Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

In Zeiten, da man mit Telefonen fernsehen und mit Fernsehern telefonieren kann, will auch die Deutsche Bahn dem technischen Fortschritt nicht hinterherhinken. Wie jetzt bekannt wurde, arbeitet das Unternehmen an der Aufrüstung seiner Fahrkartenautomaten zu multifunktionalen Smart-Desks. So soll demnächst jeder zweite Automat nicht nur mit Fahrscheinen, sondern zusätzlich mit Farbpatronen bestüc...

Kirchenasyl: Streit verschärft sich

Berlin. Politische Opposition und kirchliche Spitzenvertreter verteidigen das sogenannte Kirchenasyl und weisen den Vorwurf von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zurück, es handle sich dabei um Rechtsbruch. Die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt und der grüne Europaparlamentarier Sven Giegold wandten sich in einem Brief an den Innenminister, in dem sie Kirchenasyl als eine chr...

Ukraine: Angriffe und ein Manöver zum Krisengipfel

Kiew. Eine Offensive der ukrainischen Armee gegen Aufständische in dem Gebiet um die Hafenstadt Mariupol, ein Raketenangriff auf das Armeehauptquartier in der Stadt Kramatorsk sowie ein Manöver russischer Truppen auf der Krim dämpften am Dienstag Hoffnungen auf den für diesen Mittwoch in Aussicht genommenen Gipfel zum Ukrainekonflikt. Gemeldet wurden erneut zahlreiche Tote und Verletzte. Doch der ...

Zynismusroutine

Hartleibigkeit oder Samaritertum - die Bibel kann bekanntlich fast jede Haltung begründen. Wenn es ums Kirchenasyl geht, sind die Gläubigen aber inzwischen entschieden: die Praxis hat großen Rückhalt an der Basis.

Berlin zahlt nicht zurück

Berlin. Die Forderung der SYRIZA-geführten Regierung nach Reparationen und Rückzahlung eines von den Nazi-Besatzern abgepressten Zwangskredits ist in Berlin und in Brüssel auf Abwehr gestoßen. Der Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europaparlament, der Italiener Gianni Pittella, warf Ministerpräsident Alexis Tsipras Rückkehr zu »nationalem Eigensinn« vor. Schon zuvor hatte der Chef der Liberale...

Seite 2
ndPlusSimon Poelchau

Der Löwenanteil liegt in der öffentlichen Hand

Ab Mittwoch sind griechische Banken im Krisenmodus. Denn die Europäische Zentralbank (EZB) akzeptiert nun keine griechischen Anleihen mehr als Sicherheit. Damit bekommen die Geldhäuser ein Liquiditätsproblem.

Ein Kompromiss ist im Interesse aller Beteiligten

Wie schätzen Sie nach den ersten Amtshandlungen der neuen griechischen Regierung die Chancen für eine Einigung Athens mit den europäischen Partnern und internationalen Gläubigern ein? Es gibt zwei Möglichkeiten, das Verhalten der griechischen Regierung zu interpretieren: Entweder es ist auf den Mangel an Regierungserfahrung zurückzuführen oder sie haben versucht auszutesten, wo die roten Lini...

Seite 3
Stefan Otto

Argwohn und Abwanderung

Auf den ersten Blick fallen Griechen in Deutschland nicht sonderlich auf. Rund 280.000 von ihnen leben hier. Längst nicht mehr als »Gastarbeiter« - doch mit Beginn der Finanzkrise sind Feindseligkeiten neu aufgeflammt.

Anke Stefan 
und Tom Strohschneider

Moralische Verpflichtung, historische Verantwortung

Die SYRIZA-geführte Regierung hat die Entschädigung für Nazi-Kriegsverbrechen auf die Agenda des Streits um die Schulden Griechenlands gesetzt. Berlin will von einer Verantwortung nichts wissen.

ndPlusMarcus Meier und 
Hans-Gerd Öfinger

Widerhall der deutschen Griechen

Bei den Griechen in Deutschland gibt es viel Wohlwollen über den Versuch von SYRIZA, die Sparpolitik der Troika neu zu verhandeln - aber auch Skepsis, ob ein Aufbruch und Neuanfang tatsächlich gelingen kann.

Seite 4

Im Alleingang

Seit Jahren wird über Sinn und Unsinn neuer Stromtrassen gestritten - ab der bayerischen Landesgrenze beginnt auch noch Stückwerk. Denn die Pläne Horst Seehofers stellen die Energiewende grundsätzlich infrage.

