Seite 1

Obama streicht Kuba von Liste der Terrorunterstützer

Washington. US-Präsident Barack Obama streicht Kuba nach 33 Jahren von der Staatenliste der Terrorismus-Unterstützer und beseitigt ein entscheidendes Hindernis für die Annäherung beider Länder. Dies habe das Außenministerium in Washington nach Prüfung und in Abstimmung mit den Geheimdiensten empfohlen, teilte das Weiße Haus mit. Über Obamas Entschluss war seit Wochen spekuliert worden. Seine Entsc...

G7 machen Druck auf Moskau im Ukraine-Konflikt

Lübeck. Die sieben großen westlichen Industrienationen (G7) erhöhen im Ukraine-Konflikt ihren Druck auf Russland. Zum Abschluss eines Außenministertreffens in Lübeck appellierten die G7 am Mittwoch direkt an Moskau, die Friedensvereinbarungen von Minsk vollständig einzuhalten und den Einfluss auf die Separatisten zu nutzen. Davon machen sie auch die Aufhebung von Sanktionen abhängig. Zugleich bekr...

ndPlusTom Strohschneider

Demokratisch

Wer am »Erfolg« der in Berlin orchestrierten Krisenpolitik noch Zweifel hatte, dem kann geholfen werden: Die jüngsten Zahlen des griechischen Statistikamts bilden eine weitere Schicht auf dem Boden der Tatsachen, die in Brüssel hartnäckig ignoriert werden.

Nur Wenige kamen an

Berlin. Nachdem offenbar erneut Hunderte Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken sind, werden die Forderungen nach einer neuen EU-Seenotrettungsaktion lauter. Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, sagte, wenn die EU und damit auch Deutschland weiter auf reine Abschreckung setze, müsse sie sich den Vorwurf unterlassener Hilfeleistung gefallen lassen. Bei den Tragöd...

ndPlusVincent Körner

Gläubiger verweigern Athen das Geld

Neue Zahlen aus Athen zeigen: Griechenland kommt nicht aus der Krise. SYRIZA will deshalb die Fesseln der Gläubiger abstreifen - doch in Brüssel bleibt man offenbar kompromisslos.

Seite 2

Richter zweifeln an der »Herdprämie«

Die CSU gefällt sich in der Rolle der Krawallmacherin, die Applaus von rechten Stammtischen erhält. In jeder Koalition mit Beteiligung der Union müssen auch Bayerns Konservative zufriedengestellt werden. Der Nutzen der Gesetze, für die sich die CSU eingesetzt hatte, wird allerdings immer wieder stark angezweifelt. Das gilt sowohl für die vor wenigen Wochen verabschiedete antieuropäische Pkw-Maut f...

ndPlusAert van Riel

Skepsis an Griechenland-Politik wächst

In der europäischen Krisenpolitik gab es zuletzt in der Unionsfraktion einige Abweichler. Volker Kauder, der eigentlich die Abgeordneten zusammenhalten soll, ist hierfür mitverantwortlich.

ndPlusAert van Riel

Die verunsicherte Partei

Die Fraktionsvorstände von Union und SPD wollen sich bei einer Klausur auf Themen für die zweite Hälfte der Legislaturperiode einigen. Den Sozialdemokraten drohen noch schwierigere Zeiten.

Seite 3
ndPlusSimon Poelchau

Gibt es den schwarzen Schwan?

»Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast«, heißt ein geflügeltes Wort, das einst der britische Premierminister Winston Churchill gesagt haben soll. Denn mit den Zahlen, die etwas beweisen sollen, ist es so eine Sache. Es gibt gute Statistiken und es gibt schlechte. Vor allem gibt es aber welche, denen man mehr glaubt als anderen. Dabei ist die Statistik als Wissenschaft relativ ...

Seite 4
Olaf Standke

Kompromiss im Kongress

Bis Ende Juni will die USA mit dem Iran ein detailliertes Atomabkommen formuliert haben. Doch für Teheran gilt: Die Sanktionen müssen mit Inkrafttreten des Vertrages fallen und Partner sind die Regierungen der 5+1-Gruppe.

