Seite 1

UNTEN LINKS

Wer weiß, wo der Ball liegt, gewinnt die Eurokrise. Und der Sieger ist: Deutschland. Schon am 24. März hatte der Berliner Ballbeauftragte Jäger, der im Nebenberuf Sprecher des Finanzministers ist, gesagt: »Der Ball ist und bleibt im Spielfeld der griechischen Seite.« Offenbar wollte das niemand hören, weshalb Jäger Ende April wiederholte, dass »der Ball definitiv im Spielfeld der Griechen liegt«. ...

Uwe Kalbe

Von der Maut lernen

Es geht um Macht und Demütigung der linken Regierung in Athen. Das zeigt das Beharren der EU-Kommission auf Rentenkürzungen, die neben einem Kniefall auch einen Bruch der Wahlversprechen bedeuten würden.

Wechsel an der Fraktionsspitze

Berlin. Die Vorsitzenden der Linkspartei haben Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch als Nachfolger des scheidenden Bundestagsfraktionsvorsitzenden Gregor Gysi vorgeschlagen. Die beiden bisherigen Stellvertreter wurden am Montag in einer Sitzung des geschäftsführenden Parteivorstands von Katja Kipping und Bernd Riexinger nominiert. »Damit haben wir es geschafft, einen reibungslosen Übergang für ei...

Das heimliche Verzweifeln

Berlin. Menschen, die sich aus Verzweiflung, Vereinsamung oder fehlender Wertschätzung selbst töten wollten, suchen Hilfe. Oft bekommen sie die aber nicht. So der Tenor eines Antrags (18/5104) der Fraktion der Grünen im Bundestag. Suizid sei in Deutschland nach wie vor stark tabuisiert. So würden Gefährdungen häufig nicht erkannt. Rund 30 Prozent der statistisch erfassten Selbstmorde werden d...

Athen geht auf Gläubiger zu

Berlin. Die SYRIZA-geführte Regierung ist im Streit mit den Gläubigerinstitutionen um ein Reformpaket »jederzeit« bereit, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Wie das Büro von Ministerpräsident Alexis Tsipras am Montag mitteilte, wartet die Regierung auf eine entsprechende »Einladung der Institutionen« und werde positiv darauf reagieren. Kurz zuvor wurde zudem bekannt, dass Griechenland die Vo...

Seite 2
ndPlusTom Strohschneider

Die Rentenlüge und Gabriels Kommunisten

Gabriel schafft es, sich drei Standards aus dem ideologischen Arsenal der Rechten in einem Atemzug anzueignen. Während der SPD-Chef versucht, das nationalistische Bauchgefühl zu nutzen, zielt die Union auf den rentenpolitischen Hinterkopf.

Aert van Riel

Jusos distanzieren sich von Gabriel

Die Sozialdemokraten streiten über ihre Griechenlandpolitik. Die Juso-Vorsitzende Johanna Uekermann mahnte SPD-Chef Sigmar Gabriel, er solle mehr Mitgefühl mit der griechischen Bevölkerung zeigen.

Seite 3

Sachsen am häufigsten lebensmüde

10 076 Menschen setzen im Jahr 2013 ihrem Leben selbst ein Ende. Vorsätzliche Selbstbeschädigung nennt das die Statistik vornehm umschreibend. Sie zählte vor zwei Jahren dreimal so viel Männer wie Frauen, die diesen Vorsatz wahr machten. Jeder 100. Todesfall ist ein Suizid. Durch ihn sterben mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle, Mord und Totschlag, illegale Drogen und Aids zusammen. Am häufigst...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Aus Einsamkeit, nicht Liebe

Etwa 300 Menschen nehmen sich alleine in Thüringen jährlich das Leben. Meist sind es ältere Menschen, der Schwerpunkt liegt im ländlichen Bereich. Eine soziale Herausforderung, so Experten.

