Seite 1

UNTEN LINKS

Apotheker sollen besser auf ihren Dresscode achten, findet ein deutscher Pharmaunternehmer. Wissenschaftler hätten herausgefunden, dass sie ihre Kunden in Hemd und Jeans nicht beeindruckten. Weiße Kleidung mit Namensschild und Qualifikationsnachweis fördert dagegen den Heilungseffekt. Von verständnisvoller Mimik und Gestik sowie festem Blickkontakt ganz zu schweigen. Dazu sphärische Musik und d...

Bundestag billigt Einsatz in Irak

Berlin. Die Bundeswehr wird sich in Nordirak mit bis zu 100 Soldaten an der Ausbildung kurdischer Soldaten für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beteiligen. Der Bundestag stimmte der Mission am Donnerstag mit großer Mehrheit zu. 457 von 590 Abgeordneten waren dafür, die LINKE stimmte dagegen, die Grünen enthielten sich mehrheitlich. Der Ausbildungseinsatz ist rechtlich umstrit...

Pegida-Abtrünnige haben neue Pläne

Dresden. Frühere Führungsfiguren von Pegida, die sich am Dienstag von der Bewegung distanziert hatten, wollen ihre Bestrebungen inhaltlich neu ausrichten. Eine Gruppe um die jüngst zurückgetretene Sprecherin des Bündnisses, Kathrin Oertel, sowie die Mitorganisatoren Bernd-Volker Lincke und René Jahn stellte ihre Pläne am Donnerstag in Dresden vor. Demnach sollen in Zukunft weniger die »Kr...

Mandatsverlust

Waffenlieferungen an die Kurden mögen für Grüne und wohl auch einige Linke im Kampf gegen das bewaffnete Böse - den Islamischen Staat - eine begrüßenswerte bis erträgliche Vorstellung sein.

62 Millionen Kinder in Not

Berlin. Kinder leiden unter den sich verschärfenden weltweiten Krisen am meisten. Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF ruft daher für 2015 zur größten Spendenaktion in seiner Geschichte auf. 2,7 Milliarden Euro benötige man in diesem Jahr, um 62 Millionen Kindern in Not zu helfen, teilte UNICEF am Donnerstag in Genf mit. Im vergangenen Jahr lag der Appell noch 900 Millionen Euro niedriger. Mit dem Geld w...

Katja Herzberg

Manschetten gegen Bandagen in Athen

Die Regierung in Athen empfängt kurz nach Amtsantritt einen EU-Vertreter nach dem anderen. Kompromisse haben sie offenbar nicht im Gepäck.

Seite 2
ndPlusKurt Stenger

Ran an den Wiederaufbau

Mit einem Nationalen Wiederaufbauprogramm will die griechische Regierungspartei SYRIZA die darniederliegende Wirtschaft auf die Beine bringen. Dies hatte der damalige Oppositionsführer und heutige Ministerpräsident Alexis Tsipras im vergangenen September auf der Internationalen Messe in Thessaloniki angekündigt - traditionell nutzen die Athener Regierungschefs diese Gelegenheit, um wirtschaftspoli...

Wachstum statt Schuldenschnitt

Gustav A. Horn vom gewerkschaftsnahen Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung gehört zu den wenigen deutschen Ökonomen, die schon lange vor »Sparpolitik« warnen – gerade auch mit dem Blick auf Griechenland. Dennoch rät er der neuen Athener Linksregierung vom Drängen auf einen weiteren Schuldenschnitt nachdrücklich ab. Simon Poelchau sprach mit ihm über die Gründe seiner Skepsis.

Seite 3

Bolivien und Peru sind sehr verwundbar

Macht sich der Klimawandel in Bolivien bemerkbar? Definitiv, wir bei FAN versuchen Fakten zu erheben und darauf basierend Projekte aufzubauen. Dabei haben wir es immer wieder mit konkreten Phänomenen wie den Überschwemmungen zu tun, die es uns erleichtern, auf die Problematik aufmerksam zu machen, auch wenn man nicht jede Überschwemmung kausal dem Klimawandel zuschreiben kann. Aber Überschwemmunge...

ndPlusKnut Henkel

Zu nass oder zu trocken

Der Klimawandel macht sich in Peru und Bolivien deutlich bemerkbar. Im Hochland nehmen die Niederschläge ab und die Ernteerträge sinken. Auch das Tiefland hat mit den Auswirkungen zu kämpfen.

