Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Anfrage an Radio Jerewan: Stimmt es, dass Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin seit seinem Treffen mit Matteo Renzi am 5. März für zehn Tage komplett aus der Öffentlichkeit verschwand, weil er Zeit mit seiner unehelich geborenen Tochter verbringen wollte? Antwort von Radio Jerewan: Im Prinzip ja. Aber erstens handelt es sich nicht um den Genossen Putin, sondern um die deutsche Bundeskanzler...

Mehr Gerechtigkeit für Behinderte

Berlin. Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) beendet die Sozialhilfe-Kürzungen für erwachsene behinderte Menschen. Der Sprecher des Bundesarbeitsministeriums, Christian Westhoff, sagte dem Evangelischen Pressedienst am Dienstag auf Anfrage, Nahles werde eine entsprechende Weisung erteilen, die so schnell wie möglich umgesetzt werde. Zuständig sind dafür die Bundesländer. Behinderte Menschen,...

Sachsen streicht Extremismusklausel

Dresden. Sachsen hat die Demokratieerklärung in ihrer jetzigen Form abgeschafft. Die Unterzeichnung der Erklärung, mit der Initiativen und Vereine bisher ihre Verpflichtung zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekunden mussten, wenn sie staatliche Fördermittel erhalten wollten, entfällt ab sofort. Das teilte die schwarz-rote Regierung am Dienstag mit. Die sogenannte Extremismusklausel betr...

ndPlusTom Strohschneider

Draghis Drohung

Der Präsident der Europäischen Zentralbank ist kein Mann, den man sich in der Rolle eines Notenbankers wünscht. Von Unabhängigkeit kann bei einem Ex-Investmentmanager und Mitglied eines exklusiven Lobbyvereins der Finanzindustrie nicht die Rede sein. Außerdem lässt Draghi gern politisch seine geldpolitischen Muskeln spielen. Jetzt hat der EZB-Chef dazu aufgefordert, mehr nationale Macht a...

18nulldrei

Berlin. Die Feier zur Eröffnung der neuen Türme der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main soll nur klein sein - der Protest dagegen soll groß werden: Mit Tausenden Menschen rechnet das Blockupy-Bündnis, das unter dem EZB-Neubau gegen die herrschende Krisenpolitik und die Rolle der Notenbank demonstriert. Die Behörden in der Bankenmetropole bringen NATO-Stacheldraht und rigorose Absperru...

Seite 2

Volkskammerwahl vom 18. März 1990

Die Wahl zur DDR-Volkskammer sollte ursprünglich am 6. Mai 1990 stattfinden. Unter dem Druck der rasanten politischen Entwicklung wurde sie auf den 18. März vorgezogen.Zugelassen waren 23 Parteien und politische Vereinigungen, die sich um 400 Mandate bewarben. Da es keine Sperrklausel gab, genügten für ein Mandat schon 0,125 Prozent der Stimmen.Sieger der Wahl wurde entgegen allen vorherigen Umfra...

ndPlusTom Strohschneider

Das Ende der anderen Träume

Die Idee einer anderen, besseren DDR ist 1990 ausgeschlagen worden. Ganz demokratisch. Der Ausgang der Abstimmung bedeutete: den Export des Westens in den Osten. Kurzer Rückblick von einem U-Bahnsteig in Berlin.

Wolfgang Hübner

Als stünde Helmut Kohl zur Wahl

Vor 25 Jahren wurde in der DDR die Volkskammer gewählt - die erste freie Wahl des obersten Parlaments sollte auch die letzte sein.

Seite 3
János Erkens

Drei gegen die Troika

Dieser Tag ist das Resultat jahrelanger Koordinierungsarbeit, sagt Isabella Consolati. »Am 18. März zeigt sich, wie die Organisation und Vernetzung von sozialen Bewegungen auf einem internationalen Level funktioniert«, so die italienische Aktivistin am gestrigen Dienstag in der Frankfurter Zentrale von Attac. Das globalisierungskritische Netzwerk hatte sie und andere Aktivistinnen und Aktivisten a...

Glastürme, Betondschungel, Polizeikessel?

