Seite 1

Unten links

Die Zeit des Wartens, die uns unerträglich lang vorkam, ist vorbei. Claus Weselsky, Sohn und Führer der 1. und 2. Klasse, hat endlich den nächsten Bahnstreik angekündigt. Und damit alle Fragen neu aufgeworfen, die schon bei den vergangenen Streiks in Funk und Fernsehen gestellt wurden: Bleiben die Schienen trotzdem blank? Gibt es in der MITROPA weiter Bier? Was geschieht mit Millionen Lokvögeln...

Kurt Stenger

Nörgelnder Zuschauer

Die Deutsche Bahn AG ist kein normales Unternehmen. Zwar legt der global agierende Verkehrskonzern regelmäßig Bilanzzahlen vor. Die Bahn behält dennoch die Funktion eines öffentlichen Dienstleisters.

Klimaschutz in Appellform

Berlin. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat die Staatengemeinschaft zum verstärkten Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen. Sollte die Erde sich um mehr als zwei Grad erwärmen, wären die Folgen unbeherrschbar, sagte Hendricks zum Auftakt des sechsten Petersberger Klimadialogs am Montag in Berlin. An dem zweitägigen informellen Treffen nehmen Minister aus rund 35 Ländern teil. Es ...

Mieses Spiel mit den Flüchtlingen

Die Europäische Union hat sich am Montag darauf geeinigt, die Flüchtlingsabwehr an der EU-Grenze Mittelmeer künftig auch mit militärischen Mitteln zu betreiben. Ziel der Maßnahmen sollen sogenannte Schlepper sein.

GDL zieht die Notbremse

Der Streit zwischen Lokführergewerkschaft GDL und Deutscher Bahn kommt zu keinem Ende. Denn es geht um mehr als Tarifauseinandersetzungen.

Seite 2

Misshandelt im Heim

Siegen. Die Vorwürfe gegen Bundespolizisten in Hannover wecken Erinnerungen an die Misshandlungen in einem Burbacher Flüchtlingswohnheim im vergangenen Jahr. In dem Burbacher Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft Siegen mittlerweile gegen etwa 50 Personen. Die Ermittlungen richteten sich sowohl gegen den damaligen Betreiber des Heimes, European Homecare, wie auch gegen tatverdächtige Wachleute,...

»Sie werden direkt zu uns kommen«

Am 26. Juli 2012 wurden Sie und Ihre Tochter auf der Strecke Prag-Dresden im Zug Ihrer Einschätzung nach aus rassistischen Motiven kontrolliert. Wie kam es dazu? Der Zug hielt an einer grenznahen, verlassenen Bahnstation. An solchen Stationen steigen typischerweise Bundespolizisten in die Züge. Deshalb ahnte ich bereits vorher, dass es nun zu Polizeikontrollen kommen würde. Als ich aus de...

Hagen Jung

Auf der Wache der Willkür ausgeliefert

Flüchtlinge sollen auf der Wache der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hannover gequält und gedemütigt worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, die politische Ebene verlangt rasche Aufklärung.

Seite 3
Fabian Lambeck

Besuch aus Bautzen

Der Besuch einer Gruppe von Flüchtlingen und Helfern offenbart viel über die Zustände in der sächsischen Provinz und die Fehler des deutschen Asylsystems.

Seite 4
Roland Etzel

Präsident und Sultan Erdogan

Dass Erdogan auch 2023 regiert, scheint gar nicht so unwahrscheinlich. Doch auf Vermutungen will sich das türkische Staatsoberhaupt nicht verlassen und ändert sicherheitshalber das Wahlrecht.

Katja Herzberg

Mission Schotten dicht

Die EU-Staaten sind sich weitgehend einig, mit militärischen Mitteln gegen Schleuser im Mittelmeer vorgehen zu wollen. Doch die Sprache, die die EU spricht ist klar flüchtlingsfeindlich.

ndPlusGrit Gernhardt

Korruption Melissengeist

Wer denkt, mit von Pharmafirmen finanzierten Anwendungsbeobachtungen könnte man den Nutzen von Medikamenten objektiv bewerten, glaubt entweder auch an den Weihnachtsmann - oder ist selber Arzt und verdient gutes Zubrot an dieser Scheuklappen-Denkweise. Millionen von Euro pumpen die Hersteller jedes Jahr in wissenschaftlich völlig nutzlose Datensammlungen, deren Ergebnisse anschließend in den Sc...

ndPlusAert van Riel

Grüner Windbeutel

Von einem kritischen Umgang mit dubiosen Unternehmen hält Winfried Kretschmann schon lange nichts mehr. Der frühere Maoist will will die Wirtschaft lieber als Verbündeten sehen. Dafür erhielt der den Goldenen Windbeutel.

