rolling Stones des Ostens« ist die ungarische Band Omega bezeichnet worden. Im Osten Deutschlands waren die Bombastrocker zuletzt mit ihrem Album »Omega-Rhapsody« anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums präsent. Dabei spielten sie ihre Hits aus verschiedenen Schaffensperioden im klassischen Gewand mit großem sinfonischem Orchester. Im Frühjahr 2015 ist nun mit dem neuen Album »Omega-Oratori...

Alain Lance Autobiographie (Fragment)

Alain Lance, der heute 75 wird, hat viel für die deutsch-französischen Literaturbeziehungen getan - als Herausgeber und Übersetzer von Schriftstellern wie Volker Braun, Franz Fühmann, Christa Wolf, Ingo Schulze. Nach dem Studium der Germanistik an der Sorbonne und der Universität Leipzig leitete er die französischen Kulturinstitute in Frankfurt am Main und Saarbrücken. Von 1995 bis 2005 war er ...

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Der Prediger und seine Medien

Durch das Vorgehen der türkischen Regierung gegen Erdogan-Kritiker in den Medien ist der islamische Prediger Fethullah Gülen, Oberhaupt der nach ihm benannten Bewegung und Gegner des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan, in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Doch wer ist dieser heute in den USA lebende Geistliche überhaupt? Für die Generäle war der heute 73-Jährige schon imme...

Caroline M. Buck

Die Diva und das Sternchen

Wenn der Pariser Filmemacher Olivier Assayas früher Filme mit starken Frauenfiguren drehte, dann waren die häufig das, was man als »ziemlich ausgeflippt« bezeichnen könnte - hier sind die Frauen zurückhaltender.

Seite 18
ndPlusTobias Riegel

Schreiende Steppe

Wenige Filmgenres haben sich ähnlich radikal gewandelt wie das des Western. Das Bild des weißen Heils- und Zivilisationsbringers, der die mordlustigen Fortschrittsverächter (Indianer) nur aus Notwehr meuchelt, hat endgültig ausgedient. Das ist zwar gut so, und man wundert sich, wie die aller Geschichtsschreibung spottende Karikatur der »Wirklichkeit«, die der Früh- und Edel-Western sehr erfolgr...

Seite 19

Noch viel mehr Beweise

Düsseldorf. Die russische Dopingkronzeugin Julia Stepanowa ist erstaunt, dass weder der Leichtathletikweltverband IAAF noch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auf ihre Enthüllungen reagiert haben. »Wir hoffen, dass sich nun jemand von der IAAF oder der WADA bei uns meldet, um das gesamte Material anzusehen«, sagte die frühere 800-Meter-Weltklasseläuferin am Mittwoch. Beide Organisationen hatten ...

ndPlusErnst Podeswa

Autorität statt Familiensinn

Der nicht überzeugende 4:3-Sieg der Berliner Eisbären über die Hamburg Freezers markierte das Ende von Jeff Tomlinson als Trainer beim Rekordmeister. Nachfolger Uwe Krupp soll für dauerhafte Stabilität sorgen.

Erstmals unter den besten Zehn
Alexander Ludewig

Erstmals unter den besten Zehn

Fußballweisheiten zählen auch in Köpenick: Ein schnelles Tor brachte den 1. FC Union gegen den KSC auf die Siegerstraße. Die Berliner feierten ihren 100. Zweitligasieg.

Seite 20
ndPlusAnne Gonschorek, Kapstadt

Kinder als »Zeitbomben«

Sierra Leone hat wegen Ebola öffentliche Feiern zu Weihnachten und Neujahr verboten. Die Krise trifft Kinder am schlimmsten. Sie werden zu Kinderarbeit missbraucht, da die Schulen geschlossen sind.