Angst und bange

Die künftigen Teilnehmer eines ukrainischen Friedens- oder wenigstens einen Gipfel der Waffenruhe feuern rasch und noch einmal aus allen Rohren. Sie wollen keinen Fußbreit freigeben und stets noch mehr gewinnen.

Zahlung und Moral

Wer entscheidet, wann welche Zahlungsmoral gilt? Athen will über die Änderung freiwillig eingegangener Verträge reden. Die Berliner Regierung weigert sich, eine begangene Kriegserpressung überhaupt zu debattieren.

ndPlusFabian Lambeck

Smarter Spion

Die Teleschirme aus dem dystopischen Roman »1984« ermöglichen dem »Big-Brother«-Regime die Totalüberwachung seiner Bürger auch in deren eigenen vier Wänden. Die Bildschirme mit eingebautem Mikrofon sind in jeder Wohnung obligatorisch und sowohl Sende- als auch Empfangsgerät. Als der Schriftsteller George Orwell im Jahre 1948 seinen düsteren Zukunftsroman verfasste, war ein solcher Teleschirm no...

Humanoide Billigjobber

Es ist nicht so, als sei das Thema »Digitalisierung« in gewerkschaftlichen Vorstandsäußerungen derzeit außen vor. Die Frage bleibt: Wie sollen die Leute, die so in der Produktion überflüssig werden, an ihre Lohneinkünfte kommen?

Seite 5

Verdeckter Dialog über Luftangriffe

Beirut. Die syrische Regierung erhält nach Angaben von Präsident Baschar al-Assad Informationen über die Luftangriffe der US-geführten Militärallianz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). In einem Interview mit der BBC sagte Assad am Dienstag: »Manchmal übermitteln sie eine Botschaft. Es gibt Information, aber keinen Dialog.« Die im September gestarteten Luftangriffe gegen mutmaßlic...

Olaf Standke

Freundliche Worte für Angela Merkel

Eine »neue Führungsrolle« in der Ukraine-Krise wie die italienische Zeitung »Corriere della Sera« wollten die Moskauer Blätter am Dienstag Angela Merkel zwar nicht zuschreiben, aber die Bundeskanzlerin kommt nach ihrem Auftritt in Washington durchaus gut weg.

Thomas Roser, Belgrad

Normalisierung im Schneckentempo

Zehn Monate währte die Pause in dem von der EU verordneten Dialog zwischen Serbien und Kosovo. Nun wurde bei dessen Fortsetzung mit einem Justizabkommen ein Etappenerfolg erzielt.

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Angriffe und Wortgefechte

Mit aller Härte dauerte der Krieg am Dienstag in der Ostukraine an. Beide Konfliktparteien versuchten erneut, Geländegewinne zu erzielen.

Seite 6
Thomas Berger

Abgang des Übervaters

Seinen Ausflug in die reguläre Politik hatte Xanana Gusmao eigentlich auf fünf Jahre begrenzen wollen - seine Amtszeit als Gründungspräsident des südostasiatischen Staates Timor-Leste (Osttimor) 2002-2007. Der angestrebte Ruhestand war ihm da noch nicht vergönnt. Weitere siebeneinhalb Jahre als Premier folgten - aber nun ist definitiv Schluss.Von einem Rücktritt hatte der einstige Held des Freihei...

Zeyneb El-Houssem

Algeriens weibliche Stimme ist verstummt

Sie gilt als die bedeutendste Dichterin der islamischen Welt. Doch das Komitee des Literaturnobelpreises hat sie Jahr für Jahr übergangen. Jetzt ist Assia Djebar mit 78 Jahren gestorben.

Seite 7
Hendrik Lasch, Dresden, und Max Zeising, Leipzig

Pegida wird nach Spaltung radikaler

Seit dem internen Zerwürfnis kommen deutlich weniger Aktivisten zu Veranstaltungen der Pegida-Bewegung als zuvor. Die Mehrheit von ihnen rückt weiter nach rechts.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Der unbekannte Kandidat

Die CDU hatte bei der Hamburg-Wahl auf einen Zweikampf um den Bürgermeisterposten gehofft. Doch die Christdemokraten haben sich von früheren Niederlagen noch nicht wieder erholt.

