Seite 1

UNTEN LINKS

Nein, die Menschen werden einfach nicht klüger. Wie sonst wäre zu erklären, dass die FDP gerade wieder auf Phoenix macht und sich die Asche abzustreifen beginnt. Sieben Prozent, das hat die Partei das letzte Mal vor genau fünf Jahren erlebt. Danach setzte sie ihren Sinkflug fort - und flog aus dem Bundestag. Dann kam die offenbar unvermeidliche Absetzbewegung beim Spitzenpersonal: Daniel Bahr entf...

Ehe wird ein bisschen geöffnet

Berlin. Die schwarz-rote Bundesregierung will im Wortlaut zahlreicher Gesetze die Vorgaben für Eheleute auch auf Lebensgemeinschaften schwuler und lesbischer Paare ausdehnen. Das Kabinett stimmte dazu am Mittwoch in Berlin einem Gesetzentwurf des SPD-geführten Justizministeriums zu. Neben parteiübergreifender Kritik, diese Pläne gingen nicht weit genug, meldete sich auch die Antidiskriminierungsst...

Jirka Grahl

DFB - raus aus der FIFA!

Die FIFA muss weg, Ersatz muss her. Wer daran noch Zweifel hat, ist entweder Zyniker oder Realitätsverweigerer.

EU streitet über Verteilung von Flüchtlingen

Brüssel. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Pläne der EU-Kommission zur Umverteilung von 40 000 Flüchtlingen auf möglichst viele EU-Staaten begrüßt. Das Vorhaben sei »ein Schritt in die richtige Richtung«, sagte Ban am Mittwoch nach einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel. Er rief die Mitgliedsstaaten auf, »Mitgefühl« und »Verantwortung« in der Flüchtlingsfrage...

Unruhe im FIFA-Clan

Berlin. Ein Kuss auf die Hand des »Paten«, und der Gefallen wird gewährt. Hier einen kleinen Deal abschließen, dort einen Gegner aus dem Weg räumen. Kein Problem bei der Mafia - und bei der FIFA. Der Fußballweltverband gleicht seit Jahrzehnten eher einem weltweit agierenden Clan als dem nach Schweizer Recht gemeinnützigen Verein, der er offiziell ist. Doch kurz vor dem an diesem Donnerstag beginne...

Seite 2
ndPlusFabian Lambeck

Genossen auf Vorrat

Die Abstimmung zum Gesetzentwurf der Großen Koalition am 9. November 2007 war umstritten. Auch im Lager der Regierungspartei SPD hatten viele Bauchschmerzen, die von ihrem eigenen Innenminister Otto Schily angeschobene EU-Richtlinie über die Vorratsspeicherung von Daten in deutsches Recht umzusetzen. Einige Sozialdemokraten sahen sich genötigt, eine öffentliche Erklärung darüber abzugeben, warum s...

Aert van Riel

Der angedeutete Aufstand

Mehr als 100 Gliederungen der SPD unterstützen einen Antrag gegen die Vorratsdatenspeicherung. Dass die internen Kritiker die Politik der Großen Koalition blockieren können, ist aber unwahrscheinlich.

Seite 3
Hans-Dieter Schütt

Wie löscht man heute Laternen?

Sie schwimmt in Key West mit Delphinen: Freiheit! Da kommt der Anruf aus der drohenden Unfreiheit: Julian Assange ruft an, es ist 2012, und die nun anlaufenden Verabredungen für ein Interview scheinen einem Thriller-Szenario entnommen. Geheime Treffpunkte, Vermummungen, Terminverschiebungen, Flucht; das Leben nur noch schemenhaft, ein ständiges Vorbeihuschen; der Mensch und seine Verwandlung in ei...