Roland Etzel

Rückendeckung für Riad

Die jemenitischen Huthi-Rebellen haben im UN-Sicherheitsrat keinerlei Unterstützung erhalten. Frieden und im weiteren ein politischer Interessenausgleich auf der Arabischen Halbinsel sind damit keinen Schritt näher gerückt.

Grit Gernhardt

Ausgegrenzt statt ausgebildet

20 000 ausbildungswillige Jugendliche bekamen im vergangenen Ausbildungsjahr keine Stelle, gleichzeitig meldeten die Betriebe fast doppelt so viele freie Lehrstellen. Klare Sache könnte man meinen, ist es aber nicht.

ndPlusUwe Kalbe

Die Erste

Feleknas Uca ist ein Name, der sich hiesiger Zunge beim ersten Kontakt verweigert. Die 38-jährige Politikerin hingegen ist alles andere als sperrig, ein umgängliches Wesen hat es ihr wohl auch erleichtert, zuweilen als Pionier erfolgreich zu sein. So war sie die erste Kurdin im EU-Parlament, als sie dort 1999 auf dem Ticket der Partei des Demokratischen Sozialismus ihren Platz einnahm - durchau...

ndPlusJulie Pascoet

Muslime und damit EU-Werte schützen

Der Islam ist in Europa seit dem achten Jahrhundert präsent. Doch obwohl die Muslime längst Teil der europäischen Bevölkerung sind, sind sie einer ständigen Diskriminierung ausgesetzt.

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

Brände heizen Diskussionen an

In Hamburg und Berlin brannte es in Heimen für Minderjährige. Unionsfraktionschef Volker Kauder plädiert dafür, weitere Flüchtlinge aufzunehmen, will aber die Länder nicht zusätzlich unterstützen.

Anna Maldini

Wenn ein Meer zum Inferno wird

Neue Schreckensgeschichten, alte Politik: Während Italien versucht, Tausende Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu retten, verharrt Europa in Beileidsbekundungen.

Seite 6

Abschluss in Hessen

Dietzenbach. Der Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst in Hessen ist beigelegt. Die Verhandlungspartner einigten sich darauf, dass rund 45 000 Landesbeschäftigte in zwei Stufen mehr Geld bekommen. Wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch in Dietzenbach mitteilte, werden die Gehälter rückwirkend zum 1. März 2015 um zwei Prozent angehoben, ab dem 1. April 2016 um weitere 2,4 Prozent. Die Laufz...

Kündigung rechtens

Karlsruhe. Verweigern Mieter dem Vermieter trotz notwendiger Reparaturen den Zutritt zur Wohnung, müssen sie mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Die Mieter können auch nicht darauf verweisen, dass der Vermieter erst die Duldung der Instandhaltungsmaßnahmen vor Gericht erstreiten muss, urteilte am Mittwoch der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.Im entschiedenen Rechtsstreit stellte ein Vermie...

Überwachung von Nackten verboten

Karlsruhe. Häftlinge müssen im Gefängnis menschenwürdig behandelt werden. Mit dieser Klarstellung folgte das Bundesverfassungsgericht der Beschwerde eines ehemaligen Gefangenen in Kassel, der im September 2010 länger als einen Tag nackt in einer Zelle festgehalten und dabei mit einer Videokamera überwacht wurde. Die Entscheidung wurde am Mittwoch in Karlsruhe veröffentlicht. Dem Landgericht Kassel...

ndPlusFabian Köhler

Maasvoll grundrechtswidrig

Raider heißt jetzt Twix, Cat Stevens nennt sich Yusuf Islam und die Vorratsdatenspeicherung wird zur Höchstspeicherfrist.

Fabian Köhler

Maasvoll grundrechtswidrig

Raider heißt jetzt Twix, Cat Stevens nennt sich Yusuf Islam und die Vorratsdatenspeicherung wird zur Höchstspeicherfrist. Heiko Maas plant den Relaunch eines Grundrechtseingriffs.