Bernd Zeller

Wenn die Stimme doppelt zählt

In unserem heutigen Bericht gehen wir Ursachen und Auswirkungen der verschwindend geringen Wahlbeteiligung nach, die zuletzt in Bremen bei 50 Prozent lag. Bernd Zeller über die Vorteile einer geringen Wahlbeteiligung.

Seite 5
ndPlusTom Strohschneider

Es wäre Zeit, dass die Verhältnisse geklärt werden

Vor zehn Jahren, es war der 22. Mai 2005, verlor die SPD in Nordrhein-Westfalen die Landtagswahl. Während sich die CDU noch freute, beendeten zwei Sozialdemokraten die bundespolitische Nachwendezeit - sie wussten es da allerdings noch nicht. Kurz nach Schließung der Wahllokale erklärte der damalige Parteivorsitzende Franz Müntefering, »es ist an der Zeit, dass in Deutschland die Verhältni...

René Heilig

Dicke Backen, doch nicht mal warme Luft

Hinweise des BND hätten für die Auffindung des Terrorfürsten Bin Laden in Pakistan »grundsätzliche Bedeutung« gehabt. Welch wundersame Fügung, dass man das inmitten einer Staatsaffäre erfährt.

Seite 6

Entwicklung von EU-Drohne beginnt

Brüssel. Deutschland, Frankreich und Italien beginnen mit der Entwicklung einer bewaffnungsfähigen Aufklärungsdrohne. »Ziel der Eurodrohne ist, dass wir europäisch selber entscheiden, was wir aufklären, wo wir die Eurodrohne einsetzen und wie wir die Eurodrohne einsetzen«, erklärte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Montag zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung in B...

Experten fordern andere Drogenpolitik

Die viel diskutierte Legalisierung von Cannabis wäre laut Experten ein Schritt in die richtige Richtung. Sie gehen aber noch weiter und plädieren für bundesweite »Drogenkonsumräume«.

Fabian Köhler

Höchstspeicherfrist im Höchsttempo

Es wird ernst in Sachen Vorratsdatenspeicherung: Das Gesetz, das die verdachtsunabhängige Speicherung von Kommunikationsdaten vorsieht, soll noch im Juni durch den Bundestag gebracht werden.

Seite 7

Iraks Regierung will Ramadi wieder befreien

Bagdad. Mit einer Offensive und dem Einsatz schiitischer Milizen will Iraks Regierung die Provinzhauptstadt Ramadi aus der Gewalt der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) befreien. Rund 3000 Kämpfer der Schiiten-Milizen seien auf einem Militärstützpunkt nahe der Stadt im Westen des Landes eingetroffen, erklärte der Rat der Provinz Al-Anbar am Montag. Zugleich gingen im benachbarten S...

Anne Gonschorek, Kapstadt

Nkurunziza warnt

Burundis Präsident Nkurunziza sieht nach seiner Rückkehr eine Bedrohung durch die Miliz Al-Shabaab. Regimegegner befürchten Repressalien, Journalisten werden eingeschüchtert.

Erschlagen und ins Meer geworfen

Rund 8000 Bootsflüchtlinge warten nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) auf den Meeren in Südostasien auf Rettung. Nicht selten verlieren die Menschen bei der Überfahrt ihr Leben.

Oliver Eberhardt, Kairo

Bomben statt Benzin

Nach fünf Tagen Auszeit fliegt die Militärallianz wieder Luftangriffe auf Ziele in Jemen; die Huthi-Milizen rücken dennoch weiter vor. Waffenstillstandsgespräche in Riad hatten sie boykottiert.