Seite 8
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Dresdner Blockade in Karlsruhe

Die Blockade eines Aufmarschs von Neonazis am 19. Februar 2011 in Dresden ist zum Fall für Karlsruhe geworden. Dem Bundesverfassungsgericht liegt seit Januar eine Verfassungsbeschwerde des Landtagsabgeordneten Falk Neubert vor. Das teilte der LINKE-Politiker jetzt mit. Zuvor war bereits der Grüne Johannes Lichdi aus gleichem Anlass nach Karlsruhe gezogen. Beide haben zudem beim sächsischen Verf...

ndPlusVelten Schäfer

Angriff von unten, Attacke von oben

Die Anerkennungsquote ist auf einem Höchststand, Übergriffe auf Unterkünfte häufen sich, die Zahl der Toten im Mittelmeer steigt weiter: Das Flüchtlingsproblem kommt nicht zur Ruhe.

René Heilig

»Tarif«-Akten sind wieder da - wie weiter?

Fast 1000 Seiten brisanter Akten zu einem V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) aus dem NSU-Umfeld sind aufgetaucht - trotz der Aktion »Konfetti« 2011. Wie geht die Aufklärung weiter?

Seite 9

Protest gegen Bärgida sucht Unterstützer

Die Organisatoren der Proteste gegen die extrem rechten »Bärgida«-Aufmärsche suchen Unterstützung. »Die Organisation muss auf mehr Schultern verteilt werden«, fordert Dirk Stegemann vom Bündnis Zusammen handeln, der immer wieder Kundgebungen und Demonstrationen gegen die »Berliner Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes« angemeldet hatte. Bekundeten zu Beginn noch tausende Berliner ih...

Absolute Mehrheit

Ein Blick in die Glaskugel: Die brandenburgische SPD gewinnt bei der Landtagswahl 2019 zwar keine Stimmen hinzu. Die desillusionierten Bürger halten sich aber überwiegend fern von den Wahllokalen. Die Wahlbeteiligung sinkt auf nicht einmal 30 Prozent. Die LINKE hat bei der Landtagswahl 2019 durch ihre dann zehnjährige Beteiligung an der Macht für ihre Anhänger an Charme verloren. Sie landet bei...

Olympia-Satire abgemahnt

Der Blog Metronaut.de hat die Aufmerksamkeit des Senates auf sich gezogen. Seine Satire mit Anspielung auf die Sommerspiele von 1936 gefällt Rot-Schwarz überhaupt nicht. Nazi-Motive könnten schließlich die eigene Bewerbung stören.

Martin Kröger

Senat beschließt Bäderkonzept

Monatelang stritt die Berliner Politik hinter verschlossenen Türen über das Konzept. An diesem Dienstag legte Sportsenator Frank Henkel (CDU) im Senat nun das lang erwartete »Bäderkonzept 2025« vor.

Seite 10

Mieterappell vor SPD-Zentrale

Die Mieter der bundeseigenen Häuser in der Schöneberger Großgörschen-/Ecke Katzlerstraße zogen am Dienstag vor die SPD-Bundeszentrale, um gegen den Verkauf der Immobilien an einen privaten Investor zu protestieren. Sie appellierten insbesondere an die SPD-Bundestagsabgeordneten, im Haushaltsausschuss gegen den Verkauf zu stimmen. Ein entsprechender Brief wurde dem Parteivorstand überreicht. Die Mi...

Loriot-Denkmal mit 14 Möpsen

Mit einem »Waldmopszentrum« will Loriots Geburtsstadt Brandenburg/Havel den großen Humoristen ehren. Statt der ursprünglich geplanten acht Bronzefiguren gebe es inzwischen 14 Mopsmodelle, sagte ein Sprecher des Kulturvereins. Sechs Plastiken seien gespendet worden. Sie werden von der Berliner Künstlerin Clara Walter in Handarbeit geschaffen. Das »Waldmopszentrum« soll mit der Bundesgartenschau in ...

Wilfried Neiße

»Entscheidung für Rot-Rot war richtig«

Fraktionschefin Margitta Mächtig zeigt sich unzufrieden mit der erreichten Aufgabenverteilung in der Linksfraktion. »Hier müssen wir stärker werden«, sagt sie.

Wilfried Neiße

Unternehmen investieren weniger

Die privatrechtlich organisierte Bürgschaftsbank Brandenburg verzeichnet für 2014 einen Rückgang ihres Kreditvolumens um elf Prozent. Der Mittelstand benötigt meist kleinere Beträge.