Seite 7

Zum einem Ohr rein und zum anderen raus

Ankara. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat eine Anerkennung der Gräueltaten an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren als »Völkermord« kategorisch abgelehnt. »Für die Türkei ist es niemals möglich, eine solche Sünde, eine solche Schuld anzuerkennen«, sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara. Er machte deutlich, dass er eine Resolution des EU-Parlaments zum »Genozid« an de...

ndPlusMichael Mathes, Washington

Kongress soll mitreden

Der US-Kongress könnte ein Mitspracherecht beim Atomabkommen mit Iran haben, vereinbarten Republikaner und Demokraten.

Roland Etzel

Jemen bleibt ein Schlachtfeld

Über die Verhängung eines Waffenembargos durch den UNO-Sicherheitsrat haben sich die jemenitischen Rebellen enttäuscht gezeigt. Die Ausländerflucht aus dem Land hält unterdessen an.

Karin Leukefeld, Damaskus

Genf III darf nicht scheitern

Nach vier Jahren Krieg hofft die syrische Regierung auf eine politische Lösung. Doch der Optimismus hält sich in Grenzen.

Seite 8

Schwere Geschütze

Luftraumüberwachung, gemeinsame Manöver und jetzt sogar schwere Geschütze: Deutschland weitet seine militärische Unterstützung für die baltischen Staaten schrittweise aus.

Istvan Deak

Straßen ins Nirgendwo

In den Erhalt und den Ausbau derzeit überflüssiger Straßen an der ungarisch-rumänischen Grenze wurden erhebliche Summen gesteckt.

»Politische Flitterwochen« in Sri Lanka

Sri Lankas Präsident Maithripala Sirisena ist am 18. April 100 Tage im Amt. Welche politischen Akzente hat er in dieser Zeit gesetzt? Bedeutsam ist die Öffnung demokratischer Freiräume, in denen es den Menschen wieder möglich ist, sich offen und kritisch zu allen gesellschaftspolitischen Fragen zu äußern. Diese zurückgewonnene Freiheit spiegelt sich auch in den Medien wider, die mit ihrer...

Seite 9

Lobbyregeln in Europa zu lax

Brüssel. In vielen EU-Ländern gibt es nach Einschätzung von Transparency International zu viel Spielraum für Mauscheleien zwischen Politikern und Lobbyisten. Bei einer Untersuchung hätten nur in sieben Staaten gezielte Regeln identifiziert werden können, die die Einflussnahme von Interessenvertretern auf Entscheidungsprozesse fair regeln sollen, heißt es in einem am Mittwoch in Brüssel veröffentli...

Bankgeschäfte auf Kosten der Umwelt

Laut einer Studie der Menschenrechtsorganisation Urgewald fließen Gelder der staatlichen Bank etwa in klimaschädliche Kohlekraft oder menschenrechtsverletzende Staudammprojekte.

ndPlusGrit Gernhardt

Ohne Abitur keine Lehrstelle

Immer mehr Lehrstellen bleiben trotz angekündigten Fachkräftemangels frei. Gleichzeitig suchen viele Jugendliche vergeblich, weil die Betriebe nur die Besten wollen.

Fabian Köhler

Milliarden-Verfahren gegen Google

Bevorteilt Google in Suchergebnissen eigene Angebote? Die EU-Kommission hat Beschwerde eingereicht. Es könnte eines der wichtigsten Verfahren der Internetgeschichte werden.

Seite 10
Jörg Meyer

Vier von acht sind nicht alle

Die Industriegewerkschaften IG Metall, die IG BCE, die IG BAU und die Eisenbahnergewerkschaft EVG haben vereinbahrt, sich nicht gegenseitig mögliche Mitglieder streitig zu machen. Doch die Vereinbarung gilt nicht für alle.

Christiane Raatz

Smartphone als Assistent

Übertrieben euphorisch, zutiefst betrübt - Patienten, die an einer bipolaren Störung erkrankt sind, schwanken zwischen Extremen. Mit moderner Technik will die Dresdner Uniklinik Betroffenen helfen.