6,50 Euro kostet der Eintritt in den Maintower. Zu diesem Preis bietet es die hessische Landesbank Interessierten an, ihre Aussichtsplattform in 200 Meter Höhe zu betreten. Es ist nicht der höchste Punkt der einzig ernsthaften »Skyline« Deutschlands, aber um Frankfurt am Main zu verstehen, ist er der Aussichtsplatz bestens geeignet. Erstens: Es kostet bereits Geld, auf diese Stadt auch nur zu s...

Seite 4
ndPlusRoland Etzel

Der missverstandene Kerry

Nun also Syrien. Dass die Nahostpolitik der Obama-Administration in vielen Aspekten konzeptionslos daherkommt, verbindet sie mit der des Amtsvorgängers. George Bush jun. war am Ende seiner Präsidentschaft mit seinen Nahostauftritten vielleicht noch immer gefürchtet, aber kaum mehr ernstzunehmen. Fast auf der Zielgeraden scheint es, als wollten der aktuelle Präsident und sein Außenminister auf d...

ndPlusOliver Kern

Olympia bleibt intransparent

Hamburg mag der bessere Olympiabewerber für 2024 sein. Doch eins bleibt festzuhalten: Nur sieben Präsidiumsmitglieder des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) haben diese für Deutschland so wichtige Entscheidung getroffen. Sie hätte zumindest allen Mitgliedern des Verbands überlassen werden sollen, dann wären es gut 100 Wahlberechtigte gewesen, was zumindest etwas Demokratie suggeriert hätt...

Olaf Standke

Schwierige Kindheit

Barack Obamas Gesundheitsreform war eine schwierige Geburt. Nicht nur wegen des massiven politischen und juristischen Widerstands der Republikaner. Selbst technische Probleme wurden zu Stolpersteinen bei der Registrierung. Fünf Jahre nach Unterzeichnung durch den Präsidenten hat die US-Regierung nun Bilanz gezogen: Dank Obamacare ist die Zahl der US-Bürger ohne Krankenversicherung um 16,4 Milli...

Velten Schäfer

Thüringer Ikarus

Wer zu hoch hinaus will, stürzt oft tief, besagt der griechische Ikarus-Mythos. Zu DDR-Zeiten war das Motiv des Jünglings mit den wächsernen Flügeln, der der Sonne zu nah kam und deswegen ins Meer fiel, ein beliebtes Motiv von Skepsis - etwa beim Künstler Wolfgang Mattheuer. Doch als die DDR tatsächlich gestürzt war, stieg Ikarus gleich in Schwarmstärke auf: Junge Machertypen, die als Quereinst...

Stephan Lessenich

Nur weiter so, Griechenland!

Stephan Lessenich erklärt, wie man dem europäischen Krisenregime begegnen muss: naiv, gemessen an der »ökonomischen Vernunft«, anmaßend gegenüber den »Institutionen«, verrückt im Lichte konstruierter »Alternativlosigkeit«.

Seite 5
Harald Lachmann

Der Osten wird Federn lassen

Zwar ist es noch eine Weile hin bis 2019, doch die Debatten über den auslaufenden Solidarpakt gewinnen an Dramatik. Bisherige Kriterien sollen nicht länger gelten, neue sind noch auszuhandeln.

Seite 6
ndPlusMichael Schlecht

Zeitgewinn für SYRIZA

SYRIZA sollte offensiver die deutsche Verantwortung für unfairen Wettbewerb und Verschuldung in Europa thematisieren. Die Deregulierung des Arbeitsmarktes und deutsches Lohndumping seien bisher unterschätzte Ursachen der Krise.

Seite 7

Gespräche mit Iran

Brüssel. In den Atomverhandlungen mit Iran sind nach den Worten von Außenminister Frank-Walter Steinmeier trotz aller Fortschritte noch größere Hindernisse zu überwinden. Es werde keinen Abschluss um jeden Preis geben, sagte Steinmeier am Montag in Brüssel. Steinmeier sprach von einer entscheidenden Phase in den Verhandlungen. Die »einzigartige Chance, den langjährigen Atomstreit ein für alle Mal ...