Seite 4
ndPlusOlaf Standke

Rückschlag für Obama

Als die Republikaner unlängst im Streit um die ihnen so verhasste Einwanderungsreform klein beigaben, um den damit verknüpften Haushalt des Heimatschutzministeriums zu sichern, schienen die Chancen des Prestigeprojekts von Barack Obama wieder zu steigen

René Heilig

Ministerin auf Periskoptiefe

Die Bilder, die die Bundeswehr über den Indien-Besuch ihrer Chefin in Indien verbreitet, sind bunt wie die Uniformen der Gastgeber. Und friedlich, denn Frau Dr. besucht ein Militärhospital.

ndPlusSilvia Ottow

Al Capone lässt grüßen

Al Capone hätte es nicht besser machen können. Mit Locken und Drohen will der Bundesgesundheitsminister durchsetzen, dass aus der elektronischen Gesundheitskarte mehr wird als nur ein Ausweis mit Bild.

ndPlusIngolf Bossenz

Der Un-Diplomat

Ich gestehe, mich schwer geirrt zu haben. Vor gut anderthalb Jahren schrieb ich an dieser Stelle, der neue Kardinalstaatssekretär von Papst Franziskus sei »ein mit allen Weihwassern gewaschener Diplomat«. Falsch gedacht!

Terry Reintke

Entwicklung statt Beton

Viele Menschen können die Erzählung von der »verlorenen« Generation Europas nicht mehr hören. Aber die Lebensrealitäten junger Menschen haben sich nicht verbessert. Die Statistiken zeichnen weiter ein trauriges Bild.

Seite 5

Klage wegen US-Drohnen abgewiesen

Köln. Die Bundesregierung muss der US-Armee nicht verbieten, den Stützpunkt Ramstein für Drohnenangriffe zu nutzen. Das Kölner Verwaltungsgericht wies am Mittwoch die Klage von drei Jemeniten ab, die bei einem US-Angriff 2012 zwei Verwandte verloren hatten. Die Kläger hatten von der Bundesregierung verlangt, die Nutzung der US-Basis in Ramstein für solche Angriffe zu untersagen. Das Gericht ließ e...

Rudolf Stumberger

»Wir werden kommen, wir werden da sein«

Angeblich droht Hochwassergefahr: Das Protestcamp der G7-Kritiker in Bayern ist kurzfristig verboten worden - mit einer absurden Argumentation. Das Bündnis der Gipfelprotestler spricht von einem politisch motivierten Vorgehen.

Seite 6
ndPlusHendrik Lasch

»Das kann natürlich ein Modell sein«

Am 7. Juni wird in Sachsens Kommunen gewählt. In Dresden, aber auch in einigen Kreisen und manchen Städten gehen Parteien links von der CDU gemeinsam ins Rennen. 
Für manche ein Test für Rot-Rot-Grün auf Landesebene.

Seite 7

medico kritisiert kurzatmige Nothilfe-Politik der Staaten

Berlin. Wenige Tage vor dem G7-Gipfel kritisiert die Hilfsorganisation medico international die Entwicklungspolitik der Industrienationen. Internationale Politik verkümmere zum Krisenmanagement, sagte Geschäftsführer Thomas Gebauer am Mittwoch bei der Vorstellung des medico-Jahresberichts in Berlin. In den meisten Fällen werde erst nach der Katastrophe reagiert, statt die Ursachen bereits im Vorau...

Oliver Eberhardt, Kairo

Revirement gegen eine Zwei-Staaten-Lösung

Erstmals seit langer Zeit sind am Mittwoch wieder Raketen vom Gaza-Streifen aus abgeschossen worden. Israels neue Regierung verabschiedet sich derweil von der Zwei-Staaten-Lösung.

ndPlusHaidy Damm

Weniger Hunger reicht nicht

Die Zahl der Hungernden ist laut Vereinten Nationen weltweit gesunken. Von Fortschritt will die Welthungerhilfe dennoch nicht sprechen. Sie fordert weitere Maßnahmen - auch vom G7-Gipfel.

Seite 8
Julian Bartosz, Wroclaw

Das Unglück heißt Leszek Miller

In Polen wurde bei der Präsidentenwahl politischer Einfluss neu bestimmt. Keine Zukunft mehr könnte der Linksbund haben.

Christiane Sternberg, Nikosia

Friedenslösung für Zypern näher als 2004

Es war eine Geste von hoher Symbolkraft: Gemeinsam überquerten die beiden zyprischen Volksgruppenführer am Samstag die Demarkationslinie - die Vorzeichen für einen Annäherung sind als gut.

