Seite 1

UNTEN LINKS

Wer seinen Kindern eine Jacke kaufen will, muss sich gut vorbereiten, sonst rennt er an dem Laden für Diamond Kids aus Venturi-Zwei-Lagen-Stretch-Laminat glatt vorbei, weil er dieses Produkt für ein Baumhaus oder für Fußbodenbelag hält. Diamond Kids bietet Wetterschutz, Bewegungsfreiheit, Atmungsaktivität. In Jacke wie Hose. Der Stoff ist so weich, dass man damit auf dem Fußboden schlafen kann ...

Rechte Terrorgruppe zerschlagen

Karlsruhe. Mit Razzien in mehreren Bundesländern haben Spezialeinheiten der Polizei eine bisher unbekannte rechtsextreme Terrorgruppe zerschlagen. Die Bundesanwaltschaft ließ am Mittwoch vier Verdächtige festnehmen. Drei Männer und eine Frau sollen gemeinsam mit anderen die rechtsterroristische Vereinigung »Oldschool Society« (OSS) gegründet, sich Sprengstoff verschafft sowie Anschläge auf Islamis...

Athen überwies Zinsen an IWF

Athen. Griechenland hat am Mittwoch fristgemäß 200 Millionen Euro Zinsen an den Internationalen Währungsfonds (IWF) überwiesen. Das verlautete aus dem Finanzministerium in Athen. Am kommenden Dienstag wird für den pleitebedrohten Staat schon die nächste Rückzahlung an den IWF fällig, dann in Höhe von 750 Millionen Euro. Auch diese Forderung werde fristgerecht erfüllt, versicherten griechische Fina...

ndPlusRené Heilig

Aufklärung für mehr Vorsorge

Es gibt in letzter Zeit nicht viel zu loben an der Arbeit des Generalbundesanwaltes. Beim NSU hat seine Behörde einen Tunnelblick. Nun der Schlag gegen die mutmaßlichen »Oldschool Society«-Brandstifter. Gut gemacht.

Wer kann uns zur Oma fahr’n?

Berlin. Während der Ausstand der Lokführer-Gewerkschaft GDL andauert, gab am Mittwoch die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekannt: 93,44 Prozent der Mitglieder unter den Beschäftigten in kommunalen Kitas, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozial- und Familiendiensten sowie Jugendfreizeiteinrichtungen wollen unbefristet streiken. Die Bildungsgewerkschaft GEW und...

Seite 2

Königsmacher gesucht

Die »kleinen« Parteien hatten noch bei keiner Parlamentswahl eine so große Bedeutung wie in diesem Jahr. Da weder Tories noch Labour mit der absoluten Mehrheit rechnen können, ist das Abschneiden der »anderen« umso bedeutender. Die Liberaldemokraten, die Schottische Nationalpartei (SNP) und die EU-feindliche United Kingdom Independence Party (UKIP) hoffen schließlich auch auf den Posten des Vizepr...

Ian King, London

Die einfache Mehrheit muss reichen

Am Freitag droht Britannien eine Lage wie Deutschland 2005: Trotz Mehrheitswahlrecht könnte es weder für David Camerons Konservative noch für Labour unter Ed Miliband zur Mehrheit reichen. Die Tories, die mit den Liberaldemokraten die erste Koalitionsregierung seit dem Krieg führten, und die oppositionellen Sozialdemokraten lagen laut letzten Umfragen vor dem Urnengang fast gleichauf: Im Schnit...

Seite 3
ndPlusSimon Poelchau

Juncker-Land zerrt Reporter vor Gericht

Die Schweiz ist auch nicht das einzige Land, das gegen die Veröffentlichung von Informationen über Steuerhinterziehung und Steuervermeidung vorgeht. Nun traf es den französischen TV-Journalisten Edouard Perrin.

»Ich saß auf einem Pulverfass«

Im Januar 2008 veröffentlichten Sie interne Dokumente der Schweizer Julius Baer Trust Company auf den Cayman Inseln über die Plattform Wikileaks. Würden Sie diesen Schritt rund sieben Jahre später nochmal wagen? Ja. Aber ich würde es noch intelligenter machen und mich nicht mehr so ungeschickt anstellen. Was lief schief? Für mich und meine Familie waren die Offenlegungen bei d...