Seite 8

Anschlag auf Kurdenpartei

Istanbul. Vor zwei Büros der türkischen Kurdenpartei HDP im Süden der Türkei haben sich am Montag zeitgleich Explosionen ereignet. Wie die Zeitung »Hürriyet« meldete, wurden bei den Vorfällen in Adana und Mersin mehrere Menschen verletzt. Die Ursachen sind unklar. In Mersin war für den Nachmittag ein Wahlkampfauftritt von HDP-Chef Selahattin Demirtas geplant. Die Demokratische Partei der Völker...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Mazedonien zwischen Protest und Gegenprotest

In Mazedoniens Machtkampf gerät Nikola Gruevski zunehmend unter Druck. Von einem Abtritt will der nationalpopulistische Regierungschef indes nichts wissen und ruft seine Anhänger auf die Straße.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Keine Sühne für Zyeds und Bounas Tod

Der Unfalltod der Jugendlichen Zyad Benna und Bouna Traoré hatte 2005 wochenlange Krawalle ausgelöst. Ein Gericht in Rennes sprach nun die zwei Polizisten frei, die die beiden verfolgt hatten.

Seite 9

Widerstand gegen Bayerns Trassenpläne

München. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat den Vorschlag, die neue Stromtrasse SuedLink nach Westen zu verschieben, gegen Kritik aus den Nachbarländern verteidigt. »Das hat nichts mit Sankt-Florians-Prinzip zu tun, sondern mit einer vernünftigen Energiepolitik«, erklärte der CSU-Chef am Montag in München. Baden-Württemberg brauche den SuedLink ohnehin und habe diesen auch begrü...

Hermannus Pfeiffer

Häfen spüren die Sanktionen

Deutschlands größter Seehafen, Hamburg, setzt auf Expansion im Ostseeraum und kooperiert künftig enger mit St. Petersburg.

Grit Gernhardt

Einfallstor für Korruption

Pharmafirmen überreden Ärzte oft dazu, für ihre Arzneien Anwendungsbeobachtungen zu machen. Die Ergebnisse seien intransparent, sagt Transparency International. Zudem kassierten Ärzte fleißig ab.

Seite 10
Ingolf Bossenz

Der dritte Reiter

»Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd. Und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. Und ich hörte eine Stimme unter den vier Tieren sagen: Ein Maß Weizen um einen Groschen und drei Maß Gerste um einen Groschen ...« Die Gestalt auf dem Rappen ist der dritte der vier apokalyptischen Reiter. Die Zeilen, mit denen er in der Offenbarung des Johannes gezeichnet wird, taugen auch heute ...

Diego Arguedas Ortíz

Kampf um Landrechte in Costa Rica

San José. In Costa Rica ist die Gewalt gegen indigene Volksgruppen, die für die Rückgabe der ihnen rechtlich zustehenden Gebiete eintreten, zwar abgeflaut, doch der Kampf um ihre Landrechte ist noch lange nicht vorbei. Die Interamerikanische Menschenrechtskommission (CIDH) hat der Regierung bis Mitte des Monats Zeit gegeben, ihre Resolution zugunsten von Schutzvorkehrungen für Angehörige ...

Louisa Prause

Gold, doch keine goldene Zukunft

Der Ausbau der extraktiven Industrien ist ein Lieblingsprojekt des senegalesischen Präsidenten Sall. Traditionelle Goldgräber sind darin nicht vorgesehen. Das sorgt für Konflikte.

Seite 11

Flüchtling stirbt nach Fenstersturz

Ein Flüchtling ist in einer Unterkunft in der Rognitzstraße in Charlottenburg aus dem Fenster gestürzt und gestorben. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Soziales vom Montag gibt es bisher »keine Hinweise für ein Fremdverschulden«. Es lägen jedoch Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Mannes vor, hieß es. Die Behörden untersuc...

Vier neue Containerdörfer bis August

Die letzten vier von insgesamt sechs Containerdörfern für Flüchtlinge in Berlin sollen bis August fertig sein. Als nächste dürfte die Einrichtung am Blumberger Damm in Marzahn in der ersten Juli-Hälfte bezugsfertig sein, sagte die Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo), Silvia Kostner. In den sechs Behelfsunterkünften für 42,7 Millionen Euro sollen bis zu 2186 Menschen ...

ndPlusBernd Kammer

Horrorzahlen

Das hat der Stadtentwicklungssenator clever hingekriegt: Anfang des Jahres malte Andreas Geisel Horrorzahlen der Mietentwicklung an die Wand, damit dann alle, wenn es nicht ganz so schlimm kommt, erleichtert durchatmen können. Doch dazu besteht kein Grund. Die Mieten steigen in schöner Regelmäßigkeit, und zwar schneller als die Lebenshaltungskosten. Die legten in Berlin im vergangenen Jahr ledi...