Seite 4

Kein Luxusgut

Es gebe Regierungen, kritisiert die weltweit agierende Nichtregierungsorganisation Human Rights Watch in ihrem jüngsten Report, die begingen den großen Fehler, Menschenrechte »als Luxusgut für bessere Zeiten« zu betrachten.

Begrenzte Souveränität

Nicht nur Griechenlands neue Regierung, auch die Europäische Union reagierte schnell. »Tacheles« wolle er in Athen reden, rüpelte EU-Parlamentschef Schulz. Die neue Regierung sei dort nicht gewählt worden, um Sanktionen gegen Russland zu boykottieren. Allenthalben werden Vorwürfe erhoben, sie breche die Geschlossenheit der Gemeinschaft, übe »Verrat« oder sei sogar das Übelste: ein »Putin-Freund...

Kretschmann wirkt - oder nicht?

Drei statt wie bisher fast acht Monate sind das Ziel der Bundesregierung, gar nur noch sechs Wochen soll ein Asylverfahren dauern, wenn es nach der CSU geht - und tatsächlich wird laut Bundesamt für Flüchtlinge und Migration immer schneller darüber entschieden.

ndPlusAert van Riel

CDU-Freundin

Nur wenige Grüne dürften Antje Hermenau eine Träne nachweinen. Sie hat die Partei offenbar im Streit verlassen. Die frühere sächsische Fraktionschefin hatte vor Kurzem in einem Gastkommentar für die »taz« Teile der ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung verteidigt. Hermenau schrieb: »Das sind meine Leute in Sachsen, die mit der Ideologiekeule reflexhaft erschlagen werden sollen.« Das grüne Establ...

Sabine Küper-Büsch

Religiöse Verbrämung statt Analyse

Die Knute der Zensur schlägt in der Türkei mal wieder unbarmherzig zu. Die Tageszeitung Cumhuriyet wurde an der Auslieferung einer Ausgabe gehindert, weil sie Mohammed-Karikaturen nachgedruckt hatte.

Seite 5
Uwe Kalbe

Keine Lust auf Grundgesetzverstoß

Die Opposition trug die Entsendung von rund 100 Bundeswehrsoldaten am Donnerstag nicht mit. Der Bundestag erteilte das Mandat mit seiner erdrückenden Mehrheit der Großen Koalition trotzdem.

ndPlusFabian Lambeck

Kündigungsschutz für Datschen in Gefahr

Der Kündigungsschutz für Datschenbesitzer läuft im Oktober aus. Eine Bundesratsinitiative aus Brandenburg will die Frist bis 2018 verlängern. Doch der Entwurf ist nicht unumstritten.

Seite 6

UN-Kinderrechtskonvention

Der im November 1989 verabschiedeten UN-Kinderrechtskonvention liegen vier zentrale Prinzipien zugrunde: Der Staat ist dazu verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass Kinder nicht diskriminiert werden. (Artikel 2). Das Kinderwohl ist bei allen Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen vordringlich zu berücksichtigen (Artikel 3). Jedes Kind hat ferner ein Recht auf Entwicklung und auf Bildung (Artikel...

ndPlusStefan Otto

Unbekannte Rechte der Jugend

Über Rechte von Kindern herrscht noch immer Unwissen, dabei gibt es schon lange eine entsprechende UN-Konvention. Die Festschreibung der Kinderrechte ins Grundgesetz könnte dies ändern.

Jochen Bülow, Koblenz

Dienstgeheimnis oder Meinungsfreiheit

Ist Meinungsfreiheit wichtiger als militärische Geheimnisse? Der Aktivist Hermann Theisen klagt gegen ein Verbot, vor dem Fliegerhorst Büchel Flugblätter gegen Atomwaffen zu verteilen.

ndPlusUwe Sievers

Kritik an Datenfluss in die USA

Anlässlich des 9. Europäischen Datenschutztages diskutierten Datenschützer in Berlin über den Datentransfer zwischen den USA und Europa. Eine schnelle Lösung scheint jedoch nicht in Sicht zu sein.