Seite 4
Jörg Meyer

Sand im Auge

Einen Vorschlag zur Befriedung der Lage werde man unterbreiten, hatte die Deutsche Bahn (DB) am Dienstag angekündigt. Huiuiui! Folgt etwa ein Angebot im festgefahrenen Tarifkonflikt? Am Mittwoch: müdes Lachen.

ndPlusOlaf Standke

Vollständiges Versagen

Die Angst treibt sie. Sie verlassen Haus und Hof, weil sie um ihr Leben fürchten - in Syrien, Kolumbien, Irak, Nigeria, in der Ukraine. 38 Millionen Menschen sind inzwischen weltweit auf der Flucht im eigenen Land. Das ist die höchste Zahl seit Ende des Zweiten Weltkriegs vor sieben Jahrzehnten.

Silvia Ottow

Hochmut der Stutzer

Manipulationen medizinischer Daten mit dem Ziel der Bevorzugung von Patienten bei der Organvergabe waren zwar schon 2012 hochgradig kriminell, aber eben noch nicht strafbar. Deswegen wurde der Arzt, dem dieser Betrug in elf Fällen nachgewiesen worden war, vom Landgericht Göttingen nicht verurteilt. Das ist schwer zu verstehen.

ndPlusAert van Riel

Realo-Dominanz

Robert Habeck wird oft mit Joseph Fischer verglichen. Wie der einstige Außenminister könnte bald auch Schleswig-Holsteins Umweltressortchef die Proporzregeln seiner Partei außer Kraft setzen.

Gabi Zimmer

Um Himmels Willen, Europa!

Fast hat sie sich erfüllt, Jorge Semprúns Voraussage aus dem Jahr 2005, bald werde es keine unmittelbare Erinnerung, kein direktes Zeugnis, kein lebendiges Gedächtnis mehr geben, das Erlebnis jenes Todes werde zu Ende gegangen sein.

Seite 5
Jörg Meyer

Unbefristete Kitastreiks ab Freitag

Ab Freitag ruht die Arbeit bundesweit. 93,44 Prozent der ver.di-Mitglieder unter den Beschäftigten in kommunalen Kitas, Einrichtungen der Behinderten- und Familienhilfe oder Jugendeinrichtungen haben sich in der Urabstimmung für den Arbeitskampf ausgesprochen. Jetzt läuft der »flächendeckende unbefristete Erzwingungsstreik« an, teilte ver.di-Chef Frank Bsirske am Mittwoch in Berlin mit. Kurz zu...

»Wir brauchen Entspannung«

Sevim Dagdelen, Jahrgang 1975, ist Abgeordnete der LINKEN im Bundestag und gehört dort dem Auswärtigen Ausschuss an. Sie gehört zu den Einbringern eines Antrags zum Bielefelder Parteitag, in dem eine Weltfriedenskonferenz unter Ägide von Michail Gorbatschow gefordert wird. Den Aufruf findet man unter weltfriedenskonferenz.org. Mit ihr sprach Tom Strohschneider.

Seite 6

Keine strukturellen Reformen

Genf. Die Bundesregierung unternimmt nach Ansicht von Menschenrechtsaktivisten noch immer nicht genug, um den Rassismus in Deutschland wirklich umfassend zu bekämpfen. Nach Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und angesichts der Pegida-Demonstrationen gehe sie zwar stärker gegen Fremdenfeindlichkeit vor, notwendige strukturelle Reformen seien aber ausgeblieben, kritisierte das Deutsche Institut f...

Angriffe von rechts

Berlin. Die Zahl politisch motivierter Straftaten hat sich im vergangenen Jahr spürbar erhöht. Vor allem nahmen antisemitische Straftaten mit einem Zuwachs von 25,2 Prozent und Gewalttaten mit einem Zuwachs von 18,3 Prozent deutlich zu, wie die am Mittwoch von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Berlin vorgestellte Kriminalitätsstatistik ergab. De Maizière sagte, es gebe in der politis...

ndPlusRené Heilig

«Eine Kugel reicht nicht»

In Deutschland wird gegen Flüchtlinge gehetzt, wieder brennen Asylbewerberunterkünfte. Am Mittwoch wurde eine verzweigte Neonazi-Gruppe ausgehoben, die derartige Anschläge geplant haben soll.

