Seite 1

Unten links

Revolutionen fangen manchmal ganz klein an. So klein etwa wie jetzt der Unmut über den Abgang des Moderators Andy Borg beim Musikantenstadl. Der penetrante Schnulzencharmeur soll ausgebootet werden. Wie man hört, wollen die drei beteiligten Sender ARD, ORF und Schweizer Fernsehen diese Leistungsschau des fragwürdigen Musikgeschmacks »verjüngen«, obwohl der 54-jährige Borg den Altersdurchschnitt...

Ausnahmen bestimmen die Mietpreisbremse

Berlin. Union und SPD haben beim Treffen der Koalitionsspitzen am Dienstagabend ihren Streit um die Mietpreisbremse beigelegt. Wie Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Mittwoch in Berlin mitteilte, ist der Weg für das Gesetz nun frei. Es soll in der ersten Märzwoche vom Bundestag verabschiedet werden. Die Union konnte sich mit ihrer Kritik am Bestellerprinzip für Maklerkosten nicht durchsetzen...

Simon Poelchau

Schwache Bremse

Bundesjustizminister Heiko Maas will die Mietpreisbremse. Doch der SPD-Mann will die renditeorientierten Häuslebauer nicht zu sehr verschrecken. Eigentlich hört sich das Vorhaben ja ganz gut an. Endlich wird etwas gegen die ausufernden Mieten in Ballungszentren getan. Wären da nicht die vielen Ausnahmen, die schon jetzt oft der Regelfall sind. So soll die Bremse nicht für Neubauten und Er...

Russland reagiert auf NATO-Parade

Moskau. Mit einem Manöver in der russischen Region Pskow nahe den baltischen Staaten Estland und Lettland reagierte Moskau am Mittwoch auf eine Parade im estnischen Narva. In der Grenzstadt waren am Vortag Kräfte der US-Army und der NATO an einem Aufmarsch zum Unabhängigkeitstag beteiligt. Die angekündigte Entsendung britischer Militärausbilder nach Kiew stieß in Moskau auf Kritik. Die von Prem...

Die verbotenen Freiheitskämpfer

Berlin. Eine kurdische Mutter trauert um ihren Sohn, der im Krieg gegen den Islamischen Staat getötet wurde. Trotz einiger militärischer Erfolge wird der Kampf der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) und ihrer Verbündeten wohl noch lange andauern. Der IS rückte im Nordosten Syriens vor und brachte dort christliche Dörfer unter seine Kontrolle. Laut Aktivisten haben die Salafisten dabei...

Vincent Körner

Linksfraktion gibt SYRIZA Kredit

Stimmt die Linksfraktion dem Kompromiss über das Kreditprogramm für Griechenland zu? Europaminister aus den Ländern werben dafür, aber es gibt auch kritische Stimmen.

Seite 2
Simon Poelchau

Eine nicht ignorierbare Botschaft

Am 18. März will Blockupy die Einweihungsfeier für den EZB-Neubau in Frankfurt blockieren. Es ist derzeit der einzige Krisenprotest in Deutschland. Auf einer Podiumsdiskussion wurde nach dem deutschen Widerstand gesucht.

ndPlusFabiola Ortiz, Diyarbakir

Grundsätzlich gegen Waffengewalt

Ein Bruch in der Bewegung für ein unabhängiges Kurdistan hat den Stimmen Auftrieb gegeben, die Waffengewalt zur Durchsetzung der Autonomiebestrebungen grundsätzlich ablehnen. Die 40 Millionen Kurden sind die weltweit größte ethnische Gruppe ohne eigenen Staat und ohne Verfassungsrechte.»Wir sind das einzige Volk mit einer großen Bevölkerung, das keinen Staat besitzt«, sagt Murat Aba, Mitbegründer ...

