Seite 1

Unten links

Straftäter werden künftig bestraft, noch bevor sie zu Straftätern werden konnten. Können. Also könnten. Keine Terrorgefahr mehr. Wie ist die Vergangenheitsform von Gefahr? Den deutschen Strafprozessordnungskräften gelingt ein Durchbruch, ein Zeitdurchbruch. »Noch bevor« ist die entscheidende Formel, kriminelle Energie kann durch rechtzeitiges Aufspüren entkriminalisiert werden. Notfalls muss es...

König Abdullah II. beantwortet Terror mit Rache

Amman. Nach der Tötung einer jordanischen Geisel durch die Miliz Islamischer Staat (IS) hat Jordanien umgehende reagiert und zwei Dschihadisten hingerichtet. Die Irakerin Sadschida al-Rischawi, die der IS freipressen wollte, und das Al-Qaida-Mitglied Siad Karbuli wurden am Mittwochmorgen erhängt, wie die Regierung in Amman mitteilte. Die verhinderte Selbstmordattentäterin Rischawi und Kar...

Strafe bei Ausreise in Kriegsgebiete

Berlin. Die Bundesregierung hat das Strafgesetz zum Ausreiseverbot von Dschihadisten auf den Weg gebracht. Mit der am Mittwoch vom Kabinett gebilligten Neuregelung kann künftig bereits die Ausreise in Krisengebiete geahndet werden, wenn sie dem Zweck dient, »schwere staatsgefährdende Gewalttaten zu begehen«, wie Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) mitteilte. Dem Gesetzentwurf zufolge wird bereit...

Tom Strohschneider

Deutsche Hilfe

Die deutsche Debatte über den mit Verve beschrittenen Kurs der SYRIZA-Regierung ist ein erhellendes Lehrstück über den Zustand des politischen Bewusstseins hierzulande. »Am Donnerstag traut sich Varoufakis nach Berlin«, titelt ein Blatt;»noch traut sich Tsipras nicht nach Berlin«, ein öffentlich finanzierter Sender. Solche Überschriften »traut« man sich, wenn man meint, das »deutsche Interesse«...

Wo das Film-Herz schlägt

Berlin. Die Berlinale startet - das politischste unter den großen Filmfestivals. Diese Ausrichtung belegen die an diesem Donnerstag beginnenden Internationalen Filmfestspiele auch im 65. Jubiläumsjahr - nicht nur durch ein sperriges und engagiertes Programm, sondern auch durch die große Publikumsnähe, die Hunderttausende Filmfreunde in die Festivalkinos lockt. »Die Berlinale ist so etwas wie ei...

Katja Herzberg

Berlin von SYRIZA eingekreist

Alexis Tsipras schindete nicht nur optisch Eindruck bei seiner Europa-Reise. EU-Vertreter reagierten unterschiedlich auf die Anliegen Griechenlands. Nun ist die Bundesregierung gefragt.

Seite 2

Sternschnuppen an!

Sie kennen die Welt der internationalen Festivals aus der Nähe - wie charakterisieren Sie die Berlinale? Wenn man, zum Beispiel, Cannes als den mondänen Golfclub der Festivals bezeichnen würde, dann wäre die Berlinale wohl der große Sportplatz für alle. Die Berlinale ist so etwas wie ein Volksfest des Kinos. Es ist damit ein Festival jener, für die Filme ursächlich produziert werden. In C...

Seite 3
ndPlusAnke Stefan, Athen

Samaras ist verantwortlich

Antonis Samaras ist sich keiner Schuld bewusst, er habe dem Volk immer die Wahrheit gesagt. »Ich habe ein Land am Rande der Katastrophe übernommen, von mir wurde verlangt, glühende Kohlen in den Händen zu halten«, gerierte sich der abgestrafte Ministerpräsident und ND-Parteichef in der Wahlnacht als Märtyrer. Und seine Nea Dimokratia habe sich unter schwierigen Bedingungen gehalten. Gegenüber 2012...