IS-Terror in Irak

Tikrit. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der von irakischen Streitkräften belagerten Stadt Tikrit vier Zivilisten geköpft. Die sunnitischen Extremisten verbreiteten am Dienstag im Internet Bilder, auf denen zu sehen war, wie IS-Anhänger ihren Opfern mit Messern die Kehlen durchschneiden. Den Männern wurde vorgeworfen, sie hätten Zellen zur Rekrutierung von IS-Gegnern gebildet.Irakisch...

Assad doch kein Partner

US-Außenminister Kerry irritierte mit Äußerungen zu Syrien Freund und Feind: Jetzt heißt es, die USA werden nicht mit Präsident Assad direkt verhandeln. An diesen gibt es unterdessen neue Vorwürfe.

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Eine neue Hauptstadt in der Wüste

Mit Geld aus dem Golf soll in Ägypten eine neue Hauptstadt gebaut werden. Auch eine Einladung nach Berlin hat Präsident al-Sisi bekommen: Der umstrittene Machthaber ist hoffähig geworden.

Anne Gonschorek, Kapstadt

Mit Söldnerhilfe gegen Boko Haram

Nigerias Präsident Jonathan glaubt, die Terrorsekte Boko Haram bis zu den Wahlen am 28. März unter Kontrolle bringen zu können. Söldner aus der Ukraine, Russland und Südafrika stehen ihm zur Seite.

Seite 8

Russland überprüft seine Truppen

Moskau. Mit mehreren großen Manövern zu Wasser, zu Lande und in der Luft hat Russland die von Präsident Wladimir Putin angeordnete Kontrolle der Gefechtsbereitschaft der Streitkräfte fortgesetzt. Kampfeinheiten der Baltischen Flotte, der Luftwaffe und der Truppen des südlichen Wehrbezirks seien für Übungszwecke in erhöhte Kampfbereitschaft versetzt worden. Das teilte das Verteidigungsministerium i...

Ökonomischer Druck ist einfacher

Die Printausgabe der "Nowaja Gaseta" könnte nach dem 9. Mai eingestellt werden. Über die Gründe dafür und wie die 
Zeitung bisher ökonomischem Druck standhalten konnte, sprach Ute Weinmann mit Nadeschda Prusenkowa.

Seite 9

Reaktionen auf Olympia-Pleite

Michael Müller, Regierender Bürgermeister (SPD): »Natürlich bin ich enttäuscht, weil ich glaube, dass für die Stadt eine große Chance nicht umgesetzt werden kann. Das war keine halbherzige Kampagne.«Udo Wolf, Vorsitzender der LINKEN im Abgeordnetenhaus:»Glück gehabt: Der Stadt bleibt ein milliardenschweres finanzielles Risiko erspart. Das wird ihrer Attraktivität und Weltoffenheit keineswegs schad...

ndPlusSarah Liebigt

Bezirke erneut im Plus

Die überwiegende Mehrzahl der Bezirke verfügt über Guthaben, die in den kommenden Jahren für zusätzliche Ausgaben eingesetzt werden können.

Martin Kröger

Ohne Olympia wird es nicht zappenduster

Die Entscheidung des DOSB gegen Berlin ist eine Klatsche für den Senat, aber nicht für Deutschlands einzige Metropole. Für die bietet es die Chance, ohne Olympia-Größenwahn nach vorne zu blicken.

Seite 10

Ein Zaun durchs Teepee-Land

Die Zeltstadt des Teepee-Lands an der Spree ist am Dienstagmorgen durch die Treuhand teilweise geräumt worden. Mit Unterstützung der Polizei wurde ein Zaun errichtet, der mitten durch die Zeltstadt führt. Die Brache, auf der die Zelte standen, gehört zur Hälfte dem Land - und zur anderen der Gewerbeimmobilienfirma TLG, genau wie die angrenzende Brache neben der ehemaligen Eisfabrik. Die TLG hatte ...

Bernd Kammer

»Bärlinde« bohrt bald wieder

Die Ursache für den Wassereinbruch auf der U-Bahnbaustelle sind noch unklar. Aber die Arbeiten gehen jetzt weiter. Auf die Baustelle für die Verlängerung der U 5 am Marx-Engels-Forum in Mitte kommt wieder Bewegung.

