Seite 1

»Geweint vor Glück«

Zu einem Großexperiment treffen sich am Wochenende über 500 Freiwillige in Bielefeld. Der mit dem umständlichen Titel »3. Tagung des 4. Parteitages« getarnte Versuch soll Studien widerlegen, nach denen Linke meist eher unglücklich sind.

FIFA sucht nach Blatters Nachfolger

Zürich. Joseph Blatter erklärte seinen Rücktritt und kam doch wieder ins Büro. Am Tag nach seiner überraschenden Ankündigung, auf einem Sonderkongress Ende des Jahres oder im Frühjahr 2016 die Präsidentschaft des Weltfußballverbands FIFA abzugeben, ging der Schweizer in Zürich wieder seinen Amtsgeschäften nach, als sei nichts gewesen. Vielmehr soll er gar mit Applaus von seinen Mitarbeitern empfan...

»Mörder!«-Rufe gegen Sisi

Berlin. Bei der Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ägyptens Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi ist es zu Tumulten unter ägyptischen Journalisten gekommen. Eine Gegnerin Sisis - eine Frau mit Kopftuch und in Deutschland arbeitende Journalistin - bat nach Ende der Pressekonferenz am Mittwoch im Kanzleramt lautstark um die Möglichkeit, eine Frage stellen zu können. Als diese nich...

ndPlusOliver Kern

Teilt die Macht!

Nach der Rücktrittsankündigung Sepp Blatters vom Chefsessel des Fußballweltverbands erhoffen sich viele eine Reform der FIFA. Vielleicht wäre es klug, die Macht auf viele zu verteilen.

Brosamen für den Staat

Berlin. Lässt man die großen Konzerne beiseite, so gehört die deutsche Wirtschaft zum allergrößten Teil heimischen Privatleuten. Da gibt es den Kleinunternehmer mit seiner Fünf-Mann-Firma, aber auch die Familiendynastie mit Beteiligungen an zig Unternehmen. Sie alle eint, dass es auch den Fiskus interessiert, wenn der Patriarch verstirbt. Wurde sein Vermögen nicht schon vorher verteilt, dann wird ...

Vincent Körner

Schäubles Skepsis braucht keine Kenntnis

Nun geht es also um zwei Papiere: SYRIZA-Chef Tsipras wurde mit dem Plan Athens bei EU-Kommissionschef Juncker erwartet. Berlin will lieber über den Vorschlag der Gläubiger reden.

Seite 2

EU-Linke stellen sich vor SYRIZA

Abgeordnete linker Parteien aus ganz Europa haben sich mit einem Aufruf hinter die »Forderungen der neuen griechischen Regierung gegen Kürzungspolitik und für die Rückgewinnung von Würde und Selbstbestimmung« gestellt.

ndPlusGregor Waschinski, Washington

Rettungsanker Sambia

Der Internationale Währungsfonds lässt durch seine Chefin Christine Lagarde Unnachgiebigkeit und Strenge verbreiten. Doch die Regeln lassen Spielraum.

John 
Malamatinas

»Es wird eine Einigung geben«

Eine Einigung mit Griechenlands Gläubigern ist noch diese Woche möglich, sagt Giorgos Katrougalos,stellvertretender griechischer Minister im Innenressort der SYRIZA-geführten Regierung. Europa befinde sich am Scheideweg.

Seite 3

Wie man Eltern zu Streikbrechern macht

Wut ist ein schlechter Ideengeber. Deshalb setzte ich mich am Freitag nach der Kundgebung der Eltern vor dem Saarbrücker Rathaus nicht gleich an den Computer. Heute, Pfingstsonntag, bin ich ruhiger, und kann vorausschicken, dass ich mit vielem, was die Stadt Saarbrücken für ihre Bürger macht, und auch mit der Oberbürgermeisterin als Person, einverstanden bin. Ich finde gut, dass die Stadt in ...

Vom Ende der Bescheidenheit

Auf dem Weg ins Streiklokal begegne ich am Mittwoch meinem Nachbarn Jean-Pierre, dem ich erkläre, seit Freitag befände ich mich im »unbefristeten Erzwingungsstreik« der kommunalen Kita-Erzieher. Daraufhin prophezeit er: »Es wird bald eine Revolution kommen.« Ich lächle: »Da hast du gut reden als Franzose.« Im Streiken ist Frankreich Europameister, Deutschland auf einem der untersten Plätze. B...