Lutz Brangsch

Die eigenen Losungen ernst nehmen

Das Erzwingen eines Politikwechsels allein SYRIZA und eventuell PODEMOS aufzuladen, wird beide Projekte zum Scheitern bringen. Soll die Losung des Politikwechsels ernst gemeint sein, sind Aktionen auch hierzulande nötig.

ndPlusKurt Stenger

Schuld und Hoffnung

Kein Schuldenschnitt, aber Schuldenerleichterungen - die neue griechische Regierung setzt auf Unterstützung der Europartner und der EU-Zentralbank.

Seite 4

Lauter Desaster

Die ungefähr 13 000 Pflegeheime mit ihren knapp 800 000 Bewohnerinnen spielen in der Öffentlichkeit nur eine Rolle, wenn man eine fixierte Oma, einen dehydrierten Bewohner oder einen bösen Keim entdeckt. Dann werden jene angehört, die seit Jahrzehnten die Heimunterbringung als untaugliches Geschäftsmodell kritisieren, dann werden Vorschläge gemacht, Reformen angekündigt und es heißt »oh« und »a...

René Heilig

Maaslos Überflüssiges getwittert

Justizminister Heiko Maas twitterte am Mittwoch: »Gewalt und Terror werden wir weiter entschlossen und mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgen.« Das sind 99 sinnlos getippte Zeichen, denn der Satz ist eine Selbstverständlichkeit.

ndPlusOlaf Standke

Eine Reform sieht anders aus

Im jüngst vorgelegten Weltreport beklagt Human auch die grenzenlose Überwachung durch US-Geheimdienste. Ob die jetzt von Präsident Barack Obama angekündigten neuen Richtlinien ausreichen, um die Kritik abzuschwächen, darf bezweifelt werden.

ndPlusChristian Baron

Kindliche Ikone

Es gibt Rekorde, auf die niemand stolz sein kann. Malak al-Chatib hat einen solchen aufgestellt. Das 14-jährige Mädchen ist die jüngste jemals in Israel inhaftierte Palästinenserin. In Schuluniform und mit ihrem Tornister auf dem Rücken wurde sie am 31. Dezember von israelischen Soldaten festgenommen, mit verbundenen Augen abgeführt und vor einem Militärgericht zu zwei Monaten Gefängnis verurte...

ndPlusBarbara Lochbihler

Keine Pistole, kein Gewehr nach Mexiko

Jetzt musste es sogar der mexikanische Staatssekretär für Menschenrechte Juán Manuel Gómez Robledo einräumen: »Trotz der Fortschritte sehen wir uns bei den Menschenrechten noch immer Herausforderungen gegenüber, die es zu überwinden gilt.«

Seite 5
Simon Poelchau

Kommission ermittelt gegen vier Staaten

Perfektes Timing oder bloß Zufall? Just zwei Tage bevor das EU-Parlament am heutigen Donnerstag vermutlich über die Bildung eines Untersuchungsausschusses zu den sogenannten Luxemburg-Leaks entscheidet, ließ die EU-Kommission am Dienstag verlautbaren, dass sie ein Prüfverfahren gegen Belgien wegen seiner laxen Steuervorschriften bei Gewinnüberschüssen von Konzernen eröffnete. Der wegen der luxembu...

»Luxemburg ist überall«

Am heutigen Donnerstag entscheiden die Fraktionsvorsitzenden im EU-Parlament voraussichtlich über die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu den Luxemburg-Leaks, den umstrittenen Steuerdeals mit Konzernen. Was erwarten Sie?Dass wir 192 Abgeordnete - mehr als nötig - für den Untersuchungsausschuss gewonnen haben, ist ein großer Erfolg. Und dies trotz Einschüchterung durch die »Bodyguards« von...