Seite 7
Clemens Wortmann, Jerusalem

Hisbollah und Israel vermeiden Eskalation

Nach dem Angriff auf ein israelisches Militärfahrzeug und anschließenden Gefechten an der israelisch-libanesischen Grenze hat sich die Lage vorerst beruhigt.

EU-Minister um Einigkeit bemüht

Brüssel. Der Ausgang des EU-Sondertreffens zu einer Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise blieb bis Donnerstag Abend offen. Durch die Vorbehalte der neuen griechischen Regierung sei »die Debatte heute auch nicht einfacher geworden«, sagte Steinmeier vor Beginn der Außenministerberatungen in Brüssel. Der französische Europa-Staatssekretär Harlem Désir rechnete mit der A...

ndPlusGuido Speckmann, Straßburg

Russland stimmlos bis April

Im April soll über die Rückgabe des Stimmrechts an die russische Delegation entschieden werden. Diese erwägt nun, sich vollständig aus dem Organ des Europarats zurückzuziehen.

Seite 8

EU an den Grenzen des Möglichen

Brüssel. Die EU setzt im Kampf gegen Terrorismus auf Überwachung der Grenzen und Maßnahmen im Internet. Fahnder können an den Außengrenzen der EU künftig potenzielle Dschihadisten mit europäischem Pass leichter an Ein- und Ausreise hindern. Die EU-Kommission beschloss am Donnerstag entsprechende Änderungen an der Fahndungsdatenbank »Schengener Informationssystem SIS«. Vermehrte Kontrollen und schn...

Marc Engelhardt, Abuja

Frauen bomben für Boko Haram

Ihre Brutalität kennt keine Grenzen. Mädchen und Frauen werden von Nigerias Terrormiliz nicht nur verschleppt und ermordet, sondern seit Kurzem auch zu tödlichen Waffen gemacht.

Olaf Standke

Terrorabwehr in der Wagenburg

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat in ihrem am Donnerstag in Beirut vorgelegten Jahresbericht die zunehmende Missachtung von Grundrechten weltweit kritisiert.

Seite 9

Preise sinken erstmals seit 2009

Wiesbaden. Erstmals seit der schweren Wirtschaftskrise im Jahr 2009 sind die Verbraucherpreise in Deutschland wegen rapide fallender Energiekosten gesunken. Die jährliche Inflationsrate betrug im Januar minus 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in einer ersten Schätzung in Wiesbaden berichtete. Zuletzt war die jährliche Teuerungsrate im September 2009 mit minus 0,2 Prozent...

Hermannus Pfeiffer

Jain und Fitschen loben sich selbst

Die Deutsche-Bank-Chefs Jain und Fitschen überraschten am Donnerstag mit guten Geschäftszahlen. Doch Probleme bleiben.

ndPlusSimon Poelchau

Mit voller Kraft voraus

4750 Megawatt (MW) neue Windkraftleistung an Land wurde 2014 installiert. Wirtschaftsminister Gabriel wollte lediglich 2500 MW.

ndPlusRoland Bunzenthal

Bund profitiert vom Mindestlohn

Bislang wirkt sich der gesetzliche Mindestlohn kaum auf den Arbeitsmarkt aus. Nur Taxifahrer müssen wohl um ihre Jobs fürchten. Aber auch positive Effekte seien zu beachten, so der Chef der Bundesagentur für Arbeit.

Seite 10

Gewerkschaft macht glücklich?

Gehe über Los, ziehe ein Diplom in BWL ein, erhalte durch den Einsatz aller dir zur Verfügung stehenden Ellenbogen ein übertarifliches Gehalt in irgendeiner hippen Klitsche, in der die KollegInnen das Wort Gewerkschaft sogar noch nie in der Zeitung gelesen haben und lieber den Publikumsjoker ziehen.

