Seite 1

UNTEN LINKS

Wien haben sie genommen, die Nachtwölfe. Ein kleines Rudel der Motorradrocker hat geschafft, was doch verhindert werden sollte: Kränze für die Rote Armee niederzulegen. Doch weiter werden sie nicht kommen, die moskowitisch-bolschewistischen Provokateure. Am stählernen Widerstand unserer heldenhaften ... - also, mit ihren Visa kommen sie hier nicht weit! Sollen sie doch den Wiener Wald unsicher ...

ndPlusUwe Kalbe

Schatten, Lücken

Joachim Gauck kokettiert mit seinem Ruf als Konventionenverächter. Wenn er dabei der Wahrheit ein Stück näher kommt, warum nicht! Es ist historische Wahrheit, dass die Forderungen Griechenlands nach Reparationen durch schwere Verbrechen begründet sind.

16 Schiffe retten 4500 Flüchtlinge

Rom. Mindestens zehn Flüchtlinge sind bei der Überfahrt über das Mittelmeer vor der libyschen Küste ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Sprecher der italienischen Küstenwache am Sonntag. Sieben Menschen wurden tot in zwei voll besetzten Schlauchbooten gefunden, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Drei weitere Flüchtlinge ertranken, als sie ins Meer sprangen, um einen nahen Schlepper zu ...

Wer das Vaterland verrät

Berlin. Wer Staatsgeheimnisse »einer fremden Macht oder einem ihrer Mittelsmänner mitteilt oder sonst an einen Unbefugten gelangen lässt oder öffentlich bekannt macht, um die Bundesrepublik Deutschland zu benachteiligen oder eine fremde Macht zu begünstigen«, begeht Landesverrat - und wird mit mindestens einem Jahr Haft bestraft. Für den Juristen und Oppositionsführer Gregor Gysi (LINKE) steht in ...

Jesiden berichten über neue Gräuel

Bagdad. Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben Berichten zufolge im Nordirak zahlreiche Jesiden getötet. Die jesidische Fortschrittspartei gab die Zahl der Opfer am Samstag mit mehr als 300 an, die nicht-staatliche Menschenrechtskommission in Irak mit rund 70. Zu den Ermordungen der Mitglieder der uralten religiösen Minderheit kam es demnach am Freitag in der Stadt Tal Afar, die nahe...

Martin Ling

Gaucks Vorstoß in Athen begrüßt

Griechenland braucht frisches Geld. Bei den Gesprächen gibt es Fortschritte - am heutigen Montag soll es weitergehen. Für Bundespräsident Gauck ist auch Wiedergutmachung ein Thema.

Seite 2
Harald W. Jürgensonn

Es geht nicht nur um nackten Sex

Sex in Einrichtungen für Behinderte oder im Seniorenheim? 
Ein Thema, auf dem viele 
Tabus lasten. Das will 
Stephanie Klee ändern – 
sie ist Sexualbegleiterin 
mit sozialem und 
therapeutischem Anspruch.

»Eine besondere Intensität«

nd: Was ist sexuelle Assistenz? Klee: Die Tantra-Bewegung geht von einem esoterischen Ansatz aus und sieht sich bewusst nicht als Teil der Prostitution. Hierbei geht es eher um berühren, anfassen, sich spüren. Ich sehe es als einen Teil der Prostitution. So wie eine Domina, eine Masseurin, eine Bardame unterschiedlich arbeiten, gilt dies auch für sexuelle Assistenz. Was kostet es, wer sind d...

Seite 3
ndPlusPeter Richter

Adlerverwalter

Lange galt der effizient arbeitende Thomas de Maizière als ein Schwergewicht im System Merkel. Heute aber fällt sein Name regelmäßig, wenn die Bundesregierung ins Gerede kommt.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Ruf doch mal an

Das Rote Telefon, das zwischen der NATO und Russland eingerichtet wurde, kann gleichermaßen als gutes und schlechtes Zeichen verstanden werden.

ndPlusSimon Poelchau

Kapitalistische Tragik

Hurra! Endlich übernehmen die Roboter unsere Arbeit! Wie die Volkswirte der ING-Diba-Bank berechneten, könnte die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft 18 Millionen Jobs überflüssig machen. Das sind mehr als die Hälfte aller Stellen hierzulande.