Seite 7

US-Angebot an Jemen

Washington. Die USA haben humanitäre Hilfe in Höhe von 68 Millionen Dollar für die Betroffenen der Bombardements in Jemen versprochen. Das Geld solle den rund 16 Millionen hilfsbedürftigen Menschen zukommen, darunter 300 000 Binnenflüchtlinge, teilte das Außenministerium in Washington am Mittwoch mit. Es soll unter anderem für Wasser, Lebensmittel, Unterkünfte und medizinische Versorgung genutzt w...

UN-Plenum gedenkt der Kriegsopfer

New York. Mit einer Sondersitzung hat die UN-Vollversammlung der Opfer des zweiten Weltkriegs gedacht. Gemeinsam mit Generalsekretär Ban Ki Moon pflanzten 45 Botschafter zum Gedenken zudem einen Baum auf dem Rasen vor dem UN-Hauptquartier in New York. Die Gründer der UNO hätten »Samen gesät, von denen sie hofften, dass sie die Menschheit aus dem Horror heraus und in eine bessere Zukunft leiten kön...

Havanna rückt näher

Washington. Erstmals seit mehr als 50 Jahren soll es nach dem Willen der USA wieder eine direkte Fährverbindung nach Kuba geben. Das bestätigte eine Sprecherin des Finanzministeriums in Washington gegenüber dpa am Dienstag. Zunächst würden von Fall zu Fall aber nur Lizenzen an einige Unternehmen und keine allgemeine Erlaubnis erteilt.Eine Zusage ging an die Firma Baja Ferries mit Sitz in Miami. »D...

Irina Wolkowa, Moskau

Ehrung für alle Opfer politischer Repression

Anmeldeschluss des Wettbewerbs um seine Gestaltung ist in knapp einer Woche, ein Jahr darauf soll es in Russland enthüllt werden - das erste Denkmal für alle Opfer politischer Repressionen.

ndPlusOlaf Standke

Auf der Flucht im eigenen Land

Krieg und Gewalt haben 38 Millionen Menschen weltweit zu Vertriebenen im eigenen Land gemacht, so der am Mittwoch in Genf vorgelegte Bericht des Beobachtungszentrums für Binnenflüchtlinge (IDMC).

Seite 8

Wutreaktion aus den USA

Washington. Die USA haben ein Millionen-Kopfgeld auf vier Anführer der Dschihadistengruppe Islamischer Dschihad (IS) ausgesetzt. Für Informationen, die zum Tod oder zur Festnahme von Abdel Rahman Mustafa al-Kaduli führen, wird der am Dienstag vom US-Außenministerium veröffentlichten Liste zufolge eine Belohnung in Höhe von sieben Millionen Dollar ausgesetzt. Eine Belohnung in Höhe von fünf Million...

ndPlusOliver Eberhardt, Abu Dhabi

Zwischen Luxus und Religionspolizei

In Saudi-Arabien wird der Alltag von wahhabitischen Religionsauslegungen dominiert. Vor allem junge Leute suchen Wege, die strengen Vorschriften zu umgehen. Und begeben sich dabei in Lebensgefahr.

Seite 9

TTIP verstößt gegen das Grundgesetz

Berlin. Gerade erst haben Brüssel und Berlin auf die Kritik an den umstrittenen Schiedsgerichten reagiert und eine Reform vorgeschlagen, mit der die Gegner besänftigt werden sollen. Jetzt legt der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) nach: Ein von dem Umweltverband in Auftrag gegebenes Gutachten kommt zu dem Schluss, dass die in den Freihandelsabkommen CETA und TTIP vorgesehenen Schiedsgerich...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Bergbautest im Indischen Ozean

1000 Kilometer vor Madagaskar locken polymetallische Sulfide in unterirdischen Quellen in der Tiefsee. Die »Schwarzen Raucher« enthalten Spurenelemente für Hochtechnologieprodukte.

Freispruch im Organspendeprozess

Nach dem Freispruch für einen Göttinger Transplantationsarzt wird über schärfere Regeln für Organverpflanzungen debattiert. Patientenschützern gehen die geltenden Gesetze nicht weit genug.

Kurt Stenger

Kampfziel digitaler Binnenmarkt

Brüssel möchte mit einem Gesetzespaket einen digitalen Binnenmarkt herstellen. Europa soll gegenüber den USA aufholen.