Seite 4
Olaf Standke

Atomares Manko

Dass weniger durchaus mehr sein kann, gilt leider auch für Atomwaffen. Die globale Zahl der nuklearen Sprengköpfe ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. 500 weniger haben die Wissenschaftler des renommierten Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI in ihrem am Montag vorgelegten jüngsten Report erfasst. Zu Jahresbeginn hatten die neun Atommächte USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, Ch...

ndPlusRoland Etzel

Den Präzedenzfall vermieden

Der sudanesische Präsident Baschir ist heraus aus Südafrika. Die Regierung in Pretoria sieht sich nun herber Kritik ausgesetzt, weil sie, so eine Menschenrechtsorganisation, jetzt »für das Tolerieren von Massenmord an Afrikanern« stehe. Das kann man so sehen. Bei den zahlreichen blutigen Unruhen in Sudan seit Baschirs Machtantritt im Jahre 1993 sind Zehntausende Bürger des Landes ums Leben gekomme...

ndPlusSilvia Ottow

Oma Else hat verstanden

Es ist erst vier Wochen her, dass an dieser Stelle über medizinische Behandlungsfehler gesprochen werden musste. Damals waren es die Krankenkassen, die über 14 000 Beschwerden nachgegangen waren und in jedem vierten Fall tatsächlich einen Fehler gefunden hatten. Nun zogen die Ärztekammern nach, die ebenfalls solche Vorfälle untersuchen, knapp 1900 Fälle bestätigt fanden und auch gleich die Erkläru...

ndPlusJürgen Amendt

Weiße Schwarze

In Zeiten, in denen zunehmend akzeptiert wird, dass Menschen sich später dazu entscheiden, eine andersgeschlechtliche Identität anzunehmen, lassen sich Identitäts-Fragen generell nicht mehr eindeutig beantworten.

Andreas Koristka

Liebe Freund!

Das Internet steckt voller Möglichkeiten. Wer sie nutzen möchte, muss nur schnell genug reagieren. Aber leider ist man oft nicht der Erste, der dem umtriebigen südafrikanischen Geschäftsmann Zach Botha 5000 Euro überweist, damit dieser seine Reise nach Europa antreten kann, um einem die »$14 300,00 (vierzehnmillionendreihundert US Dollar)« eigenhändig zu überbringen, die er bei einer »routinen ube...

Seite 5

EU-Minister planen mehr Datenschutz

Luxemburg. In Europa sind neue Spielregeln für den Datenschutz im Internet vorgesehen. Europas Nutzer sollen damit mehr Rechte und einen besseren Schutz ihrer Daten gegenüber großen Internetkonzernen wie Google und Facebook erhalten. Auf eine entsprechende Datenschutzreform verständigten sich die EU-Justizminister am Montag in Luxemburg. Nun können Verhandlungen mit dem Europaparlament beginnen. »...

ndPlusUwe Kalbe

Merkelmail mit Würmern

Die Abgeordneten des Bundestages brauchen derzeit etwas mehr Geduld, wenn sie im Netz unterwegs sind. Die Analyse des Datenangriffs fordert Tribut, das Ende der Provisorien steht noch in den Sternen.

Seite 6
ndPlusFabian Lambeck

Wiese vorm Kanzleramt soll Massengrab werden

Sie sterben zu Tausenden im Mittelmeer und werden oft anonym verscharrt: Aktivisten des "Zentrums für politische Schönheit" wollen nun tote Flüchtlinge nach Deutschland holen, um sie »würdevoll« zu begraben.

Peter Nowak

Verkauf von SS-Kommandantur gestoppt

Ein verfallendes Gebäude, mehr ist nicht übrig von den Originalbauten des ehemaligen Vernichtungslagers im polnischen Belzec. Nun konnte die Versteigerung der einstigen SS-Komandantur gestoppt werden.

Grit Gernhardt

Der Schatz liegt im Osten

In den neuen Bundesländern gibt es spezifische Probleme - und ebensolche Chancen. Das ist das Ergebnis einer Konferenz der LINKEN.

Seite 7

Ban: In Jemen tickt eine Zeitbombe

Genf. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon fordert erste Schritte zu einer friedlichen Lösung im Jemen-Konflikt. »Wir haben eine Verpflichtung zu handeln«, sagte er zu Beginn der ersten Friedensgespräche am Montag in Genf. Zunächst müsse es um die Möglichkeit zu humanitärer Hilfe für die notleidende Bevölkerung und um lokale Feuerpausen gehen, erklärte Ban Ki Moon nach ersten politischen Gesprächen. »I...