Dorothee L. Weiß

Allium cepa - fast ein Medikament

Die Heilpflanze des Jahres ist ein Universalgenie. Allium cepa taugt als Würzmittel, Gemüse und Naturmedizin, beeinflusst die Gesundheit von Darm, Herz, Kreislauf, Atemwegen und Stoffwechsel.

Seite 11

Offener Brief an Sozialsenat

Die Schwulenberatung Berlin weist in einem Offenen Brief an Sozialsenator Mario Czaja (CDU) darauf hin, bei den Planungen für kommende Flüchtlingsunterkünfte besonders auf homosexuelle, bi-, trans- und intersexuelle Menschen Rücksicht zu nehmen. Der Verband fordert vom Sozialsenat bei neuen Unterkünften auch 200 Plätze für queere Flüchtlinge bereitzustellen. Vermehrt würden LSBTI-Flüchtlinge die B...

Henkel: 1. Mai wird ruhig

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) rechnet derzeit nicht mit mehr Krawallen am 1. Mai als im vergangenen Jahr. Bisher gebe es keine gesicherte Prognose zur Zahl der erwarteten Teilnehmer der abendlichen Demonstration, sagte Henkel am Mittwoch im Verfassungsschutz-Ausschuss des Abgeordnetenhauses. Daher gehe man momentan von einem »analogen Verlauf zum letzten Jahr« aus. Derzeit liefen noch Ge...

ndPlusAndreas Fritsche

Im falschen Film

Am Dienstagabend saßen die Zuschauer des rbb-Fernsehens im falschen Film. Angesichts des 70. Jahrestags der Befreiung Berlins vom Faschismus sendete der rbb ein rührseliges Filmchen über die Zerstörung der Potsdamer Garnisonkirche und danach eine Dokumentation über die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, die ausgerechnet mit Betrachtungen zum sowjetischen Speziallager Sachsenhausen begann.Am Mittwoch b...

Giffey für Kita-Gebühren

Neuköllns designierte Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat sich bereits vor ihrer Wahl zur Nachfolgerin von Heinz Buschkowsky am Mittwoch mit Parteikollegen angelegt. Sie sei gegen die komplette Abschaffung der Kita-Gebühren in Berlin, sagte sie im RBB-Inforadio. Dafür hatten sich SPD-Fraktionschef Raed Saleh und die Fraktion ausgesprochen. Bisher sind nur die letzten drei Kita-Jahre ...

ndPlusChristina Palitzsch

Schwitzen statt sitzen

350 Menschen sitzen im Berliner Vollzug, weil sie Geldstrafen nicht gezahlt haben. Seit Anfang April können sie mit einem Tag Arbeit in der Anstalt einen Tag Hafterlass bekommen.

Seite 12

Terrassen am Wannsee wieder eröffnet

Passend zum Frühlingswetter in Berlin haben die wiederentstandenen Wannseeterrassen eröffnet. Zahlreiche Besucher genossen den sonnigen Ausblick auf den Wannsee. Die Wannseeterrassen wurden 1937 erstmals eröffnet. 2001 zerstörte ein Feuer die Anlage. Nun wurde sie mit Hilfe alter Baupläne neu aufgebaut. 2001 war die beliebte Ausflugsstätte am Wannsee bis auf die Grundmauern abgebrannt. Foto: dpa/B...

Trauerfeier nach Mord

In einem jüdischen Familienzentrum in Berlin ist in einer Trauerfeier an den getöteten jungen Touristen aus Israel erinnert worden. Mehrere Dutzend Menschen kamen am Dienstag zur Trauerfeier, unter ihnen war auch der Berliner Linken-Politiker Hakan Taş. Der gewaltsame Tod des 22-jährigen sei ein großer Schock gewesen, sagte der Rabbiner der jüdischen Gemeinde Berlins, Yehuda Teichtal. »Wir si...

ndPlusWilfried Neiße

EU gibt 846 Millionen Euro

Brandenburg hat den Anspruch auf die EU-Höchstförderung eingebüßt - weil das Land sich wirtschaftlich gut entwickelte, aber auch wegen eines statistischen Effekts.