ndPlusMartin Kröger

22 Asylbewerberheime haben keinen Vertrag

Im Abgeordnetenhaus ging es am Montag erneut um die umstrittenen Verträge zwischen dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) und privaten Betreibern von Flüchtlingsunterkünften.

ndPlusBernd Kammer

Mehr Spielraum für Mieterhöhung

Die Mieten in Berlin steigen weiter an, allerdings nicht so stark wie befürchtet. Im vergangenen Jahr stieg der Preisspiegel langsamer als erwartet. Das ist kein Grund zur Entwarnung. Vermieter tragen den Mietspiegel nicht mit.

Seite 12

Vattenfall will in Berlin bleiben

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will in Berlin bis 2020 knapp zwei Milliarden Euro investieren. Damit sollen das Netz und Kraftwerke erneuert werden, wie der Vattenfall-Vorstandsvorsitzende Magnus Hall der Zeitung »Berliner Morgenpost« sagte. Der angekündigte Verkauf der Braunkohleaktivitäten in der Lausitz sei »kein Schritt raus aus Deutschland«, sondern Teil einer Umbaustrategie des...

Kita-Streik soll nach Pfingsten weitergehen

Potsdam. Der Streik in brandenburgischen Kindertagesstätten soll auch nach Pfingsten fortgesetzt werden. Das sagte ver.di-Fachbereichsleiter Erich Mendroch am Sonntag. In dieser Woche müssen sich vor allem Eltern im Südosten des Landes auf geschlossene Kitas einstellen. Von Mittwoch bis Freitag sollen Einrichtungen in der Region Oberspreewald-Lausitz bestreikt werden. Weitere Standorte stünden ...

Wilfried Neiße

Würdigung der Befreier auf DDR-Plakaten

Welches Bild vermittelte die DDR vom 8. Mai 1945, dem Tag der Befreiung? Eine Schau zeitgenössischer Plakate ist ab Mittwoch in den Fluren der Linksfraktion im Landtag zu sehen.

1000 grüne Dächer

Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch gut für Mensch und Natur. Statt der ewig gleichen Ziegeldächer wollen die Berliner Grünen immer mehr Dächer ergrünen lassen.

ndPlusChristian Baron

Lautstark für Würde im Alter

Weil das Jobcenter Neukölln den rüstigen Bewohnern zweier Seniorenwohnanlagen das Pflegepersonal streichen will, zogen die Betroffenen am Montagmittag lautstark vor die »Unsozialbehörde«.

Andreas Fritsche

Zossen heute bunt statt braun

2010 gab es in der Stadt Zossen und in ihrem Umland eine organisierte rechtsextreme Szene, erinnert die Initiative »Zossen zeigt Gesicht«. Das sei inzwischen nicht mehr so.

Seite 13

Bismarck, subversiv überwandert

Hamburg. Ein Steinbock auf dem höchsten Bismarckdenkmal der Welt: Industriekletterer montierten am Montag eine Tierskulptur des Wiener Künstlerkollektivs Steinbrener/Dempf & Huber auf den Kopf des Bismarckmonuments in Hamburg. Mit einer spektakulären Aktion beteiligen sich die Wiener am diesjährigen Hamburger Architektursommer. Der Steinbock wurde mit einem Kran auf das rund 34 Meter hohe D...

Die Sache mit dem Meeresfisch von der Saar

Meeresfische von der Saar, das war die Idee. Doch der Bau einer Zuchtanlage endete für Völklingen in einem finanziellen Desaster. Jetzt beschäftigt das gescheiterte Projekt auch den Saar-Landtag.

Wenn zu viel immer noch zu wenig ist

Erfurt. Es ist eines der Vorhaben der rot-rot-grünen Landesregierung in Thüringen: Die Überprüfung der seit Jahren strittigen Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen. Doch nun sorgen Rechenexempel des Erfurter Innenministerium für Überraschungen. Denn ein Prüfbericht ergab: Nach dem derzeitigen Gesetz zum Kommunalen Finanzausgleich stehen den Städten, Gemeinden und Kreisen 2016 um einige h...

ndPlusHendrik Lasch

Verwählt in Sachsen

Bewerber, die nicht hätten kandidieren dürfen; Stimmzettel, die unkorrekt sind: Bei Kommunalwahlen in Sachsen kommt es nicht selten zu Unregelmäßigkeiten.