Seite 6
Haidy Damm

Anmeldung für Prostituierte bald Pflicht

Monatelang wurde verhandelt, jetzt haben sich CDU, CSU und SPD auf Grundzüge eines Gesetzentwurfs zum Schutz von Prostituierten verständigt. Demnach soll die von der Union geforderte und umstrittene Anmeldepflicht eingeführt werden. Bei welcher Behörde Prostituierte sich registrieren lassen müssen, ist noch offen. Berufsverbände hatten das im Vorfeld massiv kritisiert. Allein aus datenschutzrechtl...

ndPlusFabian Lambeck

Minister auf der Wartebank

Ein Gesetzentwurf könnte den Seitenwechsel von Ministern und Staatssekretären in die freie Wirtschaft etwas verlangsamen. Kritiker bemängeln zahlreiche Schwachstellen im Entwurf.

ndPlusAert van Riel

Edathy-Affäre belastet die SPD

Im Fall Sebastian Edathy könnte dessen mutmaßlicher Informant Michael Hartmann zur Wahrheitsfindung beitragen. Dafür müsste der SPD-Politiker aber wohl seine bisherigen Aussagen widerrufen.

Seite 7
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Vereinte Linke vor Zerreißprobe

Es kracht heftig in der Vereinten Linken (IU) in Spanien. Die Kommunistische Partei Spaniens (PCE) hat in Madrid die Koalition wegen der Bündnisfrage rund um Podemos im Superwahljahr verlassen.

Oliver Eberhardt

Auf Geiselmord folgten Hinrichtungen

Nach der Ermordung einer jordanischen Geisel durch den Islamischen Staat hat Jordanien zwei Häftlinge hingerichtet - auch als Signal nach innen: Die Organisation hat im Land viele Unterstützer.

Seite 8

Brisanter Fund im Fall Nisman

Buenos Aires. Der tot aufgefundene argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman erwog offenbar, einen Haftbefehl gegen Präsidentin Cristina Kirchner zu erwirken. Die mit den Ermittlungen beauftragte Staatsanwältin Viviana Fein bestätigte am Dienstag, dass in Nismans Wohnung in einem Papierkorb ein auf Juni 2014 datierter 26-seitiger Entwurf gefunden worden sei. Der unter mysteriösen Umständen gestorb...

NSA soll weniger bespitzeln

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Snowden hatte es öffentlich gemacht: Die Ausspähung ausländischer Politiker durch den US-Geheimdienst. Jetzt wird sie angeblich eingeschränkt.

LINKE-Politiker Händel an Krebs erkrankt

Brüssel. Der Europaabgeordnete der LINKEN Thomas Händel unterzieht sich derzeit einer Krebsbehandlung. Seit Beginn der neuen Legislaturperiode im Sommer vergangenen Jahres sei er nur noch äußerst selten in Erscheinung getreten, ließ der 61-Jährige am Dienstag auf seiner Homepage mitteilen. Er sei derzeit in Behandlung und konzentriere sich ausschließlich auf seinen Genesungsprozess. »Wir erwart...

ndPlusRené Heilig

Entschädigung für »vergessene« NS-Opfer

Die Linksfraktion im Bundestag dringt auf eine »finanzielle Anerkennung von NS-Unrecht für sowjetische Kriegsgefangene«. Am heutigen Donnerstag wird das Thema im Plenum aufgerufen.

Klaus Joachim Herrmann

Granate traf Donezker Klinik No. 27

Beim Beschuss eines Krankenhauses im umkämpften Osten der Ukraine sind Mittwoch mindestens fünf Menschen getötet worden. Beobachter der OSZE warnen indes vor dem Einsatz von Streumunition.

Seite 9
ndPlusRoland Bunzenthal

Bequemer Schuldensessel

Die staatliche Bankengruppe KfW hat im vergangenen Jahr ihre Fördersumme erneut vergrößert. Projekte in Griechenland stehen weiter auf dem Plan.

ndPlusThomas Trares

Die fatale Rolle Deutschlands

Hochaktuell angesichts der Entwicklungen in Europa analysieren die Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck und Costas Lapavitsas die Eurokrise und die oft unterschätzte Rolle Deutschlands.