Jörg Meyer

Ver.di kritisiert »Tarifflucht« bei der Post

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di erhob am Mittwoch schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Post AG (DP AG): Die bereite sich auf die Tarifflucht vor und begehe Vertragsbruch. Der Grund für den Ärger? Im November 2014 wurde die DHL Delivery GmbH unter dem Dach der posteigenen Beteiligungsgesellschaft ins Leben gerufen. Und Anfang bis Mitte Januar wurden 49 regionale Niederlassungen (NL) ...

ndPlusRainer Balcerowiak

Brausebosse kontra Gewerkschaft

Während die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten um sechs Prozent höhere Entgelte und eine Verlängerung des Kündigungsschutzes will, setzt Coca Cola auf die Verschlechterung des Tarifvertrages.

Seite 11
kiy

Harte Strafen für Mord

Viermal Lebenslänglich und einmal 14 Jahre und sechs Monate ist die Strafe für ein Mordkomplott, das zwei Frauen und drei Männer schmiedeten und kaltblütig ausführten. Gestern fielen nach zweieinhalb Jahren Prozessdauer die Urteile um den Mord an einer 21-jährigen Pferdewirtin. Die junge Frau war im Juni 2012 auf einem Parkplatz nahe Lübars erdrosselt worden, nachdem sie zwei Mordanschläge überleb...

ndPlusSarah Liebigt

Danke, Pegida

Man soll ja keine Witze machen mit schlechten Dingen. Hitler-Witze sind immer noch heikel und der ist schon lange tot. Das Konglomerat Pegida mag sich bereits zuckend am Boden winden, ist trotzdem noch sehr lebendig. Die abendländischen Fundamentalisten sorgen, trotz akuter Zerfallserscheinungen, für weltweite Furore. Am Mittwoch gab das US-Ministerium eine Reisewarnung für Deutschland he...

Verkauf zum Höchstpreis

Der Verkauf bundeseigener Wohnimmobilien darf weiter zum Höchstpreis erfolgen. Die schwarz-rote Koalition stimmte im Haushaltsausschuss des Bundestages gegen einen Gesetzentwurf der Linksfraktion, mit dem dies verhindert werden sollte. Er sah vor, dass die Bundesländer ein Vorkaufsrecht erhalten und die Preise das Zwölffache der ortsüblichen jährlichen Nettomiete nicht übersteigen dürfen. Zum Verg...

Bernd Kammer

Mieter wollen mitreden

Beiräte in städtischen Wohnungsunternehmen kritisieren die geplante Mietpreisbremse und fordern mehr Rechte.

Christin Odoj

Lieber Student statt Lehrling

Der IHK macht der Rückgang der Bewerberzahlen für eine betriebliche Ausbildung immer mehr Sorgen. Viele Jugendliche zieht es stattdessen an die Uni. Das Beratungsangebot muss sich verbessern, so die Kammer.

Seite 12

Mahnwache gegen Prügelstrafe

Vor der saudi-arabischen Botschaft in Berlin haben Menschenrechtler mit einer Mahnwache gegen die Prügelstrafe für den saudischen Blogger Raif Badawi protestiert. Gut 50 Menschen folgten am Donnerstag dem Aufruf von Amnesty International, wie die Organisation mitteilte. Die Menschenrechtsorganisation plant eine weitere Mahnwache am kommenden Donnerstag. Der Blogger Raif Badawi ist in Saudi-Arabien...

Klaus Peters

Nie genug Kindergärten

Die Einwohnerzahl im Berliner Speckgürtel wächst und wächst. Die Städte und Gemeinden kommen mit dem Bau der Infrastruktur kaum nach.

Wolfgang Weiß

Tonspuren der Köpenicker Blutwoche

Ein neuer Audiowalk zur Köpenicker Blutwoche führt Interessierte zu Plätzen der nationalsozialistischen Gräueltaten im Bezirk.

ndPlusPeter Kirschey

»Linke, ihr könnt verrecken«

Mit Nazipropaganda Geld verdienen - das erhofften sich zwei Berliner. Fast zwei Stunden brauchte die Staatsanwaltschaft, um alle Tonträger aufzuzählen, die zum Rassenhass und zur Gewalt gegen Juden, Türken, Schwarze oder Kommunisten aufstacheln.

ndPlusAndreas Fritsche

Schießplatz am Schaugehege

Mit scharfer Munition sollen Soldaten auf einem geplanten Schießplatz ballern. In der Nähe liegen Wohnorte und Naturschutzgebiete. Doch das scheint die Bundeswehr nicht wirklich zu interessieren.