René Heilig

Watergate7 - ohne Folgen

Seit Monaten erfährt die Öffentlichkeit Ungeheuerliches über die auch höchst eigennützige NSA-Beihilfe des deutschen BND. Der vergeht sich am Rechtsstaat, die Regierung ist darüber informiert.

ndPlusMax Böhnel

»Bernie 2016«

Bernie Sanders lässt sich nicht lumpen: Auf seine alten Tage steigt der 73-Jährige, der seit 2006 für den Bundesstaat Vermont im USA-Senat sitzt, noch einmal in die Bütt, in das vor Geld stinkende US-amerikanische Wahlkampfspektakel. Dass er nicht die geringste Chance auf das Präsidentenamt hat, weiß er selbst, ebenso, dass ihn die Demokratische Partei wohl kaum zu ihrem Kandidaten küren wird. ...

ndPlusMatthias Dell

Das wär’ ein Sport für Sie

Der Dortmunder Tatort "Schwerelos" ist also ein einigermaßen schrecklicher Film, der sich durch sein Empfindsamkeitsgetue selbst einlullt und problemlos auf 45 Minuten hätte runtergekürzt werden können.

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Brauner Spuk mit Akzent

Allem öffentlichen Druck in Folge der NSU-Enthüllungen zum Trotz treten Rechtsextreme selbstbewusst auf wie seit Jahren nicht. Am Wochenende zeigte sich das in Thüringen.

Wenn Tante Ernas Sprüche nerven

Der gesellschaftliche Diskurs in Deutschland sei viel zu stark auf junge Nazis fokussiert. Dies meint die Gerontologin Josefine Heusinger. Sie spricht im nd-Interview über rassistische Einstellungen älterer Menschenen.

Seite 6
Hendrik Lasch

Frieden im Kleinen und im Großen

Die Geschichte begann am 2. Mai 1990 in einer Küche in Halle und wurde neun Tage später dank einer Meldung der »Liberal-Demokratischen Zeitung« publik. In der Noch-Bezirksstadt, war zu lesen, habe sich ein Friedenskreis gegründet. Etliche kleine pazifistische Gruppen, die teils dem kirchlichen Umfeld entstammten, beschlossen, die Kräfte zu bündeln. Es sollte eine sehr beständige Kooperation werden...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

An Bastionen kratzen

Erstmals im Westen zog die LINKE 2007 in Bremen in einen Landtag ein. 2011 gelang die Wahl erneut, aus den sieben wurden fünf Abgeordnete. In einer Woche hofft die Partei nun auf einen neuen Rekord.

Seite 7
ndPlusMichael Mathes, Baltimore

Erleichterung in Baltimore

Die Einleitung von Strafverfahren gegen sechs Polizisten wegen des Todes eines jungen Afroamerikaners wurden in Baltimore am Samstag von Tausenden mit spontanen Straßenpartys gefeiert.

Birgit Gärtner

Mumia ergreift das Wort

Obwohl Mumia Abu-Jamal derzeit um sein Leben ringt, scheint sein Kampfgeist ungebrochen. Gemeinsam mit anderen Gefangenen hatte er Klage eingereicht gegen ein Gesetz, das die Redefreiheit beschneiden will.

Meike Stolp, London

Wahlkampf gegen Einwanderer

Die Einwanderungspolitik prägt den britischen Wahlkampf. Dabei werden Stereotype propagiert, die unter die Gürtellinie gehen.

Seite 8
Susanne Steffen, Tokio.