Seite 9

Makler scheitern in Karlsruhe

Karlsruhe. Wohnungsmakler müssen vorerst hinnehmen, dass sie nur von ihren Auftraggebern Vermittlungsprovisionen verlangen können. Diese ab dem 1. Juni geltende Vorschrift ist für Makler nicht so gravierend, dass das Gesetz bis zu einer abschließenden Prüfung seiner Verfassungsmäßigkeit gestoppt werden muss, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss. Di...

Rainer Balcerowiak

Pharmahilfe zur Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen erleichtern vielen Kranken den Umgang mit ihren Leiden. Daran verdient die Medikamentenindustrie kräftig mit, denn in Deutschland gibt es ein flächendeckendes Netz von Patientenselbsthilfegruppen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, 
Frankfurt am Main

Jubelberichte und Protestplakate

Während der Vorstand der Deutschen Post den Aktionären eine heile Welt präsentierte, protestierten vor der Halle Mitarbeiter gegen Lohndumping und die Konfliktstrategie des Managements.

Seite 10
Carsten Linnhoff

Hilfe ohne Heilung

Anlässlich des Welt-MS-Tages am 27. Mai schauen die Forscher vorsichtig optimistisch auf die Multiple Sklerose. Die Nebenwirkungen der Medikamente werden geringer. Heilbar ist die Krankheit aber nicht.

ndPlusMartin Koch

Die Hüfte von Zimmer Vier

Bekanntlich ist der Mensch mehr als sein Körper. Dennoch wird das, was manche Seele, andere Psyche nennen, in der Medizin oftmals ausgeklammert. Die Ursachen dafür sind (auch) historischer Natur.

Seite 11

Piraten wollen Programm für Radwege

Die Piraten fordern, dass die zehn für Radfahrer unsichersten Kreuzungen und Wege noch in diesem Jahr entschärft werden. Dafür wollen sie ein Sofortprogramm für den Radverkehr aufsetzen. Der Antrag soll an diesem Donnerstag im Abgeordnetenhaus diskutiert werden. »Der Senat kümmert sich nicht um den Radverkehr in Berlin«, kritisierte der Piraten-Abgeordnete Andreas Baum am Mittwoch. Viele Fahrradwe...

Vernetzung von Projekten gegen Radikalisierung

Auf Einladung von Innensenator Frank Henkel haben heute Sozialsenator Mario Czaja, Justizsenator Thomas Heilmann (alle CDU) sowie Bildungsstaatssekretär Mark Rackles und der Staatssekretär für Arbeit, Boris Velter, mit Experten Freier Träger über eine gemeinsame Präventions- und Deradikalisierungsstrategie beraten. Die Teilnehmer des Runden Tischs waren sich einig, dass die zunehmende islamistisch...

ndPlusMartin Kröger

Czajas Risiko

Kassieren Betreiber von Flüchtlingsheimen in Berlin kräftig ab? Sozialsenator Czaja will einen Prüfbericht abwarten und schweigt. Dann trage er jetzt die Verantwortung, warnt die Opposition.

Flüchtlinge: Bezirk gegen Urteil

Friedrichshain-Kreuzberg will den Umbau der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule vorantreiben. Der Unterhalt der dort noch lebenden Menschen kostet 1,5 Millionen Euro im Jahr.

Christin Odoj

Überstunden hamstern für den Jahresurlaub

Extrem unsichere Einkommen, unbezahlte Arbeitszeit und befristete Verträge: Viele Sozialpädagogen, die bei freien Trägern in der Jugendhilfe arbeiten, sind unzufrieden mit ihrem Job - aus gutem Grund.

Martin Kröger

Asylheim wird zum Anlageobjekt

In einer Sondersitzung zu den umstrittenen Vergaben an private Flüchtlingsheimbetreiber wirft die Opposition Senator Czaja Versagen vor. Das lukrative Geschäft zieht neuerdings auch Investoren an.

Martin Kröger

Neuköllner Asylheim wird zum Anlageobjekt

In einer Sondersitzung zu den umstrittenen Vergaben an private Flüchtlingsheimbetreiber wirft die Opposition Senator Mario Czaja (CDU) Versagen vor. Das lukrative Geschäft zieht neuerdings auch internationale Finanzinvestoren an.