Seite 10

Passendes Licht zur richtigen Brille

Senioren in Pflegeheimen sehen oft schlecht, tragen falsche Brillen und wollen daran auch nicht viel ändern. Das ergab die Studie »Sehen im Alter« der Blindeninstitutsstiftung. Sie zeigt auch Lösungen auf.

ndPlusJuliane Dylus

Dünner werden am Computer

Gesundheitsgefährdende Fettleibigkeit im Kinder- und Jugendalter nimmt zu. Therapien sind oft langwierig und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Seite 11
ndPlusMartin Kröger

Aufgeladen

Die Beschlüsse des Senats zur Energiepolitik triefen nur so von Formelkompromissen. »Maximal hohe Beteiligung« kann beispielsweise alles und nichts bedeuten. Ein »größtmöglicher Einfluss« ist ebenso nichtssagend.

ndPlusChristian Baron

Eins ist sicher: der Karneval

Erst im Februar entschied sich, dass der »Karneval der Kulturen« in diesem Jahr vom 22. bis 25. Mai stattfinden kann. Am Mittwoch wurde das Programm für das illustre Fest vorgestellt.

Rainer Balcerowiak

Gegen Überstunden, für Grundrechte

Die Streikleitung der Ortsgruppe S-Bahn ist mit dem Verlauf des Arbeitskampfes zufrieden. Aber nicht alle GDLer streiken mit.

Martin Kröger

Rekommunalisierung fallengelassen

Der Rückkauf der Energienetze war einer der Streitpunkte von Rot-Schwarz. Mit dem Senatsbeschluss zu einer »maximalen« Beteiligung wurde das Ziel vollständige Rekommunalisierung aufgegeben.

Seite 12

Erstmals Bewegung im Nahverkehrsstreik

Nach zehn Streiktagen herrscht im Nahverkehr Brandenburgs weitgehend Stillstand, der GDL-Streik verschärft die Lage. Bewegung erhofft man sich von der ver.di-Tarifkommission, die in Potsdam tagte.

ndPlusWilfried Neiße

Rechte Szene weitet sich aus

Brandenburgs Neonaziszene ist zunehmend gewaltbereit und arbeitet immer stärker mit der rechtsextremen NPD zusammen. Das geht aus dem Bericht des Verfassungsschutzes für 2014 hervor.

Seite 13

Wo Störtebeker demnächst einrückt

Ralswiek. Auf der Naturbühne Ralswiek auf der Insel Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) wird derzeit intensiv an den Kulissen für die Störtebeker-Festspiele 2015 gearbeitet. Premiere für das diesjährige Stück »Aller Welt Feind« ist am 20. Juni. Eine halbe Million Besucher kamen im vergangenen Jahr nach Mecklenburg-Vorpommern zu den Sommer-Open-Airs zwischen Grevesmühlen, Müritz und Usedom. Als Zugpferd...

Kommune will G7-Protestcamp verhindern

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau wird im hintersten Winkel Deutschlands über die Bühne gehen. Doch die Auswirkungen werden noch in Nürnberg zu spüren sein. Die Befürchtung: islamistischer Terror und gewaltbereite Demonstranten.

Kretschmann ärgert sich über Grün-Rot

Stuttgart. Ungewöhnliche Töne bei Grün-Rot in Baden-Württemberg: Das Zukunftspapier »Gymnasium 2020« hat offenen Streit zwischen Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und den grün-roten Regierungsfraktionen ausgelöst. Der Regierungschef reagierte verärgert auf Kritik aus dem eigenen Lager an der Ideensammlung zur Zukunft der 400 Gymnasien im Südwesten. »So geht's wirklich nicht«, sagte er...

Hendrik Lasch, Schkeuditz

Der Nächste, bitte!

Weil alte Inhaber in den Ruhestand gehen, muss jährlich für rund 1000 sächsische Firmen ein neuer Chef gefunden werden. Für Sachsens Wirtschaft sei das eine Überlebensfrage, sagt Minister Dulig.

Seite 14
ndPlusSabine Glaubitz

Berlins Kunstszene in Venedig

Jeff Koons, Damien Hirst und Takashi Murakami: Der französische Milliardär François Pinault sammelt internationale Hype-Künstler. Seit geraumer Zeit interessiert sich der 78-Jährige für Kunst aus Deutschland. Nach dem Düsseldorfer Thomas Schütte holt der Unternehmer - Gründer des Luxuskonzerns Kering mit Marken wie Gucci und Puma - nun gefragte Gegenwartskünstler aus Berlin nach Venedig, wo er gle...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Immer längere Wege zur Geburtsstation

In Schleswig-Holstein droht die Schließung weiterer Geburtskliniken beziehungsweise Geburtsstationen in Krankenhäusern, sollte die SPD-geführte Landesregierung nicht die Notbremse ziehen. Trotz massiver Kritik erfolgten Schließungen zuletzt auf Sylt und in Oldenburg/Holstein. Schwangere haben offenbar weder bei Politikern, noch bei den Krankenkassen und Krankenhausträgern eine Lobby, entsprechende...