Hermannus Pfeiffer

Hoffentlich ist die Allianz versichert

Der Münchner Gigant verwaltet ein Billionen-Vermögen. Anders als bei den Banken hat die Bundesregierung aber keinen »Plan B« und hofft lieber, dass alles gut geht.

Seite 10
ndPlusDorothee L. Weiß

Grüner Kuchen mit viel Vitaminen

Wenn die Äpfel aus dem eigenen Garten allmählich schrumpelig werden, bietet sich die Kiwi an. Sie enthält viel Vitamin C und wichtige B-Vitamine. Apfel- und Zitronensäure sorgen für guten Appetit.

ndPlusGuido Sprügel

Bin ich verrückt?

Psychische Leidenszustände kennt beinahe jeder im Leben. Doch ab wann spricht man von einer Krankheit? Darüber gehen die Meinungen auseinander.

Seite 11

Sportinitiative für Talent

In Berlin ist am Mittwoch der Startschuss für die Initiative »Berlin hat Talent« gefallen. Mit der Aktion sollen sportlich begabte Kinder und Jugendliche mit motorischen Defiziten an Grundschulen gefördert werden. Ziel ist die flächendeckende sportliche Betreuung bis zum Schuljahr 2016/17. »Das Projekt ist fundamental für eine Olympiabewerbung. Hamburg ist da bei vielen Projekten wesentlich schlec...

Sarah Liebigt

Der Hass der Schwachen

»Eine Frau sollte ans Haus gebunden sein und ihre Zeit und Mühe ihren Kindern und ihrem Ehemann widmen. (...) Der Ehefrau ist es nicht erlaubt, nein zu sagen. (...) Selbst, wenn eine Frau ihre Periode hat, ist das nichts, das ihren Mann davon abhält, ihren Körper für sein Vergnügen zu benutzen.« Die Predigt des Abdel Moez Al-Eila war keine Hasspredigt. Was der Imam in der Kreuzberger Mosc...

500 Millionen Überschuss

Nach Jahren des Sparkurses will der Berliner Senat wieder mehr in den Erhalt seiner maroden Infrastruktur investieren. Berlin könne 500 Millionen Euro mehr in diesem Jahr dafür ausgeben, kündigte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) in der »Berliner Zeitung« am Mittwoch an. Bislang war die Rede von knapp 480 Millionen Euro. Der Landesrechnungshof hatte am Montag kritisiert, der Senat habe se...

Prozess um Messerangriff am Alexanderplatz

Tod am Berliner Alexanderplatz: Im letzten Sommer wurde hier am helllichten Tag ein 30-jähriger Mann niedergestochen. Der mutmaßliche Täter soll jede Menge Frust gehabt haben. Nun kommt er vor Gericht.

ndPlusMartin Kröger

Verbot von Moscheeverein gefordert

Die Al-Nur-Moschee gilt als Anlaufstelle für Salafisten in Berlin. Die Sicherheitsbehörden beobachten das Umfeld des Vereins seit 2009. Nach den neuerlichen Ausfällen könnte ein Verbot folgen.

Seite 12

Polizei meldet Rekordzahl an Bewerbern

Oranienburg. Brandenburgs Polizeifachhochschule in Oranienburg (Oberhavel) verzeichnet für das Ausbildungs- und Studienjahr 2015 eine hohe Nachfrage. »Weit mehr als 4500 Bewerbungen aus dem ganzen Bundesgebiet sind bei uns eingegangen. Das ist Rekord«, teilte Hochschulsprecher Timm Schindler am Mittwoch mit. Für gewöhnlich erreichten knapp 4000 Bewerbungen die Polizeischule. Den sprunghaften Ansti...