Geschichtsbücher entzweien Nachbarn

China und Südkorea sind über japanische Schulbücher erzürnt. Ein Gipfeltreffen der drei Nachbarn rückt erneut in weite Ferne.

Irina Wolkowa, Moskau

9. Mai wurde jüdischer Feiertag

Errettung und Befreiung habe der 9. Mai gebracht, so bekam der «Tag des Sieges» zur Danksagung einen Platz im jüdischen Kalender.

Seite 9

Gefährden Computer Arbeitsplätze?

Berlin. Die fortschreitende Digitalisierung und der zunehmende Einsatz von Robotern könnten in Deutschland in den nächsten Jahren bis zu 18 Millionen Beschäftigte betreffen - ihre Arbeit wird dann womöglich von Maschinen übernommen. Wie die »Welt« unter Berufung auf Berechnungen von Volkswirten der Bank ING-Diba schreibt, könnten 59 Prozent der Stellen gefährdet sein. Dies ist deutlich mehr als...

ndPlusAndrea Tebart

Der tote Raucher in der Tasche

In Frankreich schockieren schon seit 2011 Warnfotos auf Zigarettenpackungen. Geht es nach der Nationalversammlung, sollen demnächst alle Verpackungen einheitlich trist ausfallen - wie schon in Australien, Großbritannien und Irland.

Andreas Knobloch, Havanna

Bonanza in der Karibik

Seit 2007 hat Kuba zahlreiche Anstrengungen unternommen, seine Wirtschaft zu modernisieren. Seit der Neuausrichtung der US-Kuba-Politik geht nun alles ganz schnell.

Seite 10
Werner Micke

Zwischen zwei Zügen

Das Kriegsende erlebte ich gewissermaßen zwischen zwei Zügen, die beide in die spätere Bundesrepublik fuhren. Aus beiden stieg ich zuvor aus. Der erste Zug war am 30. Januar 1945 einer der letzten aus Breslau. Die Front war meiner zur Festung erklärten Heimatstadt schon so nahe, dass man den Geschützdonner hörte. Der Hauptbahnhof war mit Tausenden von Menschen überfüllt. Die Angst, nicht ...

Seite 11

Prozess wegen Drogenhandels

Vier Männer, die vier Kilogramm Drogen nach Berlin geschmuggelt haben sollen, stehen ab Montag vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 24- bis 69-jährigen Verdächtigen Heroin und Kokain aus der Türkei und den Niederlanden eingeführt haben, um es in der Hauptstadt zu verkaufen. Nach einem Hinweis an die Polizei wurden 2014 Ermittlungen gegen die Angeklagten aufgenommen. Die Ank...

Mädchen bei Unfall verletzt

Ein acht Jahre altes Mädchen ist in Tiergarten von einem Motorrad angefahren und dabei schwer verletzt worden. Das Kind war am Samstag mit dem Fahrrad unterwegs, als es zu dem Unfall kam, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen wollte die Achtjährige mit dem Rad die Straße überqueren, als das Motorrad sie erfasste. Sie wurde auf die andere Straßenseite geschleudert und erlitt schwere ...

Abschiebungen Thema im Ausschuss

Der Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses befasst sich an diesem Montag mit der kritisierten Abschiebepraxis der Ausländerbehörde. Anlass ist der Fall einer in Berlin geborenen Türkin, die im Dezember in einer Hauruck-Aktion abgeschoben wurde. Ein von der Polizei beauftragter Arzt hatte der Frau entgegen anderer Gutachten Flugfähigkeit bescheinigt und sie dann gegen ein Honorar begleitet....

Sarah Liebigt

Licht am Tunnelende

Vergesst den BER, vergesst den langweiligen 1. Mai in Kreuzberg, vergesst den Pollenflugkalender, in dem grade alle Tage hochrot markiert sind: Es gibt was zum Freuen! Die S-Bahn fährt. Wieder.