Anne Gonschorek, Kapstadt

Baschir in Südafrika - und wieder weg

Präsident Baschir hat sich den südafrikanischen Behörden entzogen und soll nach Sudan zurückgekehrt sein. In Südafrika wurde über Auslieferung an den Internationalen Strafgerichtshof verhandelt.

ndPlusMirco Keilberth, Zuwara

Mit Kampfflugzeugen gegen Belmokhtar

Bei einem US-Luftangriff in Libyen soll der algerische Dschihadistenführer Belmokhtar getötet worden sein. Dies teilte die in Tobruk residierende libysche Regierung am Montag mit.

Seite 8

Übergriffe von Kenias Polizei nach Attentaten

Nairobi. Menschenrechtler werfen Kenias Sicherheitskräften brutale Übergriffe vor. Nach islamistischen Attentaten im Nordosten des Landes seien Hunderte Menschen misshandelt und grundlos inhaftiert worden, erklärte eine Sprecherin von Human Rights Watch am Montag in der Hauptstadt Nairobi. Damit seien die Bewohner von Siedlungen, die im Juni 2014 von der somalischen Terrorgruppe Al-Shabaab überfal...

Gegner räumen Minen gemeinsam

Haben Regierung und FARC einen Durchbruch bei den Verhandlungen zur Beseitigung der Minen in Kolumbien erreicht? Ja, denn der Pilotplan sieht vor, in zwei Regionen des Landes gemeinsam Minen zu räumen. Das ist ein Novum. Wo liegen diese beiden Regionen? Die eine im Verwaltungsbezirk Meta, die andere im Departamento Antioquia. Dort werden Räumungsteams gebildet, die nach internationalen Stan...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Kadyrow, den er rief ...

Ramzan Kadyrow half, die unbotmäßige Kaukasusrepublik Tschetschenien im Sinne Moskaus zu befrieden. Doch er, der eine Vorliebe für Prunk und ein nachhaltig gestörtes Verhältnis zu Kritikern hat, verstimmt seine Gönner.

Seite 9

2252 Fehlgriffe von Ärzten

Berlin. Die Anzahl der festgestellten Behandlungsfehler bleibt nahezu konstant. Im vergangenen Jahr stellten Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen 2252 Behandlungsfehler fest. Das waren neun mehr als im Jahr davor, wie die Bundesärztekammer (BÄK) am Montag in Berlin mitteilte. In vier von fünf Fällen (1854 Fälle) wurde den Patienten ein Anspruch auf Entschädigung zuerkannt. Bei den übrigen...

ndPlusMartin Ling

Correa macht auf gut Wetter

Es geht doch. Ein Gespräch zwischen Ecuadors Präsident Rafael Correa und Angela Merkel am Rande des EU-Lateinamerika-Karibik-Gipfels und schon kommt Bewegung in die verfahrene Kiste der Entwicklungszusammenarbeit.

John Dyer, Boston

Am Anfang war der Kolonialismus

Der Käufer von Kaufhof ist ein altes Unternehmen, dessen Name einst Synonym für die britische Eroberung Kanadas war.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Wer hat uns verraten?«

Noch immer streiken Mitarbeiter der Post für Arbeitszeitverkürzung sowie gegen Tarifflucht und Lohndumping. Bislang gibt es aber keine Bewegung in dem Konflikt zwischen ver.di und Konzernführung.

Seite 10
ndPlusNgala Killian Chimtom, 
Maroua

Widerstand gegen Kinderehen

Als Bienvenue Taguieke zwölf Jahre alt war, sollte sie einen 40 Jahre älteren Mann heiraten. Doch eine Frauenorganisation in der kamerunischen Far North Region, in der Kinderehen verbreitet sind, hat dem Mädchen geholfen, den Plan der Mutter zu durchkreuzen. Taguieke zufolge hatte ihre Mutter das Angebot aus finanziellen Gründen angenommen. »Ich denke, dass sie mich verkaufen wollte, weil wir...

Desmond Brown, Georgetown

Schlechtes Klima für die »Kornkammer der Karibik«

Guyana ist der einzige ernährungssichere Mitgliedsstaat der Karibischen Gemeinschaft und »Kornkammer« der gesamten Region. Der Klimawandel stellt das Land vor große Herausforderungen.

Banken für mehr Souveränität

nd: Herr Páez, Boliviens Wirtschaftsminister Luis Arce sagte unlängst, dass die lateinamerikanische Entwicklungsbank Banco del Sur (Bank des Südens) in Kürze ihre Geschäfte aufnehmen werde. Wie ist der Stand dieses Projektes? Es wird höchste Zeit, dass die Bank des Südens Formen annimmt. Die Unterschriften unter der Gründungsakte wurden von sieben Präsidenten schon im Dezember 2007 geleistet; von...