»Noch nie so viele Frauen gesehen«

Ein Vater zweier Kinder, der an der Frankfurter Paulskirche seine Solidarität bezeugt, staunt, als in einem bunten Zug etwa 16 000 Angestellte aus den kommunalen Sozial- und Erziehungsdiensten an ihm vorüberziehen: So viele Frauen hat er noch nie auf einmal gesehen. Die paar Männer, die für ein »Frauengehalt« zu arbeiten bereit sind, fallen kaum auf. Beim Zug durch das Bankenviertel zeigt sich nur...

Die Zahlen der anderen

Nach einem Jahr Saarland kennst du alle, nach zwei Jahren bist du mit allen verwandt. Du musst mit deinen Feinden wie mit deinen Freunden auskommen. Der Bürgermeister von Schmelz scheint so ein Freundesfeind zu sein. Gerade versucht er mal wieder, die Eltern gegen die Erzieher auszuspielen, indem er öffentlich vorrechnet, wie die Kita-Gebühren für die Eltern steigen, wenn die Erzieher mehr verdien...

ndPlusJörg Meyer

Kitastreik: Verhandlungen dauern an

Berlin. Konflikt, wohin man blickt: Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di drohte am Mittwochnachmittag bei der Deutschen Post unbefristete Streiks an. Die Tarifverhandlungen für die rund 240 000 kommunal beschäftigten ErzieherInnen und SozialarbeiterInnen dauerten unterdessen bei Redaktionsschluss noch an. Die Konzerntarifkommission bei der Deutschen Post hatte am Mittwochnachmittag beschlos...

Seite 4
Fabian Lambeck

Handlanger der Lobbyisten

Die Bundestagsverwaltung hat eine deutsche Top-Kanzlei engagiert, um die Fraktionen von Union und SPD dabei zu unterstützen, die Namen derjenigen Firmen und Verbände geheim zu halten, die mit Einverständnis der Parlamentarischen Geschäftsführer Hausausweise für den Bundestag bekommen haben. Fraktionen und Lobbyisten befürchten offenbar, dass sich aus einer Veröffentlichung der entsprechenden Namen...

Kurt Stenger

Datenschutz als Image

Kampf mit harten Bandagen um Marktanteile gehört zum kapitalistischen Alltag. Gerade in den USA wird mit harten Bandagen gekämpft. Konzerne machen ihre direkten Konkurrenten schon mal öffentlich nieder. Apple-Chef Tim Cook attackierte jetzt das Geschäftsmodell von Online-Diensten - gemeint war natürlich Google. Er sorgt sich um die Daten der Internetnutzer, die »für Gott weiß welche Werbezwecke au...

ndPlusRoland Etzel

Der Pharao als Bittsteller

Der ägyptische Präsident hat seine wichtigsten auswärtigen Stützen nicht unbedingt in Deutschland. Die suchte und fand er in Riad, in Washington und auch in Jerusalem. Von da empfängt er Überbrückungskredite, Waffen und strategische Unterstützung. Doch Ägyptens Wirtschaft hilft das kaum. Sie ist noch immer nicht wieder auf dem Niveau von 2011, dem Jahr des Mubarak-Rücktritts. Saudi-Arabien kö...

Velten Schäfer

Freistilkorrektor

Schmunzelnummer oder Staatsaffäre? In einem Land, in dem schon mal ein Staatsoberhaupt u. a. wegen allgemein gemutmaßter Vorteilsnahme hinsichtlich eines Plasteautos für Kleinkinder in den Rücktritt geschrieben wurde, müssen Politiker besonders bei kleinen Vergehen auf der Hut sein. Wie jetzt Armin Laschet, seines Zeichens rheinische Frohnatur vom Dienst und nordrhein-westfälischer Schattenministe...

ndPlusEric Janacek

Juncker unterschätzt Umweltpolitik

Es sind größere Anstrengungen nötig, um den Zustand der Natur in Europa maßgeblich zu verbessern. Aber wie ist eine Trendumkehr möglich? Natur- und Umweltschutz zählen für die EU-Kommission zu den »kleinen« Problemen.

Seite 5

Protestcamp wächst

Garmisch-Partenkirchen. Das Protestcamp wächst: Etwa 70 G7-Gipfel-Gegner haben bis Mittwochmittag in Garmisch ihre Zelte aufgebaut. Mehrere Hundert Teilnehmer werden erwartet, wie Mit-Organisator York Runte sagte. Die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen hatte den Aufbau des Camps für bis zu 1000 Teilnehmer zunächst untersagt, das Verwaltungsgericht München hob das Verbot jedoch am Dienstag auf. Bürger...

ndPlusHagen Jung, Hannover

Schläger und Rassisten

Der Bundespolizeisinspektionswache in Hannover, wo ein Polizist Flüchtlinge misshandelt haben soll, droht ein weiterer Skandal: Einige Beamte haben sich im Internet unter anderem gewaltverherrlichend geäußert.

ndPlusRené Heilig

Das Ende als Ermittlungsanfang

Am Donnerstag startet der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss mit der Zeugenvernehmung. Man beginnt mit dem Ende des Nationalsozialistischen Untergrundes, als die Feuerwehr zu einem brennenden Wohnmobil eilt.