Streusalz kann tödlich sein

Der Einsatz von Streusalz auf Grundstücken in Berlin ist verboten, darauf weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) in einer Mitteilung am Mittwoch hin. Die salzhaltigen «scharfen» Taumittel schädigen Pflanzen und Tierpfoten, so der Verein. Laut des Berliner Naturschutzgesetz ist es verboten, Streusalze oder andere Auftaumittel auf Grundstücken zu verwenden. Die Ordnungsw...

ndPlusWilfried Neiße

Ein Gag ist noch längst keine Kunst

Den Rückzug der bildenden Kunst aus dem öffentlichen Raum Potsdams beklagt der Karikaturist Harald Kretzschmar. Und er findet Beispiele gerade im Viertel um das Landtagsschloss.

Risikozonen entlang der Schwarzen Elster

Brandenburg will seine Überschwemmungsgebiete neu bestimmen. Noch bis Freitag können Bewohner die Entwürfe für die Schwarze Elster einsehen und Einwendungen einbringen.

Steffi Bey

Weil sie Recht haben

Was ist gerecht, was ungerecht? Die zehnte Winterakademie im Theater an der Parkaue forscht danach. Am Mittwoch stand der Bundestagsabgeordnete und Jurist Gregor Gysi (LINKE) Rede und Antwort.

Wilfried Neiße

Durch Abbruch zu neuer Schönheit

Die Bevölkerung der Städte und Gemeinden außerhalb des Speckgürtels schrumpft und altert dramatisch. Wie man mit diesem Trend umgehen, ihn auch stoppen könnte, soll ein Modellversuch zeigen.

Seite 13

Im Land der Hanfgewächse

Grünkraut. Schnee und Nebel liegen in einem Hopfenfeld in der oberschwäbischen 3000-Einwohner-Gemeinde Grünkraut. Hopfen - er gehört zur Familie der Hanfgewächse (Cannabaceae) - wird alljährlich im Frühjahr ab Ende März in sogenannten Hopfengärten kultiviert, vermehrt wird die Pflanze vegetativ über Stecklinge. Zwei oder drei Triebe werden um einen Draht als Kletterhilfe gelegt und wachsen bis End...

Protest gegen Aus für Sozialämter

Waren. Der Protest gegen die Zentralisierung der Sozialämter im flächenmäßig größten Landkreis Deutschlands - der Mecklenburgischen Seenplatte - wird fortgesetzt. Ein Bündnis aus Wohlfahrtsverbänden und dem gemeinnützigen Lebenshilfswerk hat für diesen Donnerstag erneut zu einer Demonstration in Waren aufgerufen. »Wir haben Betroffene, die weder lesen noch schreiben können, und diese brauchen B...

Ein Fahrplan für Sachsens Landesetat

Dresden. Das neue Jahr ist gut einen Monat alt, aber Sachsen hat noch keinen Etat. Grund ist die Regierungsbildung, bei der die CDU den Partner wechseln musste. Nun jedoch steht der Fahrplan für den Doppelhaushalt 2015/2016, bis Ende April soll das Zahlenwerk vom Landtag verabschiedet werden. Absprachen mit anderen Fraktionen deuteten darauf hin, dass dieser Zeitplan einzuhalten sei, sagte Christi...

»Die Angst steckt in den Leuten noch drinnen«

Die Neonazis stürmten in den Gemeindesaal Ballstädts in Thüringen und prügelten Gäste nieder. Ein Jahr nach dem Angriff bleibt die Angst der Bewohner. Auf eine Anklage gegen die Täter warten sie noch.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Ganz schlechter Stil

Im Landtag von Hessen wurden am Dienstagabend die hessisch-thüringischen Beziehungen nach 1990 gewürdigt. Doch Vertreter der rot-rot-grünen Landesregierung in Erfurt waren nicht geladen.

Seite 14

Outsider Art im Fokus

Dunkle Farben, Lithographien und Linolschnitte - der jungen Künstler Oskar Zaumseil erschafft Figuren, die an eine düstere Traumwelt erinnern. Viel Schatten, spitze Formen und große Münder mit Zähnen. Ab dem 5. Februar zeigt die Galerie ART CRU Berlin, die Kunst von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen ausstellt, Werke des begabten 25-Jährigen. Zaumseils Zeichnungen u...