Seite 11

Blitz legte S-Bahn lahm

Signalstörungen haben am Montag bei der S-Bahn zu Verspätungen auf zwei Linien geführt. Die Züge der S 7 fuhren nach einem Blitzeinschlag zwischen Marzahn und Ahrensfelde nur alle 20 Minuten, wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilte. Zu Verspätungen kam es wegen einer Signalstörung auch auf der Linie S 2 zwischen Lichtenrade und Mahlow. dpa...

Bald Antrag für Coffeshop

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg sitzt am letzten Feinschliff des Antrags für zwei Cannabis-Verkaufsstellen. Ende Juni soll dieser beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eingereicht werden, sagte Bezirks-Sprecher Sascha Langenbach. Die Grünen, die in Friedrichshain-Kreuzberg die Bezirksbürgermeisterin stellen, verfolgen schon seit einigen Jahren das Ziel, sogenannte Coffeeshop...

Ferien- zu Mietwohnungen

Der Bezirk Mitte hat seit Jahresbeginn Dutzende Ferienwohnungen in normale Mietwohnungen umwandeln lassen. Insgesamt habe das Bezirksamt bislang die Umwandlung von 220 Wohnungen gefordert, sagte Stadtrat Stephan von Dassel (Grüne) am Montag. Für ein Viertel davon liege ein Mietvertrag als Beleg dafür vor, dass tatsächlich wieder dauerhaft Mieter in der Wohnung leben. Täglich gingen 10 bis 15 Hinwe...

Schnelle Hilfe bei Schlaganfall

Nach drei Monaten Pause ist das Spezialfahrzeug für Schlaganfall-Patienten von Feuerwehr und Charité wieder im Einsatz. Die Schäden durch einen Unfall im März seien behoben worden, sagte Charité-Professor Heinrich Audebert. Die langfristige Finanzierung des Fahrzeugs sei aber weiterhin offen. Das Mobil war auf dem Weg zu einem Patienten mit einem Lkw zusammengestoßen. Die Fahrerkabine musste ausge...

Andreas Fritsche

Kein Mangel an Misswirtschaft

Es gibt sie in Brandenburg tatsächlich: die Ostfirma, die in den Wirren der Wende überlebte, und die Neugründung, die sich am Markt behaupte. Das grenzt an ein Wunder angesichts der »fast flächendeckenden Deindustrialisierung zu Beginn der 1990er Jahre«, die Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) am Montag keineswegs verschwieg, als er auf die positiven Beispiele hinwies. Doch erinnert wer...

Betreiber für Leihräder gesucht

Im dritten Quartal soll der neue Betreiber für ein öffentliches Mietradsystem feststehen. Das teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag mit. Derzeit betreibt die Deutsche Bahn ihr Leihsystem »Call a Bike« in Berlin, seit 2013 erhält sie dafür auch einen Zuschuss vom Senat von jährlich 900 000 Euro. Doch der Vertrag mit dem Senat ist ende vergangenen Jahres ausgelaufen. Beworben um...

Josephine Schulz

Aufstehen für Flüchtlinge

Mit prominenter Unterstützung rufen ehrenamtliche Flüchtlingshelfer auf, in Kurzclips ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Mit dabei sind die Schauspieler Benno Fürmann und Ulrike Frank.

Christin Odoj

Klassenzimmer in Schnellbauweise

Die Entwicklung der Schülerzahlen stellt den Senat vor riesige Herausforderungen. Das immerhin hat er im aktuellen Schulentwicklungsplan selbst erkannt. Die Bezirke zanken derweil um Neubaugelder.

Seite 12

Buga bleibt nach Unfall gesperrt

Nach einem tödlichen Unglück bei den Unwettern vom Wochenende bleibt die Bundesgartenschau (Buga) in Rathenow wegen Aufräumarbeiten und Sicherheitschecks bis zum Freitag geschlossen. Auf dem Gelände war ein 49-jähriger Besucher von einem 25 Zentimeter dicken Ast erschlagen worden. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat einen Gutachter eingeschaltet. »Wir konzentrieren uns auf die Frage, ob der Baum au...

ndPlusWilfried Neiße

Glück im Gulaschkapitalismus

Wirtschaftsministerium und Zukunftsagentur haben positive Beispiele brandenburgischer Unternehmen im Internet veröffentlicht.