Seite 6

Die Sorge vor einer Allerweltsheirat

Saarbrücken. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) lehnt eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ab. »Es stellt sich die Frage, ob wir grundlegende Definitionen unserer Gesellschaft verändern wollen, und zwar mit womöglich weitreichenden Folgen«, sagte die CDU-Landeschefin der »Saarbrücker Zeitung«. Es gebe in Deutschland bisher eine klare Definition d...

ndPlusElsa Koester

AfD finanziert Neue Rechte

Die Spaltungsquerelen der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) werden von immer frischem Wind getrieben. Für eine neue Brise sorgte am Dienstag in der ZDF-Sendung »Frontal 21« der thüringische AfD-Landtagsabgeordnete Oskar Helmerich. Dieser berichtete, dass Björn Höcke, seines Zeichens Landeschef der AfD Thüringen, den bekannten Rechtsradikalen Götz Kubitschek finanziell unterstü...

Linksreformer laden zum Ratschlag

Flügelkämpfe können Parteien nerven. Auch bei der LINKEN haben die Strömungen nicht den besten Ruf. Die Netzwerke stehen aber für mehr als für Konflikte, sagt das Forum demokratischer Sozialismus.

ndPlusFabian Lambeck

Großkanzlei gegen Transparenz

Die Bundestagsverwaltung fährt in ihrem Kampf gegen Transparenz beim parlamentarischen Lobbyismus schweres Geschütz auf. Am 18. Juni wird erstmals über die Klage des Vereins Abgeordnetenwatch gegen die Bundestagsverwaltung in Berlin verhandelt. Die Transparenz-Aktivisten wollen erreichen, dass die Liste mit den Namen von Interessensverbänden, die über Hausausweise fürs Parlament verfügen, öffentli...

Velten Schäfer

»Klug werden« bei den Pietisten

Öffnung der Ehe, Flüchtlingspolitik: EKD-Chef Heinrich Bedford-Strohm positioniert sich vor dem Kirchentag klar progressiv. Doch sind solche Haltungen zunehmend umstritten im Protestantismus.

Seite 7
ndPlusVelten Schäfer

Hü und hott mit Photoshop

Der unklare Fall des 2014 über der Ukraine abgeschossenen Passagierfluges MH17 ist ein Beispiel des Sieges von Gewusstem über Belegbares. Noch heute findet sich im Internet der Abscheu darüber, dass sich die Rebellen mit dem Abschuss gebrüstet hätten - wo bekannt ist, dass die entsprechenden Videobilder im Gegenteil Beileidsbekundungen zeigten. So verhält es sich auch mit der neuesten Wendung. Jün...

Hausverbot für Russen im EU-Parlament

Im Ost-West-Streit verhängte das EU-Parlament ein Hausverbot für Russen und Moskau präsentierte einen Zeugen des Abschusses der MH17 angeblich durch ein ukrainisches Kampfflugzeug.

Olaf Standke

NSA-Reform mit Leerstellen

Nach langen Kontroversen im Kongress ist die von US-Präsident Obama versprochene NSA-Reform unter Dach und Fach. Der Senat stimmte mit breiter Mehrheit für den sogenannten USA Freedom Act.

Roland Etzel

»Stabilitätsanker« mit erheblichen Defiziten

Bundeskanzlerin Merkel hat die Bedeutung Ägyptens für den Nahostfrieden und den Kampf gegen islamistischen Terror hervorgehoben. Genauso hatte es sich ihr Gast, Präsident Sisi, gewünscht.

Seite 8

USA kritisieren »Affront« in Südsudan

Washington. Die USA haben die Ausweisung des UN-Hilfskoordinators Toby Lanzer aus Südsudan als »Affront gegen die internationale Gemeinschaft« bezeichnet. Außenamtssprecher John Kirby forderte die Regierung in Juba auf, ihre Entscheidung zurückzunehmen und sich stattdessen darum zu kümmern, die Gewalt in ihrem Land zu beenden. Etwa 4,6 Millionen Menschen seien dort »lebensbedrohlichem Hunger« ausg...