Erste Flieger auf Südbahn gestartet

Die Nordbahn am alten Berliner Flughafen Schönefeld kann saniert werden: Am Samstag starteten die ersten Flugzeuge auf der südlichen Start- und Landebahn des neuen Hauptstadtflughafens. Die Bahn wird zunächst vorübergehend genutzt, bis die Nordbahn saniert ist. Wenn der Hauptstadtflughafen startet, sollen dann beide Start- und Landebahnen zur Verfügung stehen.Unter anderem machte sich gegen 5.35 U...

Kerstin Ewald

Das Tempelhofer Feld wird zum »Hörmal!«

Zum 70. Jubiläum der Befreiung präsentiert die Globale Medienwerkstatt eine mit Schülern erarbeitete Audioausstellung zur großen und umschwärmten Berliner Freifläche.

Paul Liszt

Am 1. Mai kaum Neues

Zehntausende Menschen demonstrierten am 1. Mai gegen steigende Mieten, die herrschende Flüchtlingspolitik und die NPD. Innensenator Henkel (CDU) sprach vom »friedlichsten« 1. Mai seit 1987.

Seite 12

Schädling gefährdet die Rapsernte

Teltow. Brandenburger Bauern blicken mit Sorge auf ihre Rapsfelder. Im Landkreis Teltow-Fläming leuchten zwar viele Blüten schon in sattem Gelb. Doch dazwischen gibt es dunkle Flecken. »Schädlinge haben das verursacht«, sagte Karsten Lorenz, zuständig für Acker- und Pflanzenbau beim Landesbauernverband.Wegen befürchteter Auswirkungen auf Bienen war 2014 die Anwendung bestimmter Mittel zur Behandlu...

CDU-Fraktion will Vize absetzen

Potsdam. Der Machtkampf in Brandenburgs CDU-Fraktion wird heftiger: Vize-Fraktions-Chefin Anja Heinrich soll abgewählt werden. Eine Mehrheit der Abgeordneten sprach sich mit einer Unterschriftensammlung gegen sie aus, wie Fraktionssprecher Martin Burmeister mitteilte.Heinrich gehört zu den Kritikern von Fraktionschef Ingo Senftleben. Sie wirft ihm nun vor, die Abgeordneten gegen sie aufgebracht zu...

Wilfried Neiße

Pflege reimt sich immer mehr auf Armut

Mehr als 7600 Menschen in Brandenburg sind deshalb auf Stütze vom Staat angewiesen, weil die Pflegeversicherung für ihre Versorgung nicht ausreicht.

Caroline Bock

Eventschuppen ohne Szene-Allüren

In Berlin ist der Hype um neue Orte groß. So war es früher beim »Soho House«, dem »Klunkerkranich« oder beim »Badeschiff«. Jetzt kommt der »Haubentaucher«. Was verbirgt sich dahinter?

Christian Baron

Klackern für die Weltrevolution

Seit vier Jahren erscheint das linke Onlinemagazin »kritisch lesen«. In Rezensionen und Debattenbeiträgen greift das Kollektiv in jeder Ausgabe anhand eines Schwerpunktthemas in politische Debatten ein.

Exquisit wohnen in der Kaserne

Die Stadt Bernau muss sich um die Straßenerschließung eines neuen Wohngebiets am Schönfelder Weg kümmern. Die Linksfraktion lud zu einem Vor-Ort-Termin.

Seite 13

Die Freiheit der »Blauen Nacht«

Nürnberg. »Freiheit - ein großes Wort, leicht gesagt und oftmals schwer zu leben. Für die einen ist sie eine Selbstverständlichkeit, für die anderen bleibt sie unerreicht«, beschreibt die Stadt Nürnberg das Motto ihrer »Blauen Nacht«. Rund 135 000 Besucherinnen und Besucher ließen es sich nicht nehmen, am 2. Mai auf Kultur-Entdeckungsreise durch die Altstadt zu gehen. Es lockte ein überbordendes A...