Lärmpausen am Fraport

Wiesbaden. Der einjährige Probebetrieb für die neuen Lärmpausen am Frankfurter Flughafen soll am 23. April beginnen. Diesen Termin nannte der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden. Dort unterzeichneten Landesregierung, Deutsche Flugsicherung (DFS), der Flughafenbetreiber Fraport, die Lufthansa und Luftverkehrsverbände eine Vereinbarung über die Lärmpausen. Durc...

Anflug auf die dritte Startbahn

Kommt die dritte Startbahn in München trotz der 82 000 Unterschriften dagegen? Die CSU sagt Ja und verweist auf die Arbeitsplätze und die Bedeutung des Münchner Flughafens für ganz Bayern.

Dieter Hanisch, Kiel

Erste Hilfe für das Kieler Uni-Klinikum

Es bedurfte offenbar erst der jüngsten Keimepidemie am Kieler Standort des Universitäts-Klinikum Schleswig-Holstein (UKSH), damit die SPD-geführte Regierung in Kiel erkannte, dass es in der Einrichtung ein »Weiter so« nicht mehr geben kann. Den seit Jahren vorhandenen baulichen Defiziten soll nun endlich schneller beigekommen werden, nachdem Regierungen unterschiedlichster Couleur das Thema aus...

Rostocker Sandsturm-Prozess unterbrochen

Mit Spannung waren im Rostocker Sandsturm-Prozess die ersten Vorträge der Gutachter erwartet worden. Doch daraus wurde nichts. Es ist fraglich, ob der Prozess in der jetzigen Besetzung fortgesetzt wird.

ndPlusKevin Clarke

Pornografie made in GDR

Das Kuratieren von Ausstellungen ist ein bisschen wie … sagen wir mal: Abenteuerurlaub. Man weiß nie genau, worauf man bei der Recherche stößt. So ging es mir jedenfalls bei der Vorbereitung zur Ausstellung »Porn That Way«.

Seite 15

Salut camarade

Falkensee feiert heute. Erhard Stenzel, der letzte deutsche Résistancekämpfer, der noch Zeugnis ablegen kann, vollendet sein neuntes Lebensjahrzehnt. Der in Freiberg in Sachsen geborene Sohn eines von den Nazis ermordeten Kommunisten ist im Januar 1944 aus der Wehrmacht desertiert, kämpfte in den Reihen des französischen Widerstands und nahm an der Befreiung von Paris teil. Noch heute bedauert er:...

Streik

Rund 250 Angestellte der berühmten National Gallery in London haben am Dienstag einen fünftägigen Streik begonnen, um gegen Privatisierungspläne des traditionsreichen Museums zu protestieren. Am Vormittag versammelten sich rund 40 Angestellte auf dem Trafalgar Square vor dem Kunstmuseum. Sie hielten ein Spruchband mit der Aufschrift »Die National Gallery ist nicht zu verkaufen« hoch und riefen Par...

ndPlusJan Freitag

Das Leiden des Murat Kurnaz

Nein, Angela Merkel wird »5 Jahre Leben« nicht sehen. Auch Frank-Walter Steinmeier, Brigitte Zypries, Wolfgang Schäuble und Otto Schily dürften den Film übers völkerrechtswidrige Martyrium des Folteropfers Murat Kurnaz meiden.

ndPlusTobias Riegel

»Bringt mir diese Ziege!«

Die entscheidende Frage wird gleich zu Anfang gestellt: »Wird nicht einfach der nächste Psychopath mit alberner Frisur das Ruder übernehmen?«, wendet der TV-Macher gegenüber den CIA-Agenten un deren Mordplänen ein.