Jagd auf Schlepper und Flüchtlinge

Bangkok. In Thailand hat sich ein wegen Menschenhandels verdächtigter ranghoher Offizier der Polizei gestellt. Der Generalleutnant schritt am Mittwoch wortlos an Fotografen und Reportern vorbei in die Polizeizentrale. Er hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert. Die Polizei machte die Anklagepunkte Anfang der Woche publik und bestellte ihn ein. Er kam in Gewahrsam. Thailands Polizei h...

Hilmar König, Delhi

Rohingya suchen eine Bleibe

Die meisten «Boat People auf der Flucht aus Myanmar und Bangladesch, gelten als Rohingya - eine muslimische Minderheit auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben.

Krunoslav Stojaković, Belgrad

Rote Teufel und jugoslawische Fiktionen

Die Kroatische Demokratische Union (HDZ) rüstet sich im Wahlkampf gegen Jugoslawien und den Kommunismus. Einige Veteranenverbände streiken bereits seit Oktober 2014 vor dem kroatischen Verteidigungsministerium.

Seite 9

Der neue Referentenentwurf

Die Details der geplanten Erbschaftsteuerreform sind höchst komplex. Auch nach dem neuen Referentenentwurf des Finanzministeriums soll es für Firmenerben bei einer Verschonungsfreigrenze von 20 Millionen Euro bleiben. Bei bestimmten unternehmensrechtlichen Konstrukten liegt die Freigrenze bei 40 Millionen Euro. Überschreitet der Wert der vererbten Unternehmensteile die jeweilige Schwelle, kann ein...

Gabriel fordert Stresstest für AKW-Betreiber

Essen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will mit Hilfe eines sogenannten Stresstests sicherstellen, dass die Rückstellungen der Energiekonzerne für den Atomausstieg ausreichen. Ein solcher Test sei gerade in Vorbereitung, sagte Gabriel der in Essen erscheinenden »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung«. Er solle Klarheit darüber schaffen, ob die Unternehmen mit ihren Rückstellungen ihren ...

Weniger Arbeitslose in Euro-Ländern

Luxemburg. Die Arbeitslosigkeit in den Euro-Ländern ist im April auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren gesunken. Die Quote betrug 11,1 Prozent nach 11,2 Prozent im März, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu 2013, als auf dem Höhepunkt der Arbeitslosigkeit die Quote mehr als zwölf Prozent erreicht ...

ndPlusKurt Stenger

Kampf um die Steuerprivilegien

Eigentlich sind sich alle einig: Die Erbschaftsteuer darf Unternehmen nicht in ihrer Existenz bedrohen. Dennoch gibt es über die Gesetzesdetails heftigen Streit. Schäuble versucht, die Privilegien der Wohlhabenden zu retten.

Haidy Damm

Wenig Transparenz bei EU-Agrarsubventionen

Anfang Juni wurden die Empfänger von EU-Agrarsubventionen veröffentlicht. Ein Blick in die Datenbank zeigt: Transparenter ist das Verfahren nicht geworden. Noch immer kassieren große Konzerne mit ab.

Seite 10

Petersiliendrink

Ja, man kann Petersilie trinken. Sie wird aber auch zur Delikatesse, wenn man sie zu grüner oder weißer Mousse in einer Thymianbiskuitrolle verarbeitet. Über den ungewöhnlichen, feinherben Geschmack hinaus ist der Anblick einer aufgeschnittenen Petersilienrolle - angerichtet über einem Spritzer Schokolade und garniert mit einem Stängel Pimpernelle - etwas ganz Besonderes. Sieht aus wie ein süßer N...

Stallverbot für Antibiotika

Antibiotika gegen Schnupfen und vorbeugend im Stall: Massenhafter Einsatz macht die scharfe Klinge der Wunderwaffe stumpf. Resistente Keime gefährden immer mehr Menschen, warnt eine neue Studie.

ndPlusMichael Brendler

Die Kopie des Unkopierbaren

Viele teure Medikamente werden heute von gentechnisch veränderten Mikroben hergestellt. Nun stellt sich die Frage: Lassen sich die Wundermittel auch für weniger Geld nachahmen?

Seite 11

Mietspiegel bestätigt

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat das Landgericht bereits in einem Urteil vom 20. April den Berliner Mietspiegel als qualifiziert bewertet und damit die Ansprüche eines Vermieters auf Mieterhöhung zurückgewiesen. Dieser habe für eine Wohnung am Stuttgarter Platz eine Mieterhöhung von 708 auf 850 Euro netto/kalt durchsetzen wollen, obwohl bereits die Ausgangsmiete über der entsprechenden Mietspiege...