Schlepper, Schleuser, Fluchthelfer

Wie kann ein Bürgerkriegsflüchtling aus Syrien legal nach Deutschland reisen? Antwort: Es funktioniert nicht. Er muss in jedem Fall deutsche Gesetze verletzen.

Andreas Fritsche

Kitaplätze für Flüchtlingskinder

In Brandenburg lebten Ende Januar 2600 Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien. Täglich werden es mehr. Für die Kommunen bedeutet dies einen hohen Aufwand.

Seite 11
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Misstrauen nun im Begleitschreiben

Projekte, die sich gegen Nazis engagieren, müssen auch in Sachsen ab sofort keine Extremismusklausel mehr signieren. Für die Grundgesetztreue ihrer Partner sollen sie sich jedoch weiter verbürgen.

ndPlusHendrik Lasch

Misstrauen nun im Begleitschreiben

Projekte, die sich gegen Nazis engagieren, müssen auch in Sachsen ab sofort keine Extremismusklausel mehr signieren. Für die Grundgesetztreue ihrer Partner sollen sie sich jedoch weiter verbürgen.

Cathérine Simon, Nürnberg

Liebe zum Geld schlägt Tierliebe

Wenn es ums Geld geht, ist es mit der Tierliebe meist schnell vorbei. Darunter leiden auch die Tierheime in Bayern: Mit manchen Kommunen müssen sie um jeden Cent streiten.

Seite 12

Schutz für Nierth

Nach einer Gefahrenanalyse der Polizei wurden für den von Nazis bedrohten Ex-Bürgermeister Schutzmaßnahmen eingeleitet.

Piratenstrand

Binz. Auf der Insel Rügen wird wieder auf Sand gebaut: Künstler aus verschiedenen Ländern Europas erschaffen derzeit im Ostseebad Binz 45 riesige Figuren für die 6. Sandskulpturenschau. In diesem Jahr stehen prominente Figuren aus Film und Fernsehen sowie bekannte TV- und Filmszenen im Mittelpunkt der Ausstellung. »Viele Stammgäste haben sich dieses Thema gewünscht«, sagte Sprecherin Bianca Lohr a...

Arbeitskampf vor Ostern

Auf ein Neues: Im osthessischen Bad Hersfeld hat die Gewerkschaft ver.di eine neue Streikwelle beim Online-Versandhändler Amazon eingeläutet. Der Ausstand soll bis Mittwochabend andauern.

ndPlusGuido Speckmann

Comeback des Riot-Grrrl

Einen Eindruck von der befreienden Kraft der Riot-Grrrl-Bewegung vermittelte jüngst die sehenswerte arte-Dokumentation »Riot Grrrl. Als die Mädchen die Macht übernahmen«. Einleitend sagte Kathleen Hanna, einst Sängerin von Bikini Kill, jener Band, mit der alles begann: »Mit Punkrock meine ich nicht Lederkluft und Irokesenschnitt, noch nicht mal einen Musikstil. Punk ist für mich eine Haltung!«Vom ...

Aufregung um Müllers Schlosspläne

Ein Kunst- und Kommunikationszentrum soll das wiederaufgebaute Berliner Schloss ab 2019 werden. Berlin will sich neuerdings mit seiner reichen Geschichte dort präsentieren, nicht nur mit Büchern. Mitten in der Bauphase sorgt allerdings der Kurswechsel von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller hinsichtlich der künftigen Nutzung des Stadtschlosses für Aufregung. Müller hatte vor wenigen T...

Stephan Fischer

Kein Papa in der Pampa

Für einen kurzen Augenblick darf sich jeder als Sieger fühlen: egal, ob man seinen zwei Köpfe kleineren Bruder zwischen Wäschestangen ausgespielt oder das entscheidende Tor in einem Europapokalfinale geschossen hat. Spaß am Fußball ist unabhängig von den eigenen, meist bescheidenen Fähigkeiten. Mitspielen kann erst einmal jeder - mitreden sowieso. So hat fast jeder Mensch schon einmal den...