Rainer Balcerowiak

Milieuschutz auch in Mitte

In vier Bezirken gibt es derzeit Milieuschutzgebiete, in denen Bewohner durch besondere Regelungen vor Verdrängung geschützt werden sollen.

Seite 11

Braunschweig wird Rennstadt

Braunschweig. Studenten lassen ihre Miniaturautos auf der Rennstrecke des diesjährigen Carolo-Cups fahren, der am Montag und Dienstag im Haus der Wissenschaften in Braunschweig stattfand. Der nun schon achte Hochschulkonstruktionswettbewerb hatte einen Teilnehmerrekord zu verzeichnen: Zum ersten Mal waren 20 Teams von Hochschulen und Universitäten aus dem gesamten Bundesgebiet gekommen, darüber hi...

Notquartiere in Sachsen oft überfüllt

Dresden. Die Nachtcafés der Dresdner Kirchen haben in diesem Winter mehr Bedürftige aufgenommen als im Vorjahr. »Wir stoßen langsam an unsere Kapazitätsgrenzen«, sagte der Sprecher des Nachtcafé-Koordinierungskreises, Gerd Grabowski, der dpa. Vereinzelt habe man bereits Notquartiere am Abend wegen Überfüllung schließen müssen. Täglich wechselnd bieten in Dresden sieben Kirchen, Pfarreien und eine ...

Drittes Erstaufnahmeheim gesucht

Der Koalitionsvertrag der rot-rot-grünen Regierung in Thüringen sieht vor, mit den Landkreisen ein Konzept für die Unterbringung von Flüchtlingen zu erarbeiten. Die Pläne werden nun langsam konkreter.

Harald Lachmann

Ein stilles Gartenplätzchen für immer

Seit Jahresanfang darf in Bremen bundesweit erstmals die Asche von Toten auf Privatgrundstücken verstreut werden. Auch in NRW gibt es bereits eine Lockerung des überkommenen Friedhofszwangs.

Seite 12

HEX im Stunden-Takt

Halle. Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (Nasa) hat eine Reihe von Zugverbindungen im Land an neue Anbieter vergeben. So werde die Strecke Stendal-Rathenow ab Dezember von der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft betrieben, teilte die Nasa am Dienstag in Halle mit. Zwischen Halle und Goslar rollen dann nur noch Bahnen des Harz-Elbe-Expresses (HEX); die Deutsche Bahn Regio fährt dort dann ni...

Kostenschock in Augsburg

Augsburg. Die Sanierung des völlig maroden Augsburger Theaters wird nach einer neuen Schätzung fast eine viertel Milliarde Euro und somit ein Vielfaches der bisher erwarteten Summe kosten. Die Stadt teilte mit, dass sich die gesamten Investitionen für die Modernisierung des Großen Hauses, den Neubau der Nebengebäude und die Ausweichspielstätten während der Bauzeit auf etwa 235 Millionen Euro belau...

Austausch Berlin-Tel Aviv

Regisseur Benjamin Cantu, dessen Debüt »Stadt Land Fluss« im Programm der Berlinale 2011 Weltpremiere feierte, ist der neue Stipendiat des Austauschprogramms »Berlin - Tel Aviv 3 Months 24/7«. Dies teilte die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH mit. Im Rahmen seines dreimonatigen Stipendiums wird Cantu in Israel an seinem neuen Projekt arbeiten. Im Gegenzug kommt Roi Werner, Regisseur von »2 Night...

Freiheit in den Meeren lesen

Ob als Kinokassenschlager Jack Sparrow, als Onlinefreibeuter, die mit der Tauschplattform »The pirate bay« Urheberrechte attackieren oder als Parteien, die Parlamente entern: Piraten sind überall und fordern ob ihrer Widersprüche heraus: Ihre historischen Vorbilder gelten als gewalttätig, skrupellos - aber steckt in den so anarchisch daherkommenden Bruderschaften nicht auch ein Wunschbild?In »Libe...

Bärbeißig

Im traditionsreichen Berliner Jazz- und Rockclub »Quasimodo« ist sie nahezu jährlich zu Gast: die unorthodoxe, nun schon seit 1975 bestehende US-amerikanische Art-Pop-Band Pere Ubu um den bärbeißigen, exzentrischen, mittlerweile 62-jährigen Sänger David Thomas.Mit »The Modern Dance«, erschienen 1978, veröffentlichte die für den finsteren Sarkasmus ihres Frontmanns bekannte Gruppe eine der einfluss...