Aert van Riel

Aus der Zeit gefallenes Verbot

In Deutschland wandelt sich langsam das Bild von der PKK. Ein Antrag der Linksfraktion im Bundestag, das Verbot gegen die Arbeiterpartei Kurdistans aufzuheben, ist trotzdem völlig chancenlos.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Lieb und teuer

Paris ist ein teures Pflaster und rangiert in Europa hinsichtlich der Lebenshaltungskosten gleich hinter London. Die Mieten sind hier etwa doppelt so hoch wie in Berlin oder Rom. Im Schnitt liegt beispielsweise die Kaltmiete für eine 50 Quadratmeter große Zweiraumwohnung zwischen 1000 und 1400 Euro. Nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt, während man für eine Wohnung mit einer Miete deutlich un...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Paris will hoch hinaus - oder auch nicht

Schön soll es werden, zweckmäßig und urban sinnvoll. Doch das Projekt »Triangle« für Paris kollidiert auch mit traditionellen Sichten auf die Architektur der französischen Hauptstadt. Ein Dilemma.

Seite 4
ndPlusSteffen Schmidt

Mutter, Mutter, Vater, Kind

Der ererbte und ernannte britische Adel im Oberhaus war die letzte Hürde, die dem Einsatz einer speziellen Technik der Reagenzglasbefruchtung in dem Inselstaat noch im Wege stand. Zwar ist Großbritannien das erste Land, das ausdrücklich zulässt, dass bei einer künstlichen Befruchtung neben dem Sperma des biologischen Vaters Bestandteile der Eizellen von zwei Müttern eingesetzt werden, doch die ...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Hart an der Grenze

Die US-Army stand nur noch ein paar Hundert Meter vor Russland. Schon fast wie einst am Checkpoint Charlie baute sich ein Radpanzer vor dem estnisch-russischen Grenze auf. Die Grenze zum Kalten Krieg scheint erreicht.

René Heilig

Sicherheitsbehörden im eigenen Saft

Nein, es gab am Tagungsort des Europäischen Polizeikongresses in Berlin keine Schilder mit der Aufschrift: Kritik verboten. Wozu auch? Es war der 18. Kongress seiner Art. Inzwischen ist jedermann klar, dass es da hinter den Polizeiabsperrgittern lediglich um Eigenlob und Perfektion des Befohlenen geht. Selbst Podiumsdiskussionen leben nur von Stichwortgeberei. Allenfalls in den Fachforen trifft...

Assyrischer 
Hilferuf

Es gibt niemanden hierzulande, der die Entführungen von Assyrern durch die Terrororganisation »Islamischer Staat« nicht verurteilt. Aber was kann effektiv getan werden, um die Opfer unversehrt freizubekommen?

Olaf Standke

Sondergesandter

US-Außenminister John Kerry lobte dieser Tage seinen neuen Sonderbotschafter über den grünen Klee. Randy Berry sei ein »Motivator« und »Führer«, jemand mit »Visionen«. Und der Diplomat ist ein offen schwul lebender Mann, der sich nun auf internationalem Parkett für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) einsetzen soll - »als Herz und Gewissen unserer Diplomatie«, so...

Teures Placebo auf Kosten der Freiheit

500 Millionen Euro: So viel Geld wird die anlasslose Überwachung aller Fluggäste durch die Europäische Union kosten. Ein Schnellschuss von fraglicher Wirksamkeit und nicht mit den Grundrechten vereinbar.

Seite 5

Mindestlohn auf dem Prüfstand

Berlin. Während sich die Spitzen von Union und SPD bei der Mietpreisbremse einig geworden sind, konnten sie sich im Ringen um einen Bürokratieabbau beim gerade erst eingeführten Mindestlohn von 8,50 Euro lediglich auf eine Überprüfung bis Ostern verständigen. Nach Informationen der dpa einigten sich die Partei- und Fraktionsvorsitzenden in der Nacht zum Mittwoch zunächst auf eine Auflistung der um...

René Heilig

Keine Panik - und keine Kritik

Wer Sicherheitsbehörden kritisiert, schwächt sie und ist Schuld, wenn sie Terroristen nicht stoppen können: Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen holte sich viel Beifall beim 18. Europäischen Polizeikongress.

Seite 6
Fabian Lambeck

Wohin mit dem Salz?

Fast 80 Prozent des beim Kaliabbau geförderten Salzes sind für die Produktion unbrauchbar. Es landet auf Halden, in Flüssen und im Erdreich. Daran wird sich offenbar so schnell nichts ändern.

ndPlusJörg Meyer

Treffen vor der Einigungsstelle

Ein befristet Beschäftigter geht vor Gericht. Ihm sei ohne Angaben von Gründen gekündigt worden. Globus gibt sich sozial, aber auf wessen Kosten?