Seite 14

Ausstellung zu Van Gogh

»Van Gogh als sinnliches Multimedia-Erlebnis« - das verspricht eine australische Ausstellung, die jetzt auch in Berlin Station macht. Vom 21. Mai an werden in der Alten Münze am Molkenmarkt Leben und Werk des niederländischen Malers (1853-1890) in einer großen Video-Sound-Schau gezeigt. Die Schau feierte 2010 Premiere in Singapur und hat den Angaben zufolge seither 1,5 Millionen Besucher auf vi...

Berichtigung: Klemke nicht im Babylon

In der gestrigen Ausgabe kündigten wir auf dieser Seite zwei Aufführungen des Dokumentarfilms »Treffpunkt Erasmus. Die Kriegsjahre von Werner Klemke« im Rahmen des Jüdischen Filmfestivals an. Richtig ist, dass die Premiere am Montagabend im Kino Babylon stattfand. Die zweite Aufführung am heutigen Dienstag um 17 Uhr wird allerdings nicht, wie angegeben, dort, sondern im Kulturkino »Capitol« in ...

Ines Geipel zu Gast bei Martin Jankowski

In der Reihe «Literatur am Fenster» in Karlshorst stellt der Berliner Schriftsteller Martin Jankowski am kommenden Mittwoche (20. Mai) die Autorin und einstige Leistungssportlerin Ines Geipel vor, die an diesem Abend auch aus ihrem neuesten Buch «Generation Mauer. Die 1970 in Dresden Geborene war eine international erfolgreiche DDR-Leistungssportlerin. 1989 floh sie nach Westdeutschland und stu...

Sammlung Rohde wird versteigert

Jahrzehnte blieb die Sammlung des Berliner Kunsthändlers Kurt Rohde im Verborgenen. Jetzt werden 400 wieder aufgetauchte Schätze aus der Kollektion versteigert. Am 3. und 4. Juli kommen im Berliner Auktionshaus Villa Grisebach hundert Gemälde, darunter Werke von Jan Brueghel und Anthonis van Dyck, sowie 300 Kunstgewerbe-Objekte aus der Sammlung Rohde-Hinze unter den Hammer, teilte das Auktionsh...

Terror und Widerstand

Der Terror des NS-Regimes, der internationale Widerstand dagegen, die Geschichten der NS-Opfer und der Nazitäter sind das Thema zahlreicher Filme seit Anfang der 40er Jahre. Eine antifaschistische Filmreihe aus Spiel- und Dokumentarfilmen haben der Berliner VVN-BDA und das Lichtblick-Kino anlässlich des Jubiläums der Befreiung vom Faschismus zusammengestellt. Unter dem Titel »Exil, Widers...

ndPlusKarin Schmidt-Feister

Aus der Halle wird »la salle«

Die Zuschauer sitzen im Rechteck, die Halle Tanzbühne offenbart ihr herrliches Parkett von fünf Kristall-Lüstern erhellt, Akkordeonmusik begleitet das Defilee der sieben Akteure, die anfangs zum Zuschauer gewandt wie vor Spiegeln posieren. Daniel Afonso in grün mit Weste, Giacomo Corvaia elegant in schwarzer Hose mit weißem Rüschenhemd, Karolina Wyrwal im kurzen Goldkleid, Katja Scholz im helle...

ndPlusSabrina Gorges, Halle

Wo das Radio vom Schulklo sendet

»Hört in den nächsten Minuten mal lieber zu«, sagt eine Kinderstimme. Die Ansage ist deutlich. Die Stimme kommt aus dem Radio, die Sendung heißt »Lümmel-Welle«. Dann singt Pink »Just Give Me A Reason« und - Schwupp! - geht's ab aufs Örtchen. Denn die »Lümmel-Welle«-Sendung aus der Sekundarschule »Am Petersberg« in Wallwitz im Saalekreis beschäftigt sich diesmal mit dem Zustand der Schultoilette...

Reimar Paul

Vom Wendland-Bräu bis zur Widerstands-Party

Seit 1989 öffnen Künstler und Handwerker im Wendland ab Himmelfahrt bis Pfingstmontag ihre Höfe und präsentieren ihre Arbeiten: Es ist die größte Veranstaltungszyklus dieser Art in Deutschland.