Minenräumen für Windparks

Windparks vor der Küste sind ein umweltfreundliches Geschäft. Doch bevor man beispielsweise vor Sylt Fundamente für Windräder bauen kann, muss man Munition suchen.

ndPlusHendrik Lasch, Görlitz

Görlitzer OB hat keine Zeit für Veteranen

Als junge Männer haben sie als Angehörige der Roten Armee auch vor den Toren von Görlitz gekämpft - einer Stadt, die von den Nationalsozialisten zur Festung erklärt worden war und in der NS-Propagandachef Joseph Goebbels am 8. März 1945 eine seiner letzten öffentlichen Reden hielt. Nun sind die beiden ehemaligen Rotarmisten 91 und 94 Jahre alt. Aus Anlass des 70. Jahrestages der Befreiung sollen s...

Carolin Eckenfels, Limburg

Tugendhafte Tebartz-Transparenz

Nach dem Skandal um die Kostenexplosion am Limburger Bischofssitz hat die Diözese ihre Bücher geöffnet. Doch die Frage nach dem Kirchenvermögen ist auch anderswo Thema.

Seite 14

Ein Abend für H. Königsdorf

Den Abend »Zwischen lichtem Land und ganz verloren« widmet das Litetaturforum im Brechthaus am Dienstag, 20 Uhr, der 2014 verstorbenen Helga Königsdorf. Mit ihrem provokanten Debüt »Meine ungehörigen Träume« (1978) sorgte die damals Vierzigjährige sogleich für Aufsehen. Für die habilitierte Mathematikerin begann ein zweites Leben als vielbeachtete Schriftstellerin. Den Abend gestalten Daniela Dahn...

AdK sucht neuen Präsidenten

Die Berliner Akademie der Künste will Ende Mai einen Nachfolger für Präsident Klaus Staeck wählen. Nach Ablauf seiner dritten Amtszeit darf der 77-jährige Grafikkünstler laut Satzung nicht erneut antreten. Auch die Stellvertreterposition von Nele Hertling (81) muss neu besetzt werden.Zu möglichen Kandidaten wollte sich die Akademie nicht äußern. »Wer antritt, werden wir letztlich erst bei der Wahl...

30 Jahre »Black International Cinema«

Mit dem Dokumentarfilm »A Man without Limits« (hier ein Szenenfoto) eröffnet an diesem Montag die Filmreihe »Black International Cinema Berlin« zum 30. Mal. In diesem Rahmen werden vom 4. bis zum 9. Mai in der Humboldt-Universität (Hörsaal 1072 und Raum 2103) Filme präsentiert, die sich der afrikanischen Kultur oder der afrikanischen Diaspora widmen, oder aus diesen hervorgegangen sind. »A Man wit...

ndPlusHeiko Werning

Bio-Wedding

Neben der Bio Company, der Micro Brewery Vagabund und der neuen Kulturkneipe Nussbreite hat jetzt ein noch neueres Café aufgemacht. Es heißt Neontoaster. Ob der Wedding dafür schon bereit ist?

Hans-Gerd Öfinger

Calw schmückt sich mit Hermann Hesse

Man kennt Calw vor allem als Bundeswehr-Standort des »Kommando Spezialkräfte« (KSK), das von der örtlichen Graf-Zeppelin-Kaserne aus Geheimeinsätze in alle Welt startet. Wer allerdings durch das beschauliche Schwarzwaldstädtchen im tiefen Tal der Nagold mit seinen restaurierten Fachwerkhäusern schlendert, findet hier weniger die Spuren des Militarismus, dafür umso mehr Hinweise auf den berühmte...

ndPlusGrit Büttner, Dümmer

Auf der Walz - unter 30, kinderlos

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust: Seit dem Mittelalter ziehen Gesellen, Erfahrung sammelnd, durch die Lande. In Mecklenburg entsteht die erste Herberge für Europas Tippelbrüder.