Seite 13

Ein Jahr geschlossen

Die Neue Pinakothek soll für ihre Generalsanierung voraussichtlich komplett geschlossen werden. »Effizient ist es, das Haus komplett zu räumen«, sagte der neue Pinakotheken-Chef Bernhard Maaz, der sein Amt als Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zum 1. April antritt, im Interview der »Süddeutschen Zeitung« (Dienstag). Bauen in mehreren Abschnitten sei »hoch riskant, sensibel un...

Gesamtwerk in 24 Bänden

Das Werk des Tübinger katholischen Theologen Hans Küng wird in einer Gesamtausgabe erscheinen. Es ist auf 24 Bände angelegt, wie der Chef des herausgebenden Herder-Verlags, Manuel Herder, am Dienstag in Tübingen sagte. Band I widmet sich dem Themenschwerpunkt Rechtfertigung. Küng feiert am 19. März seinen 87. Geburtstag. Der Schweizer zählt weltweit zu den profiliertesten christlichen Theologen de...

Sterbliche Überreste gefunden?

Knapp 400 Jahre nach dem Tod von Miguel de Cervantes (1547-1616) sind Wissenschaftler in Spanien sicher, zumindest Teile der sterblichen Überreste des Schriftstellers gefunden zu haben. Zu den in einem Madrider Kloster entdeckten Knochenresten gehörten »zweifelsfrei« auch solche des Autors des »Don Quijote« sowie von Cervantes-Ehefrau Catalina de Salazar, erklärte am Dienstag der Chef des Forscher...

ndPlusStefan Ripplinger

Mauritius hat geholfen

Der Schriftsteller Oskar Graf hat Ärger mit seinem Namen. Es ist 1918, gerade hat er seine erste Geschichte in den »Münchner Neuesten Nachrichten« veröffentlicht, da stellt sich heraus, dass es noch einen andern Oskar Graf gibt, einen Kriegsmaler. Die Redaktion - das waren noch Redaktionen! - bietet dem Schriftsteller eine satte Gratifikation, wenn er seinen Namen ändert. Aber wie? Ein Do...

Seite 14

Gastspiel in Israel

Das Bayerische Staatsballett feiert das 50-jährige Bestehen diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel mit einem Gastspiel. In den Theatern von Herzliya und Beer Sheva in Israel werden das Ensemble und sechs Solisten zwischen dem 24. und 31. Mai fünf Vorstellungen mit Werken von Marius Petipa bis Nacho Duato tanzen, wie das Ballett am Dienstag mitteilte. Außerdem werden Workshops f...

Alfred Holighaus geht

Der renommierte Filmexperte Alfred Holighaus verlässt die Deutsche Filmakademie. Er scheide auf eigenen Wunsch Ende Juni dieses Jahres aus der Geschäftsführung aus und wolle sich einer neuen Aufgabe in der Filmbranche widmen, ließ die Akademie mitteilen. Alfred Holighaus hatte die Institution seit ihrer Gründung 2003 zunächst als Berater begleitet. 2010 wurde er Mitglied der Geschäftsführung, die ...

Kompletter Neuaufbau

Das international renommierte Tanzensemble Forsythe Company wird sich unter seinem neuen Chef Jacopo Godani personell komplett erneuern. Dem Ensemble gehören fortan 14 Tänzerinnen und Tänzer aus neun Ländern an. Namensgeber William Forsythe bleibt der Company als Berater erhalten. Godani kündigte in Dresden und Frankfurt am Main an, mit dem Ensemble eine eigene tänzerische Sprache zu entwickeln. D...

ndPlusJoachim Lange

Kalt ist die Nacht über Nagasaki

Puccinis »Madama Butterfly« ist eine sichere Bank in Sachen hemmungsloser Opernemotion. Man muss einfach Mitgefühl mit dem jungen Mädchen haben, das verbissen an die Liebe des amerikanischen Marineoffiziers Pinkerton glauben will, an den sie vom skrupellosen Kuppler Goro für eine Scheinhochzeit vermittelt wird. Der gehört zu einer Gesellschaft, in der die Liebe außerhalb der Ehe oder gar Prostitut...

ndPlusHarald Kretzschmar

Fünf Jahrzehnte Alltag

Kunst greift Raum da und dort. Das Potsdamer Landtagsschloss strahlt in seinem Innern auf maßvoll korrekten Geraden ein so eindringlich unschuldiges Weiß aus - da muss einfach der harte Kontrast von dunkel schroffen Bildelementen drauf.