Seite 7

Lob für Afghanistan

Kabul. Die Vereinten Nationen (UN) haben der afghanischen Regierung Fortschritte im Kampf gegen Folter bescheinigt. Doch nach wie vor sei die Zahl der misshandelten Häftlinge in den Gefängnissen von Geheimdienst, Polizei und Armee hoch, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der UN-Mission für Afghanistan (Unama). Demnach wurden 35 Prozent der zwischen Februar 2013 und Dezember 201...

Klaus Joachim Herrmann

US-Army vor Russlands Grenze

Zwischen Russland und dem Westen verschärft sich nicht nur der Ton. An der russischen Grenze paradierten NATO-Truppen mit schwerem und gepanzertem Gerät. Und die Briten entsenden Militärausbilder in die Ukraine.

ndPlusKarin Leukefeld, Abu Dhabi

Bombengeschäfte bei Waffenmesse in Abu Dhabi

Abu Dhabi beherbergt alle zwei Jahre die inzwischen größte Waffenmesse der Welt: IDEX. Sie dauert noch bis zum 26. Februar 2015 und hat schon jetzt Milliardenumsätze in Euro generiert.

Seite 8

Abstimmung unerwünscht

Madrid. Das spanische Verfassungsgericht hat ein Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien, das die Regionalregierung für den 9. November 2014 angesetzt hatte, nachträglich für illegal erklärt. Die Richter gaben am Mittwoch einstimmig einer Verfassungsklage statt, die die spanische Zentralregierung gegen die geplante Abstimmung erhoben hatte. Bereits im September 2014 hatte das Verfassungsgericht mi...

ndPlusOlaf Standke

Obama zieht die Notbremse

Die Politiker in den USA streiten seit Jahren über diese Pipeline. Keystone XL soll von der kanadischen Provinz Alberta, die über eines der weltweit größten Teersandvorkommen verfügt, über insgesamt 1900 Kilometer bis zu den Raffinerien im US-amerikanischen Bundesstaat Texas führen. Durch sie und weitere Leitungen will der Konzern TransCanada täglich bis zu 830 000 Barrel aus Teersand gewonnenes Ö...

ndPlusIan King, London

Aufschwung der Nationalisten

Seit den 1960er Jahren stellte die Labour Party stets eine satte Mehrheit der schottischen Unterhausabgeordneten. Der Aufschwung der Nationalisten droht dies bei den Unterhauswahlen 2015 zu ändern.

Silviu Mihai

Johannis will um Schengen werben

Der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis will der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel erklären, warum sein Land nicht nur arm und korrupt, sondern auch wichtig ist.Von Silviu Mihai, Bukarest Der Besuch des rumänischen Präsidenten Klaus Johannis könne und müsse einen Neustart in den deutsch-rumänischen Beziehungen bedeuten, sind sich Leitartikler einig. Da man keine Dolmetscher mehr brauch...

Seite 9
Haidy Damm

Das Mega-Müllproblem

In Kürze jährt sich die Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi zum vierten Mal. Eine Bestandaufnahme von Greenpeace zeigt: Die Krise ist noch lange nicht vorbei. Eine ganze Region wird zum Endlager umfunktioniert.

Kurt Stenger

Sicher, erschwinglich, klimaunfreundlich

Die EU-Staaten sollen energiepolitisch enger zusammenrücken und Brüssel möchte hierbei den Dirigenten spielen. Doch dabei droht der Klimaschutz an den Rand gedrängt zu werden. Denn auf Kohle und Atom wird vorerst nicht verzichtet.

Seite 10
ndPlusMona Grosche

Natur statt Pillen

»Die Natur ist die beste Apotheke«, das wusste bereits Sebastian Kneipp. Doch heutzutage ist für viele der Griff zu chemischen Mitteln eine Selbstverständlichkeit. Dabei könnten wir, gerade in der Erkältungszeit, oft preisgünstige und leicht anzuwendende Alternativen bei Mutter Natur finden. Diese versammelt der Medizinjournalist Klaus Oberbeil in großer Zahl in seinem Buch. Darin betont er die...

Bequemer als Abnehmen?

Unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes meldet die DAK Gesundheit, dass die Zahl Übergewichtiger, die sich in Kliniken operieren lassen, in acht Jahren um 154 Prozent stieg.

Martin Koch

Das Alphabet der Gesundheit

Für den Organismus sind Vitamine essenziell. Allerdings bilden diese keine einheitliche Stoffgruppe. Wie schwierig es deshalb war, sie zu ordnen, kann man bis heute an ihren Namen ablesen.

Seite 11

Ewige Ruhestätte nach Mekka

Auf dem wichtigsten Friedhof für Muslime in Berlin sind Bestattungen kaum noch möglich. Platz gibt es zwar noch in Spandau, doch das ist vielen zu weit weg.

Mehr Wohnungen, mehr Mauerpark

In der vergangenen Woche schrieb an dieser Stelle der Pankower Bezirksverordnete Michail Nelken (LINKE) unter dem Titel »Grün statt Beton« über das Bauvorhaben der Groth Gruppe am Mauerpark. Ein paar Erwiderungen.

Christin Odoj

»Turnhalle bedeutet Chaos pur«

Der Flüchtlingsrat Berlin kritisiert die Lebensumstände und oft monatelange Unterbringung von Asylsuchenden in Turnhallen. Maximal eine Nacht sei zu akzeptieren. Doch die realität sieht in vielen Fällen anders aus.

Seite 12

Masernfälle nehmen zu

In Berlin ist ein Ende der aktuellen Masernwelle noch nicht abzusehen: Die Zahl der Fälle stieg bis Mittwoch weiter auf insgesamt 609, zwei Drittel der Betroffenen erkrankten in diesem Jahr. Allein seit Wochenbeginn sind beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) über 40 neue Erkrankungen gemeldet worden. »Wir weisen weiter darauf hin, dass es unbedingt Sinn macht, sich noch impfen zu las...

Charité kein Musterbeispiel

Die Berliner Charité schreibt erneut schwarze Zahlen: 2014 hat die Universitätsmedizin einen vorläufigen Überschuss von 7,6 Millionen Euro erwirtschaftet. »Dass wir das zum vierten Mal geschafft haben, zeigt, dass das keine Eintagsfliege ist«, sagte Vorstandsvorsitzender Karl Max Einhäupl am Mittwoch. Jedoch würden Deutschlands Unikliniken insgesamt immer defizitärer, weil die Abrechnungspauschale...

Henry-Martin Klemt

Warnstreik der Bus- und Straßenbahnfahrer

Am Mittwoch streikten Busfahrer in Ostbrandenburg. An diesem Donnerstag soll bei der Havelländischen Verkehrsgesellschaft und bei den Verkehrsbetrieben Brandenburg/Havel gestreikt werden.

Wilfried Neiße

Kinder sind keine kleinen Arbeitslosen

Mit »Armut in Brandenburg« beschäftigte sich am Dienstagabend im Landtag eine Podiumsdiskussion der Linksfraktion und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

ndPlusTomas Morgenstern

Käse und Wurst im Fahrplantakt

Die Linienbusse der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft transportieren neben Personen auch Waren von A nach B - ein Service, den Agrarbetriebe, Hotels, Läden und Tourismusanbieter schätzen.

Martin Kröger

Henkel aufs Dach steigen

Über 700 Personenzusammenschlüsse sind beim Berliner Verfassungsschutz als Beobachtungsobjekte erfasst. Gegen die Überwachung sind Aktionen und eine Parlamentsanhörung in der Diskussion.

Seite 13

Messeboom mit Schatten

Leipzig. Noch eine Nummer größer: Ein Mitarbeiter dekoriert den Stand einer süddeutschen Firma für Verbindungs- und Befestigungstechnik auf dem Leipziger Messegelände. Dort laufen derzeit die Maschinenbaumessen Z und Intec. Mehr als 1400 Aussteller aus 32 Ländern beteiligen sich daran - nach Angaben der Messe ein Rekord. Die Stimmung in der Branche wird derzeit jedoch von den Auswirkungen der EU-S...

Konzertsaal oder Kneipe?