Bernd Kammer

In Gottes Hand

Vor Gericht und auf hoher See ist man bekanntlich in Gottes Hand. Man weiß nie, was auf einen zukommt. Was sich aber derzeit in Sachen Mietspiegel vor Berliner Gerichten abspielt, ist besonders verwirrend: Ist dieses Zahlenwerk nun ein verlässliches Mittel, das Vermietern anzeigt, bis zu welcher Höhe sie die Miete erhöhen können? Und können sich Mieter darauf berufen, wenn sie sich abgezockt fühle...

ndPlusClaudia Kornmeier

Anwalt will Radwegepflicht kippen

Glasscherben, Hundeleinen, unachtsame Touristen - Fahrradfahren in der Stadt treibt den Puls schnell hoch. Ein Anwalt hat ein Feindbild gefunden: die Radwegbenutzungspflicht. Diese will er nun berlinweit kippen.

ndPlusChristian Baron

Dilek Kolats schöne neue Arbeitswelt

Seit nunmehr drei Jahren gibt es das Programm »BerlinArbeit«. Senatorin Dilek Kolat (SPD) bezeichnete es am Mittwoch als großen Erfolg, ließ in ihrer Begründung jedoch manch kritischen Punkt unberücksichtigt.

Martin Kröger

Schattenbericht zu Flucht und Asyl

Das vergangene Jahr stand in Berlin ganz im Zeichen des Kampfes von Flüchtlingen und ihren Unterstützern. Im jährlich erscheinenden »Schattenbericht« ist das Thema der inhaltliche Schwerpunkt.

Seite 12

Gesund ernährt alt werden

Potsdam. Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke widmet sich verstärkt der älteren Generation. Die zur Leibniz-Gemeinschaft gehörende Einrichtung baut dafür seine Alternsforschung aus. Künftig werde die Rolle der Ernährung für ein gesundes Altern noch stärker untersucht, sagte Tilman Grune, wissenschaftlicher Direktor des Instituts. »Unser Fernziel ist eine möglichst gro...

Bezirksamt prüft Fälle von Missbrauch

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg prüft den Verdacht des Missbrauchs von Kindern auf bezirklich organisierten Ferienreisen vor 20 bis 30 Jahren. Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) lasse bereits seit mehreren Wochen in den Unterlagen des Jugendamtes nach Hinweisen forschen und befrage ältere Mitarbeiter, sagte ihr Sprecher Sascha Langenbach am Mittwoch. Von pädophilem Missbrauch s...

Umstrittene Landesplanung gilt wieder

Kleine Städte und Gemeinden kämpfen seit Jahren gegen den Landesentwicklungsplan, der ihre Bedeutung herabstufte. Nun gilt die Planung wieder. Weitere Klagen sind absehbar.

Wilfried Neiße

Weltklassemusiker aus dem Asylheim

Sechs verschiedene Filme werden bei zehn Abendveranstaltungen gezeigt, um Verständnis für die Situation von Flüchtlingen zu wecken.

Nick Kaiser

Keine Angst mehr vorm Nachbarn

Kaum werden nebenan Wohnungen gebaut, hagelt es Beschwerden wegen des nächtlichen Lärms - und am Ende wird der Club geschlossen. Künftig soll das anders werden.

ndPlusAndreas Fritsche

Hoch die pädagogische Solidarität

Die Linksfraktion im Brandenburgischen Landtag hält eine tarifliche Aufwertung für gerechtfertigt, doch LINKE-Bürgermeister in Brandenburg zeigen angeblich wenig Herz für die streikenden Kita-Erzieher.

Seite 13

Romantischer Winkel

Sassnitz. Inspiriert von Caspar David Friedrich? Touristen betrachten die Kreidefelsen bei Sassnitz auf Rügen (Mecklenburg-Vorpommern). Die weiße Steilküste erstreckt sich dort auf rund fünfzehn Kilometer Länge, die Felsen ragen teilweise bis 120 Meter empor. Der Maler Caspar David Friedrich (1774 bis 1840) machte die Küste mit seinem Gemälde »Kreidefelsen auf Rügen« von 1818 weltberühmt, es gilt ...

Neue Vorwürfe gegen Polizei in Thüringen

Erfurt. Nach einem Zwischenfall mit Neonazis am 1. Mai steht die Thüringer Polizei erneut in der Kritik. Bei einer Demonstration gegen die rechte »Thügida«-Bewegung am Montag in Mühlhausen sei nach übereinstimmenden Zeugenaussagen »ein junger Mann von Polizisten rabiat zusammengeschlagen« worden, berichtete die »Thüringische Landeszeitung«. Die SPD-Landtagsabgeordnete Diana Lehmann habe eine Auswe...