Seite 15
Carsten Rave

Die Kühlerhaube voll im Bild

Die schöne neue Welt, die sich die 15 Freizeit-Aktivisten in der über ein Jahr geplanten Sat.1-Show »Newtopia« aufbauen sollen, dient erst einmal dem Sender und seinem Umsatz. Statt Utopien gibt es deshalb vor allem: Werbung.

Seite 16

Hendricks: AKW-Konzept gescheitert

Berlin. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat die Bund-Länder-Verhandlungen über die Verteilung von 26 Castorbehältern mit Atommüll endgültig für gescheitert erklärt. Vereinbart war eine Unterbringung in drei Ländern, aber nur Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg signalisierten Bereitschaft. Hendricks’ Ministerium wird selbst ein Konzept erarbeiten, »das eine Verteilung der ges...

Weniger Salz in Weser und Werra

Die Länder wollen die Flüsse Werra und Weser stärker von Salz entlasten. Was der Umwelt nützt, passt jedoch oft nicht der Wirtschaft. Der Kali-Konzern K+S bremst prompt die Erwartungen.

ndPlusGrit Gernhardt

Gestresst und gedopt

Wenn der Stress im Büro oder auf der Baustelle zu groß wird, greifen Berufstätige häufig zu leistungssteigernden und stimmungsaufhellenden Arzneimitteln.

Sabine Hunziker

Lohndumping im Hardturmpark

In der Schweiz häufen sich die Lohndumpingskandale. Unternehmen nutzen die Verschlechterung der Wettbewerbssituation aus, um ihre Abbau- und Bereicherungspolitik zu verschärfen. Auch der Franken-Kurs ist ein Faktor.

Seite 17

Beteiligungskapital sucht Start-ups

Hannover. Die Investitionen von Beteiligungsgesellschaften in Unternehmen aus den Bereichen Internet, Informations- und Telekommunikationstechnologie (ITK) haben sich in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Sie betrugen 2,24 Milliarden Euro, wie der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) am Dienstag auf der Computermesse Cebit mitteilte. 2013 hätten die ...

Miriam Bunjes

Scheitern in der Sharing Economy

Teilen statt besitzen halten viele Menschen für eine gute Idee im digitalen Zeitalter - dabei mitmachen tun sie deshalb noch lange nicht. Das viel beachtete Start-up Why own it warf jetzt das Handtuch.

Seite 18

Ein weiteres Kapitel für den 18. März

Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie hörten, dass ausgerechnet am Tag der politischen Gefangenen die Europäische Zentralbank ihre Eröffnung feiern wird? Ich dachte: Super. Das ist ohnehin unser Tag. Jetzt geben sie uns die Gelegenheit, ein weiteres Kapitel der Geschichte des 18. März hinzufügen. Natürlich schmunzelte ich auch, dass jetzt, zumindest indirekt, auch Blockupy zur Kenntnis n...

ndPlusJürgen Maier

Eine europäische Bewegung formiert sich

Die Deutschen sind gegen TTIP, weil sie »reich und hysterisch« sind. So einfach ist es für Wirtschaftsminister Gabriel. Wie erklärt man dann aber, dass überall in der EU der Widerstand wächst? Ein Überblick.

Seite 19
Alexander Ludewig

Mächtige Leipziger

Nach dem Sieg am Montag gegen Fortuna Düsseldorf ist für RB Leipzig ein Aufstiegsplatz in Reichweite. Doch noch einen Siege gab es am Montag. Der Unternehmer Wolfgang Altmann wurde in den Aufsichtsrat gewählt.

ndPlusVon Oliver Kern

Ab jetzt wird es teuer

Hamburg hat im Hindernisrennen zu den Olympischen Spielen 2024 jubelnd die erste Hürde genommen. Viele weitere werden folgen. Sicher ist aber schon jetzt: Für die Hanseaten wird es richtig teuer.