Klassenfahrten dringend erwünscht

Rostock. Viele der etwa 270 jugendtouristischen Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern wie Hütten und Herbergen befinden sich nach aktueller Einschätzung des Landestourismusverbands in einer eher angespannten wirtschaftlichen Situation. »Das Geschäft ist schwieriger geworden, nachdem einige Bundesländer restriktive Regelungen getroffen haben«, sagte Verbandssprecher Tobias Woitendorf der dpa. Die...

Drama im Himmelsgarten

Die berühmte Klosterkirche St. Michael in Bamberg ist vom Einsturz bedroht - wegen Bausünden aus der Barockzeit. Der Wille zur Sanierung ist da, doch auch zur 1000-Jahr-Feier wird sie geschlossen sein.

Jörg Meyer

Zeitreise in die 1980er

Roter Faden dieser wohl umfassendsten Dokumentation der West-Berliner Musikgeschichte der 1980er Jahre ist das Leben des Musikers, Schauspielers, Produzenten und Autors Mark Reeder.

ndPlusVolker Trauth

Theaterspiel als Therapie

»Ich bin ich« behaupten zu Beginn des Spiels die Kinder einer Kinderkrankenstation. Zusammen mit ihren von Schauspielern des Grips-Theaters gespielten Ärzten haben sie das von Klabund nach einer altchinesischen Vorlage geschriebene Stück »Der Kreidekreis« einstudiert. Wie viel von ihrem »Ich« in der Geschichte aufzufinden ist, wollen sie feststellen, wie viel von ihren Hoffnungen, Sehnsüchten und ...

Seite 13
ndPlusTobias Riegel

Kosslicks Sünden

Wie lassen die sich all die Filme, die den Neoliberalismus geißeln, mit den Werbe-Kanonaden vereinbaren? Wer braucht in Zeiten von Youporn noch verklemmte SM-Literatur oder gar Filme? Das Filmfestival und seine Sündenfälle.

Caroline M. Buck

Das Fauchen der Öfen

Ganz gelegentlich gibt es einen Handwerker, der seinen Kollegen einfach davonfliegt. Der abhebt und das Vordringen in ungeahnte Höhen aussehen lässt wie eine einfache Übung. Ab einer gewissen Flughöhe wird er aufpassen müssen, dass ihn seine exponierte Position nicht umbringt. Dass er nicht abstürzt, verglüht, ein Opfer des eigenen Höhenflugs wird. Ein solcher Ausnahme-Handwerker und getriebener P...

ndPlusGunnar Decker

Bilderbogen ohne Seele

Andreas Dresen haben immer die Übergänge interessiert. Seine wichtigen, auch filmisch innovativen Filme setzen sich selbst immer dem Ungewissen aus. Und nun die Verfilmung von Clemens Meyers Roman »Als wir träumten«.

Seite 14

Auszeichnung für zwei Autorinnen

Die Autorinnen Esther Kinsky und Christine Montalbetti sind neue Trägerinnen des deutsch-französischen Franz-Hessel-Preises. Die nach dem Schriftsteller und Übersetzer Franz Hessel (1880-1941) benannte Ehrung ist mit jeweils 10 000 Euro dotiert und der deutsch-französischen Verständigung gewidmet. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und ihre französische Amtskollegin Fleur Pellerin überre...

Verständigung durch Kultur

Der deutsche Pavillon bei der Kunstbiennale in Venedig soll nach dem Wunsch der Verantwortlichen auch ein Ort der Verständigung über Kulturgrenzen hinaus werden. Angesichts der aktuellen Krisen weltweit sei das wichtiger denn je, sagte Andreas Görgen, Leiter der Kulturabteilung im Auswärtigen Amt, am Dienstag bei der Vorstellung des Konzepts in Berlin. »Gerade in Zeiten, wo die Welt aus den Fugen ...