Christoph Trost, München

Stuhltanz in der Staatsregierung

»Kasperltheater« sagt ein CSU-Abgeordneter zu dem, was sich immer intensiver innerhalb des Kabinetts abspielt: Markus Söder und Ilse Aigner bringen sich für die Seehofer-Nachfolge in Stellung.

Themen muss man spüren

Auf der Schlossinsel Köpenick wurde 1975 das Köpenicker Lyrikseminar gegründet. Wie kam es dazu? Der Leiter eines früheren Zirkels, Helmut Meyer, Autor von »Herz des Spartakus«, hatte aus Altersgründen die Leitung abgegeben. Einige Autoren erinnerten sich an mich als Lyriker. Mein 1973 erschienener Band »Der vieltürige Tag« war ihnen bekannt. Ich wurde gefragt, ob ich die Leitung übernehm...

Seite 15

Fälscher macht Umsatz

Der als Kunstfälscher bekanntgewordene Wolfgang Beltracchi findet nach seiner Haft mit eigenen Bildern markanten Absatz. Binnen einer Woche nach Beginn seiner Ausstellung in der Münchner Galerie »art room9« seien 21 von 24 Werken verkauft, wie die Galerie am Montag mitteilte. Auch zwei Bilder einer Unikatserie »hommage an Dürer« sind demnach bereits vergeben. Auch internationale Sammler griffen...

Berühmter Sammler kapituliert

Der Kunstsammler und Stifter Gérard J. Corboud sähe sich angesichts der Preisexplosion auf dem Kunstmarkt heute außerstande, eine bedeutende Kollektion aufzubauen. »Nicht mehr zu bezahlen«, sagte der Schweizer am Montag - seinem 90. Geburtstag - im Kölner Wallraf-Richartz-Museum. Corboud hatte dem Museum 2001 eine »ewige Dauerleihgabe« von 170 Gemälden überlassen. Seitdem ist die impressi...

ndPlusTobias Riegel

Der Getriebene

Wirbelnde Arme, drogenschweißgebadete Auftritte – einer der erfolgreichsten Musiker, Pete Townshend, Gitarrist und Songwriter von "The Who" hat alles überlebt. Am 19. Mai wird er 70.

Harald Loch und 
Johanna Reinicke

Das «Sujet Auschwitz»

Der Tod hat nicht das letzte Wort. Für welchen Ort muss dieses Diktum mehr Geltung beanspruchen als für Auschwitz? Eine Ausstellung in Krakau zeigt jetzt Werke junger Künstler aus Polen, Israel und Deutschland.

Seite 16

Fünf Regalmeter im Internet

Mehrere Zehntausend Briefe und Dokumente der Brüder Grimm sind im Internet offen zugänglich. Wie die Universität Kassel am Montag mitteilte, wurden gemeinsam mit dem Hessischen Staatsarchiv Marburg mittlerweile rund 37 000 Schriftstücke aus dem Nachlass der Familie Grimm digitalisiert. Die Originalunterlagen hatte das Hessische Staatsarchiv 1947 vom Urenkel Wilhelm Grimms, Marco Plock, erhalten...

Alles für den Tourismus?

Die NS-Großanlagen und deren touristische Vermarktung stehen im Mittelpunkt einer internationalen Fachtagung, die am Montag in Peenemünde begann. Rund 80 Historiker und Museumsfachleute aus Deutschland, Polen und Großbritannien werden bis Dienstag u.a. über den Charakter von NS-Großanlagen als Anziehungspunkte für Touristen diskutieren. Tagungsort ist das Museum Peenemünde auf dem Gelände der f...

Björn Hayer

Behaglichkeit am Rande der Welt

Für manche ist Reisetag, für andere Bleibetag. Ich bin die, die hier bleiben mag.« Jenes eremitische Dasein in der holsteinischen Provinz war der Dichterin Sarah Kirsch, die am 5. Mai 2013 verstarb, nicht zu verübeln. Wer heute ihre späten Notizen, den Nachlass aus den Tagebucheinträgen und wenigen Gedichten, abgedruckt in den beiden Bänden »Märzveilchen« (2012) und »Juninovember« (2014) liest,...