Workshops zum Thema Islamismus

Aus Syrien rufen Propagandavideos der Salafisten zum Kampf gegen den Westen auf. Gerade junge Muslime aus schwierigen Verhältnissen seien dafür anfällig, wissen Experten aus Kontaktnetzwerken.

ndPlusAndreas Fritsche

Germania und Granaten

Am kommenden Montag wird in Oranienburg der neugestaltete Gedenkort KZ-Außenlager Klinkerwerk eingeweiht. Darum wurde fast zwei Jahrzehnte gerungen.

Seite 13

Indischer Löwenzahn in Hannover

Hannover. Beliebtes Fotomotiv: Messebesucher fotografieren sich auf dem Gelände der Hannover Messe in Niedersachsen vor einem Löwen aus Zahnrädern. Die Installation gehört zur Kampagne »Make it India« und wirbt für das diesjährige Partnerland der Messe. Die Bundesrepublik Deutschland ist Indiens wichtigster Handelspartner in Europa. Mit gut 6500 Ausstellern aus rund 70 Ländern will die weltgrößte ...

»Ein provokanter Test«

Die hochfliegenden Pläne der Landesregierung für Windparks vor der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns sind zu einem großen Teil geplatzt. Doch die Windpark-Kritiker sind nicht zufrieden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Mehr als Marmelade kochen

Für gestresste Städter aus dem fernen Rhein-Main-Ballungsgebiet, die über den Vulkanradweg auf der Trasse der ehemaligen Oberwaldbahn strampeln, wirkt die osthessische 4800-Einwohner-Gemeinde Grebenhain auf den ersten Blick wie eine heile Welt mitten in der Natur. Doch die Idylle trügt. Längst haben landwirtschaftliche Großbetriebe die Kleinbauern verdrängt. Und einer amtlichen Studie zufolge gehö...

Dreifachlösung für Mühlhausen

Von Irritationen spricht Thüringens Wirtschaftsminister mit Blick auf die Probleme um die geplante dritte Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Land. Zeichnet sich jetzt eine Klärung ab?

Seite 14

Politischer Punk

Mit einem Konzert am 17. April im SO36 will die italienische Band «Banda Bassotti» auf die politischen Umstände, in denen Menschen in Nicaragua, El Salvador, im Baskenland und Palästina leben, aufmerksam machen. Die 1981 in Rom gegründete Gruppe besteht aus politisch aktiven Handwerkern, die sich dem Kampf gegen den Franquismus und Faschismus verschrieben haben. Die antifaschistische Ska-Punk-Band...

Sinfonie für die Einheit

Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit gestaltet das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) ein Festprogramm mit Werken von Claude Debussy, Karol Szymanowski und Robert Schumann am 2. Oktober in der Philharmonie Berlin. Das gab der Künstlerische Leiter und Chefdirigent Marek Janowski am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms für die Saison 2015/2016 bekannt. Weitere Höhepunkte der kommenden ...

Fassungsloser Rat der Künste

Der Berliner Rat für die Künste hat »fassungslos« auf jüngste Äußerungen von Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) reagiert, die Haushaltsspielräume für die Kultur seien durch die Kostensteigerungen an der Staatsoper »mehr als verbraucht«. In einem offenen Brief an den SPD-Politiker schreibt das gewählte Vertretungsgremium der Berliner Kultur: »Vermutlich kämen Sie nie auf den Gedanken, die B...

Sachsens Bergwacht hat Nachwuchssorgen

Bergretter sind in Sachsen das ganze Jahr im Einsatz. Im Sommer helfen sie bei Notfällen im Fels, im Winter in den Skigebieten. Damit die Wacht nicht selbst zum Notfall wird, braucht sie mehr junge Leute.

Kranker Häftling verhungerte

Der Tod eines Häftlings in Baden-Württemberg im August hätte wohl verhindert werden können. Das geht aus einem neuen Gutachten hervor. Die CDU fordert den SPD-Justizminister zum Handeln auf.