Seite 12

Pünktlich dank FASSI

Unter dem Namen »FASSI« hat die S-Bahn Berlin ein neues Assistenzsystem für die Lokführer ihrer Züge in Betrieb genommen. Laut Mitteilung der Deutschen Bahn hilft das System, »Energie zu sparen, die Pünktlichkeit und Fahrgastinformation zu verbessern sowie betriebliche Abläufe zu vereinfachen«. Erdacht und umgesetzt wurde das Navigationssystem für die Schiene von Eisenbahnern der DB Kommunikations...

Schlaubetaler Traubeneichen

Schernsdorf. Förster Ralf Hartwig betrachtet die Blätter von Schlaubetaler Traubeneichen im ersten Gen-Erhaltungswald Brandenburgs nahe Schernsdorf (Oder-Spree). Das 162 Hektar umfassende Revier gehört der Stiftung Stift Neuzelle und steht seit Mittwoch unter besonderem Schutz. Eigentlich ist die Eiche typisch für die Region. Doch im 17. und 18. Jahrhundert ließen die Preußenkönige wertvolle Bestä...

Streik im Geldtransport ausgesetzt

Potsdam. Im Tarifkonflikt bei der Werttransportfirma Prosegur in Potsdam ist der wochenlange Streik ausgesetzt. Dies sei von einer Versammlung der Beschäftigten Mittwochfrüh beschlossen worden, teilte die Gewerkschaft ver.di mit. Die Aussetzung ist verbunden mit der Hoffnung, dass sich der Arbeitgeber auf ein Schlichtungsverfahren einlässt. »Sollte sich die Geschäftsführung nicht darauf einlassen,...

Neue Warnstreiks bei der Post

Wenn bei der Post gestreikt wird, bleiben Zehntausende Briefe und Pakete liegen. Beim laufenden Warnstreik reagiert der Konzern in Berlin mit ungewöhnlichen Mitteln.

ndPlusTheresa Münch

Weg mit den Wuchermieten

Nachwuchs, ein neuer Job oder endlich zusammenziehen - Gründe für einen Umzug gibt es genug. Doch leisten kann sich das in Deutschland längst nicht jeder. Denn für neue Verträge erhöhen viele Vermieter kräftig die Miete.

Wilfried Neiße

Guter Draht zum Parteisekretär

Wenn Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dienstlich nach China reist, geht es vor allem um Wirtschaftsfragen. 2014 erreichten die Exporte Brandenburgs 214 Millionen Euro, da ist noch Luft nach oben.

Seite 13

Spaziergang statt Strandkorb

Rostock. Ein große Krabbe fliegt als Windspiel über den Strandkörben in Rostock-Warnemünde. Strandkorbwetter ist an der Ostsee nach wie vor nicht in Sicht. Mecklenburg-Vorpommerns Urlaubswirtschaft ist insgesamt jedoch gut in das Jahr 2015 gestartet. In den ersten drei Monaten zählten die Statistiker 3,2 Millionen Übernachtungen und damit 4,4 Prozent mehr als im ersten Quartal 2014. Allerdings ist...

Bayern will nichts ändern

Wie verfahren die acht Bundesländer, die Kopftücher im Unterricht untersagt hatten, nach dem Spruch des Bundesverfassungsgerichts? Bremen hat das Verbot aufgehoben, in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen steht dieser Schritt bevor. Baden-Württemberg, Berlin, Hessen und das Saarland prüfen noch das Urteil und mögliche Konsequenzen. Bayern will seine bestehenden Regelungen nicht ändern. Wenn eine ...

Finanzausschuss statt Parlament?

Darf die Regierung den Finanzausschuss des Landtags um Zustimmung zu einzelnen Bürgschaften für Werften bitten? Nein, sagt die Nordost-LINKE. Nun tagt das Landesverfassungsgericht.

Was die Thüringer bewegt

Erfurt. Ärger mit Behörden, unzufrieden mit Gerichtsentscheidungen: Beim Thüringer Landtag sind vergangenes Jahr so viele Beschwerden eingegangen wie schon seit 16 Jahren nicht mehr. 1121 neue Petitionen wurden eingereicht, wie Landtagspräsident Christian Carius am Dienstag in Erfurt sagte. Mit 236 Eingaben betrafen die meisten den Bereich Justiz, gefolgt von den Themen Arbeit, Soziales, Familie u...

ndPlusHagen Jung

Die Kopftuchverbote verschwinden

Nach Bremen will nun auch Niedersachsen das Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen abschaffen. Anlass ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVG) zu einem Fall in Nordrhein-Westfalen.