Peine. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen geben die großen Kirchen in Niedersachsen eine Vielzahl an Gebäuden auf. Nur wenige werden abgerissen, die meisten erhalten eine neue Funktion. So kommen unter anderem Kindergärten und Kulturzentren in den einst sakralen Bauten unter. Die Stadt Peine zum Beispiel erhielt einen neuen Konzertsaal in einem früheren Gotteshaus. Der Umbau des rund 190 Quadra...

Hermannus Pfeiffer

Schlaglöcher als Alibi

Über marode Straßen wird vielerorts geklagt, eine Kommission im Bundeswirtschaftsministerium will das Problem mithilfe privater Geldgeber lösen. Doch für Länder und Kommunen lohnt sich das selten.

Seite 14

Filmpropaganda für die Berliner Museen

Das Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum zeigt vergessene Dokumentarfilme aus den 1930er Jahren über die Berliner Museen und ihre Sammlungen. Die sechs Kurzfilme werden begleitet von einer Buchvorstellung: »Vom Faustkeil zur Handgranate. Filmpropaganda für die Berliner Museen 1934-1939« von der Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy.Begonnen hatte die Geschichte der Museumsfilme, der filmische...

Instagram zeigt Fotos in eigener Schau

Strand und Berge, ehrwürdige Bauten und verfallene Relikte, sanfte Kinderaugen und ein alter Mann auf dem Bug eines Bootes - erstmalig präsentiert die kostenlose Foto- und Video-Sharing-App Instagram in Deutschland eine Ausstellung ausgewählter Fotografien. Die Schau unter dem Motto »Deutschlands Vielfalt in Bildern« präsentiert 21 Fotos von Instagrammern, die ihre ganz eigene Perspektive auf Deut...

25 Jahrgänge voller Grauen

Das ist schon kurios: Am Montag warnte die »FAZ« auf einer kompletten Seite vor den angeblich weit verbreiteten linksradikalen und »linksextremistischen« Einstellungen in der deutschen Bevölkerung. In der Mittwochausgabe zieht ihr Feuilletonchef und Herausgeber, Jürgen Kaube, dieselben Umfrageresultate massiv in Zweifel - ohne auch nur mit einem Wort zu erwähnen, dass sie zwei Tage zuvor von seine...

Gesetz über Bildungsurlaub kommt

Erfurt. Die rot-rot-grüne Koalition in Thüringen hat sich nach Angaben von Landeswirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) beim Bildungsurlaub auf einen Kompromiss geeinigt. »Wir haben die Balance zwischen den Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gefunden«, sagte Tiefensee bereits am Dienstag der dpa in Erfurt. Der lange umstrittene Gesetzentwurf solle in der kommenden Woche vom Kabine...

Volkmar Draeger

Verlassenheit und Tod

Die Erstbegegnung mit Riki von Falken fällt in die 1990er Jahre. Sie zeigte damals Tanz-Soloabende nach Plastiken des Bildhauers Günter Anlauf; so z.B. »Die Haarausbreitende« und »Der viereckige Stier«. Anfangs geschah das in einer eher verstörenden Sparsamkeit, Kargheit und Reduktion der Bewegung. Die winzigste Geste gewann Bedeutung und zwang, genau hinzusehen, mitzuvollziehen, was da auf der Sz...

Rasensprenger mit Bewegungsmelder

Lautes Krächzen, durchwühlter Müll, Angriffe auf Fußgänger: Saatkrähen gelten als Störenfriede. Ihre Zahl nimmt seit Jahren in Sachsen-Anhalt vor allem in Städten zu.

Antje Rößler

West-östliche Improvisationen

Kaum irgendwo dürfte die Dichtkunst größere Wertschätzung genießen als im persischen Kulturraum. Bereits im Mittelalter entstand dort Lyrik auf Weltliteratur-Niveau; zum Beispiel aus der Feder von Hafis, der schon Goethe zu seinem »West-östlichen Divan« inspirierte. Aus diesem Fundus bedient sich die deutsch-iranische Sängerin Cymin Samawatie, die persische Texte vertont. Zum Bindeglied zwischen O...

ndPlusHarald Lachmann

Piraten auf dem Karlsplatz

Ein kleiner, sanierter Wohngebietspark am Rande der Ulmer Altstadt wird zur Problemzone. Hier kulminieren die sozialpolitischen Versäumnisse in einer der reichsten deutschen Kommunen.