Baustart für umstrittenen Terminal 3

Frankfurt am Main. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport beginnt noch in diesem Jahr mit dem Bau des umstrittenen Terminals 3. Das kündigte Fraport-Vorstandschef Stefan Schulte am Mittwoch an. Das neue Abfertigungsgebäudes soll trotz politischen Gegenwinds und Bedenken von Bürgerinitiativen im Süden des Airport-Areals entstehen. Die ersten Erdaushubarbeiten sollen Ende dieses Jahres losgeh...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Bowlingkugeln als Hoden

Scheinbar perfekt erhebt sich hügelig eine grüne Landschaft vor einer großen Villa. Ein Pferd grast genüsslich auf der Weide davor. Idylle. Vermeintlich. Ein junger Mann, in seinen Zwanzigern, grauer Kapuzenpullover, Silberkettchen, etwas untersetzt, enge beige Jeans, die Haare braun und kurz geschnitten, beginnt zu erzählen. Er steigt voll ein in eine Geschichte, die dem Zuschauer wie aus dem Zus...

Volker Trauth

James Bond für Kinder

"Herr Fritz vom Geheimdienst" ist ein "James Bond für Kinder". Und der Kämpft als unspektakulär agierender Mitarbeiter der Verbrecherabwehr gegen das Syndikat "M.O.N.S.T.R.E." - im Berliner Theater an der Parkaue

Rudolf Stumberger, München

Party-Zelt statt Protest-Camp

In unmittelbarer Nähe des G7-Gipfelorts bei Schloss Elmau wird ein Riesenzelt aufgebaut, ohne dass die Behörden das merkten. G7-Kritiker, die für ihre Camps keine Flächen bekommen, sind empört.

Seite 15

Nachlass von Gurlitt

Der künstlerische Leiter der Documenta, Adam Szymczyk, hätte den Kunstfund aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt gerne für die Weltkunstausstellung 2017 in Kassel. »Ich habe kein Interesse an einer exklusiven oder ersten spektakulären Präsentation, sondern möchte die Kunstwerke im politischen und ästhetischen Zusammenhang der Documenta in ihrer Gesamtheit zeigen«, sagte Szymczyk im Interview d...

When a Man Loves a Woman

Percy Sledge, Sänger des Welthits »When a Man Loves a Woman«, ist tot. Der Sänger starb am Dienstagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus in der Stadt Baton Rouge im US-Bundesstaat Louisiana, wie sein Manager bestätigte. Sledge war 74 Jahre alt. »Percy hat seit einem Jahr gegen den Krebs gekämpft«, sagte sein Manager. »Heute Morgen müssen wir leider sagen, dass er diesen Kampf verloren hat. Und...

Seite 16

Biografie in Bildern

Als »Richy« seinen Abschluss an der Highschool macht, gibt es bereits eine Ahnung, dass dieser junge Mann besondere Begabungen besitzt. Erst studiert er am renommierten MIT, dann in Princeton. 1965 erhält Richard Phillips Feynman den Physiknobelpreis für seine Arbeit zur Quantenelektrodynamik. Feynman ist Legende. Nicht nur wegen seiner Theorien, sondern auch wegen seiner unkonventionellen Art, mi...

Harald Loch

«Bücher sind viel mehr»

Susan Sontag, die 2004 starb, war als Essayistin, Schriftstellerin, Dramatikerin, Filmemacherin und politische Aktivistin ein eindrucksvolles Beispiel, wie ein Leben, das dem Geist gewidmet ist, und das Nachdenken über das eigene Leben einander ergänzen und bereichern können.« So Jonathan Cott, der 1978 in Paris und dann in New York mit ihr lange Gespräche geführt hat. Daraus wurde - auf ein Dr...

ndPlusMichael Saager

Unwahrscheinliches Glück

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und wenn sie am Ende gar nicht sterben muss - wie heißt die Hoffnung dann? Neuanfang? Stewart O'Nan, 1961 in Pittsburgh/Pennsylvania geborener, preisgekrönter Autor melancholischer Romane wie »Engel im Schnee«, »Die Speed Queen« oder »Alle, alle lieben dich«, erzählt in seinem jüngsten Buch die Geschichte des Ehepaares Fowler - unspektakulär, lebensklug. Seit ...