Valentin Gensch, Darmstadt

Schweres Unwetter über Käfertal

Ein Baum fällt auf die Gleise, ein ICE rast heran ... Alles nur ein »Spiel« auf einer Trainingsanlage der Bahn im H0-Format.

Gunnar Decker

Kunst oder Kunstgewerbe?

Es sind einige wenige starke Bilder, die sich einbrennen: Jesus am Kreuz, ganz weit oben im Schnürboden hängend. Man sieht ihn kaum. Dann wird er herabgelassen, bis auf den Boden, bis er kippt und wie ein Herabgestürzter am Boden liegt. Unsere hehren Werte des christlichen Abendlandes? Ein zweites Bild: verschiebbare Quadrate aus Draht. Man versteht erst nicht, aber dann: Stacheldrahtelemente, die...

Seite 15

Spannung war ihr Ding

Die britische Krimi-Autorin Ruth Rendell ist tot. Sie starb im Alter von 85 Jahren, wie ihr Verlag Penguin Random House am Samstag bekanntgab. Rendell gehörte zu den am meisten gelesenen zeitgenössischen Autorinnen Großbritanniens. Neben Krimis schrieb sie unter dem Pseudonym Barbara Vine auch Psychothriller. In mehr als 20 ihrer über 60 Romane spielt Kommissar Wexford die Hauptrolle. Rendells Büc...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Bei seinem Vermieter hatte Herr Mosekund Beschwerde gegen eine Rechnung für die Reparatur der Heizungsanlage eingelegt. Nach einiger Zeit antwortete ihm der Vermieter, im Ergebnis fachlicher Begutachtung sehe er sich in der prinzipiellen Rechtmäßigkeit der Rechnung bestätigt. Erfreulicherweise habe er bei der Sichtung der Unterlagen festgestellt, dass ein Posten fehlte, weshalb sich der Gesamtbetr...

Göttliche Ballerina

Die russische Ballettlegende Maja Plissezkaja ist im Alter von 89 Jahren nach Angaben des Bolschoi Theaters in Deutschland gestorben. »Ihr Herz hat aufgehört zu schlagen«, sagte Bolschoi-Chef Wladimir Urin am Samstag russischen Agenturen zufolge. »Ihr Mann hat mich angerufen. Sie ist einem schweren Herzanfall erlegen. Die Ärzte kämpften noch, aber sie konnten sie nicht retten«, sagte Urin.Der prom...

Hans-Dieter Schütt

Von Torten zu Torturen

Es war der Romancier B. Traven, der diese seltsame, so modern gewordene Spezies beschrieb: »Menschen mit sonderbar brennenden Augen und Seelen« - die Abenteurer. Aus denen nun leider eine Massenorganisation des Tourismus erwuchs, bei dem man nicht reist, sondern transportiert wird. Einmal kurz nach Bali und dann vierzig Jahre lang Vorträge an der Paderborner Volkshochschule über den Zauber Südosta...

ndPlusSiegfried Schmidtke

Menschen lenken hier nur ab

Filmemachen ist nicht das einzige Handwerk, das der 69-jährige Wenders beherrscht. Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast präsentiert jetzt rund 80 großformatige und großartige Photographien des Meisters.

Seite 16

Abgesprungen

Der geplante »Star Wars«-Film, der 2018 in die Kinos kommen soll, braucht einen neuen Regisseur. Josh Trank (31, »Chronicle - Wozu bist du fähig?«), der die Regie vor einem knappen Jahr übernommen hatte, ist überraschend von dem Projekt abgesprungen. Über die Hintergründe ist offiziell nichts bekannt. dpa/nd...

Verfahren »befremdlich«

Nach einem Kunstprojekt mit Flüchtlingen an der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel hat die Staatsanwaltschaft ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen die Intendantin eingeleitet. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte auf Anfrage, dass wegen des Anfangsverdachts auf »Beihilfe zum Verstoß gegen das Aufenthaltsrecht für Ausländer« gegen Amelie Deuflhard ermittelt werde. »Ich bin ein bisschen erstaun...