Seite 17

Wo Frauen ihre Bücher scheiben

Ingeborg Bachmann an ihrer Schreibmaschine - eines von zahlreichen Fotos aus einem Band, der in weibliche Literaturwelten führt: »Wo Frauen ihre Bücher schreiben« - Tania Schlie ist 36 berühmten Autorinnen wie Hannah Arendt und Jane Austen, Simone de Beauvoir und Charlotte Brontë, Agatha Christie und Patricia Highsmith, Marguerite Duras und Elfriede Jelinek, Astrid Lindgren, Susan Sontag und Ch...

ndPlusHarald Loch

Verminte Herzen

Europäische Vernunft plus menschliche Herzensgüte - das ist die Summe dieses bewegenden Buches von Marica Bodrožic. Sie ist 1973 in Dalmatien geboren. Als sie zehn war, zog sie mit ihren Eltern nach Hessen und lebt inzwischen in Berlin. Mit vierzig reiste sie in das Land ihrer Kindheit. Der Krieg meißelte aus Titos Staat Länder wie Kroatien, Bosnien Herzegowina, Serbien, Slowenien, Montenegro. ...

ndPlusWerner Jung

Das Bild hatte gesprochen

Zu Beginn des Romans befindet sich die Journalistin Anna Michaelis in der National Gallery von Edinburgh. Hals über Kopf war sie dorthin gereist - nein: geflüchtet. Sie ist gerade 50 und glaubte sich sicher an der Seite des gleichaltrigen Georg, der als klassischer Altphilologe mit durchaus wissenschaftlichen Ambitionen an einem Münchner Gymnasium unterrichtet. Umso härter ist sie getroffen, al...

Irmtraud Gutschke

Das Geheimnis der wandernden Aale

In ihrem vorigen Roman wurde viel Tee getrunken - »Windermere Grove« spielte ja auch zu Herbstzeiten in Norfolk. Hier nun verspeist Hobby-Detektivin Olivia Lawrence mit ihrer Freundin Amanda Cranfield auffallend viele Fischbrötchen, einmal auch Aal - aber nicht jenen, welcher … Doch dazu später. Zuerst einmal muss gesagt sein, dass dieser fünfte Krimi von Gerda M. Neumann nach Fehmarn füh...

Seite 18
Tobias Riegel

Die Diktatur des Losers

Das Anwesen des Milliardärs-Clans der Du Ponts in Pennsylvania beherbergt neben viel teurem Nippes und verschütteten Familienkonflikten auch ein Trainingscenter für Ringer. Dies war der Ort, an dem das alte Geld die jungen Männer aus der Unterschicht (aus-)hielt, um Barmherzigkeit zu demonstrieren - und um eigene, merkwürdige Obsessionen auszuleben.Steve Carell ist John Du Pont. Der US-Mime spielt...

Seite 19
ndPlusJörg Mebus, Köln

Vom Bauernsohn zum Startrainer

Der Fußball hat ihm viel zu verdanken, doch Zeit seines Lebens bedankte sich Udo Lattek lieber beim Fußball. Der Trainer, Stratege und Kommunikator starb am Wochenende im Alter von 80 Jahren.

Oliver Kern

Ausgebootet

Das Internationale Paralympische Komitee streicht Segeln, weil es der Sportart an Verbreitung fehle. Die Betroffenen widersprechen. In den letzten Jahren sind die Anforderungen an die Atthleten deutlich gestiegen

Seite 20
ndPlusInes Nastali, London

Als der Reifen Luft holte

Damit sein Sohn mit dem Fahrrad über Belfasts Pflaster brausen konnte, bastelte Tierarzt Dunlop 1888 einen luftgefüllten Reifen. So begann die Geschichte der Pneus, wofür der Firmenname heute bekannt ist.

Benjamin Yeh, Taipeh

Flugzeugabsturz fordert mindestens 25 Todesopfer

Ein Flugzeug gerät mitten über einem Wohngebiet außer Kontrolle. In Taiwans Hauptstadt Taipeh verfehlt die Maschine knapp die Häuser, stürzt in einen Fluss. Wie durch ein Wunder gibt es Überlebende.