Richter verhandelt

Das Landgericht München befasst sich am Aschermittwoch (18. Februar) mit dem Streit um die Inszenierung von Bertolt Brechts Stück »Baal« am Münchner Residenztheater. Wie das Gericht mitteilte, wird die 21. Zivilkammer über einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die Aufführung verhandeln. Damit will der Berliner Suhrkamp Verlag die Aufführung der Inszenierung von Regisseur Frank Castorf verb...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der Klumpfuß macht Karriere

Diese Lust ist schön. Du sitzt als Kritiker im Theater, und du wirst dir endlich mal selber zum Mörder: Würgst ihn ab, deinen Drang zum Klugdünkel, der schon an Formulierungen zwirbelt, ehe du überhaupt hingeschaut hast. Machst sie kalt, deine Manie zur konzeptionellen Einbindung aller Szenerie, und deinem Trieb zur Belesenheitsschau (der die Inszenierung nur zum Vorwand braucht), dem haust du ...

Seite 15

RTL-Serie im US-Fernsehen

Die RTL-Polit-Serie »Deutschland 83« wird auch im US-amerikanischen Fernsehen zu sehen sein. Neben den deutschen Produzenten der UFA Fiction bekommt die achtteilige Reihe den Sender Sundance TV als Produktionspartner. Das teilte der Vertrieb FremantleMedia International - eine Tochter von RTL - mit. Die für den Herbst im deutschen TV vorgesehene Serie erzählt die Geschichte des 24-jährigen Ostdeut...

Eigene Show

Vor zwei Jahren nahm der WDR eine Kirchensatire von Carolin Kebekus aus dem Programm - jetzt gibt der Sender der Komikerin eine eigene Unterhaltungsshow. Vom 21. März an werde die 34-Jährige jeweils samstags um 21.45 Uhr im WDR-Fernsehen das einstündige »PussyTerror TV« präsentieren, teilte der größte ARD-Sender mit. Unterhaltungschef Siegmund Grewenig wurde mit den Worten zitiert, gerade weil Keb...

Verjüngung des Angebots

Das Konzept für das neue Jugendangebot von ARD und ZDF im Internet soll spätestens bis zum Sommer stehen. Es seien Projektgruppen benannt worden, die sich jetzt an die Arbeit machten, sagte der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor anlässlich der Intendanten-Tagung in Halle (Saale). Dass die Ministerpräsidenten der Länder anders als einst geplant nur für ein reines Internetangebot votierten, sehe er vor all...

Seite 16

Bundesbank arbeitet Altlasten ab

Frankfurt am Main. Knapp sechseinhalb Jahre nach der Lehman-Pleite hat die Bundesbank ihre Altlasten aus der Insolvenz des US-Instituts erfolgreich abgearbeitet. Im Januar sei die Restforderung von rund 1,9 Milliarden Euro aus den Insolvenzmassen der deutschen Lehman-Tochter und der US-Muttergesellschaft beglichen worden, teilte die Notenbank am Dienstag mit. »Wir haben am Ende eines sech...

G20-Staaten wollen Terroristen Geldgeschäfte erschweren

Istanbul. Die Finanzminister und Zentralbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) wollen im Kampf gegen die Finanzierung des Terrorismus stärker zusammenarbeiten. In einem Entwurf der Abschlusserklärung des G20-Treffens in Istanbul heißt es laut AFP, alle Länder seien aufgerufen, die internationalen Normen schneller umzusetzen. Dies gelte vor allem für den Informationsaust...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Sparkassen droht Schieflage

Jammern gehört zwar zum Geschäft. Doch Sparkassenpräsident Fahrenschon sieht seine Gruppe fit für die Zukunft.

Christian Bunke, London

Milliarden am Fiskus vorbeigeschleust

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC soll ihren Kunden bei der Steuerhinterziehung in Luxemburg geholfen haben - dort mussten Einnahmen fast gar nicht versteuert werden, zeigt ein Bericht der britischen Regierung.

Seite 17
ndPlusRobert D. Meyer

Marktanteile kosten die Freundschaft

Deutschlands führende Drogeriekette dm plant für ihr Biosortiment die Einführung einer Hausmarke. Einem alten Partner und langjährigen Freund des Hauses dürfte das wenig schmecken.

Mathias Peer, Bangkok

Neue Rohstoffe um jeden Preis

China versucht sich den Zugang zu Myanmars Rohstoffen zu sichern. Dabei gehen Unternehmen rabiat vor. Amnesty International berichtet von Vertreibungen und Gewalt gegen Bewohner.

ndPlusHaidy Damm

Mehr Platz auf den Äckern

Die heimische Biobranche bleibt ausbaufähig. Der steigende Marktanteil wird weiter hauptsächlich durch Importe bedient. Das war auch Thema zur Eröffnung der diesjährigen BioFach-Messe in Nürnberg.