Irmtraud Gutschke

»Ich bin ein Krieger«

Jack Dana weiß, seiner Geliebten Kerry Freude zu schenken; sie wollten heiraten, doch dann verließ sie ihn von einem Tag auf den anderen. Was da im Epilog steht, hat einen bei der Lektüre des Romans zunehmend beschäftigt: Der Ich-Erzähler nimmt für sich ein durch seine Offenheit, seinen Gerechtigkeitssinn, seine Tatkraft, seine Zielstrebigkeit. Aber gerade in Momenten, wenn wir diesen Jack eige...

Seite 17
ndPlusJan Freitag

Qualvoll überspitzt

Hajo Eichwald lächelt oft. Es ist jedoch kein Lächeln von Herzen, eher aus Verzagtheit, reines Augenquetschen, das so unbeholfen an den Mundwinkeln zerrt, dass die Lippen eher zu schmollen scheinen als zu frohlocken. Kein Wunder, könnten Verdrossene einwerfen, dieser falsche Fuffziger ist ja auch Bundestagsabgeordneter, kurz »Eichwald, MdB«, ein fiktiver Fernsehparlamentarier aus dem Gruselkabi...

ndPlusJan Freitag

Zwischen den Zeilen

Es sind stets seltsame Fernsehmomente, grobkörnige Archivbilder früherer Nachrichten zu betrachten. Nachrichten, das sind schließlich Inbegriffe der Aktualität, Wort gewordenes Weltgeschehen, oft Tage später überholt...

Martin Hatzius

Das bisschen Anpassen

In der zweiten Hälfte der Achtziger zog der Breakdance-Trend auch über die Grenze der DDR. Nur den Namen musste der Hype an der Türe abgeben: Es blieb der »akrobatischer Schautanz«. Der Film Dessau Dancer erzählt die Geschichte.

Seite 18
Caroline M. Buck

Weniger ist mehr

Wenn alle Menschen Bio essen wollten, würde die Hälfte der Menschheit verhungern, weil die Anbaufläche gar nicht reicht. Wahr oder falsch? Ist die flächendeckende, massenproduzierende, gift- und düngemittel-intensive, Tier, Mensch und Umwelt belastende industrielle Landwirtschaft wirklich die beste, ist sie gar die einzige erfolgversprechende Lösung, was die Ernährung einer rasant wachsenden We...

Seite 19
ndPlusAlexander Ludewig

Wie Fußballmärchen enden

Eine gute Vereinsführung zahlt sich auch in schlechten Zeiten aus: Der HSV bekommt nur Bruno Labbadia. Thomas Tuchel dagegen könnte wie einst Mainz nun auch in Dortmund der »neue Klopp« werden.

Seite 20

Die Jesiden heißen das Licht willkommen

Dieser Iraker feierte am Dienstagabend mit vielen Religionsangehörigen das jesidische Neujahrsfest. Nur im Licht weniger Kerzen und Paraffinfackeln betete er in einem Tempel des Heiligen Tals Lalisch, etwa 430 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Baghdad. Die etwa 1,6 Millionen Jesiden zelebrieren dabei die Ankunft des Lichts in der Welt.Die Jesiden hoffen nun auf ein besseres Jahr als das zurück...

Blitz-Marathon in halb Europa

Am Donnerstag sollten Autofahrer besser den Fuß vom Gas nehmen, denn sonst blitzt es. Polizisten nehmen in Deutschland und anderen Ländern Raser ins Visier. Ein Bundesland macht diesmal nicht mit.

ndPlusHilmar König, Delhi

Modi will Inder wachrütteln

»Wenn wir unseren Lebensstil nicht ändern, werden wir nicht in der Lage sein, die Umwelt zu retten.« Mit diesem Appell wollte Indiens Regierungschef Narendra Modi auf einer Konferenz der Umweltminister der Bundesstaaten die gesamte Nation wachrütteln. Die Regierung lehnt zwar die Ergebnisse einer Studie der Weltgesundheitsorganisation als inkorrekt ab, die 2014 Delhi als weltweit am meisten luftve...