Thomas Blum

Sex ohne Spaß

Früher, als deutsche Bands noch vernünftige Namen hatten und noch nicht Tocotronic, Rammstein oder Tokio Hotel hießen, im Jahr 1979, wurden die Zimmermänner gegründet bzw. Ede & Die Zimmermänner, wie man sich anfangs in Anspielung auf den Moderator der überaus populären Fernsehsendung »Aktenzeichen xy« nannte.

Thomas Schöne, Halle

Ein Massengrab wird präpariert

Krieg ist barbarisch und brutal. Das soll eine Ausstellung im Landesmuseum Halle zeigen. Dafür wurde ein komplettes Massengrab präpariert - die Überreste von 47 Soldaten aus dem Dreißigjährigen Krieg.

ndPlusVolker Trauth

Aufbegehren und Katzenjammer

Mit der Inszenierung von Anton Tschechows »Kirschgarten« hatte der Regisseur Nurkan Erpulat seine Arbeit am Gorki-Theater begonnen, nachdem Shermin Langhoff dessen Intendantin geworden war. Aus dem Emporkömmling und Holzhändler Lopachin hatte Erpulat einen türkischen Unternehmer gemacht, der in einem Monolog die Zurücksetzung türkischer Bürger anprangerte. So war der migrantische und postmigrantis...

Stefan Amzoll

Uralt und gänzlich neu

Neugründungen, zweckdienliche, kuriose, sinnlose - wann und wo gibt es die nicht? Das Trio Cimbalarchi Berlin mit Enikö Ginzery (Cimbalom), Emmanuelle Bernard (Violine) und Jesper Ulfenstedt (Kontrabass) ist eine unerhörte Neugründung. Darum passte ihr Debütkonzert exzellent in die Reihe »Unerhörte Musik« der Berliner Kabarett Anstalt (BKA) am Mehringdamm: eine Bühne im fünften Stock mit plüsch...

Christian Schultz

16 Länder auf einen Streich

Sorgen der Küstenbewohner, Themen aus dem Ruhrpott und Dinge, die Menschen in Thüringen oder Sachsen umtreiben. Über all das will das neue Deutsche Regional Fernsehen (DRF1) im Viertelstundentakt berichten.

Seite 15

Wieder Gedenktafel in Leipzig

In Leipzig erinnert jetzt wieder eine Tafel an den ehemaligen KZ-Häftling und Schriftsteller Bruno Apitz (1900-1979). Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, wurde die seit den 90er Jahren verschollene Tafel am Geburtshaus von Apitz ersetzt. Der Schriftsteller ist seit 1975 Ehrenbürger der Stadt.In seinem 1958 in der DDR erschienenen Roman »Nackt unter Wölfen« verarbeitete er seine Erlebnis...

Weg für Neubau frei

Die Stadt Rostock und das Land Mecklenburg-Vorpommern haben eine Zielvereinbarung über den Neubau des Volkstheaters geschlossen. »Damit ist der Weg geebnet, dass wir heute nicht nur über den Standort des Theaters entscheiden, sondern auch mit der Umsetzung beginnen«, sagte Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) am Mittwoch vor einer Sitzung der Bürgerschaft zu dem Thema. Das Theater werde 4...

Karlheinz Kasper

»Hier spricht Leningrad«

Die Leningrader Dichter, deren Werk eng mit der Blockade 1941/44 verbunden ist, kommen relativ spät zu uns. Gennadij Gors Lyrik hat Peter Urban 2007 unter dem Titel »Blockade« herausgebracht. Pawel Salzmans Tagebuch, Gedichte und Prosa harren immer noch einer Übersetzung. Von Olga Berggolz (1910-1975) lagen einzelne Gedichte und ein Teil ihrer »Tagessterne« (1963 bei Kultur & Fortschritt) auf Deut...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Was erzählt wird, stirbt nicht

Er steht da, der Ich-Erzähler, er schaut, sinniert, weissagt, predigt, schwört ein. Peter Handke schaut, sinniert, weissagt, predigt, schwört ein. »Immer noch Sturm« von Frank Abt in den DT-Kammerspielen inszeniert.