Seite 13

Aufrecht durch den Winter

Lengenfeld. Wie ein Gruß aus fernen Zeiten: eine Heuwendemaschine steht auf einer verschneiten Wiese bei Lengenfeld im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech. Spätestens am Wochenende soll es fast überall auch im bayerischen Flachland schneien. In den Alpen muss verstärkt mit Lawinen gerechnet werden - mancherorts herrscht schon große Lawinengefahr. Auch durch einzelne Wintersportler könnten ...

Rektoren unterzeichnen Sparpläne

Magdeburg. Das lange Tauziehen um die Einsparziele bei Sachsen-Anhalts Hochschulen hat zumindest formal ein Ende. Am Donnerstag unterzeichneten die Hochschulrektoren und Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) die Zielvereinbarungen für die Zeit bis 2019. Damit verpflichten sich die Hochschulen, 1,5 Prozent ihres bislang rund 320 Millionen Euro großen Budgets (ohne Uni-Medizin) einzusparen. W...

Hendrik Lasch, Halle

Schwer zu verurteilen

Im Prozess gegen den Oberbürgermeister von Halle (Sachsen-Anhalt) wurde das Urteil zum zweiten Mal verschoben. Bernd Wiegand wird Untreue vorgeworfen, weil er Vertraute zu gut bezahle.

Seite 14

Stresshormone und Bluthochdruck

Lärm mindert die Lebensqualität und schadet der Gesundheit. Studien des Umweltbundesamtes ergaben, dass starker Schall die Ausschüttung des Stresshormons Adrenalin steigert. Bluthochdruck und Herzinfarkte können die Folge sein. Auch Gehörschäden zählen zu den möglichen Langzeitfolgen chronischer Lärmbelastung. Laut Bundesumweltministerium fühlt sich die Hälfte der Deutschen vor allem durch Straßen...

Schicksal eines Unbeugsamen

Nach Fritz Bauer ist heute in Frankfurt am Main ein Institut benannt, das sich die Erforschung der nationalsozialistischen Massenverbrechen zur Aufgabe gemacht hat. Das Institut wurde 1995 gegründet - 27 Jahre nach dem Tod seines Namensgebers. Eine späte Ehre für einen Menschen, der in seiner Funktion als Generalstaatsanwalt - zunächst in Niedersachsen, dann in Hessen - nach 1945 maßgeblich dazu b...

ndPlusAndreas Gläser

Hunger bei Buddha

Als ich Sandra auf irgendeiner Party anbaggerte, meinte sie, mit uns wäre das okay, aber erst in einem Jahr, und so war es wirklich. Ein Mann, eine Frau; ein Rätsel, eine Lösung. Doch dann verloren wir uns aus den Augen.

ndPlusThomas Meier, Raunheim

Zweifel an Ministers Rechenkunst

Um die Lage am Frankfurter Airport zu entschärfen, hatte Hessens grüner Umweltminister ein sogenanntes Flugpausenmodell vorgeschlagen. Die Fluglärmkommission kann dem nur wenig abgewinnen.

Iris Leitholt, Rostock

»Dies ist ein Verrat am Vertrag«

Der Dauerstreit um das Volkstheater erhitzt die Gemüter in Rostock. Die Unterstützer haben mehrere prominente Künstler gewonnen, die ihre Solidarität für das Theater bekunden. Mit eindringlichen Rede- und Musikbeiträgen haben am Mittwochnachmittag Künstler auf dem Neuen Markt in Rostock die Politik aufgefordert, ihre Pläne zur Schließung von zwei der Sparten im Volkstheater zu beenden. Aus reiner ...