Seite 14

Bauhaus Berlin recycelt Glas aus Dessau

2011 musste das Bauhaus in Dessau seine legendäre Glasfassade aus klimatischen Gründen erneuern - das Bauhaus-Archiv in Berlin nutzt die Stahlfenster jetzt vorübergehend für eine museumspädagogische Werkstatt. Bis zum Beginn des geplanten Neubaus auf dem Museumsgelände am Landwehrkanal sollen dort vor allem Kita-Gruppen und Schulklassen mit den Ideen des Bauhauses vertraut gemacht werden. Die 1919...

Ein Sommer am Meer

Zur Buchpremiere von Christiane Neudeckers »Sommernovelle« lädt die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz an diesem Donnerstag, 20 Uhr, in ihren Roten Salon ein. Christiane Neudecker erzählt von dem Sommer, den zwei 15-jährige Schülerinnen nie vergessen werden. Sie verbringen ihre Ferien auf einer Vogelstation direkt am Meer. Bei flirrender Hitze streifen sie über die Nordsee-Insel und lauschen den T...

Berlinische Galerie saniert und eröffnet

Nach knapp einjähriger Sanierung ist das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur in der Berlinischen Galerie in Kreuzberg ab dem heutigen Donnerstagabend wieder für Besucher geöffnet. »Wir sind wieder da und es hat alles gut geklappt«, erklärte Thomas Köhler, Direktor der Galerie. Während der elfmonatigen Sanierungsphase wurde der komplette Brandschutz des Gebäudes nahe dem Jüdi...

Widerstand als europäische Tradition gewürdigt

Als »Mutmacher« für heutige Auseinandersetzungen mit Fremdenfeindlichkeit, Rechtspopulismus, Neofaschismus und Antisemitismus sowie Kriegspolitik will Ulrich Schneider, Generalsekretär der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) die am Dienstagabend im Bürohaus am Franz-Mehring-Platz 1 eröffnete Ausstellung »Antifaschistischer Widerstand in Europa« verstanden wissen. Die von der FI...

Der Fall Götzl zieht Kreise in Bayern

München. Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB), einer der größten Wirtschaftsverbände im Freistaat, wird von einer Abrechnungsaffäre um seinen Präsidenten Stephan Götzl erschüttert. Es sei bei aller Vorsicht davon auszugehen, dass die Ermittlungen eher Monate als Wochen in Anspruch nehmen werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch in München. Am Dienstag hatte die Behörde best...

Erika Richter

Tragische Wucht

Unter dem Titel »Glut der Erinnerung« präsentiert das Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum (DHM) bis 13. Juni Filme, die die 1964 gegründete Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) in den 70er und 80er Jahren mit Unterstützung beider deutschen Staaten realisierte. Irit Neidhardt hat aus dem Fundus elf Arbeiten ausgewählt, etwa ein Drittel der gemeinsamen Filme. Die Auswahl berücksic...

Quark für den Außenputz

Ein verfallenes Umgebindehaus zu sanieren, ist keine leichte Aufgabe. Dennoch hat sich Silvio Marticke dazu entschlossen - und liebt inzwischen jede schiefe Ecke und luftige Ritze in seinem Unikat.

Felix Koltermann

Visuelle Stimmen aus Syrien

Die Ausstellung "My voice rings out from Syria", im Friedrichshainer Box Freiraum, zeigt den Blick junger Künstler_innen aus Syrien über das krisen- und kriegsgeschüttelte Land und ihre Auseinandersetzung mit der Situation

Folke Havekost

Streitschlichter und Sprachrohr

Als der »Miether-Verein zu Hamburg« 1890 gegründet wurde, war der Zusammenschluss ein exklusiver. Heute, nach 125 Jahren, gibt es 65 000 Mitgliederhaushalte, der Verein ist ein politischer Faktor.