Hans-Dieter Schütt

In dieser Welt, nicht von dieser Welt

Dass der Mensch in einem einzigen Leben mehrere Existenzen führen darf - diese Chance ist nicht nur das gefährliche Privileg des Spions, sie beschränkt sich keineswegs auf die Verwandlungsgaben des Schauspielers, und sie erschöpft sich auch nicht im hysterischen Modesport der fortwährenden Identitätssuche. Sich innerhalb des mehr oder weniger festgelegten Daseins in erquickendem Maße frei und f...

Seite 17

Clan

Am Grab ihres Schwagers trösten Birgit, Eva, Veerle und Rebekka ihre Schwester Goedele, die Witwe des bei einem Unfall ums Leben gekommenen Jean Claude (Dirk Roofthooft). Was Goedele nicht ahnt: Ihre vier Schwestern haben bei dem Unfall nachgeholfen. Zwei Versicherungsdetektive wollen das beweisen, bei den ausgekochten Weibern beißen sie allerdings auf Granit. Die belgische Serie erzählt in zeh...

Der Fall Deutsche Bank

Deutsche Bank - dieser Name steht seit Jahrzehnten für die einen für eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte, für andere aber für eine fortgesetzte Verstrickung eines Geldhauses in Verbrechen, Krieg und Wirtschaftskriminalität. Wie sehr letztere Recht haben, zeigt sich seit einigen Jahren: Meldungen über Verwicklungen in großangelegte Steuerbetrügereien oder Insidergeschäfte zum Schaden der Akti...

Guter Start für Broich und Koch

Der neue »Tatort« aus Frankfurt am Main hat sich sofort bewährt: 9,89 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend im Ersten ab 20.15 Uhr den Kriminalfall »Kälter als der Tod«, in dem das Newcomer-Ermittlergespann Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) zu einem Dreifachmord gerufen wird. Der Marktanteil betrug 28,4 Prozent. Anders als der neue Berliner »Tatort« mit...

TV-Gerät und Bilderbuch

Bei der Mediennutzung von Zwei- bis Fünfjährigen spielen einer Studie zufolge das Fernsehen und Bilderbücher eine zentrale Rolle. Fast die Hälfte dieser Altersgruppe sieht jeden oder fast jeden Tag fern, 43 Prozent beschäftigen sich (fast) täglich mit einem Buch, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Während für die Mehrheit der Zwei- bis Dreij...

Seite 19
Kristina Puck und Tobias Welck

Seltene Dominanz

Prag. Nach der Vorführung durch die Kanadier hatten die meisten der russischen Eishockeystars um Alexander Owetschkin schon vor dem Ende der Weltmeisterzeremonie genug. Noch bevor die Hymne der Sieger verklungen war, schlichen sie geschlagen vom Eis. Wie die Kanadier ihren 6:1-Triumph im WM-Finale von Prag zelebrierten, wollten sie nicht weiter über sich ergehen lassen. »Ich weiß nicht, was pas...

Maik Rosner

Der etwas andere Konzernklub

Mit durchschnittlichem Etat wurde Ingolstadt in der zweiten Fußballbundesliga Meister. Traditionalisten warnen dennoch vor dem von Audi protegierten Klub. Zu Unrecht, meint der FCI selbst.

ndPlusManfred Hönel

Ein Sieg für die sichere Zukunft

Die Berliner Füchse feiern ihren ersten internationalen Handballtitel. Das perfekte Ende einer erfolgreichen Saison für Nationaltrainer Dagur Sigurdsson und ein persönlicher Erfolg noch dazu.

Seite 20
Siddhartha Kumar 
und Doreen Fiedler

Inderin stirbt nach 41 Jahren im Koma

Delhi. Die Inderin Aruna Shanbaug wird die Geschichte ihrer Vergewaltigung nicht mehr erzählen können: Wie ein Putzmann ihr am 27. November 1973 in ihrem Krankenhaus in Mumbai auflauerte, ihr ein Hundehalsband umlegte, sich an ihr verging und sie so strangulierte, dass sie ins Koma fiel. Seitdem war die zum Tatzeitpunkt 25-jährige Krankenschwester nicht mehr ansprechbar. Nun, nach über 15 000 T...

Manfred Maurer

Der Schein von der Toleranz

Österreich inszeniert sich als Gastgeber des 60. Eurovision Song Contests unter dem Motto »Building Bridges« als Hort der Toleranz. Der Brückenbau hat viel mit Marketing und weniger mit der Realität zu tun.