Hamburgs Ideen sind besser

Es heißt, die Entscheidung war »nicht einstimmig, aber einmütig«. Mancher spricht von einem denkbar knappen 4:3. Stimmt das?Wir werden uns zur genauen Abgabe der Stimmen nicht äußern. Das haben wir so vereinbart. Was ich sagen kann, ist, dass beide Bewerberstädte überzeugende Konzepte hatten. Wir haben sie sehr ausgiebig beurteilt und bewertet. Am Ende ist ein Votum zugunsten Hamburgs gefällt word...

Seite 20
ndPlusMartin Koch

Dem Tod knapp entronnen

Im kosmischen Wettlauf mit den USA wollte die Sowjetunion einen weiteren Sieg erringen. Doch der erste Ausstieg eines Menschen ins freie All am 18. März 1965vwurde fast zum Fiasko.

Seite 21

Kinder vor Giften im Haushalt schützen

Eine vergessene Flasche Abflussreiniger unter der Spüle, ein paar Zigaretten auf dem Couchtisch - schon ist es passiert: Immer wieder vergiften sich Kinder im Haushalt - rund 100 000 Fälle gibt es jährlich!

Seite 22

Was passiert mit der Betriebsrente beim Jobwechsel?

Ich habe vor ein paar Jahren bei meinem Arbeitgeber eine Betriebsrente abgeschlossen. Nun werde ich demnächst aber den Job wechseln und damit einen neuen Arbeitgeber haben. Was passiert nun mit meiner beim bisherigen Arbeitgeber abgeschlossenen Betriebsrente? Geht sie mir durch den Jobwechsel verloren? Matthias P., Dresden Antwort darauf gibt Herbert Nowak, Experte der ERGO Lebensversic...

Seite 23

Wussten Sie, dass ...

... die tariflichen Monatsverdienste im Jahr 2014 um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind? Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden Ende Januar mitteilte, sei das der höchste Anstieg der Einkommen seit 2011. Das Plus hatte 2013 im Vergleich zu 2012 noch bei 2,3 Prozent gelegen. In die vorläufigen Daten für 2014 flossen die tariflich festgelegte Grundvergütung sowie Sonder- und Einma...

Dennoch sind Lehrlinge beim Straftatverdacht kündbar

Auszubildende müssen bereits beim Verdacht einer Straftat mit ihrer Entlassung rechnen. Trotz des besonderen Schutzes von Lehrlingen kann ein dringender Straftatverdacht eine fristlose Kündigung rechtfertigen.

Urlaubskürzung bei Wechsel in Teilzeit unrechtmäßig

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat die Urlaubsansprüche von Teilzeitbeschäftigten gestärkt. Die anteilige Kürzung von Urlaustagen beim Wechsel von einer vollen Stelle auf einen Teilzeitjob sei nicht rechtmäßig.

Seite 24

Wieder nd-Telefonforum am 24. März von 11 bis 14 Uhr

Wann darf ich meine Miete in welcher Höhe mindern? Was kommt mit der Mietpreisbremse auf mich zu? Die nd-Ratgeberredaktion führt am 24. März 2015 von 11 bis 14 Uhr ein Telefonforum zum Thema Mietrecht durch.

Der Vermieter bediente sich - rechtswidrig

Das Vorgehen eines Vermieters widerspricht dem Treuhandcharakter einer Mietkaution, vereinbart er mit dem Mieter, während des laufenden Mietverhältnisses diese zur Befriedigung streitiger Forderungen zu verwerten.

Seite 25

Vorsicht bei Abschluss mit Angehörigen

Wer an einen Angehörigen der Familie eine Wohnung vermietet, muss nach geltendem Recht darauf achten, den Mietvertrag wie mit einem fremden Dritten zu gestalten.

Schadenersatz für Mängel

32 606 Euro forderten Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft als Schadenersatz für die Beseitigung von Mängeln an sechs Balkonen, so der Bauherren-Schutzbund (BSB).