Klaus Hammer

Porträts des Leibes

Er sei Bildhauer geworden, weil er »an ganz bestimmten Grundverletzungen litt, mit denen ich sehr schwer fertig geworden bin … Es war der Versuch, aufzuarbeiten, was an Erschütterungen von der Zeit her in mich eingedrungen ist«.

Seite 18
inw

Folge 83: FISHBOWL (Subs., engl.)

Wirklich kommunikativ dürften Goldfische ihre Situation im Aquarienglas nicht empfinden. Dennoch ist eine Gesprächsmethode nach ihnen benannt, die Diskussionen in großen Gruppen demokratisieren soll, indem sie Großveranstaltungen mit den Vorteilen kleiner Gesprächsrunden kombiniert.

Datenbank-Aktivismus

Gibt es Gründe, warum Sie gerade jetzt mit Ihrem Projekt beginnen? Das hat zwei Gründe: Zum Einen gibt es jetzt die Recherchetools, die es uns ermöglichen, auf »alte Sachen« wie Dateien und Dokumente zuzugreifen, aber auch News können wir schnell auswerten. Dann hat uns natürlich das ganze HoGeSa- und Pegida-Aufkommen und die damit einhergehende Nachrichtenflut gezeigt, dass wir ohn...

ndPlusPeter Nowak

Geld als Druckmittel

Die Freiheitliche Partei Österreichs nutzt unrechtmäßig Videomaterial von Erfurter Aktivisten - und verklagt sie auch noch auf 35 000 Euro. Doch sie wollen nicht aufgeben.

John Malamatinas

Einladung nach Frankfurt

Zu den Blockupy-Aktionen im März haben sich auch Aktivisten aus Griechenland angekündigt. Ob es viele werden, hängt am Geld, das die Deutschen haben und die Griechen nicht. Solidaritätstickets könnten helfen.

Seite 19
ndPlusAlexander Sarter, Sinsheim

Hopp-Dynastie ist abgesegnet

Die Mitglieder von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim haben die »50+1«-Regel zugunsten von Dietmar Hopp gekippt. Der Mäzen ist ab Sommer auch offiziell der Boss der Profis.

Frank Hellmann, Düsseldorf

Peking, Singapur, Wiesbaden

Der FC Bayern spielt bald in China, Dortmund hat ein Büro in Singapur, und Eintracht Frankfurt möchte Nischen erobern. Die Fußball-Bundesligisten suchen Wachstum vermehrt im Ausland.

Die FIFA hört auf niemanden

Gian-Franco Kasper ist Präsident des Skiweltverbandes FIS. 15 Jahre lang sitzt der Schweizer im Internationalen Olympischen Komitee. Der 71-Jährige zieht im Gespräch eine Zwischenbilanz der Alpin-WM in den USA.

Seite 20
ndPlusJindra Kolar, Prag

Bizarrer Streit um Sorgerecht für zwei Kinder

Tschechiens Staatspräsident wählt drastische Worte. Milos Zeman hat dem norwegischen Jugendamt vorgeworfen, sich wie eine Nazi-Organisation zu verhalten. Hintergrund ist, dass 2011 einer in Norwegen lebenden tschechischen Mutter das Sorgerecht für ihre beiden Söhne nach Missbrauchsvorwürfen entzogen wurde. Der Vorwurf hatte sich nie bestätigt, dennoch wachsen die Kinder in Pflegefamilien auf. S...

Meike Stolp, London

Britischer Archivar findet Magna Carta

Eine Ausgabe der Magna Carta wurde in Kent gefunden. Bisher waren vier Exemplare der Grundlage des britischen Verfassungsrechts bekannt. Sie werden erstmals seit 800 Jahren zusammen ausgestellt.

ndPlusCécile Azzaro und 
Fabian Erik Schlüter, Lille

Ein Callgirl zum Vertragsabschluss

Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn hat im Prozess wegen Sexpartys mit Callgirls jede Straftat bestritten. Vor Gericht in Lille wies er auch die Darstellung der Anklage zurück, die von Sexorgien gesprochen hatte.

Seite 21

Wie erkennen Verbraucher Genprodukte?

Der Widerstand gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel in Deutschland ist groß. Doch die Lebensmittelhersteller nutzen mittlerweile immer mehr das Siegel »Ohne Gentechnik«. Ein Hinweis auf gentechnikfreie Produkte?