Unangenehme Fragen an Haseloff

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) hat den Einsatz von Risikokapital für die Wirtschaftsförderung im Land verteidigt. »Wir haben Firmen in Gang gebracht. Wir haben Arbeitsplätze damit geschaffen«, sagte Haseloff am Mittwoch vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags zu den Vorgängen rund um die landeseigene Beteiligungsfirma IBG. Haseloff war vor seiner Zeit als Regie...

Steinchen statt Pillen

Die Klage, in vielen Studiengängen komme die Praxis zu kurz, ist nicht neu. Die Universität Mainz hat in einer Art Pilotprojekt eine ganze Apotheke nachgebaut - zum Üben.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Klage gegen Geheimniskrämerei

Das Verfassungsgericht in Sachsen musste bereits über ein halbes Dutzend Klagen von Abgeordneten entscheiden, weil die Regierung deren Fragen auswich. Jetzt erhalten die Richter erneut Arbeit.

Seite 14

Orchester und Museen öffnen ihre Türen

Am 14. Juni laden das Konzerthaus Berlin und die Philharmonie Berlin erstmals gemeinsam zum Tag der offenen Türen ein. Wie die Staatlichen Museen zu Berlin mitteilen, werden beide Chefdirigenten mit ihren Orchestern zu erleben sein, Kammerkonzerte, Proben, Workshops sowie Education-Veranstaltungen und Führungen seien geplant. Auch das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin und das Mus...

Ensembles aus Europa improvisieren

Zu einer internationalen Improvisationstheater-Show lädt an diesem Sonnabend ab 20 Uhr die ufa-Fabrik. Der Abend schließt ein zweijähriges Projekt ab, an dem »Die Gorillas« (Berlin), Stockholms Improvisationsteater (Schweden), das »Theater im Bahnhof« (Österreich), das »Kolektiv Narobov« (Slowenien), und »Combats Absurdes« (Frankreich) gemeinsam gearbeitet haben. Als Ergebnis wurden ein Spiel- und...

Ramelow stellt Staatsgelder in Frage

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) hat die staatliche Finanzierung kirchlicher Ämter kritisiert. »Dringenden Klärungsbedarf sehe ich bei der Frage, welche Amtssitze und Amtsfunktionen aus staatlichen Geldern bezahlt werden«, sagte der evangelische Christ der »Stuttgarter Zeitung«. Auch den Einfluss der Kirchen auf die Besetzung nichttheologischer Lehrstühle an Universitäten sieht Ra...

David Wnendt verfilmt »Tschick«

Die Verfilmung des Jugendromans »Tschick« von Wolfgang Herrndorf kommt am 15. September 2016 ins Kino. Regie bei der turbulenten Geschichte über das Erwachsenwerden führt David Wnendt, der mit den Filmen »Kriegerin« und »Feuchtgebiete« bekannt wurde. Das teilte die Filmagentur Just Publicity am Mittwoch in Berlin mit. Zusammen mit Lars Hubrich schrieb Wnendt auch das Drehbuch nach dem Roman des 20...

Brotfabrik zeigt Filme aus Bulgarien

Vom 4. bis zum 10. Juni veranstaltet das BrotfabrikKino in Weißensee eine Bulgarische Filmwoche. Eröffnet wird sie am Donnerstag, 19.30 Uhr, mit Adela Peevas Dokumentarfilm »Searching for Spisarevski«. In dessen Zentrum steht der Fliegerhauptmann Dimitar Spisarevski, der am 20. Dezember 1943 über Sofia mit seiner Messerschmitt Bf 109 zwei US-amerikanische Bomber vom Typ B 24 zum Absturz brachte. E...

Rund 1500 Pflanzenarten

Auf dem weitgehend kargen Plateau des 1141 Meter hohen Brockens im Harz stehen kaum Bäume oder Sträucher und nur wenige Gebäude. Es gibt ein Hotel, die Wetterwarte, den Bahnhof der Harzer Schmalspurbahnen - und einen Garten. Der rund 5000 Quadratmeter große Schau- und Versuchsgarten beherbergt rund 1500 Pflanzenarten, darunter auch die seltene Brockenanemone. Ein Teil des Geländes ist begehbar - a...

TV-Beiträge von Kindern ausgezeichnet

Gera. Gleich zwei Preise des Kindermedienfestivals »Goldener Spatz« für die besten Film- und Fernsehproduktionen von Kindern gehen dieses Jahr nach Thüringen. Die Klasse 7 der Regelschule Berga/Elster nahm den »SPiXEL« für ihren Beitrag »Martin« in der Kategorie Spielfilme entgegen, teilte die Festivalleitung in Gera mit. Im Bereich Animation überzeugte »Who let the plopp out« - 2014 im Thüringer ...