Unterlagen Sache der Eigentümer

Alte Rechnungen, Verträge, Protokolle - in Wohnungseigentümergemeinschaften fal- len über die Jahre Unmengen von Unterlagen an. Was soll damit passieren?

Seite 26

Schadenersatz für fehlende Plätze

Die Stadt Leipzig muss drei Familien mehrere tausend Euro Schadenersatz zahlen, weil sie für deren Kleinkinder keinen Kitaplatz anbieten konnte.

Grundfreibetrag wird angehoben

Der steuerliche Grundfreibetrag soll nach Mitteilung der Bundesregierung steigen. Zur Begründung hieß es, dass in diesem und auch im Jahr 2016 der Grundfreibetrag niedriger ist als das Existenzminimum. Die notwendigen Anpassungen würden bis Ende März 2015 abgestimmt.Für 2015 wird das Existenzminimum eines Alleinstehenden mit 8472 Euro (2016: 8652 Euro) angegeben. Der Grundfreibetrag liegt aktuell ...

Entzug erst bei Erziehungsversagen

Das Sorgerecht darf Eltern nur dann gegen ihren Willen entzogen werden, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Lediglich die Herkunft aus einem afrikanischen Land und ein anderes Verständnis von Erziehung reichen hierfür nicht aus.

Steuerbefreiungen gelockert

Die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung von freiberuflich tätigen Lehrern und Dozenten an Fortbildungseinrichtungen wurden aufgrund eines Urteils des Bundesfinanzhofs gelockert.

Seite 27

Lesetipp

Rente, Steuern, Finanzen: Ein wenig hölzern kommt der Ratgeber »Was ich als Rentner wissen muss« daher. Auch wird Details der Rentenberechnung zu viel Raum eingeräumt. Trotzdem gibt es kein besseres Buch, wenn man sich über finanzielle und versicherungstechnische Herausforderungen im Alter einen schnellen Überblick verschaffen will - 240 S., 12,90 € und im Buchhandel erhältlich....

Schaden durch Einkaufswagen

Ein Einkaufswagen ist kein Auto - daher ist auch nicht die Kfz-Versicherung für Schäden zuständig, den ein rollender Einkaufswagen auf einem Parkplatz an einem anderen Auto verursacht.

Hermannus Pfeiffer

Was überflüssig ist und was nicht

Mit der Rente oder Pension beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Manches wird überflüssig. Anderes kommt neu hinzu. So könnten nun Versicherungspolicen interessant werden, die Sie bislang links liegen ließen.

Seite 28

Wie funktioniert die elektronische Unterschrift?

Ich habe in letzter Zeit mehrfach davon gehört, dass man bei manchen Versicherungen jetzt auch mit einer elektronischen Unterschrift Verträge abschließen kann. Ist das tatsächlich zutreffend, und wie funktioniert der Vorgang eigentlich genau? Bernhard W., Memmingen Antwort auf die Leserfrage gibt Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt Versicherungen und dort Schulungsreferent: Zun...

Reisemängel: Wer trägt die Anwaltskosten?

Beauftragt man einen Rechtsanwalt, um Reisemängel beim Veranstalter geltend zu machen, müssen die Kosten des Rechtsanwalts nicht zwingend vom Reiseveranstalter übernommen werden.

«Geld zurück»-Garantie irreführende Reklame

Ein Internethändler für Computerzubehör warb im Netz für seine Produkte und versprach den potenziellen Kunden: «Sollten Sie mit einem kompatiblen Produkt nicht zufrieden sein, haben Sie eine 14-tägige »Geld zurück«-Garantie.

Die ewige Ruhe im See?

Ich habe eine ungewöhnliche Frage: Welche Bestattungsformen gibt es in Deutschland? Welche alternativen Formen sind hier erlaubt? Margarete H., Rostock Die Mehrheit der Deutschen entscheidet sich noch immer für eine Sarg- oder eine Urnenbeisetzung. Doch veränderte Lebensweisen haben mittlerweile neuartige Bestattungsformen hervorgebracht, die auf die individuellen Wünsche des Verstorben...