Seite 15

Selbst gedreht

Filmbegeisterte Kinder können noch bis zum Monatsende eigene Beiträge für das Kinderfilmfest »Nautilus« in Wismar einreichen. Es ist das einzige Filmfestival im Land für Kinder bis zu zwölf Jahren. In diesem Jahr findet es am 3. Juli statt - am ersten Tag des 9. Filmfestes Wismar, das bis zum 5. Juli läuft.Konkurrenz unter den Kindern gibt es nicht. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Filme ...

Eine wichtige Facette

Auf der 84. Hauptversammlung der Goethe-Gesellschaft in Weimar debattieren seit Mittwoch rund 300 Gäste aus 20 Ländern über »Goethe und die europäische Romantik«. In den Vorträgen und Diskussionen gehe es um die Haltung des Dichters zur romantischen Literatur und Kunst wie um den oft behaupteten Widerspruch zur Klassik, sagte der Präsident der literarischen Vereinigung, Jochen Golz, zum Auftakt de...

Michael Saager

Kein Pop um jeden Preis

Sechs Jahre ist das jetzt her. Kurz darauf war man in keiner Bar mehr sicher vor diesem Musik gewordenen Mischgefühl aus verführerischer Verlorenheit und diffuser Sehnsucht. Vor Eiskristallen, die einem direkt ins Herz wachsen. Oliver Sim und Romy Madly Croft sangen mit schwachem Puls über Nuancen der Liebe, während Jamie Smith, der Kopf der Londoner Gruppe, sehr spartanische Beats in den weiten R...

ndPlusKarlen Vesper

Die unausgebrütete Einheit

Wissenschaftler des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam haben einen kritischen Klick auf den deutsch-deutschen Vereinigungsprozess gewagt. In einer Sonderausstellung des Deutschen Historischen Muesums wird das nun vorgestellt.

Seite 16

Eigentlich waren die Wellen schön

Anna hat einen lieben Papa. Der bewundert ihre Sandburg und drängt sie nicht, mit den anderen Kindern ins Wasser zu gehen. Dabei kann Anna sogar schwimmen, aber »das Meer sah so kalt aus und es war so tief und groß und weit«. - Über die Angst vor dem Unbekannten erzählt Udo Weigelt und auch darüber, wie man sie überwindet. Mit den Illustrationen von Maria Bogade ist ein wunderschönes Bilderbuch fü...

Reiner Neubert

Krach in Weißnichtwo

Die kleinen Hexe Toscanella von Gunter Preuß dürfte mittlerweile fast so berühmt sein wie die Kult-Hexe von Otfried Preußler. Soeben von ihrem Abenteuer aus Schottland zurück, muss sich Toscanella im fünften Band mit dem Zeitgeist in der Menschenwelt auseinandersetzen. Mit ihrem Freund, dem Schwein Schlacht-mich-nicht, begibt sie sich per Flugbesen in den Harz, um am Hexentanz in der Walpurgisnach...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Tapferzart

Sie war dünn, zart und wunderschön - so sieht der Schriftsteller Albert Wendt seine Tine Pelerine. Die Kinder in seinen Geschichten haben ja immer etwas Anziehendes, auch die Nicht-Engelgleichen, die Dicken, die Lustig-Robusten. Aber von Tine Pelerine denkt man erst einmal, dass selbst ein kleines Ungemach sie von den Beinen reißt. Wovon das Buch handelt, das ist allerdings kein Missgeschick, sond...

Christel Berger

Spannung und Fakten

Ich bin Eliane Loew, eine Jüdin. Ich trage keinen Stern. Nein, ich trage euren Stern nicht.« Diese Sätze hat die Mutter ihr eingeprägt - ein Schibboleth, ein Losungswort, das Zugehörigkeit und Identität benennt und das für Eliane Überlebenswert hat. Denn bald sind die Eltern abgeholt worden und das elfjährige Mädchen ist allein, wird in Kellern, Bodenräumen oder Lauben versteckt, bis nach langer Z...

Seite 17

Österreicher

Der Maler Georg Baselitz hat jetzt auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Sie sei ihm »im besonderen Interesse der Republik Österreich« überreicht worden, teilte die Landesregierung von Salzburg am Mittwoch mit. Der 77-Jährige wohnt seit 2013 in Salzburg. Ministerpräsident Wilfried Haslauer (ÖVP) gab sich überzeugt, »dass sich Professor Baselitz als Persönlichkeit von internationalem Format ...