Peter Nowak

«Wir sind Gemüseladen»

Seit 28 Jahren betreibt Ahmet Caliskan seinen Gemüseladen in der Kreuzberger Wrangelstraße 77. Jetzt will ihn der Investor bis Ende September rausschmeißen.

ndPlusAntonia Lange

Wohin zieht die Hipsterkarawane?

Lange galt: Wer anders war als der Mainstream, der ging nach Berlin. Inzwischen kommt eher die breite Masse. So mancher Szenegänger sucht daher »das neue Berlin«. Aber gibt es das überhaupt noch?

Seite 13

Vom Roboter lernen

Nürnberg. Dem Menschen nachempfundene Roboter können nicht nur schwere Arbeiten übernehmen, sondern auch beim Verstehen und Behandeln von Krankheiten. In Nürnberg wurde bei der Entwicklerkonferenz DWX ein humanoider Roboter vorgestellt, der einen Teil der Knochen- und Muskelstruktur des Menschen nachbildet. »Roboy« könnte Medizinern etwa mit Blick auf Prothesen oder die Behandlung von Bewegungsstö...

ndPlusIris Leithold, Schönberg

Schlüssel zum verlorenen Haus

Der Fotokünstler André van Uehm ließ sich von Flüchtlingen in Mecklenburg-Vorpommern Erinnerungsstücke aus ihrer Heimat zeigen. Was er zu sehen, hören und fotografieren bekam, berührte ihn tief.

Alice Bachmann, Bremen

Unterm Pflaster bellt und kräht es

Gerade als der zweijährige Lockenkopf Rayan am Gebäude des Bremer Landtags vorbei in Richtung Marktplatz galoppieren will, bremst er plötzlich ab, weil er Tiere schreien hört. Allerdings können zunächst weder der lebhafte Knirps noch seine Mutter ausmachen, von wo die Geräusche kommen. So wie den beiden geht es in der Bremer Innenstadt häufig Ortsfremden. Schließlich hört es sich tatsächlich so an...

Seite 14

Museum für alle

Das Deutsche Historische Museum und das Schwule Museum Berlin präsentieren vom 26. Juni bis 1. Dezember erstmals zusammen eine zweigeteilte Ausstellung zu 150 Jahren Geschichte, Politik und Kultur homosexueller Menschen in Deutschland. Der weltweit geführte Diskurs um die Gleichberechtigung Homosexueller sei Anlass, mit der Schau »Homosexualität_en« ein sowohl gesellschaftlich als auch politisch a...

Freudentanz bei Festival Tanz im August

Ausgehend von einer positiven Entwicklung des Etats des internationalen Tanzfestivals »Tanz im August« beim Berliner Haushalt ist auch der Hauptstadtkulturfonds (HKF) bereit, den Etat des Festivals aufzustocken. In den Jahren 2016 und 2017 soll das HAU Hebbel am Ufer als Veranstalter für die Ausrichtung des Festivals eine Erhöhung der Förderung um jeweils 200 000 Euro auf insgesamt 600 000 Euro be...

Aussterbende Forscherart

Wer sich mit der weit zurückliegenden Vergangenheit beschäftigt, gilt häufig als Exot. Archäologen beklagen nun, dass ihre Fächer an den Hochschulen auf dem Rückzug sind - und befürchten weiteren Schwund.

Thomas Schöne, Halle

Ein Gott, ganz abgegriffen

Das Bildnis eines mutmaßlich germanischen Gottes beschäftigt Archäologen in Halle. Dort wird jetzt die einzige in Mitteldeutschland gefundene bronzene Gottheit untersucht.

Nicht über die Linie malen!

Der Großvater des Berliner Comic-Zeichners und Karikaturisten Olaf Schwarzbach, besser bekannt als OL, arbeitete in den 50er Jahren noch stolz als Ingenieur im Stab des Architekten Hermann Henselmann am Bau der Häuser in der damals so genannten Stalinallee in Berlin. Sein Enkel, der 1965 geborene OL, geriet hingegen Ende der 80er Jahre in Schwierigkeiten mit der DDR, deren verkniffene Staatsb...

Thomas Blum

Ölfass voran!