Thomas Blum

Arbeiterjunge

Man kann nicht behaupten, dass der vor wenigen Tagen 47 Jahre alt gewordene Brite ein großer Freund der Politiker wäre. »Diese Menschen - Thatcher, die Queen, Politiker im allgemeinen - sind Teil des Problems«, sagte Tricky.

ndPlusDirk Farke, Freiburg

Wo die Grünen gegen Magerrasen sind

Das Schwarzwald-Stadion des Bundesligisten SC Freiburg ist 51 Jahre alt und hat 24 000 Zuschauerplätze. Braucht die Stadt ein neues Stadion? Die LINKE sagt, Armutsbekämpfung sei wichtiger.

Gina Reimann

Bilder einer Flucht

Die Geschichte um die Entstehung der Ausstellung ist beinahe so aufregend wie die gezeigten Bilder selbst. Der Kurator Felix Hoffmann erhält eines Tages Besuch von Lore Krügers Sohn, der nach dem Tod der Mutter in den Besitz eines ihrer Koffer kam. Es war ein Koffer voller Bilder. Lore Krüger hatte die Aufnahmen, die sie sorgfältig in einer Mappe aufbewahrte, viele Jahre lang darin verstaut. Die w...

Seite 15

Im Dienste der Musik

Der Dirigent Christoph Eschenbach bekommt dieses Jahr den renommierten Ernst von Siemens-Musikpreis. Er sei eine künstlerische Ausnahmeerscheinung und ziehe nicht nur vom Dirigentenpult herab immer wieder aufs Neue Orchester, Solisten und Publikum in seinen Bann, erläuterte die Ernst von Siemens Musikstiftung. Er überzeuge dabei als Dirigent genauso wie als Pianist, heißt es.Die Auszeichnung für e...

Bücher: hört, hört!

Der Deutsche Hörbuchpreis geht in diesem Jahr an die Synchronsprecherin Maria Koschny und den Schauspieler Frederick Lau. Lau überzeugte die Juroren als bester Interpret mit seiner Lesung von Verena Güntners Debütroman »Es bringen«, wie der WDR am Donnerstag in Köln mitteilte. Maria Koschny wird als beste Interpretin für ihre Lesung des Jugendbuchs »Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb« von Cla...

Geborgenheit für die Kinder

Eine Grundschule in München gehört zu den besten Bauten des vergangenen Jahres. Die vom Architekturbüro Hess Talhof Kusmierz gebaute »Schule am Arnulfpark« erhält den DAM Preis für Architektur 2014, wie das Deutsche Architekturmuseum (DAM) am Donnerstag berichtete. »Das junge Büro hat für die Grundschule ein innovatives räumlich-organisatorisches Konzept aus der Schweiz aufgegriffen. Architektonis...

Tobias Riegel

Das aufrechte Böse

Schließlich bricht er aus wie ein Vulkan. Zu lange musste er sich kontrollieren - im Regen stehend, einen Pappbecher mit kaltem Kaffee in der Hand, einen Kaugummi zermahlend. Stundenlange Observation, Bullenroutine. »Vertraue niemals einem Nigger!«, brüllt dann Jimmy »Popeye« Doyle in William Friedkins Thrillerklassiker »French Connection« (1971) seinen Partner an. Reine Frustabfuhr. »Aber es hätt...

Irene Constantin

Unterwasserwelt

Zwei Stunden dauert es, die Bühne der Semperoper unter Wasser zu setzen, zwei weitere, um danach das Wasser wieder ablaufen zu lassen. 150 Paar Gummistiefel wurden angeschafft, damit man trockenen Fußes proben konnte.

Seite 16

Modrow über Kuba

Modrow über Kuba Meine Beziehungen zu Kuba haben sich in einem Zeitraum von nunmehr 45 Jahren entwickelt. Vieles ist über diesen Karibik-Staat schon aus ganz unterschiedlichen Sichten geschrieben worden. Es gibt solidarisierendes und solidarisches Engagement von Diplomaten, die aus der Perspektive ihrer Dienstzeit und späterer Kontakte Erfahrungen und Analysen mitteilen. Es gibt Künstler ...

ndPlusImad Mustafa

Wer sind hier die Narren?