Seite 22

Selbstbestimmt - auch im Ernstfall

Während der Bundestag um neue Regeln für die Sterbehilfe ringt und vermutlich im Laufe des Jahres neue gesetzliche Regelungen beschließen wird - oder auch nicht, hält die öffentliche Debatte um die Sterbehilfe an.

Seite 23

Jahresurlaub beim Jobwechsel

Wechseln Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres den Job, können sie beim neuen Arbeitgeber grundsätzlich noch den Resturlaub aus der alten Beschäftigung beanspruchen.

Sonntagsschutz auch am Vortag

Im nd-ratgeber Nr. 1184 haben wir an dieser Stelle über ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig vom 26. November 2014 zur Sonntagsarbeit informiert. Es gibt nunmehr eine Entscheidung über Feiertagsarbeit.

Seite 24

Auf Fälschung folgt Kündigung

Um die Bonität und Zuverlässigkeit von Mietinteressenten zu prüfen, verlangen Vermieter häufig eine Bescheinigung des Vorvermieters darüber, wie lange das vorherige Mietverhältnis gedauert hat, ob der Mietinteressent Kaution und Miete pünktlich gezahlt und auch sonst alle Pflichten erfüllt hat. Stellt sich Jahre nach Vertragsschluss heraus, dass der Mieter die Bescheinigung gefälscht hatte (er woh...

Umstrittener Zähleraustausch

Energieversorger sind verpflichtet, Verbrauchszähler zu eichen und zu diesem Zweck regelmäßig auszutauschen. Doch wer ist für die Terminvereinbarung zuständig?

Schlüsselerlebnisse

»Der Vermieter erhält einen Wohnungsschlüssel«, las ein Mieter überrascht in seinem Mietvertrag. Er wunderte sich: Ist diese Regelung wirksam? Das ist sie nicht, denn der Vermieter darf ohne Erlaubnis des Mieters keinen Ersatzschlüssel einbehalten.

Seite 25

Nachrichten

Teurer Strom Stromkunden in Deutschland zahlen nach dem von der Bundesnetzagentur und dem Bundeskartellamt veröffentlichten »Monitoringbericht Energie 2014« den zweithöchsten Strompreis in der EU. Nur in Dänemark ist der Strom noch teurer. Ausgestaubt Ab dem 1. Januar 2015 dürfen Kaminöfen und Herde nicht mehr als 40 Milligramm Feinstaub emittieren. Das gilt auch für anti...

Viel Verwirrung im Schilderwald

Über einen Mangel an Schildern kann man in Deutschland nicht klagen. Es ist allerdings nicht immer klar, welche rechtlichen Konsequenzen solche Tafeln haben.

Seite 26

Wenn 17-Jährige zur Uni gehen

Exakt 2884 minderjährige Studenten waren im Wintersemester 2013/14 an deutschen Hochschulen eingeschrieben. Die Hochschulen sehen das entspannt, denn die meisten würden ohnehin im ersten Semester volljährig.

Seite 27

Raus aus der Schuldenfalle

2013 meldeten über 120 000 Privatpersonen Insolvenz an. Die Gründe sind vielfältig. D.A.S. Rechtsexpertin Michaela Zientek erläutert die wichtigsten Fragen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wohin mit dem Spargeld?

Aus wenig Geld das Beste machen. Wer mehr als niedrige Zinsen will, muss sein Geld riskant(er) anlegen. Der Grundsatz gilt: Die ultimative Anlageform, die »automatisch« richtige, gibt es leider nicht!

Seite 28

Lohnt sich das Nachrüsten?

Sie haben im Ratgeber berichtet, dass es 2015 wieder das Förderprogramm für den Einbau eines Rußpartikelfilters beim Dieselfahrzeug gibt. Lohnt sich das Nachrüsten wirklich? Harald B. Berlin Rund zwei Millionen deutsche Dieselfahrzeuge sind mit einer gelben Plakette gekennzeichnet und dürfen daher nicht in die Umweltzonen hinein, die zahlreiche Städte mittlerweile eingerichtet haben. Ab...

Umstrittene Bestpreisklauseln

Bestpreisklauseln machen die Hotelsuche im Internet einfacher, sagen die Online-Portale. Doch das Bundeskartellamt sieht in ihnen ein Wettbewerbshindernis und hat dafür rechtliche Rückendeckung bekommen.