In der Volksbühne, wo man, zum Leidwesen vieler, auch bei Popkonzerten, bei denen es etwas turbulenter zugeht, dazu genötigt ist, auf den fest im Theater installierten Sitzen zu verharren, kommt es praktisch so gut wie nie dazu, dass das - traditionell eher träge und übersättigte - Berliner Konzertpublikum aufsteht und zu tanzen beginnt. Doch am Sonntagabend, beim Konzert der schon länger von der ...

ndPlusEkkehart Krippendorff

Der Traum von der Schöpfung

Eine geistesgeschichtliche, musikalisch-dramatische Entdeckung ist anzuzeigen, die es verdient hat, in den konventionellen Opernkanon der Moderne aufgenommen zu werden: Der rumänische Komponist Nicolae Bretan schrieb »Golem« im Sommer 1923 »innerhalb weniger Tage und wie im Rausch«. Die Berner Uraufführung ein Jahr später war erfolgreich, blieb aber folgenlos. Sechs Opern und an die 200 Lieder geh...

ndPlusUwe Kraus, Stadt Seeland

Rütteln für Bodenruhe

Die Verdichtungsarbeiten an Südwest- und Ostböschung des Concordia Sees laufen planmäßig. Doch es geht nicht so schnell wie es sich viele wünschen, die auf den Tourismus hoffen.

Seite 15

Wallpavillon wird saniert

Knapp 4,5 Millionen Euro investiert Sachsen in die Restaurierung des Wallpavillon des Dresdner Zwingers. Bis Ende 2017 werde das Bauwerk an der Westseite des barocken Ensembles umfassend saniert, kündigte Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) am Montag in Dresden an. Insgesamt seien in die Sanierung des Zwingers seit 1991 bereits rund 63,2 Millionen Euro geflossen. Der Wallpavillon gilt ...

Tom Strohschneider

Mit Respekt

Wenn Harri Czepuck nach deren Ende auf die DDR zurückblickte, war für ihn nicht zuletzt das an ihrem Untergang mitschuldig, was man das dortige Informationswesen nennen könnte. Harri Czepuck war Teil davon, seine Kritik an den Fehlern war auch eine an sich selbst. Aber dies auszusprechen, hatte er nicht wie andere bis nach der Wende gewartet. Er »machte Ärger, hatte Ärger«, wie es Hermann Kant ein...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Treuherzigkeit? Da freut sich das System

Knüppelharter Arbeiter, kreatives Genie, Raubbaumeister der Erfolglosigkeit und trotzdem nie müde genug, um den Widrigkeiten des Systems lachend entgegenzutreten – vor 125 Jahren wurde der große Komiker Stan Laurel geboren.

Seite 16

Lust am Singen

Der Deutsche Chorverband sieht trotz zurückgehender Sängerzahlen kein Nachwuchsproblem. »Gerade bei Kindern und Jugendlichen beobachten wir in den vergangenen Jahren eine ungeheure Lust am Singen«, sagte der Präsident des Verbands, der frühere Bremer Bürgermeister Henning Scherf (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Der Verband zählte zwar Anfang 2015 mit 1,41 Millionen Mitgliedern 1,4 Prozent ...

Präzise, unorthodox

Der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen geht in diesem Jahr an den niederländischen Literaturübersetzer Gerrit Bussink. Bussink überträgt seit mehr als 40 Jahren deutschsprachige Autoren wie Martin Walser, Friedrich Dürrenmatt, Christa Wolf oder Peter Handke ins Niederländische. Den mit 25 000 dotierten Preis erhalte er besonders für die Übersetzung des Romans »Vo...

Minütlich Gebote

Bei der Insolvenzauktion der Kunstwerke des inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach zeichnet sich ein Andrang ab. Bereits zur Vorbesichtigung der rund 2000 Objekte in Düsseldorf und Köln seien am Wochenende mehr als 700 Besucher gekommen, sagte eine Sprecherin des Kölner Auktionshauses Van Ham am Montag. Rund 500 Bieter hätten bisher Gebote für etwa 1300 Objekte abgegeben. »Die Gebote trudeln m...