Tauben vergiften im Schlosspark

»Die Affen haben es gut«, sang der Wiener Chansonnier, der anarchistische Satiriker, der schwarze Humorist Georg Kreisler in seinem Stück »Liebeslieder am Ultimo«, denn: »Die können weinen./ Ein Mensch sucht stets das Glück,/ das ist sein Fluch.// Seine Lieder sind kläglich./ Seine Heiserkeit wächst./ und die Engelein lachen/ über den alten verspießerten Text.« Über die alles andere als verspießer...

SPD und CDU beharren auf Gerichtsreform

Schwerin. Ungeachtet anhaltender Proteste und des jüngsten Urteils gegen Teile der Gerichtsreform in Mecklenburg-Vorpommern halten die Regierungsparteien SPD und CDU an dem umstrittenen Reformgesetz fest. Mit den Stimmen der Koalition lehnte der Landtag in Schwerin am Mittwoch nach emotionsgeladener Debatte ein Volksbegehren ab, mit dem die Initiatoren die Schließung von Amtsgerichten verhindern w...

Marcus Mockler, Stuttgart

Mercedes, Bibeln, Schulderklärung

Am Mittwoch wurde in Stuttgart der 35. Evangelische Kirchentag eröffnet. Zu den Besonderheiten der gastgebenden württembergischen Landeskirche gehört die Basisdemokratie.

Sabrina Gorges, Wernigerode

Der gute Geist des Brockengartens

Der renommierte Brockengarten wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. In der DDR lag er lange Zeit im Sperrgebiet und verwilderte teilweise. Der Neustart wurde wesentlich von Wolfgang Strumpf geprägt.

ndPlusFelix Koltermann

Das Weltgeschehen im Bild

Wenn an diesem Donnerstagabend im Willy-Brandt-Haus (WBH) die Ausstellung zum World Press Photo Award 2015 eröffnet wird, richtet sich der Blick auf die fotografische Dokumentation des Weltgeschehens des vergangenen Jahres. Präsentiert wird die Schau der besten Pressefotografien der Welt vom Freundeskreis des WBH in Kooperation mit dem Verlag Gruner+Jahr und den Magazinen »Stern« und »Geo«. Nach e...

Seite 15

Ein Wort

Eine Ausstellung des syrischen Künstlers Manaf Halbouni ist ab heute in der Dresdner Martin-Luther-Kirche zu sehen. Die Ausstellung widmet sich einzig dem arabischen Wort »al-Hakim«, das bei muslimischen Arabern einer der 99 Namen von Gott »Allah« ist. Zudem steht es etwa für Weiser, Arzt oder eine Person mit hohem wissenschaftlichem Grad. Die Weisheit sei ein Wort, das in vielen Kulturen wichtig ...

Barcelonas Bewegung

Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den spanischen Schriftsteller Eduardo Mendoza. Das teilten die Organisatoren am Mittwoch in Prag mit. Sein Debütroman »Die Wahrheit über den Fall Savolta« erschien 1975. Darin schilderte er nach Ansicht der Jury »in meisterhafter Weise die sozialen und politischen Kämpfe in Barcelona, Katalonien und ganz Spanien in der ersten Hälfte des 20. Jah...

Eastwoods Notlandung

Oscar-Preisträger Clint Eastwood geht mit 85 Jahren sein nächstes Regieprojekt an. Wie die Branchenblätter »Variety« und »Hollywood Reporter« am Dienstag berichteten, wird Eastwood die Geschichte des US-Piloten Chesley Sullenberger verfilmen. »Miracle on the Hudson« dreht sich um den als »Wunder vom Hudson« genannten Vorfall im Jahr 2009, als der Pilot einen Airbus A320 im New Yorker Hudson River ...

ndPlusStefanie Schöne

Heimkehr

Ich war ein Top-Terrorist«, sagt Haydar Işık spöttisch. Vor 37 Jahren entzog die Türkei dem wohl bekanntesten deutsch-kurdischen Autor die Staatsbürgerschaft und verfügte ein Einreiseverbot. Im Frühjahr bekam er einen Brief des Hohen Gerichts in Ankara: Wenn er sich innerhalb von vier Monaten dem Gericht stelle, dürfe er erstmals wieder die Grenze passieren. Seit Ende März ist der 7...