Nach den Anschlägen auf die Satirezeitschrift »Charlie Hebdo« ist die Panikmache vor "dem" Islam in Medien und Politik auf einem neuem Höhepunkt angelangt. Das Essay von Essay von Boualem Sansal macht da keine Ausnahme.

Karl-Heinz Gräfe

Ignoranz und Geschichtsvergessenheit

Angesichts der noch immer einseitigen und regierungsparteiischen Informationspolitik der herrschenden »Medienfront« in Deutschland ist die Arbeit des Göttinger Schriftstellers und Publizisten Wolfgang Bittner für die Wahrheitsfindung über Ursachen, Akteure und Hintergründe der Ukraine-Krise, die sich bereits zu einem gefährlichen und leidvollen Bürgerkrieg ausgeweitet hat, unentbehrlich. ...

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Gleichgeschaltet oder gleichförmig?

In einem Beitrag auf den nachdenkseiten.de hat einer der Betreiber, der Publizist Albrecht Müller, im Mai 2014 die Frage gestellt, ob man von einer Gleichschaltung der Medien sprechen könne. Man könne nicht nur, sondern man müsse, beantwortete er seine Frage selbst.

Gründung per Crowdfunding

Den ersten genossenschaftlichen Sender in Deutschland wollen in einer Kreuzberger Fabriketage eine Handvoll Berliner Journalisten gründen. »Der Sender« soll eine gemeinschaftlich finanzierte, unabhängige Plattform für zukunftsweisenden Journalismus werden. Mit Philip Banse, einem der Initiatoren, sprach für »nd« Guido Speckmann.

Seite 18
ndPlusStephan Fischer

Der Preis des Wachstums

Die DFL steigert ihre Einnahmen Jahr für Jahr. Mittelfristig will sie Umsätze wie die englische Premier League erwirtschaften - ohne englische Verhältnisse zu schaffen. Ein fast unmöglicher Spagat.

Seite 19
Martin Kloth, Doha

Das nächste Ziel heißt Olympia

Am Tag nach dem bitteren Ende des Traums vom Halbfinale schworen sich die deutschen Handballer bei der WM in Katar auf ihr Ziel Olympia 2016 ein. »Jetzt haben wir das Final Four um Olympia vor uns«, sagte Bob Hanning, Vizepräsident im Deutschen Handballbund (DHB).Drei aus vier, lautet die Formel für Rio 2016. In der Platzierungsrunde der Viertelfinalverlierer um die Ränge fünf bis acht werden drei...

ndPlusFrank Thomas und Kristina Puck

DOSB rehabilitiert Claudia Pechstein

Die vom DOSB eingesetzte Kommission hat die Dopingsperre von Claudia Pechstein für falsch erklärt. Der DOSB fordert nun die Wiederaufnahme des Verfahrens durch den Eislaufweltverband ISU.

ndPlusTill Ermold

Härtetest für Olympiareform

Keine Diskriminierung von Minderheiten, mehr Rechte für Arbeiter. Human Rights Watch nennt die Reformen des IOC für die Einhaltung von Grundrechten einen «wichtigen Schritt», gibt sich allerdings nicht damit zufrieden.

Seite 20

Malaysia geht offiziell von Unglück aus

Kuala Lumpur. Fast ein Jahr nach dem Verschwinden von Flug MH370 hat Malaysia alle Passagiere an Bord für tot erklärt. Das ist Voraussetzung dafür, dass den Angehörigen Entschädigungen gezahlt werden können. Die Suche nach dem Flugzeug gehe aber weiter, teilte die Regierung am Donnerstag in Kuala Lumpur mit. Die Maschine der Malaysia Airlines war am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lump...

Barbara Barkhausen, Sydney

Erdnussallergiker können hoffen

Australische Forscher haben eine Therapie gefunden, die Erdnussallergikern Heilung verspricht. Das Geheimnis des Erfolges liegt bei einem Probiotikum, das auch in manchen Joghurtsorten vorkommt.

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Wenn Roboter die Tür aufhalten

Ein japanisches Hotel wird in naher Zukunft fast komplett von Robotern betrieben. Damit reagiert der Besitzer auf einen künftigen Mangel an Hotels.