Seite 15

Der Meister hängt selbst

Im Dresdner Albertinum sind künftig andere Werke des Malers Gerhard Richter zu sehen als bislang. Am Mittwoch ersetzte der 83-Jährige selbst seine bisher ausgestellten Arbeiten durch andere. Nicht mehr zu sehen sind dann etwa das »Motorboot« und »Sekretärin«. Richter entwickelte eine neue Konzeption für die beiden Räume im Albertinum, die seinen Werken gewidmet sind. Der Maler und Grafiker gilt al...

Einer der Besten

Der Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase (83) wird mit dem Ehrenpreis des Filmkunstfests Mecklenburg-Vorpommern, dem »Goldenen Ochsen«, ausgezeichnet. Gewürdigt werde ein außergewöhnliches Lebenswerk, das sechzig produktive Jahre umfasse, teilte das Filmkunstfest am Mittwoch in Schwerin mit. Er sei einer »der besten Drehbuchautoren des deutschsprachigen Kinos«.Kohlhaase schrieb die Drehbücher für Defa...

Martin Hatzius

Die Zeit der großen Kämpfe

Generation 89: Ähnliche Erfahrungen, wie sie in "Als wir träumten", durchjubelt und durchlitten werden, dürften viele gemacht haben, die zur selben Zeit in einer ostdeutschen Großstadt erwachsen wurden.

Seite 16

Besondere Orte in Leipzig

Nicht die Uhrzeit wird hier angezeigt, sondern der Füllstand. Beim alten Gasometer in Leipzig kann es sich da heute nur noch um Besucher handeln. Das Gebäude war seit 1977 ungenutzt und heißt nun »asisi Panometer«, weil Yadegar Asisi dort mit seinen riesigen Panoramabildern erst zum Mount Everest, ins antike Rom, in den tropischen Regenwald entführte und nun in die Stadt Leipzig nach der Völkersch...

Henry-Martin Klemt

Neugier sehr nah

Schaut man sich nach dem Verbleib einstiger »junger Poeten« um, entdeckt man zuweilen literarische Spuren. Eine führt aus Eisenhüttenstadt in den Schwarzwald. Dort lebt Dietrich Wagner, Jahrgang 1967, als Psychologe und Autor. Nach einem Bändchen mit subtilen Regengedichten zeigt er sich nun als Erzähler von »Waldprosa«, wie er seine im Lothar Seidler Verlag veröffentlichten Geschichten nennt. Im ...

Eva Peter

Konstanzes Bild

Das Buch ist beinahe ein Muss für jene Krimiinteressierten, die aus Leipzig, genauer gesagt aus Groß- oder Kleinzschocher stammen, wo auch die Autorin Ethel Scheffler aufgewachsen ist. Sie wäre womöglich gar nicht auf die Idee gekommen, über »Mörderische Totengräber und andere wahre Fälle« zu schreiben, hätte es in ihrer Kinderzeit nicht ein einschneidendes Erlebnis gegeben: 1966, da war sie knapp...

ndPlusIrmtraud Gutschke

»Weimar ist ein Dörfchen«

Krimis sollen ja eigentlich nicht »gemütlich« sein, sondern aufregend. Jemandem, der sonst ein langweiliges Leben hat, soll eine ganz andere Wirklichkeit geschenkt werden. Auch im Buch von Ulrich Völkel geht es um die Suche nach einem Mörder, die Hauptkommissar Ekke Ponte vor allem am Schluss zu schaffen macht, weil er eigentlich einen anderen Täter im Sinn hatte. Seine Entdeckung gefällt ihm nich...

Peter Gosse

»Sich mischender Klang«

Es belebt unsereinen, wenn - in dieser Zeit der Dichtungs-Dämmerung - Pier Paolo Pasolini »Würze und Duft jener ... betroffenen Welt, die naiv sich verbraucht« vom Adria-Wind uns zutragen lässt oder Ivo Andrić jene »Unruhe unserer Tage« vergegenwärtigt, da »wir uns schmerzlich sehnen, dieser Welt Schritte und Gedanken zu entheben«. Ralph Grüneberger, selbst formidabler Dichter (unlän...