Vorbild für EU

Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland ist am Mittwoch in Lübeck das Europäische Hansemuseum eröffnet worden. Die Hanse habe die europäische Geschichte maßgebend mitbestimmt und könne auch ein Vorbild für die Europäische Union sein, sagte Merkel vor rund 500 Gästen. Das nach dreijähriger Bauzeit vollendete Museum zeigt die Entwicklung...

»Wie rette ich ein Land?«

Zum dritten Mal lockt seit Mittwoch die Phil.Cologne Vordenker und Nachdenker zum Festival der Philosophie nach Köln. Den Auftakt machte die Veranstaltung »Vergeben und vergessen?«. Dabei ging es um die Frage, ob man Missetätern immer verzeihen sollte oder ob es auch unverzeihliches Unrecht gibt. Mit besonderer Spannung erwartet wird der griechische Außenminister Nikos Kotzias - er soll am Freitag...

ndPlusZsolt Laszlo Szabo

Konservative Neuordnung

Ungarns Medienmarkt ist ein Spiegelbild der Gesellschaft: politisch geteilt und ein Produkt des heutigen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Der hatte während sein ersten Amtszeit als Ministerpräsident zwischen 1998 und 2002 die Grundlagen für das heutige Medienwesen geschaffen. Dieses ist eng verknüpft mit dem Namen Lajos Simicska, einem ehemaligen Schulfreund Orbans und eines der größten Medienoli...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Oslos Schrei

In Norwegens Hauptstadt vereint eine Ausstellung die wichtigsten Werke der beiden wichtigsten Maler der Moderne: Vincent van Goghs und Edvard Munchs. Sind Sie bereit für eine Dosis Selbstmord, Leid und Melancholie?

Seite 18

FILMSTARTS

Das Zimmermädchen Lynn Regie: Ingo Haeb. Lynn putzt gerne. Wie es sich für ein Zimmermädchen gehört, erledigt Lynn ihren Job stets still und gründlich, bewegt sich fast unsichtbar von Zimmer zu Zimmer, und hinterlässt jedem Gast nichts als makellose Reinheit. Doch Lynn hat ein Geheimnis: Jeden Mittwoch legt sie sich unter ein anderes Hotelbett, lauscht Gesprächen und Geräuschen, oder schlumme...

Caroline M. Buck

Im Strudel der Gewalten

Er ist fruchtbar, dieser angeschwemmte kaukasische Erdklumpen mitten im Fluss. Der Geruch ist gut, die Farbe stimmt, die Krume zerbröselt genau richtig zwischen den Fingern. Und das Schwemmland ist gerade groß genug, um darauf eine Hütte zu errichten und ein Maisfeld anzulegen. Der Claim wird abgesteckt und mit einem Tuch markiert: Diese Insel habe ich zuerst gesehen, sie ist mein, bis Fluss und R...

Seite 19

Macht und Millionen

Der Name von FIFA-Präsident Joseph Blatter ist im neuesten Eklat noch nicht als Verdächtiger gefallen. Die Liste der Skandale im Weltfußballverband unter der 17-jährigen Führung des Schweizers ist aber lang.

Jirka Grahl

Festnahmen vor der Wiederwahl

Einen Tag vor Beginn des 65. FIFA-Kongresses am Donnerstag wurden in Zürich sieben Funktionäre des Fußball-Weltverbandes festgenommen. Die Präsidentenwahl findet dessen ungeachtet statt, so scheint es.

Seite 20

»Fahren Sie nicht in ansteigende Flüsse!«

Meterhoch überflutete Straßen, zerstörte Häuser: Im Süden der USA und in Mexiko haben Unwetter schwere Schäden verursacht. Etwa 30 Menschen starben. Einge Opfer sind Autofahrer, die leichtsinnig waren.

ndPlusAndrea Barthélémy

Muttermilch soll Vierlinge aufpäppeln

Drei winzige Jungen und ein Mädchen hat eine 65-jährige Berlinerin vor einer Woche geboren - gezeugt aus Samen- und Eizellspenden in der Ukraine. Die Sensation war groß, aber auch die Kritik.