Stefan Amzoll

Jahrmarkt des Abstrusen

Da stolpern die paar erwartungsvollen Leute, die eine Karte ergattern konnten, in den Saal der Staatsopern-Werkstatt, und die Action ist mitten im Gange. So geordnetes wie heilloses Durcheinander, die Schräglage feiert Urständ. Komisch kostümierte und frisierte Menschen schreiten, als kennten sie einander nicht. Einzelne tragen Vogelkäfige, rollen Kostümständer, schwenken Spotlight, halten den Neo...

ndPlusKlaus Bellin

»In der Hölle meiner Zustände«

Ringsum splittert und blutet die Welt. Nur selten und für Augenblicke, schreibt Hermann Hesse Ende März 1916, gelingt es ihm, »das Zeitliche zu vergessen, das Gefühl des Mobilisiertseins, der zwangsweisen Einordnung in eine mir fremde, mir verdächtige, mir im Grund verhaßte und feindliche Weltordnung, die nach Macht strebt und von Friede, Geist, Schönheit keine Ahnung hat«. Hier, fügt er hinzu, »i...

Seite 17

Sendungen zuerst im Internet

Das Zeitalter des analogen Fernsehens, also jenes Mediums, das von der heimischen Wohnzimmercouch aus mit der Fernbedienung gesteuert wird, bei dem der Zuschauer sich aber minutengenau an die Vorgaben der in den Programmzeitschriften genannten Sendezeiten halten muss, neigt sich dem Ende zu. Immer mehr Fernsehsender zeigen bereits heute Sendungen vorab im Internet. »Online first« nennt sich diese ...

Schweizer stimmen für neue Abgabe

Die Schweiz wird eine allgemeine Abgabe für gebührenfinanziertes Fernsehen und Radio einführen. Bei einem Referendum am Sonntag stimmten die Stimmbürger laut Schweizer Medienberichten mit äußerst knapper Mehrheit für die neue Regelung. 50,1 Prozent der Stimmbürger sprachen sich für die Umstellung auf eine Haushaltsabgabe aus, 49,9 Prozent waren dagegen. Die bisherige geräteabhängige Rundfunkgebühr...

Seite 19

Im Wasser zum ersten Titel

Binnen acht Minuten holten Kajakfahrer Max Hoff und Sebastian Brendel im Canadier-Einer am Montag die ersten beiden deutschen Titel bei den Europaspielen. Dazu gewannen ihre Kanu-Kollegen am ersten von zwei Finaltagen noch zweimal Silber und eine Bronzemedaille. Die Turnerinnen Sophie Scheder, Elisabeth Seitz und Leah Grießer freute sich über die Silbermedaille im Team hinter Russland, währen...

Kein Schattenboxen mehr

Der britische Boxer Muhammad Ali wuchs mit einem großen Namen auf. Und er hat Großes vor: Bei den Europaspielen will der 19-Jährige aus dem Schatten seines berühmten Namenspaten treten.

Nicolas Reimer, Bamberg

Bamberg will den Titel im vierten Spiel

Nach dem Offenbarungseid in der Defensive nahm sich Svetislav Pesic seine Spieler schonungslos zur Brust. »Das war eine Katastrophe«, schimpfte der Trainer der Münchner Basketballer nach der 79:91-Niederlage des Titelverteidigers im dritten Playoff-Finale bei den Brose Baskets Bamberg: »Wir waren nicht in der Lage, Verantwortung zu übernehmen. Das war die schlechteste Abwehrleistung der Saison.« ...

Jirka Grahl, Baku

Duell der Nervösen

Wie bestellt lagen Aserbaidshans Sportler im Medaillenspiegel am Nationalfeiertag vorn. An dem gab es auch Gold für deutsche Athleten. Die deutschen Tischtennisspielerinnen gewinnen Mannschaftstitel.

Seite 20
ndPlusEtienne Fontaine, Kathmandu

Königsplätze im Kathmandu-Tal wieder geöffnet

Ungeachtet aller Sicherheitsbedenken haben Nepals Behörden die vom Erdbeben im April teilweise zerstörten historischen Stätten im Kathmandu-Tal wieder für den Tourismus geöffnet. Traditionelle Tänze und Gesänge markierten am Montag die Wiedereröffnung des Durbar-Platzes (Königsplatzes) in der alten Königsstadt Bhaktapur, gleichzeitig wurden die anderen Durbar-Plätze in Kathmandu sowie in Patan wie...

Celestine Hassenfratz

Das Märchen von »Philae«

Der Roboter »Philae« sollte nach langer Reise eigentlich einen fernen Kometen im Weltraum erforschen, doch dann fiel »Philae« in einen märchenhaften Schlaf. Endlich wurde er wieder wachgeküsst.