Seite 17

Grass lädt zum Austausch

Zum zehnten Mal versammeln sich in Lübeck deutschsprachige Schriftsteller um den Literaturnobelpreisträger Günter Grass zum fachlichen Gedankenaustausch. Hinter verschlossenen Türen wollen sie von Freitag an miteinander ihre aktuellen Arbeiten diskutieren. In diesem Jahr nehmen elf Autoren an dem »Lübecker Literaturtreffen« teil, darunter Sherko Fatah, Dagmar Leupold, Tilman Spengler und Feridun Z...

Sänger aus aller Welt treffen sich

Zum internationalen Chorwettbewerb treten 80 Chöre und 3000 Sänger aus aller Welt in Magdeburg an. Es soll sich dabei nach Angaben der Veranstalter um den größten Chorwettstreit in Europa handeln. Die 2. European Choir Games und der Grand Prix of Nations finden vom 5. bis 12. Juli statt. Neben den Wettbewerbsauftritten wird es auch Konzerte im Magdeburger Dom, dem Kloster »Unser Lieben Frauen«, de...

Künstler setzen sich in Szene

Die Ausstellung »KünstlerBilder« in der Neuen Pinakothek in München zeigt Porträts und andere Formen künstlerischer Selbstinszenierung im 19. Jahrhundert. Im Zeitalter des Selfies und der persönlichen Präsentation in digitalen Medien und sozialen Netzwerken erscheine die Frage nach der Selbstdarstellung des Künstlers aktueller denn je, teilte das Museum zur Eröffnung am Mittwoch mit.Im 19. Jahrhun...

Hans-Dieter Schütt

Die Schonung bringt keine Schonung

Der Dramatiker Friedrich Wolf ist unser aller Weihnachts-Mann: Seine Gans Auguste gehört zum alljährlichen Fernsehprogramm wie die drei Haselnüsse fürs Aschenbrödel. Nun erinnerte das Berliner Ensemble daran, dass es auch einen anderen Friedrich Wolf gibt. Der Arzt und Schriftsteller, der Jude und Kommunist, der erste DDR-Botschafter in Warschau, der Autor einst berühmter, skandalöser, mutig-kriti...

Tobias Riegel

Heckenschütze und Hütehund

Clint Eastwood wollte mit »American Sniper« keinen Antikriegsfilm machen, sondern ein Schlachtenepos. Trotz der offensichtlichen Geschichtsverfälschung wird der allgemeine Wahnsinn des Krieges deutlich.

Seite 18

Diesmal ohne den Propheten

Das französische Satiremagazin »Charlie Hebdo« ist nach einer Pause von eineinhalb Monaten mit einer neuen Ausgabe wieder im Verkauf. Genau sieben Wochen nach dem Terroranschlag lag das Heft am Mittwochmorgen an den Kiosken aus.

Seite 19
Christoph Leuchtenberg und Erik Ross, Falun

Und wieder bebt der Mördarbacken

Johan Olsson hat Schweden bei der Heim-WM den nächsten Feiertag beschert. Der Langlauf-Olympiasieger gewann das 15-km-Freistilrennen. Die deutschen Starter liefen erneut weit hinterher.

ndPlusJan Mies und Jörg Mebus, Stuttgart

Fortschritt in Freiburg

»Ich bin sehr skeptisch«, sagte Dopingjäger Werner Franke, selbst lange Mitglied der Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin, am Mittwoch. Zwar beinhalte das untersuchte Material - bis Ende 2015 sollen 60 weitere Aktenordner ausgewertet werden - hochbrisante Fakten. Da kämen noch »brutale, kriminelle Sachen« heraus, sagte Franke. Das heiße aber noch lange nicht, »dass alles an die Öffentlic...

Seite 20
Jens Mattern, Warschau

Tauziehen um Roman Polanski

Das Verfahren um die Auslieferung von Roman Polanski in die USA ist verschoben. Das polnische Gericht will zunächst Schweizer Dokumente sichten. In Polen erhält der Regisseur viel Zuspruch.

ndPlusHans-Ulrich Keller

Finsteres Schauspiel am März-Himmel

Zum astronomischen Frühlingsbeginn wird sich tagsüber für einige Zeit die Sonne verfinstern. In manchen Regionen zeigen sich die Sterne. In Mitteleuropa wird die Sonnenscheibe nur teilweise dunkel.