Tobias Riegel

Irgendwas mit Folter

Daniel Espinosas historischer Thriller "Kind 44" erzeugt mit historischen Ungenauigkeiten und Stereotypen antirussische Stimmung und vertieft damit Gräben. In Zeiten der politischen Konfrontation mit Russland ist das fragwürdig.

Seite 17

Väter und Söhne

»Mit den Bauern habe ich heuer große Scherereien«, sagt der Gutsbesitzer Nikolai Kirsanow zu seinem vom Petersburger Studium heimkehrenden Sohn Arkadi. »Sie zahlen den Grundzins nicht.« »Und mit den Tagelöhnern bist du zufrieden?« »Ja ... Aber sie werden aufgehetzt, das ist das Schlimme.« Von der Kutsche aus sieht Arkadi niedrige Hütten unter dunklen, oft zur Hälfte abgetragenen Dächern, windschie...

ndPlusFokke Joel

Sie konnte die Revolution vom Fenster aus beobachten

In Deutschland ist sie kaum bekannt, in Russland kannte sie jeder: Sinaida Hippius, geboren 1869, gestorben 1945 im französischen Exil. Sie galt als Femme fatale des Silbernen Zeitalters, der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts, in der in Russland nach dem Goldenen Zeitalter Puschkins Anfang des 19. Jahrhunderts eine ganze Reihe von Dichtern und Schriftstellern die Literatur erneuerten. Umschwärmt vo...

Irmtraud Gutschke

Ohne Stempel kein Sauerkraut

Ein Pfau, ganz in Brauntönen, ziert den sanft geprägten Buchumschlag. Zwei Pfauen kommen tatsächlich im Buch vor. Als Überbleibsel vergangener Pracht in einem verwüsteten Empireschloss, werden sie von den Bauern, die dort ihre Abgaben entrichten müssen, bespuckt, mit Spülwasser begossen. Dagegen vermag die alte Pfauenwärterin nichts auszurichten, ebenso wie sich die Bauern nicht gegen diejenigen w...

Seite 18

Filmstarts

Camino de Santiago Regie: Jonas Frei, Manuel Schweizer. Der Camino de Santiago (Jakobsweg) lockt jedes Jahr unzählige Menschen auf eine Reise zu sich selbst. Einige suchen die Entspannung, andere das Abenteuer oder eine spirituelle Erfahrung. An einem bestimmten Punkt kreuzen sich die Wege dieser Menschen. Der Dokumentarfilm zeigt, dass es auf dem Jakobsweg um mehr als nur um eine Pilgerreise...

Gunnar Decker

Träume zu verkaufen

Achtzig Minuten rund um den Tanztee. Bettina Blümner wollte es genauer wissen. Wenn sie Filme macht, dann geht sie auf Expedition in Milieus, von denen man bislang eine falsche Vorstellung hatte.

Seite 19
Jürgen Holz

Serniotti neuer Trainer der Berlin Volleys

Nur vier Wochen nach der Trennung von Erfolgstrainer Mark Lebedew präsentierte der deutsche Volleyballvizemeister BR Volleys einen neuen Chefcoach: Roberto Serniotti. Der 53-jährige Turiner, der einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält war zuletzt Cheftrainer bei Diatec Trentino in der ersten Liga Italiens und trainierte in seiner Laufbahn seit 1992 auch europäische Spitzenvereine in Russland, Frankreich ...

ndPlusRainer Hennies und
 Ulli Brünger, Ottawa

Kanada setzt sich selbst unter Druck

In Kanada ist die Vorfreude auf die Fußball-WM der Frauen groß. Der Gastgeber gehört zu den Favoriten. Trainer Herdman ist sicher: Seine Mannschaft kann mit dem hohen Erwartungsdruck umgehen.

Alexander Ludewig

Die korrupteste Familie der Welt

Die US-amerikanische Bundespolizei, FBI, soll jetzt gegen Joseph Blatter ermitteln. Der FIFA-Präsident will die Schweiz vorerst nicht verlassen und seine Nachfolge regeln. Sein Machtsystem soll ihn überdauern.

Seite 20
Anne Gonschorek, Kapstadt

Eine bisher unbekannte Menschenart

Wissenschaftler haben Überreste einer neuen frühen Menschenart in Äthiopiens Afar-Region entdeckt. Sie lässt auf eine komplexere menschliche Abstammung schließen.

»Stern des Orients« wurde zum Massengrab

Es könnte die schlimmste Schiffskatastrophe in China seit Jahrzehnten werden. Das Kentern eines Touristenschiffes wirft viele Fragen auf. Die Zensur lässt aber keine kritischen Stimmen zu.