Seite 17

Fahrt nach Wolgograd

Sie hat nie wirklich Abschied nehmen können ...« Damit meint Ulrich Völkel seine Mutter, die kurz vor ihrem 99. Geburtstag starb. Sozusagen an ihrer statt lässt er in seiner Novelle »Das ferne Grab« die 82-jährige Luise Thal mit einer Gruppe von Frauen nach Wolgograd reisen, um das Grab ihres Mannes zu besuchen. Eingefügt sind die originalen Briefe seiner Eltern, die sie einander 1942 geschrieb...

ndPlusIrmtraud Gutschke

»Menschen, die nicht liebten«

Den Vornamen Reed gab ihm seine Mutter, weil sie John Reed verehrte, der über die Oktoberrevolution »Zehn Tage, die die Welt erschütterten« geschrieben hatte. Seinen Vater lernte Reed Gračev - auszusprechen Gratschow - nie kennen, Mutter und Großmutter sind im Januar 1942 während der Blockade Leningrads in ihrer Wohnung verhungert. Der Junge überlebte, weil ihn die Großmutter Ende Mai/Anfa...

Klaus Joachim Herrmann

Reportage aus dem russischen Babylon

Das sind die ganz wilden Moskauer Zeiten, in die Owen Matthews seinen Helden Roman Lambert 1995 eintauchen lässt. Nach dem Zerfall der Sowjetunion werden Milliardenvermögen und Oligarchen gemacht. Jene mit nur, aber immer noch recht vielen Millionen heißen im Moskauer Schmäh »Minigarchen«. Es ist die Zeit von Chicagoboys, der Verteilung mit Bomben, Pistolen und Betrug. Auf dem von Wjatscheslaw ...

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Das »andere Deutschland«

Die Geschwister Scholl wurden am 22. Februar 1943 in München-Stadelheim hingerichtet. Ein Tag, dessen heute noch vielfach gedacht wird. Dass zwei Jahre später einen aktiven Nachahmer am selben Ort dasselbe Schicksal traf, ist genauso Teil der - schmalen - Geschichte des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus, aber deutlich weniger bekannt. Am 29. Januar 1945 wurde der Hamburger Chemie...

Seite 19
ndPlusJirka Grahl

Einwurf: Mikrodoping, Maximalkontrolle

Leistungssportler, Trainer und Manager dürften aufhorchen: eine klinische Studie des französischen Fernsehsenders France 2 hat ergeben, wie effektiv geringe Dosierungen von Dopingmitteln sein kann.

Jörg Soldwisch

Tore sind wichtiger als die Moral

In der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sind erste Risse zu erkennen. Die offensive Harmlosigkeit zerrt an den Nerven. Zudem droht am Donnerstag gegen Schweden eine erneute WM-Pleite.

Tom Mustroph

Erst Ballbesitz, dann einigeln

Nach zwölf Jahren meldet sich Italiens Fußballmeister in Europas Spitze zurück. Großen Anteil am 2:1-Sieg gegen Real Madrid haben ein Spanier und der neue Trainer. Doch: entschieden ist damit noch nichts.

Seite 20

Kopilot probte Absturz schon beim Hinflug

Le Bourget. Der Copilot der in den französischen Alpen verunglückten Germanwings-Maschine hat den Absturz offenbar gezielt vorbereitet und geprobt. Schon auf dem Hinflug von Düsseldorf nach Barcelona stellte Andreas L. am Unglückstag mehrfach zwischenzeitlich eine Flughöhe von nur 100 Fuß (30 Metern) ein, wie die französische Luftfahrtermittlungsbehörde BEA am Mittwoch in einem Zwischenbericht ...

Millionenschaden nach Tornado

Nur knapp zehn Minuten brauchte ein Tornado, um im mecklenburgischen Bützow bei Rostock ein Chaos auszulösen. In Hamburg wurde ein 26-Jähriger getötet. Von Joachim Mangler, Bützow Fassungslos stehen die Einwohner von Bützow am Mittwochmorgen auf dem Marktplatz und schauen zur Stiftskirche. Ein Tornado hatte am Dienstagabend große Teile des riesigen Daches der Kirche abgede...