»Vielleicht leichtsinnig«

Der Schriftsteller Martin Walser (88) bereut seine umstrittene Rede von 1998 in der Frankfurter Paulskirche. Es sei »vielleicht leichtsinnig« von ihm gewesen, »von der Instrumentalisierung des Holocaust zu sprechen, ohne Namen zu nennen«, sagte Walser (»Ein springender Brunnen«) dem Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« (Samstag). »Ich könnte die Paulskirchenrede so nicht mehr halten«, sagte der Autor....

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ein Verbot für Botschaften

In China wurde jetzt die Verbreitung inoffizieller Wetterprognosen unter Strafe gestellt. In der Provinz Fujian war nämlich fälschlicherweise ein Taifun vorausgesagt und damit Panikmache in den sozialen Medien und damit in der Bevölkerung ausgelöst worden. Ein ernster Hintergrund und also zweifelsfrei eine verständliche Reaktion der Behörden. Aber doch auch ein witziger Fall: Nur das Wetter gilt, ...

Christian Baron

Fest der Bedeutungslosigkeit

Da konnte sich DT-Intendantensohn Alexander Khuon im Joggingdress durch eifriges Seilspringen, schnelle Liegestütze und strammes Schattenboxen noch so abmühen. Es hilft nicht. Das Publikum schläft ein.

Seite 17
ndPlusJan Freitag

Werbung für Maria

Guter Journalismus muss sich lohnen. Nur Ulrich Marseille hat da was falsch verstanden. Der rechtslastige Klinikbetreiber stellt dem »Spiegel« für einen Fragenkatalog 199,20 Euro in Rechnung. Ein »guter Preis für wahre Berichterstattung«, erklärt Marseille den Betrag.

Seite 18
ndPlusElmar Dreher

Paderborn tanzt in Freiburg

Von wegen sicherer Absteiger: Mit dem Sieg in Freiburg machte der Aufsteiger SC Paderborn einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt. Die Badener müssen dagegen wieder mehr zittern.

Christoph Ruf, Jena

Schwerer Sound in Jena

"Heaven shall burn" steht auf den Trikots des Fußball-Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena. Die Metalcore-Band, die mit der Antifa sympahisiert, macht als neuer Sponsor Mut. Sonst ist alles beim Alten: Eine weitere sportliche Niederlage beim 0:4 gegen den 1. FC Magdeburg und interner Führungsstreit.

Seite 19
ndPlusMartin Moravec, Friedrichshafen

Nervenstark zum 13. Meistertitel

Der deutsche Volleyballrekordmeister VfB Friedrichshafen entthronte den Titelverteidiger Berlin Volleys. Die Friedrichshafener entschieden das 5. Spiel der Finalserie am Sonntag mit 3:1 für sich.

Wolfsburg holt den DFB-Pokal, Potsdam lernt

Nach dem Pokalsieg laufen beim VfL Wolfsburg die Vorbereitungen auf Hochtouren, auch den Titel in der Frauen-Bundesliga zu gewinnen. Bernd Schröder hofft bei Potsdam auf einen »Lerneffekt« aus dem 0:3.

Seite 20

Helfer graben 100-Jährigen lebend aus

Es klingt wie ein Wunder: Aus den Trümmern des Himalaya-Erdbebens graben Helfer immer noch Menschen lebendig aus - darunter wohl einen Hundertjährigen.

ndPlusHans-Ulrich Keller, Stuttgart

Schnelle Sternschnuppen im Anflug

Venus, Jupiter und der Mond geben im Mai ein hübsches Himmelsschauspiel. Auch einen Sternschnuppenstrom hat dieser Monat zu bieten. Die Eta-Aquariden haben eine hohe Geschwindigkeit.